UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.535 -1,1%  MDAX 27.271 -2,1%  Dow 32.833 0,1%  Nasdaq 12.967 -1,5%  Gold 1.795 0,3%  TecDAX 3.106 -1,8%  EStoxx50 3.715 -1,1%  Nikkei 28.000 -0,9%  Dollar 1,0217 0,2%  Öl 96,2 -0,3% 

vor ausbruch?

Seite 248 von 252
neuester Beitrag: 08.08.22 17:30
eröffnet am: 02.09.15 18:55 von: Börsenaufsic. Anzahl Beiträge: 6277
neuester Beitrag: 08.08.22 17:30 von: AustraliaPow. Leser gesamt: 1404369
davon Heute: 686
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 246 | 247 |
| 249 | 250 | ... | 252  Weiter  

1062 Postings, 1900 Tage Toni Maroni11@Coolhawk

 
  
    
01.06.22 09:16
Bin eher geschockt wie dumm die Menschheit ist! Ganz ehrlich, ist schon mal vor 2 Jahren passiert und das Prinzip war das gleiche. Damals war das Argument ein extremes Überangebot, Morgan Stanley oder JP Morgan waren damals die Akteure. Aber gut, diese Zeiten nutze ich gerne aus.  

226 Postings, 5891 Tage CoolhawkÄpfel und Birnen

 
  
    
1
01.06.22 09:35
Was ein Rumoren in den Foren der Lithium Produzenten. Fakt ist, es geht hier nicht um ein Problem bei PLS direkt, alle Produzenten haben heute einen fetten Hit bekommen. Klar scheint der Artikel von GS der Auslöser. Es gibt ziemlich eindeutige Meinung dazu, GS benutzt seinen Marktmacht und dies zu tun, die Gründe sind unklar, will man anderen einen Weg bereiten oder will selbst investoeren? Who knows..

Intersessanter Artikel aus einem LTR Thread auf Hotcopper:

This is not the case, according to Cannacord mining analyst Reg Spencer.?That oversupply in the market that Goldman Sachs is referring to is in lithium production from China lepidolite sources which is lower grade, difficult to process and more expensive to process in comparison to spodumene,? he said.?I?ve been covering this sector for seven years and I can tell you supply always disappoints, especially from unconventional sources such as lepidolite that Goldman Sachs is referring to in their research report.?

Werden hier also Birnen mit Äpfel verglichen/gleichgesetzt? Es scheint fast so.

Nehmen wir also den Tag so hin und lecken unsere Wunden. Spannend wird nun, wie es die nächsten Tage ausschaut, wenn sich der Dunst gelichtet hat und evtl die ein oder andere Klarstellung von anderen Seiten kommt. Fakt ist, das diese derzeiten Preise ganz sicher nicht für "immer" halten werden. Ob wir 2023 auf 2000$ "absacken" ist naja, ich sehe das nicht. Da die Nachfrage sicher gleich bleiben sollte (eher noch steigt) und das Angebot nicht in dem Maße steigt, das sich signifikant was ändern wird.  

 

2009 Postings, 2514 Tage Frischmeisterwenn ich eins gelernt habe an der börse, dann

 
  
    
01.06.22 12:00
am besten gar nicht reagieren XD

das ist doch alles ein Schmierentheater

Ich meine wenn dieser Koch da der Börsenexperte letztes Jahr 12 Prozent Gewinn gemacht hat oder so, wie er sagt, dann muss ich ja mal herzlich lachen. Ich habe glaube ich 400 Prozent Gewinn gemacht. Und das ohne den ganzen Quatsch zu lesen oder darauf zu hören.

Ganz ehrlich, ich lese überhaupt nix mehr an Börsenartikeln, ich stelle mir nur die Frage, was läuft die nächsten 2 jahre und was nicht. Das muss man dann irgendwie immer auch aus dem Bauch heraus entscheiden.

Piiiiiiiilbiiiiiiiiii !!! Der kleine Piiiiiiiilbiiiiii ... go go go  

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Goldman Sachs Analyse..!

 
  
    
1
01.06.22 12:55


Batteriemetalle kritisieren die Überangebotsanalyse von Goldman Sachs..!!!

https://www.kallanish.com/en/news/power-materials/...y-analysis-0622/
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@ASX & PLS News..!

 
  
    
01.06.22 13:03

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Betreff Pilbi News...

 
  
    
01.06.22 17:10


"Im Gegenzug stellt Calix eine
eine exklusive, weltweite, lizenzgebührenfreie Lizenz für seine innovative Kalzinatortechnologie an das Joint Venture für Lithiumverarbeitungsanwendungen..!"

Das sind wirklich gute Neuigkeiten.
Kein anderer Lithium-Miner kann die Technologie nutzen, ohne es uns zu bezahlen..!

Zzgl., plus neuer CEO..!

Schade, dass die News ausgerechnet heute erschienen sind (betreff GS-"ANAL"-yse, dafür
gibt es von mir an GS, einen Dicken, Grossen Mittelfinger), aber da man bei PLS auf
Long eingestellt ist, ist dies nur eine Gelegenheit für einige zum Nachkaufen oder auch für Neueinsteiger...(K.Kaufempfehlung)
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Dem Stimme ich zu 101% zu..!

 
  
    
01.06.22 17:52

HC-USER...

Goldman Sachs gab heute bekannt, dass es ein Überangebot an Lithium gibt ... Sie sind Lügner.

Goldman Sachs hat eine Geschichte krimineller Aktivitäten und man sollte ihnen niemals glauben, was sie sagen waren eigennützige Förderer riskanter und komplizierter Finanzsysteme, die zum Ausbruch der globalen Finanzkrise beigetragen haben.

Sie bündelten toxische Hypotheken zu komplexen Finanzinstrumenten, bezahlten die Ratingagenturen dafür, sie als AAA-Wertpapiere zu kennzeichnen, und verkauften sie dann an Investoren, wodurch sie das Risiko vergrößerten und verteilten im gesamten Finanzsystem und allzu oft wetten sie gegen die von ihnen verkauften Instrumente und profitieren auf Kosten ihrer Kunden" !

Goldman Sachs lügt und verbreitet Fake News und wird kaufen, wenn die Kurse fallen.

Goldman Sachs gab zu, Anleger während der Finanzkrise betrogen zu haben

Goldman Sachs erklärte sich bereit, 5,1 MILLIARDEN zu zahlen, um einen Rechtsstreit im Zusammenhang mit seiner Handhabung von hypothekenbesicherten Wertpapieren vor der Finanzkrise 2007 beizulegen.

Goldman Sachs hat die Medien dafür bezahlt, die Lügen zu veröffentlichen, die Sie heute über Lithium gelesen haben.

Wir befinden uns derzeit in einem Lithiumdefizit, und Macquarie hat erklärt, dass es bis mindestens 2030 ein dauerhaftes Defizit geben wird.

Bitte zögern Sie nicht, das Obige auszuschneiden und einzufügen. Rufen Sie diese Bastarde heraus, damit jeder sie sehen kann.

https://hotcopper.com.au/threads/....6774433/page-45?post_id=61759722
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Betreff neuer PLS-CEO..!

 
  
    
1
01.06.22 18:28


HC-Meinungen:

Er steht seit einigen Jahren unter KBs Fittiche.
Er hat die Anlagenverbesserungsprojekte und Calix JV vorangetrieben, also ist er meiner Meinung nach definitiv der Mann, der die Fackel trägt. Er war in einem der globalen Lithium-Podcasts von JL und sein Kommentar bei Jahres- und Quartalstreffen war außergewöhnlich.

KB bleibt am Posco JV beteiligt. Das sind gute Nachrichten.

Dale Henderson war vor PLS bei Fortescue.

PLS holte damals ein paar gute Leute von Fortescue ab, was ihnen wahrscheinlich zum Sprung in die großen Ligen verholfen hat.

Ich kann mir vorstellen, dass diese Entscheidung ziemlich gut durchdacht war, es wird interessant sein zu sehen, was er an den Tisch bringt, viel Glück für ihn und uns als Aktionäre an diesem schwierigen Tag heute.


Datum des Ausscheidens (Ruhestand?) von KB von November auf den 30. Juli 2022 vorgezogen!

Ken wird auch in den Monaten nach seinem Rücktritt als Managing Director Sonderberater des Unternehmens und des Vorstands bleiben.

 

1096 Postings, 729 Tage Klimawandel*rehi*

 
  
    
02.06.22 09:07
Konnte bei diesen Kurs letzte Nacht nicht widerstehen ... - und bin wieder mitdabei!
Ein neues Kapital wird aufgeschlagen, neuer Einstieg, neuer CEO, Calix im Boot ....
weiter so.... freut mich auch das der CEO aus den eigenen Reihen kommt.  

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Klimawandel...

 
  
    
1
02.06.22 09:45


Welcome back..:-)...das wird noch ein
Super-Mega-Jahr für PLS werden..!..

..and now next Step/Quarter-Record-Report..

..Go Pilbi Gooo..:-))

 

226 Postings, 5891 Tage CoolhawkSeit gestern bin ich mir da nicht mehr so sicher..

 
  
    
02.06.22 10:32
Ich stehe fest zu Pilbi, ohne Frage. Aus meiner Sicht haben sich die Daten nicht geändert und werden sich auch nicht die nächsten Monate ändern. Selbst wenn BYD 6 afrikanische Minen kaufen sollte, merken wir bei PLS mit Plant 2, da man nicht unbedingt von heute auf Morgen eine Mine hochzieht oder gar zum wirtschaftlichen laufen bekommt. Das beachtet so eine Studie nämlich gar nicht...

Trotzdem ist es nach wirklich erschütternd, welche Marktmacht hier entsteht, wenn so jemand wie GS so etwas publiziert. Ja man weiss es zwar irgendwie, aber es wieder auf diese Weise verdeutlicht zu bekommen, ist schon hart. Auch das der Kurs heute nicht rebounced hat, zeigt, wie stark das noch wirkt. Ob wir in 4 Wochen wirklich einen Großteil aufgeholt haben, bleibt fraglich, Gedanken kreisen natürlich um die Situation von 2017-2018, die ähnlich angefangen hat.

Egal, wir werden sehen...bleibt stark.    

1096 Postings, 729 Tage Klimawandel@coolhawk

 
  
    
02.06.22 10:49
Verstehe auch deine Bedenken auch mal auf die Seitenlinie zu sehen ... - Und ich sehe den aktuellen Markt zur Zeit sehr volatil ... fast egal welche Branche es ist .... und dennoch wird es weitergehen ... der Zuwachs von Minen sehe ich eher sehr ruhig entgegen, da der Bedarf nach Lithium weiter enorm ansteigt.
Der Sinn von eher stärkeren Abschlägen ist ja, dass der Markt verunsichert wird, und das "kann" ausgenützt werden von anderen ... ich denke dennoch auf eine baldige Erholung. Das aktuelle Quartal endet ja schon wieder bald ...


 

1062 Postings, 1900 Tage Toni Maroni11Quartalsbericht Juni

 
  
    
3
02.06.22 11:57
Spätestens wenn der Quartalsbericht für Juni bekannt gegeben wird, sollte sich einiges ändern und den Spreu vom Weizen trennen. Die Analysten werden sich überschlagen und bis dahin wird nochmal richtig auf den Putz gehauen um zittrige rauszudrängen ( siehe aktuell GS), alles schon mal erlebt und ja, ist schmerzhaft, aber durchhalten und die Zeit nutzen um nachzukaufen! Lasst die Spiele beginnen, ich gebe denen max. noch 4 Wochen, dann sind wir übern Berg. Obwohl ich mich über eine frühzeitige BMX Auktion freuen würde, werden Anfang/Mitte Juli harte Fakten den Weg weisen und die Heuschrecken vertreiben. PLS ist nicht mehr aufzuhalten, komme was wolle. Im Dezember werden wir drüber lachen!!! 5? sind aus meiner Sicht nicht unmöglich.  

1096 Postings, 729 Tage KlimawandelGenerell

 
  
    
02.06.22 14:09
muss auch erwähnt werden, dass nach wie vor eigentlich nur die Batterietechnik mit Ihren Lithium vom großen Markt akzeptiert und teilweise gefördert wird.
Weiterhin steht der Wasserstoff in den Startlöchern ... aber sitzt dort ungemein fest. Man darf über die vielen Jahre die ich in den Erneuerbaren investiert bin nie vergessen, dass hier die Politik eine ungemein große Rolle spielt...  

Daher sehe ich nach wie vor als einzige echte Möglichkeit die Lithiumbranche in Ihrer Macht vom großen Kuchen der Energien etwas abzubekommen.  

1062 Postings, 1900 Tage Toni Maroni11Leerverkäufe

 
  
    
03.06.22 06:35
Wurde im HC von AOF gepostet
Dem gibt es nichts hinzuzufügen!

Tägliche Brutto-Leerverkäufe gemeldet für PLS
30. Mai 2022 ? 6.190.743 31. Mai 2022 ? 1.815.796
01. Juni
2022 ? 20.545.226

Und so, Kinder, endet hier die Lektion dieser Woche, die Ihnen allen mit freundlicher Genehmigung des Reichtums der großen Aktienkäufer im Einzelhandel zur Verfügung gestellt wurde blutsaugender Vampir-Tintenfisch, Wall Street, auch bekannt als ...Goldman Sachs..!  rolleyes.png

Und die Moral dieser Woche ist ... ENORM, teure Lektion ( für einige ) ...??  was.png

... WENN, ... Sie ... nicht wünschen , in nur einem Tag von einem sehr (theoretisch) wohlhabenden Prinzen / einer sehr (theoretisch) wohlhabenden Prinzessin zu einem ... "tatsächlichen", ... mittellosen ... Armen zu werden ..NIEMALS, ..NIEMALS, verwenden Sie Margin-Darlehen, um Aktien zu kaufen, ..UND, ..NIEMALS, ..NIEMALS, setzen Sie Trailing-Stops auf die Aktien, die Sie besitzen...!!

Und so endet die Lektion...! Stellen Sie sicher, dass Sie sich ... IMMER gut daran erinnern ...!  rolleyes.png

HALT sie .. FEST , Leute ...!  biggrin.png
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@China: Zweite Hälfte dieses Jahres...

 
  
    
1
03.06.22 06:58


....weiterhin Positiv eingestellt..!

Hambro tippt dieses Jahr auf einen
"Spannenden" Rohstoffboom..!

Bergbau-Investment-Titan Evy Hambro sagt, dass die zweite Hälfte dieses Jahres eine "ziemlich aufregende Zeit" für die Rohstoffmärkte werden könnte, wenn China alles daran setzt, seine offiziellen Wirtschaftswachstumsziele zu erreichen (berichtet The Australian Financial Review).

Pekings Ziel, in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von etwa 5,5 Prozent zu erreichen, scheint immer schwieriger zu erreichen zu sein, nachdem die Industrietätigkeit vor den Olympischen Winterspielen im Februar bewusst eingedämmt wurde, was in den letzten zwei Monaten durch strenge Sperren verschärft wurde, um die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.

Einzelhandelsumsätze und Industriedaten brachen im April ein, was den chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang dazu veranlasste, Berichten zufolge Regierungsbeamten am 25. Mai mitzuteilen, dass sie ihre Anstrengungen verdoppeln müssen, um einen wirtschaftlichen Rückgang in den drei Monaten bis zum 30. Juni zu vermeiden.

Die chinesische Regierung hat in den vergangenen zwei Wochen zahlreiche Maßnahmen zur Unterstützung und Stimulierung der Wirtschaft ergriffen, darunter die Senkung der Zinssätze für neue Wohnungsbaudarlehen und die Senkung der Steuern für Unternehmen und bestimmte Autokäufe.

Auch die Abriegelungen in Shanghai und Peking dürften bereits ab dieser Woche schrittweise gelockert werden, was die Hoffnung weckt, dass die schlimmste wirtschaftliche Abschwächung hinter China lag.

Die Rolle von Herrn Hambro als "Global Head of Thematic and Sector Investing" von BlackRock umfasst die Aufsicht über Bergbau- und Rohstofffonds im Wert von mehr als 20 Milliarden US-Dollar, die in erheblichem Maße der chinesischen Nachfrage nach Rohstoffen ausgesetzt sind, die von Unternehmen wie BHP und Rio Tinto produziert werden.

Herr Hambro sagte, China habe traditionell seine erklärten Ziele erreicht, und die Rohstoffnachfrage werde in den nächsten sieben Monaten extrem stark sein, wenn Peking auch nur in die Nähe der diesjährigen Wirtschaftswachstumsprognose komme.

"Irgendwann werden Chinas COVID-Zahlen zurückgehen, und damit China seinen Wachstumsschätzungen auch nur nahe kommt, muss es in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 einen höllischen Anstieg der Aktivitäten geben", sagte er gegenüber The Australian Financial Rezension.

"Die Leute müssen auf eine ziemlich aufregende Zeit vorbereitet sein, wenn diese Art von Motor wieder zum Leben erweckt wird.

China hat eine fantastische Erfolgsbilanz bei der Wiederaufnahme der Aktivitäten, wenn die Bedingungen stimmen, daher bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir in der zweiten Jahreshälfte einen Nachfrageschub für Rohstoffe sehen werden, wenn die COVID-Zahlen beginnen sich zu senken."

Eine kürzlich von Bloomberg durchgeführte Umfrage unter Ökonomen prognostizierte, dass das chinesische Wirtschaftswachstum in diesem Jahr 4,5 Prozent betragen würde, nicht 5,5 Prozent.

Auch wenn Lockdowns die Nachfrage nach Stahl in China gedämpft haben, haben die Werke die Stahlproduktion weiterhin in rasantem Tempo hergestellt und eine Überschwemmung geschaffen, die die Preise nach unten gedrückt hat.

Während die chinesische Nachfrage nach Eisenerz und Kokskohle zur Herstellung von Stahl stark bleibt, sind die Preise für beide Rohstoffe im vergangenen Monat gesunken, da niedrigere Stahlpreise die Fähigkeit chinesischer Werke, hohe Preise für Rohstoffe zu zahlen, verringert haben.

Das weltweite Angebot an Rohstoffen wie Kupfer, Eisenerz, Kohle und Lithium bleibt aufgrund des Arbeitskräftemangels und der durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine verursachten Unterbrechungen der Lieferkette schwach.

Während sich die Preise für Rohstoffe wie Aluminium, Nickel, Kupfer und Kokskohle aufgrund der chinesischen Lockdowns entspannt haben, bleiben die Preise für die meisten Rohstoffe auf historisch hohem Niveau.

Herr Hambro sagte, dass die Vorstellung, dass sich die chinesische Nachfrage später in diesem Jahr erholen würde, die Rohstoffpreise wieder ankurbeln könnte.

"Das ist eine ziemlich ehrgeizige Aussicht, wenn die Rohstoffmärkte so angespannt sind, wie sie sind", sagte er.

Rio-Chef Jakob Stausholm sagte am 26. Mai gegenüber Bloomberg TV, dass die Eisenerzmärkte trotz der chinesischen Sperren gut ausgewogen geblieben seien.

"Es besteht kein Zweifel, dass der Kampf gegen COVID in China sehr kurzfristig Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft hatte, aber China scheint sehr entschlossen zu sein, seine Wachstumsziele zu erreichen, und beschleunigt derzeit seine Infrastrukturinvestitionen", sagte er.
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Ich denke: Goldman Sachs liegt völlig falsch..!

 
  
    
3
03.06.22 07:28


Goldman liegt falsch:

Lithium-Minenunternehmen wehren den Aktienkurs ab..!!!

Der neue Vorstandsvorsitzende des Lithium-Majors Pilbara Minerals hat eine Handvoll rückläufiger Maklernotizen über den heißen Sektor abgeschüttelt und es als "mutigen" Schritt bezeichnet, angesichts der starken Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und der dafür erforderlichen Zeit den Höhepunkt für Batteriemetalle zu erreichen auf neue Versorgung.

Am vergangenen Wochenende warnten die in Großbritannien ansässigen Analysten von Goldman Sachs, dass der Bullenmarkt für Batteriemetalle "vorerst vorbei" sei, während das australische Team der Credit Suisse seinen Kunden mitteilte, dass die Lithiumpreise in den "nächsten Monaten" ihren Höchststand erreichen könnten, da die Märkte einen Angebotsausgleich einleiten würden Nachfrage in den kommenden Jahren.

Es folgten Berichte, dass Argentinien plante, einen Referenzpreis für Lithiumcarbonat-Exporte festzulegen, und dass der chinesische Elektrofahrzeughersteller BYD Gespräche über den Kauf von sechs afrikanischen Lithiumminen führte, die ihn ein Jahrzehnt lang mit Rohstoffen versorgen könnten.

Die Kollision negativer Schlagzeilen löste am Mittwoch einen Kurssturz bei den in Australien börsennotierten Lithium -Unternehmen aus, darunter Pilbara, IGO, Liontown Resources, Allkem und Mineral Resources, wobei Pilbara einen der größten Rückgänge von 18 Prozent erlitt.

Am frühen Nachmittag des Donnerstags blieben die Aktienkurse etwa unverändert oder hatten einige Verluste wieder aufgeholt.

Dale Henderson, von dem Pilbara am späten Mittwoch bekannt gab, dass er Ken Brinsden am 30. Juli als CEO ersetzen würde, sagte, er sei von den Aktienbewegungen angesichts der fehlenden Änderungen der Spot-Lithiumpreise überrascht, aber es schien, als hätten die Maklernotizen
"die Pferde erschreckt".

"Es ist eine ziemlich gewagte Aussage zu sagen, dass der Höhepunkt erreicht ist und der Abwärtstrend noch in diesem Kalenderjahr beginnen wird", sagte er gegenüber The Australian Financial Review.

Herr Henderson sagte, die kurzfristigen Aussichten blieben "sehr positiv", und stellte fest, dass das Unternehmen letzte Woche einen Rekordpreis für eine Ladung Spodumen erzielte , die über seine Auktionsplattform verkauft wurde.

"Das war erst vor einer Woche und es gab Gruppen, die nach diesem Produkt verlangten, also sehen wir diese starke Nachfrage. Und ich stelle in Goldmans Bericht fest, dass sie "auch" eine starke Nachfrage unterstützen, aber was sie andeuten, ist, dass ein starkes Angebot zu Fuß kommt", sagte er.

Unterinvestitionen in Rohstoffe
"Natürlich kommt dieser Nachschub, die Frage ist nur wann. Es wird einiges geben, aber wird es in naher Zukunft wirklich das Zünglein an der Waage sein?"

"Es gab eine lange Zeit der Unterinvestitionen auf der Rohstoffversorgungsseite und offensichtlich bewegen sich die Konzerne jetzt vorwärts, aber es gibt dort eine lange Reifezeit, daher denken wir, dass die Aussichten auf kurze Sicht ziemlich positiv aussehen."

Im Gegensatz dazu warnte Goldman, dass der Lithiumpreisboom der letzten zwei Jahre eine "übergroße Angebotsreaktion weit vor dem Nachfragetrend" ausgelöst habe, was zu einer "scharfen Korrektur" der Lithiumpreise in den nächsten zwei Jahren geführt habe. Die Lithiumpreise variieren je nach Geografie, Gehalt und Form, aber die Investmentbank prognostiziert, dass Lithiumcarbonat im Jahr 2023 von rund 60.000 USD pro Tonne auf 16.372 USD pro Tonne sinken wird.

Daniel Jimenez, ein Direktor von Galan Lithium, der auch Partner des Lithium-Beratungsunternehmens iLiMarkets ist, stimmte zu, dass Aktienanleger von den Broker Notes und anderen Schlagzeilen verunsichert waren, aber die Nachfrage unterschätzten und das Angebot überschätzten.

"Ich denke, Goldman Sachs liegt völlig falsch", sagte er.

Herr Jimenez sagte, die Wartezeiten für Elektrofahrzeuge in Europa hätten sich auf bis zu 24 Monate ausgeweitet, was zeigt, dass die "echte" Nachfrage heute "deutlich höher" sei, als die Autoverkäufe vermuten lassen, und dass eher mehr als weniger Lithium benötigt würde als erwartet.

Er erwartet, dass die weltweite Nachfrage nach Lithiumcarbonat-Äquivalenten von 500.000 Tonnen im vergangenen Jahr auf 1,4 Millionen im Jahr 2025 steigen wird, was über Goldmans Prognose liegt.

In Bezug auf das Angebot sagte Herr Jimenez, es sei unwahrscheinlich, dass neue, heute nicht bekannte Projekte online gehen würden, und es sei für Menschen, "die nicht in der Branche tätig waren", schwer einzuschätzen, wie schwierig es sei, Lithiumprojekte zu erweitern oder neue zu bauen.

Die ehemalige Führungskraft des großen chilenischen Herstellers SQM sagte, dass die Aufnahme von EV-Erstausrüstern oder OEMs durchweg ehrgeizigere Pläne habe und mehr Lithium benötige als von den Prognostikern erwartet, während das Angebot tendenziell überschätzt werde.

"Wenn nicht etwas wirklich Katastrophales in der Welt passiert, ein dritter Weltkrieg oder ein Wirtschaftscrash, halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass wir in den nächsten fünf Jahren einen Markt sehen werden, auf dem Lithium nicht knapp ist", sagte Herr Jimenez.

Der Argonauten-Analyst George Ross sagte, er sei auch skeptisch, dass die auf den Markt kommende Lithiumversorgung "so schnell wie vorhergesagt" eintreffen würde, und wies auf viele technische Herausforderungen bei der Inbetriebnahme von Spodumen- und Solebetrieben hin.

Er räumte jedoch ein, dass Lithiumaktien immer noch "überhöht" aussähen, nachdem die kumulative Marktkapitalisierung in diesem Jahr 48 Milliarden US-Dollar erreicht hatte, gegenüber weniger als 1 Milliarde US-Dollar im Jahr 2015.

Nach dem Einbruch des Aktienkurses von Pilbara sagten Analysten von Macquarie, dass der Markt einen flachen Lithiumcarbonatpreis von 13.000 US-Dollar pro Tonne einpreist, etwa 80 Prozent unter den Kassapreisen in China oder Spodumen mit 950 US-Dollar pro Tonne, 85 Prozent unter dem Preis in seiner letzten Auktion gesichert.

Herr Henderson, der 2017 vor der zweijährigen Baisse des Lithiummarktes zu Pilbara kam, sagte, es sei "sehr schwer vorstellbar", dass die Lithiumpreise zu diesen dunklen Tagen zurückkehren würden, und er würde gerne so schnell wie möglich eine weitere Auktion durchführen, aus offensichtlichen Gründen".

"Die Nachfrageseite der Gleichung ist strukturell anders", sagte er. "Es scheint, dass sich Lithium von dieser sehr spekulativen Art von Rohstoff zu einer Art entwickelt hat, die als Schlüsselbestandteil für die Zukunft anerkannt wird."

Die Analysten von Macquarie haben diese Woche ihre EV-Verkaufsprognosen für 2022 leicht reduziert, erwarten aber immer noch ein Wachstum von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 9,5 Millionen Fahrzeuge und sagten, dass alle Lithium- und Kobaltpreisrückgänge "vorübergehend sein könnten, sobald China sich erholt".

https://www.afr.com/companies/mining/...re-price-rout-20220602-p5aqjn

 

1096 Postings, 729 Tage Klimawandelmeinungen

 
  
    
03.06.22 08:44
noch kurz zu Goldman Sachs ... - wer an diesen Buden glaubt, ist gläubig, aber kein Realist. Mehr kann ich und will ich dazu nicht sagen... - Obwohl ich selbst "danke" sagen muss, für dieses down Kurspushing.

Ein Auszug vom Hotcopper Forum welcher sich real anhört:
Wenn ich sagen würde, dass 8 ein faires KGV für meine Mindestschätzung von 650 Mio. $ Umsatz für das Quartal ist, würde das bedeuten, dass der Aktienkurs bei etwa 7 $ pro Aktie liegen sollte. Das wird aber bis Ende Juli nicht der Fall sein. Das ist es, was mich verwirrt. Ehrlich gesagt bin ich der Meinung, dass mindestens das 10- bis 12-fache des Gewinns gerechtfertigt ist, aber ich kann akzeptieren, dass, da die Branche noch in den Kinderschuhen steckt und wir nicht sicher wissen, wohin sie sich in, sagen wir, 10 Jahren entwickelt haben wird, 8 möglicherweise vorerst angemessener ist. Das sind meine 2 Scheine wert. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.  

1096 Postings, 729 Tage Klimawandelsoviel zur bevorstehenden Marktsättigung lt. Gold*

 
  
    
03.06.22 08:48

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@ China schaut im Rennen um Lithium nach Afrika..!

 
  
    
05.06.22 08:42


Betreff, BYD-Offiziell-6-Minen-Reuters-
Bestätingung, fehlt immer noch, obwohl
mann angefragt hat..!!

China schaut im Rennen
um Lithium nach Afrika..!!!.

JOHANNESBURG, SÜDAFRIKA

Es ist der neue Goldrausch, und China führt die Jagd an, während die Preise steigen. Nur ist es nicht Gold, wonach alle suchen, es ist Lithium. Viele sagen, dass die Zukunft der Elektrofahrzeugproduktion und im weiteren Sinne die Bekämpfung des Klimawandels von dem seltenen Metall abhängen.

Laut Bloomberg sind die Preise für das "grüne Metall" im vergangenen Jahr um fast 500 % gestiegen.

Sung Choi, ein Metallanalyst bei BloombergNEF, sagte gegenüber VOA: "Die Kosten für Lithium sind gestiegen, weil praktisch alle Autohersteller auf die Produktion von Elektrofahrzeugen umgestiegen sind."

Der Elektroauto-Zar und Tesla-CEO Elon Musk twitterte, dass die "wahnsinnigen" Kosten bedeuten, dass "Tesla möglicherweise direkt in den Bergbau und die Raffination in großem Maßstab einsteigen muss".

Genau das hat China getan, und seine Unternehmen wollen sicherstellen, dass ihnen nicht das Metall ausgeht, das für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien benötigt wird von denen China, das den größten Elektrofahrzeugmarkt der Welt hat, 80 % produziert. von global.

Während sich mehr als die Hälfte der weltweiten Lithiumressourcen in Südamerika und Australien befinden, durchkämmt China die Welt nach neuen Quellen des Metalls, unter anderem auf dem Qinghai-Tibet-Plateau und anderswo, aber zunehmend auch in Afrika.

"Afrika stand in letzter Zeit mit seinen reichlichen Ressourcen an Metallen im Rampenlicht", sagte Choi.

Der chinesische Mischkonzern BYD mit Hauptsitz in Shenzen befindet sich in Gesprächen über den Kauf von sechs neuen Lithiumminen in nicht näher bezeichneten afrikanischen Ländern, berichtete Reuters unter Berufung auf die von der Regierung von Shanghai unterstützte Veröffentlichung The Paper. Wiederholte E-Mails an das Unternehmen von VOA mit der Bitte um Details zu den Deals blieben unbeantwortet.

In der Demokratischen Republik Kongo befindet sich der chinesische Bergbaugigant Zijin in einem Rechtsstreit mit dem australischen Unternehmen AVZ Minerals um die Kontrolle über die Manono-Mine, möglicherweise die größte Lithiumlagerstätte der Welt, im Osten des rohstoffreichen Landes.

Auch in Simbabwe, wo sich große unerschlossene Vorkommen der Ressource befinden, kauft China Minen auf. Laut Reuters investiert Zhejiang Huayou Cobalt im Rahmen einer großen Transaktion 300 Millionen US-Dollar in seine kürzlich erworbene Lithiummine Arcadia außerhalb von Harare. Das Geld wird für den Bau einer Anlage mit einer Verarbeitungskapazität von 400.000 Tonnen Lithiumkonzentrat pro Jahr verwendet.

Die Shenzhen Chengxin Lithium Group und die Sinomine Resource Group sind nur zwei der anderen Unternehmen, die im vergangenen Jahr in Simbabwe in Lithium investiert haben.

Die simbabwische Regierung hat die Investition begrüßt. Sprecherin Monica Mutsvangwa teilte VOA über WhatsApp mit, dass das wirtschaftlich instabile Land, das unter westlichen Sanktionen steht, plant, sich als wichtiger Akteur im "blühenden Lithiumsektor" neu zu positionieren.

"Wir wollen das Vakuum füllen, das durch die Verdrängung von Motoren mit fossilen Brennstoffen durch elektrische Batterien entsteht", sagte sie.

In einem offensichtlichen Hinweis auf den Westen fügte sie in einer E-Mail an VOA hinzu: "Die Batteriespeicherindustrie der beginnenden Ära der neuen Elektrofahrzeuge hat Sie auf der Strecke gelassen. Dreistellige Zahlen bei den Fusionen und Übernahmen von Arcadia Lithium, Buhera Lithium-Lagerstätten und Bikita Minerals haben Sie beiseite geschoben."

Joe Lowry, Gründer des Beratungsunternehmens Global Lithium, sagte gegenüber VOA, dass westliche Lithiumproduzenten vom Wachstum der EV-Industrie und damit vom Ansturm auf Lithium überrascht worden seien.

"Lithium ist seit 7 Jahrzehnten ein winziger Nischenmarkt. Der globale Markt für Lithiumchemikalien erreichte bis 2015 keine Milliarde Dollar. Die Industrie war nicht auf die Elektrifizierung des Transportwesens vorbereitet", sagte er, per E-Mail.

Sie können in ein paar Jahren eine riesige Batteriefabrik wie Tesla bauen. Es dauert bis zu zehn Jahre, um ein vollständig integriertes Lithium-Chemie-Projekt online zu bringen",
sagte er.

In der Zwischenzeit "investierten chinesische Produzenten vor der Zeit in Ressourcen außerhalb Chinas und blicken nach Afrika",
sagte Lowry.

Auch die USA wissen um die Bedeutung Afrikas. General Stephen Townsend, Kommandant von AFRICOM, sagte im April vor dem House Appropriations Committee: "Afrika besitzt riesige ungenutzte Energievorkommen und muss auf saubere Energie umgestellt werden, einschließlich Mobiltelefone, Düsentriebwerke, elektrische Hybridfahrzeuge und Raketenleitsysteme".

"Die Gewinner und Verlierer der globalen Wirtschaft des 21. Jahrhunderts können davon bestimmt werden, ob diese Ressourcen auf einem offenen und transparenten Markt verfügbar sind oder aufgrund räuberischer Praktiken von Wettbewerbern nicht zugänglich sind", fügte er hinzu.

Und während einige der Schlüsselkomponenten für Elektrofahrzeuge aus Afrika stammen, ist der Markt für das fertige Produkt, hergestellt im Ausland, auf dem Kontinent immer noch winzig. Die Minen bieten Arbeitsplätze, aber Kritiker sagen, dass die Einheimischen nicht genug von den Multimillionen-Dollar-Projekten sehen.

Letztes Jahr sagte der kongolesische Präsident Félix Tshisekedi, dass Menschen, die in Gebieten mit Minen leben, "immer noch im Elend schmachteten", während ausländische multinationale Unternehmen florierten. Er hat eine Überprüfung der "Minerals-for-Infrastructure"-Verträge seines Vorgängers mit chinesischen Bergbauunternehmen eingeleitet.

https://www.voanews.com/a/...-africa-in-race-for-lithium/6603201.html
 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@Joe Lowry's Meinung..!

 
  
    
05.06.22 09:03


Keiner der wahren Li-Analysten glaubt, dass irgendetwas von dem Müll, der von GS und bezüglich BYD herumgeworfen wird, einschließlich Joe Lowry ...

https://mobile.twitter.com/globallithium/status/...533134054660489216

 

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@EU-Parlament stimmt für Aus..!

 
  
    
08.06.22 20:06


Verbrenner-Verbot ab 2035 ist beschlossen!

Jetzt ist das Verbrenner-Verbot beschlossen!

https://f7td5.app.goo.gl/gv4gQn

 

1096 Postings, 729 Tage KlimawandelEigentlich ist das jetzt

 
  
    
08.06.22 20:11
Eine besiegelte Abloese ... ein besiegelter zukuntsweg fuer alle lithiumhersteller mit garantie wo die nachfrage garantiert weiter steigen wird ... also zu  den aktuellen preisen muss man da in vollen zügen zugreifen  

1694 Postings, 2220 Tage AustraliaPower1@RRS 2022 Gold Coast Conference..!

 
  
    
1
09.06.22 05:05


KB befindet sich derzeit in Südkorea und
besucht POSCO..!

HC-Kommentar:

"Ja. Und er sagte, wir hätten jetzt eine Beteiligung von 30 % an dem JV. Höre ich Dinge?
Abgesehen von dem, was ich noch einmal spielen muss, hat er meine Nerven sicherlich beruhigt, was den Preis betrifft, den wir erwarten können. Das Telefon lief nach der letzten Auktion heiß. "Hast du noch mehr? Glücklich, diesen Preis zu zahlen". Sehr beeindruckt..!"

Erster Auftritt vom neuer PLS-CEO / Dale H.
Inkl. ein kleiner Statement von Kenyboy..!

https://youtu.be/RYxMiN7m8n8
 

Seite: Zurück 1 | ... | 246 | 247 |
| 249 | 250 | ... | 252  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben