UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 14.201 1,4%  MDAX 29.325 0,7%  Dow 32.587 1,5%  Nasdaq 12.171 1,9%  Gold 1.852 -0,1%  TecDAX 3.087 1,0%  EStoxx50 3.729 1,4%  Nikkei 26.605 -0,3%  Dollar 1,0722 0,4%  Öl 116,7 2,0% 

Wie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche

Seite 1 von 21
neuester Beitrag: 10.02.22 10:42
eröffnet am: 08.07.21 20:59 von: Xenon_X Anzahl Beiträge: 517
neuester Beitrag: 10.02.22 10:42 von: Xenon_X Leser gesamt: 132655
davon Heute: 74
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 21  Weiter  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XWie Bayer aus dem Glyphosat.......Asche

 
  
    
1
08.07.21 20:59
Ich denke long ,und ich werde nach 1 Jahr 50% haben und nach 5 Jahren 100% machen.
Meine feste Überzeugung über Bayer. Es kann noch etwas absacken , aber die 50 er Marke scheint zu halten.


Am 07.07.2020 stieg der Aktienkurs auf das 52-Wochen-Hoch bei 68,04 EUR an. Bei 39,97 EUR fiel das Papier am 30.10.2020 auf ein 52-Wochen-Tief. Experten geben im Durchschnitt ein Kursziel von 70,33 EUR für die Bayer-Aktie aus. Den erwarteten Gewinn je Bayer-Aktie für das Jahr 2022 setzen Experten auf 6,54 EUR fest.



Analyst
KurszielAbstand KurszielDatum
UBS AG


85,00?+67,59%24.06.21
Deutsche Bank AG


66,00?+30,13%21.06.21
Kepler Cheuvreux


68,00?+34,07%27.05.21
Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)


61,00?+20,27%27.05.21
JP Morgan Chase & Co.


67,00?+32,10%27.05.21
Warburg Research


74,00?+45,90%27.05.21
Goldman Sachs Group Inc.


74,00?+45,90%27.05.21
DZ BANK


--26.05.21
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)


74,00?+45,90%25.05.21
Morgan Stanley


71,00?+39,98%20.05.21
Bernstein Research


73,00?+43,93%14.05.21
Credit Suisse Group


60,00?+18,30%13.05.21
Barclays Capital


55,00?+8,44%12.05.21
Independent Research GmbH


60,00?+18,30%12.03.21
Merrill Lynch & Co., Inc.


62,00?+22,24%09.02.21
Baader Bank
105,00?
+ 107 %04.08.20






 
Angehängte Grafik:
unbe.jpg
unbe.jpg

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XThink positiv

 
  
    
1
08.07.21 21:02
 
Angehängte Grafik:
un.jpg (verkleinert auf 32%) vergrößern
un.jpg

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XWeiteres positive über ein deutsches Unternehmen

 
  
    
08.07.21 21:04
 
Angehängte Grafik:
unbena.jpg
unbena.jpg

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_Xhttps://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/b

 
  
    
09.07.21 08:30
https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...tie-17423194.html

Bayer-Aktionäre machen einiges mit. Im vergangenen Jahr war das Papier der schwächste Wert im Dax. Wer sich kurz vor Vollzug der Übernahme des amerikanischen Saatgutkonzerns Monsanto im Juni 2018 zum Kauf entschlossen hat, sieht ein Minus von fast 50 Prozent im Depot. Und auch in diesem Jahr geht es für die Anteilseigner noch nicht richtig bergauf. Der Rückschlag für den Impfstoffhersteller CureVac hat zwar im Falle des Produktionspartners aus Leverkusen ? Bayer hilft dort in Vertrieb und Herstellung mit ? wenig Auswirkung auf den Kurs gehabt, auch weil sich an den Produktionsplänen zunächst nichts ändert.


Jonas Jansen
Wirtschaftskorrespondent in Düsseldorf.

Folgen

Doch lastet der Rechtsstreit in Amerika rund um die angeblich krebserregende Wirkung des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup gleichzeitig seit Jahren schwer auf dem Aktienkurs des Pharma- und Agrarchemiekonzerns. Auch schreckt viele Aktionäre die zuletzt abgeblasene Vergleichsverhandlung mit einem amerikanischen Richter ab, wobei es Uneinigkeit vor allem um den Umgang mit zukünftigen Fällen geht. Von den mehr als 125.000 Klagen in den Vereinigten Staaten hat Bayer zwar schon gut 96.000 abgehakt. Dafür zahlt der Konzern zwischen 8,8 und 9,6 Milliarden Dollar, die schon in der Bilanz verbucht sind. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass für zukünftige Fälle nicht mehr als die vorher angepeilten weiteren 2 Milliarden Dollar nötig sein werden.

Neue Klagen drohen
Aber genau daher rührt die Unsicherheit: Als kürzlich eine abermalige Glyphosat-Klage in Amerika angekündigt wurde, sackte der Kurs sogleich wieder ab. Zwar hätte Bayer mit seinem ursprünglich geplanten Vergleich einen Aufpreis bezahlt, aber dafür mit dem Komplex abschließen können - nun ist der Konzern nicht mehr von Wohl und Wehe eines einzelnen Richters abhängig, dafür könnten neue Klagen drohen.

Gleichzeitig will sich Bayer bis zum obersten amerikanischen Gerichtshof durchkämpfen, um möglichen Klägern aus niedrigeren Instanzen die Argumentationsgrundlage zu entziehen. Um sich zudem zukünftig vor Klägern zu schützen, die angeben, an dem Non-Hodg­kin-Lymphom (NHL) erkrankt zu sein, ändert der Konzern die Zusammensetzung seines Unkrautvernichters für Privatanwender. Mehr als 90 Prozent der Kläger geben an, diese Produkte benutzt zu haben, seine Umsätze erzielt der Konzern aber vor allem mit professionellen Anwendern wie Landwirten.  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XUBS empfiehlt den Kauf.....................

 
  
    
09.07.21 08:42
Für die Analysten der Schweizer Bank UBS ist diese Entwicklung ein Zeichen dafür, dass es mit der Aktie von Bayer bald bergauf gehen könnte. Der Glyphosat-Streit sei kein "Fass ohne Boden", schreiben die Analysten Michael Leuchten, Laura Sutcliffe und Petrina-Oana Carcota in einer kürzlich veröffentlichten Studie. Auf 19 Seiten analysieren sie die jährlich neu registrierten Fälle von NHL in Amerika, die mittlere gezahlte Summe je Kläger und wie sich der Rechtsstreit dementsprechend weiter entwickeln könnte.

Die UBS empfiehlt das Papier zum Kauf und sieht einen Preis von 85 Euro als realistisches Ziel. Die UBS-Analysten gehen nämlich auch davon aus, dass Bayer zumindest einmal in diesem Jahr seine eher zurückhaltende Prognose erhöhen wird, weil die Agrarsparte robust sei. Selbst in der schlimmsten Projektion, in der Bayer gut das Doppelte, nämlich 20 Milliarden Dollar, für den Glyphosat-Streit zahlen muss und außerdem den stark nachgefragten Blutverdünner Xarelto nicht mit einem neuen Blockbuster-Medikament aus der eigenen Forschungsabteilung ersetzen kann, rechnen die Analysten noch mit einem Aktienkurs von 42 Euro ? was einem Rückgang um knapp 20 Prozent gegenüber dem aktuellen Niveau entspräche.  

250 Postings, 695 Tage regulateurKurs

 
  
    
1
09.07.21 13:38
Die meisten wären froh, wenn die 60,00 wieder da ist.  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_X90-60-90

 
  
    
09.07.21 17:00
so wird es kommen  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XDer Kurs wartet nur

 
  
    
09.07.21 17:13
und wird in Position gestellt.
Meine Meinung dazu ,
noch in den nächsten 6 Wochen geht der Kurs hier up.  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_Xgeht es denne los

 
  
    
09.07.21 17:16
wird man nichtmehr hinterher kommen.
Die Lunte brennt  
Angehängte Grafik:
unbenannt1.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
unbenannt1.jpg

108 Postings, 701 Tage EzA22Zulassung Nierenmedikament

 
  
    
1
10.07.21 11:19
Das entschied die US-Gesundheitsbehörde FDA jetzt nach beschleunigter Prüfung.

Bayer setzt große geschäftliche Hoffnungen in Finerenon. Mit einem erwarteten Spitzenumsatz von mehr als 1 Milliarde Euro pro Jahr in dieser Indikation gehört es zu jenen Neuzulassungen, mit denen der Pharmabereich Einnahmeverluste kompensieren will, die nach Auslaufen des Patentschutzes für die beiden umsatzstärksten Arzneien Xarelto und Eylea ab 2024 erwartet werden. Weitere Zulassungsanträge für Finerenon in Europa, China sowie mehreren anderen Ländern weltweit sind bereits gestellt.

Mit Kerendia, so der Markenname in den USA, werde ein bisher ungedeckter Bedarf gedeckt, so Lars Schwichtenberg, der medizinische Leiter für den Bereich Nieren- und Herzerkrankungen bei Bayer. "Diabetes Typ 2 ist der Hauptgrund dafür, dass Patienten eine chronische Nierenerkrankung entwickeln und dialysepflichtig werden", sagte er im Interview mit Dow Jones Newswires. "Zudem sterben Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Diabetes Typ 2 dreimal häufiger an einem kardiovaskulären Ereignis als Patienten, die ausschließlich an Typ-2-Diabetes erkrankt sind."

Bei zwei von fünf Diabetes-Patienten folgt früher oder später auch eine chronische Nierenerkrankung. Weltweit sind laut Bayer 160 Millionen Menschen betroffen. Bei frühzeitiger Gabe von Finerenon lässt sich eine Abnahme der Nierenfunktion verlangsamen, so Bayer. Mit dem Mittel wird die Überaktivierung des Mineralokortikoidrezeptors gehemmt, die vornehmlich für das Fortschreiten der Nierenerkrankung verantwortlich ist.

Betroffene müssen erst später an die Dialyse, bleiben länger von Nierentransplantationen oder negativen Folgen für das Herz-Kreislauf-System verschont. Laut Schwichtenberg weiß derzeit weniger als die Hälfte der Diabetes-2-Patienten überhaupt von ihrer Nierenerkrankung. Mit der jetzigen Behandlungsmöglichkeit könne sich das ändern. "Die Indikation, für die Finerenon zugelassen wurde, ist höchst patientenrelevant", sagte er. Das Mittel habe das Potenzial, zu einer Standardtherapie zu werden.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ament-finerenon-10318435  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XWürde mal sagen

 
  
    
11.07.21 12:44
ein Meilenstein und am Montag geht es Richtung 60 Euro.  

35424 Postings, 6196 Tage JutoSo niedrig??

 
  
    
1
11.07.21 12:58
Hätte jetzt 80? gemeint.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XJa auf den Weg dorthin auch

 
  
    
11.07.21 15:50

525 Postings, 4277 Tage Börsen_SeppOptimistisch

 
  
    
1
12.07.21 10:40
Xenon_X... woher der Optimismus? gerade long gegangen? und dazu ein neuer Tread:-) Naja sind sonst ja keine;-). Wunschchart im Posting #2 find ich lustig, was aber nicht heisen soll, dass dies zu einem kleinen Prozentsatz so eintreffen mag..
Bin gespannt wie lange du dabeibleibst und diesen Tread hier betreust...
Die meisten verschwinden dann ja klammheimlich wenn die Aktie 1-2 Monat weiter rummeier..
Na dann... viel Glück  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XSepp

 
  
    
12.07.21 15:06
Hier laufen zu viele Aktionäre herum die das schnelle Geld wollen.
Ich bin von der Aktie überzeugt und werde es auch bleiben bis mein Wunch-Kurs. Frage mich warum die Aktie um die 50 dümpelt? Mein Gedanke ist , sie wird nach oben blockiert , sehe sonst keinen anderen Grund . So we are long  

2633 Postings, 3444 Tage Kasa.dammXenon #7

 
  
    
1
12.07.21 15:12
sind das die Maße deiner Frau/Freundin? Sollte nicht anzüglich klingen, Entschuldigung.
Du hast einen neuen Thread aufgemacht um dem ganzen Geschwätz im Nachbarforum aus dem Weg zu gehen - find ich O.K.
Deinen Optimismus bezüglich der Kursziele kann ich teilen, doch solange keine Verhandlung vor dem SC stattfindet werden wir noch einige Monate bzw. Jahre auf Kurse um die 100? warten.

 

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XKasa.damm

 
  
    
13.07.21 10:31
Ja da hast du recht mit der Freubdin.

Ich habe das Geld dafür und die Geduld. Mit dem Geld meine , dass ich dieses übrig habe.
Als erstes steht aber die Geduld an erster Stelle.  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XMüsste Krebs nicht schon lange der

 
  
    
13.07.21 10:53

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XBayer gegen Krebs

 
  
    
13.07.21 13:16

10391 Postings, 2715 Tage MM41Ich hab verkauft

 
  
    
1
13.07.21 13:57
um VW-Vorzüge zu kaufen. Wenn die Aktien von Bayer unter ? 50 fallen kaufe ich wieder zurück. Noch besser wäre wenn die Aktie eine Landung um ? 44 macht :). Da würde ich massiv kaufen. Eine kurzfristige Erholung der Aktie ist zwar möglich, wenn der DAX korrigiert, werden wir hier tiefere Kurse sehen?!  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XSchade verpasst etwas

 
  
    
13.07.21 20:51

4123 Postings, 1550 Tage Carmelitabei 90

 
  
    
1
13.07.21 23:09
würde ich über einen verkauf nachdenken, ein 13-15er kgv sollte schon drin sein,  vorher behalte ich meine Aktien, nachdem die Aktie jetzt 5-6 Jahre nichts gemacht hat, wird der rebound irgendwann gross sein, ob das jetzt 1,2 oder 3 Jahre dauert ist mir egal  

525 Postings, 4277 Tage Börsen_Sepp@ Xenon_X

 
  
    
2
13.07.21 23:55
An Geduld bei einer Aktie ist nichts einzuwenden. Es ist halt auch zu hoffen, dass der Kurs nach der Geduld bei 70+ und nicht bei 50 oder gar darunter steht.
Was du mit Kurs niedrig halten meinst kann ich nicht verstehen und weise dies ins Reich des Phantasie-Denkens, denn wenn eine Aktie von Investoren begehrt ist, kann diese keine Macht der Welt unten halten.

Ich persönlich habe durch Bayer großen Schaden erlitten. Zwar keinen Verlust an Zahlen, aber riesen inflationären Schaden. Der ganze Aktienmarkt hat sich in der Zeit wo Bayer flat ging nahezu verdoppelt.
Der ganze Aktienmarkt hat sich extrem inflationiert und die Menge an Beteiligungen an Unternehmen welche du für deine Bayer Aktien aktuell kaufen könntest sind nur die halben wie vor ca. einem Jahr.
Somit verursachte das halten von Bayer in letzten Jahr riesen Opportunitäts-Kosten (entgangene Gewinne)
Das ganze lange Geduldgeschwätz dient ausschließlich, die Lage schön zu reden.
Mit Bayer hat jeder die Jahrhundertrally letzten Jahres komplett verpasst.
Jeder der vor ein Jahr andere Aktien gekauft hat, könnte somit nun die nahezu doppelten Bayer Aktien kaufen.
Das große Drama um Bayer ist nicht der schlechte Kursverlauf, sondern das ringsum der Preis für alle anderen Assets um das doppelte gestiegen ist.

Ich bin froh bei Bayer rechtzeitig die Leine gezogen zu haben und diesen Depotanteil in andere Aktien gesteckt zu haben. Könnte nun 30% mehr Bayer Aktien damit kaufen.

An sich finde ich Bayer als Unternehmen aussichtsreich, aber so wie es aussieht könnt die Glyphosat Geschichte das Unternehmen noch 10 Jahre begleiten. Ich weis ob dies das Risiko wert ist...
Viel Glück und viel Geduld


 

2620 Postings, 2996 Tage kohlelangWenn sich beim SC eine Entscheidung anbahnt,

 
  
    
1
14.07.21 11:03
knallt der Korken weg, und Bayer holt nach, was andere AG's vorgelegt haben.

Meine Meinung.
Keine Empfehlung.  

3560 Postings, 2424 Tage Xenon_XBörsen Sepp

 
  
    
14.07.21 11:11
Wie ich höre hast du Gewinne generiert in den letzten Jahren .
Freud mich für dich , doch du hättest auch Verluste oder sogar Totalverluste fahren können.
Du bist ärgerlich darüber das du das Geld hättest woanders anlegen sollen.
Aber du hast es aus irgendeinen Grund ja nicht getan,warum? Die Aktie soll nun 10 Jahre rummdümpeln , dass glaube ich nicht und deshalb investiere ich , weil ich das Geld dafür habe und die Geduld.

 

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 21  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: goldik