UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 7 von 484
neuester Beitrag: 21.09.21 07:10
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 12098
neuester Beitrag: 21.09.21 07:10 von: Meimsteph Leser gesamt: 1207089
davon Heute: 883
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 484  Weiter  

1486 Postings, 1262 Tage crossoverone@Provinzberliner

 
  
    
2
06.08.20 21:28
Was willst Du mit Deinem immer wieder auffälligen Gezäcke erreichen.
Ich empfehle Dir zu verschwinden oder Du fährst Deine dümmlichen
Verbal-Attacken zurück. Keiner braucht hier diese ständigen Provokationen,
denen Einzelne User im Thread ausgesetzt sind.  

262 Postings, 2712 Tage lechuza#40 - Jetzt ist es ein Politikum

 
  
    
10
06.08.20 22:41
Mein Beitrag sollte eigentlich eine Entschuldigung sein, dass ich mich auf die politische Debatte mit den Vollpfosten eingelassen hatte, also off topic. Inzwischen ist wirecard aber eine echtes Politikum.

Es wird nicht bei einer Leiche bleiben.

Werde morgen Schreiben an die Parteien und andere Institutionen senden.

Aufklärung, und zwar radikal, das ist, was ich erwarte und verlange.

Es kann nicht sein, dass die, die uns schützen sollen (Rechtsstaat, d.h. Finanzministerium, Bafin, Staatsanwaltschaft) uns ausschließen von wichtigen Informationen als Anleger. Und uns entsprechend auch nicht schützen.

Auch wenn das (A-)Sozi - Sentiment hier meint, Kapitalisten (mit ehrlich erarbeitetem und VERSTEUERTEM Geld)  sei nicht berechtigt, Forderungen zu stellen: diese Kapitalisten haben jahrelang Steuern gezahlt, Leute beschäftigt, haben aufgrund Nullzins-Politik und infolge dessen der Empfehlung, in Aktien (DAX-Werte) zu investieren, entsprechend gehandelt, um ihr Geld für den Markt weiter verfügbar zu halten und zu vermehren.Diese "Kapitalisten" MÜSSEN entschädigt werden.
Frage an die (A-)Sozis: Was ist ein Kapitalsit? Stinkt er nach Geld? Ab wieviel Euro Cash ist er Kapitalist?

Die Wirecared-Story wird noch weitere Leichen hervor bringen. Echte und "die im Keller". Deshalb extrem wichtig, massiv auf die Politik Druck auszuüben. Aufklärung!!!


 

2105 Postings, 849 Tage Herriotzu ey

 
  
    
06.08.20 22:41
in einem Aktionärsbrief ging shortseller Einhorn, auf die rolle von ey im sachen Wirecard ein.....

eine antwort kam von der us ey Muttergesellschaft...??..

durch ey Germany wäre erstmal der betrug bei ey aufgedeckt worden...????? kein kommentar !

es würde sich um einen sehr groß angelegten weitreichenden internationalen betrug unter
"großer Beteiligung dritter handeln "   aha,gut das wir wenigsten die Amerikaner haben,die uns armen deutschen evtl. mal rüber wachsen lassen.
also warten wir mal ab,werden den wohl diese "Dritten " sind !  

263 Postings, 4624 Tage BenzlerGegenwehr

 
  
    
6
06.08.20 23:15
Leider sind diejenigen die große Summen verloren haben ziemlich niedergeschlagen und Kraftlos um zu kämpfen und viele die wenig verloren haben, sind nicht daran interessiert sich weiter damit zu beschäftigen.

Wenn man sich überlegt dass hier Privatanleger um Milliarden betrogen wurden, ist  sehr Schade dass die Stimme der betrogenen nicht zu hören ist. Als ob man sich dafür schämen müßte.
Das mindeste was man machen sollte, wäre eine große Demo zu organisieren um  in der Öffentlichkeit für Aufmerksamkeit zu sorgen.

Wir nehmen das aber leider stillschweigend hin.  Schreiben ein paar Briefe und eMails, aber oft kommt nichtmal eine Rückantwort.  

1380 Postings, 449 Tage Question11Anlegerin

 
  
    
3
07.08.20 00:23
Sie wissen scbon, dass das das keine Verschwörungstheorien, sondern Fakten sind, die auch in der hoch heiligen Financial Times zu lesen waren. Nur eben nicht in Ihren deutschen Qualitätsmedien ?
Genau wie  da ja auch nichts von den Bilanzproblemen zu lesen war....  

2105 Postings, 849 Tage Herriotzu lechuza + Benzler

 
  
    
4
07.08.20 00:42
ja,dieses ganze hin und her mit entschädigung oder nicht,die einen denken es ist unsozial,bitte schön,ich denke halt anders und werde den Gerichtsweg gehen,da ich mich im recht fühle,da für brauche mich bei niemanden zu rechtfertigen (wir leben ja in einem Rechtsstaat ) und das ist mein gutes recht !!,diese Veranstaltung vor gericht, bezahle, wiederum ich,ich belaste keinen Steuerzahler (einschließlich meiner Person) also was möchte man mir vorhalten,deshalb ist so manche Meinung die ich hier in den letzten Wochen dazu hier im Forum gelesen habe,nur als lächerlich für mich ein zu stufen,also vielleicht mal so sehen lechuza ,mit den Provokationen hier ist doch wie mit allen anderen sachen im leben,es gehören immer zwei dazu einer der es macht und einer der es mit sich machen läßt.
zu benzler
ich denke mal das schlimmste was in dieser sache passieren könnte,ist das dieses miese regierungsdesinformation kampange ihr ziel erreicht,das alles nach und nach im sande verlaufen sollte,vielleicht müssen wir uns in der letzten  Konsequenz wirklich organisieren und in berlin aufmarschieren um unser recht ein zu fordern aber soweit sind wir noch nicht!
wir werden sehen...?..,die heutige Nachricht (die ich hier heute geschrieben habe) zur Mitteilung der EZB zur BaFin,stimmt mich doch wieder ein wenig mehr optimistisch.
 

579 Postings, 943 Tage JustoxWäre mal ganz nett

 
  
    
3
07.08.20 02:29
und auch zivilisiert, wenn man sich in diesem Forum auf die Gegenwart besinnen würde und mal endlich mit den persönlichen Ressentiments gegenüber bestimmten Personen aufhören würde. Bringt nur sinnlose Energievergeudung und lenkt vom Wesentlichen ab.

Hier sollte man sich auf die Ungereimtheiten von Wirecard, Ey, BaFin, Medien und Politiker konzentrieren.  Alles andere ist Pille Palle.

P.s. gefundene Rechtschreibfehler in ein C4 Umschlag eintüten und in den Googlebriefkasten werfen.  

46 Postings, 642 Tage AnlegerIn@Question11

 
  
    
1
07.08.20 09:11
quote: "Sie wissen scbon, dass das das keine Verschwörungstheorien, sondern Fakten sind, die auch in der hoch heiligen Financial Times zu lesen waren. Nur eben nicht in Ihren deutschen Qualitätsmedien ?
Genau wie  da ja auch nichts von den Bilanzproblemen zu lesen war...." /quote

Wenn Du behauptest, daß "das" (was überhaupt?!?) keine Verschwörungstheorie sei, sondern "Fakten", wäre es natürlich sinnvoll, zu sagen, was Du meinst.
Zumal Du ja kurioserweise zu wissen meinst, was ich meine.
Da wäre ich doch vorsichtig, denn das richtig zu erfassen, ist Dir offenbar nicht gegeben. So habe ich überhaupt nicht von "deutschen Qualitätsmedien" gesprochen, sondern meinte mit Qualitätsmedien selbstredend auch die FT.

Und was war jetzt in der FT zu lesen, wenn Du Dich auf dortige Fakten beziehst?

Fragen über Fragen... Red klar, Mann!

Die einzige gehaltvolle Aussage in Deinem post, in der FT sei "nichts von den Bilanzproblemen zu lesen" gewesen, ist falsch.  

263 Postings, 4624 Tage BenzlerVertrauen

 
  
    
8
07.08.20 09:54
Wie der Spiegel letztens berichtete, gibt es 35 Behörden die im Falle Wirecard alle versagt haben.

Jetzt will man zusätzliche Behörden schaffen  für mehr  Sicherheit?
Das soll dazu führen das Vertrauen in den Finanzplatz Deutschland zurückzugewinnen?

Ich wäre besser geschützt  wenn es gar keine Behörden geben würde. Denn dann würde ich bei jeder Anlageentscheidung mit dem schlimmsten rechnen müssen und wäre entsprechend vorsichtiger gewesen. Veröffentlichte Zahlen der vergangene Jahren wären nur bedingt relevant.

Ja, die Aktienkultur in Deutschland ist durch den Fall Wirecard erheblich geschädigt worden.
Das wird aber nicht besser wenn die geschädigten Aktionäre jetzt auch noch leer ausgehen müßen.



 

189 Postings, 779 Tage Samba2025Benzler: Gegenwehr... Meine Erfahrungen...

 
  
    
11
07.08.20 10:02
Wie ich gestern schon schrieb sollte jeder Geschädigte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemerkbar machen!

Hier mal meine Erfahrungen...

Da ich seit 30 Jahren Stammwähler der CDU bin, hab ich den Bundestagsabgeordneten der CDU meines Bundeslandes einen netten Brief über meine eigene schmerzhafte WC-Affäre geschrieben. Auf Grund meiner Vergangenheit (Leistungssportler) und meinen aktuellen Aktivitäten (Unternehmer, sozial engagiert) bin ich in meinem Bundesland nicht ganz unbekannt.

Ein Bundestagsabgeordneter bat um einen Telefontermin, selbiger findet bald statt.
Mit einem anderen Bundestagsabgeordneten stehe ich in schriftlichem Kontakt.
Also von daher hat sich zumindest meine Herangehensweise gelohnt.

Fazit: Wer aufgibt hat schon verloren! Wir sind im Recht! Also kämpft dafür, es wird sich lohnen.  

263 Postings, 4624 Tage Benzler@Samba

 
  
    
3
07.08.20 10:27
Sehr interessant dies zu lesen.
Wenn man gute Kontakte hat, sollte man diese auf jeden Fall nutzen. Ich habe die Erfahrung gemacht dass nie eine Rückantwort kam wenn ich mich per eMail an die Politik gewandt habe.

Es gibt leider tausende von Kleinanleger die sehr schmerzliche Erfahrungen gemacht haben.

Gestern wurde vom ersten Todesfall der Aktuere (Christopher Bauer) im Fall Wirecard berichtet.

Aber keiner berichtet über die viele Betrogene die nicht nur ihr Geld sondern auch ihre Gesundheit dadurch verloren haben, oder über diejenigen die sogar Suizid begangen haben.

Viele sind Psychisch am Ende, was unser Gesundheitssystem zusätzlich belastet und enorme Kosten verursacht.  

2105 Postings, 849 Tage Herriotzu Bloomberg Artikel vom 06.08.2020

 
  
    
6
07.08.20 10:50
Moin,irgendwie kommt mir diese Nachrichtenlage aber wirklich, langsam aber sicher ,sehr seltsam vor,ich hatte ja berichtet und hier geschrieben ,zu dem bei www.Bloomberg.com erschienen Bericht.
ECB-Says it  Had no Role in Key Decision on Wirecard--

nur noch mal kurz. ein eu-abgeordeneter hatte die EZB zu ihrer Rolle in Sachen Einstufung von WC zum Finanzdienstler angeschrieben(worauf  sich die Bafin immer gestützt hatte,das ihr bei den Ermittlungen gegen WC- die Hände gebunden gewesen wären) alles Bockmist,die EZB hat erklärt das die Einstufung ganz allein der Bafin oblegen hätte!!!!!!!! also wieder eine Lüge seitens der Bafin.

es ist bis dato noch keine erwähnung in einer mir irgendwie bekannten Zeitung da zu erschienen,wenn es keine Zeitungsente ist (wovon ich mal stark ausgehe, muß ich wohl von einer Art Pressezäsur ausgehen).
Ich habe heute die Berliner Zeitung (ich komme nicht aus Berlin) da zu angeschrieben und auf den Artikel hingewiesen (wenn das keine Nachricht ist,dann weiß ich es auch nicht mehr)die Berliner Zeitung bezeichent sich als Freie Presse und das kann ich wirklich nur bestätigen,ich warte mal eine Antwort ab.
da ich nicht auf Medien wie Twitter oder Facebook vertreten bin,vielleicht hat hier jemand die Möglichkeit diesen Bloomberg Artikel dort ein zustellen,danke,
 

627 Postings, 943 Tage Provinzberliner@crossoverone

 
  
    
2
07.08.20 10:54
Keine Ahnung was dich bewegt Byblos in Schutz zu nehmen.
Aber wenn man jahrelang kritische Stimmen zu Wirecard sperrt und plötzlich eine 180° Wende vollzieht dann muß man das erwähnen dürfen.
Übrigens: einen Maulkorb laß ich mir von Dir auch nicht verpassen.
 

363 Postings, 4743 Tage Rotenstein@AnlegerIn

 
  
    
07.08.20 10:56
Habe mit Question11 eine ähnliche Diskussion im anderen Strang gehabt, siehe hier:
https://www.ariva.de/forum/...gsbewusste-523923?page=558#jumppos13959  

3256 Postings, 442 Tage Meimstephwas ist jetzt mit Quartalszahlen`?

 
  
    
07.08.20 10:56
Die versuchen einfach alles um WDI platt zu machen  

189 Postings, 779 Tage Samba2025Benzler...

 
  
    
9
07.08.20 10:56
Wichtig ist es zu wissen, dass kein Geschädigter allein ist. Viele Geschädigte machen Druck auf den unterschiedlichsten Ebenen.
Ein anderes Beispiel:
Ich hatte letzte Woche beruflich mit dem Zoll zu tun (anonyme Anzeige mit PC geschrieben)...
Zwei Herren bewaffnet zwecks Kontrolle nach Schwarzarbeit.
Nach üblichem Small Talk hab ich mit dem Thema " FIU" begonnen...
Glaub mir, das war den beiden Herren sehr peinlich, obwohl sie ja dafür eigentlich nichts können.
Wie bescheuert kann der Zoll in Deutschland nur sein um "anonymen Anzeigen" nachzugehen, und den "Pappnasen der FIU" lagen über 100 Anzeigen mit ausreichend Hintergrundwissen und teilweise Belegen vor...


Und ob der Herr Bauer wirklich verstorben ist...
ist mir vollkommen egal!
Ich möchte dazu beitragen, dass in diesem Land am Ende der 12. Runde die Gerechtigkeit siegt und so etwas wie Wirecard nicht wieder passiert. Damit meine ich den kollektiven Tiefschlaf der verantwortlichen Behörden.

Bin jetzt erst mal eine Woche in Rußland, wenn ich Glück habe treffe ich ja JM...
Geld für einen guten Kieferorthopäden hat er ja....  

3256 Postings, 442 Tage Meimstephgekapert

 
  
    
2
07.08.20 11:02
unser altes Forum "verantwortungsbewusste"  ist genauso von Linken gekapert, wir Wirecard, und der Kontinent ;) aber ich war wegen "unsachlich" geblockt ;) Boardmail: Dein Beitrag im Forum


Ein Moderator hat deinen Beitrag "Braun hat auf Umsatz" bearbeitet.



 

2105 Postings, 849 Tage Herriotzu justox

 
  
    
3
07.08.20 11:03
ich kann mich ihren worten nur anschliessen,wenn schreiber hier meinen
" DIE EIN ODER ANDERE ZWISTIGKEIT NOCH AUSTRAGEN ZU MÜSSEN" dann bitte nicht in diesem Forum,suchen sie sich bitte einen anderen Spielplatz für ihre "Rededuelle" oder gründen sie ihr eigenes Forum,dann sind vielleicht alle glücklich! ,danke schön.  

401 Postings, 700 Tage Dorothea1Meimsteph

 
  
    
4
07.08.20 12:49
Ich war auch bis heute gesperrt, wegen meiner Antwort an Jannah vom 4.8., nachdem dieser seine hämische Freude daran hatte, einen alten Beitrag von mir zu Wirecard hier nochmals ins Forum einstellen.

Leider gibt es immer wieder und überall Menschen, die sich über andere lustig machen, über andere herziehen, Schadenfreude haben und es nicht hinnehmen können, wenn man nicht deren Meinung vertritt.

Über das Urteilsvermögen von Moderatoren, die hier Leute sperren, über die man sich lustig macht, schreibe ich besser nichts. Ist halt so.  
 

401 Postings, 700 Tage Dorothea1Hufeld erneut der Lüge entlarvt?

 
  
    
8
07.08.20 12:55
Den Kopf in den Sand stecken und nicht an der Aussenfront (über Kontaktaufnahme zu Medien + Abgeordneten) für unsere Rechte zu kämpfen, ist m.E. der falsche Weg. Es ist wichtig,  auf politische Versäumnisse hinzuweisen und  Aufklärung über all die Machenschaften im  WDI-Skandal einzufordern (einem Skandal, in dem auch der BND , die Bundesregierung, die BaFin und EY  verstrickt sind).

Lasst nicht locker, setzt Euch dafür ein, dass die volle Wahrheit ans Licht kommt! Danke!

Wortlaut meiner diversen gestrigen  Mails an die Presse  wegen der erneuten Hufeld-Lüge (parallel dazu habe ich  div. Bundestagsabgeordnete, allesamt im Finanzausschuss vertreten, angemailt):

Quote
Bloomberg berichtete heute, dass die EZB nie in die Entscheidung involviert wurde, ob Wirecard AG als eine "financial holding company" einzustufen sei. Das belegt, dass Hufeld nicht nur zum Thema "Kontakt mit Behörden in Singapore" gelogen hat, sondern ebenfalls mit seiner Aussage, dass man von seiten aller beteiligten Institutionen, einschl. der Dt. Bundesbank und der EZB, übereingekommen sei, dass Wirecard AG nicht als ein Finanzinstitut einzustufen sei.
Diese mehrfachen Lügen von Herrn Hufeld müssen Konsequenzen haben! Wären der BaFin nicht über Jahre hinweg solch gravierende Fehler im Wirecard-Skandal unterlaufen, wäre das Unternehmen wohl nie in den Dax gekommen und der immense finanzielle Schaden für die Wirecard-Anleger (deren Geld haben nun die shortseller, die schon vor dem 18.06.20 weitreichende Informationen über die Situation bei Wirecard hatten) hätte sich in Grenzen gehalten!
Ich hoffe, dass die anstehenden Klagen gegen die BaFin erfolgreich verlaufen und BaFin letztlich für den immensen Schaden, der den Wirecard-Aktionären entstanden ist, haften muss!
Es wäre schön, wenn Sie in Ihrem nächsten Artikel zu Wirecard die gravierenden Versäumnisse der BaFin erneut thematisieren, auch unter Hinweis auf die wiederholt nicht wahrheitsgemässen Aussagen von Hufeld.
Unquuote

(1) Antwort vom Spiegel:  
 Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung zu Wirecard und den Hinweis auf die Bloomberg-Geschichte zur Rolle von Herrn Hufeld. Wir waren ja die ersten, die auf seine Lügen in Sachen Singapur aufmerksam gemacht haben. Ich kann Ihnen aber zusichern, dass wir uns weiterhin und intensiv mit dem Versagen der BaFin in dieser Sache beschäftigen und darüber schreiben werden. In der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL (morgen am Kiosk, heute Abend digital abrufbar) haben wir uns die Wirtschaftsprüfer vorgenommen.
Bleiben Sie uns gewogen, viele Grüße,  
Martin Hesse

(2) Antwort vom HB, Sönke Iwersen:
Vielen Dank! Wir sind schon dran! Mehr in Kürze...

(3) Fabio de Masi twittert heute, also 12 Std. nach Erhalt meiner Mail:
Hat #BaFin Präsident Hufeld erneut die Unwahrheit gesagt (nach Singapur & DPR)? Keine Beteiligung der @ecb an Einstufung von #Wirecard AG als Technologiekonzern? Oder geht es hier um Abgrenzung der Rolle EZB Einstufung vs Inhaberkontrollverfahren?

Kanzleramt hat jetzt Einiges zu erklären. Warum wurde Gespräch zu #AugustusIntelligence bei meiner Anfrage verschwiegen, nur E-Mail benannt, obwohl bei anderen Ressorts auch Treffen gelistet wurden? Sollte keine Fährte zu #Wirecard Gespräch gelegt werden?




 

401 Postings, 700 Tage Dorothea1KMPG-Anhang unter Verschluss

 
  
    
7
07.08.20 13:00
Die AfD schreibt zu meiner Beschwerde wegen Geheimhaltung des KPMG-Anhangs folgendes :

Sie können sich darauf verlassen, dass wir uns dafür einsetzen werden, dass dieser Skandal, dieses unglaubliche Fiasko lückenlos aufgeklärt wird. In diesem Zusammenhang fordern wir als AfD einen Untersuchungsausschuss, der zur Not auch Zeugen unter Eid aussagen lassen kann. In unseren Augen bringt ein solcher Prozess mehr als eine Befragung in Sitzungen des Finanzausschusses.

Zum KPMG Bericht selbst können leider vorerst keine weiterführenden Informationen öffentlich gemacht werden, da sich dieser weiterhin unter der Geheimhaltungsstufe "Verschlusssache" befindet. Hier werden wir aber eine genaue Prüfung der "Verschlusssachenanweisung" (VSA) durchführen, ob hier wirklich die Einstufung im öffentlichen Interesse liegt oder ob nicht vielmehr das öffentlich machen hier ein höheres Interesse insbesondere für die Öffentlichkeit und geschädigte Anlieger sein muss.
 

401 Postings, 700 Tage Dorothea1Fraser Perring

 
  
    
5
07.08.20 13:27

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...cd-a3db-d742a4432348

In sein Haus wurde eingebrochen, seine Krankenakte wurde gehackt und ins Internet gestellt, er fühlte sich verfolgt und bedroht. Er hatte begonnen, sich in Wirecard zu verbeißen. Heute steht das Unternehmen für einen der spektakulärsten Bilanzskandale der Wirtschaftsgeschichte, damals aber wurden die Bayern vielerorts noch als das "deutsche PayPal" gefeiert.

Ich frage mich, wer alles  hier von wem eingeschaltet wurde, um Fraser Perring und Dan McCrum zu bedrohen.... Letztlich kann man nur sagen: "Hochachtung vor soviel Engagement dieser beiden Personen, die trotz der vielen  Feinde und Bedrohungen, die sie umgaben, unbeirrt weitermachten!"  

1380 Postings, 449 Tage Question11@Anlegerin

 
  
    
7
07.08.20 13:53
Ich habe doch genau das Gegenteil behauptet:
In der FT war von den Bilanzproblemen zu lesen, in den deutschen Qualitätsmedien aber nicht !
In der FT war auch von Södnern, FPÖ, Geheimdiensten, Libyen usw. zu lesen.
Um es kurz zu machen:
Das ist kein reiner Bilanzskandal von JM verursacht. Hier geht es um mehr!
Und selbst es nur um Betrug gegangen wäre, wäre es Aufgabe der BaFin gewesen diesen aufzudecken!
Eine Finazaufsicht, die das nicht aufdeckt, ist keine! Die BaFin hat sogar die, die den Betrug aufgedeckt haben, verklagt.
Die Signale für die Anleger klar: WDI ist unschuldig !
Tja, liebe deutsche Steuerzahler: dann müsst Ihr eben für Eure minderbemittelten Behörden haften und für Entschädigungen zahlen.
Auf die Straße gehen Deutsche ja nur gegen Rechts !!
 

3008 Postings, 1515 Tage Stronzo1JM ist tod

 
  
    
5
07.08.20 14:09
es war Absicht ihn abhauen zu lassen. Jene die ihm die Flucht ermöglicht haben sind seine Mörder.

Meine Prognose.

Der Kriminalfall Wirecard setzt sich weiter fort. Die Behörde (Bafin, SA) dumm und ahnungslos. Noch immer.

D ist ein failed state. ? JA !  

Seite: Zurück 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 484  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben