UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 6 von 9
neuester Beitrag: 28.10.19 11:03
eröffnet am: 22.10.19 13:33 von: butschi Anzahl Beiträge: 215
neuester Beitrag: 28.10.19 11:03 von: butschi Leser gesamt: 28986
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 Weiter  

1541 Postings, 4382 Tage butschiVertrauen

 
  
    
1
25.10.19 09:29
> 1. Warum muss das Unternehmen die bereits von E.Y. Geprüften Bilanzen aus eigener
> Tasche selbst zahlen?  Seit wann muss man nach deutscher Rechtsprechung seine
> eigene Unschuld beweisen?
Weil man am Kapialmarkt ist und dieser auf Vertrauen basiert. Man eine Bank ist und diese nur auf Vertrauen basiert. Die Anleihe bei <90 steht und man ggfs. mal wieder Geld aufnehmen will ?

Was werden die Analysten wohl bei den nächsten Roadshows im Detail wissen wollen ?

Ohne die Klärung der Fragen, wie sicher auch die Finanziers von Wirecard nervös machen, wird neues Geld schwer/teuer.

> Was soll das also an Braun zu reporten,  es ist doch klar wie das Ergebniss aussieht, denn wer
> bezahlt bestimmt die Musik. Oder glaubt einer ehrlich die bezahlen KPMG einen sechsstelligen
> Betrag und werden dann von denen in den Abgrund gerissen?
Der Report geht an den Prüfungsausschuß vom Aufsichtsrat und damit Thomas Eichelmann. Der hat Erfahrung mit Finanze und Compliance und was zu verlieren und wird sich sicher nicht vom CEO auf der Nase rumtanzen lassen oder Einschränkungen bei der Prüfung akzeptieren. Der Aufsichtsratschec wollte wohl lieber cheffeln ;)

Ich denke mal KPMG wird er kennen, ggfs. auch die Leute die er sich geholt hat. Wenn es was zu finden gibt, dann wird dies diesmal gefunden. Darauf wette ich.  

9 Postings, 453 Tage nuesselbeekaKornblume

 
  
    
1
25.10.19 09:32
... dann schreib ich es dir anders herum, denn Ironie ist nicht immer leicht zu verstehen, wenn nur schriftl. kommuniziert wird.

Ich denke du musst hier im Forum niemandem erzählen dass sich der Preis aus Angebot und Nachfrage generiert (es sei denn er wird manipuliert).

Jemand hat massiv geschmissen und DWS hat zu ca. 110,-  plus minus gekauft. Das war wohl Preisbildung. Wobei natürlich offensichtlich ist, dass jemand den Preis durch fluten im Bid nach unten reissen wollte. Hat hat nicht unter die 110,- gereicht. Offensichtlich erachtet DWS die Aktie WDI jetzt aufwärts ein investment wert.

Deine nachgeschobene Kapitalismus vs Sozialimus Nummer fand ich, das sei noch angemerkt, spooky.  

3758 Postings, 689 Tage Kornblume@nuesselbeeka

 
  
    
25.10.19 09:46
Ich konstatiere, dass du von der Preisbildung im Allgemeinen und an der Börse im Besonderen absolut keine Ahnung hast. Du kennst auch den Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus nicht. Deinesgleichen finde ICH "spooky". Du solltest die Finger tunlichst von Aktien lassen, bis du dir ein ausreichendes, grundlegendes Basiswissen angeeignet hast, analog der Deutschkenntnisse für Migranten. Ich kann und will das an dieser Stelle, und noch dazu kostenlos, nicht leisten.  

20325 Postings, 7005 Tage lehna#126 Seh das völlig anders, butschi

 
  
    
1
25.10.19 10:36
KPMG hat auch einen Ruf zu verlieren. Denn wenn diese Sonderprüfer Murks bauen, kommt das früher oder später doch raus.
Und das weiss KPMG.
Sie werden also jeden Stein umdrehn, um Bauernfängerei zu entdecken und EY eventuell bloßzustellen.
Dann kannst in Zukunft statt KPMG auch Till Eulensiegel als Produkttester öffentlich einsetzen.
Auf KPMG stieren grad die Augen von strengen Vermögensverwaltern, die mit Milliarden jonglieren.
Da können die nicht einfach pfuschen, weil der Arbeitgeber das verlangt...


 

1541 Postings, 4382 Tage butschiKPMG / Thomas Eichelmann

 
  
    
5
25.10.19 10:53
> Sie werden also jeden Stein umdrehn, um Bauernfängerei zu entdecken und EY eventuell
> bloßzustellen.
Habe da ja nichts anders gesagt. Ich glaube an KPMG und Thomas Eichelmann und nicht an den Rest
(Vorstand + restlicher Aufsichtsrat).

Diese sind zu lange im Unternehmen, haben nicht wirklich Aufklärungswillen gezeigt und EMIF/Indien ist NICHT aufgeklärt, wer den Markup eingestrichen hat. Das hat hier keinen interessiert ? Wenn mir Wirecard gehören würde, dann würde ich das schon brennend interessieren.

IMHO ist der Unterschied zu den anderen Prüfungen (Singapuar) etc. Daß es diesmal wohl eine Kampf gegeben hat (siehe die verschiedenen Artikel) sowie mit Thomas Eichelmann und KPMG kompetente Leute geholt worden sind, die nicht seit vielen Jahren bei Wirecard sind und davon profitiert haben. Diese sind IMHO die ersten unabhängigen, die unter den Teppich schauen. Nicht umsonst dürften die ersten Pressemittelungen Ausflüchte und Abwiegelungen gewesen sein.

Die Berichterstattung geht an Thomas Eichelmann! Hier wird jetzt jeder Stein umgedreht. Er ist erst wenige Monate / Sitzungen bei Wirecard und dies ist wahrscheinlich sein erster Quartalsbericht und vermute auch der Quartalsbereicht wird dem Aufsichtsrat sicher vorgelegt.

Der Aufsichtsratschef hat sich laut Interview ja für die Vorwürfe nichtmal interessiert ? Das ist nicht hinnehmbar bei einem Kapitalmarktunternehmen und das Interview war mehr als unprofessionell.

Wirecard ist stark geleveraged mit Bankschulden und 1,4 Mrd an Anleihen, daß gekoppelt mit 2/3 Geschäftswerten/ Kundenbeziehungen vom EK, gibt hier wenig margin for error.

Außerdem basiert Wirecard auf Vertrauen, da es als Zahlungsdienstleister Kundengelder vereinnahmt und weiterleitet. Hier darf es keine Mauscheleien in der Bilanz geben, ansonsten ist das ein Kartenhaus, was zusammenbricht.

Wenn alles OK ist mit/in der Bilanz, dann kann man sich nach der Prüfung nur noch auf das operative Geschäft konzentrieren. Im Moment muss aber alles der Aufkärung dienen. Als Zahlungsdienstleister oder Bank kann man nicht in Ruhe weiterarbeiten, wenn die Vorwürfe nicht entkräftet sind.

Nicht in der Ruhe liegt die Kraft, sondern in der lückenlosen Aufklärung!  

9 Postings, 453 Tage nuesselbeekaja bitte Kornblume

 
  
    
25.10.19 10:57
dann erklär doch du mal bitte, wie dieser Preis deiner Meinung nach zustande kam.

Meine These ist, dass jemand große Pakete ins Bid gestellt hat, während DWS  im Ask so um die 110,- plus/minus den großen  Korb hatte.  Offensichtlich ist DWs diese Aktie mindestens 110,-? wert. Offensichtlich gab es nicht genug die auch zu einem niedrigeren Preis verkauft hätten. So ist neulich  ein Anteil von 2,7% um Umfang von ca. 400Mio  nun zu DWS gewandert. DWS hat nun, meine ich über 5.5% Anteile an WDI,  so zumindest die letzte Mitteilung, nicht wahr?  

1541 Postings, 4382 Tage butschiHeros

 
  
    
25.10.19 11:02
Hier wurde mit Kundergeldern (1+Tag)-Verbuchung Schulden/Verluste kaschiert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heros_Unternehmensgruppe

Auch deswegen muss Wirecard als Zahlungsdienstleister eine saubere Bilanz haben und Vorwürfe entkräften. Wenn nichts dran ist, alles super.

Allerdings gibts IMHO zu viele Ungereimtheiten (Indien/EMIF, Dubai) und zu viele Schulden sowie Immaterielle (Geschäftswerte und Kundenbeziehungen) sowie zu wenig frisches Blut in der Firemenleitung, deshalb steht Wirecard so im Focus und die Vorwürfe sind zumindest glaubbar. Nicht umsonst ist die Anleihe <90% und daß 3-4 Wochen nach der Emmitierung ?  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Indien ist vor Gericht nicht zur Verhandlung

 
  
    
25.10.19 11:03
gekommen mit der Klage der vermeintlich Geschädigten gegen Wirecard.
Tausend mal erledigt. Und das in Indien!!!
Für Wirecard eine sehr gute Entscheidung mit dort einzusteigen.
Leicht zu finden für alle denen es wirklich um die Sache geht.
Wird aber sich noch oft durchs Netz gedreht.  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Beitrag 126 glaubst du wirklich Herr Braun würde

 
  
    
25.10.19 11:07
KPMG zu einem falschen Prüfungsergebnis bewegen wollen und können?  

1541 Postings, 4382 Tage butschiIndien / EMIF

 
  
    
25.10.19 11:12
> Indien ist vor Gericht nicht zur Verhandlung gekommen mit der Klage der vermeintlich Geschädigten
>  gegen Wirecard. Tausend mal erledigt. Und das in Indien!!!
Nein, ist nicht erledigt. GI hat 40 Mio. bekommen und Wirecard hat 240 + earn out bezahlt ? Wer steht hinter EMIF, wer hat die Differenz in Mauritius eingestrichen. Hermes hat dann wundersamerweisen in 2016 den Umsatz und den Gewinn extrem gesteigert. Hermes ist wohl einen Monat vorher für ca. 40 Mio. nach Mauritius/EMIF verkauft worden und dann plötzlich das mehrfachen wert ? RT hat das NICHT geprüft, da es wohl nicht zum Prüfungsumfang gehörte.

Ob die Klage in Indien zugelassen worden ist oder nicht, kann auch formale Gründe haben.
EMIF sitzt in Mauritius. Wirecard ist nicht Vertragspartner von GI, sondern EMIF.  

20325 Postings, 7005 Tage lehna#30 sorry butschi

 
  
    
25.10.19 11:14
hat deinen Text falsch verstanden.
Ja, KPMG wird liefern, so oder so.
Mal gespannt, ob Wirecard bis dahin die 110 halten kann oder ob gar die großen Adressen schon vorher mal wieder etwas anbeissen...  

1541 Postings, 4382 Tage butschiDWS

 
  
    
1
25.10.19 11:16
> So ist neulich  ein Anteil von 2,7% um Umfang von ca. 400Mio  nun zu DWS gewandert. DWS hat nun,
> meine ich über 5.5% Anteile an WDI,  so zumindest die letzte Mitteilung, nicht wahr?

Hat DWS die Aktien gekauft oder ggfs. einen Fonds übernommen ?
Hat DWS diese aktiv gekauft oder im Rahmen eines ETF / Indexfonds.

Genaues weis mach nicht. Wenn man den Anteilsbesitz von Blackrock sieht, dann sind da viele iShares und Fonds drin, nicht unbedingt alle sind aktiv gemangt.

Solange Wirecard im DAX ist, muss dann gekauft werden. Ob einem die Firma gefällt oder nicht. Das sind ja auch nicht die Gelder von Blackrock, sondern von deren Kunden und die haben ein Anrecht auf Indexabbildung. Im Guten sowie im Schlechten ;)
 

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Der Bericht an Eichelmann ist absolut richtig,

 
  
    
25.10.19 11:17
sofern man das Prüfungsverfahren als solches ür notwendig befindet. Insofern ist es ja auch richtig das wie bei Wirecard die Compl. Unabhängig vom Vorstand agiert und wie in Singapur auch renommierte , externe Kontrolle beauftragt wird.
Der Aufsichtsrat ist ja nun mal auch das Kontrollgremium der Aktionäre, weshalb ja auch dieser Anwaltsauftritt mehr Fragen aufwirft als beantwortet.  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Dann stelle doch deine Fragen mal an

 
  
    
25.10.19 11:26
Wirecard und weise dein berechtigtes Interesse nach interne Informationen zu erhalten, die sowohl gesetzlich, vertraglich und aus untermeerisch geschützt sein können und/oder müssen.
Es ist nicht hilfreich Dinge einzeln aus dem Zusammenhang zu nehmen, da das Gericht in Indien das direkteste Indiz ist. Alle übrigen Prüfungsmechanismen sind wohl bekannt.  

1634 Postings, 808 Tage el.mo.@ butschi..ETF / Indexfonds

 
  
    
25.10.19 11:40
diesen Sachverhalt habe ich im Nachbartread schon duzende male aufgeführt.
Ne riesige Windmühle.  

411 Postings, 2649 Tage hpgronauhotmail.comEine Lanze für Schutzinteressen der Kleinanleger

 
  
    
1
25.10.19 11:52
Die Wirecard Führung ist ja so rührend hilflos, was den Grund für die Angriffe der LV?s angeht. Wenn man selbst nicht drauf kommt, dann kann man sich beraten lassen. Es gibt exzellente Consultingfirmen. Es gibt Gründe für die eklatante Underperformance und das wegbrechende Vertrauen. Die Kreditgeber drehen den Geldhahn schon zu.

Es ist so schön einfach, den LV?s die Schuld in die Schuhe zu schieben. Die LV?s sammeln sich, als wie Fliegen da, wo es angenehm riecht.

Es ist Betrug an den Schutzinteressen der Kleinanleger, wenn bei einem DAX-Unternehmen die Hauptumsätze und fast aller Gewinn ausgerechnet aus dem Sündenpfuhl der globalen Finanzwelt stammt. Außer Reichweite deutscher Regulierungsbehörden, ist es mir schleierhaft, wie sich Wirecard ein Listing in Deutschland erschleichen konnte. Ist wohl am Anfang, als kleiner Exot nicht ernst genommen worden.

Für Dubai die Gewinne und für Deutschland die Verluste. Finanzzigeuner sind das. Deshalb haben sie auch nicht die geringste Ahnung, was sie für die Glaubwürdigkeit von Wirecard tun könnten, außer aushucken.

Macht mal die Gegenprobe:
Wie hoch wäre der Kurs von Wirecard, wenn sie dort gelistet wären, wo sie ihr Hauptgeschäft haben - Dubai?  50$ max.  

401 Postings, 455 Tage Dorothea1Singapore

 
  
    
25.10.19 11:52
Ich frage mich, ob KPMG sich auch des Singapore-Falls annimmt, und zwar unabhängig davon, dass EY   bereits ein uneingeschränktes Testat für die 2018er Zahlen erteilt hat. Die Strafverfolgungsbehörde in Singapore hat ihre Untersuchung ja noch nicht abgeschlossen.  

305 Postings, 763 Tage aktienlordgut anschnallen

 
  
    
25.10.19 11:58
bereit machen zum absturz... heute ist ja freitag.... also tag der shorties  

826 Postings, 1818 Tage M.Sc.@hpgronauhot

 
  
    
25.10.19 12:09
Sind die großen Unternehmen nicht alle Finanzzigeuner. Guck dir doch an wo sie alle gemeldet sind. Hauptsächlich in den Steueroasen.  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12BlackRock ist lange vor dem Daxaufstieg

 
  
    
25.10.19 12:16
Eingestiegen und DWS hat über 6 % - Stimmrechtsmitteilungen  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Singapore, es wäre bedenklich wenn Wirecard da

 
  
    
25.10.19 12:27
Geld ausgeben würde:
- nachdem Copl. funktioniert hat und intern geprüft, sowie zusätzlich extern beauftragt hat, und E&Y ebenfalls geprüft hat.
- wenn Du behauptest, die Behörden untersuchen noch, kannst Du mir bitte helfen und die Quelle zur Verfügung stellen? Ich habe eine behördliche Verfahrenseröffung gegen Wirecard (und nur diese kann in diesem Kontext Relevanz haben) nicht finden können).
Danke schon mal dafür.  

401 Postings, 455 Tage Dorothea1Singapore - Strafverfolgungsbehörde

 
  
    
25.10.19 12:54
Im Internet war im Frühjahr d.J. zu lesen, dass die Untersuchungen der Strafverfolgungsbehörde in Singapore sich gegen die Asien-Zentrale von Wirecard in Singapur, mehrere Tochtergesellschaften in Hongkong, Indonesien, Malaysia, den Philippinen und Indien sowie gegen zahlreiche Partnerfirmen in Asien richten und insg. 220 Kisten mit Unterlagen beschlagnahmt worden sind.

Ich finde keinen Hinweis darauf, dass die Untersuchungen der Strafverfolgungsbehörde in Singapore inzwischen abgeschlossen worden sind. Hat jemand von Euch einen solchen Hinweis?

Bekannt wurde m.W. bislang nur (das war im April d.J.), dass zwei führende Mitarbeiter aus der Asien-Zentrale in Singapore das Unternehmen verlassen haben, u.a. Edo Kurniawan.  

23319 Postings, 7392 Tage modTja, Aktienluder,

 
  
    
25.10.19 13:05
aber der Aktienkurs als Preis hat nun eben mal eine Vielzahl
von Bestimmungs- und Einflussfaktoren und
fällt nicht vom Himmel.

Btw., da du ja offensichtlich mind. Bilanzbuchhalter (staatl. geprüft) bist,
könnten wir ja mal hier eine differenzierte Bilanzanalyse von Wirecard machen oder?

Ich fang sowieso damit an, wenn ich wieder Zeit habe.
Wie wärs?
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Richtig, im Internet. Wirecard hat berichtet, das

 
  
    
25.10.19 13:13
proaktiv auf die Behörden zugegangen wurde und zur Akteneinsicht eingeladen hat.
Das Bild aus den Berichten von dem Polizeiauto, welches einzeln, verlassen vor dem Haus stand mit der Überschrift Razzia Ist ja bekannt.
Die Richtigstellung von Wirecard anscheinend nicht. Dieser wurde nicht widersprochen. Auch nicht von Behörden. Eine Verfahrenseröffnung gegen Wirecard gibt es m.E. nicht.
Auch darf man auf Grund der Besonderheiten in Singapor und der Reputaion der externen Prüfer die größte, mögliche Sorgfalt unterstellen.
Es gibt kein Verfahren gegen Wirecard.


 

1541 Postings, 4382 Tage butschiDiesen oder nächsten Montag

 
  
    
3
25.10.19 13:30
werden wir mehr wissen, falls was dran ist (tiefer Prüfungseinstieg nach Merkwürdikeiten) oder am 6.11. die Quartalszahlen bekommen, falls keine gravierenden Auffälligkeiten gefunden worden sind.

Wirecard hat externes Cash in Firmenzukäufe umgesetzt. Zumindest Indien davon ist fragwürdig.

Die Bilanz auseinanderzuklammüsern wird für KPMG sicher nicht einfach:
- ca. 50 Subfirmen
- mehrere Jurisdictionen

Die Zahlungsströme von:
- Firma
- Durchleitung von Zahlungen
- Bank
- Finanzen
zu trennen wird sicher auch nicht einfach.



 

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben