UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.319 -1,3%  MDAX 33.075 -0,5%  Dow 34.347 0,5%  Nasdaq 14.228 1,6%  Gold 1.788 -0,5%  TecDAX 3.412 0,0%  EStoxx50 4.137 -1,2%  Nikkei 26.717 2,1%  Dollar 1,1145 0,0%  Öl 90,2 0,1% 

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 999
neuester Beitrag: 28.01.22 20:33
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 24954
neuester Beitrag: 28.01.22 20:33 von: Der Tschech. Leser gesamt: 3242921
davon Heute: 3314
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999  Weiter  

5367 Postings, 6254 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    
64
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999  Weiter  
24928 Postings ausgeblendet.

104826 Postings, 7990 Tage Katjuschaum Meister zu werden, braucht es vor allem Eines

 
  
    
1
28.01.22 14:12
Die Abmeldung des FC Bayern vom Spielbetrieb.
-----------
the harder we fight the higher the wall

257 Postings, 247 Tage JAF 23Bosman Urteil

 
  
    
28.01.22 14:35
Ihr erinnert Euch? Damals war der Fußball auch dem Untergang geweiht und 2 Jahre später …

Jeder Verein verliert mal Spieler ohne eine Ablöse zu kassieren.
Ich denke man kann es aber als Fakt betrachten, dass der BVB gegenüber den (meisten) anderen Vereinen Vorteile hat:
- Die  Regelmäßigen CL-Teilnahmen locken Talente
- die Kassen sind dank Kapitalerhöhung nicht leer
- dadurch (CL + Geld)  hat man bessere Möglichkeiten als viele andere Vereine und sollte (bei geschickten Einsatz der Vorteile) weiterhin die Position 2 hinter den Bayern ausbauen können.

Hauptsache Watzke und Zorc setzen die Ressourcen vernünftig ein und vergessen nicht woher das Geld kommt bzw. sehen Kapitalerhöhungen als selbstverständlich an.

 

10261 Postings, 4015 Tage halbgotttnicht mein Thema?

 
  
    
28.01.22 14:38
Tscheche, ich weiß, daß Dein Thema ablösefreie Wechel ist. Aber dies war auch mein Thema in meiner Antwort. Wären Hummels und Miki damals ein Jahr später ablösefrei gewechselt, es wäre ein extremer Vorteil für Borussia Dortmund gewesen. Dann wäre dem BVB das dreistellige Millionengrab Götze und Schürrle erspart geblieben und sportl. wäre es auf keinen Fall schlechter gelaufen, zig andere Beispiele, wo ablösefreie Wechsel kein Nachteil waren, siehe obige postings.

Aber was genau ist jetzt anders? Jetzt hat sich die allgemeine Situation aufgrund Corona sehr deutlich geändert, was für BVB ein riesengroßer Vorteil ist (Haaland und Bellingham wechseln sowieso nicht ablösefrei, und wenn dann erst in Jahren), ist für die wichtige Konkurrenz ein riesengroßer Nachteil.

Bei der Konkurrenz wechseln die Topspieler ablösefrei, natürlich bedingt durch die Coronakrise, folglich hat sich die nationale Wettbewerbssituation für BVB klar verbessern können. Gab mit Bayern, BVB, RB Leipzig, Leverkusen und Gladbach fünf Teams, die Jahr für Jahr um die CL Plätze kämpften, alle anderen waren nur Ausnahmeerscheinungen. Wenn Gladbach aus diesem Kreis ausscheidet, hat sich die BVB Situation verbessern können.

Wenn BVB tatsächlich Zakaria ablösefrei bekommen könnte, wäre es der nächste Vorteil, ablösefreier Mazraoui als Rechtsverteidiger wäre ein grandioser Traum. Natürlich hätte man da auch große Kosten, gar keine Frage, insgesamt gehen die Kosten wg Corona aber deutlich runter, was zur Folge hat, daß die langjährigen Kosten in Nach-Coronazeiten niederiger sein werden.
 

10261 Postings, 4015 Tage halbgottt@balance85

 
  
    
28.01.22 14:43
Daß BVB nie mehr Meister werden könnte, hat mit dem Aktienkurs nix zu tun. Der Aktienkurs stand im Nov 2010 bei 3,63 da war man natürlich niemals Meister. Dann kamen die Erfolgsjahre, wo der Aktienkurs runterging. Als Klopp ging, stand der Aktienkurs im Sommer im Tief bei 3,115. Ohne nach Klopp irgendeinen Blumentopf zu gewinnen, stieg der Aktienkurs dann in kürzester Zeit bis 10,45 und konnte dieses hohe Niveau jahrelang halten.

Dann kam Corona, aber demnächst ist Corona vorbei. Das ist alles, nur darum geht es.  

10261 Postings, 4015 Tage halbgotttLeerverkäufer?

 
  
    
28.01.22 15:00
noch immer wurden keine Eindeckungen der Leerverkäufer gemeldet! Das sieht gut aus!! Gebühren für Leerverkäufe liegen bei 4,4%

Letztes Jahr hatte man zu diesem Zeitpunkt bereits 0,4% eingedeckt und geriet im März unter die Meldeschwelle. Jetzt hat man erheblich mehr leerverkaufte Aktien, der Quotient bezieht sich zudem auf eine höhere Aktienanzahl, die negativen Nachrichten sind alle raus, Höhepunkt bei den Inzidenzen soll bereits in zwei Wochen überschritten sein, Rückkehr der Zuschauer in Sicht, undundund

wird also spannend

Time will tell

 

131 Postings, 255 Tage insideshBVB

 
  
    
28.01.22 15:09
Aktie Ende dieser Woche +-0 und das obwohl der Markt teilweise richtig abgeschmiert ist. Da sieht man die Stabilität hier. Die Aktie wurde im Zuge der Kapitalerhöhung richtig verprügelt. Der eine Leerverkäufer verabschiedet sich und Voleon stockt voll auf? Na es wird immer klarer, dass Voleon sich hier mit ihrer Shortwette komplett verspekuliert hat. Je länger man mit dem Glattstellen der Shortpositionen wartet, desto weiter steigt der Kurs, wenn sie es tun.  

10261 Postings, 4015 Tage halbgotttfetter Insiderkauf

 
  
    
28.01.22 15:14

7579 Postings, 5866 Tage 2teSpitzeUnd vielleicht gehen

 
  
    
28.01.22 15:17
Bürki und Schulz in die Türkei.

Würde auf der Kostenseite etwas Entlastung bringen.  

1 Posting, 60 Tage standbuyinsiderkauf

 
  
    
28.01.22 15:31
Bin noch nicht so lange Aktionär beim BVB und deshalb vllt die Anfängerfrage..
Was bedeutet der Preis 4 Euro bei dem Insiderkauf? Der Kurs liegt ja etwas höher aktuell  

131 Postings, 255 Tage insidesh@halbgott

 
  
    
28.01.22 15:39
Danke für die Info!

Na das wird ja noch spannender, wenn sich jetzt Insider und Leerverkäufer ,,bekriegen".

Diese Insiderkäufe von Geske und jetzt auch noch von Donnermuth bekräftigen meine Investition in die BVB-AKTIE und die positiven Thesen über das Unternehmen BORUSSIA DORTMUND!  

10261 Postings, 4015 Tage halbgottt@standbuy

 
  
    
28.01.22 15:49
Der Deal wurde gestern außerbörslich besiegelt

Zusammen mit dem riesengroßem  Kauf von Bernd Geske über 2,3 Mio sind das vom Volumen her für einen kleinen dt Nebenwert so ziemlich die größten Insiderkäufe, die ich in den letzten Jahren beobachtet habe.

Dommermuth und Geske sitzen beide im Aufsichtsrat  

131 Postings, 255 Tage insideshDeal außerbörslich

 
  
    
28.01.22 16:33
Wäre der Deal über die Börse gehandelt worden, dann würden wir wahrscheinlich jetzt bei 5,50? stehen, mindestens!  

257 Postings, 247 Tage JAF 23Weiß man wer

 
  
    
28.01.22 17:10
so verzweifelt war die Aktie 50-100% unter dem „fairen“ Wert zu verkaufen?

Muss Ja irgendwer gewesen sein der in den nächsten Monaten mit keiner Erholung rechnet.
Wohlgemerkt in einem sehr volatilen Markt wo die BVB Aktie fast schon positiv herausgestochen ist.  

4373 Postings, 3895 Tage Der TschecheNö, kann auch jemand gewesen sein, der den fairen

 
  
    
28.01.22 17:33
Wert bei 4,00? sieht.  

257 Postings, 247 Tage JAF 23Die Insiderin

 
  
    
28.01.22 17:47
Kann übrigens auch gut sein das Julia Dommermuth mit ihren Insights erkannt hat, dass der faire Wert bei 4,50 Euro liegt.

800.000,- Euro haben oder nicht. Wäre ein schneller Rubel den sie da verdient hat.  

255 Postings, 164 Tage Bullish99Jaf

 
  
    
28.01.22 18:02
diese These vom schnellen Geld ist schwachsinnig.
Man kann deutlich sehen, dass die Käufer die im Aufsichtsrat sitzen, ihre Anteile nicht verkaufen, wenn der Kurs 10 oder 20 % zugelegt hat.
 

10261 Postings, 4015 Tage halbgotttInsiderkäufe

 
  
    
28.01.22 18:22

Der Käufer könnte genauso gut jmd gewesen sein, der im Auftrag von Dommermuth zwei Tage lang eingesammelt hat. Montag stand die Aktie im Tief bei 3,838, Schlusskurs 3,90 über zwei Millionen wurden gehandelt, Dienstag wurde weiter gekauft und so kam man auf einen durchschnittlichen Einkaufskurs von 4,00

Finde solche Dinge immer einigermaßen müßig, denn daß es bei jedem Kauf auch Verkäufer geben muss, ist nun wirklich keine neue Erkenntnis. Nach einer Roadshow von Edison Research wurde mir berichtet, daß Investoren es für gut befunden hätten, daß die BVB Aktie leerverkauft werden würde, weil man so sehr viele Stücke kaufen würde können zu äußerst günstigen Preisen. So sehe ich das auch.

Wir haben die Info, daß die BVB Aktie leerverkauft wird und nun haben wir millionenschwere Insiderkäufe von Leuten aus dem Aufsichtsrat, wieso sollten wir das zerreden?

ggü Forbes ist die BVB Aktie z.Z. so stark unterbewertet wie noch nie in der 21 jährigen Börsengeschichte vom BVB. Ich habe eine klare Vorstellung davon, daß sich die BVB Aktie deutlich erholen könnte und durch die heutige Nachricht wird das noch mal klar bestätigt.

Time will tell



 

104826 Postings, 7990 Tage Katjuschawäre natürlich interessant zu wissen, wer der

 
  
    
28.01.22 18:25
Verkäufer ist, aber da die 1,6 Mio Stück unterhalb der Meldeschwelle liegen, kann es natürlich jemand sein, der nicht melden muss.

Gründe sowohl für Käufer als auch Verkäufer können vielfältig sein. Ich würde dem nicht immer so viel Bedeutung zumessen. Gerade Verkäufer müssen oft aus internen Gründen raus, sei es ein Todesfall oder eine neue Risikobewertung eines Intis oder jemand hat sich verschuldet und muss jetzt zwangsverkaufen, etc pp. Da kann es etliche Gründe geben.
Dommermuth wird schon eher wissen, weshalb sie als AR kauft. Wie bullish99 schon geschrieben hat, werden solche 1,5% Pakete sicherlich eher strategisch/langfristig gekauft.
-----------
the harder we fight the higher the wall

10261 Postings, 4015 Tage halbgottt@katjuscha

 
  
    
28.01.22 19:09
am Montag gab es Ausverkaufsszenarien bei allen Aktien, insbesondere der Nebenwerte. Dies bei extrem hohen Umsätzen. Westwing knallte runter bis 18,66, Hellofresh runter bis 50,xx home24 und extrem viele andere Aktien gingen deutlich runter.

In so einer Situation zu fragen, wer bei der BVB Aktie der Verkäufer sein sollte? Könntest Du ja bei jeder Aktie fragen, oder nicht? Die BVB Aktie performt in den letzten zwei Monaten deutlich besser als der S-DAX und extrem besser als viele einzelne Titel.

Viel wichtiger ist daher, daß wir genau wissen, wer der Käufer ist, nämlich ein Insider aus dem Aufsichtsrat. Also jemand, der besser Bescheid wissen muss als wir. Es wurden durch Insider innerhalb kürzester Zeit für 3,9 Mio Euro Aktien gekauft, gibt bei kleinen dt Nebenwerten kaum jemals so starke Insiderkäufe in dem Volumen.

Die Frage bzgl Verkäufe speziell bei der BVB Aktie ist auch insofern ziemlich müßig, weil die BVB Aktie seit nun schon zwei Monaten vollkommen stabil seitwärts tendiert, während andere Aktien crashartig regelrecht zusammengebrochen sind. Performancevergleich gibt es hier:
https://www.ariva.de/forum/...der-welt-577855?new_pnr=30342633#bottom  

4373 Postings, 3895 Tage Der TschecheHalbgottt, schon mal den Gedanken gehabt heute,

 
  
    
28.01.22 19:15
dass der Verkäufer für 4,00 Euro an einem Tag, wo die Kurse um die 4,20 lagen, womöglich noch mehr verkaufen möchte und wir dann plötzlich die Meldung haben werden: Voleon auf 0,0% reduziert...
So schief gewickelt kann man sein, wenn man sich die tollsten Kursgewinne ausmalt wegen Short-Eindeckungen. Habe ich ähnlich letzten Jan-Feb bei Evotec erlebt (aber gut, da lag der gemeldete Short-Anteil bei über 7%, da konnte ich die Phantasien der Longies wenigstens nachvollziehen).  

104826 Postings, 7990 Tage Katjuschahalbgott, du bist doch echt völlig verpeilt

 
  
    
1
28.01.22 19:29
Ich habe dich ja nicht ohne Grund seit 1-2 Monaten ausgeblendet. Jetzt habe ich dich mal kurz einmalige eingeblendet und sehe dass du immernoch derartig verquer postest.

Selbst ein Posting, in dem ich dir zustimme, was di Unwichtigkeit des Verkäufers oder dessen Gründe zum Verkauf betrifft, nutzt du noch als Aufhänger um mich zu fragen, wieso ich frage wer der verkäufer sein könnte, und das dnan noch zum vergleich mit den ECommercern zu nutzen. Wie vereilt muss man eigentlich sein?

Zu deinen lustigen Performancevergleichen sag ich schon garnichts mehr. Du suchst dir es doch eh immer so raus, wie es dir in den Kram passt. Fakt ist, die BVB-Aktie ist fast in allen Zeitvergleichen Underperformer. Das kann man gar nicht anders sehen. Aber klar, man kann sich natürlich nur die letzten 1-2 Monate raussuchen. Wenn's Spaß macht ...

Schönes Wochenende!
-----------
the harder we fight the higher the wall

10261 Postings, 4015 Tage halbgottt@katjuscha

 
  
    
28.01.22 19:52
Ich suche mir nicht irgendeinen beliebigen Zeitraum, sondern den, wo ich investiert bin, das mache ich nicht anders, als alle anderen. Verpeilt ist daran gar nix.

Ich fand die Kursentwicklung von Westwing genau wie Du auch sehr schön, habe da aber bei 38 verkauft, bei Hellofresh bei 95,50 verkauft. Und seitdem beobachte ich diese Aktien weiterhin JEDEN Tag und überprüfe, ob es wirklich so pfiffig war, diese Aktien zu verkaufen, um mir davon BVB zu kaufen.

Du hingegen hast Dich bei anderen Aktien eben anders entschieden. Und wenn dort oder anderswo irgendwelche Aktien crashartig zusammenbrechen, fragst Du bizarrerweise eben nicht, wer der Verkäufer wäre.  

10261 Postings, 4015 Tage halbgottt@Tscheche

 
  
    
28.01.22 19:58
den Gedanken habe ich gehabt, habe ich doch ausgeführt. Montag wurden 2,3 Mio Aktien gehandelt, das meiste klar unter 4, danach wurde weiter verkauft und so ergibt sich für den Käufer ein durchschnittlicher Einkaufskurs von 4,00

Woanders wurde auch massenhaft verkauft und gekauft, dort gab es aber keinen so massiven Insiderkauf, gleichzeitig spricht die BVB Performance insbesondere der letzten zwei Monate Bände. Überall ist es dramatisch in crashartigen Szenarien regelrecht zusammengebrochen, während die BVB Aktie davon unbehelligt blieb.

Von daher finde ich die Frage, wer denn bei der BVB Aktie die Verkäufer sein würden, einigermaßen müßig, oder wie katjuscha despektierlich sagen würde, verpeilt.  

257 Postings, 247 Tage JAF 23Umdenken ?

 
  
    
28.01.22 20:12
Ja, es wäre schön wenn man umdenken würde. Noch schöner wäre es, wenn man auch handeln würde.

Ich (!) habe da ernsthafte Zweifel: In der Vergangenheit hat man den sportlichen Erfolg ohne Murren teuer erkauft. Hohe Gehälter hier, sehr sehr hohe Beraterhonorare da.
Gleichzeitig haben Watzke, Zorc und Co. nie gespart bzw. sie wussten immer dass man im Zweifel die Anleger anzapfen kann.

Das große Ziel ist eine stetige CL Teilnahme bis diese reformiert wird. Und ob man dafür nun 15 Mio mehr oder weniger ausgibt ist (glaube ich) für die Herren nicht relevant.

Überhaupt werden finanzielle Aspekte hintenan gestellt.  

4373 Postings, 3895 Tage Der TschecheHä? DEN Gedanken meinte ich nicht

 
  
    
28.01.22 20:33

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
997 | 998 | 999 | 999  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben