UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1115
neuester Beitrag: 21.01.21 19:43
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 27874
neuester Beitrag: 21.01.21 19:43 von: _easy Leser gesamt: 6245548
davon Heute: 18778
bewertet mit 70 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1113 | 1114 | 1115 | 1115  Weiter  

6471 Postings, 1066 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
70
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1113 | 1114 | 1115 | 1115  Weiter  
27848 Postings ausgeblendet.

6471 Postings, 1066 Tage na_sowasJa war es.....

 
  
    
21.01.21 11:43

44 Postings, 174 Tage Nasaw@Winhel

 
  
    
21.01.21 12:02
Aaaah, genau. Danke für die Links.

Wenn NEL auch an einer solchen Technologie arbeitet sind das doch gute Neuigkeiten. Man streckt die Fühler in viele Richtungen aus und entwickelt sich stetig weiter.  

4 Postings, 395 Tage FuXXy20MW-Anlage / Kaverner

 
  
    
1
21.01.21 12:10
Nel hat ja nochmal dargestellt, dass die 20MW-Anlage in Zukunft deutlich kompakter wird als bisher vier 5MW-Anlagen einzusetzen. Demnach gehe ich davon aus, dass die weiterhin mit Kaverner diese 20MW-Anlage entwickeln.

Bisher scheinen die 1,5 $/kg bereits aufgrund der vier 500 MW-Produktionslinien möglich zu sein. Wenn die das neue Konzept mit Kaverner umgesetzt bekommen würde das ja ca. weitere 60-80% Kostenreduktion bedeuten (Aus 4 mach 1)...
Ich hoffe, dass die in einem Jahr beim nächsten Capital Markets Day eine Produktionslinie des 20 MW-Containers vorstellen.

sehe/vermute ich das richtig? War für mich auf jeden Fall das absoulte Highlight der Präsentationen :D


P.S: Vielen Dank nochmal an na_sowas und viele andere für dieses fast markelose Forum. Bin stiller Mitleser und Wasserstoffinvestor seit Anfang 2019.  

6471 Postings, 1066 Tage na_sowasCFO - Rentabilität im Moment der falsche Fokus

 
  
    
1
21.01.21 12:28
STOCKHOLM (Nyhetsbyrån Direkt)

Der norwegische Elektrolyseurentwickler Nel, der wasserstoffproduzierende Technologie herstellt, möchte vor Abschluss des am Donnerstag angekündigten Hochlaufs keine Anleitung geben, wann das Unternehmen rentabel sein wird.

Dies sagte Finanzvorstand Kjell Christian Bjørnsen am Kapitalmarkttag des Unternehmens am Donnerstag.

Der CFO erklärte, dass eine solide Finanzplattform ein Eckpfeiler der Branche ist und dass Nel nach der Kapitalbeschaffung im Jahr 2020 über eine starke mit rund 2,5 Mrd. NOK verfügt.

"Wir haben viele Fragen dazu, wenn es darum geht, profitabel zu werden und Geld zu verdienen. Wir möchten aus zwei Gründen keine Anleitung dazu geben: Nummer eins ist, dass es sich um eine unsichere Branche handelt, und Nummer zwei ist diese Rentabilität "Im Moment ist der falsche Fokus. Er würde den Fokus von der wichtigen Sache abwenden - Wachstum und Technologieentwicklung", sagte der CFO.

Das Auftragsbuch ist solide, wiederholt Kjell Christian Bjørnsen, mit Aufträgen aus verschiedenen Segmenten und Branchen.

Früher am Tag wurde in einer Pressemitteilung und einem Präsentationsmaterial angegeben, dass Nel durch Kosteneinsparungen, die durch Skaleneffekte, Automatisierung und erweiterte Fertigung erzielt werden sollen, stark reduzierte Preise für Elektrolyseure und grünen Wasserstoff erzielen will.

Ziel ist es, dass die Produktionskosten bis 2025 1:50 USD pro Kilogramm Wasserstoff betragen. Die Kapazität der Elektrolyseure selbst wird entwickelt und der Effekt, dh die pro Einheit extrahierte Wasserstoffmenge, wird sich bis 2025 mehr als verdoppeln.

Die Tatsache, dass die Preise für grünen Wasserstoff derzeit um ein Vielfaches höher sind als für sogenannten grauen Wasserstoff, der aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird und daher alles andere als klimafreundlich ist, wurde als größte Sorge für die Zukunft von Wasserstoff als Kohlendioxidreduzierer im Energiemix hervorgehoben.

Nels Anteil eröffnete im negativen Bereich, stieg jedoch am Morgen und wurde nach den Aussagen des CFO um rund 1,5 Prozent gehandelt.  

6471 Postings, 1066 Tage na_sowasH2 View

 
  
    
21.01.21 13:43
Nel strebt eine grüne Wasserstoffproduktion von 1,5 USD / kg an.

Nel ASA zielt auf 1,5 $ grünen Wasserstoff zu produzieren / kg bis zum Jahr 2025, die mit fossilen Brennstoffen Alternativen outcompete würde, die norwegische Wasserstoff Unternehmen sagte heute (21 st Jan).

Die Steigerung der Produktion und Verteilung von Wasserstoff wird allgemein als der größte Treiber für die Kostenreduzierung von grünem Wasserstoff angesehen.

Hohe Preise für erneuerbaren Strom sind jedoch die größten Kosten bei der Herstellung von grünem Wasserstoff, weshalb Nel die Elektrolyseproduktion auf GW-Maßstab ausweitet.

"Wir starten heute unser Ziel, das es unseren Kunden in bestimmten Märkten ermöglichen soll, umweltfreundlichen erneuerbaren Wasserstoff aus einer großen Nel-Anlage zu einem Preis von 1,5 USD / kg aus kostengünstigem erneuerbarem Strom bereits im Jahr 2025 zu produzieren", sagte Jon André Løkke, CEO von Nel. vor dem Kapitalmarkttag 2020 (CMD) des Unternehmens.

"Wenn dies erreicht wird, kann grüner Wasserstoff die fossile Parität erreichen, was eine der bedeutendsten Errungenschaften für emissionsfreie Lösungen und einen klimaneutralen Planeten darstellt."

Nels CMD skizziert die Strategie und die Ambitionen für 2025, die sich mit dem derzeitigen Wasserstoffmarkt von 70 Millionen Tonnen befassen, der nach Angaben des Hydrogen Council bis 2050 voraussichtlich achtmal wachsen wird und hauptsächlich auf grünem Wasserstoff basiert.

?Der Wasserstoffmarkt ist bereits groß, aber mit nur einem Bruchteil der Elektrolyse gibt es erhebliche Möglichkeiten, den bestehenden Markt grün zu machen?, fuhr Løkke fort.

"Darüber hinaus sehen wir weltweit einen regulatorischen Erdrutsch, bei dem die EU und die USA Hunderte von Milliarden Dollar in ihre emissionsfreien Programme investieren, bei denen Wasserstoff als Energieträger der Wahl eine wichtige Rolle spielt."

"Das Wachstum wird nicht nur von industriellen Anwendungen herrühren, sondern auch von der Umstellung des derzeitigen dieselbetriebenen Schwerlasttransports auf emissionsfreien und kostengünstigen grünen Wasserstoff."

"Diese Entwicklungen erfordern eine kostengünstige Elektrolyse und ultraschnelles Tanken. In beiden Bereichen ist Nel weltweit führend."

Nel baut in Herøya, Norwegen, eine vollautomatische Produktionsanlage.

Die Testproduktion der ersten 500-MW-Produktionslinie wird im zweiten Quartal 2021 mit dem Beginn des kommerziellen Hochlaufs im dritten Quartal 2021 beginnen.

Basierend auf der gesicherten Anlage in Herøya hat Nel heute das Potenzial für eine Erweiterung der Produktionskapazität in dieser Anlage über 2 GW pro Jahr hinaus skizziert.

"Herøya ist die erste industrielle Produktion der effizientesten Elektrolyseure auf dem Markt zu bahnbrechend niedrigen Kosten", sagte Løkke.

"Das Nel-Team arbeitet kontinuierlich daran, die Kosten für Wasserstoff zu senken, wobei die Skalierung von entscheidender Bedeutung ist, und wird weiterhin den genauen Zeitpunkt für den nächsten Expansionsschritt bewerten."

"Eine Produktionskapazität von 2 GW für Elektrolyseure würde für unsere Kunden ein Potenzial von vier bis fünf Millionen Tonnen CO2-Reduktion oder zehn Prozent der jährlichen CO2-Emissionen in Norwegen bedeuten."

Nel stellt sowohl PEM- als auch alkalische Technologien her, die laut Løkke jeweils ihre ?jeweiligen Vorteile? haben.

"Wir werden ihnen weiterhin unsere volle Unterstützung und gleiche Priorität geben", sagte er.

?Die Technologie-Roadmap unterstreicht unsere Priorität bei großtechnischen Produkten, kontinuierlichen Verbesserungen und den niedrigsten Gesamtbetriebskosten für unsere Kunden.?

"Die Wasserstoffindustrie wird zunehmend wettbewerbsfähiger und Nel muss daher weiterhin in Organisation, Technologie und Ausrüstung investieren, um an der Spitze der Branche zu bleiben."

Nel hat mehr als 110 Wasserstofftankstellen in 13 verschiedenen Ländern geliefert.

Der weltweite Markt für Wasserstofftankstellen wird voraussichtlich bis 2030 um 30% jährlich wachsen. 11.000 Stationen sind installiert, zusätzlich zu Lösungen für die Betankung von privaten Wohnwagensiedlungen, Zügen, Fähren usw.

"Die einzige Möglichkeit, Schwerlasttransporte zu transformieren, besteht darin, Diesel an der Pumpe zu schlagen", sagte Løkke.

?Zusätzlich dazu, dass grüner Wasserstoff bei der Produktion die fossile Parität erreicht, müssen wir eine schnelle und zuverlässige Betankung von Wasserstoff auf zuverlässige und kostengünstige Weise ermöglichen, um fossile Alternativen schlagen zu können.?

"Nel verfügt über eine Technologie-Roadmap, mit der ein Schwerlast-Lkw in 10 bis 15 Minuten eine Reichweite von 1.000 km erreichen kann. Wir sind in einer guten Position, um die Wasserstoff-Kraftstoffindustrie weiterhin anzuführen."

https://www.h2-view.com/story/...green-hydrogen-production-at-1-5-kg/  

6471 Postings, 1066 Tage na_sowasErste wasserstoffbeheizte Stadt in Großbritannien

 
  
    
21.01.21 13:46

1 Posting, 0 Tage ColdCrackDruckelektrolyse

 
  
    
21.01.21 14:03
Da dies mein erster Beitrag ist, zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen hochwertigen Infos der letzten Jahre.

Zum Capital Markets Day:
Im Thema ?Next generation technologies? wurde, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Druckelektrolyse-Anlage gezeigt, welche momentan entwickelt wird. Das sind gute News (zumindest war es mir vorher nicht bekannt), da der Wirkungsgrad der Anlage mit zunehmendem Druck steigt. Ich denke das eröffnet auch die Möglichkeit der chemischen Verdichtung. Der Energieaufwand für nachfolgende mechanische Verdichtungen (Kompressor) dürfte sinken. Ich bin hier aber kein Spezialist.

Sind hier Forschungspartner oder Universitäten bekannt, mit denen Nel zusammenarbeitet? Ich würde gern mögliche Veröffentlichungen recherchieren.
 

174 Postings, 1355 Tage ArfiKurs hält...

 
  
    
21.01.21 14:30
Bei NEL sollte man ein bisschen Geduld haben. Im Depot liegen lassen und weiter schauen.
Es gibt so viele H2 Werte und alle kann man halt nicht haben.

Habe nun den noch recht unbekannten Wert   Aker  Carbon Capture AS      in mein Depot aufgenommen.

Mal schauen welcher Wert bis Ende des Jahres besser läuft.

 

4506 Postings, 4059 Tage clownNel und H2V-Product

 
  
    
21.01.21 15:57
gibt es die Verbindung noch?aus 2017
https://bioenergyinternational.com/...orlds-largest-power-gas-project

weil,20.01.2021
Mit dem Erwerb einer Beteiligung an H2V Normandy (einer Tochtergesellschaft von H2V Product) unterzeichnet Air Liquide eine strategische Investition in erneuerbaren Wasserstoff in der Normandie mit dem Bau eines Elektrolyseurkomplexes mit einer Leistung von bis zu 200 MW.
https://www.capital.fr/entreprises-marches/...le-en-normandie-1391356
 

4397 Postings, 1176 Tage AMDWATCHErster

 
  
    
21.01.21 16:03
Wasserstoff Bus fährt durch Münster... :) :)
Reichweite 400 km.

H2 ist kein Luftschloss.
Ob NEL weiter steigt weiß keiner, aber, die DECARBONISIERUNG durch H2 nimmt weiter Fahrt auf.

NEL hat aber jahrzehntelange Erfahrungen mit H2.
Würde mal sagen, von den Toten auferstanden.....  

20 Postings, 10 Tage moneychamp23amd

 
  
    
21.01.21 16:07
Bist du Münsteraner? :-)  

1398 Postings, 4619 Tage zakdirosaWar NEL

 
  
    
21.01.21 16:08
jemals tot?  

4397 Postings, 1176 Tage AMDWATCHMünsterland

 
  
    
21.01.21 16:16
NEL.... Gegründet 1927.....
221 Mitarbeiter z. Zt.

Hat LOKKE, neues Leben eingehaucht.... ???  

20 Postings, 10 Tage moneychamp23amd

 
  
    
21.01.21 17:10
Hier auch ein Münsterländer. Schreib mir mal ne Board wo genau, würde mich interessieren -:-)  

2870 Postings, 1322 Tage franzelsepEverfuel A/S zieht eine KE durch

 
  
    
21.01.21 17:18

84 Postings, 419 Tage HYDROMANInteressanter Artikel mit Vergleich NEL / ITM

 
  
    
21.01.21 17:29

84 Postings, 419 Tage HYDROMANNel auch bei der Everfuel KE mit 250 TSD

 
  
    
21.01.21 17:47

702 Postings, 625 Tage _easySchätze Flocke sieht H2-Entwicklung als unsicher e

 
  
    
21.01.21 18:04
in und hat deshalb Angst vor Schulden.  

702 Postings, 625 Tage _easyBesser schlafen ohne Schulden :-))

 
  
    
21.01.21 18:05
"Wir haben viele Fragen dazu, wenn es darum geht, profitabel zu werden und Geld zu verdienen. Wir möchten aus zwei Gründen keine Anleitung dazu geben: Nummer eins ist, dass es sich um eine unsichere Branche handelt, und Nummer zwei ist diese Rentabilität"  

165 Postings, 631 Tage Silver15@Easy

 
  
    
21.01.21 19:04
Ich meine Lokke sagte mal, dass er nicht die selben Fehler wie damals bei Solar machen wird.
Ich konnte die passende Aussage von Lokke nicht mehr finden (heiße ja nicht Na_Sowas), von daher bin ich mir da nicht zu 100% sicher...

Aber ich meine er bezog sich wirklich auf die Erfahrungen in der Solarbranche.
Gestorben ist die Branche ja nicht... aber viele Unternehmen. Das macht es zu einer "unsicheren Branche"
 

165 Postings, 631 Tage Silver15Vattenfall will Large-Scale prüfen

 
  
    
21.01.21 19:10
Nach dem was Vattenfall heute so gesagt hat hoffe ich natürlich, dass Nel hier zum Zuge kommt ;)

https://group.vattenfall.com/press-and-media/...e-hydrogen-in-lysekil

Vattenfall und Preem untersuchen die Produktion von fossilfreiem Wasserstoff in großem Maßstab
Die Zusammenarbeit zwischen Vattenfall und dem schwedischen Kraftstoffunternehmen Preem zur Herstellung von fossilfreiem Wasserstoff für die Herstellung von Biokraftstoffen geht in die nächste Phase. Derzeit wird eine Studie durchgeführt, um die Möglichkeiten für den Bau einer großen Produktionsanlage in der Raffinerie in Lysekil in Schweden zu untersuchen.

Das Ziel von Preem, bis 2030 5 Millionen Kubikmeter Biokraftstoff zu produzieren, könnte zu einer Reduzierung der Transportemissionen um bis zu 12,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid führen, was etwa 20 Prozent der schwedischen Gesamtemissionen entspricht. Diese Produktionsverschiebung erfordert eine beträchtliche Wasserstoffversorgung.

Aus diesem Grund haben Vattenfall und Preem beschlossen, die Möglichkeit zu prüfen, den Wasserstoffbedarf von Preem mit fossilfreiem Wasserstoff aus einer umfassenden Wasserelektrolyse zu decken. Die Studie, die bis zum Sommer abgeschlossen sein soll, wird sich nicht nur mit der Wasserstoffproduktion befassen, sondern auch mit der zukünftigen Stromversorgung der Raffinerie. Sollte sich die Studie als positiv erweisen, könnte der nächste Schritt darin bestehen, den Bau der ersten Elektrolyseanlage in der Lysekil-Raffinerie mit einer Leistung von 200 bis 500 MW zu planen.

?Die Steigerung der Produktion von Biokraftstoffen ist einer der Eckpfeiler der langfristigen Gesamtstrategie von Preem. Gleichzeitig arbeiten wir hart daran, die Produktionsemissionen zu reduzieren. Investitionen in fossilfreien Wasserstoff könnten Möglichkeiten schaffen, mehr Biokraftstoff zu produzieren und gleichzeitig die Emissionen in unseren Raffinerien zu senken ?, sagt Peter Abrahamsson, Leiter Nachhaltige Entwicklung bei Preem.

?Wir stehen unserer Partnerschaft sehr positiv gegenüber und machen den nächsten Schritt mit Preem. Der fossilfreie Verkehr ist einer der wichtigsten Schwerpunkte für die Reduzierung eines Drittels der schwedischen Kohlendioxidemissionen. Partnerschaft und Elektrifizierung über fossilfreien Wasserstoff sind für die Schaffung einer fossilfreien Gesellschaft von entscheidender Bedeutung ?, sagt Andreas Regnell, Leiter Strategie bei Vattenfall.

Preem, Schwedens größter Kraftstoffproduzent, spielt eine herausragende Rolle bei der Umstellung auf erneuerbare Kraftstoffe. Vattenfall, Schwedens größter Stromerzeuger, möchte Kunden und Gesellschaft bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen unterstützen und ein Leben ohne Fossilien innerhalb einer Generation ermöglichen. Die fossilfreie Wasserstoffproduktion durch Elektrolyse ist nur eine der untersuchten Lösungen, um die Emissionen der Raffinerien von Preem zu reduzieren.

Damit Schweden sein Klimaziel erreichen kann, die Kohlendioxidemissionen aus dem Verkehr bis 2030 um 70 Prozent zu senken, muss die Produktion erneuerbarer Kraftstoffe dramatisch zunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird mehr Strom und mehr Kraftstoff für die vorhandene Fahrzeugflotte benötigt.  

6471 Postings, 1066 Tage na_sowas@silver

 
  
    
21.01.21 19:32
Vattenfall war nicht umsonst heute zu Gast  ;-)

Wenn sich die Studie als positiv herausstellt, werden die Unternehmen eine Elektrolyseanlage mit einer Leistung von bis zu 500 MW bauen.

Heroya  will ausgelastet sein.  

702 Postings, 625 Tage _easysilver

 
  
    
21.01.21 19:39
Ich finde die Sicht von Locke ist durchaus legitim. Schulden könnten bei einem eher kleinem Unternehmen wie nel schnell gefährlich sein, wenn sich der dynamische Markt mal kurz in die falsche Richtung entwickelt. Strategisch geht es Locke offenbar erstmal darum, schnell zu wachsen, um Marktanteile auszubauen. Und er besorgt sich das Geld bei den Aktionären, und umgeht so das Risiko der Schulden.  

702 Postings, 625 Tage _easyNikola hat zum Glück was gebunkert

 
  
    
21.01.21 19:43
unglaublich, bis 96 doller ging das im Juni hoch.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1113 | 1114 | 1115 | 1115  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, OBIWANreborn, Mickymaus007, ProBoy, tolksvar, Vestland