UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1107
neuester Beitrag: 17.01.21 20:12
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 27652
neuester Beitrag: 17.01.21 20:12 von: _easy Leser gesamt: 6168386
davon Heute: 11210
bewertet mit 68 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1105 | 1106 | 1107 | 1107  Weiter  

6415 Postings, 1062 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

 
  
    
68
01.05.19 10:58
Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1105 | 1106 | 1107 | 1107  Weiter  
27626 Postings ausgeblendet.

84 Postings, 9 Tage halfordhi...die Frau Bähbock:)))

 
  
    
17.01.21 15:11
hat auch behauptet dass der Strom in den Leitungen gespeichert wird ,lol
die hat sich ja auch für den Stop der Stiftung Northstream 2 ausgesprochen
aber nur Gazprom kann mit dem Werk AMUR grosse Mengen Wasserstoff liefern  

84 Postings, 9 Tage halfordwusstet ihr dass jeder dritte Grüne

 
  
    
4
17.01.21 15:12
genauso blöd ist wie die anderen zwei:)))  

657 Postings, 621 Tage _easyIch sehe in efuels ein größeres Potential als Batt

 
  
    
17.01.21 15:15
erie. Der einzige Grund, warum die Politik Batterie mit Staatsgeld "backt", ist, die Investitionen von VW zu sichern. Sobald jedoch die Hochtemperaturelektrolyse im industriellen Maßstab H2 produziert, mit einem Wirkungsgrad voin 90% und die Brennstoffzellen günstiger werden, gibt es keinen wirtschaftlichen und erst recht keinen ökologischen Grund mehr, auf Batterien als alleinigen Energiespeicher zu setzen. Diese ist dann dauerhaft nur zu Rekuperationszwecken und in Lastspitzen vonnöten. Die Problematik der Netzinfrastruktur für die Ladestationen entfiele somit.  Die Batterieproduktion ist eine riesige Umweltsauerei und gehört minimiert.

Nel sollte m.E. in Hochtemperaturelektrolyse investieren, um konkurrenzfähig zu bleiben (Sunfire z.B.)

Die Verbrennungsmotoren wären nicht umsonst, denn mit efuels können sie CO2-neutral weiterbetrieben werden. Dies ist besonders für Deutschland wichtig. Bosch hat völlig recht. Es ist volkswirtschaftlicher Unsinn, in die Batterie zu investieren.  

657 Postings, 621 Tage _easyWenn der Staat auf efuels als Übergangstechnologie

 
  
    
1
17.01.21 15:24
zur Brennstoffzelle setzen würde, anstatt auf Batterie, dann könnte er Batterie überspringen und hätte Zeit gewonnen für Hunderttausende Arbeitsplätze im Motoren- und Getriebebau. China hatr es begriffen, daß H2 statt Batterie die Zukunft ist. Warum also noch gutes Geld dieser Technologie hinterherwerfen? Das bedeutet nicht, daß Forschung und Entwicklung nicht auf deutschem Boden weiterbetrieben muss, denn natürlich ist es sinnvoll, die Effizienz der Batterie zu steigern, um Gewicht und Platz zu sparen sowie um die Produktion und das Recicling umweltverträglicher zu machen.  

6415 Postings, 1062 Tage na_sowasEngie und Total mit 40 MW Elektrolyseur

 
  
    
1
17.01.21 15:24
Größte grüne Wasserstoffanlage in Frankreich, die Solarstrom von Total und Engie erhält!

Der französische Versorgungsplan und der Ölmajor nutzen Photovoltaik für einen H2-Elektrolyseur.
Der französische Energieversorger Engie und der Ölmajor Total haben angekündigt, Solarenergie für das größte grüne Wasserstoffkraftwerk Frankreichs zu nutzen. Sie werden 100 MW Photovoltaik-Strom verwenden, um einen 40 MW-Elektrolyseur zur Erzeugung von H2 anzutreiben, der zu einer Form von erneuerbarem Dieselkraftstoff verarbeitet wird.

Die beiden Unternehmen haben nun einen Kooperationsvertrag für den Bau dieser riesigen Anlage abgeschlossen.
Total und Engie werden zusammenarbeiten, um die größte grüne Wasserstoffanlage in Frankreich zu bauen und zu betreiben , die erneuerbare Energie produzieren wird. Die Anlage befindet sich in der Bioraffinerie La Mède von Total in Südfrankreich. Die bestehende Anlage wird den Strom einer Reihe von Solarparks mit einer kombinierten Erzeugungskapazität von 100 MW nutzen. Dieser Strom wird den 40-MW-Elektrolyseur der Anlage mit Strom versorgen.

Zu Beginn erzeugt der Elektrolyseur täglich etwa 5 Tonnen grünes H2, während er seine erneuerbare Energie erzeugt. Der Wasserstoff wird zur Herstellung von Biokraftstoff in der Total Bioraffinerie verwendet. Dadurch werden jährlich etwa 15.000 Tonnen Kohlendioxidemissionen eingespart.

Die neue grüne Wasserstoffanlage in Frankreich ist Bestandteil der Emissionsstrategien der Unternehmen.
?Diese Produktionsanlage für erneuerbaren Wasserstoff ist zusammen mit unserer Expertise im Bereich Solarenergie ein weiterer Schritt in unserem Bestreben, bis 2050 auf Null zu kommen?, sagte Philippe Sauquet, President für Gas, erneuerbare Energien und Strom bei Total. "Der Zusammenschluss zweier führender französischer Energieunternehmen wird es ermöglichen, den Wasserstoffsektor zu entwickeln und dank dieses gemeinsamen, industriellen und international reproduzierbaren Projekts führend zu werden."

Laut Total wird ein Teil des grünen H2, das es produziert, für seine Industriekunden verwendet, und ein Teil davon wird für die Produktion von erneuerbarem Diesel verwendet. Es ist unklar, welche anderen Materialien für diese Produktion erneuerbarer Brennstoffe verwendet werden sollen .

Die Art von erneuerbarem Diesel, die mit dem H2 aus der größten grünen Wasserstoffanlage in Frankreich hergestellt wird, wird normalerweise ohne Verwendung von Erdölressourcen hergestellt.


https://www.hydrogenfuelnews.com/wp-content/cache/...42656/index.html
 

657 Postings, 621 Tage _easyNaja Deutschland wird es noch begreifen ;-)

 
  
    
17.01.21 15:32

6415 Postings, 1062 Tage na_sowasWarum reden alle über Wasserstoff?

 
  
    
17.01.21 15:42

2817 Postings, 1318 Tage franzelsepNikola & BEV

 
  
    
17.01.21 15:47
das wird nicht gut gehen. Sie werden keinen Absatz damit finden.  

657 Postings, 621 Tage _easy@franzl Bev Tre ist m.E. als Übergang sinnvoll

 
  
    
17.01.21 15:58
Z.B. um die elektrischen Komponenten und Software weiter unter realistischen Bedingungen zu optimieren, in der Kurzstrecke profitiert der Bev Tre zudem vom ausgebauten Netz an Ladestationen (dank Tesla). Hyundai Xcient dagegen wird mit seinem Xcient genau dadurch gebremst, daß keine H2-Infrastruktur besteht, denn aufgrund seiner begrenzten Reichweite von 400km kann er nur in der Schweiz eingesetzt werden ;-) Der Bev Tre dagegen schafft 480km und kann in entwickelten Staaten praktisch überall geladen werden.  

657 Postings, 621 Tage _easyIch denke,der Bev Tre wird reißenden Absatz finden

 
  
    
17.01.21 16:00
Der Hyundai Xcient bleibt dagegen wohl ein Ladenhüter.  

2817 Postings, 1318 Tage franzelsepeasy

 
  
    
17.01.21 16:25
lol ... auf das Bild bin ich schon gespannt, ein Tre an einer Tesla-Station lol  

657 Postings, 621 Tage _easyIrgendwo muss der ja laden ;-)

 
  
    
17.01.21 16:28

657 Postings, 621 Tage _easyJa gut Fuhrunternehmen werden eigene Ladesäulen ha

 
  
    
17.01.21 16:29
ben, aber unterwegs, mal schnell bei Tesla mopsen  

657 Postings, 621 Tage _easyAber inzwischen gibts ja genug Anbieter von

 
  
    
17.01.21 16:34
Ladestationen an jeder Ecke, aber dank Tesla  

2817 Postings, 1318 Tage franzelsepoje

 
  
    
17.01.21 16:34
ich hoffe dein Wunschgedanke wird in Erfüllung gehen.

Bosch und Siemens werden die Richtung vorgeben, schau?n wir mal.

BEV gehört nicht auf die Straßen m.p.M.  

657 Postings, 621 Tage _easyRechne mit Kursen von über

 
  
    
17.01.21 16:36
$50, wenn der Bev Tre Mitte 2021 in Serie geht.  

461 Postings, 432 Tage Neo_onehmm

 
  
    
17.01.21 17:22
_easy kannst du mal bitte weniger chatten ;) Die Einzeiler empfinde ich irgendwie als Spam. Nicht böse gemeint, aber dadurch gehen andere Infos zu schnell unter.


Achja und man darf ja gerne gegen die Grünen oder andere Parteien was haben, aber man sollte weniger auf einzelne Politiker eingehen. Nicht jeder ist allwissend und niemand ist perfekt.


Die Woche könnte evtl eh etwas volatil werden. Wer weiß was am Dienstag alles entschieden wird und was am Mittwoch/Donnerstag in den USA passiert.
Ich halte die Woche die Füsse still, außer ein Auftrag aus dem Nichts kommt rein ;)
 

657 Postings, 621 Tage _easyNeo

 
  
    
1
17.01.21 17:29
Spam wäre es, wenn das was ich sage, inhaltsleer wäre. Wenn Du das so siehst, dann hast Du vermutlich nicht Dein Hirn eingeschaltet.  

7 Postings, 215 Tage Dreiländereck_inves.Einzeiler

 
  
    
17.01.21 18:03
Bin ganz bei Neo - die ganzen Einzeiler machen leider alles unübersichtlich & viel Mehrwert bieten sie ebenfalls nicht.

Zwischendurch nochmal ein Danke an na_sowas für die ganzen Infos tagtäglich - top! :-)
Damit bin ich auch wieder raus und stiller Mitleser...  

657 Postings, 621 Tage _easyKann doch jeder, der mich nicht lesen will

 
  
    
17.01.21 18:27
mich auf ignore stellen? Wie gesagt, Hirn einschalten.  

39 Postings, 839 Tage long holderZu wenig Strom für BEV's, jetzt schon

 
  
    
1
17.01.21 18:33

6415 Postings, 1062 Tage na_sowasWunschdenken!

 
  
    
17.01.21 19:18
Ich komme aus der Branche.
Stand heute sind weder die Stromzähler noch die Elektroinstallation der Haushalte für solch ein Szenario ausgelegt.
Ideen haben wir ja.....aber die Umsetzung steht auf einem anderen Papier. Gehört zur Digitalisierung und wie es da bei uns bestellt ist weiß ja jeder.  

657 Postings, 621 Tage _easyna sowasProblem ist die Risikoaversion hierzulande

 
  
    
1
17.01.21 20:11
Meinte unlängst der Curevac-Gründer, Dr. Ingmar Hoerr, ein Risikokapitalgeber aus München sei 1999 aufgestanden und gegangen, andere deutschen Investoren meinten zu ihm "wer bist denn du???". Jetzt ist Bill Gates eingestiegen und einer aus der Krupp-Familie, Hopp schon länger dabei. Aber die Innovationen im Bereich H2 werden nicht hierzulande gemacht, nur verbessert, wenns hochkommt. Bosch ist da noch eine Ausnahme, ohne Bosch kracht der Laden in Deutschland gefühlt zusammen.  

657 Postings, 621 Tage _easyVW rennt der Batterie hinterher und bekämpft H2

 
  
    
17.01.21 20:12

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1105 | 1106 | 1107 | 1107  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, OBIWANreborn, Mickymaus007, ProBoy, Vestland