UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.776 -0,2%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 28.869 0,0%  Dollar 1,0168 0,0%  Öl 92,8 -0,8% 

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 3210 von 3262
neuester Beitrag: 16.08.22 15:12
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 81547
neuester Beitrag: 16.08.22 15:12 von: stockwave Leser gesamt: 12064440
davon Heute: 151
bewertet mit 72 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3208 | 3209 |
| 3211 | 3212 | ... | 3262  Weiter  

6506 Postings, 4866 Tage UliTsElon Musk

 
  
    
15.02.22 22:48
Hat seine Ankündigung wahr gemacht und Aktien in Milliardenhöhe gespendet.
Bisher war der reichste Mann der Welt nicht mit spektakulären Großspenden aufgefallen. Nun hat Elon Musk Aktien im Milliardenwert an eine Wohltätigkeitsorganisation abgegeben. Davon kann er auch steuerlich profitieren.
 

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@UliT Musk spendet doch nichts

 
  
    
15.02.22 23:35
Musk spendet doch nichts, der wird nur ein Steuerschlupfloch nutzen und irgendwelchen komischen Weltverbesserer-Heinis die Milliarden spenden, die er vorher an Steuern spart.
 

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1 #80227

 
  
    
16.02.22 00:18
Findest Du Deinen Einwand nicht ein bischen albern?
Auch in Deutschland kann man Spenden von der Steuer absetzen. Aber so etwas ist doch kein Steuerschlupfloch!  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Ulits

 
  
    
16.02.22 12:12
Wenn  man wirklich spendet, hat man nach dem Spenden weniger Geld auf dem Konto.

Musk "spendet" und sein Kontostand ändert sich nicht.

 

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1

 
  
    
16.02.22 12:32

Und?
Es ist grundsätzlich so, wenn man Geld spendet, dass man dann weniger auf dem Konto hat. Aber natürlich kann man dies durch andere Transaktionen ausgleichen. Zum Beispiel durch den Verkauf von Aktiencool

 

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@UliT

 
  
    
16.02.22 12:46
Wieso?  Wenn ich Aktien verkaufe und aus dem Erlös spende, habe ich nachher weniger auf dem Konto.

 

6506 Postings, 4866 Tage UliTsWarum schaffen es nicht andere

 
  
    
16.02.22 14:31
sollte das so sein?  

6506 Postings, 4866 Tage UliTsSorry,

 
  
    
16.02.22 14:32
ich wollte fragen "Warum sollte das so sein?"  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Ulit

 
  
    
16.02.22 18:14
wenn du 10 Tesla Aktien verkaufst, hast du (hoffentlich) 8.000 Euro auf dem Konto.  Davon spendest du dann 4.000 Euro ans gemeinnützige Mops-Tierheim und hast nach Steuerersparnis ca. 2.500  weniger auf dem Konto.    

139 Postings, 4230 Tage KleinDagobertbörsianer1

 
  
    
2
16.02.22 18:45
es sei denn, das Mops-Tierheim gehört zu deinem verzweigten Geschäftsmodell, dann hast du nicht 2500 weniger, sondern....
na?  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1Hi Dago

 
  
    
16.02.22 23:40
ich habe weiter oben bereits geschrieben, dass der oberinnovative  Steuersparer Musk natürlich eine Steuerersparnis von >4.000 "disrupted". ;)  

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1 #80234

 
  
    
17.02.22 08:47
Also für mich sind +8000-4000+2500 eindeutig größer 0!  

1341 Postings, 478 Tage Rumpelstilzchen123hi

 
  
    
17.02.22 09:24
na uli es macht schon nen unterschied ob du mit dein geld hingehst und für 5 mrd brunnen baust in afrika.
oder in dein schachclub wo du immer hin gehst und der sich jetzt mit den 5 mrd dann neue teslas kauft.  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Ulit

 
  
    
1
17.02.22 11:03
Das streite ich gar nicht ab. Wer hier sagt, er spende 4000 Euro lügt, er spendet real nur 2500.
Bei Muskywonderman jedoch gehe ich davon aus, dass er nicht nur real weniger als er kommuniziert spendet, sondern durch geschickte Auswahl der Spendenempfänger sich sogar selbst bespendet. LOL    

1341 Postings, 478 Tage Rumpelstilzchen123hi

 
  
    
2
17.02.22 11:13
also börsianer wenn ich in deutschland 4000? brutto verdiene und sagen wir steuersatz von 30% habe und 20%soialversicherung  habe ich am ende des monats 2000? netto diese kann ich spenden an brot für die welt oder was weiß ich am ende des jahres gehe ich zum finanzamt und bekomme bei einem steuersatz von 30% 600? wieder macht quasi aus meine ursprünglichen betrag 15%.
jetzt wäre erst mal wichtig zu wissen kann er die 6mrd absetzen oder nur 3mrd.
kann er die 6mrd absetzen bei seinen steuersatz sagen wir 50% würde er aufrund seiner steuer ja 3 mrd zurück bekommen. 3 mrd wären auch seine steuerlast gewesener hat also nicht weniger auf dem konto als wenn er es normal versteuert hätte.
lässt er es noch ner einrichtung zur gute kommen die im nützt macht er am ende plus.  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1Erfahrungsbericht aus dem "Spiegel"

 
  
    
4
17.02.22 11:20
Nach 3 Jahren Tesla verlasse ich die Marke. Die Erkenntnisse des Autors hinken hinterher, also Tesla Owner merkt man jedoch, dass Tesla gerade dabei ist, falsch abzubiegen. Das beginnt bei dem völlig vermurksten Weihnachts-Update 2021, das keine neuen Funktionen bietet (außer Albernheiten), dafür aber viele Funktionen in Untermenüs versteckt. Ich kenne keinen einzigen Tesla-Besitzer, der das Update gut findet. Man kann aber nichts dagegen tun - es gibt nur diese eine Version, zur alten zurück kann man nicht. Weiterer Punkt: Die Assistenzsysteme. Laut Autor sind diese "im Mittelfeld" anzusiedeln. Ich muss sagen: Ich habe sie zuletzt überhaupt nicht mehr benutzt, nachdem der "Autopilot" die berüchtigten "Phantom-Bremsungen" nach wie vor nicht im Griff hat. Seit 3 Jahren sehe ich mir das Rumgemurkse von Tesla an. Im Ergebnis wurde es sogar schlimmer statt besser. Elon Musk ist besessen von der Idee, dass "Pure Vision" genügt und man das Radar einsparen kann. Tatsächlich gelingt es seinen Ingenieuren einfach nicht, was viele andere längst geschafft haben, Radar, Kameras (Vision) und ggf. Lidar so aufeinander abzustimmen, dass sie sich gut ergänzen. Jeder moderne BMW, Audi und Mercedes hat heute einen besseren "Autopiloten" als Tesla.

Die Bauqualität von Tesla (Model 3) wurde leicht verbessert, ist aber immer noch weit vom aktuellen Industriestandard weg. Die Steifigkeit der Karosse ist miserabel, schon nach wenigen 1000 Kilometern knackst es im Gebälk, knarzen Plastikverkleidungen, gibt es Löcher. Die Lüftung/Klima ist überfordert, die von Tesla selbst entwickelte Wärmepumpe (Oktavalve) macht Lärm, Vibrationen und war in meinem Fall völlig wirkungslos (keine Einsparung im Jahresmittel ggü. Version ohne Wärmepumpe).

Ja, Tesla hat gezeigt, dass BEV vollwertige, langstreckentaugliche Autos sein können. Leider haben sie es aber nicht geschafft, in der Produktqualität an die anderen aufzuschließen. Alles andere wäre sich selbst in die Tasche gelogen.  

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1 #80239

 
  
    
17.02.22 12:03

"Das streite ich gar nicht ab. Wer hier sagt, er spende 4000 Euro lügt, er spendet real nur 2500."

Sorry, das ist meines Erachtens eine klare Falschaussage. Wer behauptet, er spendet real nur 2500?, der lügt! Er spendet eindeutig 4000?. Real wird aber auf Dauer sein Konto nur mit 2500? durch die Spende belastet, da die Spende von der Steuer absetzbar ist. Das ist zumindest so, wenn dies genauso wie in Deutschland versteuert wird.

 

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1 #80241

 
  
    
17.02.22 12:13

Leider habe ich den Artikel nicht auf Spiegel.de gefunden. Kannst Du einen Link dazu hier einstellen?

Zu

".... Die Lüftung/Klima ist überfordert, die von Tesla selbst entwickelte Wärmepumpe (Oktavalve) macht Lärm, Vibrationen und war in meinem Fall völlig wirkungslos (keine Einsparung im Jahresmittel ggü. Version ohne Wärmepumpe)."

kann ich nur sagen: die von Tesla entwickelte Wärmepumpe ist meines Erachtens inzwischen sensationell gut. Zum einen ist sie praktisch lautlos, zum anderen extrem effizient, was den Energiebedarf angeht.

Als Vergleich aus eigener Erfahrung: ein Tesla Model S ohne Wärmepumpe benötigt im Stadtverkehr mindestens 150wh/km bei Kälte mehr als das Model 3 mit aktueller Wärmepumpe.

 

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Ulit

 
  
    
1
17.02.22 12:14
Hast das wohl falsch verstanden. Wer behauptet, er spende 4000 hat real nur 2500 gespendet. Mir geht es um den realen Abgang an Cash im Portemonnaie. Es wäre ehrlicher, wenn der Spender sagt: Ich habe 2500 Euro gespendet.
Oder Musk: Ich habe habe mir selbst 2 Mrd gespendet... LOL

Es geht um Transparenz. Trickserei und Nebelkerzen brauchen nur Leute, die etwas zu verstecken haben oder sich selbst feiern müssen.
 

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Uli

 
  
    
1
17.02.22 12:17
Das war ein Leserbrief im Spiegel... war eine Diskussion zum Thema Tesla.

Ich suche dir das raus  

1341 Postings, 478 Tage Rumpelstilzchen123hi

 
  
    
1
17.02.22 12:24
nur weil ich irgendwas als  spenden deklarieren  kann laut gesetzt ist es noch lange keine spende.
wenn ich 2 hosen an die wohlfahrt spende und ich durch den steuervorteil nachher drei neue hosen da liegen habe würde ich das nicht als spende bezeichnen.
ich kann auch in deutschland ne uni Sponsoren das als spende deklarieren die Unterrichtsfächer die ich an der uni ablegen kann als student sind die die ich in der Firma brauche dazu sichere ich mir noch die patente von der uni lol tolle spende.
bei manche regiert halt das System raupe nimmersatt.  

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@börsianer1 #80244

 
  
    
17.02.22 12:27

Ich empfinde es als Nebelkerze, wenn Du so etwas schreibst:

"Es geht um Transparenz. Trickserei und Nebelkerzen brauchen nur Leute, die etwas zu verstecken haben oder sich selbst feiern müssen."


 

6506 Postings, 4866 Tage UliTs@Börsianer1

 
  
    
17.02.22 12:30

"Das war ein Leserbrief im Spiegel..."

Ach so. Danke für die Erklärung. Ich war schon verwundert, das der Spiegel etwas derartiges schreiben würde.

 

6155 Postings, 6131 Tage FredoTorpedoDas ist ja allgemein üblich,

 
  
    
1
17.02.22 12:35
dass Industriefirmen und ganz speziell Autofirmen mit Unis zusammen arbeiten, denen Forschungsaufträge geben oder ganze Lehrstühle finanzieren. Die Kosten lassen sich selbstverständlich von der Steuer absetzten. Allerdings habe ich noch nie gehört, dass das als Spende bezeichnet wurde.
Deshalb wäre es schon interessant, wofür die ?Spende? von Herrn Musk tatsächlich verwendet wurde.  

17027 Postings, 3511 Tage börsianer1@Rumpelstilzchen

 
  
    
17.02.22 12:36
Völlig korrekt. Oft wird nicht für Menschen in Not gespendet sondern nur für Interessen.- Lobbygruppen, von denen man sich Vorteile erhofft. Sicher macht Musk das auch so.

In den USA kann man für Parteien spenden, die dann das machen, was der Spender wünscht. Das nenne ich Selbstlosigkeit. LOL

 

Seite: Zurück 1 | ... | 3208 | 3209 |
| 3211 | 3212 | ... | 3262  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben