UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

Der Thementhread zu BioVaxys Technology

Seite 49 von 67
neuester Beitrag: 28.11.21 11:30
eröffnet am: 18.03.21 11:45 von: The Sailor Anzahl Beiträge: 1665
neuester Beitrag: 28.11.21 11:30 von: The Sailor Leser gesamt: 143767
davon Heute: 597
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 67  Weiter  

512 Postings, 681 Tage fs0711BIOV

 
  
    
07.10.21 21:54
Ich denke es ist Gezocke. Der Covid Run ist vorbei. Beim nächsten Anstieg bin ich raus.  

512 Postings, 681 Tage fs0711BIOV

 
  
    
07.10.21 21:58
Anfang des Jahres habe ich schon knapp 3000 netto mitgenommen.
Wenn´s nochmal soviel gibt, bin ich zufrieden...  

434 Postings, 306 Tage Lalle1895BIOV

 
  
    
07.10.21 21:59
Warum dann nicht heute raus? Die Kurse gibts vielleicht nicht wieder, wenn der COVID Run doch vorbei ist ;-)  

351 Postings, 962 Tage GueriGuten Morgen,

 
  
    
08.10.21 07:37
sehr gut! Verkauft und fahrt noch etwas Achterbahn, schaut in 18 Monaten vorbei ;-) nicht ärgern.
Die Pipeline bietet viel mehr wie COVID.  

277 Postings, 346 Tage ZitronenlimonadeNews

 
  
    
08.10.21 09:12
BioVaxys kündigt BVX-0320-Posterpräsentation auf der virtuellen Konferenz der ISIRV-WHO an



https://ceo.ca/@newswire/...announces-bvx-0320-poster-presentation-at  

685 Postings, 375 Tage The SailorMoin Moin

 
  
    
15.10.21 18:07
Ich habe jetzt fast 14 Tage nichts gepostet, in der Hoffnung, alle die, die mich hier persönlich ständig angehen, haben eigene Meinungen und beteiligen sich hier.
So wie es aussieht, können die Leute doch nur kritisieren.
Wenn hier überhaupt niemand mehr postet, ist das Forum uninteressant.
Ok, das wissen jetzt?

Nun zum Thema?
Nächste Woche könnte Bewegung in die Aktie kommen. Aber sicher ist dass nicht.
Keiner weiß so richtig, wie viele Augen, vor allem wessen, dann die Posterpräsentation realisieren?
Wer von Euch hat schon sowas erlebt und bewusst mitbekommen?  

9002 Postings, 4041 Tage doschauherSailor

 
  
    
15.10.21 18:40
Ich denke die Präsentation wird der selbe Rohrkrepierer wie alles von BIOV bisher. Ohne Produkt keine Zukunft. Von " vielleicht" kann die Bude nicht überleben.  

685 Postings, 375 Tage The SailorJa, kann sein

 
  
    
15.10.21 19:23
aber ohne Phatasie ist Deine Denke auch nachvollziehbar.
Ich hätte Anfang der 2001´er, Amazon für knapp 20 Euro kaufen können, was ich aber aus Deinen Gründen gemäß nicht gemacht hatte.
Bei Facebook für 20 Tacken, habe ich auch, ohne Phatasie, nicht zugegriffen.

Wer diese extrem wichtige Phantasie hier nicht mitbringt, kann auch nicht den den Sonnenuntergang reiten ;-)
 

277 Postings, 346 Tage ZitronenlimonadePosterpräsentation

 
  
    
15.10.21 19:34
So wie ich das verstanden habe ist eine Posterpräsentation ja auch nur eine Art Vortrag, nur das die Sicht auf das Poster frei ist und dass die Redner sich auf das Poster beziehen (z.B. auf Abbildungen oder Textstellen hinweisen). Ich erwarte nicht wirklich so viel, wahrscheinlich kann eh vorab niemand sagen wie die Fachleute auf die Arbeit mit BVX-0320 in Mäusen reagieren. Hier noch mal die Details:

Die Einzelheiten der Posterpräsentation sind wie folgt:

Titel: A Novel Hapten-Modified SARS-CoV-2 Spike Protein Vaccine (BVX-0320) Induces Antibody and T
Cell Responses in a Murine Model
Autor: David Berd, MD, BioVaxys Technology Corp. Poster-Ansichtszeiten: 19. Oktober, 17:35 MEZ; 20. Oktober, 17:30 MEZ

@Sailer - schön das du wieder da bist und sich anscheinend alle anderen mal etwas geerdet haben.



 

685 Postings, 375 Tage The SailorDas die Mausstudie

 
  
    
15.10.21 19:40
hier ins Feld geführt wurde, hat mich auch sehr erstaunt!
Ich dachte, es gibt hier schon wesentlich mehr aktuellere Daten.
Man kann sich das nicht schön reden, ich hätte wesentlich mehr erwartet?  

46 Postings, 128 Tage Pizza_Margherita@ BIOV poster presentation

 
  
    
15.10.21 20:21
Biovaxys wird auf der Posterpräsentation durch Dr. Berd vertreten, der aber wohl in erster Linie die Ergebnisse seiner Forschungsarbeit einem Fachkreis gegenüber darstellt. Der Fokus wird also aller Wahrscheinlichkeit nach auf der Studie und den Resultaten liegen. Die unternehmerischen Entwicklungen sind dabei nicht von Interesse. Man muss dazu sagen, dass die Ergebnisse der präsentierten In-Vivo-Studie des Impfstoffes BVX-0320 am Mausmodel nun auch schon fast ein Jahr alt sind und damals einen großen Effekt auf den Kurs hatten. Ob die Ergebnisse noch mal dafür herhalten können, nochmals so einen Effekt zu erzeugen, ist sehr fraglich. Das ist dann so ein bißchen wie: Achtung der Blockbuster war erfolgreich und jetzt kommt das Remake, aber ohne wirklich brandneue News. Fraglich ist diesmal aber auch noch die Reichweite der Informationen. Das ISIRV hat ja einen mittelmäßigen Impact.

Der wirklich positive Aspekt ist meiner Meinung nach, dass die Stidienergebnisse von Dr. Berd vor echten Experten standhalten müssen und Dr. Berd mit seiner eigenen Reputation dafür verantwortlich ist. Es ist also vor allem für die vielen Kritiker hier ein starker Hinweis dafür, dass ein Vertreter des Unternehmens den Schritt vor die Experten wagt und die Entwicklung nicht nur ein Fake ist.

Ich finde das prima.

Es sind 183 Vorträge und Dr. Berd an Stelle 146. Da wird er natürlich nicht auf der großen Bühne neben einer handvoll 'Mitbewerbern' glänzend im Rampenlicht stehen.

https://www.isirv.org/site/images/conferences/...list%20-%20FINAL.pdf

Biovaxys will be featured on the poster presentation by Dr. Berd, who, however, primarily presents the results of his research work to a specialist group. So, in all likelihood, the focus will be on the study and the results. The entrepreneurial developments are not of interest. It has to be said that the results of the presented in-vivo study of the vaccine on the murine model are now almost a year old and at that time had a major effect on the course. It is very questionable whether the results can be used to create such an effect again. It's a bit like: Attention, the blockbusters were successful and now comes the remake, but without any really brand new news. This time, however, the range of the information is also questionable. The ISIRV has a mediocre impact.

The really positive aspect, in my opinion, is that Dr. Berd must stand up to real experts and Dr. Berd with his own reputation is responsible for this. So, especially for the many critics here, it is a strong indication that a representative of the company dares to step in front of the experts and that the development is not just a fake.

I think that's great.  

9002 Postings, 4041 Tage doschauherSailor

 
  
    
15.10.21 20:43
Du vergleichst Äpfel mit Birnen.....  

596 Postings, 361 Tage xyz_Hab ...

 
  
    
1
15.10.21 22:38
... überlegt, ob ich hier reagiere: aber gut, scheint der Move zu sein

1. Sich mit persönlichen Angriffen "zurückzumelden", obwohl man doch die persönliche Ebene so fürchterlich findet, ist großes Kino. Gähn.

2. In den letzten 14 Tagen ist halt nix passiert was diskutabel wäre

3. Die Kursentwicklung war, wie von den "bösen Kritikern" hier angemerkt, absehbar. Dafür wurde man aber ja von jemandem fast schon bepöbelt. War halt gepusht ohne Substanz. Hätte man natürlich auch die zwei Wochen stumpf wiederholt erwähnen können

4. Was erwartet ihr denn bitte in Sachen Studiennachweisen? Wer das Unternehmen verfolgt, sollte wissen, dass es aktuell nur eben die alte Mäuse-Studie abgeschlossen gibt. Immerhin scheinen nun Teile der Ergebnisse mal auf peer review Ebene veröffentlicht zu werden. Also vielleicht.

5. Poster Presentation = eigentlich hängt da nur n Poster, vereinfacht gesagt (und das Digitale mal ausklammernd). Bei ner Poster Session würde er auch sabbeln. Also zumindest den klassischen Begrifflichkeiten nach. Siehe: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Poster_session

6. Es wird halt weiterhin wahrscheinlich fundamentale Ergebnisse (alternativ gut verpackte News) brauchen, um das angeblich nahende ATH zu erklimmen. aber das erzähl ich ja auch nicht zum ersten Mal

7. Die IND/CTA-Submission für "Covid-T" (immer noch falsch in der Präsentation) sollte 9/2021 erfolgen, ist bislang weiterhin nicht passiert und wurde bislang auch nix zu kommuniziert. Mag an der verzögerten FDA-Antwort liegen, aber hier ist halt wieder lack of communication. Stattdessen jubelt man halt darüber, dass Partner fristgerecht was herstellen. Sollte die Submission kommen, könnte das den Kurs leicht anstupsen.

8. Wie Donchulio (?) je neulich schon schrieb: wenn es läuft, dann ist long der aktuelle EK relativ wumpe. Daher versteh ich auch das Geheule nicht, wenn man das aktuelle Gepushe kritisiert  

46 Postings, 128 Tage Pizza_MargheritaWenn doch hier nur mal

 
  
    
15.10.21 23:44
wieder so viel luftig leichter und unbeschwerter Optimismus wie auf Twitter wäre...

...frei vom Kurs, einfach herrlich und unverkrampft über den Dingen schwebend.  

596 Postings, 361 Tage xyz_@Pizza

 
  
    
16.10.21 00:46
Dein "unbeschwerter Optimismus" auf twitter ist pures Kurs-Pushing ... ;) passiert aber ja auch hier im Thread.  

351 Postings, 962 Tage GueriGute Aussichten:

 
  
    
16.10.21 08:20
Langfristig - sollte es gelingen die Pipeline umzusetzen ist hier viel viel Potential drin. Wie gesagt abwarten auf nachhaltige Nachrichten. Das was bis jetzt vorliegt ist doch alles nachvollziehbar.
Klarheiten gibt es erst bei Fundamentalen Nachrichten.
Entspanntes Wochenende.  

685 Postings, 375 Tage The SailorGuten Morgen

 
  
    
16.10.21 10:06
@xyz_
Dein gesamte Posting ist sehr arrogant. Hast Du keinerlei positive Energie oder bist Du immer noch so tief rot?

Dieser Thread ist von negativen Meinungen geprägt. Dahin hat es sich entwickelt.
Wir sind hier investiert, in der Hoffnung auf einen Gewinn. Das ist ist zutiefst positiv!
Natürlich kann jeder hier schreiben, was er möchte.
Warum, und da bin ich beim Bezug auf das ceo.ca Forum, kann der Thread hier nicht von Hoffnung geprägt sein, anstatt von Erbsenzählerei und düsteren Prognosen?    

277 Postings, 346 Tage ZitronenlimonadeDie Zukunft kennt keiner

 
  
    
16.10.21 10:24
Ach Mensch ich verstehe es nicht, an der Börse wird die Zukunft gehandelt, so wie wir hier auch die Zukunft beschreiben. Ich verstehe die "Pessimisten" und "Warner" nur bedingt, wer hier eine positive Entwicklung erwartet kann diese doch ausschmücken wie er will und wer hier keine positive Zukunft erwartet sollte doch erst gar nicht hier im Forum sein... Wenn hier jemand auf fallende Kurse setzt dann verstehe ich natürlich dieses ganze negative "PR"... ;)  

Die Stimmung um die Aktie ist weiter sehr gut, man hatte sehr gute Meldungen geliefert, dazu wurde endlich auch mal versucht die Entwicklung des Kurses zu pushen (Twitter), dies führte dazu das wir wohl alle im plus stehen. Der Kurs hält sich ohne weitere Neuigkeiten seit gut 4 Wochen oberhalb von 0,33 CAD, das ATH wurde erst einmal verfehlt, dies ist aber für alle die hier long in der Aktie sind, nur eine Frage der Zeit....

Schönes Wochenende  

685 Postings, 375 Tage The Sailor@Zitronenlimonade

 
  
    
16.10.21 10:47
Ich bin absolut bei Dir!
Es gibt keinerlei negative Einschätzungen oder News.
Also frage ich mich jeden Tag, warum sind so viele so negativ oder legen jedes einzelne Wort auf die Goldwaage?
Nochmal: Gesunde Kritik ist erwünscht, aber Kritik kann doch nur auf Fakten abgesetzt werden. Und kritische Fakten zu BioVaxys gibt es einfach nirgens...  

83 Postings, 100 Tage ROOLLEEYInterview Ken Kovan (COO) und Dr. David Berd (CMO)

 
  
    
16.10.21 12:49
Letzten Freitag hat sich MedicalGold mit Kenneth Kovan und Dr. David Berd, dem COO bzw. CMO von BioVaxys, zusammengesetzt, um die jüngsten Schlagzeilen des Unternehmens zu besprechen. Was wir als Überblick über die positiven Neuigkeiten des Unternehmens bezüglich seiner COVID-19-Impfstoffplattform und seines CoviDTH-Diagnostikums erwartet hatten, entpuppte sich als eine sehr viel detailliertere Diskussion über die bevorstehende In-vitro-Studie, das Krebsimpfstoffprogramm und die Genialität seines haptenisierten Antigenansatzes bei der Impfstoffentwicklung. Es war eine erhellende, faszinierende Diskussion über ein Thema, das in den Medien nicht genügend Beachtung findet.

Im Folgenden finden Sie den Verlauf des Gesprächs.

MedicalGold
Zunächst möchte ich Ihnen zu den Fortschritten gratulieren, die Sie in den letzten Monaten gemacht haben. Die positiven Nachrichten über die Humanstudien zu Ihrem CoviDTH-Diagnostikum waren bahnbrechend. Dieses T-Zell-Immunitätsdiagnostikum ist so lange unter dem Radar geflogen, und erst vor kurzem hat sich die wissenschaftliche Gemeinschaft über die Bedeutung der T-Zellen für eine dauerhafte, lang anhaltende Immunität gegen SARS-CoV-2 geäußert. Die gestrige Ankündigung der In-vitro-Studie, die Sie für Ihren COVID-Impfstoff durchführen wollen, hat in der Investorengemeinschaft für Aufsehen gesorgt, und wir erwarten einige eindeutige Ergebnisse, die die Überlegenheit Ihres haptenisierten Antigenansatzes bei der Impfstoffentwicklung belegen. Was mich sehr interessiert, ist die Behauptung, dass Ihr Ansatz einen sichereren Impfstoff als die derzeit auf dem Markt befindlichen Impfstoffe hervorbringen wird. Ich weiß, dass Herzmuskelentzündungen und Thrombozytopenie ein großes Problem darstellen und die Menschen davon abhalten, sich impfen zu lassen. Es liegt auf der Hand, dass die Entwicklung eines Impfstoffs, der diese Nebenwirkungen ausschaltet, zu einer höheren Akzeptanz der Impfung führen wird. Beginnen wir also die Diskussion mit einer Erklärung, wie haptenisierte Antigene eine stärkere und sicherere Immunreaktion hervorrufen können als die derzeitigen Impfstoffe.

Dr. David Berd
Zunächst einmal: eine großartige Interpretation unserer Forschung. Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Die Haptenmodifikation ("Haptenisierung") ist ein sehr alter immunologischer Trick. Er wurde von einem Forscher namens Landsteiner entdeckt, der den Nobelpreis erhielt, weil er auch die ABO-Blutgruppen entdeckte. Ein Hapten ist ein kleines Molekül, von denen es Zehntausende gibt, die das Immunsystem auslösen, wenn sie an ein größeres Molekül gebunden sind. Die Schlüsseleigenschaft von Haptenen besteht darin, dass sie eine sehr starke Affinität zu Proteinen haben, so dass es für uns ein Leichtes war, das "Spike"-Protein (S-Protein) zu modifizieren, das dem Immunsystem durch unseren COVID-Impfstoff zugeführt wird. Unsere Theorie ist, dass ein haptenisiertes s-Protein eine stärkere Immunreaktion auslöst als das natürliche s-Protein allein, was bedeutet, dass wir mit dieser einfachen chemischen Modifikation einen stärkeren COVID-Impfstoff herstellen konnten. Diese Haptene sind im Grunde Signale an das Immunsystem, die sagen: "Hey, du musst dem Protein, an das ich gebunden bin, besondere Aufmerksamkeit schenken. Es führt nichts Gutes im Schilde." Es gibt Tierversuche, die zeigen, dass man ein natürlich vorkommendes Protein, das unter normalen Umständen niemals vom Immunsystem als gefährlich erkannt würde, haptenisieren und eine starke Immunreaktion gegen dieses harmlose Protein hervorrufen kann. Dies ist eindeutig eine sehr wirksame Methode, um Immunreaktionen zu verstärken und wirksamere Impfstoffe zu entwickeln.

Ein sehr wichtiger Punkt ist, dass die Haptenisierung sowohl die Antikörperreaktionen als auch die T-Zellen-vermittelten Reaktionen verstärkt. Unser Unternehmen ist sehr an Letzterem interessiert, aber beide sind wichtig.

Bei unserem Krebsprogramm wissen wir nicht, welcher spezifische Teil der Tumorzelle (Antigen) reaktiv ist, so dass wir die gesamte Krebszelle verwenden müssen, um das Immunsystem auf die Bekämpfung vorzubereiten. Mit dem COVID-Programm können wir jedoch unser Antigen auswählen, und wir haben ein Antigen gewählt, das ein Teil des SRS-CoV-2-Spike-Proteins ist. Viele andere Unternehmen (Pfizer, Moderna, J&J, AstraZeneca) zielen aus gutem Grund auf dieses Antigen ab [es ist die am stärksten veränderbare Region des Virus, so dass man Impfstoffe herstellen kann, die speziell für SARS-CoV-2 sind und keine Off-Target-Effekte haben].

MedicalGold
Sie sagen also, dass ein haptenisiertes s-Protein zu einem Anstieg der neutralisierenden Antikörper und T-Zellen führt?

Dr. David Berd
Nun, wir haben mit unserem Impfstoff BVX-0320" das haptenisierte s-Protein hergestellt und in vier aufsteigenden Dosen an Mäusen getestet. Praktisch alle Mäuse entwickelten einen hohen Antikörpertiter, der an das Virus bindet. Und es wurde eindeutig eine Dosis-Wirkung nachgewiesen. Wir haben auch die T-Zell-Reaktion in vitro getestet, indem wir die Produktion von Zytokinen gemessen haben, d. h. von Entzündungsmolekülen, die anzeigen, dass sich das Immunsystem auf einen Angriff vorbereitet. Bei einer Reihe von Mäusen konnten wir zeigen, dass die produzierten Antikörper das Virus tatsächlich neutralisierten.

MedicalGold
Und stützen die Daten die Idee, dass der Impfstoff gegen mehrere SARS-CoV-2-Varianten wirken könnte? Bietet Ihr haptenisiertes Spike-Protein eine dauerhafte, lang anhaltende Immunität?

Dr. David Berd
Nun, eine dauerhafte, lang anhaltende Immunität hängt von der Art der Immunantwort ab, die man erzeugt. So sind beispielsweise die Antikörperreaktionen, die die meisten Menschen hervorrufen, vorübergehend, d. h. sie steigen schnell an und fallen dann schnell wieder ab. Meiner Meinung nach sind wir nicht sicher, wie schnell diese Antikörperspiegel unter ein wirksames Niveau sinken. Und das ist sehr umstritten. Die Leute streiten sich darüber. Aber es ist eine ziemlich gute Annahme, dass ein haptenisiertes Protein eine Antikörperreaktion von ähnlicher Dauer hervorrufen würde. Unser Impfstoff unterscheidet sich jedoch erheblich in der T-Zellen-Immunantwort. Im Gegensatz zu den kurzen Halbwertszeiten von Antikörpern sind T-Zellen praktisch unbegrenzt haltbar. Wenn man also eine T-Zellen-Reaktion gegen ein virales Protein auslöst, hält diese sehr lange an. Es gibt zahlreiche Beweise für das, was ich gerade gesagt habe. Es gibt zum Beispiel Menschen, die sich 2003 von SARS-CoV-1 erholt haben und bis heute eine starke T-Zell-Reaktion gegen das Virus haben. Es gibt einige Menschen, die im hohen Alter, also mit Ende 80, untersucht wurden, die sich in ihrer Jugend mit Masern infiziert hatten und immer noch eine T-Zell-Reaktion gegen das Masernvirus haben. Die Kraft der T-Zellen-Antwort kann nicht unterschätzt werden, und wir stehen an der Spitze dieser Forschung.

Wir glauben, dass unser Impfstoff BVX-0320 neben der kurzen Antikörperreaktion auch eine dauerhafte T-Zell-Reaktion hervorrufen wird. Wir kennen die genaue Dauer der T-Zell-Antwort noch nicht, vielleicht hält sie ein Leben lang an. Aber alle aktuellen Daten zeigen deutlich, dass die T-Zell-Antworten dauerhaft sind.

MedicalGold
Warum hat man sich Ihrer Meinung nach so sehr auf die Antikörperreaktion auf COVID konzentriert und nicht auf die T-Zellen-Aktivität?

Dr. David Berd
Nun, das ist eine ziemlich einfache Antwort. Es ist viel einfacher, die Antikörperreaktion zu messen, nicht nur bei COVID, sondern auch bei anderen Viren wie Grippe. Es gibt eine Menge Forschungsarbeiten über Antikörperreaktionen, und jedes vernünftig ausgestattete Labor kann diese Experimente durchführen. Außerdem ist es relativ kostengünstig. T-Zellen-Reaktionen sind schwieriger zu messen. Für diese Experimente wird viel Blut der Versuchsperson benötigt, und man muss die T-Zellen isolieren und dann in einer Gewebekultur inkubieren, um ein Ergebnis zu erhalten.

Das Experimentieren mit lebenden Zellen ist viel heikler als ein einfacher Antikörperbindungstest. Das heißt nicht, dass es nicht schon früher gemacht worden wäre, es ist nur viel mühsamer. Bislang gibt es in den Vereinigten Staaten (unseres Wissens) nur zwei Labors, die T-Zell-Reaktionstests auf den Markt gebracht haben. Beide erfordern eine Blutabnahme und kosten mindestens 300 Dollar pro Test. Es ist einfach nicht machbar, diese Experimente an Hunderten oder Tausenden von Probanden durchzuführen, wie es bei den klinischen Impfstoffversuchen der Fall ist. BioVaxys ist dabei, dies mit seiner CoviDTH-Diagnostik zu ändern, einem unglaublich einfachen Test, der keine Blutabnahme erfordert und einem einfachen Hautallergietest entspricht.

Ein weiterer Grund ist, dass es einfach schwieriger ist, den Sachverhalt zu verstehen und der Öffentlichkeit zu vermitteln. Für Wissenschaftsjournalisten ist es einfacher, von Antikörpern zu sprechen, was im Grunde genommen schon zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört. Ihre Entscheidung beruht nicht auf der Wissenschaft, sondern auf ihrer eigenen Bequemlichkeit.

MedicalGold
Ich bin froh, dass Sie Ihre COVID-T-Zell-Diagnose, den "CoviDTH"-Test, erwähnt haben, mit dem die T-Zell-Reaktionen bei Patienten, die dem Virus ausgesetzt sind, nachgewiesen werden sollen. Wenn der COVID-Impfstoff von BioVaxys [BVX-0320] gegen mehrere SARS-CoV-2-Varianten wirkt, ist es dann nicht naheliegend, dass er auch Infektionen mit neuen Varianten nachweisen kann?

Dr. David Berd
Ja. Nun, die CoviDTH-Diagnose ist ein T-Zellen-Test, und T-Zellen reagieren breiter als Antikörper. Wir wissen bereits, dass die Antikörpertests auf fast alle bisher getesteten Varianten reagieren. Wir sind also ziemlich sicher, dass die CoviDTH-Diagnostik die Immunität gegen mehrere Varianten feststellen wird. Der Unterschied besteht darin, dass wir in der Lage sein werden, diese Immunität Monate und sogar Jahre nach der Infektion festzustellen. Antikörper werden uns diese Informationen nicht liefern. Und wenn sich herausstellt, dass eine andere Variante auftaucht, die nicht kreuzreagiert, dann können wir das Testmaterial leicht ändern, so wie es alle anderen in der Branche tun. Bisher ist das aber noch nicht passiert.

Ken Kovan
Die Einfachheit des Tests besteht darin, dass es für uns sehr einfach wäre, den Test zu ändern, wenn es eine neue Variante gäbe, die der CoviDTH in seiner derzeitigen Konfiguration nicht erkennen könnte. Sowohl unsere Impfstoff- als auch unsere Diagnoseprogramme sind Plattformtechnologien, die sich leicht an neue Viren anpassen lassen.

MedicalGold
Das macht Sinn. Ist für die Durchführung des CoviDTH-Tests ein Arzt oder eine Krankenschwester erforderlich?

Dr. David Berd
Nein, es muss keine Krankenschwester sein, sondern nur eine paramedizinische Person, die eine staatliche Zulassung hat. Er kann also von einem Apotheker durchgeführt werden, genau wie bei den Impfstoffen.

Ken Kovan
Das Wichtigste ist, dass dies einem Allergietest sehr ähnlich ist. Es handelt sich um eine winzige, intradermale Anwendung, die fast identisch mit den Tuberkulosetests der vergangenen Jahre ist. Der CoviDTH erfordert keine spezielle Einrichtung und kann in einem CVS oder Rite Aid durchgeführt werden.

MedicalGold
Könnte der CoviDTH auch auf einem Flughafen oder Bahnhof durchgeführt werden?

Ken Kovan
Ja, genau. Alles, was es erfordert, ist eine minimale Schulung im Umgang mit einer kurzen Nadel, um das winzige Stückchen S-Protein-Material unter die Haut zu injizieren. Jeder Arzt, jede Krankenschwester, jeder Sanitäter oder ausgebildete Apotheker kann dies tun. Bis jetzt ist der CoviDTH-Test so gut wie idiotensicher. Sobald das S-Protein in die Haut injiziert wird, wird eine T-Zellen-Reaktion durch eine leichte Rötung und Schwellung festgestellt. Entweder Sie reagieren oder nicht. Es ist eine binäre Antwort, für deren Interpretation keine besonderen Kenntnisse oder Schulungen erforderlich sind.

MedicalGold
Sehr interessant. Um noch einmal auf den COVID-Impfstoff zurückzukommen...

eine der größten Sorgen der medizinischen Gemeinschaft ist, dass die derzeit verfügbaren Impfstoffe gegen künftige Virusvarianten nicht mehr so wirksam sein werden. Ist die Impfstoffentwicklungsplattform von BioVaxy effizienter bei der Generierung neuer s-Protein-Varianten als der mRNA-Ansatz, der von Pfizer und anderen großen Pharmaunternehmen verwendet wird?

Dr. David Berd
Es ist relativ einfach, neue mRNA-Stücke zu synthetisieren, um gegen neue Varianten zu impfen, aber die Schwierigkeit liegt im Zulassungsverfahren. Die Frage ist also, ob es schneller und billiger ist, ein brandneues Stück RNA oder ein neues haptenisiertes Protein aus einer Variante zu entwickeln. Wir glauben, dass unser Verfahren einfacher und billiger ist und dass wir es schneller durch das Zulassungsverfahren bringen können. Die Zeit wird zeigen, ob wir Recht haben.

MedicalGold
Wir haben viele Fragen zu der bevorstehenden In-vitro-Studie erhalten, in der Sie die Bindung des haptenisierten s-Proteins an den AEC2-Rezeptor messen werden, was uns Aufschluss über die Toxizität Ihres Impfstoffs geben soll. Wir gehen davon aus, dass das an Ihr s-Protein gebundene Haptenmolekül nicht nur eine verstärkte Immunreaktion hervorruft, sondern auch die Bindung dieses s-Proteins an den ACE2-Rezeptor auf menschlichen Zellen verhindert, was die Wahrscheinlichkeit tödlicher Nebenwirkungen, die mit den derzeitigen Impfstoffen verbunden sind, verringern dürfte [z. B. Herzmuskelentzündung und Blutgerinnungsstörungen]. Wie sieht der Zeitplan aus, und können Sie uns weitere Einzelheiten über die Studie mitteilen?

Dr. David Berd
Wir planen, die Studie innerhalb von sechs bis acht Wochen zu beginnen, sobald wir unsere akademischen Partner gefunden haben. Die gesamte Studie dürfte nicht länger als zwei bis drei Monate dauern. Angesichts der hohen Antikörperreaktion, der robusten T-Zell-Aktivierung und der neutralisierenden Antikörperreaktion, die wir bereits mit BVX-0320 bestätigt haben, sehen wir diese ACE2-Bindungsstudie nicht als ausschlaggebend für unsere für nächstes Jahr geplante IND an. Ein positives Ergebnis, wie wir es erwarten, würde jedoch den Nutzen der Haptenisierung deutlich von anderen Impfstoffen wie mRNA- und Adenovirus-Vektoren abheben.

Nun zur Studie selbst... wir arbeiten mit einer synthetisierten S1-Untereinheit des Spike-Proteins (s-Protein), das im SARS-CoV-2-Virus vorkommt. In der Natur ist das s-Protein für die Bindung an die ACE2-Rezeptoren auf menschlichen Zellen verantwortlich, wodurch das Virus diese Zellen infizieren kann. Der ACE2-Rezeptor findet sich auf vielen Arten menschlicher Zellen, darunter Lungenzellen, Herzzellen und Blutplättchen. Alle verfügbaren Impfstoffe (unabhängig davon, ob sie auf mRNA oder Adenoviren basieren) verwenden ein s-Protein, um das Immunsystem zu "aktivieren" und eine Immunreaktion gegen das SARS-CoV-2-Virus auszulösen. Das Problem besteht darin, dass die Einführung von "zusätzlichem" s-Protein in den Körper durch den Impfstoff zu Off-Target-Effekten führen kann, da das synthetisierte s-Protein frei an ACE2-Rezeptoren auf Herzzellen und Blutplättchen binden kann (was zu Herzentzündungen und Blutgerinnungsstörungen führt). Wir glauben, dass unser neuartiger Haptenisierungsansatz die Bindung des haptenisierten s-Proteins an die ACE2-Rezeptoren hemmt. Theoretisch würde dies die lebensbedrohlichen Nebenwirkungen verhindern, die bei den anderen Impfstoffen von Pfizer, Moderna und J&J beobachtet wurden. Wir werden diese Theorie an einer Reihe von Zelllinien testen, die den ACE2-Rezeptor exprimieren, und die Bindungsfähigkeit unseres haptenisierten s-Proteins mit dem natürlichen s-Protein vergleichen.

MedicalGold
Sehr interessant. Ein nebenwirkungsfreier Impfstoff wäre ein echter Wendepunkt. Ich bin mir sicher, dass die Akzeptanz von Impfstoffen drastisch ansteigen wird, wenn die Öffentlichkeit die negativen Nebenwirkungen, egal wie selten sie sind, nicht mehr wahrnimmt.

Haben Sie schon einmal über Partnerschaften oder Vereinbarungen mit Regierungen und Gesundheitsorganisationen nachgedacht? Insbesondere der CoviDTH-Diagnosetest scheint für Regierungen und Gesundheitseinrichtungen sehr attraktiv zu sein.

Ken Kovan
Wir haben zwar noch keine endgültigen Vereinbarungen getroffen, aber wir sind in ernsthaften Gesprächen mit verschiedenen Regierungsbehörden und einer globalen Gesundheitsorganisation über die Einführung des CoviDTH. Ohne zu viel verraten zu wollen, stoßen wir auf ein äußerst positives Echo auf dieses spezielle Produkt und seinen erwarteten Einsatz und Nutzen. Der Zeitpunkt ist günstig, da wir derzeit ein IND-Paket zur Einreichung bei der FDA zusammenstellen. Angesichts der Einfachheit des CoviDTH-Tests und der positiven Humandaten, die wir bereits gesammelt haben, glauben wir, dass der Weg zur Zulassung relativ einfach sein wird.

MedicalGold
Das sind großartige Neuigkeiten! Eine letzte Frage. Gibt es Ihrer Meinung nach irgendetwas Wichtiges, das die Anleger über die Möglichkeiten von BioVaxys wissen sollten und das wir hier nicht erwähnt haben?

Dr. David Berd
Ja! Die heutige Diskussion drehte sich vor allem um unsere COVID-Impfstoff- und -Diagnoseplattformen, die aufgrund der großen Fortschritte, die wir in den letzten Monaten an beiden Fronten gemacht haben, relevant sind. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass BioVaxys bei all dem COVID-Hype auch ein großes Krebsimpfstoffprogramm vorantreibt. Wir planen, nächstes Jahr in Europa eine Phase-1-Studie für unseren Impfstoff gegen Eierstockkrebs zu starten. Vergessen Sie nicht, dass es sich sowohl bei den Virus- als auch bei den Krebsimpfprogrammen um Plattformtechnologien handelt, d. h. sie können an verschiedene Viren und verschiedene Krebsarten angepasst werden.

Ken Kovan
Um Davids Antwort zu ergänzen: Wir sind dabei, einen Antrag auf klinische Prüfung (Clinical Trial Application, CTA) in Europa für eine Phase-1-Studie vorzubereiten, die wir Anfang 2022 beginnen werden. Wir haben bereits damit begonnen, die Auftragsforschungsinstitute für die Durchführung der Studien auszuwählen, die Rekrutierungsstrategie wird entwickelt, und wir bereiten derzeit den Bioproduktionsprozess unseres Tumorkrebsimpfstoffs für die Studie vor und validieren ihn. Wie Sie sehen können, passiert hinter den Kulissen eine Menge, was sich nicht täglich in den Nachrichten widerspiegelt. Die Anleger müssen wissen, dass wir kontinuierlich an allen unseren Projekten arbeiten und Werte schaffen, ohne dass dies durch sexy Schlagzeilen begleitet wird. Der Markt wird unsere Begeisterung aufgreifen, sobald das CoviDTH-Diagnostikum zugelassen ist und wir mit den klinischen Studien für COVID und die Krebsimpfstoffe beginnen!

MedicalGold
Meine Herren, es war ein Privileg, heute Morgen mit Ihnen beiden zu sprechen. MedicalGold berichtet seit November 2020 über BioVaxys, und es war uns ein Vergnügen, BIOV bei der Weiterentwicklung seiner viralen und onkologischen Impfstoffplattformen zu begleiten.

Ken Kovan
Ich bin froh, dass Sie es verstanden haben. Letzten Endes versuchen wir hier, Leben zu retten. Sowohl Dr. Berd als auch ich erhalten Nachrichten von Patientinnen mit Eierstockkrebs im Stadium 3/4, die uns um Hilfe bitten. Diese Menschen werden nicht mehr lange überleben. Ich bin kein Kliniker, und es kann schwer sein, damit umzugehen. Zum Glück ist Daves Umgang mit Patienten viel besser als meiner! Unser Auftrag ist einfach, unsere Vision ist klar. Jetzt müssen wir sie nur noch umsetzen. Und das ist es, was uns auszeichnet.

MedicalGold
Auf die Heilung von COVID und Krebs!

https://www.medicalgold.ca/featured/...ovan-coo-and-dr-david-berd-cmo  

46 Postings, 128 Tage Pizza_Margherita@Rooley:

 
  
    
16.10.21 13:03
...der Hut ist zumindest schon ein paar Tage alt. Einfach mal ein wenig zurück in die Vergangenheit scrollen. ;-)

Das Forum sollte schon am Puls der Zeit bleiben. :-)  

596 Postings, 361 Tage xyz_@Segler

 
  
    
1
16.10.21 15:30
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man sich wiederkehrend darüber aufregen kann, dass "andere" ja viel zu persönlich werden und das hier nichts zu suchen hat, du aber es selbst immer wieder bist, der die persönliche Schiene fährt.

Ich verstehe auch dieses "r bist Du immer noch so tief rot" nicht. Würdest du halt mal vernünftig lesen, was andere schreiben, dann wüsstest du, dass ich nie "tief rot" war, da mein EK ausm Dezember 2020 bei ca 0,15 Eur liegt.

Genausowenig verstehe ich nicht, wie du mir hier ein einziges Schlechtreden zuschreiben willst. Ich bleib nur einfach nüchtern und kann dieses substanzlose Abgefeiere nicht wirklich ab.

Einerseits danach schreinen, dass es hier um Fakten gesehen soll, andererseits rumjammern, wenn jemand mal nicht alles nur abfeiert. Wenn das die Vorstellung von Börsenforum sein soll, dann ok, cool. Lasst uns einfach alle Neu-Investoren durch pure Euphorie zum Einstieg und Nachkaufen verleiten - unabhängig vom Ist-Zustand.

"Es gibt keinerlei negative Einschätzungen oder News."
-> Es gibt gerade auch keine nachhaltig positiven

"Also frage ich mich jeden Tag, warum sind so viele so negativ oder legen jedes einzelne Wort auf die Goldwaage?"
-> Einerseits beschwerst Du dich, dass 14 Tage keine Inhalte hier waren, gleichzeitig fragst du dich jeden Tag, wieso viele so negativ sind. Amüsant.

Die Antwort ist: Viele sind gar nicht so negativ, nur weniger Inhaltsleere abfeiern müssen. Faktisch gibt es noch keine publizierten oder peer-group-reviewten Studienergebnisse von Biovaxys selbst (hier darf man mich gerne wiederlegen und mir mehr als die Pressemitteilung zu alten Mäuse-Studie anbieten), es gibt aktuell eine verzögerte Roadmap beim Test, ...

... und das sind Dinge, über die man sich halt austauschen darf. Auch wenn dir das nicht gefällt.

Reicht ja anscheinend nicht, dass man oft genug geschrieben hat, dass die Haptenisierung spannend ist und die Methodik ne tolle Basis für weitere Entwicklungen sein kann, selbst wenn man bei Covid zu spät kommen sollte.

Man muss auch nicht gebetsmühlenartig runterbeten, dass die Pipeline toll ist. Ist sie grundsätzlich, ja.

Für mich war die erste positive FDA-Response, wie damals schon durchgekaut, wichtig, weil es zumindest das Thema Glaubwürdigkeit dadurch unterstrichen wurde (was beim Auftreten von Biovaxys halt wichtig war), nun müssen halt positive Ergebnisse her.


 

596 Postings, 361 Tage xyz_@Zitronenlimo

 
  
    
1
16.10.21 15:33
"an der Börse wird die Zukunft gehandelt, so wie wir hier auch die Zukunft beschreiben"

-> die Zukunft kann halt auch sein, dass Biov (teilweise) scheitert. Verstehe nicht, wieso man so tun muss, als wenn es nur eine One Way Entwicklung geben kann.

Ich setze darauf, dass es nicht so ist - aber dennoch muss ich doch nicht auf Teufel komm raus jeden kleinsten Fitzel bis ins Euphorische schönschreiben. Ist auch vollkommen unnötig. Fundamentale News werden das entscheidende sein.

Außer halt, man will zwischenzeitlich traden.  

685 Postings, 375 Tage The Sailor@xyz_

 
  
    
16.10.21 15:36
Es macht keinen Spaß, Deine Postings zu lesen.
Du bist ein Erbsenzähler vor dem Herren und arrogant noch dazu.
Mit Deiner Verbissenheit geht dieses Forum hier zu Grunde...  

685 Postings, 375 Tage The SailorUnd meinen Vorschlag

 
  
    
16.10.21 15:47
zur Einrichtung eines eigenen Threads, kommst Du nicht nach. Weil Du ganz genau weißt, dahin wird Dir kaum jemand folgen.
Lieber machst Du unseren (immerhin von mir gegründeten) Thread hier - durch lomplett daneben liegende Beiträge - imm uninteressanter!
Die Leute wollen keinen Stress lesen, sondern Beiträge zum Thema, unabhängig ob das alles exakt stimmt oder Dinge nur vermutet werden.
Davon lebt jedes Börsenforum!

 

Seite: Zurück 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 67  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben