UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

türkische Lira wieweit noch?

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 28.10.20 20:05
eröffnet am: 23.05.18 09:31 von: steve2007 Anzahl Beiträge: 583
neuester Beitrag: 28.10.20 20:05 von: Dax Sucks Leser gesamt: 207218
davon Heute: 399
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

782 Postings, 1995 Tage steve2007türkische Lira wieweit noch?

 
  
    
5
23.05.18 09:31
Anfang 2017 kostete ein Euro ca 3,3 Lira, stand heute 5,6. Grund hohe Verschuldung und Inflation. Aber über 10% Inflation dafür 60% Kursverlust, passt das zusammen? Für due Touristen natürlich klasse, obwohl die Nachfrage wohl unter der unschönen politischen Situation leidet.
Das ist auch noch eine Frage wie der Wahlausgang die Währung beeinflusst. Zu wünschen ist es den Türken, dass sie ihren Vollhorst in die Wüste schicken und hoffentlich kapieren das auch europäische Türken, dass mit dem Kasper nicht mehr viel geht.
Verfolgt noch jemand die Lira und hat eine Meinung dazu?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
557 Postings ausgeblendet.

33 Postings, 2532 Tage Sezgindie Türkei wird von jeden gehasst (neid)

 
  
    
1
24.08.20 08:00
ja die Türkei ein schönes Land ,wird seit 20 Jahre auf Abstellgleis von Europa auf EU eintritt warten gelassen, welches Land ist nicht zur EU beigetreten oder mit ins Boot genommen,
Polen wo die ganzen geklauten sachen aus Europa rausgeschmuggelt werden, alle Balkanländer,
Rumänien ,Bulgarien wo 90% der Bewölkerung hier in Deutschland ist mittlerweile,
nur die Islamischen Staaten werden nicht aufgenommen oder hingehalten mit  " Menschenrechte" verletzungen, wo waren die Menschenrechte bei Saudi Arabien !! der Prinz lässt in der Botschaft  in der Türkei einen Ermorden und lässt die Leiche verschwinden ,nach 3 Monaten Reis eine EU Delegation nach Saudi Arabien und macht für Milliarden geschäfte mit Mördern ,das heißt  es gibt doch keine Menchenrechte und Freiheitsrechte für die EU nur wenn kein Geschäft zustande kommt wird es ernst mit " Menschenrechten",
es hat nix mit Erdogan oder irgend einem anderen Person zu tun, es ist klat keiner will das die Türkei zur ruhe kommt.

Lira wird von dem Amis und Engländern attakiert, weil sie kein Krieg anzetteln können,
und die Terrosristen werden gedeckt und versorgt mit Waffen aus EU und USA.

alles auf die >Türken schieben das ist einfacher!!.


wollte ich nur gesagt haben.  

2010 Postings, 5429 Tage KaktusJonesJaja, die armen, armen Türken.

 
  
    
2
26.08.20 09:15
Niemand mag sie und dabei sind sie doch die liebenswertesten Menschen der Welt. Die bösen, bösen Europäer, die dem armen Erdogan und den armen, guten Menschen der Türkei nichts als Böses wollen. Vor allem vermutlich die ultrabösen Deutschen.

Es muss interessant sein, wenn man die Realität auch ohne Drogen einfach so komplett ausblenden kann.
Wenn ihr der Realität vielleicht doch mal etwas näher kommen wollt, dann seht euch die Entwicklung der Türkei einfach mal unvoreingenommen an. Und nein, niemand außer den Türken selbst, hat sich das eingebrockt. Und natürlich sind nicht alle Türken gleich und nicht alle Türken wollten die Entwicklung so - aber die meisten! Die Türkei ist ja nicht die Türkei, so wie sie jetzt ist, über Nacht geworden. Es wurde immer wieder gewählt, die Macht wurde immer wieder ein wenig verschoben, neu gewählt, neue Daumenschrauben, neue Wahlen bis hin zur Besetzung fremder Länder mit Gewalt, der Gleichschaltung der Medien, der Justiz, des Militärs.... Das alles gab es schon in anderen Ländern, in anderen Zeiten. Und wir sind leider noch nicht am Ende angekommen. Und dennoch sind es immer nur die anderen, die Schuld haben. So wird das nie etwas. Auch der Verfall der Währung ist selbstverschuldet - wer glaubt, dass böse Mächte der Türkei schaden wollten, der hat den Bezug zu Realität genauso stark verloren, wie der Finanzminister der Türkei.  

332 Postings, 4496 Tage csmichört sich an

 
  
    
26.08.20 10:28
als würdest Du den Spiegel zitieren.

Die Probleme der Türkei sind mitnichten alle selbstverschuldet. Insbesondere die Fremdverschuldung der Unternehmen ist eine direkte Wirkung der Kernforderungen des IWF nach freien Kapitalmärkten, denen man vor allem in Hinblick auf den Versuchs der EU beizutreten nachgegeben hat.

Die Schwächung der Lira hat zudem eine wesentliche Ursache in den unterschiedlichen Standpunkten EU vs. Türkei im Stellvertreterkrieg in Libyen. Die Türkei unterstützt mit eigener Logistik die Regierung, die EU verkauft Waffen an die Umstürzler - also wie immer, möchte man sagen.

Über die Schwächung der Lira/ Ausblutung der Zentralbank soll der Gang zum IWF erzwungen werden, dann voraussichtlich verbunden mit der Auflage, im Konflikt um Libyen sowie im Konflikt mit Griechenland um die Energieressourcen nachgeben zu müssen.

Dass die Türkei nicht in die EU aufgenommen wurde, kann man für die Türken wohl als einmaligen Glücksfall der Geschichte bezeichnen.  Und die Wirtschaft ist ja auch in keiner so üblen Verfassung, wie man es in der deutschen Presselandschaft und Politik wohl gern hätte. U.a. ist die Türkei mit Abstand grösster Produzent von Goldmünzen weltweit - und die werden praktisch alle von der eigenen Bevölkerung aufgekauft.  

332 Postings, 4496 Tage csmichmpf

 
  
    
26.08.20 10:44
dass man nicht nachträglich editieren kann, ist sehr nervig.  Meine Behauptung, die Schwächung der Lira sei ein politisches Druckmittel, beruht auf der offenen Diskussion darüber in griechischen Zeitungen - die ich hier auch nur aus 2.Hand anführe. Aber egal auf welche Seite man sich schlägt, alle Berichterstattung muss hinterfragt werden.    

225 Postings, 3270 Tage irlandshitercsmic...

 
  
    
26.08.20 13:59
...sehr gut geschrieben, nicht einfach die Meinung aus unseren FakeMedien kopiert und seinen eigenen Verstand ausgeschaltet !
Was denkt die EU, die sind etwas besonderes ?
Die Niederländer, eines der stärksten Länder im Euroraum würde es den Briten gerne nachmachen und einfach austreten...für die Türkei wäre die EU ein Hemmnis, die Türkei findet schon ihren Weg...
 

782 Postings, 1995 Tage steve2007Nunja

 
  
    
1
28.08.20 10:26
Ich geb meinen Vorschreibern zum Teil Recht die Türkei ist nicht an allem selbst Schuld.
Zu allerst sollte sie dennoch bei sich sich selbst anfangen.
Es kann mir niemand erzählen, dass die Türkei gezwungen wurde sich in der Höhe zu verschulden wie sie es ist. Die Währung ist da nur noch ein weiteres Puzzle.
Dann so Dinge wie den verbündeten den Zugang zu einem Natostützpunkt zu verwehren. Die vielen an den Haaren herbei gezogenen Verhaftungen der deutsch Türken. Bis zur Klage gegen Böhmermann ( auch wenn die Satire fragwürdig war).
Sind nur Beispiele die wohl nicht erfunden sind, was ähnliches habe ich von Ländern die als Vergleich dienen nicht gehört.
Wieso oft im Leben bekommt vielleicht was aufs Dach für eine Sache die man gar nicht verbrochen hat.
Die Frage die man sich dann stellen sollte ob man sich die Watsche an anderer Stelle verdient hat.
Dieses Nachdenken sehe ich bei der Türkei nicht, immer nur jemanden suchen, den man die Schuld geben kann.
Auf die Idee zu schauen, was man selbst zur Verbesserung beitragen kann kommt man oft gar nicht.  

782 Postings, 1995 Tage steve2007Geht weiter

 
  
    
1
15.09.20 07:07
Das böse Spiel mit der arglistig getäuschten Türkei die keine Chance hat sich zu wehren. Wieso eigentlich, sie haben doch einen der schlauesten Köpfe der Welt. Wie immer die Hauptsache er selbst lebt gut.
https://www.fxstreet.de.com/news/...ungsbilanzkrise-mufg-202009141727  

38 Postings, 1260 Tage Pontifex_MaximusAN STEEVE2007

 
  
    
1
15.09.20 12:20
Gib es endlich zu! Du hast diesen Thread nur geöffnet, um deine durch die Bild-Zeitung induzierte Empörung über die Türkei abzulassen. Mit Investment, Kursdiagnose oder Empfehlungen haben deine Eingaben nichts zu tun. Vielleicht solltest du darüber Nachdenken, ob du nicht den selben Fehler machst, den du der Türkei vorwirfst.  

782 Postings, 1995 Tage steve2007??

 
  
    
2
15.09.20 21:51
@Pontifex wo erkennst du bei mir Empörung?
Entbehrt jeder Grundlage ich missgönne den Türken nichts und neidisch bin ich auch nicht. Wieso auch, verwehre mich aber gegen das gerne gebrauchte Opferbild und Rolle in der die Anhänger sich gerne befinden/sehen.
Wo siehst du bei mir ähnliches? Das ich irgendwelche Prognosen treffe, oder sonst was mache wo hast du das gefunden?
Wenn ich wüsste wohin sich die türkische Lira entwickelt ja dann hätte ich das sichere Investment. Das haben auch die welche sich vor ca 1Jahr türkische Anleihen gekauft haben auch gedacht. Ein paar Wochen und Monate konnten sie sich an den täglichen Zinsen freuen und heute?
Nein Pontifex sind viele Unterstellungen von dir und praktisch nichts stimmt.
Insofern bist du ein fast perfekter Kontra Indikator, wenn das bei deiner Meinung über die Türkei genauso gut/schlecht zutrifft, dann schauts wirklich düster aus.  

38 Postings, 1260 Tage Pontifex_MaximusAN STEEVE2007

 
  
    
15.09.20 22:39
Du reagierst kritikresistent. Das ist arrogant und nicht pragmatisch.
Bevor du dich weiter in deine Verbohrtheit über die Türkei hinein steigerst, lass doch deine Eingabe(n) von deiner Frau gründlich lektorieren. Du würdest wirklich neue Horizonte in deinem Blickfeld entdecken.
Achso, du hast gar keine Frau?
Tja, dann solltest du wie ich mit dem Gedanken spielen, nach Türkei auszuwandern. Denn dort leben Männlein und Weiblein noch unter einem Dach. Eine eigene Familie zu haben steigert die Fähigkeit zum Mitgefühl gegenüber den Anderen, egal ob es nun Türken in der Türkei oder Russen in Russland sind.  

782 Postings, 1995 Tage steve2007@pontifex

 
  
    
1
15.09.20 23:16
Dafür das sich mein Blickwinkel auf die Türkei weitet könntest du ja beitragen indem du was dazu schreibst. Unterstellungen und Mutmassungen was meine Person betrifft sind da weder zielführend noch interessant.  

49 Postings, 2332 Tage JamesManAbwertung scheint gewollt zu sein

 
  
    
2
16.09.20 12:00
Wenn man den Berichten im Netz glaubt (leider gibt es viele Fakenews und Stimmungsmache, z. B., dass die Leute ihre Häuser verkaufen würden, um Gold zu bunkern, wo sollen sie es bunkern, auf der Straße???), ist die Abwertung erforderlich.

In fast jedem Land ist jemand an der Spitze, den die meisten nicht wollen. Die Merkel wird aus Deutschland ein europäisches Arabien machen, ab 2050 werden die Deutschen wohl nur noch zu 65 % bestehen, da Deutsche sehr wenig Kinder erzeugen. Die alten Menschen in Deutschland sind Spießer, schauen täglich Tagesschau und lassen sich manipulieren. Denken, dass die CDU christlich ist, dabei wurde dank ihnen eine große Anzahl von Christen durch den IS getötet, da Deutschland den IS mit Waffen unterstützt hat. Genauso bei Erdogan, der ist gar kein Moslem, seine Religion ist AKP. Merkel unterstützt auch Erdogan und seine AKP mit Milliarden Steuergeldern.

Die EU ist halbwegs stabil, weil eigentlich die Hauptakteure Deutschland und Frankreich sind. Ich denke, wenn der Präsident von Bulgarien, Dänemark, Rumänien, Polen hier rumlaufen würde, würde die niemand erkennen.

Die Zentralbank sollte die Zinsen auf 5 % senken und einen festen Währungskurs festlegen, fair wäre: 1 Dollar = 15 TL für die nächsten 10 Jahre, dann wird es zwar zunächst eine heftige Inflation geben, aber nach einiger Zeit wird es langfristig stabil bleiben.

Wenn die USA den Dollar nicht hätten, wären sie auch pleite, insbesondere ohne Saudi-Arabien (Öl) und den völkerrechtswidrigen Kriegen (Bodenschätze, insbesondere Gold- und Kristalldiebstahl).  

10 Postings, 812 Tage DerStaubsaugerVer.Deutschland muss alle Flüchtlinge aus der Türkei

 
  
    
3
17.09.20 18:07
aufnehmen. Merkel überweist Erdogan so viele Steuergelder, eigentlich müsste sie vor einem Volksgericht (ohne diese Marionettenrichter) sich verantworten.

Ich hoffe, dass die 5 Mio. Flüchtlinge bald alle nach Deutschland kommen. Durch die Unterstützung von "Rebellen", später IS hat von der Leyen, Macron und die anderen Angestellten der USA diese Massenflucht generiert.

Die Abwertung schadet auch den deutschen Exporteuren, insbesondere den Autoherstellern, die man ja durch die vielen Klagen auch so langsam sterben lassen will.


 

260 Postings, 3461 Tage TrimalchioGeldbeutel raus! Es ist bald wieder soweit

 
  
    
2
22.09.20 19:11
Die Entwicklung der türkischen Lira deutet an, dass Merkel wohl bald wieder nach Ankara eingeladen wird, um die guten deutsch-türkischen Beziehungen zu pflegen ...    

782 Postings, 1995 Tage steve2007Zinsanhebung

 
  
    
25.09.20 21:34
Gegen den willen der Gottheit, das sowas uberhaupt geht. Immerhin ist die 9 beim Euro damit wieder weg.
https://amp.focus.de/finanzen/boerse/...hafts-maxime_id_12468465.html  

10 Postings, 812 Tage DerStaubsaugerVer.Ich bin gut

 
  
    
28.09.20 12:44
hatte hier Anfang August ein Kursziel von 9,15 TL/€ angegeben. Das ist fast erreicht, wobei der Kauf-und Verkaufskurs der Banken ja unterschiedlich ist, d. h. Kurs ist bspw. 9,00 TL/€.  Kaufkurs könnte sein: 8,94 TL  Verkaufskurs: 9,03 TL

2011 war der Treibstoff in der Türkei weltweit am teuersten. Aktuell sind die Preise für unsere Verhältnisse niedrig, irgendwo hatte ich gelesen, dass der Staat die Steuern gesenkt hat oder auf einen Teil verzichtet, weil ein Liter Benzin heute 9 Lira kosten müsste statt ca. 6,80. Bei 9 würde das Volk aber richtig ausrasten.

Anfang 2014 gab es eine ähnliche Situation, damals war noch eine 2 vor dem Komma. Nach damaliger Zinserhöhung ging der Kurs 2-3 Tage hoch, danach wieder extrem runter. Ob es diesmal ähnlich sein wird???

2018 war es ja auch so. Wobei später nach der Entlassung des ZB-Chefs der Kurs massiv gesenkt wurde, der Kurs ist dann auch weit runtergegangen. An den Zinsen allein kann das also nicht liegen.

Die weltweiten Zinsen sind im Keller, die Zentralbanken senken die Zinsen weltweit:
http://www.cbrates.com/decisions.htm


In Deutschland sind die Preise für Lebensmittel weltweit bestens (für die Kaufkraft). In anderen europäischen Ländern zahlt man oft mehr.
Was mich etwas irritiert, sind die Fantasiepreise für Immobilien, die sind durch Corona erst recht massiv gestiegen. Selbst bei 0 % Zinsen sollte jeder bedenken, dass der Kredit getilgt werden muss.





 

428 Postings, 2419 Tage Volkszornstarker Wertverfall

 
  
    
07.10.20 15:13
sehr interessant wie schnell diese Währung an Wert verliert, und das obwohl ja der ? auch nur ein wackeliges Kartenhaus ist. Kann man eigentlich sagen dass momentan nicht nur die Lira sondern auch alle anderen Währungen der Entwicklungsländer abwerten?  

782 Postings, 1995 Tage steve2007Abwertung Entwicklungsländer

 
  
    
09.10.20 08:30
Bin der gleichen Meinung Volkszorn. In unruhigen Zeiten wird nach vor der Dollar gesucht aber auch andere Währungen der Industriestaaten wie Euro, Schweizer Franken. Der Rest wertet ab, obwohl die Industrieländer gerne eine Abwertung nehmen würden. Komisch das jeder das kriegt was er eigentlich nicht will.
Die Türkei verdient sich die Abwertung allerdings redlich angeblich gefälschte Zahlen über die Wirtschaft und Inflation. Das machen allerdings alle insofern nichts besonderes, vielleicht die Dimension.
Nach wie vor ist die Türkei führend wenn es darum geht sich Freunde zu machen. https://www.fxstreet.de.com/news/...cht-neues-rekordtief-202010080640
Ich halte es aber für sehr gefährlich den Greatest zu reizen. Venezuela zeigt wie es einen Land ergehen kann wenn es sich gegen die USA stellt und zusätzlich Politiker hat die von 12 Uhr bis zum Leuten ihren großen Moment haben.  

10 Postings, 812 Tage DerStaubsaugerVer.@steve2007

 
  
    
1
09.10.20 14:55

Ich vermute, die Devisenreserven sind erschöpft, vor allem durch Corona (kaum Touristen).

Bspw. Brasilien hat irgendwann nicht mehr interveniert, die haben den Zins sogar gesenkt. Die Währung ist abgewertet (fast 50 % innerhalb 1 Jahres genauso wie türkische Lira). Wenn aber der Euro gegen fast alle Schwellenländer so steigt, dann sind ja die Zahlen der einzelnen Länder wohl egal??? Ich verstehe das System ehrlich gesagt nicht so ganz.

Mal was anderes:

Warum sind bspw. handelsübliche Elektrogeräte in der Türkei deutlich teurer als hier? Ich hab zum Spaß nach ein paar Modellen gesucht. Was hier online 220 € kostet, kostet dort ebenfalls online umgerechnet 350 €, selbst wenn 1 Euro = 10 TL sind, wären wir bei 330 €. Als der Kurs bei 1 € = 7 TL wären das sogar über 450 € gewesen. Vielleicht sind die Zollmadalitäten einfach zu schlecht. Aber gleichzeitig sollen die Importe ja durch die hohen Steuern gesenkt werden. Irgendwie ein Teufelskreis.




Der Realzins ist praktisch weltweit negativ (unter der Inflationsrate). Stimmt, es passiert genau das Gegenteil von dem, was man haben will. Die Exporte in die Türkei haben durch die Kursentwicklung extrem abgenommen. Die türkische Regierung hat nochmals die Steuern auf Autos kräftig erhöht, Neufahrzeuge aus Deutschland sind damit oberster Luxus.



Noch ein Tipp an alle, die in der Türkei Einkommen erzielen:

Die Regierung hat ihre Landsleute verraten. Das deutsche Finanzamt und möglicherweise auch das Sozialamt (Jobcenter) können ab 31.12.2020 automatisiert an Bankkonten, Grundbuchauszüge usw. in der Türkei drankommen.

Das können die Bankangestellten auch nicht mehr verhindern, da automatisiert. Überall herrschen die Leute, die keiner haben will. In Deutschland ja auch. Merkels Regierung hat Steuergelder ohne Ende verschwendet, gönnt sich trotz höherer Schulden ein neues Kanzleramt.


Durch die offenen Grenzen sind auch einige IS-"Kämpfer" gekommen. Es bleibt also gefährlich.

 

1510 Postings, 4300 Tage butschiCorona hilft der Türkei halt auch

 
  
    
1
25.10.20 18:54
nicht.

Die Richtung war ja absehbar und Händel mit allen Nachbarn anzufangen sowie intern Leute einzusperren, inspiriert die Leute halt nicht zum investieren. Wenn man übermorgen sein Unternehmen als angeblicher Gülenist los sein kann, wird man nur das investieren, was zeitnah erfolg bringt oder wenn man sich politisch sicher ist.

Die Devisen werden bald alle sein, dann muss man die Zinsen erhöhen oder sich Geld leihen. Das Handelsbilanzdefizit gibts ja schon seit X Jahren.

Irgendwann ist halt anderer Leuts Geld alle. Das ist überall auf der Welt so.

Mit einer gefragten Währung, wie in den USA und Japan dauert es halt länger. Mit einer Weichwähung geht es halt schneller.  

6 Postings, 84 Tage SandkaiserWenn Herr E.

 
  
    
1
26.10.20 09:19
weiter so gegen alle demokratischen Staaten der Welt und speziell Herrn M. poltert und sich meint , dadurch profilieren zu können, haben wir die 10 in einer Woche erreicht. Wie wird die Türkei diesen völlig weltfremden Despoten doch bloß los?  

6 Postings, 84 Tage SandkaiserDiplomatie ist

 
  
    
2
26.10.20 14:13
ein Fremdwort bei Herrn E. geworden. Er sollte sich lieber um die desolate Wirtschaft im Land kümmern.
Aber man muss es auch können. Und nicht nur Sprüche kloppen....  

1349 Postings, 4102 Tage gilbert10Xx

 
  
    
26.10.20 18:04
Es ist nicht so lange her als hier unsere türkischen Kollegen geschrien haben , das sich diese Bananenwährung bei 6,50 eingependelt habe .. wo sind die eigentlich ))  

913 Postings, 3734 Tage excellentbuyWunderschön.

 
  
    
2
27.10.20 22:26
Erwartungen mehr als verdoppelt bisher. Auf Erdo ist einfach Verlass. Top Mann.  

217 Postings, 191 Tage Dax SucksGefahr nicht unterschätzen

 
  
    
28.10.20 20:05
Während der Tourismus um sein Leben ringt und die Lira zusammenbricht, verwickelt Erdogan die Türkei in immer neue Konflikte. Die Gefahr eines Wirtschaftskollapses sollte man nicht unterschätzen. Man denke nur an das Türkei-Exposure der spanischen und italienischen Banken...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben