UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 29.10.20 22:21
eröffnet am: 02.04.19 11:29 von: MaLa80 Anzahl Beiträge: 458
neuester Beitrag: 29.10.20 22:21 von: niovs Leser gesamt: 78195
davon Heute: 105
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  

23 Postings, 596 Tage MaLa80LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

 
  
    
4
02.04.19 11:29
Wozu einen neuen Thread, wenn es bereits den viel gelesenen Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" gibt? Ausschließlich, um eine ausgewogene, konstruktive und neutrale Diskussion zur LION E-Mobility AG zu gewährleisten.

Folgendes hat sich im Nachbar-Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" zugetragen:

Am 26.03. um 11:31 habe ich dort folgenden Post abgesetzt:

Seit 2,5 Jahren bin ich stiller Mitleser dieses Forums und WAR fast genauso lange bei Lion investiert. Vor zwei Woche habe ich die Reißleine gezogen.

Gründe für mein Investment:
- Ausschließliche Spekulation auf den Erfolg von E-Mobility in der Zukunft.
- Im Gegensatz zu anderen Unternehmen bei denen ich investiert bin, hatte Lion-Smart kein skalierbares oder massentaugliches Produkt im Vertrieb. Generell gab es neben dem Batterytesting keine nennenswerten laufenden Geschäftsaktivitäten.
- Meine Erwartung war ein Markterfolg vom BMS i.V. mit dem hervorrangend beworbenen Mavero und ein Erfolg der Lion-Smart Batterie.

Gründe für mein Divestment:
- Kein aktueller Erfolg bei dem Vertrieb vom BMS - betriebswirtschaftliche Nullnummer.
- Keine zu erwartenden Umsätze bei dem Vertrieb vom BMS in naher Zukunft - Verträge für den Vertrieb sind mit Kreisel geschlossen. Kreisel hat sich entschlossen, Mavero nicht selbst zu produzieren, sondern Mavero in Lizenz fertigen zu lassen. Lizenzfertiger sind aktuell nicht kommuniziert. Vertragliche Situation der Lizenzfertigung ist unbekannt. Es gibt KEINE Hinweise darauf, dass das BMS von Lion bei einer Lizenzfertigung genutzt werden muss. Ganz im Gegenteil - bei einer Lizenzfertigung hat der Produzent immer einen gewissen Entscheidungsspielraum, was die Bauteile der Produkte angeht.
- Keine aktuellen Umsätze mit der Smart-Batterie
- Keine zu erwartenden Umsätze mit der Smart-Batterie in naher Zukunft. Der Bau einer Fertigungsstraße mit Hörmann bedeutet nicht automatisch die Generierung von Umsätzen. Zunächst muss es Käufer für die Produkte geben. Projektz-Zeithorizont absolut unklar.
- Die von allen erwartete Zusammenarbeit mit einem "großen deutschen Automobilhersteller" (aufgrund der örtlichen Nähe haben die Investoren vermutlich BMW erwartet) hat sich auch als betriebswirtschaftliche Nullnummer herausgestellt. In den letzten 2,5 Jahren ist kein Hersteller aus der Deckung gekommen, der sich als Partner von Lion zu erkennen gegeben hat - meine Erwartung: Es gibt schlicht und ergreifend aktuell keinen großen und etablierten Partner in der Automobilindustrie.
- Investments in Inboard Technology Inc., Park-Here und der Eliso-GmbH mögen vielversprechend sein - aber skalierbare Geschäftsmodelle haben die alle drei nicht. Zudem agieren alle drei Unternehmen in sehr hart umkämpften Märkten mit ziemlich (finanz-)starker Konkurrenz.
- Der angekündigten Zusammenarbeit mit Fox Automotive und der Fertigung des MIA fehlt es an überzeugender Öffentlichkeitsarbeit und überzeugt mich keines Wegs: Fox Automotive hat keine Internetadresse, keine Impressum, keine bekanntgegebenen Geschäftsführer und auch sonst findet man keinerlei Information zu dem Unternehmen online. Wenn es noch nicht einmal eine Projektwebsite für MIA gibt, dann wird es jedenfalls noch sehr lange daueren, bis hier das erste Auto vom Band läuft. Vom Erfolg eines solchen Autos mal ganz zu schweigen.
- Der strategische Investor, der kürzlich 2,5 Mio. Dollar für eine Wandeldarlehnsvertrag bereitgestellt hat, überzeugt mich nicht: Die Firma Battery and Mobility Materials Inc. hat erst seit wenigen Wochen einen Internetauftritt, der sehr amateurhaft wirkt und nach "Mal-eben-in-5-Minuten-hingeklascht" aussieht (https//:bamm.tech). - Ich kann jedem nur empfehlen, den "Contact Us" Link zu klicken: Dort findet man noch HTML-Code aus dem Template, dass bei Bau der Seite verwendet wurde. 2,5 Millionen für ein strategisches Investment zu Zahlen und dann an 1500 Dollar für eine vernünftige Website zu sparen, zeugt nicht wirklich von einem durchdachten Vorgehen.
- Der Geschäftsführer (Mike Luther) hat keinen stringenten Lebenslauf, nennt selbst zwar ein paar große Firmen für die er gearbeitet hat, aber relevante Meilensteine oder Geschäftserfolge suche ich vergeblich - ich kann jedem nur eine eigene Recherche auf LinkedIn oder Google Search empfehlen.

Zusammengefasst: Die Story von Lion E-Mobility überzeugt mich einfach überhaupt nicht (mehr). Auf Grundlage der veröffentlichten Fakten sind aus meiner Sicht keinerlei Umsätze des Unternehmens in naher Zukunft zu erwarten. Weder für das BMS noch für die Lion Smart Batterie bestehen aktuell Vertriebswege oder existieren Kunden. Projekte wurden zwar in Aussicht gestellt, werden zunächst aber viel Geld kosten. Und ob die Projekte dann erfolgreich am Markt verkauft werden können steht dann nochmal auf einem ganz anderen Blatt. Ob und wie die anstehenden Investitionen und laufenden Kosten durch die aktuell bestehenden Umsätze gezahlt werden können muss sich zeigen. Für mich ist Lion akutell ein absoluter Verkaufskandidat.

------------------

Das war vor der Veröffentlichung der Geschäftsjahreszahlen. Mein Thread hat einige Zustimmung erhalten - dennoch wurde ich nach kurzer Zeit als Basher abgestempelt und weil ich die Anrede "Lieber Juche" genutzt habe, in letzter Konsequenz am 27.03. vom Nutzer Juche gesperrt. Als Begründung für den Ausschluss führt der Thread-Ersteller an, dass ich bereits zuvor in gleichem Thread unter einer Vielzahl von anderen Nutzernamen (maladez, mazaltov, ZuerchGnom) Posts verfasst hätte. Implizit wird mir vorgeworfen, ich würde Stimmung gegen die ?Lion E-Mobility AG? machen, das Unternehmen bashen und mit meinen Postings versuchen den Kurs negativ zu beeinflussen.

Ich distanziere mich in allen Punkten zu diesen Vorwürfen! Ich bin erst seit kurzem im OnVista-Forum angemeldet, bei Onvista selbst allerdings schon deutlich länger. Für meine Forumsregistration bin ich mit einer Klarnamen-Emailadresse angemeldet. Ich habe keinerlei Absichten, böswillige oder den Forumsregeln widersprechende Absichten zu verfolgen. Die Art und Weise meiner Postings sollten diese Aussage bekräftigen können.

Ich habe den gesamten Vorgang den Moderatoren des Forums gemeldet, mit der Bitte, meine Sperrung für oben genannten Thread aufzuheben. Die Moderatoren zeigten Verständnis, eine Sprerrung kann allerdings nur vom Thread-Ersteller aufgehoben werden.

Aus meiner Sicht ist eine konstruktiver und differenzierten Austausch zu dem Unternehmen im Thread "LION E-Mobility AG - eine Perle mit großer Zukunft" nicht mehr möglich. Erst kürzlich wurde ein weiterer Nutzer (niovs) von der Diskussion ausgeschlossen, der nachvollziehbare Zweifel am Geschäftsverhalten der Geschäftsführung geäußert hat. Es wird ein Verhaltensmuster erkennbar, in der ein Dreigespann aus den Nutzern "Juche", "Tiktak" und "halbgottt" nahezu ausschließlich positive Stimmung zur Lion AG verbreiten und keinerlei negative Meinungen zulassen.

Daher darf mein Post auch als Warnung an alle unbedarften Leser des Nachbar-Threads verstanden werden: Bitte informiert euch umfassend und hinterfragt positive Meldungen und Äußerungen mit eigenem und gesunden Menschenverstand.

Ich hoffe, dass ich mit diesem Thread eine fundierte Basis für eine ausgeglichenere Diskussion legen kann. Wer zu dem ein Interesse zu den Vorgängen im Nachbar-Thread in komprimierter Form hat, der liest sich den mit "Löschung" benannten Thread, erstellt am 01.03.2019 durch. Dort hat der ebenfalls von der Diskussion ausgeschlossen Nutzer "maladez" relevante Threads über mehrere Jahre zusammengefasst.

Eine Meinung zu den gestern veröffentlichen Zahlen und der Ad-Hoc Meldung werde ich in kürze posten.

Und zuletzt noch ein Hinweis: Maladez und Niovs - solltet ihr noch aktiv sein, ich würde mich über konstruktive Beiträge von euch hier freuen.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
432 Postings ausgeblendet.

328 Postings, 638 Tage maladezMitarbeitermeinung

 
  
    
29.10.20 11:59
habe ich mal von kununu heraus kopiert. Das sagt doch viel über das Unternehmen aus...

26.Okt. 2020 Mitarbeiter
So etwas habe ich noch nie erlebt!
1,69
Arbeitsatmosphäre
Anfänglich gut, mit wechsel der Geschäftsführung einfach grausam

Vorgesetztenverhalten
War gut, jetzt nicht mehr!

Kollegenzusammenhalt
Eigentlich durchweg positiv, es hat aber ein "fast" kompletter Mitarbeiterwechsel stattgefunden... warum wohl?

Interessante Aufgaben
Ist ok, mal mehr, mal weniger. War im Großen und Ganzen aber schon ok.

Kommunikation
Welche? Sie bestand ja nur aus lügen!

Gleichberechtigung
Mitarbeitermeinungen interessieren nicht, sobald sie von der Meinung der GF abweichen

Umgang mit älteren Kollegen
Respektvoller Umgang fehlt vollkommen, nicht nur mit älteren Kollegen.

Karriere / Weiterbildung
Lächerlich

Gehalt / Sozialleistungen
unterirdisch... 45.000? Jahresgehalt für einen Ing. mit Master und lasst euch nicht mit dem Aktienoptionsprogramm verarschen. Die Aktien wurden den Mitarbeitern hinterrücks entzogen, als sie die Firma verlassen haben. Da die Geschäftsführung schon damal nichts vertraglich auf die Reihe bekommen hat.

Arbeitsbedingungen
Ok

Umwelt- / Sozialbewusstsein
Findet keine Beachtung, wird nicht besprochen

Work-Life-Balance
Lächerlich, du sollst Überstunden machen, aber wehe du nimmst sie dann. Regelungen wie "nicht mehrere Tage hintereinander" oder "Überstunden dürfen nur Stundenweise genommen werden".

Image
Jeder und ich meine JEDER der da gearbeitet hat, sagt nur schlechtes über die Firma. Also mehr muss man dazu glaube ich nicht sagen.

Verbesserungsvorschläge
Tauscht bitte die Geschäftsführung wieder zurück. Die Anfänge waren zwar schwierig, aber wenigstens wurde da noch versucht so etwas wie ein Team zu sein.
Pro
Die Menschen die ich kennegelernt habe und die Erfahrung die ich gemacht habe

Contra
Das schlimmste finde ich was mit den ehemaligen Mitarbeitern gemacht wurden. Nach 1 - 1 1/2 Jahren, wurde Ihnen die Aktien des Aktienoptionsprogrammes entzogen (Haltefrist 2 Jahre), da die neue Geschäftsführung der Meinung war, es gab ja keine "schriftliche" vertragliche Grundlage. Das gesprochene Wort hat für diese Menschen keinerlei bedeutung. Das interessante ist, es wurden auch nur den ehemaligen Mitarbeitern entzogen, ohne eine Nachricht oder sonstiges vom eigenen Depot. Zum Glück gibt es die Depots noch und Eingang wie Ausgang der Aktien sind dokumentiert. Es ist sehr traurig wie hier mit Menschen umgegangen wird.

https://www.kununu.com/de/lion-smart  

2006 Postings, 4264 Tage niovsSperre war weg

 
  
    
29.10.20 12:28
scheinbar laufen die Sperren aus Threads automatisch ab, denn vorhin waren wir kurz wieder freigeschaltet, aber der feige Juche laesst ja keine Kritik zu und sperrt direkt wieder.

Es ist erstaunlich, wieviel nun doch sich melden und ueber die scheinbar skurilen Geschaeftsmethoden berichten bei LION.

Scheint ja nen Top gefuehrtes Unternehmen zu sein.

Um es mit den Worten des Chefs zu sagen

Aeh aeh aeh aeh and aeh aeh aeh :)

Ich hoffe fuer die Mitarbeiter und Ex-Mitarbeiter, dass sie nun nicht finanziell so schlecht da stehen, wie man es bei 45 k als Ingenieur im Jahr in Muenchen vermuten kann. Was soll das erst ne Buroekraft bekommen? Und dann von teuren Zeitarbeitern und Interims rumheulen, unfassbar

Da kann ein Halbgott oder Juche die Sache noch so versuchen schoenzureden, aber Leuten ihre verdienten Aktien wieder wegzunehmen ist einfach ein Unding.

Aktienoptionen sollten ein Ansporn sein, aber nicht das Gehalt fuer normale Mitarbeiter.

Dann noch einen Steve Jobs mit 1 Dollar aufzufuehren ist um es mit Halbgottts worten zu sagen
Krachend daemlich, grotesk und gnadenloser Schwachsinn.  

2006 Postings, 4264 Tage niovsChapeau maladez

 
  
    
29.10.20 15:59
Du magst scheinbar wieder komplett richtig.

Da ist die nächste Finanzierungsspritze.

Tja in den einen call wurde, wenn ich mich Recht erinnere, noch so schön gesagt man wolle keine Firma sein die sich nur über die Ausgabe neuer Aktien finanziert.

Scheinbar ist es aber doch so.

Wieviel % hat Ian denn nun?  

82 Postings, 370 Tage EtaflyWenn man zusammen zählt

 
  
    
29.10.20 16:29
Kommt Ian bestimmt über 30%.
Ab wann muss er eigentlich ein Übernahmeangebot unterbreiten? :-)  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttnur um das hier mal klarzustellen

 
  
    
29.10.20 16:45
maladez schreibt bei wallstreet-online unter dem Pseudonym mazaltov und mit Doppel ID unter dem Pseudonym ZuercherGnom.

Er hat mehrmals unterstellt, daß das Darlehen auslaufen würde und daß der Investor dann auf Rückzahlung bestehen würde. Was das bedeuten würde, hat er auch geschrieben, daß Lion E-Mobility die Assets, insbesondere 30% Joint Venture TÜV SÜD verkaufen würde müsse und daß für die Aktionäre des Freefloats nichts übrig bleiben würde.

Ein abartiger Schwachsinn.  

328 Postings, 638 Tage maladeznächste Kapitalspritze

 
  
    
29.10.20 16:59
Wie ich geschrieben habe, wird es bis Ende Oktober eine Lösung bzgl. der Liquidität geben müssen. Als eine der möglichen Lösungen habe ich eine weitere Kapitalerhöhung ins Feld geführt.
Wäre diese nicht gekommen, hätte entweder das Darlehen verlängert oder Assets veräussert werden müssen.

Aber nun druckt man weiter Aktien. Von den 2 Mio. Euro dürften netto nur 1.5 Mio. übrigbleiben, da für 500.000 Euro das Darlehen zurückgeführt werden muss. Für ein defizitäres Unternehmen ein Tropfen auf dem heissen Stein. Bei dem Cash-Burn ist die nächste KE dann im im 1. HJ. 2021 wieder fällig.

Man muss sich doch die Frage stellen, warum Industriegrössen wie Borg Warner bei Romeo Power 50 Mio. investieren und strategische Partnerschaften eingehen und bei Lion seit 2008 immer wieder nur branchenfremde Finanzinvestoren immer wieder niedrige einstellige Millionenbeträge, mit denen Lion gerade so über Wasser bleibt.  

328 Postings, 638 Tage maladez@halbgott

 
  
    
29.10.20 17:05
Hör auf hier zu lügen:

Am 02.10.2020 habe ich genau das geschrieben:

"In jedem Fall ist im Oktober der Kapitalbedarf zu lösen. Lion ist defizitär und hat im Oktober ein Darlehen in Höhe von 500.000 Euro zurückzuzahlen. Darüber hinaus müsste man ordentlich investieren, wenn man auch nur ansatzweise Chancen haben will.

Deshalb wird es entweder kurzfristige eine Kapitalerhöhung geben (Verwässerung) oder Ian Mukharjee wird auf die Verwertung von Assets drängen um sein Darlehen abzusichern. Er ist ja kein Wohltäter sondern Geschäftsmann.

Das wird sich jetzt sehr kurzfristig entscheiden..."

Und ein weiteres mal hat es die kurzfristige KE unter Ausschluss des Bezugsrechtes gegeben. Das Timing war auch ziemlich präzise von mir vorausgesagt. Nur weit kommt mit den 1.5 Mio. Euro netto nicht. Insbesondere wenn man die finanziellen Ressourcen der Konkurrenz sieht.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttUnsinn

 
  
    
29.10.20 17:12
maladez, Du hattest mehrmals geschrieben, der Investor würde auf Rückzahlung bestehen wollen und dann müsse Lion E-Mobility seine Assets verkaufen. Und jetzt wiederholst Du es auch noch. Es wurde ausdrücklich von Lion E-Mobility kommuniziert, daß der Investor jederzeit weiteres Geld nachschiessen würde. Das komplette Gegenteil war eine offizielle Tatsache. Das wurde Dir auch entgegengehalten, mit Link zur Quelle. Hat Dich nicht davon abgehalten, weiterhin komplett Falsches zu unterstellen.

Und das ist beileibe nicht der einzige Blödsinn, den Du hier verbreitet hattest. Fehlender Bestätigungsvermerk seitens KPMG. Idiotischer Unsinn, den Du mehrmals von Dir gegeben hast. Wäre es Dir nur um die reine Information gegangen, hättest Du extrem easy den wirklich einfachen Sachverhalt aufklären können. Aber es geht Dir nie um einen konstruktiven Gedankenaustausch.

1,5 Mio wären ein Tropfen auf dem heisssen Stein?  Der nächste Unsinn. Das ist sehr viel Geld, für eine winzige Verwässerung bei höheren Aktienkursen.
 

328 Postings, 638 Tage maladez@halbgott

 
  
    
29.10.20 17:25
Jeder kann meinen Beitrag vom 02. Oktober hier lesen. Damit wirst Du klar der Falschaussage überführt. Ich habe zurecht klargestellt, dass Ende Oktober die Liquidität zu Ende neigt und deshalb etwas geschehen müsse. Der Fall ist präzise eingetreten.

Deine Motivation ist offensichtlich. Du bist ja transparent. Du tradest und hoffst jetzt mit Deiner Frequenz an Beiträgen der Kurs steigt, damit Du dann wieder an einen Dummen verkaufen kannst. Dann schweigst Du bist, Du den nächsten Trade von Dir pushen willst.

Anstatt belegter Analysen schwafelst Du ständig von Umsatzverzehnfachung, verschweigst aber vollkommen, dass der Umsatz nicht mit eigener Technologie generiert wird, sondern mit dem blossen Handel und der Adaption von veralteten i3-Batterien. Auch verschweigst Du, dass für 2021 kein Auftrag gemeldet wird und dass Lion auch keinen Auftragsbestand gemeldet hat. Gibt es keinen Folgeauftrag, dann ist man ganz schnell wieder bei knapp 1 Mio. Euro wie schon die Jahre zuvor.
 

8803 Postings, 3560 Tage halbgottt

 
  
    
29.10.20 17:29
Ich such Dir Deine eigenen Zitate jetzt nicht heraus, dazu ist meine Zeit echt zu schade. Du hast es so dermaßen oft in allen Varianten wiederholt, noch und nöcher. Woher hast Du eigentlich die viele Zeit, bist Du ein Langzeitarbeitsloser?? Du hast idiotischen Schwachsinn geschrieben, selbst das, was Du da JETZT von Dir selbst zitierst ist Schwachsinn:

"oder Ian Mukharjee wird auf die Verwertung von Assets drängen um sein Darlehen abzusichern. Er ist ja kein Wohltäter sondern Geschäftsmann."

Komplette Falschaussage. Es wurde offiziell kommuniziert, daß er jederzeit weiteres Kapital zur Verfügung stellen würde und natürlich heisst das im Klartext, daß er nie im Leben auf Verwertung der Assets dringen würde. Punkt.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttich verschweige nichts

 
  
    
29.10.20 17:33
Die Umsatzverzehnfachung hat ihren Wert. Selbst wenn sie nur Bananen verkaufen würden. Wenn sie keine eigene Technologie an den Mann bringen, ist es eben weniger wert, that's all.

Ich bewerte die Sache mit dem zweifachen Umsatz, bin also diesbezüglich brutal konservativ. Und warum ich das so konservativ bewerte, habe ich extrem oft erläutert.

Du hattest ja sogar geschrieben, diese Lion E-Mobility Klitsche wäre viel zu klein, daß sie ein seriöser Analyst analysieren würde. Völlig falsch. Baader Bank bewertet äußerst konservativ, die Analyse ist sehr lesenswert und sie kommen zu einem Kursziel von 4,84  

328 Postings, 638 Tage maladez@halbgott

 
  
    
29.10.20 17:36
Ich habe meine Aussage mit meinem Beitrag belegt. Bitte zitiere doch meine Aussagen im Wortlaut und nicht verkürzt, anstatt hier blanke Falschaussagen zu verbreiten.

Eine Umsatzverzehnfachung hat dann keinen Wert, wenn sie defizitär ist. Und Lion hat selber angekündigt, dass sie für 2020 einen Verlust erwarten. Das sollte doch jeder verstehen.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttKE unter Ausschluss des Bezugsrechtes

 
  
    
29.10.20 17:38
maladez, Du willst jetzt ernsthaft unterstellen, daß eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechtes negativ wäre? Sach mal, für wie bescheuert hältst Du eigentlich die Kleinanleger? Glaubst Du, die Kleinanleger sind jetzt alle konsterniert, daß sie diese Kapitalerhöhung zum Aktienkurs von 3,00 nicht mitzeichnen dürfen???? Also viel dümmer geht es gar nicht mehr...

Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Ausschluss des Bezugsrechtes, weil sie viel höher als zum gehandeltem Aktienkurs stattfindet. JEDER Kleinanleger könnte billiger kaufen, ich habe das heute gemacht, 2,46 und 2,45 waren meine Kaufkurse. Der Investor zahlt hingegen 3,00. Wunderbare Sache.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgottteine Umsatzverzehnfachung hat keinen Wert?

 
  
    
29.10.20 17:41
brutal idiotische Aussage. Tesla war jahrelang defizitär, natürlich wurden die deswegen nicht mit Null bewertet und erst in dem Moment, wo sie Gewinne schreiben mit vielen Milliarden.

Jede Umsatzverzehnfachung hat ihren Wert. Furchtbar simpel. Jede andere Aussage ist grenzdebil. Die einzige Frage, die man sich stellen muss, ist lediglich, welchen Wert die Umsatzverzehnfachung hat. Aber den Mehrwert komplett in Frage zu stellen ist genauso komplett behämmert, wie wenn man den Wert des 30% Joint Ventures bei Null ansetzen will, weil man irgendwelche Bilanzdaten nicht kennt.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttDu hast NICHTS belegt

 
  
    
29.10.20 17:44
Ich habe Dich hier ganz ausdrücklich wortwörtlich zitiert. Es stand nie zur Debatte ob es eine Kapitalerhöhung ODER darum geht, daß der Investor auf Verkauf der Assets besteht. Das ist ein irrsinniger Unfug. Der Investor hat ausdrücklich bekannt, daß er für weitere Investitionen zur Verfügung steht. Punkt.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttdas einzige was belegt ist

 
  
    
29.10.20 17:46
sind Deine wiederholten Falschaussagen. Teilweise ohne Konjunktiv, ohne Quellen.

Genau deswegen bist Du bei wallstreet-online gesperrt worden. Kannst Du mir mal sagen, wieso Du dort für Deine Falschaussagen sogar eine Doppel ID angelegt hast?  

328 Postings, 638 Tage maladez@halbgott

 
  
    
29.10.20 17:48
Tesla hat ein eigenes Produkt und eine Marke entwickelt. Damit einen nachhaltigen Wert geschaffen Lion verkauft die veraltete i3-Batterie und ist defizitär. Wenn es keine Anschlussaufträge mehr gibt, dann bleiben nur noch die Verluste.

Du vergleichst Äpfel mit Birnen.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttTesla

 
  
    
29.10.20 18:01
genau, Tesla machte extrem hohe Verluste, stand beinahe ständig direkt vor der Insolvenz und jedes Mal gab es fette Kapitalerhöhungen. Natürlich wurde Tesla mit dem extrem vielfachem des Umsatz gehandelt, weil es ganz generell um etwas anderes geht, nichts anderes sagte ich.

Lion E-Mobility hingegen dürfte man nur äußerst moderat mit dem zweifachen Umsatz bewerten, also komplett anders als Tesla. Und dabei kommt man auf eine deutlich höhere Bewertung als 3,00 Euro. Und genau deswegen war der Investor erneut bereit, zu diesen Aktienkursen weitere 2 Millionen zu investieren, eben weil 30 Mio Börsenkapitalisierung viel zu wenig sein müsste.

Die Analyse der Baader Bank geht genau in die gleiche Richtung. Sie ist sehr konservativ. Nirgends wird von tollen Lion Produkten schwadroniert, die demnächst in Serienreife gehen würden und man daraus eine faire Bewertung ableiten würde. Es wird das Hier und Jetzt bewertet, 18,5 Mio Umsatz bei viel niedrigerem Verlust als bisher (die Tendenz stimmt total) und dazu das 30% Joint Venture (welches sie absurd gering bewerten).

Das viele Geld verbrennen? Völliger Unsinn, Du kennst ganz genau die offiziellen Schätzungen. Du kennst auch die deutlich moderateren Personalkosten, die sich mit dem neuen Aktienoptionsprogramm gut erklären lassen.

 

2006 Postings, 4264 Tage niovsach halbgott hoer auf

 
  
    
1
29.10.20 20:54
Ian hat ueber Kurs gezeichnet.

Toll, aber damit sind die Anteile des Aktionaers wieder weniger vom Ganzen.
Jede KE erzaehlst du uns diese tolle Geschichte.
Das  letzte mal hat er noch 3,50 bezahlt und beim mnaechsten mal fuer 2,50 und du feierst es wieder?
Das Thema hatten wir letztes mal schon.
Das ist, wenn ich mitgezaehlt habe die dritte KE von Ian.

Und hör endlich auf diese ständige Wiederholung mit der Umsatz verzehnfachung zu Posten.Du wirfst anderen komplett die Dinge vor die du selbst machst.
Nichts als Beleidigungen und Wiederholungen kommen von dir.

Wenn dich wer kiritisiert (wie heute geschehen) wirfst du Polemik vor, laecherlich.
Ehrlich, du diskreditierst dich selbst.

Maladez hatte Recht mit seiner Behauptung, das Ende Oktober was passieren wird, voll ins Schwarze, da kannst selbst Du nichts gegen sagen, obs nun um Assets oder KE geht ist mir relativ wurscht, es zeigt ,in meinen Augen ganz eindeutig, dass dieses Darlehen wohl nur so bedient werden konnte.
Die Frage hier ist, ist da wieder was in die Hose gegangen oder warum hat man nicht gleich ne KE gemacht?
Deine immer wiederkehrende Behauptung, das LION grundsolide finanziert sei ist damit wohl auch mehr als fragwuerdig.

Gewinn ist trotzdem keiner da, man macht Miese und braucht diese KE wohl, weil man scheinbar immer noch nicht auf eigenen Beinen stehen kann.

Was bringt Umsatz wenn die Firma weiterhin trotzdem defizitär ist?
Klar, schön das überhaupt Mal was passiert ist, aber immer wieder so zu tun als ob es in der Kasse nur so sprudelt ist totaler Quatsch, dass ist ein Fremdprodukt was modifiziert wird mit wohl kaum gigantischer Steigerung in der Abnahme.
Umsatz ist kein Gewinn, hör auf den Leuten das hier immer wieder so zu verkaufen, klar das schreibst du so nicht, aber fuer jeden offensichtlich was du mit dieser staendigen Wiederholung suggerieren willst.
Auch die Baader Analyse, 4,84 waere frueher fuer euch ein Scherz gewesen, nun ist es viel, alleine das zeigt die Kursentwicklung der letzten Jahre.

Und ich denke auch, das wenn Lion electric nun stark expandiert andere Batterielieferanten auf den Plan treten werden und in Konkurrenz mit der i3 Batterie sollte das nicht allzu schwer sein.
Aber das wird sich zeigen.
Klar wäre es schön, wenn ich mich irre und auch möglich, dass auch Mal eine Lion Batterie dort Abnahme finden könnte, dafür gibt es bis heute aber keinen Hinweis.
Immer nur vielversprechende Gespräche, Entwicklungsaufträge etc. die bisher zu nichts relevantem geführt haben.
Lion electric selbst ist top, aber bringt nicht genug ein um die Kosten zu decken. 
Wäre gern bei Lion electric investiert, die haben es aber scheinbar nicht nötig in der Schweiz ne Börsennotierung zu machen um KE's zur Finanzierung durchzuführen.

Und ich bin bei Maladez, dass 1,5 Mio nicht viel sind fuer ein Unternehmen mit  50 Mitarbeitern (gerade mal 30k und laut der toll vorgetragenen Praesi neulich haben sie mehr als 50) , aber klar, die arbeiten ja auch fuer Aktienoptionen in der Hoffnung, dass sie sie behalten duerfen.
Sowas ist der naechste Witz, sowas kann ich als Aktionaer nicht gut finden, wie hier mit Mitarbeitern und Ex-Mitarbeitern umgeganen wird.
Du redest das postitv?
Hier geht es um Reputation, versuch mal gute Leute zu bekommen, wenn es heisst "die wollen dich mit Aktienoptionen bezahlen, uns wurde sie aber weggenmommen"
Da sagt jeder vernuenftige Mensch, bei dem Arbeitsmarkt

uuuuund tschuess.  

8803 Postings, 3560 Tage halbgottt@niovs

 
  
    
29.10.20 21:30
Wenn maladez vollkommen ohne Quelle behauptet, der Investor könne auf Rückzahlung des Darlehens bestehen und dann müssten die Assets verkauft werden und für die Aktionäre bliebe nix übrig, dann beschreibt er damit konkret ein Insolvenzszenario.

Du sagst es wäre egal, ob man insolvent geht oder ob man eine Kapitalerhöhung zu viel höheren Kursen macht? Dabei direkt viermal so viel Geld bekommt wie man für das Darlehen braucht? Holla die Waldfee.

schönen Abend noch  

2006 Postings, 4264 Tage niovses ist doch total klar

 
  
    
29.10.20 21:38
Das wenn ich eine KE mache nicht nur das "noetigste" reinhole, sondern auch gleich einen Puffer.

Aendert nichts daran, dass sie wohl wieder noetig war.
 

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttQuatsch

 
  
    
29.10.20 21:45
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten der Geldbeschaffung, Darlehensverlängerung, neues Darlehen oder was auch immer. Ne Kapitalerhöhung 28% über dem aktuellem Kurs bei geringst möglicher Verwässerung war die bessere Möglichkeit. Bei maladez hingegen hiess es, eine Insolvenz wäre eine Möglichkeit, gequirrlter dümmlicher Unsinn, daß es nur so knallt.

Daß der Investor jederzeit bereit stünde um weiteres Geld bereit zu stellen, war monatelang sonnenklar, ganz klare Quellenlage. Stattdessen hat maladez hier in voller Kenntnis der Faktenlage in voller Absicht Falschbehauptungen aufgestellt und die dann noch zig mal wiederholt.

maladez hat behauptet, lächerliche 0,5 Mio würden eine Insolvenz bedeuten können, also Kursziel 0, aber jetzt bekommt man 2,0 Mio zu klar höheren Kursen bei winziger Verwässerung. Kannst ja mal vorrechnen, um wie viel sich deswegen das Kursziel verringert und was dann konkret der Unterschied zu Kursziel 0 bedeutet.

Aber genau, ist ja egal, ob man 2 Mio bekommt oder noch nicht mal 0,5 Mio. Meine Güte ist das lächerlich.
 

8803 Postings, 3560 Tage halbgotttund

 
  
    
29.10.20 21:50
was ist mit den vielen anderen Falschbehauptungen?

- Hast Du es gecheckt, was er bzgl fehlender Bestätigungsvermerk hier für einen gnadenlosen Unsinn verzapft hat? Wollte er uns informieren?? LOL

- was hatte er zum TÜV SÜD gesagt? Gibt dort kein Wachstum mehr, die Autofirmen würden selbst testen. LOL

- zur Gewinnentwicklung TÜV SÜD, die wären nicht mehr profitabel, sie hätten kein natürliches Interesse an Gewinnen. LOLLOLLOL. +130% Gewinn in zwei Jahren. nix ist da zusammengebrochen, noch nicht mal ansatzweise



 

2006 Postings, 4264 Tage niovsfuer mich ist es laecherlich

 
  
    
29.10.20 22:05
wie man ein  Dokument der Namensaktien veroeffentlicht mit einem MARKIERTEN Fehler.

Jedes mal eine KE zu feiern ist nicht mein Ding, diese sollten laengst nicht mehr noetig sein, wenn man denn ein Produkt haette was Anklang im Makrt findet, dass ist aber scheinbar Fehlanzeige.

Ist ja schoen, dass Ian immer wieder reinbuttert, aber wie lange macht er das noch?
Faellt er aus, was passiert dann? Keine Ahnung ob das gleich eine Insolvenz nach sich zieht, hoffen wir mal nicht.

Es ist trotzdem fuer mich nicht schoen, das andauernd eine Verwaesserung entsteht, ohne das da ein Mehrwert entsteht. (ich sehe den i3 Auftrag nicht als Begruendung fuer diese KE)
Wuerde eine KE durchgefuehrt werden, weil ein Grossauftrag finanziert werden wuerde, ok, faende ich auch nachvollziehbar (trotzdem nicht schoen)
Aber hier wird scheinbar nur der Betrieb aufrecht erhalten. Das deutet fuer mich nicht auf eine grundsolide Finanzlage hin, sondern eher auf ein arbeiten am Limit.
Weiterhin kein relevanter Kunde fuer die eigenen Produkte.
Kommunikation weiterhin unterirdisch, die Praesi uebrigens auch.  

2006 Postings, 4264 Tage niovsich setze mich nicht ins detail

 
  
    
29.10.20 22:21
Fuer mich war die Aussage, dass ende Oktober das Darlehen auslaueft und das zu einer Handlung fuehren wird wichtig.
Und da hat er Recht behalten obwohl hier immer suggeriert wird, dass Lion keine Geldprobleme hat wurde hier nun wieder puentklich zum Ablauf eine KE durchgefuehrt

Laesst bei mir ein "Geschmaeckle" und damit lag er einfach mal richtig wie es scheint.
Der Verkauf von Assets war da fuer mich nicht relevant, den habe ich nicht ernst genommen.
Von allen Seiten werden hier Vermutungen aufgestellt.
Klar moegen einige Sachen von ihm auch ueberspitzt sein und ich stimme ihm auch nicht in allem zu.
Aber ein gepushe wie von der anderen Seite finde ich mindestens ebenso schlecht.

NICHTS von all den Juche beigeredeten Fantasien ist eingetreten
i4
tesla LOL
nun redet er Amazon in Verbindung zu LION, aber da profitiert erstmal nur Lion electric von, ob bei der Menge Lion Smart noch weiterhin die i3 Batterie liefern wird ist fuer mich zumindest aeusserst fragwuerdig.
Faellt der i3 Auftrag weg durch die Expansion wird es wieder richtig uebel.
Vielleicht kommt da aber auch die Light Batterie zum Einsatz, keiner weiss es, fuer wen LION angeblich gerade entwickelt. Verraten sie ja wieder nicht.

Zusaetzlich die Kommunikation seitens LION, warum hielt man zu Mavero und MIA, BAMM den Beiteligungen immer die Aktionaere im Dunklen?

Ich haette mehr Verstaendnis fuer Lion wenn man offen kommunizieren wuerde, aber nein man erfaehrt NULL, sondern Auftraege verlaufen einfach im nichts.

Anfragen an die IR kann man sich schenken, da kommt NICHTS ausser "man duerfe /koenne nichts sagen" zurueck. Ist klar, per Adhoc koennte man das, macht es aber nicht, ebenso wie gescheite Zahlen.

Das ist mehr als unprofessionell,so kann man kein Vertrauen gewinnen und ohne andere Investoren ist man wohl von Ian alleine komplett abhaengig  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben