UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.695 -0,1%  MDAX 27.896 0,3%  Dow 33.310 1,6%  Nasdaq 13.292 -0,7%  Gold 1.786 -0,4%  TecDAX 3.194 1,2%  EStoxx50 3.757 0,2%  Nikkei 27.819 -0,7%  Dollar 1,0319 0,2%  Öl 99,4 2,4% 

vor ausbruch?

Seite 249 von 252
neuester Beitrag: 11.08.22 15:25
eröffnet am: 02.09.15 18:55 von: Börsenaufsic. Anzahl Beiträge: 6278
neuester Beitrag: 11.08.22 15:25 von: Klimawandel Leser gesamt: 1406297
davon Heute: 989
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 247 | 248 |
| 250 | 251 | ... | 252  Weiter  

1694 Postings, 2222 Tage AustraliaPower1@Betreff POSCO-JV...

 
  
    
09.06.22 05:28


HC-User-Antwort:

Ja. Ich weiß, dass wir die Option haben, unseren Anteil am JV von 18 % auf 30 % zu erhöhen, aber ich erinnere mich nicht, dass wir diese Option ausgeübt haben. Ich denke, es wird nur vermutet, dass wir das tun werden. Er begann ein wenig nervös, aber klar beruhigt und zeigte, dass er weiß, wo wir stehen und wohin wir gehen. Ich denke, er ist eine gute Wahl und KB wird sowieso im Unternehmen bleiben. Ich kann die Quartalsausgabe kaum erwarten, und ich habe seine Kommentare gelesen, dass die Mindestproduktionsprognose und ein bisschen mehr auf dem Weg sind. Wir werden also mit der Bankguthabenaktualisierung im Juli loslegen. Meiner Meinung nach. Vielen Dank.

Betreff Kurs, sind leider die Algorithmen
am Werk und saugen alles auf, bevor es wieder
Richtung Norden geht..!
 

1694 Postings, 2222 Tage AustraliaPower1@Benchmark Antwort, auf Goldman Sachs-Analyse..!

 
  
    
1
10.06.22 05:05


Sehr Interessanter Lithium-Bericht..!

09. Juni 2022

LITHIUM-ÜBERANGEBOT? WAHRSCHEINLICH NICHT ! FÜNF HAUPTGRÜNDE DAFÜR !

Letzte Woche veröffentlichte Goldman Sachs eine Research Note mit dem Titel "Battery Metals Watch: The End of the Beginning".

Obwohl es nicht die Politik von Benchmark Mineral Intelligence ist, andere Berichte zu kommentieren, waren wir der Meinung, dass die Mitteilung falsche Signale an den Markt gesendet hat, und daher freuen wir uns, unsere Ansicht darzulegen, wie sie von der Industrie und den Anlegern gleichermaßen gefordert wurde.

Goldman Sachs sagte, es erwarte, dass der Lithiummarkt "ab diesem Jahr in eine längere Phase des Überschusses einschwenken wird".

Aufgrund des Schocks an den Investmentmärkten und vieler Bitten um eine Antwort erläutert Benchmark seine Gründe, warum wir glauben, dass die Aufforderung zu Lithium falsch war.

DIE INDUSTRIE KANN SICH NICHT DARAUF VERLASSEN, DASS CHINESISCHE ROHSTOFFE DEN MARKT TREFFEN !

Goldman sieht das "bedeutendste" neue Lithiumangebot aus China, wo Unternehmen in neue Hartgesteins- und Soleprojekte investiert haben.

Bekannte inländische chinesische Spodumene und andere Hartgesteinsressourcen sind jedoch von geringer Qualität, ein Hauptgrund, warum sich chinesische Verarbeiter zunehmend auf Australien verlassen, wenn es um Lieferungen geht.

Auch die chinesischen Soleressourcen sind von geringer Qualität und hatten immer Mühe, nennenswerte Lithiummengen auf den Markt zu bringen, ganz zu schweigen von Lithium in Batteriequalität.

Die Lithiumproduktion in der chinesischen Provinz Qinghai hat sich trotz über zehnjähriger Bemühungen, auch des Elektroautoherstellers BYD, schwer getan, die Produktion hochzufahren.

Chinas Lepidolith-Lagerstätten, von denen Goldman erwartet, dass sie erhebliche neue Angebotsmengen hinzufügen werden, könnten das Potenzial haben, das Defizit in den kommenden Jahren zu überbrücken, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie zu einem Überangebot führen werden. Die Verarbeitung von chinesischem Lepidolith hat ein hohes Abfall-zu-Erz-Verhältnis von 20:1, folglich hohe Abfallentsorgungskosten und hohe Verarbeitungskosten, was alles zu einer marginalen Lithiumquelle macht. Die damit verbundenen Opex- und Anlaufzeiten werden ebenfalls häufig unterschätzt.

KAPAZITÄT IST NICHT GLEICH ANGEBOT !

Kapazitätsaufbau auf dem Lithiummarkt ist nicht gleich Angebot, insbesondere in China, wo Unternehmen oft geplante Kapazität von effektiver Kapazität trennen müssen. Für diese Kapazität gelten Verwertungsquoten, der Stein, den Sie aus dem Boden graben, schafft es nicht vollständig in ein Auto.

Selbst außerhalb Chinas entspricht die Planung nicht immer der Realität, da die jüngsten Bemühungen zum Bau von Lithiumverarbeitungsanlagen unter steigenden Kosten und Verzögerungen leiden.

Die Lithiumhydroxid-Raffinerie Kwinana von Tianqi Lithium in Westaustralien wurde Ende 2016 angekündigt und soll Ende 2018 beginnen. Stattdessen fand die erste Produktion im zweiten Quartal dieses Jahres statt, wobei die volle Produktion für 2025 angestrebt wird.

"Der Aufbau vor der Lieferkette von Elektrofahrzeugbatterien braucht Zeit und verläuft selten nach Plan", sagte Simon Moores, Chief Executive von Benchmark Mineral Intelligence. "Für Tianqi war es der beste Teil eines Jahrzehnts."

NEUE LITHIUMLIEFERUNGEN SIND MIT HÖHEREN KOSTEN VERBUNDEN !

Da die Nachfrage nach Lithium wächst, werden Lagerstätten mit unkonventioneller Mineralogie, geringeren Gehalten und höheren Abraumverhältnissen erschlossen. Aber gleichzeitig wird das Aufkommen neuer, oft kleinerer und unerfahrener Verarbeiter mit nicht integrierten Rohstoffquellen dazu führen, dass die Umwandlungskosten steigen und die Rückgewinnungsraten stagnieren.

In den letzten zwei Jahren haben höhere Inflation, Lieferkettenengpässe und Kostenexplosionen die Anreizpreise in die Höhe getrieben. Einige neue Lithiumversorgungen sind auch auf neue Technologien angewiesen, die höhere Kosten verursachen werden.

Infolgedessen ist es unwahrscheinlich, dass die Lithiumpreise wieder auf frühere Tiefststände fallen werden.

DIE VERTRAGSPREISE SIND WICHTIG, DA DER MARKT AUSGEGLICHEN IST !

Benchmark verfolgt das Volumen von Lithium unter Verträgen und Spotpreisen und prognostiziert die Preise entsprechend. Ein großer Teil des Marktes unterliegt langfristigen Festpreisverträgen, und ein ebenso bedeutender Teil unterliegt Verträgen mit variablen Preisen. Diese müssen bei der Bilanzierung der globalen Preise auf dem aktuellen Markt, aber auch bei Prognosen für die nächsten zwei bis drei Jahre berücksichtigt werden.

In Kombination mit bestehenden Vertragsvereinbarungen, die im Jahr 2022 festgelegt werden, ist es laut der Lithium-Prognose von Benchmark sehr unwahrscheinlich, dass die Preise in den Jahren 2023 und 2024 abstürzen werden . Benchmark ist der Ansicht, dass die Vertragspreise wahrscheinlich als verzögerte Auswirkung der großen sprunghaften Änderung der Spotpreise Ende 2021 und 2022 weiter steigen werden, während die Spotpreise fallen werden, wobei die beiden Preise mehr in ein Gleichgewicht kommen als jetzt.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keinen einzigen Lithiumpreis gibt.

ES IST ENTSCHEIDEND ZU VERSTEHEN, WIE
DIE CHEMISCHE LITHIUMKAPAZITÄT
GENUTZT WIRD !

Es wird viel Kapazität von Lithiumchemikalien verwendet, um Material aufzubereiten, das nicht den nachgelagerten Spezifikationen entspricht. Dies frisst vorhandene Kapazität auf und stellt lediglich eine Produktion mit geringerer Effizienz dar, anstatt die Markteinführung neuer Lithiumeinheiten.

Als der Rest der Welt seine Lithiuminvestitionen im Tiefpunkt des vorherigen Preiszyklus verlangsamte, blieb China aggressiv am Ausbau der Umwandlungskapazität beteiligt; oft von relativen Neulingen in der Branche.

Viele dieser neuen Kapazitäten werden in den ersten Jahren der Produktion nicht nur mit einer niedrigen Auslastung betrieben (wenn nicht, auf unbestimmte Zeit), ein erheblicher Teil der Kapazität, die ihren Weg auf den Markt findet, ist in Wiederaufbereitungs- oder Mautvereinbarungen eingeschlossen, die dies nicht tun werden das zugrunde liegende Marktdefizit beheben.

FAZIT: DER LITHIUMMARKT BLEIBT BIS 2025 IN STRUKTURELLER KNAPPHEIT !

Der Lithiummarkt wird sich in den nächsten Jahren ausgleichen, aber es ist unwahrscheinlich, dass ein beispielloser Anstieg von marginalen, unkonventionellen Rohstoffen das Defizit ausgleichen wird. Auch eine deutliche Abschwächung der Nachfrage ist unwahrscheinlich.

Es wird ein Touch-and-Go-Marktgleichgewicht sein; aber das von Goldman Sachs prognostizierte strukturelle Überangebot wird es nicht geben.

In einer Zeit, in der die Preise in den letzten 10 Monaten anhaltend Rekordhöhen überschritten haben, ist eine Korrektur der hohen Spotmarktpreise in China wahrscheinlich. Endverbraucher können nur so viele Kosten auffangen, bevor dies unhaltbare Auswirkungen auf ihre Ambitionen für Elektrofahrzeuge hat.

Der Spotmarktpreis in China stellt jedoch nicht den wahren Preis für Lithium auf dem Markt dar und ist oft nicht der wahre Preis, der von westlichen Batteriemajors gezahlt wird.

In diesen Märkten erwarten wir einen allmählichen Anstieg der Vertragsabschlüsse, die mit immer flexibleren und häufigeren Preismechanismen abgewickelt werden.

Da der Markt zwischen langfristiger Versorgungssicherheit zur Belebung der Lithium-Ionen-Wirtschaft und zunehmend marktgesteuerten Preismechanismen zur Förderung des Angebotswachstums ringt, beginnt die Ära der Lithiummarktvolatilität wahrscheinlich gerade erst.

https://www.benchmarkminerals.com/membership/...ive-main-reasons-why/
 

1097 Postings, 731 Tage KlimawandelKursentwicklung

 
  
    
10.06.22 06:38
Ist aktuell eine pure verarschung ... von korrupten vorgehen der institutionellen will ich da gar nicht naeher eingehen ... fakt jedoch ... hab einen massiven kaufauftrag zu 1.99 abgesetzt ... wird interessant ob man noch weiter korrupt handelt und sich auch noch unter die 2er AUD marke traut  

1694 Postings, 2222 Tage AustraliaPower1@ASX Geschlossen..!

 
  
    
13.06.22 04:30

Australien Feiertag..!  

124 Postings, 2020 Tage Histone4warum eigentlich

 
  
    
13.06.22 11:58
Guten Morgen,

also charttechnisch sehe ich da ein Doppeltop Mitte Januar 2022 und Anfang April 2022.
Eine Formation die mit Vorsicht zu genießen ist.
Der Kurs wird weiter gedrückt obwohl eigentlich vieles bereits bekannt ist und im Kurs eingespeist sein sollte

-Corona (inzwischen zu vernachlässigen)
- Krieg in Europa
- Umstrukturierung der wirtschaftlichen Abhängigkeiten
usw usw

Positiv:
- Lithiumpreis / Tonne -->  ist auf Rekordniveau
- Produktionskapazitäten werden erweitert --> prognostizierte  Umsatzerhöhung
- anhaltende Annahme  für weiteren künftigen Lithiummangel am Markt
(den GS- Analysten Unfug sei an dieser Stelle keine weiter Aufmerksamkeit geschenkt)
- EU besiegelt das Ende des Verbrenners
um nur einiges zu nennen

Sind diese Fakten nicht  bestens geeignet  für einen höheren Kurs ?????? !!!!!!!!!

da muss  wirklich die Frage gestattet sein wie hier ein Kurs von 5 australischen Dollar  zustande kommen soll --> sind doch die Zutaten / Fundamentaldaten bzw Fakten des Unternehmen ebenso wie die makroökonomischen Bedingungen geradezu  genial für einen Minenunternehmen welches Lithium abbaut und bereits derart gut vernetzt ist.

Um auf lächerliche 5 AuD zu kommen müsste sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens bei dem jetzigen Kurs ja geradezu verdoppeln.  

da fehlt mir derzeit  trotz dieser hervorragenden Ausgangssituation irgendwie die Phantasie  welche fundamentalen Ereignisse  / Veränderungen, Verbesserungen Pilbara noch tätigen muss um auf 5 AuD im Kurs zu kommen wenn die vorhandenen Bedingungen  dafür schon nicht ausreichen.

Auf mich wirkt das eher als ob wir am Anfang eines  mittelfristig andauernden  Bärenmarktes stehen  dürfen wir doch davon ausgehen das dieser Lithiumpreis nicht noch Jahre so hoch bleibt.

Korrigiert mich da gerne wenn ich die derzeitige Kursentwicklung verglichen mit den fundamentalen  Gegebenheiten für Pilbara fehlinterpretiere.


 

124 Postings, 2020 Tage Histone4rein charttechnisch

 
  
    
1
13.06.22 15:23
Die M-Formation (Doppeltop) ist vollendet, wenn das Niveau des mittleren Tals (angenommen hier 24.02. bei 1,63)  entspricht dem dem Datum des Angriffs auf die Ukraine auf Schlusskursbasis  nach unten Durchbrochen ist ----> passiert am 08.06.

Mindestkursziel ist die Höhe des Gipfels vom Durchbruchspunkt aus nach unten projiziert
Gipfelkurs:                    2,49
Durchbruckskurs:      1,63

Differenz = 0,86 ?

Bedeutet von Durchbruchskurs bei 1,63  - 0,86? nach unten projiziert --> Mindestkursziel dann bei 0,77?
da wäre ja richtig richtig viel Luft nach unten.

Sind nur charttechnische Zahlenspiele ---> fundamental  ist Pilbara ja komfortabel aufgestellt.
Ob die zu erwartenden positiven Quartalszahlen so herausragend sind das sie  den Abwärtstrend stoppen können ?  

was muss also passieren damit der Kurs wieder steigt ?????

 

1 Posting, 1846 Tage Potemkin99Was muss passieren?

 
  
    
13.06.22 23:01
Sehr einfach, ganz emotionslos nachkaufen. Zumindest mache ich das so.  

1097 Postings, 731 Tage KlimawandelWir koennen leider nur

 
  
    
14.06.22 06:36
Zusehen und sind machtlos... was allerdings bei den +/- niemand anspricht ist das down pushing ... denn irgendwie ist es ja schon heftigst skuril ... dass gerade dieser wert der mit russland nicht mal im entferntesten etwas zu tun hat den wert halbiert hat. Das hat mit der realitaet nicht mal 1% zu tun... daher nachkaufen kaufen und nochmals kaufen ...mehr kann man dazu nicht wirklich sagen. Die chart technik sehe ich in der aktuellen zeit ebenso ueberfluessig an .. ja man kann sie machen ... aber wenn die grundsaetzlichen kursverschiebungen manipuliert werden ... dann ist auch jede chartkurve davon betroffen  

1097 Postings, 731 Tage KlimawandelDas was mich wirklich unrund macht

 
  
    
14.06.22 06:50
Ist die weltweite politik ... der weltweite egoismus nimmt zu ... verrueckte diktatoren hilflose undiplomatische regierungen  immer mehr macht und druck von lobbyisten auf die politiker ... reiche immer reicher mittelstand verliert langsam aber doch an liquiditaet .. dass sind basics und hard facts welche keine wirklich gute zukunt erscheinen lassen ... die meisten politiker sehen getriggert hilflos zu.. wo bleibt die eigene kraft sich wieder aufzubäumen ? Sich selbst sich hinter eigene interessen eigene veränderungen zu stellen ?  

1097 Postings, 731 Tage KlimawandelInteressante Message aus den HC Forum ....

 
  
    
16.06.22 13:09
Es gab da einige Kritik, dass die jeweiligen Kursentwicklungen immer mehr der Globalen Welt entsprechen, als des eigentlichen Unternehmens ... wo oftmals nicht mal mehr, oder nur ganz kurzfristig Reaktionen auf die Quartalsberichte im jeweiligen Kurs ersichtlich sind ... - Nachfolgend eine Erklärung die ich als ernstzunehmende Kritik sehe, daher poste ich diese auch ... mache sich jeder seine eigenen persönlichen Gedanken darüber ...

Das Problem mit Li-Aktien ist, dass seit einiger Zeit die Hedge-Fonds wahrscheinlich 70 % des Handels beherrschen (ich ziehe eine willkürliche Zahl aus der Luft). Sie sind noch nicht so weit verbreitet wie Banken oder Woolworths, CSL oder Telstra oder BHP usw. Die Aktien bewegen sich also dorthin, wo die Algorithmen sie hinführen, und zu allem Überfluss sind diese Algorithmen hauptsächlich in den USA ansässige Hedgefonds - sie reagieren also auf US-Themen. Eines Tages, lange nachdem die wirklichen Gewinne erzielt wurden, werden die Massen mit ihnen handeln, aber jetzt ist es noch der "Wilde Westen". Am Anfang - etwa vor 10 Jahren - waren sie eine Sache des Einzelhandels unter den "first movers" und den Spekulanten, dann haben die Hedge-Fonds herausgefunden, dass diese Technologie tatsächlich dominieren wird, und so wurden sie zu einer Sache der Institutionen - die natürlich die bestehende Einzelhandelsbasis nutzen, um Blut zu saugen. Irgendwann werden die normalen Privatanleger einsteigen, und dann müssen sich die Hedgies ein wenig mehr der Realität stellen. Im Moment verlieren die Fonds überall Geld, da sie von der Angst vor einem Marktcrash geplagt werden und die beste Verteidigung darin besteht, Leerverkäufe zu tätigen, so dass sie einfach alles leerverkaufen, unabhängig vom individuellen Wert. Auch das Verhalten Chinas als Geldautomat ist nicht gerade beruhigend, so dass die Gefahr besteht, dass ein Krieg alles für ein paar Jahre völlig irrelevant macht.

Dies ist auch die Zeit des Jahres, in der all diese Aktien in der Regel bis Ende Juni ein wenig zurückgehen, so dass mit dem sich weltweit entfaltenden Makrochaos alles nur auf sich selbst aufbaut. Ich würde sagen, es gibt nicht mehr viel zu holen, vielleicht noch 50-60 Cent, und dann wird es noch ein bisschen weiter nach oben gehen, bis die nächste Krise auftaucht und der Kurs wieder umkippt.

Dieser Rückgang ist das Ende eines Superzyklus (5 Wellen von 5 Wellen usw.), er ist also größer als normal, aber er leitet eine neue Reihe von Superzyklen ein, die den Kurs einige Jahre lang steigen lassen dürften, wie der letzte.  

807 Postings, 458 Tage moonbeam@Klimawandel

 
  
    
16.06.22 16:51
Pilbara hat bei mir aktuell ein KGV von knapp 12! Die nächsten Quartale versprechen noch Gewinnsteigerung, d.h. es werden bereits ordentlich Gewinne gemacht, wie passt das in Deine Theorie?
Müsste sich dies nicht demnächst, spätestens 2023 signifikant am Kurs bemerkbar machen?  

1097 Postings, 731 Tage Klimawandel@moonbeam

 
  
    
16.06.22 18:25
Du dürftest da etwas falsches in meinen Postings gesehen haben :-) ... ich hätte ja extra betont... dass sich in den Börsenkursen der Unternehmen immer weniger die Erfolge widerspiegeln ... dass somit die Breite Hand der Broker Ihre Spielchen treibt... und das ist doch irgendwie zur Zeit mehr als absurd.

Klar ... wird es wieder zu besseren Zeiten kommen müssen... schon allein deshalb wenn die nächsten Quartalsergebnisse kommen, spätestens dann würde der KGV weiter rasant zu sinken beginnen ... mal schauen inwiefern es die Händler bewegt darauf rücksicht zu nehmen  ... oder ob es auch noch das 3. oder gar das 4. Quartal in Anspruch nimmt ...

Im Endeffekt haben diese Typen freie Fahrt ... solang bis nicht die Kundenströme diese Geldoasen entdecken.
 

2009 Postings, 2516 Tage FrischmeisterDieses ganze Börsengelaber ist doch sinnlos

 
  
    
2
16.06.22 18:36
Es weiss eh keiner, wie es kommt. Habe viele andere Aktien aber schon länger verkauft wegen der Zinswende. Die kommt ja und die ist ein klares Argument gegen Aktien. Ansonsten sehe ich keine Argumente. Krieg kann in 4 Wochen vorbei sein, wer weiss das schon. Ich kann ja jetzt nicht Pilbi verkaufen nur weil ich nicht mehr 1000 prozent Gewinn habe sondern 600. Da mach ich doch lieber eine Politik der ruhigen Hand. Ach ja und eins noch. Pilbi wird eh bald von den Chinesen komplett übernommen. Bin ich fest von überzeugt :)  

1097 Postings, 731 Tage KlimawandelJedes Gelaber hat seinen Sinn ...

 
  
    
17.06.22 10:48
für den einen mehr, für den anderen weniger ...  lass alle Leben :-) -  Dinge zu hinterfragen und zu verstehen lernen ... sind niemals schlecht ... besser als nicht analysieren, nicht damit beschäftigen und vorzeitig verkaufen oder kaufen ... - Die Börse ist nicht statisch, sie steht permanent in einen Entwicklungsstatus. Auch die Machenschaften der Big Player würd ich nicht als grundsätzlich statisch finden, auch wenn sich Dinge, Handlungen wiederholen. Nicht allen wird das Gelaber weiterhelfen, aber hat es nur 3% der Leser etwas gebracht, so konnten diese 3% ev. andere Meinungen zu Ihren Handling mithineinbeziehen.
 

807 Postings, 458 Tage moonbeamSinkendes KGV

 
  
    
2
17.06.22 11:05
@Klimawandel die Perspektiven bis 3. oder 4. Quartal und auch bis 2023 sind meinerseits eher eine sehr kleine Geduldfrage, als eine Belastung.
Wenn die Angaben von Pilbara korrekt sind, geht das KGV auch bei sinkenden Lithiumpreisen wieder steil nach oben.  

1694 Postings, 2222 Tage AustraliaPower1@Die lieben Banken...

 
  
    
20.06.22 12:35


Sind auch schon draufgekommen...:-)

"Lithium-Nachfrage geht durch die Decke!"

http://de.investing.com/analysis/...ge-geht-durch-die-decke-200474282  

113 Postings, 2075 Tage fredy_sarmisuper

 
  
    
20.06.22 13:35
Und deshalb befindet sich Pilbi aber auch andere Li-Exploreraktien auf Talwärtstrend?  

807 Postings, 458 Tage moonbeamDenke

 
  
    
20.06.22 15:47
das Problem bleibt der Ukraine Krieg und die Sanktionen gegen Russland. Solange die wirtschaftliche Situation derart unklar ist, wird sich niemand langfristig und konsequent auf erneuerbare Energien und Technologie festlegen.  

807 Postings, 458 Tage moonbeam7.000 US-Dollar/DMT

 
  
    
23.06.22 07:53
23. Juni 2022 BMX-Vorauktionsgebot liefert Spot-Verkauf von über 7.000 US-Dollar/DMT
https://www.pilbaraminerals.com.au/investors/...nd-asx-announcements/  

1063 Postings, 1902 Tage Toni Maroni11Und das Beste ist

 
  
    
23.06.22 08:07
Mitte Juli ist die nächste angesetzt! :-)  

124 Postings, 2020 Tage Histone4aushalten und mal zur beruhigung

 
  
    
23.06.22 13:00
-  der aktuelle Kurswert entspricht in keinster Art und Weise dem realen Unternehmenswert

- das Unternehmen ist in einer absolut zukunftsgerichteten Branche fundamental  bestens aufgestellt
      --> aber das hat irgendwie null Auswirkungen auf den Kurs
derzeitige Rekordpreise für die Tonne Lithium werden erzielt
      -->aber das hat irgendwie null Auswirkungen auf den Kurs
eine signifikante bedarfsteigerung an Lithium ist hinlänglich bekannt und auch  bestätigt also Pilbara darf mit einer satten Kapazitätsauslastung seiner Anlagen rechnen  
       -->aber das hat irgendwie null Auswirkungen auf den Kurs

diese ganzen Argumente

Rekordinflation
Ukraine -Krieg
Zinsanhebung
Lieferkettenprobleme
Rezessionsangst
Klimawandel
wieder einsetzende Corona Lockdowns  im Herbst

die diesen schleichenden Börsenabsturz  seit Januar bedingen, sind sehr sehr toxisch und im Hinblick auf die Börsenkurse extrem nervig

(explizit die Katastrophe und das menschliche Leid und Schicksal für die Menschen  in der Ukraine --eigentlich aller Soldaten die in diesen Krieg geschickt werden ob sie wollen oder nicht unabhängig ob Ukrainer oder Russen nur weil eine Politelite die macht dazu hat)

aber was hat eigentlich der Lithiumabbau durch Pilbara in Australien mit diesen makroökonomischen Cocktail zu tun (mal ganz sarkastisch gefragt)

ist uns doch allen klar das trotz dieser o.g. Probleme  wir alle weiterhin auch zukünftig Auto fahren werden ----> ergo das Lithium brauchen und telefonieren wollen wir auch weiter und Fahrrad fahren mit dem E-Bike -----< es wäre absurd zu denken oder abzustreiten das wir das künftig nicht mehr  benötigen oder machten. dann erst benötigten wir weniger lithium --> der Bedarf sinkt --< die Preise fallen--> es müsste weniger abgebaut werden --< weniger gewinn --> das wären gründe für fallender Kurse bei Pilbara ---aber ist das ganz nüchtern betrachtet zu erwarten ----NEIN

warum also fällt der Kurs      ------> alles charttechnische ist momentan hinfällig
hier handelt allein nur die Massenpsychologie und mündet doch nur in einer Massenhysterie des verkaufen

---> das momentane abschmieren des Kurses "also nur eine  vorübergehende  Zeit des sinnfreien handeln vieler einzelner nervöser Zeitgenossen"
in einiger Zeit wird der Kurs zumindest die  Eigenkapitalquote des Unternehmens spiegeln  und mehr.... dann wenn die gier wieder einsetzt --denn momentan ist ja viel Geld an der Seitenlinie geparkt bei all diesen ganzen verkäufen.

um es mit @ Frischis Worten zu sagen --------- dieses ganze Börsengelaber ist doch sinnlos----------- recht haste

Am Ende eines jeden Börsencrash steigen die Kurse länger und intensiver als sie zuvor gefallen sind. das war noch nie anders
Also -----aussitzen und ruhig bleiben    die Talfahrt ist noch nicht beendet

stay long

 

1063 Postings, 1902 Tage Toni Maroni11Shortman.com.au

 
  
    
23.06.22 14:30
Die neuen Short-Zahlen dürften morgen kommen, da kann jeder für sich sicher ein Argument finden warum es gerade nicht so läuft! Aktuell liegt die Shortquote bei 2,21% (Stand 17.06.) Wetten die liegt morgen bei mindestens 3%.
Alles wird gut, Quartal ist bald zu Ende und Zahlen werden verkündet!
Bleibt locker  

807 Postings, 458 Tage moonbeamSchlechte PR

 
  
    
24.06.22 10:28
In der Region Pilbara, massive sexuelle Belästigung von Frauen? Laut neuestem Spiegel:
https://www.google.de/amp/s/www.spiegel.de/...5-8ff8-660760568756-amp

Hoffe sehr, das lässt sich dies abstellen und richtig stellen lässt denn sowas wird gerade in den modernen Generationen, die die E-Mobilität voran treiben wollen, nicht toleriert. Und der Name Pilbara als negativ besetztes Schlagwort wäre äußerst ungünstig.  

226 Postings, 5893 Tage Coolhawk@Histone

 
  
    
24.06.22 10:33
Das alles hat leider sehr viel damit zu tun, allen voran UNSICHERHEIT!

Schau dir doch bitte die Berichte der Autobauer an, sie was mit den Preisen passiert. tesla hat erst kürlich seine Preise für den kleinsten Tesla wieder 3k nach oben geschraubt. Keiner kann mir erzählen, das EVs im Massenmarkt angekommen sind. Ja, wir haben aufgrund von Marketing und einem gewissen Ökobewußtsein eine Nachfrage und es scheint, das die derzeitig produzierten EVs alle auch verkauft werden. Aus meiner Sicht sind das aber zu einem großen Teil nur "gutbetuchte" die 40k und mehr bereit sind, für ein Fahrzeug mit Einschränkungen zu zahlen. Weisst du wie lange ich für 40k sparen müsste??? Und da bin ich einer aus der breiten Masse..

Diese Steigerungen im Preis und die Unsicherheit am Markt wie es in der Welt weitergeht, führen zu den derzeitigen Korrekturen. Klar, PLS bekommt sein Zeug derzeit noch wie geschnitten Brot los, klar ist aber auch, das eine Zeit kommen wird, wo wir nicht mehr mit 7kA$ rechnen können, evtl reichen dann auch nur 4kA$. Da scheinen wir auch noch mehr als profitabel zu sein. Und klar, wenn die Jungs von GS etwas posaunen, dann rennen halt viele danach. ich denke Sie haben ihr Ziel durchaus erreicht, fast eine Halbierung des Kurses.

Ich sehe PLS immer noch als geiles Invest, doch das ganze Makro in der Welt wird unsere Kursentwicklung bremsen, ob das gerechtfertig ist oder nicht, das entscheidet der Markt. Wir alle sind gespannt, was in ca. 4 Wochen zum 2. Quartal für Zahlen kommen und wie ein Ausblick ausfällt, schön wäre es, wenn wir uns da wieder in Richtung 3A$ bewegen würden....

Es bleibt spannend...  

1694 Postings, 2222 Tage AustraliaPower1@ASX & PLS News Teil I..!

 
  
    
29.06.22 03:43


Produktions- und Verkaufsaktualisierung
für das Juniquartal..!

Pilgangoora Produktion, Verschiffung und Cash Update

54%IGE STEIGERUNG DER PRODUKTION IM JUNI-QUARTAL FÜHRT ZU SIGNIFIKANTEM ANSTIEG DES BARGELDBESTANDS

SCHLÜSSELPUNKTE

- Signifikante Steigerung der geschätzten Produktion im Juni-Quartal auf 123-127.000 trockene
Tonnen (dmt) Spodumenkonzentrat (~54% Steigerung gegenüber dem März
Quartal: 81.431 dmt).

- Die Jahresproduktion für das GJ22 wird nun voraussichtlich im Bereich von 373-377.000 dmt liegen
(~33% Steigerung gegenüber GJ21: 281.098dmt) und am oberen Ende der bisherigen
Prognose von 340-380.000 dmt.

- Geschätzte Lieferungen für das Juni-Quartal von ~127-132.000 dmt (~ 118% Anstieg von
Märzquartal: 58.383dmt).

- Die Gesamtlieferungen für das GJ22 werden voraussichtlich im Bereich von 355-360.000dmt liegen (~26%
Steigerung gegenüber GJ21: 281.440dmt).

- Cash-Bestand zum 30. Juni 2022 voraussichtlich im Bereich von 850-855 Mio. AUD, einschließlich
~269 Mio. A$ an unwiderruflichen Bankakkreditiven (März-Quartal: 284,9 Mio. A$, einschließlich
75,2 Mio. A$ an LOCs).


Ganzer Bericht:

https://1pls.irmau.com/site/PDF/...uneQuarterProductionandSalesUpdate
 

Seite: Zurück 1 | ... | 247 | 248 |
| 250 | 251 | ... | 252  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben