UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

von roll (für die schweizer)

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 29.12.05 11:32
eröffnet am: 29.12.05 11:32 von: beve Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 29.12.05 11:32 von: beve Leser gesamt: 789
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

56 Postings, 6590 Tage bevevon roll (für die schweizer)

 
  
    
29.12.05 11:32
Von Roll verkauft Restanteil an WTI in Ohio


Zürich - Von Roll hat die verbliebenen 49 Prozent an der Industriemüll-Verbrennungsanlage WTI in Ohio verkauft.


bsk / Quelle: sda / Freitag, 23. Dezember 2005 / 18:34 h


Durch die Verbuchung wird 2005 entgegen der Prognose der Reingewinn des Vorjahres von 18,4 Mio. Fr. nicht erreicht. Von Roll erhält zwar von der WTI-Käuferin Heritage Environmental Service in Indiana 8,1 Mio. Fr. für die Beteiligung. Zudem wird ein Darlehen von 7,0 Mio. Fr. zurückgezahlt und das Eigenkapital um 3,3 Mio. Fr. verbessert.




Ein von Von Roll gebautes Kraftwerk. /


Allerdings muss Von Roll gemäss der Rechnungslegungsvorschrift IFRS eine im Eigenkapital verbuchte Währungsumrechnungsdifferenz von 12,7 Mio. Fr. auflösen, wie das Unternehmen mitteilte. Dadurch werde das Ergebnis unter das Vorjahresniveau gedrückt, bleibe aber positiv, sagte ein Von Roll-Sprecher der Nachrichtenagentur SDA. Die Bilanz will Von Roll am 7. März vorlegen. Mit diesem Verkauf sei die letzte grössere Beteiligung veräussert worden, die nicht zum heutigen Kerngeschäft mit Hochspannungsisolation und faserverstärkten Kunststoffen gehöre. Die Beteiligung an der Industriemüll-Verbrennungsanlage WTI stammt noch aus der Zeit, als die auf Müllverbrennungsanlagen spezialisierte Von Roll Inova zum Konzern gehörte. Im Dezember 2001 hatte Von Roll bereits den Mehrheitsanteil von 51 Prozent an Heritage verkauft. Für die Restbeteiligung bestand ein put/call-Abkommen, das per Mittwoch eingelöst wurde.

beve  

   Antwort einfügen - nach oben