UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1013
neuester Beitrag: 23.10.20 21:56
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 25306
neuester Beitrag: 23.10.20 21:56 von: WKN 0815 Leser gesamt: 5104484
davon Heute: 2270
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1011 | 1012 | 1013 | 1013  Weiter  

5767 Postings, 977 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
64
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1011 | 1012 | 1013 | 1013  Weiter  
25280 Postings ausgeblendet.

5767 Postings, 977 Tage na_sowasGroße Energieunternehmen setzen stark auf H2

 
  
    
23.10.20 09:58
Es gibt viele Hindernisse. Befürworter sehen jedoch, dass der Kraftstoff eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung der Emissionen spielt.

Während die Öl- und Gasindustrie darum kämpft, ihren Platz in einer Welt zu sichern, die sich von fossilen Brennstoffen abwendet, greifen große Energieunternehmen nach dem aufstrebenden Wasserstoffmarkt.

Es wird erwartet, dass Wasserstoff eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der Emissionen in einer Reihe stark verschmutzender Industrien spielt, die jetzt strengen Klimazielen ausgesetzt sind.

+Artikel

https://www.wsj.com/articles/...ect=amp#click=https://t.co/i4Q3Dz0r4V  

5767 Postings, 977 Tage na_sowasBiden gestern über die US Ölindustrie

 
  
    
1
23.10.20 10:08
Was wäre das für ein Signal für Wasserstoff wenn es denn so kommen würde.

******

Biden-Aussage über Ölindustrie könnte ihn wertvolle Wähler kosten.
Es war eine regelrechte Falle, die Donald Trump seinem Herausforderer im TV-Duell stellte. Nach dem Themenblock zum Klimawandel sprach Trump Biden direkt an und fragte ihn: "Würdest du die Öl-Industrie dicht machen?"

Und tatsächlich: Biden erklärte ja, und sich von der Ölindustrie abwenden zu wollen. Eine Position, die in den USA im Gegensatz zu Deutschland hochumstritten ist.

Für Trump gefundenes Fressen: "Das ist Bidens wichtigstes Statement!?, betonte Trump, damit es auch jeder Zuschauer mitbekommt. "Joe Biden sagt, er will die Ölindustrie zerstören."

Zum Hintergrund: An der Öl-Industrie hängen in den USA noch immer Millionen Arbeitsplätze. Und das gerade auch in den sogenannten Swing States, in denen ein enges Rennen zwischen Trump und Biden vorhergesagt wird. "Werdet Ihr Euch daran erinnern, Texas, Pennsylvania, Oklahoma, Ohio?", fragte Trump so direkt die Zuschauer.  

115 Postings, 231 Tage PiledriverUnkenntnis

 
  
    
23.10.20 10:27
Jeder der hier denkt, das Brennstoffzellen in PKW kommen werden zeigt doch nur, dass er von der, bzw. dieser Technik, wenig bis überhaupt nichts versteht.  

129 Postings, 675 Tage Der_Falke@Pile

 
  
    
23.10.20 10:34
... mit deinem Statement zeigst du ja, dass du in dieser Gruppe dann ganz weit vorne liegst.

Jm5p  

4 Postings, 122 Tage merzjohawasserstoff

 
  
    
23.10.20 10:40
... außer DIR nehm ich an  !!  

115 Postings, 231 Tage Piledriver@Der_Falke

 
  
    
1
23.10.20 11:00
So ist es. Während viele ohne technisches Wissen sich viel einreden lassen, habe ich jenes. BWL und Analystenpseudowissen bzgl. Technik und Natruwissenschaft taugt eben - wenn es drauf ankommt und belastbar sein muss - nicht viel.

Alles was großes Bauvolumen bietet hat eine Chance, aber der PKW hat dies nicht.  

426 Postings, 347 Tage Neo_oneaha

 
  
    
1
23.10.20 11:11
Piledriver verbeitet die Lehren der Unwissenheit, Unwissenden und Nixwisser ;) (zumindest wenn ich mir so seine Beiträge anschaue :P)

Vielleicht sollte man dir noch sagen Brennstoffzelle ungleich Elektrolyseur oder anders gesagt, verbreite dein Wissen bei den Brennstoffzellen Aktien/Foren - dann darfst du auch gerne dort über PKWs schreiben. Hier bist du falsch abgebogen.
 

115 Postings, 231 Tage Piledriver@Neo_one

 
  
    
23.10.20 11:39
A) War ich es nicht, der hier mit PKWs anfing.
B) Reversibilität sagt dir etwas (rhetorische Frage)?  

14 Postings, 1013 Tage TeewasserIgnorieren verwenden

 
  
    
1
23.10.20 11:40
Das hier ist ein tolles Forum.

Gewöhnt Euch aber bitte an bei komischen ...  Kommentaren an, die Typen auf  ignorieren zu setzen.

Das spart allen Mitleser Zeit und Nerven.

Und eines ist sicher. Von denen kommen in absehbarer Zeit immer mehr.

Meine Ignore-Liste ist ziemlich lang.

Aufn Tee gruß Teewasser  

209 Postings, 139 Tage FS001@krahwirt, Pardon, dass ich Dich mit kach.irt_1

 
  
    
23.10.20 11:43
Moin krahwirt
Pardon, dass ich Dich mit kach.irt_1 gleichsetzte. Danke für's "nix für Ungut".  :-}

Ebenfalls Lieben Gruß zurück aus Norddeutschland


Dein "Namenswetter" war ebenfalls  mal in irgendeiner Goldbude: https://www.ariva.de/forum/...-unzen-2012-453021?page=326#jumppos8163


 

4049 Postings, 1087 Tage AMDWATCHIch glaube auch

 
  
    
23.10.20 12:37
Falls BIDEN gewinnt, wird er alternativen Energientechnologien, einen gigantischen Schub verleihen.
Er wird dadurch sicher auch ein junges, aufgeklärtes Waehlerklientel ansprechen.

Wäre toll, wenn er 77 jähriger, dieses notwendige Thema forciert und den Klimawandel, als ein "Fakt", und gleichzeitig als mega Jobbooster, versteht.  

5767 Postings, 977 Tage na_sowasBiden wird definitiv einen grünen Schub erzeugen

 
  
    
23.10.20 12:54
Und die USA wird wieder den Pariser Klimaabkommen beitreten.  

249 Postings, 852 Tage BamzilloAmmoniak als Treibstoff in den Zapfsäulen

 
  
    
23.10.20 12:58
Ammoniak besteht aus Stickstoff und Wasserstoff. Es kann in einer Brennstoffzelle hergestellt werden und der Heizwert von Ammoniak beträgt 5,2 kWh/kg.
Der Wirkungsgrad bei der Herstellung beträgt 63%. Der Heizwert von NH3 ist also etwa halb so hoch wie der von Benzin oder Diesel und etwa ein sechstel so groß wie jener von flüssigem Wasserstoff.
Bei der verbrennung entstehen nur Stickstoff und Wasser.

Das lässt Wasserstoff in den Fahrzeugen doch gar nicht so weit weg erscheinen  

5767 Postings, 977 Tage na_sowasWasserstoff-Antrieb:

 
  
    
2
23.10.20 13:00
Deutschen Forschern gelingt Durchbruch!


Dem Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock ist ein wichtiger Schritt in Richtung wirtschaftlichem Wasserstoff-Auto gelungen.

Fahrzeuge mit Wasserstoff-Antrieb könnten sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten zur ernsthaften Alternative zu E-Autos entwickeln. Bislang steht jedoch die Produktion als auch die Lagerung der Wirtschaftlichkeit dieser Antriebsart entgegen. Der Wasserstoff muss in Drucktanks gespeichert werden und die Herstellung ist mit hohem Energieaufwand und hohen Kosten verbunden. Zumindest für die Speicherung von Wasserstoff haben die Forscher des Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock nun eine Lösung gefunden.

Durch die Beigabe von Kohlendioxid kann Wasserstoff in Methanol umgewandelt werden. Mit dieser Methode ist er einfacher zu handhaben und kann über weite Strecken transportiert werden. Die Rückumwandlung in Wasserstoff war bislang jedoch nur mit hohen Temeraturen von mehreren Hundert Grad und hohem Druck möglich, was die Lösung unpraktisch machte. Ein neues Verfahren könnte diese Rückumwandlung nun vereinfachen. Die Forscher des Leibniz-Institut für Katalyse setzen einen Katalysator auf Basis von Ruthenium ein, wodurch die Rückumwandlung in Wasserstoff schon mit Temperaturen unter 100 Grad funktioniert. Das System wurde bereits 2013 entwickelt und nun von den Forschern verbessert . Sie haben einen zweiten Katalysator hinzugefügt, der die Weiterverarbeitung der beiden Zwischenprodukte Methansäure und Formaldehyd optimieren soll.

Einen Testlauf konnten die Forscher bereits an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen durchführen. Dort produzierte eine angeschlossene Brennstoffzelle rund 500 Stunden lang eine kontinuierliche Leistung von 39 Watt. Die Entwicklung der Forscher könnte die Lagerung und den Transport von Wasserstoff in Zukunft kostengünstiger und den Wasserstoff-Antrieb somit wirtschaftlicher machen.

https://mobil.pcwelt.de/news/...6734&utm_campaign=mobile_redirect  

11 Postings, 58 Tage entenerpelHat nur einen ganz kleinen Fehler

 
  
    
23.10.20 13:09
ZITAT "Durch die Beigabe von Kohlendioxid kann Wasserstoff in Methanol umgewandelt werden. Mit dieser Methode ist er einfacher zu handhaben und kann über weite Strecken transportiert werden. Die Rückumwandlung in Wasserstoff war bislang jedoch nur mit hohen Temeraturen von mehreren Hundert Grad und hohem Druck möglich, was die Lösung unpraktisch machte."

Genau dies CO2 ist ja eines unserer Kernprobleme, hoffe mal das dies wirklich ein Fortschritt ist.  

4049 Postings, 1087 Tage AMDWATCHBin zwar erst sehr spät

 
  
    
1
23.10.20 14:26
Bei 1,61 ? und 1,81 ?, vor NIKOLA "PROBLEMATIK" eingestiegen,sehe aber bei Sistieren des Anstieges für H2 Technologie, durchaus eine MK von NEL von 7 Milliarden Euro, möglich.

So habe ich es damals auch bei EVOTEC und AMD gemacht.
Ich vertraue, auf mein Näschen.

Ansonsten wird mein NEL Engagement, mein Verlusttopf sein, aber da gehe ich jetzt nicht von aus.
Das Engagement ist erstmal auf 5 Jahre... Festgezurrt  

4049 Postings, 1087 Tage AMDWATCHDie MK

 
  
    
23.10.20 14:27
In 5 Jahren.... Sorry  

1525 Postings, 1213 Tage H. BoschEverfuel IPO

 
  
    
23.10.20 16:30
In ein paar Tagen kommt Everfuel an die Börse. Nel ist mit rund 19% investiert.

Meinungen?  

17 Postings, 236 Tage Olli4Gute Frage

 
  
    
23.10.20 17:11
Vielleicht weiß ja jemand was die Firma wert ist bzw .welche Bewertung sie hat?  

133 Postings, 542 Tage Silver15Lektüre fürs Wochenende

 
  
    
23.10.20 18:00
Keine News, aber was schönes zum durchblättern ;)

https://www.archiv.fraunhofer.de/weiter_vorn_3_2020/#10  

1525 Postings, 1213 Tage H. BoschMK bei 132 Mio. ?

 
  
    
23.10.20 18:14
2?/ Aktie.

Wird anfangs wohl nicht lange halten, bei dem momentanen Hype. Verdoppler könnte zumindest die ersten Tage drin sein, bis es sich einpendelt.
Bei dem Geschäftsmodell allerdings auch nicht so einfach zu sagen.

Mal schauen wie sehr die Dänen Profit daraus schlagen.  

670 Postings, 156 Tage BörsenbunnyNel - Auftrag von National Renewable Energy Lab

 
  
    
23.10.20 18:46
US-Regierung vergibt Millionenauftrag an Nel Asa

Freitag, 23.10.2020 10.57 Uhr - Das norwegische Wasserstoff-Unternehmen Nel Asa hat vom National Renewable Energy Laboratory (NREL) einen Auftrag über einen 1,25 Megawatt-Elektrolyseur erhalten. Das NREL ist eine staatseigen Einrichtung und wird vom US-Energieministerium finanziert. Das Labor arbeitet derzeit unter anderem an dem ARIES-Forschungsprojekt für integrierte Energiesysteme, für das Nel den Elekrolyseur liefern soll.

"Das ARIES-Projekt ist eine erste Forschungsplattform dieser Art, die der Komplexität des modernen Energiesystems gerecht werden und integrierte Forschung zur Unterstützung der Entwicklung bahnbrechender neuer Energietechnologien durchführen kann. Nel ist stolz darauf, eine Schlüsseltechnologiekomponente für das Projekt zu liefern, um die Flexibilität und den Nutzen von Elektrolyseuren bei der Integration in erneuerbare Energiesysteme zu demonstrieren", ", zitiert die entsprechende Pressemitteilung Steve Szymanski, Vizepräsident für Verkauf und Marketing bei Nel Hydrogen US. Der Auftrag hat laut der Pressemitteilung einen Wert von rund zwei Millionen US-Dollar (rund 1,7 Millionen Euro).
mf  

26 Postings, 32 Tage WKN 0815nel

 
  
    
1
23.10.20 21:56
ich möchte keine langen berichte über nel ablassen, ich kann nur sagen, als privatanalyst vergebe ich für diesen wert ein strong buy, die  volatilität bei nel ist schon sehr anstrengend aber da muss man durch, zwischen den zeilen gelesen sind die aussichten für einen anstieg gegeben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1011 | 1012 | 1013 | 1013  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, tolksvar, Vestland