Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1646 von 1662
neuester Beitrag: 17.08.22 17:35
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 41534
neuester Beitrag: 17.08.22 17:35 von: Wind29 Leser gesamt: 11237012
davon Heute: 861
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1644 | 1645 |
| 1647 | 1648 | ... | 1662  Weiter  

5422 Postings, 7090 Tage KleiOh ja...

 
  
    
1
24.05.22 20:41
Naja, vielleicht war das ja jetzt notwendig mal alles auf den Tisch zu legen für einen finalen zelloff damit es endlich wieder nach Norden gehen kann mit Nordex!

Es würde Zeit werden dass hier mal die Zukunft gespielt wird und nicht die momentan unliebsame Gegenwart....

 

1207 Postings, 898 Tage Bennyjung17Klimawende

 
  
    
24.05.22 21:21
Und Nordex fällt und fällt ....

Verrückt!  

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010was hat das eine mit dem anderen zu tun?

 
  
    
3
24.05.22 22:07
strategische Mittelfristinvestoren
können bald für gut 10 - 20 (?) % Discount bei Nordex einsteigen.

Wenn es gut läuft kommt eine schwarze Null in 2022, wenn nicht ein fettes Minus (bis zu 200 Mio ),
keine prickelnden Aussichten,
immerhin dürften die Jahre 2023-2025 besser laufen... was sonst ;-)

denn die in der adhoc genannten direkten und indirekten Effekte sind dann (hoffentlich) Geschichte:

- durch Krieg in der Ukraine

- Einmalaufwendungen für die Umstrukturierung der Produktion (Rostock?)

- Erwartete Effekte der Lieferkettenstörungen in China

- Extrakosten und Auswirkungen auf das Geschäft im Zusammenhang
mit dem Cyber-Vorfall vom 31. März 2022

Bei Vestas, und Gamesa sieht das ja ähnlich aus,
also gebraucht werden die drei ja schon noch, wenn es mit der Windkraft etwas werden soll,,,  

519 Postings, 1100 Tage peter lichtLetztendlich

 
  
    
24.05.22 22:28
Haben alle voll zu tun, aber es bleibt unter dem Strich nichts  übrig.
Gamesa geht zurück in den Schoß der Mutter Siemens.
Vestas macht sein Ding alleine.
Nordex wahrscheinlich auch.
Keine Ahnung wie lange die das durchhalten ohne frisches Geld durch Kapitalerhöhungen etc..

Irgendwie geht es weiter.

Glück Auf!
 

1342 Postings, 5277 Tage S2RS2Gamesa geht zurück in den Schoß der Mutter Siemens

 
  
    
1
24.05.22 22:53
Schau mal hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gamesa

Gamesa gehörte nie zu 100% Siemens. Zunächst 59%, seit 2020 sind es 8,1% mehr, nachdem man die Anteile von Iberdrola zu einem Kaufpreis von 20 EUR je Aktie übernommen hatte.
Insofern grenzt der Übernahmepreis von 18,05 EUR an einen Witz, wenn man mit diesem Angebot jeden Einzelaktionär zum Verkauf bewegen möchte.  

519 Postings, 1100 Tage peter lichtEin Witz

 
  
    
24.05.22 23:21
Aber die spanische Börse erlaubt den Vorgang.
Vielleicht wird nachgebessert!?  

887 Postings, 552 Tage SouthernTraderSE, Gamesa und Nordex

 
  
    
1
24.05.22 23:22
Bei Siemens Energy werden sie sich unglaublich ärgern, dass Nordex erst heute die Gewinnwarnung rausgehauen hat. Sonst hätten 12-13 Euro pro Gamesa-Aktie gereicht. Dass mit Nordex der letzte noch einigermaßen ordentlich positionierte Windkraft-Konzern in die Knie geht und bis auf weiteres nicht aus der Verlustzone kommt, ist ein echtes Warnsignal. Dass auch das Umsatzvolumen schwächer ausfallen wird muss ja heißen, dass Aufträge storniert oder zurückgestellt wurden.

Bleibt die Frage: Wer soll denn die Windräder liefern, mit denen die Energiewende gestemmt werden soll?

Ich stelle mich auf einstellige Kurse ein. Vielleicht beschließt ja die EU ein Subventionsprogramm, weil sonst die Energiewende nicht zu stemmen ist. Von Nordex erwarte ich erstmal nicht viel. Vertrauen ist ziemlich beschädigt. Insbesondere auch durch die unterirdische Kommunikation von Nordex.  

887 Postings, 552 Tage SouthernTrader@peter licht Kein Witz

 
  
    
1
24.05.22 23:28
Für SE-Aktionäre ist das kein Witz. Die Übernahme von Gamesa schafft keinen Mehrwert, sie internalisiert die seit langem bekannten Probleme und entzieht sie der Transparenz, weil Gamesa von der Börse genommen wird. Ich habe wenig Hoffnung, dass dadurch irgendetwas besser wird. Es wird nur künftig nicht mehr alles bekannt werden... Der Kurs von SE sinkt derweil immer tiefer.

Ohne das Angebot läge Gamesa im Sog von Nordex morgen bei 11-12 Euro.  

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010immerhin haben sie

 
  
    
3
24.05.22 23:33
rechtzeitig ordentlich Cash eingesammelt:

nur mal so zur Erinnerung:

Nordex SE: Erfolgreicher Abschluss der Kapitalerhöhung in Höhe von EUR 586 Millionen
16. Juli 2021


Achtung, es gibt eine zweite Meldung mit mehr Inhalt !

https://www.nordex-online.com/de/2022/05/...ende-geschaeftsjahr-2022/  

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010Somit

 
  
    
1
24.05.22 23:42
wird Nordex diesen Tiefschlag überleben:

Hier mal die einzelnen Punkte aufgeschlüsselt nach EBITDA-Margenverlust,
das läppert sich:

~  1 Prozent:  Ukraine

~ 2-2,5 Prozent:  Logistik und Lieferkette

~ 1,5 % Anpassung des Fertigungsnetzwerks (wird innerhalb 2-3 Jahrne durch Einsparungen komp.)

~  1 % Cybervorfall

Externe Ereignisse wirken sich auf Industrie und das Unternehmen aus:

Die direkten Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf das Geschäft der Nordex Group können nun genauer abgeschätzt werden: das Unternehmen erwartet, in der Ukraine Umsätze von rund 200 Millionen Euro mit den entsprechenden Margen zu verlieren. Daneben ist mit weiteren Abschreibungen auf das Working Capital infolge gestoppter oder nicht mehr durchgeführter Projekte zu rechnen. Die unmittelbaren Auswirkungen hieraus könnten sich auf bis zu einem Prozentpunkt der EBITDA-Marge im Geschäftsjahr 2022 belaufen.

Weiterhin hohe Volatilität und anhaltende Störungen in der Lieferkette und Logistik, insbesondere bei Seefrachtbuchungen, sowie erhebliche Engpässe bei Stahl und anderen kritischen Komponenten belasten laufende Projekte erheblich, zum Teil als indirekte Konsequenzen des militärischen Konflikts. Umfang und Ausmaß solcher Auswirkungen sind schwierig abzuschätzen und noch schwerer vorherzusagen. Dennoch erwartet das Unternehmen, dass diese Faktoren insgesamt einen negativen Einfluss auf die EBITDA-Marge im Jahr 2022 von rund 2,0 bis 2,5 Prozentpunkten haben werden.

Die von dem Unternehmen angekündigte Anpassung des Fertigungsnetzwerks nimmt hingegen zunehmend Gestalt an ? so ist die Schließung einer spanischen Produktionsstätte für die Montage von Maschinenhäusern nun abgeschlossen und die Verhandlungen über die Beendigung der Produktion von Rotorblättern in Deutschland sind weit fortgeschritten. Die Nordex Group erwartet, dass Einmalaufwendungen in diesem Zusammenhang die EBITDA-Marge um bis zu 1,5 Prozentpunkte reduzieren werden. Diese Auswirkung auf die EBITDA-Marge soll in den nächsten zwei bis drei Jahren durch Einsparungen in der Produktion kompensiert werden.

Allerdings sind der gesamte Sektor und speziell die Nordex Group zusätzlich zu den vorgenannten Faktoren von zwei weiteren Entwicklungen beeinflusst, die die ursprünglich erwarteten Margen in diesem Jahr weiter verschlechtern: (i) Der Lockdown in Shanghai und anderen Provinzen in China wirkt sich erschwerend auf bereits bestehende Lieferkettenstörungen und die zunehmenden Probleme bei der Verfügbarkeit von Komponenten aus, die bereits die europäischen Produktionsstätten sowie Projekte weltweit beeinträchtigen. (ii) Der Cyber-Vorfall Ende März 2022, der das Unternehmen zwang, verschiedene IT-Systeme in unterschiedlichen Geschäftsbereichen als Vorsichtsmaßnahme herunterzufahren, hat das operative Geschäft beeinträchtigt. Obgleich es keine Anzeichen dafür gibt, dass Windparks und Systeme Dritter betroffen sind, musste die Corporate IT-Infrastruktur des Unternehmens wieder hergestellt werden. Die daraus resultierenden Verzögerungen und Folgekosten kommen zu den direkten Kosten hinzu, die in Verbindung mit der Wiederherstellung und den Maßnahmen zur Stärkung der IT-Infrastruktur der Nordex Group anfallen. Der Vorstand erwartet aus heutiger Sicht, dass die Verzögerungen in der Lieferkette und der Cyber-Vorfall sich mit bis zu 1,0 Prozentpunkt auf die EBITDA-Marge im Jahr 2022 auswirken.

?Aufgrund dieser zahlreichen und unerwarteten Turbulenzen wird das Geschäftsjahr 2022 schwieriger werden als wir ursprünglich angenommen haben. Die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine und des Lockdowns in China auf die globale Wirtschaft und die Lieferketten beeinträchtigen die Windindustrie und lasten auf der Entwicklung unseres Konzernumsatzes und der Marge. Wir müssen davon ausgehen, dass uns einige dieser Effekte bis in das kommende Jahr begleiten werden?, sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex Group. ?Mittelfristig gehen wir weiterhin davon aus, dass sich das weltweite Momentum für die erneuerbaren Energien durch die immer ehrgeizigeren Ziele zur Bekämpfung des Klimawandels verstärken und damit auch zu einem signifikanten Ausbau der Windkraft an Land führen wird.?  

887 Postings, 552 Tage SouthernTraderJefferies bleibt bei Nordex optimistisch

 
  
    
25.05.22 00:01
Also zumindest Jefferies bleibt bei Nordex optimistisch. Kursziel von 20 Euro bestätigt. "Der Experte geht davon aus, dass die korrigierte Prognose bereits teilweise eingepreist war." Aber der Bericht ist von 16:17 Uhr, die Gewinnwarnung kam später. Also wurde auch Jeffries kalt erwischt.

dpa-AFX-Analyser
24.05.2022 | 23:34
JEFFERIES stuft NORDEX AG auf 'Buy'
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Nordex nach einer Prognosesenkung auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Für die Aktie des Windanlagen-Herstellers dürfte es zwar vorerst bergab gehen, schrieb Analyst Constantin Hesse in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Experte geht aber davon aus, dass die korrigierte Prognose bereits teilweise eingepreist war. Zudem seien geopolitische Faktoren bisher ausgeklammert worden, während die neue Prognose die Folgen des Ukraine-Kriegs ebenso wie gestörte Lieferketten in China explizit beinhalte./jcf/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 24.05.2022 / 16:17 / ET
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 24.05.2022 / 16:17 / ET

Quelle: https://www.finanznachrichten.de/...s-stuft-nordex-ag-auf-buy-322.htm  

6427 Postings, 2896 Tage KursrutschL S vorbörslich

 
  
    
25.05.22 07:43
Geld
10,7550 ?
Stück: 91Brief
10,8600 ?
Stück: 91

Trades
Quotes
      Zeit      Kurs          Volumen
07:36:33.001§
10,845 ?
500
07:33:49.427
10,845 ?
10
07:33:49.427
10,845 ?
10
07:32:12.419
10,855 ?
10

keine Aufforderung zum Kauf/Verkauf von sog Wertpapieren  

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010gestrige Schnäppchenjäger

 
  
    
1
25.05.22 08:25
sind schon 3.8  % im Plus ;-)

Die Chance besteht, dass die 11 oder das Verlaufstief bei 10,55 halten,
es scheint tatsächlich schon einiger Horror eingepreist zu sein,
ist ja auch von 18 auf 11 gefallen...

Positiv: Jetzt kan Nordex nur noch positiv überraschen.
Die Schwarze Null muss das Ziel sein für 2022 ...

und endlich mal raus mit der Sprache, was bei power to x läuft...

Plug ist jedenfalls mit Hauptanteilsnehmer Acciona im Geschäft.
 

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010ja

 
  
    
1
25.05.22 08:33
jetzt kommen wohl die Investoren mit etwas längerem Atem...

Geld (Stk.)        11,30 (24976)
Brief (Stk.) 11,39 (1200)
Zeit 25.05.22 08:30:47  

4284 Postings, 4345 Tage sonnenschein2010aktuell 10,33

 
  
    
1
25.05.22 10:45
2,20 Verlust seit gestern XETRA SK,
das sind bei 160 Mio Aktien
in  der Marktkapitalisierung:     minus 352 Mio

und das bei worst case 220 Mio Verlust in 2022 ?

Börse halt.

 

5224 Postings, 379 Tage Highländer49Nordex

 
  
    
1
25.05.22 10:50

887 Postings, 552 Tage SouthernTraderGoldman Sachs bleibt bei Kursziel 18,30 Euro

 
  
    
2
25.05.22 11:19
Hm. Auch Goldman Sachs bleibt bei seinem Kursziel von 18,30 Euro. Wird wohl dennoch heute einstellig. Was für ein Desaster.

25.05.2022 08:06
Nordex Neutral (Goldman Sachs Group Inc.)
NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Nordex nach einem verdüsterten Ausblick auf "Neutral" mit einem Kursziel von 18,30 Euro belassen. Obwohl diese Ankündigung im aktuellen Umfeld nicht völlig überraschend komme, sei sie doch negativ zu werten, schrieb Analyst Ajay Patel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die neue Margen-Zielspanne spreche im Mittelwert für ein negatives Ebitda in Höhe von etwa 109 Millionen Euro, während der Konsens noch bei einem Plus von 153 Millionen stehe./tih/edh

Quelle: https://www.finanzen.net/analyse/...l-goldman_sachs_group_inc__820401

 

887 Postings, 552 Tage SouthernTraderNordex-Absturz - wo ist der Boden?

 
  
    
2
25.05.22 11:44
Die dpa fasst den Absturz seit gestern Abend gut zusammen. Wobei für viele nicht der gestrige Kurs von 12,55 Euro sondern weit höhere Kurse im EK stehen dürften. Jetzt hat die Aktie wenigstens bei 10,02 Euro gedreht. Ob das der Boden ist? Keiner weiß es... Hoffen wir, dass William Mackie von Kepler Cheuvreux nicht Recht behält. Allen Investierten viel Glück!

Börsenwert von Nordex um fast ein Fünftel geschrumpft
25.05.2022 |   Analysen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vom Klimawandel und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien können die Anleger mit Aktien von Nordex  bislang nicht profitieren. Zur Wochenmitte rutschten die Papiere des Herstellers von Windkraftanlagen nach einer Gewinnwarnung auf den tiefsten Stand seit August 2020. Als abgeschlagenes Schlusslicht im Nebenwerteindex SDax  verloren sie rund 20 Prozent und nahmen Kurs auf die 10-Euro-Marke. Von der Warnung an sich zeigten sich Analysten nicht allzu überrascht, wohl aber vom Ausmaß.

So schrieb Vivek Midha von der US-Bank Citigroup, er habe schon zuvor den Ausblick der Hamburger für zu ehrgeizig und nach entsprechenden Aussagen des dänischen Konkurrenten Vestas  eine Senkung für möglich gehalten. Allerdings falle diese deutlich aus. Die Papiere des dänischen Wettbewerbers Vestas  notierten am Mittwoch zuletzt kaum verändert. Die Ankündigung von Nordex komme im aktuellen Umfeld nicht völlig unerwartet, dennoch sei sie negativ, hieß es von Ajay Patel von der Investmentbank Goldman Sachs.

Der norddeutsche Konzern senkte die Prognose für die operative Marge (Ebitda-Marge) auf minus vier bis maximal null Prozent. Dem steht laut einem Händler eine Markterwartung von plus 1,9 Prozent gegenüber. Laut dem Goldman-Analysten deutet die neue Margen-Zielspanne im Mittelwert nun auf ein negatives operatives Ergebnis (Ebitda) in Höhe von etwa 109 Millionen Euro, während der Konsens noch bei einem Plus von 153 Millionen stehe.

Wegen Unsicherheiten infolge des Krieges in der Ukraine und andauernder Lieferkettenprobleme in China kann Nordex in diesem Jahr nach eigenen Angaben nur noch im besten Fall schwarze Zahlen erreichen. Der Angriffskrieg Russlands dürfte dem Unternehmen einen Umsatzverlust von rund 200 Millionen Euro einbrocken. Ferner sei mit weiteren Abschreibungen zu rechnen.

Die Investmentbank Oddo BHF senkte für Nordex die Einstufung von "Outperform" auf "Neutral" und kürzte das Kursziel von 18,50 auf 13,00 Euro. Es gebe viele Gründe für die Prognosekürzungen, die allerdings hauptsächlich nicht-wiederkehrend seien, schrieb Analyst Anis Zgaya. 2022 werde jedoch zu einem viel schwierigeren Jahr als befürchtet. Er rechnet mit größeren Kursschwankungen, solange sich die Lage in der Ukraine und in China nicht bessert und geht nun vorsichtiger an die Aktie heran.

Im Nachhinein doch ein gutes Näschen bewies damit William Mackie von Kepler Cheuvreux, der Nordex zur Monatsmitte auf "Reduce" abgestuft hatte. Es folgte zwar zunächst eine kräftige Erholung, nun könnte Mackie aber mit seinem besonders tiefen Kursziel von 7,80 Euro doch Recht behalten. Er hatte auf lange Sicht sogar den Erfolg von Nordex als eigenständiges Unternehmen in Frage gestellt./bek/jha/ajx/ag/mis

Quelle: https://www.dpa-afx.de/news/tweet?uid=70208  

4354 Postings, 7574 Tage GuidoIch weiß nicht

 
  
    
25.05.22 11:45
aber das Management wird nicht mal in der Lage sein, Geld zu verdienen, wenn man die Komponenten gegen Glasperlen eintauschen könnte. So ein unfähiger Haufen, für mich eindeutig Finger weg  

477 Postings, 6678 Tage harrys39was für ein Glück

 
  
    
1
25.05.22 12:16
gibt es einen Krieg dem man die Schuld für eigenes Versagen geben kann.
Es ist ja nicht erst seit gestern dass man mit jeder Anlage die man baut Minus macht, und somit wäre es besser man würde den Verkauf von Anlagen auf Null fahren, dann dauert es länger bis zur Insolvenz.  

6427 Postings, 2896 Tage Kursrutschda haut der Typ ne nichtssagende Meldung raus

 
  
    
1
25.05.22 12:32
es kann sein, Daß wegen....
und der Kurs rauscht um 20 % nach unten
da sollte das Bafin mal genauer hinschauen  

6427 Postings, 2896 Tage Kursrutschhui

 
  
    
25.05.22 13:04
ne Achterbahnfahrt ist goar nix gegen das was hier abgeht
 

1207 Postings, 898 Tage Bennyjung17Hauptversammlung am 31.05.

 
  
    
1
25.05.22 13:10
Da gibt's was auf die Mütze.  

3514 Postings, 1035 Tage RonsommaEwig warten

 
  
    
25.05.22 13:11
Schon zur Jahrtausendwende wollte man Nordex als Zukunftsmarke verkaufen... ist seitdem eigentlich nie vom Fleck gekommen- ne ewige Story halt...  

1207 Postings, 898 Tage Bennyjung17Umweltkontor

 
  
    
1
25.05.22 13:13
Neuer Markt ... Insolvenz.... vor 20 Jahren irgendwie ein déja-vu hier.

Aber mal ehrlich: Der Laden müsste doch Brummen bei der Gemengelage.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1644 | 1645 |
| 1647 | 1648 | ... | 1662  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: broker1968, bagatela, GegenAnlegerBetrug, watch