solide Marken und am "Rauch" mitverdienen

Seite 1 von 70
neuester Beitrag: 15.11.22 15:03
eröffnet am: 18.09.12 12:25 von: Minespec Anzahl Beiträge: 1732
neuester Beitrag: 15.11.22 15:03 von: the_austrian Leser gesamt: 597342
davon Heute: 224
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  

17202 Postings, 5810 Tage Minespecsolide Marken und am "Rauch" mitverdienen

 
  
    
6
18.09.12 12:25
ob Gauloises oder West ,oder John Player Spezial,  hier partizipiert der Anleger schön mit.
Ich trenne mich hier von keiner Aktie. Dividende ist ok, Gewinnwachstum im Moment auch.
Nur meine Meinung, kein Rat.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
1706 Postings ausgeblendet.

211 Postings, 480 Tage the_austrianAltria, IB & NGP

 
  
    
02.07.22 11:42
Eine Überlegung noch zum Sektor bzw den NGP:
Hatte gestern ein Gespräch mit jemandem aus einem osteuropäischen Land, welcher mit mitgeteilt hatte, dass dort seit 1,2 Jahren die NGP die regulären Zigaretten fast komplett verdrängt haben. IQOS dürfte dabei mit Abstand den höchsten Marktanteil haben. Nun stellt sich die Frage wie das weitergeht? IB ist ja hier eher schwach aufgestellt und Altria hat mit Juul den Rücksetzer durch das Verkaufsverbot in den USA (wobei ich noch nicht recherchiert habe wie viel vom Gesamtumsatz Juul in den USA macht- nachdem Altria Juul aber voll abgeschrieben hat, wahrscheinlich wesentlich).  

211 Postings, 480 Tage the_austrianNachtrag

 
  
    
02.07.22 11:45
Habe mir wg. IQOS natürlich auch PM angesehen, aber die sind im Vergleich relativ teuer bewertet. Falls die NGP durch die Decke gehen und die regulären Zigaretten weiter verdrängen, relativiert sich das natürlich.  

733 Postings, 7044 Tage yahooyoshiOG bedroht die Tabakpläne der FDA ...

 
  
    
02.07.22 19:16
... wie bereits erwartet sind die Pläne der FDA in Bezug auf Mentholverbot und Reduzierung des Nicotin bei in den USA verkauften Zigaretten , noch lange nicht entschieden ....

2. Juli 2022
EPA-Urteil des Obersten Gerichtshofs bedroht die Tabakpläne der FDA


Die jüngste Entscheidung des Obersten US-Gerichtshofs, die Environmental Protection Agency daran zu hindern, die Emissionen von Kraftwerken zu drosseln, gefährdet laut einem von Bloomberg Law veröffentlichten Artikel auch die Versuche der Food and Drug Administration, Nikotin einzuschränken und Menthol in Zigaretten zu verbieten .

In ihrem Urteil billigten die Richter des Obersten Gerichtshofs einen rechtlichen Ansatz, der von Agenturen verlangt, die Zustimmung des Kongresses einzuholen, um Probleme von großer finanzieller oder politischer Bedeutung auf neuartige Weise anzugehen. Die konservativen Mitglieder des Gerichts haben beklagt, dass die Machtbehörden ihre eigenen Regeln schaffen und durchsetzen müssen.

Laut Lindsay Wiley, Professorin an der UCLA School of Law, wird die Entscheidung in jeder Situation berücksichtigt, in der eine Verwaltungsbehörde versucht, ein Problem zu lösen, indem sie allgemeiner vom Kongress erteilte Befugnisse einsetzt.

Im Fall von Tabak wird die FDA einem größeren Druck ausgesetzt sein, zu beweisen, dass sie vom Kongress autorisiert ist, ihren Entwurf für ein Verbot von Menthol in Zigaretten und Zigarren und andere wichtige Regeländerungen vorzuschlagen, so Marc Scheineson, ein ehemaliger FDA-Kommissar.

Während das Tobacco Control Act der FDA die Befugnis gibt, Produktstandards ? einschließlich des Inhalts von Zigaretten ? durch Bekanntmachung und Kommentierung von Vorschriften zu erlassen, glauben Rechtsexperten, dass das Gerichtsurteil vom 30. Juni die Tabakhersteller ermutigen wird, das Mentholverbot und andere Richtlinien anzufechten, sobald sie es tun abgeschlossen sind.

?Es bietet definitiv einen Fahrplan, dem die Industrie folgen wird, um die Menthol-Verordnung mit allem, was ihr einfällt, anzugreifen?, sagte Joelle Lester, Direktorin für kommerzielle Tabakkontrollprogramme am Public Health Law Center der Mitchell Hamline School of Law.


https://tobaccoreporter.com/2022/07/02/...reatens-fdas-tobacco-plans/

 

230 Postings, 308 Tage b123812die Mischung macht es

 
  
    
02.07.22 19:31
meiner Meinung nach.
Ich habe primär 3 Tabak im Portfolio zurzeit: viel BAT, wenig Imperial Brand und sehr wenig PMI.
Zurzeit baue ich BAT nicht mehr aus und investiere primär in IB das meiste und etwas in PMI.
Altria zum Bespiel finde ich fraglich, weil die durch Cannabis und Juul sehr sehr viel Geld vernichtet haben. Juul gibt es ebenso wenig in Deutschland, ich meine man hat sich vor Jahren davon zurückgezogen.
Elfbar ist zurzeit im "Hype" bei den Leuten in De, aber ich frage mich wie lange sowas halten wird.
Keine Anlageberatung
 

1599 Postings, 4441 Tage jameslabriegesunder

 
  
    
12.07.22 20:43
aufwaertstrend  

211 Postings, 480 Tage the_austrianTrend ist gut...

 
  
    
28.07.22 13:41
... Dividende auch - liegen lassen und laufende Erträge genießen ist wohl das Gebot der Stunde.
Fraglich allerdings wie weit jetzt noch Kurswachstum zu erwarten ist. Auf der anderen Seite ist die Divi alleine natürlich mehr als fein und ich gehe davon aus, dass mit den nächsten veröffentlichten Zahlen eine signifikante Entschuldung ersichtlich sein wird. Dann heißt es entweder ARP oder höhere Divi, oder besser noch: Beides!  

1599 Postings, 4441 Tage jameslabriesehr schwach

 
  
    
29.07.22 10:34

83 Postings, 242 Tage ed23bleibt

 
  
    
01.08.22 11:10
auch heute so - warum?  

45 Postings, 1048 Tage Trasher0815Charttechnik

 
  
    
01.08.22 11:43
Die ?Schwäche? ist eine normale Konsolidierung in der Range 21-22Euro. Der Aufwärtstrend ist weiter intakt, um diesen zu brechen müsste der Kurs schon unter 20,25 im Tagesschluss fallen, und davon sind wir noch ein Stückchen entfernt? also entspannt bleiben. Die Rahmenbedingungen und das Marktumfeld sind denkbar ungünstig, dafür ist der Kurs sehr ordentlich  

83 Postings, 242 Tage ed23das stimmt

 
  
    
01.08.22 12:53
wann ist eig extag?  

1639 Postings, 1870 Tage irgendwieAm

 
  
    
01.08.22 13:50
18.08.22   0,2127 GBP  

83 Postings, 242 Tage ed23thx

 
  
    
01.08.22 16:53

45 Postings, 1048 Tage Trasher0815Dividendenjäger

 
  
    
11.08.22 14:49
Sind wieder aktiv, der Ex -Tag rückt näher, der Himmel über dem Gesamtmarkt ist etwas heller, schon sind wir auf Jahreshoch. Solides Investment ;-)  

199 Postings, 1056 Tage stoam@Trasher

 
  
    
13.08.22 11:12
Ja die divi kommt bald wieder, freue mich auf günstigere Einkaufskurse.  

287 Postings, 1110 Tage MiaSanMiaStoam

 
  
    
13.08.22 13:08
Ja, das wäre gut, wenn wir nochmal günstiger kaufen könnten  

733 Postings, 7044 Tage yahooyoshiHier mal schnell ....

 
  
    
13.08.22 17:07
Hier mal schnell die Termine der Zukünftigen , und genauen Dividenden - Auszahlungen der letzten Jahre ...
Vielleicht ist das ja mal ein interessanter Überblick .....

Dividenden - Termine :
https://www.fool.co.uk/tickers/lse-imb/#events

Dividenden - Auszahlungen :
https://www.fool.co.uk/tickers/lse-imb/#dividends  

733 Postings, 7044 Tage yahooyoshiRating für Imperial ...

 
  
    
5
18.08.22 12:09
IMBBY war Gegenstand einer Reihe von Forschungsberichten.
Die UBS Group hat ihr Kursziel für Imperial Brands in einem Research-Bericht vom Donnerstag, dem 19. Mai, von 1.630 GBX (19,70 $) auf 1.780 GBX (21,51 $) erhöht.
JPMorgan Chase & Co. erhöhte in einem Research-Bericht am Mittwoch, dem 18. Mai, sein Kursziel für Imperial Brands von 2.000 GBX (24,17 $) auf 2.250 GBX (27,19 $).
Barclays erhöhte sein Kursziel für Imperial Brands von 2.100 GBX (25,37 $) auf 2.300 GBX (27,79 $) in einem Research-Bericht vom Mittwoch, dem 18. Mai.
Schließlich stufte die Goldman Sachs Group Imperial Brands in einem Research-Bericht am Mittwoch, den 25. Mai, von einem ?neutralen? Rating auf ein ?Kaufen?-Rating herauf.  

1453 Postings, 2324 Tage earnmoneyorburnmo.Sippenhaft

 
  
    
26.09.22 08:24
im allgemeinen Abverkaufsstrudel.
Es eröffnen such neue Möglichkeiten für eine dicke Dividendenrendite.
Bin gespannt wie tief wir fallen.  

211 Postings, 480 Tage the_austrianBewertung & Aussichten

 
  
    
1
02.10.22 12:38
Denke der aktuelle Abwärtstrend wird nicht mehr viel weiter gehen. Die Bewertung mit 8 % DR, KGV 6 (2023) ist ja sehr günstig.

Was für mich allerdings weder bei den Gewinnschätzungen und der prognostizierten Divi zu wenig berücksichtigt wird, ist die Frage wie IB die Aktionäre am Erfolg teilhaben lässt, wenn die Finanzverschuldung herunter gefahren wurde. Hier wäre bei der Divi ein massives Upside-Potential, alternativ auch gerne ein ARP. Insbesondere bei rückläufigen Kursen sollte dies im Sinne des Shareholder Value eigentlich Pflicht sein.

Interessant wäre auch nachzulesen, ob IB weitestgehend fix oder variabel finanziert ist. Bei variabel würde der Zinsaufwand trotz Schuldenreduktion nur unterproportional sinken.

 

211 Postings, 480 Tage the_austrianEs ist schön...

 
  
    
3
06.10.22 09:03
... recht zu haben, vor allem wenn es sich um positive Annahmen handelt!

Wie im letzten Jahr mehrmals vermutet, startet IB nun ein ARP (ü 5,5 % der ausstehenden Aktien). Die Finanzverschuldung dürfte nun komfortabel im Zielkorridor (EBITDA 2,0-2,5) liegen und IB verwendet einen Teil des CFs für das ARP.

IB nennt nun 13 % "return" Richtung Shareholder: 5,5 % ARP + ca. 8 % Divi. Denke die Kombination aus dem aktuellen ARP und der Divi ist nahezu eine volle Ausschüttung. Erscheint auf den ersten Blick hoch, doch IB kann diese Zahlungen definitiv aus dem CF leisten ohne die Finanzverschuldung zu erhöhen (wenngleich eine Reduktion auch kaum mehr darstellbar ist).

Könnte mir vorstellen, dass IB teure, variable Kredite im letzten Halbjahr rückgeführt hat und die "billigen" fixen Finanzierungen bis Ablauf stehen lässt.

Shareholder Value, top! Kurs hat heute auch schon reagiert.  

95 Postings, 620 Tage taxbax15Vorab-Zahlen für das Geschäftsjahr

 
  
    
4
06.10.22 10:10
Vorab-Zahlen für das Geschäftsjahr

Ich zitiere mich mal unbescheiden selber. Meine zu den Halbjahreszahlen geäußerten Anmerkungen und Hoffnungen (Beitrag 1.698 vom 22.05.2022) haben sich für das Geschäftsjahr weitestgehend erfüllt.

Das Highlight ist natürlich, dass tatsächlich unverzüglich ein Aktienrückkaufprogramm gestartet wird, so wie ich es mir zum Halbjahr angesichts der Fortschritte beim Schuldenabbau erhofft hatte. Der Umfang ist für meinen Geschmack sogar etwas groß, mir persönlich wären 500 Mio. GBP lieber gewesen, der Rest für Schuldenabbau.

Schaut man sich die positive Wirkung des Aktienrückkaufprogramms bei BAT gerade in den ersten Monaten an, so lässt sich da einiges Positives daraus erhoffen, wobei sicherlich ein gewisser Teil sich im heutigen Kurssprung widerspiegelt.

Operativ hat man anscheindend seine Positiion in den selbst definierten fünf Kernmärkten weiter stabilisiert, verbunden mit Preiserhöhungen in zweiten Halbjahr. Beim Ertrag und beim Gewinn stagniert man bzw. legt leicht zu (bereinigte Zahlen). Diese Erwartungen hat man auch für die nächsten Geschäftsjahre, wobei durch das Aktienrückkaufprogramm und den anvisierten Einzug der Aktien ein erkennbarer Anstieg des Gewinns/Aktie zu erwarten ist.

Ansonsten ist für das abgelaufene Geschäftsjahr eine deutliche Delle durch die Abschreibungen im Russlandgeschäft zu erwarten, die jedoch nur unwesentlich Auswirkungen auf das operative Geschäftsergebnis sowie auf das Cash-Flow hat.

Die beabsichtigte Kontinuität bei der Dividende wird erneut betont, also hat eine jährliche Steigerung weiterhin Priorität. Für das Geschäftsjahr 2023 gehe ich von einer Steigerung in der Größenordnung des Jahres 2022 aus, also etwa 1 %. Man beabsichtigt, den Aktionären insgesamt 2,3 Mrd. GBP zurückzugeben, wobei 1 Mrd. GBP auf das Aktienrückkaufprogramm entfällt. Die verbleibenden 1,3 Mrd. GBP für die Dividenden würden diese Berechnung stützen.

Ein kleines Fazit.

Spannend wird bei den Jahreszahlen für mich der Ausblick zum Cash-Flow. Nach der heutigen Mitteilung scheint es mir zumindest so, dass der Cash-Flow fast vollständig an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Vielleicht irre ich mich da aber auch. Das Cash-Flow der letzten Jahre war durch Sondereffekte verzerrt. Womöglich gibt der Vorstand ja einen Ausblick auf die eigenen Cash-Flow-Erwartungen in den Folgejahren, so wie es BAT vorgemacht hat.

Ich bin sowohl bei BAT als auch bei IMB investiert. Philipp Morris bzw. Altria besitze ich nicht, da ich die Bewertungsdifferenz zu den britischen Tabakaktien nach wie vor für übertrieben halte.

Nachdem BAT zwischenzeitlich verhältnismäßig deutlich gegenüber IMB davonzog, insbesondere nach dem Start des Aktienrückkaufprogramms von BAT, haben sich in den letzten Monaten die Verhältnisse etwas umgekehrt.

Beide Aktien halte ich für defensive Investoren weiterhin für sehr attraktiv.

Kurzfristig könnte sich bei IMB durch das Rückkaufprogramm etwas mehr Kurspotenzial eröffnen. Mittel- bis langfristig ist BAT jedoch vielleicht noch etwas spannender, wenn man es schafft, sowohl seine Marktanteile im NGP-Sektor zumindest so zu halten wie bisher und gleichzeitig der Umsatzanstieg in diesem Sektor weiterhin so rasant vonstatten geht, wie in der Vergangenheit.

Berechenbarer bleibt das Geschäft von IMB, etwas Wachstumspotenzial gibt es bei BAT.
Vielleicht ist es doch am besten, bei beiden investiert zu sein, wenn man sich für Tabakaktien erwärmen kann.  

102 Postings, 5513 Tage fischkapaunIB

 
  
    
20.10.22 17:22
Sehe ich genauso, konnte mich vor 2 Jahren auch nicht entscheiden wollte mein Depot nur etwas breiter aufstellen und defensiv absichern. Ich kaufte zuerst IB bei 24,- dann Bat bei 32,- und letztes Jahr Nachkauf bei IB um 19,-.  Beide Aktien erfüllen sehr gut ihren Zweck und zahlen zudem hohe regelmäßige Dividenden. Habe die Tobaccis mit ca. 5% gewichtet , mehr wäre natürlich nicht schlecht gewesen. ALLEN Investierten Viel Erfolg !  

25689 Postings, 3290 Tage GalearisKlar

 
  
    
20.10.22 21:58
Tabacchis sind meistens Stabi Anker im Bärenmarkt.
Kein Rat von mir  zu was, ich halte aber fast alle Tabak Hersteller. Ich kaufe nur bei Kurs -Schwäche.  

287 Postings, 1110 Tage MiaSanMiaAnker

 
  
    
20.10.22 22:02
Tabak, Alc, Öl und Rüstung. Ist leider so  

211 Postings, 480 Tage the_austrianErgebnis FY22

 
  
    
15.11.22 15:03
Heute sind die Zahlen raus - erwartungsgemäß sehr stabil, keine Überraschungen.

Positiv ist insbesondere, dass die Verschuldung nun (wie erhofft) auf 2,0 x EBITDA heruntergefahren wurde. Sollte das Unternehmen nun keine weitere wesentliche Schuldenreduktion planen, können wir auf steigende Rückflüsse an die Aktionäre hoffen.

Ich vermute, dass bald eine Steigerung der Dividende angekündigt wird, zudem sollte das aktuelle ARP nicht das letzte gewesen sein.

Aufgrund der guten Entwicklung habe ich meine Position aktuell wesentlich reduziert, denke allerdings dass die Papiere weiterhin eine solide Performance von ca. 10 % p.a. abliefern werden. Großteil kommt hier sicherlich aus der Dividende.

Mit dem Programm FY23-35 "Improving returns" ist der Konzern auf dem richtigen Weg und wird uns weiterhin Freude machen. Gegen einen kurzfristigen, massiven Kursrücksetzer hätte ich allerdings auch nichts einzuwenden ;)

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
68 | 69 | 70 | 70  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben