ITN NANOVATION, vielleicht klappt Börsengang ja...

Seite 145 von 149
neuester Beitrag: 21.12.21 09:18
eröffnet am: 13.07.06 12:46 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 3702
neuester Beitrag: 21.12.21 09:18 von: HonestMeyer Leser gesamt: 737172
davon Heute: 41
bewertet mit 14 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 143 | 144 |
| 146 | 147 | ... | 149  Weiter  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51übrigens,

 
  
    
1
18.04.21 18:03
vorschreiber.
wo bitte wurden/werden in den letzten tagen/wochen
falsche hoffnungen geschürt   ???

allerdings wird eine sehr komplexe gesamtlage ziemlich
naiv von dir angesprochen.

itn ist nicht einfach eine kleine eigenständige ag.
vielmehr ist itn  in den safbon konzern eingebunden,
da safbon mit rd. 70 % mehrheitsgesellschafter ist.

 

4487 Postings, 2063 Tage franzelsepAchso ITN ist

 
  
    
2
19.04.21 12:14
in Safbon eingebunden ... davon hat man hier aber sowas von nichts gemerkt, ganz im Gegenteil.

Vielleicht leide ich unter Wahrnehmungsstörungen, Safbon kehrt(e) sich nen Dreck um ITN.  

2669 Postings, 908 Tage HonestMeyerGuru51

 
  
    
19.04.21 12:31
Es ist eine deutsche AG nach deutschem Recht, richtig ? Aus Sicht der Börsenzulassung ist es demnach eben doch eine, wie schriebst du, "kleine eigenständige AG".

Sobald das Insolvenzverfahren eröffnet wird, gilt die deutsche Insolvenzordnung. Das Aktiengesetz und das Börsengesetz gelten eh bereits seit Zulassung an einer deutschen Börse.  

2669 Postings, 908 Tage HonestMeyerGesetze und Insolvenzordnung sind nicht naiv.

 
  
    
19.04.21 12:32
Wer daran glaubt, dem kann ich allerdings nicht helfen.  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51sep

 
  
    
19.04.21 13:13
zum wiederholten male:
und genau aus diesem grund führen 2 aktionäre
einen prozess gegen itn/safbon.


 

4487 Postings, 2063 Tage franzelsepIst bekannt

 
  
    
19.04.21 13:16
und was erhoffst du dir davon?  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51ganz einfach,

 
  
    
19.04.21 13:31
hat safbon sich vertragsgemäß verhalten.
wenn nein, welche ansprüche ergeben sich
für itn.
 

5570 Postings, 3208 Tage Guru51meyer

 
  
    
19.04.21 13:35
wenn das alle so klar und einfach ist,
warum wurde itn dann im mai 2016 nicht aufgelöst.
damals war itn bereits in insolvenz.  

4487 Postings, 2063 Tage franzelsep#3608

 
  
    
1
19.04.21 13:38
Technologietransfer!  

4487 Postings, 2063 Tage franzelsepEs ist doch ganz offensichtlich

 
  
    
19.04.21 13:57
dass Safbon die jetzige Situation herausgefordert hat. Safbon hat niemals im Interesse von ITN gehandelt.

Dieses Pressefach sagt alles https://www.pressetext.com/pressmap?id=2009036 historisch schlecht.  

2669 Postings, 908 Tage HonestMeyerGuru51

 
  
    
19.04.21 14:09
Warum nicht 2016 aufgelöst ? Weil die Chinesen Geld reingeworfen hatten. War es vlt. nur zur Abschreibung ?

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=105650

Und nun streichen die Chinesen die Segel. Haben ja die Mehrheit. Das ist ein Risiko der Minderheit. War es aber die ganze Zeit. Daher habe ich auch keine Aktien gekauft. Viel zu riskant.  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51sep

 
  
    
19.04.21 14:15
da wird dir niemand auf dieser großen welt widersprechen.  

30 Postings, 788 Tage nanowinnerMedien

 
  
    
19.04.21 23:06
Hi, hat eigentlich außer mir sonst noch jemand tatsächlich an die drei oben diskutierten Medien geschrieben? Irgendwelche Reaktionen?  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51nano

 
  
    
20.04.21 07:52
sieh bitte BM.   einen schönen tag.  

4487 Postings, 2063 Tage franzelsepnanowinner

 
  
    
20.04.21 08:01
siehe Bordmail.

Traue niemandem und bilde dir eine eigene Meinung. Die Fakten liegen auf dem Tisch, siehe Pressefach.  

6 Postings, 652 Tage Laschinanowinner

 
  
    
20.04.21 09:07
Hi, habe mich an die empfohlenen Medien per mail gewandt. Keinerlei Reaktion  

30 Postings, 788 Tage nanowinnerMedien

 
  
    
20.04.21 10:59
Mir hat die Wirtschaftsredaktion der Saarbrücker Zeitung gestern geantwortet. Sie wollen sich den Fall ansehen und gegebenenfalls nochmals auf mich zukommen. Bin gespannt.
 

54 Postings, 1936 Tage eaushoffe

 
  
    
20.04.21 12:22
wenn was kommt ist es ein nicht übersehender artikel mit negativem unterton gegen safbon...super wäre ein noch grösseres echo gedruckt und online...

dann kann man sicher sein, dass dies über die botschaft  bei den imagepflege organen des chinesischen staates ankommt... das könnte anschliessend interessant werden

man sieht, an phantasie fehlt es mir nicht...  

5570 Postings, 3208 Tage Guru51nachdem

 
  
    
21.04.21 16:43
fast 2 tage kein handel,
eben 21 t stück zu 0,199 euro.

zum GB 2019 müsste eigentlich in kürze was kommen.
der alte china-vorstand hatte noch den  12. 5.
als termin für die veröffentlichung genannt.
das war bereits die 4te verschiebung.

 

2669 Postings, 908 Tage HonestMeyerFalls überhaupt noch ein Bericht kommt.

 
  
    
21.04.21 17:32
Mal abgesehen von der Eröffnungsbilanz des Insolvenzverwalters, sobald das Verfahren eröffnet wird. Die wird manchmal auch nicht öffentlich gemacht und nur den Gläubigern zur Verfügung gestellt. Weiter abwarten, heißt es.

https://app.insolvenz-portal.de/...erfahren/itn-nanovation-ag/2954335  

30 Postings, 788 Tage nanowinnerJaniMi

 
  
    
21.04.21 19:12
danke für den Link, aber den könnte ich nur lesen, wenn ich ein Abo abschließe  - und sei es ein Testabo. Aber ich bin aus München und brauche saarländische Nachrichten sonst nicht. Kann jemand den Artikel hier reinkopieren? Geht das?  

30 Postings, 788 Tage nanowinneroder ganz kurz den Inhalt ...

 
  
    
21.04.21 19:27
schildern? Danke  

15 Postings, 1502 Tage JaneMiBericht SZ komplett

 
  
    
21.04.21 23:40
Ensdorf Mit großen Ambitionen war ItN Nanovation vor 15 Jahren an der Börse gestartet. Jetzt wurde Insolvenz beantragt. Doch hier liegt keine normale Pleite vor. Es steckt mehr dahinter. Und dabei spielt die chinesische Muttergesellschaft Safbon eine entscheidende Rolle.
Was bei ItN-Nanovation passiert, bietet Stoff für einen Film, einen Wirtschaftskrimi. Ausgang ungewiss. Für die Nano-Firma, die sich mit Wasser-Filtration befasst, sieht es allerdings nicht gut aus. Zwei Aufsichtsratsmitglieder haben am 8. April beim Insolvenzgericht in Sulzbach Insolvenz angemeldet. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter sei noch nicht benannt, sagt der seit wenigen Tagen amtierende Vorstand Lutz Bungeroth. Das Gericht habe noch Fragen. Das ist nicht überraschend, sind doch die Verhältnisse bei ItN Nanovation undurchsichtig und dubios. Was übrigens nicht an Lutz Bungeroth liegt. Er ist einer von denen, die hoffentlich Klarheit ins Dunkel bringen können.
Aufsichtsrat Thomas Schmiegel hat Vertreter des Hauptaktionärs Safbon, einem Unternehmen für Wasseraufbereitungstechnik aus Shanghai, im Visier. ?Wir werden Strafanzeige stellen. Wir haben den begründeten Verdacht für sehr große Unregelmäßigkeiten?, sagt er. Schmiegel sieht Anzeichen dafür, dass in unrechtmäßiger Weise Know-how Richtung China abgezogen wurde und sonstige Transfers aus der Firma heraus stattfanden. Aktionär Peter Klein aus Wadgassen hält es für wahrscheinlich, dass das saarländische Unternehmen von der chinesischen Mutter-Firma ?ausgeplündert? wurde.
ItN Nanovation ist inzwischen winzig. Fünf Mitarbeiter habe es noch, sagt Bungeroth. Eine Bürokraft in Ensdorf sowie vier Service-Kräfte. Vor mehr als zehn Jahren waren es rund hundert Beschäftigte. Als Safbon 2016 die Mehrheit übernahm, arbeiteten mehr als 20 Menschen bei ItN Nanovation.  Von der Entwicklung und der Produktion, die das Unternehmen an seinem früheren Sitz in Saarbrücken prägten, ist offenbar nichts mehr übriggeblieben. Das Unternehmen, eine Ausgründung aus dem Saarbrücker Institut für Neue Materialien (INM), war 2006 mit großen Ambitionen an die Börse gegangen. Mit patentierten Keramikfiltern wollte es ein großer Player auf dem wachsenden Markt der Wasseraufbereitung werden. Der finanzielle Durchbruch gelang nicht. Immer wieder wurden frische Millionen gebraucht, um das Unternehmen am Leben zu erhalten. Der Niedergang spiegelt sich auch im Aktienkurs: Anfangs notierte das Papier bei mehr als 25 Euro, heute bei nicht einmal 20 Cent.
Bungeroth wurde am 16. April, dem vergangenen Freitag, zum neuen Vorstand ernannt ? nicht von der Muttergesellschaft Safbon, sondern vom Amtsgericht Saarbrücken. Damit die Gesellschaft nicht länger führungslos ist. Sein Vorgänger Renping Li vom chinesischen Hauptaktionär hatte das Unternehmen Mitte März verlassen. Bungeroth sei vom Aufsichtsrat Schmiegel angesprochen worden, ob er helfen könne. Das habe der 60 Jährige gerne getan, sagt er. Bungeroth kennt das Unternehmen gut  Er war bereits von 2010 bis 2017 Vorstand bei ItN Nanovation. ?Es liegen Versäumnisse vor.? Das ist für ihn klar. Doch ein genaues Bild habe er nach wenigen Tagen noch nicht.
Der unmittelbare Auslöser für die Anmeldung der Insolvenz war die Kündigung der sogenannten Patronatserklärung. Darin hatte die Muttergesellschaft versichert, für alle finanziellen Verpflichtungen von ItN Nanovation geradezustehen. Mit der Kündigung dieser Erklärung fiel das saarländische Unternehmen gewissermaßen ins Leere. Anscheinend war man in Shanghai nicht erfreut, dass Insolvenz beantragt wurde. Einen Tag danach sei die Internetpräsenz von ItN Nanovation abgeschaltet worden, sagt Aufsichtsrat Thomas Schmiegel. Aus seiner Sicht war das kein Zufall.
Bungeroth habe auch Kontakt zur Bundesfinanzaufsicht Bafin aufgenommen. ?Die freuen sich, dass da überhaupt mal wieder einer ist?, sagt er. Nachdem die Safbon-Führung sich davongemacht hatte. Die Bafin spielt auch eine Rolle in dem Krimi. Sie hatte Anfang April ein Zwangsgeld in Höhe von 90 000 Euro gegen ItN Nanovation festgesetzt, weil der Halbjahres-Finanzbericht nicht vorgelegt wurde. Nicht zum ersten Mal war das passiert. Mehrfach drohte die Bafin Ordnungsgeld an, weil gegen Veröffentlichungspflichten verstoßen wurde.
         ?      
§
Nano-Industrie: ItN Nanovation will in China expandieren
Diese Verzögerungen waren ein Grund für den langjährigen Aktionär Thomas Schmiegel, dem chinesischen Management auf die Finger zu schauen. Die Bilanz von 2018 wurde zum Beispiel erst im November 2019 veröffentlicht. Die Hauptversammlung dazu fand erst im März vergangenen Jahres statt. 300 Fragen habe er gestellt, sagt Schmiegel. Die Antwort sei meist verweigert worden  ? mit dem Hinweis, es handele sich um Geschäftsgeheimnisse. Schließlich habe er zusammen mit drei weiteren Anteilseignern eine Sonderprüfung beantragt. Das Landgericht Saarbrücken habe im November 2020 dieser Forderung stattgegeben. Das Unternehmen habe den für die Sonderprüfung eingeschalteten Wirtschaftsprüfern dennoch kein Material zur Verfügung gestellt.
Schließlich beantragte Schmiegel vorm Amtsgericht Saarbrücken, als Aufsichtsrat bestellt zu werden ? was dann auch geschah. Er versuchte an Bilanzen und Daten heranzukommen. Weitgehend vergeblich. Safbon habe das Sekretariat angewiesen, ihm keine Dokumente auszuhändigen. Nur spärlich habe er Informationen erhalten, sagt er.
Und viele Fragen bleiben offen. Etwa zu den Lizenzgebühren, die die Muttergesellschaft an ItN Nanovation zahlen müsste. Oder zum Umsatz: Die letzte im Bundesanzeiger veröffentlichte Bilanz für 2018 weist für das Jahr 837 000 Euro an Erlösen aus. Im Jahr davor waren es noch 4,9 Millionen. Eine Erklärung dafür fehlt. Der Materialaufwand für die Produktion betrug mehr als zwei Millionen Euro. Das passt nicht zu dem Umsatz von weniger als eine Million. In der Bilanz wird behauptet, es seien Bestände aufgebaut worden. Ist das zu glauben? Und aktuelle Zahlen für 2020? Fehlanzeige. ?Wir waren gesetzlich gezwungen, einen Insolvenzantrag nach bestem Wissen zu stellen, ohne Informationen, geschweige denn Antworten vom Vorstand oder dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates aus China über Sachverhalte zu erhalten?, sagt Schmiegel. Wann der Kriminalfall ItN Nanovation gelöst werden kann, weiß heute niemand. Wäre er ein Film, wäre klar, dass es eine Fortsetzung geben muss.  

4487 Postings, 2063 Tage franzelsepDanke dafür

 
  
    
22.04.21 07:27
sollte jedem bekannt sein. Der Verfasser des Artikels könnte hier unter einem Decknamen schreiben!  

Seite: Zurück 1 | ... | 143 | 144 |
| 146 | 147 | ... | 149  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben