UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

Drillisch AG

Seite 1072 von 1075
neuester Beitrag: 24.11.21 17:13
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26867
neuester Beitrag: 24.11.21 17:13 von: ExcessCash Leser gesamt: 6772925
davon Heute: 1002
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1070 | 1071 |
| 1073 | 1074 | ... | 1075  Weiter  

2402 Postings, 4658 Tage niovsopa_hotte

 
  
    
3
13.08.21 09:37
das hatte ich auch kritisiert damals.

Aber ohne NR Vertrag wollte RD nicht anfangen, vielleicht waere er dann auch leichter unter Druck zu setzen gewesen.
Und er haette halt auch nen haufen  Vertraege schliessen muessen mit den Turmbetreibern, Lieferanten, Dienstleistern etc., dass hat er ja bis heute nicht alles erledigt.
Aus diesesn Vertraegen waere er nicht mehr rausgekommen, das waere schon Kamikaze gewesen, wobei ich eh schon immer der Meinung bin, er baut dieses Netz, egal was es kostet, daher finde ich auch man haette parallel starten koennen.
Das Tempo ist auf jeden Fall zu kritisieren, die Lizenzen sind schon Jahre alt bevor sie benutzt werden :(

Ich mach mir eher sorgen, um die Kostenverteilung, was wird uns der Versatel "Service" kosten  

194 Postings, 2972 Tage MrWolfAusbau

 
  
    
1
13.08.21 11:34
Kommentare der Telekom können wir uns hier sicher schenken...
Hätte RD kurz nach der Ersteigerung der Lizenzen mit dem Ausbau begonnen, hätte er dies vermutlich zusammen mit ZTE gestemmt; die folgende Entwicklung mit China kennen wir...
Rakuten´s openRAN kam dann gerade recht, doch musste er zunächst deren technische Reife abwarten (Corona hat auch hier für Verzögerungen gesorgt).
Zunächst hat Rakuten das 4G Netz aufgebaut und kürzlich auch 5G zum Laufen gebracht.
Natürlich wollte und musste RD auch aus diesem Grund abwarten, und setzt seine Unterschrift erst unter Verträge, wenn er weiß, dass die Performance stimmt. Alles Andere wäre grob fahrlässig gewesen!

 

135 Postings, 183 Tage Opa_Hotte@MrWolf, @niovs

 
  
    
4
13.08.21 15:22
@MrWolf
lass mich raten: du hast es dir nicht einmal angesehen. Eventuell ist es ratsam über den Tellerrand hinaus zu sehen und nicht alles vorgekaut vom Unternehmen zu akzeptieren. Schenken kann man sich solche Informationen nicht, man sollte froh sein.

Viele Aussagen sind Gold wert und bestätigen die Meinung vieler Foristen hier.

CEO von Telekom zum Thema 1&1 und ORan bzw. 5G-Netz:

"So, therefore, by going into open RAN by going into qualified cloud infrastructure, you don't get automatically coverage, what you still need are antennas. What you still need are, let's say all the investments in the field and by the way, if you look to the CapEx split, just from a stomach number here, I would say it's 80/20. 80, as it sits in the coverage and 20 sits in the open RAN and the cloud infrastructure. So, therefore, I think, you know, the big challenge he's still facing is, you know, is he really seriously considering building mobile sites in Germany?"

Wenn der CEO zu recht fragt, ob es 1&1 wirklich ernst meint weil aktuell ihr Handeln genau was anderes zeigt dann würde ich mir Gedanken machen. KLar, es ist ein wenig arrogant aber ganz ehrlich: die drei anderen Netzbetreiber wissen was Sache ist und was ein Netz kostet. Schaut euch mal dieses süffisante Lächeln an. Er hat auch Recht mit der "Einführung" von 5G und der wiederholten Verschiebung des Netzausbaus: was bleibt am Schluss noch übrig? 1000 Antennen bis 2025? Bis dann haben die anderen 3 ihr Netz fertig und 1&1 steht noch immer ganz am Anfang. Komplette Abdeckung dann 2030? Visionäre klingen anders.

Hier kommt von vielen nur: "2 Mrd. Investitionen und dann war es das." (dann wären alle anderen dumm und Rakuten könnte ganz Europa selbst mit 5G ausstatten.) "1&1 benötigt nur 12.000 Antennen" (einfache Physik: 5G benötigt bedeutend mehr Antennen als 4G, Faktor 2-3),  "Rakuten hat bewiesen, dass sie ein 5G-Netz betreiben können" (nur angekündigt, gesehen hat es noch niemand) usw. usf.

Solche Aussagen sind in meinen Augen schlicht und ergreifend falsch, ich möchte nicht bewerten, ob es vorsätzlich ist oder nicht aber trotzdem für Investoren irreführend. Über den Tellerrand schauen, einfach auch mal drüben in Jp-Reuters und Co lesen, was es zu Rakuten und 5G zu berichten gibt und nicht nur den blumigen Worten der IR glauben... sie werden dafür bezahlt ein gutes Bild der Firma abzugeben.

@niovs: da gebe ich dir recht, dass man das aus strategischen Gründen nicht gemacht hat um in eine bessere Ausgangslage zu sein ABER ist man das dadurch wirklich? Man weiß nun, dass 1&1 ca. 800Mio an NR zahlen muss, 200Mio an Rakuten und eine Menge an Antennen investieren darf... Was ist eigentlich, wenn Vodafone und die Telekom erkennen, dass 1&1 jetzt sehr anfällig ist und schlicht und ergreifend kein Angebot bzgl. Towermiete abgeben? Oder ihre Angebote massiv hinaus zögern? 1&1 muss dann auf die ehemaligen o2-Türme (im übrigen gibt es dann wahrscheilich keine 1&1 mehr wenn sie auch nicht diese Türme nutzen können) und eigentlich jedweden Preis zahlen. In eine bessere Verhandlungsposition sind sie nun in meinen Augen nicht gerade. Nach den Aussagen von Hoettges gestern glaube ich auch, dass die Telekom ihre Towers nicht anbieten wird. Aber nur mein Gefühl.

Was mich wundert ist halt, warum nicht gleichzeitig mit dem Rakuten-Deal nicht auch der Tower-Deal verkündet wurde....  

194 Postings, 2972 Tage MrWolfOpa

 
  
    
13.08.21 17:24
Mit Ersteigerung der Lizenz ist 1&1 eine Ausbauverpflichtung eingegangen.
Verstehe nicht, weshalb du dich an dieser alten Nebelkerze so abarbeitest.  

4651 Postings, 4640 Tage DiskussionskulturZu Aktienkursprognosen

 
  
    
1
14.08.21 06:19
Ich würde mal sehr fest davon ausgehen, dass der Kurs kurz- und mittelfristig ausschließlich am Faden von RD hängt.

Und es hängt jetzt von jedem Einzelnen ab, Herrmann, ob man das beruhigend oder beunruhigend findet.

----

@muppets.
Ich schätze bekanntlich Dein Fachwissen, aber ich frage mich, ob Du auch auf dem Wochenmarkt einkaufst.
Nicht nur, dass Du dort für 72 Euro mehr kriegst als für 25 (egal wieviel Dich Deine Aktie mal gekostet hat oder was Du in der Arbeit verdienst), sondern auch, und vor allem, dass Du für 25 jetzt wesentlich weniger kriegst als noch vor zwei Jahren und es wenig Phantasie bedarf, sich vorzustellen, wieviel es in 5 Jahren dafür noch geben wird.

Geld steht nur in einem Verhältnis zu dem, was ich mir dafür kaufen kann.  

36402 Postings, 5285 Tage börsenfurz1Diese alte Nebelkerze

 
  
    
14.08.21 07:51
ist aber entscheidend.....den damit hat der an Selbstüberschätzung leidende Sonnenkönig....den Niedergang seiner AGs eingeleitet......und wie es Disskus....mit dem einfachen Beispiel beschrieben....hat....wer selbst nicht schon auf dem Markt gestanden hat.....hat wohl auch noch nie verstanden....wie ein Preis zustande kommt.....

2402 Postings, 4658 Tage niovsbundesnetzagentur mit wilden Ideen

 
  
    
14.08.21 09:44

135 Postings, 183 Tage Opa_Hotte@MrWolf,

 
  
    
14.08.21 12:27
wo habe ich denn bitte etwas zu der Ausbauverpflichtung geschrieben? Ich habe geschrieben, dass (selbst wenn 1&1 ein eigenes Netz zustande bringen würde) sie mit ihren "echten" 5G frühestens 2023 in Teilen starten, dein Sonnenkönig geht selbst von 50% in 2030 aus. Unabhängig von den Ausbauzielen der Netzagentur: was soll das? Die ganzen Vorteile von 5G (IoT) werden dann schon von der Telekom, Vodafone und O2 besetzt sein. Was bringt ein autonomes Auto, wenn du es nur in ganz bestimmen Gegenden nutzen kannst? Und dann geht es weiter: Experten gehen davon aus, dass man ab 2030 mit 6G starten kann. Dann gibt es da noch Starlink bzw. ASTSSpacemobile und und und....  1&1 startet mit 50% 5G-Netz wenn andere Technologien schon in den Startlöchern stehen. Schau dir mal TMUS in den Staaten an: der erste im Markt wird gewinnen (wiue vorher Verizon mit 4G) und nicht der letzte mit riesigen Abstand.

Aber ich kann auch gerne die "Nebelkerze" Ausbauverpflichtung zünden, diese ist nämlich nach den letzten Aussagen aktueller den je: der Starttermin wurde jetzt ja schon zum zweiten Mal verschoben, keine Ahnung, was sich der Sonnenkönig dabei denkt.
"Laut Handelsblatt-Informationen geht das Team von Dommermuth davon aus, dass der Netzausbau im Sommer 2021 starten muss, damit das Ausbauziel eingehalten werden kann."

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...QEiLeCWNBWd06-ap6

So, jetzt ist es halt Ende21/Anfang 22 und viele unglaublich wichtige Dinge wie ein Antennenanbieter (also ich weiß nicht, ob man schon mal was davon gehört hat aber aktuell gibt es massive Lieferschwierigkeiten für fast jedwedes Elektobauteil) oder Standort ist noch nicht einmal geklärt. Ich sage jetzt mal voraus, dass das mit den 1000 Antennen bis Ende 2022 knapp wird. Die aktuellen Netzbetreiber haben ja schon ihre jeweilige Tower-Firmen, d.h. die Telekom (z.B.) konnte theoretisch schon 2019 ihre Genehmigungsanfragen für ihre 50k Antennen stellen um Dinge wie Strahlenschutz, Statik, Bauplatz usw. mit den Behörden zu klären. Selbst wenn 1&1 jetzt ihre Tower-Firma präsentiert: es kann noch dauern... aber nur meine Meinung.  
 

2028 Postings, 5809 Tage muppets158Hallo Diskus

 
  
    
3
14.08.21 13:04
ja ich kaufe auf dem Wochenmarkt ein. Natürlich bekomme ich dort für 72 mehr als für 25. Tatsache ist aber, dass ich für 72 nicht verkauft habe. Darüber kann ich mich ärgern, ist ja schließlich mein eigenes Handeln gewesen. Mit Aktien bezahlen ich im Übrigen nicht auf dem Wochenmarkt. Da nehme ich normales Geld für. 1&1 ist nicht die einzige Aktie im Depot. Und vom Gesamtgewinn immer noch die mit Abstand beste. Wenn ich jetzt also meinen bereits realisierten Gewinn von DRI als Wette auf 5G laufen lasse, während andere Aktien mir Dividenden und Kurssteigerungen mir Einkommen bringen, kann ich für diese eine Aktie auch mal den Kostolany machen. Kaufen, liegen lassen und dass Management machen lassen.

Ich gehe aber weiter davon aus, dass die Story mit 5G klappt. Im Gegensatz zu Opa_hotte, dir oder dem Börsenfurz. Eure Darstellungen sind ähnlich wie damals Fliegengitter (zumindest die von opa_hotte und Börsenfurz).

Den Höttges nehme ich in bestimmten Sachen einfach nicht ernst. Dazu baut der rosa Riese selber viel zu viel Mist hier in Deutschland. Ohne TMUS würde es bei der Telekom zapperduster aussehen. Und wer eine Sprache ala Boris Becker hat und 5  Äh's in einem Satz unterbringt. Also entschuldige, da bin ich gedanklich raus. Zumal er in den 5 Minuten auch einiges an Blödsinn redet.

Mit welchen Tower-Cos 1&1 verhandelt werden wir sicherlich demnächst erfahren, auch mit welcher man dann tatsächlich abschließt.

Der Tim hat es seit Jahren nicht verstanden, dass ein Netzausbau vor dem Abschluss von NR nicht geht, weil man nur MVNO oder MNO sein kann. Insofern ist da viel Müll dabei.

Wir werden sehen, wie die Schritte von 1&1 bei Anmietung  der Standorte und dem  Start des Netzbaus dann weitergehen. Und ob Tim mit seiner Aussage 80/20 Das wäre dann die 10 Mia. von CV (8 Mia. für Antennen und 2 Mia für ORAN an Raouten) recht hat.

Die 12.000 Antennen die RD in Q2 zeigt sind übrigens nur der Stand um 50% vom Netz zu haben. Dass man da noch mehr braucht, ist doch unbestritten.

Wir werden sehen, was passiert. Aber hier Blödsinn zu schreiben, um den Kurs evtl. nach unten zu drücken nd selbst tiefer einzusteigen, schmeckt mir regelmäßig nicht. Genau wie die Pusher bei PBB oder auch bei FNT teilweise.

Fakt ist, dass thesaurierte Gewinne nicht weg sind. Und durch den Umbau von MVNO zum MNO Invesitionen bezahlt werden müssen. Dafür braucht man den thaesaurierten Gewinn und man wird sich auch verschulden. Aber wenn man so wie jetzt weiter Geld verdient, wird man nciht nur das Netz bezahlen und die Schulden tilgen können, sondern in absehbare Zeit auch Dividende zahlen können. Da kommen dann halt Rechnungen, wie bei den anderen Großen 3 (Capex-Quote etc.) zum Zuge.

Und gerade weil die 5G Antennen von 1&1 alle Gigabit Antennen sind, wird man nach dem Netzstart in ca. 2 Jahren auch sofort den anderen an den Punkten, wo man live geht, sofort Kunden abspenstig machen können.

Wer die Geduld nicht hat, sollte aussteigen oder sich andere Spielwiesen suchen.

Schönes sonniges WE an alle  

2028 Postings, 5809 Tage muppets158Letztendlich

 
  
    
2
14.08.21 13:08
muss man sich bei dem Link von niovs zu 800 MHz doch nur anschauen, was Telekom und Vodafone nicht alles versuchen, um zu verhindern, dass wir 800 MHz-Frequenzen bekommen.

Und letztendlich brauchen wir für den 5G-Ausbau auf dem lande auch die 800 MHz-Frequenzen...

Das Gebahren von Telekom, Vodafone gerade bei den NR-Verhandlungen und den Frequnzen zeigen deutlich, dass man keinen Wettbewerb will! Warum kann man sich ausmalen, weil wir letztendlich denen Marktanteile oder auch Gewinn abgraben. So sieht die Realität aus.  

135 Postings, 183 Tage Opa_Hotte@muppets:

 
  
    
1
14.08.21 15:01
Wenn man mit einem Finger auf jemand zeigt dann zeigen 3 Finger auf einem selbst

Ich Zitiere dich mal von einem vorherigen Post: "Aber dafür muss man sich nicht gegenseitig beleidigen. Ist zumindest meine Meinung."

und nun:

"Aber hier Blödsinn zu schreiben, um den Kurs evtl. nach unten zu drücken nd selbst tiefer einzusteigen, schmeckt mir regelmäßig nicht."

Bitte zeig auf (ein paar Beispiele), was "Blödsinn" (Blödsinn steht für mangelndes Vermögen, die Folgen der eigenen Handlungen zu überlegen. Die Verwendung des Wortes ist heute herabmindernd und häufig beleidigend) sein soll bzw. bewusste Falschaussagen. Genau daran stirbt die Diskussionskultur in Deutschland, dass man andere Meinungen nicht respektiert und dann in den "Beleidigungs"-Modus verfällt. Ich glaube, dass du in den letzten Tagen der einzige bist/warst, der eine andere Meinung als Blödsinn hinstellt und eben in diesen Modus verfallen ist.

Ich bleibe bei meinen Punkten: in meinen Augen sind die hier getätigte Aussagen
"2 Mrd. Investitionen und dann war es das."
"1&1 benötigt nur 12.000 Antennen" (selbst für 50% der Abdeckung in Deutschland)
"Rakuten hat bewiesen, dass sie ein 5G-Netz betreiben können"
falsch bzw. nicht belegbar bzw. wiederlegbar

Aussage 1: wurde so von keiner Stelle wie 1&1 oder Rakuten oder sonst jemanden bestätigt, es wurde hier von usern behauptet. Die Aussage von Tim (250Mio Menschen in seinem Netzwerk) sagt halt, dass das Verhältnis 80/20 ist und das ist für mich persönlich erst einmal eine Quelle, wie seriös kann jeder selbst beantworten.
Aussage 2: Physik. Wellenlänge ist Lichtgeschwindigkeit geteilt durch die Frequenz. Software a la ORan kann keine physikalischen Grundgesetze ändern. 1&1 hat aktuell nur Frequenzblöcke im bereich 2GHz und 3,6GHz ersteigert. Bei den 3,6GHz geht man von einer Reichweite von 1km aus. Bei 800 MHz können bis zu 15km erreicht werden. Ich weiß nicht, wie RD das hinbekommen möchte, wir werden es sehen. Ich persönlich glaube es nicht.
Aussage 3: Auch hier: bis jetzt gibt es, bis auf Rakuten selbst, keine Quelle, die besagt, dass das Netz aktuell läuft bzw. es wird auf diversen Seiten immer nur von Problemen gesprochen. Zu einem stabilen 100%-5G-Oran-Netz finde ich halt nichts und damit ist die Aussage für mich erst einmal nicht richtig.


Trotzdem würde ich die o.g. Aussagen nicht pauschal als Blödsinn diffamieren, ich habe halt eine andere Sicht/Meinung.
 

194 Postings, 2972 Tage MrWolfOpa

 
  
    
14.08.21 15:01
"...dein Sonnenkönig geht selbst von 50% in 2030 aus. Unabhängig von den Ausbauzielen der Netzagentur: was soll das?"

Wo liegen denn die Ausbauziele der Netzagentur?
 

135 Postings, 183 Tage Opa_Hotte@MrWolf,

 
  
    
14.08.21 15:37
was möchtest du denn immer mit den Mindestanforderungen der Netzagentur? Unabhängig davon bedeutet unabhängig davon. Die Ausbauziele der Netzagentur sind die 50% (wie ja geschrieben) und eben davon geht 1&1 aus. Nur für einen Herausforderer im Markt sollte es doch nicht der Anspruch sein innerhalb von 11Jahren (Erwerb der Lizenzen) nur 50% des Landes mit 5G abzudecken, oder? Rakuten ist doch auch nicht in Japan so heran gegangen. Oder Dish in Nordamerika.
Ich kann mir halt nicht vorstellen, wie man so, also mit den Mindestzielen, eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellen möchte. Die großen Dinge im Bereich 5G, also M2M und IoT, werden in meinen Augen so halt komplett an den Wettbewerb vergeben. Alleine schon der Automotive-Bereich wird definitiv vor 2030 ihr Netzwerk wählen und selbst falls sie so lange warten: warum sollten sie das "Lücken-Netz" nehmen? Bei Endverbrauchern bin ich bei euch, da kann 1&1 eventuell ein paar Kunden gewinnen aber der Gesamtkuchen wird in meinen Augen bedeutend größer und der Anspruch von 1&1 sollte es doch sein eben da zu partizipieren. Was bringt es, wenn 1&1 im Jahr 2030 da ist wo die anderen schon 2023-25 sein werden (bzw. noch früher)? Im Jahr 2030 wird die Branche von 6G sprechen....

 

2028 Postings, 5809 Tage muppets158Hallo Opa_Hotte

 
  
    
3
14.08.21 16:34
wenn ich schreibe, dass die Beiträge Blödsinn sind, ist das lediglich meine Meinung zu einem Beitrag und keine Beleidigung, weil ich ja nicht sage, dass du blöd bist. Zumindest in meinen Augen bist du das definitiv nicht. Du bezeichnest deine Beiträge als deine Meinung. Das kannst du gern. In meinen Augen ist diese Meinung aber im Wesentlichen falsch, also "Blödsinn" (ich zitiere damit gern Matthiew McConahey als Benjamin Barry im Film Wie werde ich ihn los in 10 Tagen). Das wäre ungefähr so, als wenn du schreiben würdest, dass 2+2 =5 ist. Das kannst du gern als Meinung vertreten, ist aber falsch und auch das wäre dann Blödsinn.

Genauso verhält es sich nämlich mit deiner hier vertreteten Meinung:

1. Darfst du gern mal erläutern, warum du hier überhaupt schreibst. Den Sinn habe ich nämlich noch nicht verstanden. Du scheinst nicht investiert zu sein, machst aber mit deinen Beiträgen die Aktie madig, obwohl hier aktuell Geld verdient wird und auch zukünftig Geld verdient wird.

2. Ist die Meinung von Höttges mit 80/20 total irrelevant. Er kennt genau wie wir den Businessplan von 1&1 nicht. Die 2 Mia. an Raktuen beinhalten Opex und Capex bzgl. Coresystem. Wenn wir das teilen ist das 1 Mia. Capex und 1 Mia Opex, aber über 10 Jahre und vermutlich erst mit der Zeit steigend. Dazu kommen aus meiner Sicht dann Mieten für die Antennen (der Vermieter wird gerade gesucht). Auch das wird dann Opex sein. Dazu die Antennen (12.000 Stück bis 2030, im weiteren definitiv viel mehr, aber alles nach und nach). Die werden aber günstiger als die Antennen der großen 3, da sie zwar schneller und damit vermutlich teurer, aber gleichzeitig weniger Technik dran haben, weil die über das Coresystem läuft. Daher rechne ich hier mit 12.000 Antennen für 150 TEUR. Also nochmals 1,8 Mia. EUR. Dazu dann die Anbindung ans Glasfaser. Die zahlt Versatel und wir mieten mittels Opex das an. Die Rechner selbst bezahlen wir als Capex. Ich denke nicht, dass für den weiteren Capex für Rechner, Antennen außerhalb von ORAN 80/20 rauskommt. Aber das werden wir sehen, wenn der Businessplan da ist. Der muss ja irgendwann kommen, weil RD auch irgendwann die Banken als Finanzierer mit ins Boot holen muss oder eine Anleihe auflegt um die Finanzierung zu stemmen. Das wird aber frühestens nach dem Netzstart sein. Bis dahin sollten wir alle Sachen aus dem CF bezahlen können. Und ich habe für mich den Anspruch, dass Unternehmen 1&1 besser zu kennen, als es TH kennt.

3. Vodafone macht genau wie Telekom Panik wegen der Lizenzvergabe 2024. In meinen Augen haben die Angst vor der kleinen 1&1/DRI. Sonst müsste man sich nicht so anbiedern bei dem Homann.
https://www.golem.de/news/...fuer-4-millionen-nutzer-2108-158793.html
Das sind für mich alles Nebelkerzen. Die großen 3 versuchen letztendlich dem kleinen Anbieter wo es geht Steine in den Weg zu legen. Wir brauche n die 800 MHz Frenquenzen um tief in den Raum in den Städten zu kommen und um in die Fläche zu kommen. In meinen Augen kommen alle 4 Betreiber zukünftig nicht um Kooperationen drum herum. Ich sage nur Vodafone und den Kauf von Kabel Deutschland  wegen Glasfaser. Dazu TEF D und TC als Kooperation. Das wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Sieht man ja auch am neuen Vertrag von Telekom und Versatel wegen Vermarktung Glasfaser als Reseller. Die Vergabe 2023/24 wird also sehr spannend.

4. Die Meinung 2 Mia. als Netzaufbau reichen. Da bin ich bei dir. Die Meinung teile ich in der Tat nicht. Die habe ich hier so aber auch nicht gelesen und würde ich auch nicht vertreten

5. Die 12.000 Antennen für 50% Netzabdeckung reichen. In meinen Augen stimmt die Aussage sicherlich. Die kommen nämlich in die Städte und dann erreicht am über 40 Mi. potenzielle Kunden. Und am Anfang wird man sicherlich auch DSL Ersatzprodukte über echtes 5G anbieten, Mobilfunk als Zusatz mit NR kommt dann sicherlich später... Letztendlich liegt doch beim weiteren Netzausbau genau der Hase im Pfeffer. Die anderen wollen gar nicht, dass wir dafür Lizenzen bekommen! Dann können wir über 50% gar nicht hinaus kommen. So viele Masten kannst du auf dem Lande gar nicht aufstellen, um mit 3,6 2,6 oder 2 Ghz das Netz stabil zu halten. Wenn du meinst, dass die 12.000 Antennen für 50% nicht reichen guck dir die Präsentation von H1 an. Da wird diese Zahl genannt. Daher ist sie für mich belegt.

6. Wie schnell der Netzausbau tatsächlich geht, hängt dann sicherlich auch von den aktuellen Zahlen ab (Kunden, Wachstum, Umsatz, Ergebnis, CF etc.). Wenn man da auf Linie ist, kann man den Ausabu auch forcieren und deutlichvor 2030 die 50% erreichen. Denn eins darf man nicht vergessen. RD bezeichnet NR als größte Kostenposition. D. h. das Anmieten und Einkaufen der Leistung bei TEF D für Roaming wird teurer sein als das eigene Netz zu betreiben und zu verwalten etc. Wir sind ja hier schließlich nicht bei Freenet und Exaring. Ich kaufe mir ein Glasfasernetz, nur um anschließend meine Leistung doch anzumieten, statt mein eigenes Netz zu benutzen!

7. IoT, M2M etc. da wird es auch Kooperationen mit Stadtwerken geben in den 390 Städten, die zuerst dran sind. Letztendlich können wir für bestimmte Betriebe, die nur in einer Stadt sind, mit unserem Netz dann echte Realtime-Anwendungen bringen. Etwas wozu dann die anderen 3 vermutlich nicht fähig sind. Ich habe ja hier auch nicht überall den Kunden, der sich bewegt. Gerade ein Produktionsbetrieb oder Maschinen bewegen sich nicht im Netz, sondern brauchen ein stabiles Netz. Da sollte also auch was vom Kuchen bei uns landen.

8. Die Planziele zu EBITDA, FCF etc. pp kann man leider erst machen, wenn hier mehr Licht ins Dunkel gebracht wurde. Da stimme ich mal mit Tim H. überein Da ist 1&1 eine Blackbox. Aber auch das wird hier bereits seit Monaten, wenn nicht sogar seit Jahren geschrieben. Aber das wird seine Gründe haben. Einerseits weil man einige Vorteile gegenüber den anderen 3 hat und andersrum, auch hier und da ein paar Schwachstellen, die die Konkurrenz nicht wissen braucht.

Wir schauen also, wo die Reise hingeht.

Ansonsten schönes WE
 

194 Postings, 2972 Tage MrWolfOpa

 
  
    
14.08.21 16:57
Sehr viel "gefühlige" Meinung in deinen Beiträgen...

Hatte es im letzten Jahr schon mehrfach gepostet, dass Rakuten ihr Netz sehr viel schneller ausbauen wird, als es der 5-Jahresplan eigentlich vorsieht.
Und auch RD hat im CC nochmal gesagt, dass er zuversichtlich ist, das Netz vor den Vorgaben auszubauen zu können.

Also, was genau willst du zu diesem Zeitpunkt hören?
Wäre es deiner Meinung nach seriös, jetzt schon zuzusagen, dass die Vorgaben definitiv eher erfüllt werden - oder würdest du dich dann einfach nur besser fühlen?!

Ansonsten hat Muppets ja alles sehr gut auf den Punkt gebracht!  

2415 Postings, 5432 Tage micjagger.............

 
  
    
14.08.21 18:37

man darf auch nicht übersehen....man schafft mit den Investitionen ja ein eigenes Netz....also einen bedeutsamen Mehrwert für die Firma...dass Geld ist nicht wie beim anmieten von Leistungen zum Fenster rausgeschmissen....smile

Und man ist sein eigener Herr im Haus....und nicht immer von der Konkurrenz abhängig...

 

2415 Postings, 5432 Tage micjagger.....

 
  
    
14.08.21 18:39
und damit dürfte der Wert der Firma..trotz mehr Schulden auch stark steigen....der Zinssatz dürfte sowieso sehr niedrig sein...teilweise gab es ja schon Minuszinsen  

13 Postings, 116 Tage CramerJim_#26789

 
  
    
3
14.08.21 20:18
Danke muppets, sehr guter Beitrag.

Was ich auch für wichtig halte, ist wie sich das Kostenverhältnis für NR zu Eigenproduktion entwickeln wird. Ich denke die Verträge sind so gestaltet, dass man bei steigendem Volumen niedrigerer Einheitspreise bekommt. Das bedeutet natürlich auch umgekehrt, dass man wieder höhere Einheitspreise zahlen muss, wenn man einen Teil selbst produziert und daher weniger NR Leistung abnimmt. Da würde ich gern mal sehen, wie das geregelt ist.

Ansonsten verstehe ich das ganze Gemecker von vielen Leuten nicht.  Ja klar, wenn man für 72 gekauft hat, ist man frustriert und muss sich eingestehen, dass es ein Fehler war. Kurse von deutlich über 50 Euro waren in meinen Augen Blödsinn und getrieben durch die Fusion. Ja, hätte man sicherlich verkaufen sollen. Ein paar bin ich auch losgeworden, wenn auch nicht am Maximum. Aber wenn im deutlich einstelligen Euro-Bereich gekauft hat, den Einsatz längst durch Dividenden raushat, dann sehe ich das auch alles ganz entspannt.

Aber vieles Gemecker ist total überzogen und unsachlich

Meckerei: "Die anderen Netzbetreiber werden RD nie NR anbieten, die werden ihn einfach zappeln lassen. RD ist streitsüchtig und klagt dauernd, statt einfach das Angebot anzunehmen und zu verhandeln"...

Wahrheit: Wir haben einen NR-Vertrag, und zwar dank externem Einfluss zu fairen Konditionen. RD hat gut verhandelt, und zu recht geklagt. Dass die anderem alles tun werden, um Konkurrenz zu behindern ist doch ganz klar, würde jeder machen. Da würde ihnen von den Regulierern aber die Grenze klargemacht.

Meckerei: "Es gibt ja nie Informationen, wahrscheinlich wirds nie ein Netz geben"

Wahrheit: Es wurden jetzt mal sehr viele Informationen veröffentlicht. Zur Achitektur, zum Plan wie das Netz aufzubauen ist, mit welchem Partner, wie die Backbone-Anbindung erfolgen soll. Mit kommerziellen Details wird sich noch zurückgehalten, was auch sinnvoll ist, solange noch nicht alles Endverhandelt ist, und Geheimhaltung ist bei solchen teils komplexen Verträgen auch ganz normal.

Ja trotzdem passt es jetzt wieder einigen nicht, und sie bezweifeln, ob das was RD angekündigt hat stimmt und behaupten es wäre ja gar nicht wahr. Man bräuchte mehr Antennen, es wäre ja alles viel teurer, man würde den Zeitplan nicht schaffen, blabla. ...

Kaufen oder Verkaufen, aber doch nicht jahrelang meckern....  

2028 Postings, 5809 Tage muppets158Hallo CramerJim

 
  
    
2
14.08.21 20:51
zu den Konditionen im NR-Vertrag. Die Preise sind wieder rückläufig, wie im Vertrag von 2014 bis 2019. Woran sich das genau orientiert weiß ich natürlich nicht, aber es sollte insbesondere der Traffic sein. Und steigender Traffic lässt den Grundpreis schrumpfen.

Wenn wir unser eigenes Starten, wird man m. E. nur weniger Budget einkaufen. Sagen wir mal man bestellte bisher 50 Petabyte. Wenn ich dann 10% Traffice selber produziere miete ich quasi nur noch 45 Petabyte ein. Und die kosten dann auch nur noch 90% Miete. Allerdings wird es wesentlich komplzierter sein, da erstens der Traffic sofort weiter steigt und zweitens damit auch der Preis rückläufig ist. Die Kosten von Miete und Eigenproduktion werden wir wohl auch nach dem Start des Netzes nicht erfahren. Es sei denn, es gibt analog zum Gutachten 2017 dann mal eine Folie, wo die Rede von Synergien ist.

Der Zeitplan ist natürlich eng gestrickt durch die ganzen Verzögerungen und Corona. Nach dem CC ist aber klar, dass man zum 31.12.22 1.000 Antennen haben muss. Das Netz muss da noch nicht laufen und wird es auch nicht, aber das ist mir seit dem Frühjahr schon klar.

Ich bin jedenfalls schon auf die nächsten Stepstones gespannt. Ich würde bei der Tower-Co auf Vodafone tippen, würde mir wegen des besten Netzes gern die Telekommasten sehen. Gerade um eigenes Netz und NR zu verbinden machen da 2 Netze Sinn. Und den Vodafone-Jungs kann man über Versatel gleich noch Glasfaser mit anbieten für ihre Antennen zum Sharen von Sachen. Das wird über kurz oder lang vermutlich sowieso kommen... Und den Telekom-Jungs kann man Glasfaser durch Versatel vermutlich nicht schmackhaft machen, da die ja eigenes Glasfaser haben, natürlich nicht an allen Antennenstandorten.

Und wenn ich den Lebenslauf von Höttges sehe (seit 30.06.2000 bei der DT). Kurs damals als er anfing bei 60 EUR heute bei 18. Und in der Zwischenzeit gab es für die Leute die im März 2000 sogar zu 100 EUR eingestiegen sind ganze 12,79 EUR an Dividende seit März 2000. Das zeigt wie groß auch dort die Leistung ist. Und heute wird das meiste Geld durch TMUS verdient.

RD hat zumindest mal eine kleine Katze aus dem Sack gelassen. Alles auf einmal geht auch nicht, da ja noch genug Steine aus dem Weg geräumt werden müssen...  

36402 Postings, 5285 Tage börsenfurz1Also Ihr könnt die Strategie von R.D

 
  
    
15.08.21 08:05
noch so verteidigen....die Fakten sind nun mal ganz einfach.....hier wird Geld von einem gesunden Unternehmen verbrannt......und es gibt keinerlei Belege das dies einen positiven Abschluss hat...und wenn wird es noch viele Jahre dauern.....weshalb man in eine Aktie investiert....brauche ich wohl keinem hier erklären....ansonsten ist das einfach Liebhaberei und deshalb investiert kein Kaufmann/Spekulant  in eine Aktie......wenn man das als Meckerei bezeichnet.....in einem freien Forum.....das ja eigentlich zur Diskussion dient ist man hier wohl fehl am Platz!

2415 Postings, 5432 Tage micjaggerDu verwechselst ...

 
  
    
1
15.08.21 10:35
Du verwechselst konstruktive Kritik mit dümmlich Basherei....

Sag halt einfach...
Ich bin grottenscharf auf die Aktie...

Aus welchem Grund auch immer...

Dann versteht man dich auch, und du brauchst nicht soviel schreiben  

36402 Postings, 5285 Tage börsenfurz1jagger

 
  
    
15.08.21 11:18
naiver geht es wohl nicht.....die Zeiten in denen man mit dieser Aktie Geld verdient hat sind vorbei.....ich war damals  dabei....und ich bin eben sauer wie man ein Unternehmen so herunterwirtschaftet!
Ich hoffe für dich das du das jetzt auch kapert hast......!


Da können meine Vorredner....sich die Hände wundschreiben...die Ausgangslage bleibt die Gleiche!

13 Postings, 116 Tage CramerJim_NR #26794

 
  
    
1
15.08.21 12:24
@muppets: "Wenn wir unser eigenes Starten, wird man m. E. nur weniger Budget einkaufen. Sagen wir mal man bestellte bisher 50 Petabyte. Wenn ich dann 10% Traffice selber produziere miete ich quasi nur noch 45 Petabyte ein. Und die kosten dann auch nur noch 90% Miete. "

Okay, wenn das so ist, ist es gut. Ich habe ein bisschen die Befürchtung gehabt, dass die Leistungspreise bei sinkenden Abnahemvolumina dann wieder steigen,... z.B. ab 40 PB kostet die Unit 1 Euro, ab 45 PB 95 Cent und ab 50 PB nur noch 90 Cent.

Dann müsste man wenn man nur noch 90% abnimmt nämlich immernoch 95% bezahlen, sodass man einen gegenläufigen Effekt hat was Einsparungen angeht.  Aber du hast natürlich recht, dass die Volumen generell weiter steigen werden, einfach weil das Datenvolumen über alle Verträge hinweg deutlich zunimmt.

Dass das eigene Netz nicht von Tag 1 schwarze Zahlen schreibt sollte ja jedem klar sein. Aber ich denke, sobald substanziell Traffic selbst erbracht wird, wird man natürlich bei den Vorleistungen einsparen. Und wenn man davon ausgeht, dass wir die ersten 2-3 Jahre Capex bis das Netz eigenen deutlichen Rückfluss liefert mit den vorhadenen Cash-Reserven und dem weiter vorhandenen starken Plus aus dem operativen Gewinn überbrücken kann, sieht das nicht schlecht aus.

@börsenfurz1: So langsam gibst du es ja selbst zu. Es ist Wut und persönlicher Frust, der nichts mit Fakten zu tun hat. Ist ja dein Ding ob du das hier im öffentlichen Forum breittreten must, aber es trägt eben in keinster Weise zu einer sinnvollen auseinandersetzung mit dem Unternehmen bei, und es zieht (zum Teil ja auch angebrachte) Kritik anderer User halt sehr ins lächerliche. Warum man seine kostbare Freizeit einsetzt um in irgendeinem Internetforum frustierte Beiträge zu verfassen, werde ich nie verstehen. Ich bin jedenfalls hier um über Inhalte zu sprechen.  

135 Postings, 183 Tage Opa_Hotte@ muppets158

 
  
    
1
15.08.21 12:34
1. Darfst du gern mal erläutern, warum du hier überhaupt schreibst. Den Sinn habe ich nämlich noch nicht verstanden. Du scheinst nicht investiert zu sein, machst aber mit deinen Beiträgen die Aktie madig, obwohl hier aktuell Geld verdient wird und auch zukünftig Geld verdient wird.

Den Sinn einer anderen Meinung hast du nicht verstanden? Oder den Sinn eines Forum? Sorry, aber falls du eben so etwas (also andere Meinungen auf ein Unternehmen) nicht verstehst solltest du dich eventuell hier abmelden und lediglich die IR-Geschichten deines Sonnenkönigs vertrauen. Falls du noch nicht so lange dabei bist: es gibt immer mehr als eine Meinung UND bitte komm jetzt nicht mit "ihr seid alle short" oder so etwas. Ich habe in meiner Laufbahn unzählige Kritiker bei diversen Unternehmen erlebt und muss gestehen, dass da viele oft recht hatten. Liebe deine Frau, keine Aktie. Manchmal verliert man den Blick weil man sich sonst Fehler eingestehen müsste. Ich war früher bei Drillisch und ganz früher auch mal bei UI investiert. Was da mit Drillisch passiert ist einfach nur schade. Das ist mein Grund.

Lass einfach Kritik zu und nehme solche Einwände zur Kenntnis, diese oft sinnvollen Beiträge sind Teil der Schwartmintelligenz und man sollte glücklich sein einen anderen Blick zu bekommen. Du wirst z.B. nicht auf der 1&1-IR-Seite etwas zu der 160Mio-Überweisung von 1&1 zu UI lesen, die davon jetzt (genau der Betrag) eigene Aktien zurück kaufen. Solche Infos sind Gold wert. Ihr könnt euch hier so ganz viel Mut machen aber ändern wird sich deshalb nix.

Neustes Beispiel ist die Ersteigerung der 800MHz-Frequenzen: seid ihr wirklich der Meinung, dass das ein Vorteil von/für 1&1 ist? Voda und DT verdienen sich dumm und dusselig und können bei dieser Frequenz 1&1 wirklich ausbluten lassen. FCF von der Telekom im Jahr 2024: 18Mrd. Euro. Und die sollen Angst vor 1&1 bei der Auktion haben? Also wenn ich Aktionär wäre dann ist diese Frequenzvergabe (1&1 benötigt diese Frequenzen zwingend) eher ein Risiko denn eine Chance.  

"obwohl hier aktuell Geld verdient wird und auch zukünftig Geld verdient wird"
kann sein, die Frage, die du dir stellen solltest: verdienst DU damit Geld oder eher UI bzw. RD? Irgendwer wird schon Geld verdienen...
 

36402 Postings, 5285 Tage börsenfurz1Cramjim

 
  
    
15.08.21 13:25
lies mal den Beitrag von Opa Hotte,,,,,aber selbst den blendest du einfach aus.....!

Seite: Zurück 1 | ... | 1070 | 1071 |
| 1073 | 1074 | ... | 1075  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben