UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1354 von 1383
neuester Beitrag: 17.01.21 10:56
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 34551
neuester Beitrag: 17.01.21 10:56 von: Streuen Leser gesamt: 3832935
davon Heute: 2347
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1352 | 1353 |
| 1355 | 1356 | ... | 1383  Weiter  

3270 Postings, 715 Tage NeutralinskyMusk - trügerische Animationen/Versprechungen II.:

 
  
    
2
25.11.20 11:12
eklatant beim Thema PhotoVoltaik...

. . . Dass auf dem riesigen Fabrikgebäude in Fremont bislang keine Solaranlage installiert war, ist insofern erstaunlich, als TSLA-CEO Elon Musk ein erklärter Freund von erneuerbaren Energien ist und das Unternehmen sogar selbst eine nicht unbedeutende PV-Sparte hat. Allerdings soll die jetzt beantragte Anlage nur auf einem Verwaltungsgebäude errichtet werden, nicht auf der Fabrik, was eine relativ geringe Leistung bedeuten dürfte - keinesfalls ausreichend, um damit die Produktion zu betreiben. . . .
!
(Quelle: https://teslamag.de/news/...aik-anlage-fuenfte-produktionslinie-25255 v. 15.9.'19)

Weiß Jemand mehr über den momentanen Stand ?  

3270 Postings, 715 Tage NeutralinskyMusk -trügerische Animationen/Versprechungen III.:

 
  
    
2
25.11.20 11:14
eklatant beim Thema PhotoVoltaik...

. . . Ein sehr viel schickeres Computer-Bild hat allerdings jetzt TSLA-Chef Elon Musk selbst veröffentlicht: Es zeigt die fertige Gigafactory in voller Pracht - und mit einigen Elementen, die nach den Plänen so bislang nicht vorgesehen sind. . . .
. . . Ansonsten aber ist auch viel Zukunftsmusik in Musks Darstellung. So ist das Dach des großen Gebäudes zwar nicht vollständig mit Photovoltaik-Modulen bedeckt, aber immerhin in weiten Teilen. Dies widerspricht den aktuellen Unterlagen von TESLA für die Gigafactory, in denen explizit von einer Strom-Versorgung nur aus dem öffentlichen Netz die Rede ist. Der Tesla-CEO selbst hatte zuvor aber solare Strom-Erzeugung auf dem Dach angekündigt und ein Sprecher bestätigt, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt kommen wird. . . .
. . . Auch sonst ist die Vision von Musk zur deutschen Tesla-Fabrik wohl eleganter, als später die Realität aussehen wird. Ein Twitter-Nutzer fragte, ob man eine große Elektroauto-Fabrik wirklich ganz ohne Schornsteine bauen könne. Die seien nur gut versteckt, antwortete Musk, wonach es auf den realen Tesla-Plänen aber nicht aussieht.
!
(Quelle: https://teslamag.de/news/...gt-vision-von-deutscher-gigafactory-29186
zusätzliche Infos https://teslamag.de/news/...ik-dach-deutsche-gigafactory-berlin-29062 )  

6248 Postings, 3078 Tage EnvisionDer

 
  
    
5
25.11.20 11:29
Musk nutzt den S&P Schwung und Tesla haut rein an weiteren Pushmeldungen was geht, größte Batterie Fabrik (keiner weiß was von Antrag), Semi News, Hatchback, Self Driving überall mal kräftig in der Ankündigungsuppe rühren

WICHTIG:  Musk ist mit der Aktie NUR NOCH gut 100$  vom maximalen Payout seines - damals 2018 ausgehandelten geradezu fantastischen Kompensationsvertrags weg,  der "biggest payday in history" liegt nun in greifbarer Nähe wenn Tesla 650 Millarden MK erreicht.

"The 46-year-old entrepreneur, who is already a multi-billionaire, has agreed to work unpaid for the next 10 years ? after which he would collect an unprecedented $55.8bn (£40bn) bonus if builds the 14-year-old business into a $650bn company within a decade."
https://www.theguardian.com/technology/2018/jan/...biggest-bonus-40bn

Dann hat er insgesamt weit über 60 Millarden verdient und kann damit seine Marskolonnie gründen oder was auch immer...

 

287 Postings, 2313 Tage JimRakete@Envision

 
  
    
1
25.11.20 12:01
Also wenn das passieren sollte renn ich direkt zur Polizei und zeig den an. 2015 hat er ja schon absurde Behauptungen aufgestellt.
Vorallem wäre das dann sogar 5 Jahre vor seiner Prognose eingetreten. Unverschämtheit sowas.

https://www.marketwatch.com/story/...les-level-in-10-years-2015-02-11

Dann würd ich auch nochmal nachfragen, wie es da mit der Baugenehmigung für Berlin aussieht.Sicher ist sicher. Ganz zu Schweigen von dem knarzenden cup holder in dem Model 3 eines Arbeitskollegen. Eine Zumutung.

;-)

btw waren das jetzt knapp +33% in 10 Tagen. Bis $650 wären das von dem Ausgangspunkt ($409) knapp 59%
Von mir aus gerne, aber da wird der schon etwas ordentliches aus dem Hut zaubern müssen.
   

9905 Postings, 1636 Tage SchöneZukunft@Envision: verdient

 
  
    
2
25.11.20 13:41
Er bekommt ja keine Aktien sondern Optionen die er fünf Jahre lang halten muss bevor er sie umwandeln kann.

Insofern sind eure ganzen Theorien wertlos. Musk geht es um die langfristige Entwicklung und um sonst nichts.
Neben der Autoproduktion soll in Grünheide auch die größte Batteriefabrik der Welt entstehen. Außerdem will Elon Musk ein neues Modell speziell für den europäischen Markt entwickeln. Er begründet das mit einer persönlichen Erfahrung in Berlin.
 

9905 Postings, 1636 Tage SchöneZukunftFalscher Link

 
  
    
25.11.20 13:42
Sorry der Link gehört nicht dazu, er stammt von oben aber das sieht man in dem komischen Editor nicht ...  

692 Postings, 4356 Tage andkosMusk Bonus Package

 
  
    
25.11.20 15:16
Das Bonuspackage ist NICHT alleine an die Marktkapitalisierung gebunden.  

3270 Postings, 715 Tage Neutralinskyinternationale Medienschau:

 
  
    
25.11.20 16:53
TSLA has issued a new r e c a l l with NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) for 9,000 ModelX SUVs built in 2015 and 2016 over pieces of the body that can detach while driving due to a lack of primer.
The company is not aware of any accidents caused by the defect.
The problem is with two cosmetic pieces on the roof of the MX:
While the pieces are cosmetic in nature, the fear is that they could separate when driving and become hazards for other vehicles.
TESLA is not aware of any accident caused by the issue.
They became aware of the issue after the pieces when missing on a MX and they started an investigation.
. . .
It’s a recall due to the safety hazard the pieces can cause if they detach while driving, but Tesla also notes that they may cause noise inside the cabin.
Tesla believes that as many as 9,136 MX built between September 17, 2015, and July 31, 2016, could be affected.
Owners will be contacted and will have to bring their vehicles in for service.
. . .
!
(Quelle: https://electrek.co/2020/11/25/...-small-pieces-detach-while-driving/ )
interessant...  

3270 Postings, 715 Tage Neutralinskyinternationale Medienschau: II.

 
  
    
1
25.11.20 17:05
TSLA has issued a new r e c a l l on 437 ModelY SUVs over a potentially loose bolt that could result in the upper control arm separating from the steering knuckle.
It happened on three MYs to date, but TESLA is not aware of any crash as a result of the defect.
. . .
The excessive wheel camber can affect the driver’s ability to control the vehicle and increase the risk of a crash, leading to the recall.
. . .
The automaker determined that 437 MY vehicles potentially have the defect based on a "two-month
period in which manufacturing records cannot confirm that the front upper control arm was properly fastened to the steering knuckle" on those vehicles.
Earlier this month, Tesla made changes to its processes to remedy the situation:
. . .
Affected MY owners are being notified and the fix is as simple as adjusting the fastener to internal
specifications.
. . .
!
(Quelle:https://electrek.co/2020/11/25/...y-suvs-loose-bolt-steering-control/ )
interessant...  

812 Postings, 3527 Tage ManikoZwischenbilanz

 
  
    
2
25.11.20 17:12
Bestand an E-KFZ co. 8 Millionen weltweit (1), Wind- und Solarenergie booming (2), globaler Strommix 10,39% erneuerbare Energien (2), sogar China hat den EE Anteil auf 15% gesteigert (3) und Investitionen mit 302 Milliarden in 2019 auf ATH (4).

Wäre nach diesen Anstrengungen und Aufwendungen nicht ein Rückgang der CO2 Konzentration zu erwarten?
Das Gegenteil ist der Fall. Die UN meldet einen neuen durchschnittlichen Höchstwert (5) von 410 ppm CO2. Und das auch noch mit jährlich immer grösseren Steigerungsraten (6). Lediglich der zeitweilige Corona-Lockdown im Frühjahr hat zu einer kleinen Delle/Abflachung geführt (5), welche aber noch im Bereich natürlicher Schwankungen liegen, ohne grosse Hoffnung auf Nachhaltigkeit.

Stellt man den bisherigen Aufwand dem Ergebnis gegenüber, bieten sich zwei Schlussfolgerungen an:

A) Der Aufwand an CO2 um EE verfügbar zu machen ist grösser als die Einsparung an CO2 die diese EE erbringt. Da global kaum 20% der Energiewende erzielt wurde, weiter massiv EE Verfügbarkeit geschaffen und bereits heute die vorhandene Technik teilweise ersetzt werden muss, wird sich daran nichts oder nicht viel ändern. Kurz gesagt: Weder Energiewende noch Elektromobilität leisten einen Beitrag zur Rettung des Planeten

B) Der Aufwand an CO2 um EE verfügbar zu machen ist kleiner als die Einsparung an CO2 die diese EE erbringt. Dies führt zu der Frage, weshalb die CO2 Konzentration bisher mit jährlich immer grösserer werdende Rate steigt und tendenziell weiter so steigen wird. Ein naheliegende Antwort wäre: Der natürliche Runaway Effekt des Klimawandels ist bereits im aktiv.

In beiden Fällen entfernen wir uns von 350 ppm CO2, die erforderlich sind die Erderwärmung zu stoppen (6). Es ist für mich nur eine Frage der Zeit bis die Politik in Anbetracht steigender CO2 Konzentration, immer leerer werdenden Kassen, zunehmenden Naturkatastrophen und Druck aus der Bevölkerung keine andere Wahl hat als den einzigen verbleibenden und wirksamen Joker auszuspielen: Verzicht (je später, desto rigoroser).

Was das für gehypte Kurse (Absatz und Gewinne) ambitionierter Wachstumsunternehmen bedeuten kann, darf sich jeder selbst ausmalen.




(1) https://www.zsw-bw.de/presse/aktuelles/...ch%20nur%20geringf%C3%BCgig
(2) https://taz.de/Stromerzeugung-weltweit/!5716407/
(3) https://www.gtai.de/gtai-de/trade/branchen/...rgiemix-weiter-um-22982
(4) https://de.statista.com/infografik/22869/...erbare-energien-weltweit/
(5) https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...-4f5b-88d1-4e0c3822d4b2
(6) https://www.br.de/klimawandel/...onen-steigende-kohlendioxid-100.html
 

2129 Postings, 1035 Tage StreuenLöschung

 
  
    
1
26.11.20 01:09

Moderation
Zeitpunkt: 26.11.20 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

2129 Postings, 1035 Tage StreuenBauantrag

 
  
    
26.11.20 01:11
Vielleicht kann unser Bundeswirtschaftsminister ja Tesla einen Tipp geben dass sie den brauchen.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...esla-foerdern-17068683.html  

2129 Postings, 1035 Tage StreuenHilfe Hilfe

 
  
    
2
26.11.20 01:13
Tesla muss 427 Autos zurück rufen. Jetzt geht Tesla pleite, das ist das Ende!

Quelle: #33834  

3447 Postings, 2169 Tage Eugleno@Maniko

 
  
    
2
26.11.20 07:47
?Wäre nach diesen Anstrengungen und Aufwendungen nicht ein Rückgang der CO2 Konzentration zu erwarten?
Das Gegenteil ist der Fall. ?

Du vergisst die Waldbrände in Australien, Amazon, Kalifornien, Sibirien, sowie auftauen des Permafrostbodens.

Das ist ja on top zu unserem ungezügelten CO2 Ausstoß der letzten Jahre zu betrachten. Wir haben da bereits Kippunkte erreicht. Umso mehr ist es wichtig zusätzlichen CO2 Ausstoß drastisch und schnell zu verringern.

Gerade im Mobilitätssektor, um bei Tesla zu bleiben geht da mal gar nichts. Denk nur an die SUV Thematik und nun die Hybride.

Deine Sichtweise, bisherige Entwicklungen noch in Frage zu stellen ist doch ziemlich schräg.

Dazu kommt, dass regenerative Energieerzeugung längst günstiger ist, als der hochsubventionierten Kohle oder den Ewigkeitskosten der Kernkraft nachzutrauern.

Hierzu beliebiger Link, da sonst der Beitrag wieder gelöscht wird.

https://www.solarify.eu/2020/06/02/...guenstigste-kohle-konkurrenten/

Der Rest ist Meinung des Verfassers und nicht Off Topic, da dies Zusammenhänge sind, um Tesla richtig einzuordnen.
 

3270 Postings, 715 Tage Neutralinsky@streuen #33838 von heute Do.

 
  
    
3
26.11.20 08:41
Deine Interpretation ist schon sehr eigenartig.

Aber warum nimmst Du nur einen von beiden neuen Rückrufen, selektiv den kleineren?
(kannst Du englisch nicht ausreichend verstehen) ?
". . . This is the s e c o n d recall that Tesla has issued today. . . ."
Es gab doch siehe mein anderer Beitrag direkt davor schon einen mittleren !
". . . Earlier this morning, we reported on Tesla recalling over 9,000 Model X SUVs over small pieces that can detach while driving. . . ."
(Quelle: https://electrek.co/2020/11/25/...y-suvs-loose-bolt-steering-control/ )

Streuen; für Dich jetzt auch auf deutsch:
"TSLA-Rückrufe*: Lenkung von Model Y kann sich lockern, Model X Dach-Leiste verlieren . . ."
*=Plural
(Quelle: https://teslamag.de/news/...-model-x-dach-applikation-verlieren-31471 )

Streuen; nicht vergessen:
"TESLA droht Rückruf: 12.523 Chip-Ausfälle bei 158.716 frühen Model S und Model X in USA . . ."
(Quelle: https://teslamag.de/news/...usfaelle-158716-model-s-model-x-usa-31348 )

PS:
Vor den zu geringen Warranty-Rückstellungen haben Bilanz-Analysten bekanntlich bereits gewarnt...  

650 Postings, 2561 Tage MondrialRückrufaktionen

 
  
    
2
26.11.20 08:50
Um das mal im Vergleich zur Konkurrenz einordnen zu können:

25. November 2020: VW muss Abschalteinrichtung im Crafter beseitigen (...betrifft 17.712 Fahrzeuge in Deutschland.)
24. November 2020: Rückruf für den Fiat Ducato (...bei 3.926 Exemplaren des Ducato...)
21. November 2020: Mitsubishi ruft Pajero und Outlander zurück (...Weltweit sind den Angaben zufolge 49.321 Einheiten...)
19. November 2020: Mercedes: Flüssigkeitsverlust bei Sprinter und X-Klasse (...weltweit knapp 39.500 Exemplare...)
11. November 2020: Mercedes-Rückrufe: Lenkungs- und Getriebeprobleme (...weltweit knapp 34.900 Fahrzeuge.)
02. November 2020: Rückrufe bei Nissan und Kia: Elektroautos können wegrollen (...Weltweit könnten sich 7.500 japanische Elektroautos...)
21. Oktober 2020: Opel Insignia: Kraftstoff kann austreten (Bei 791 in diesem Jahr gebauten Opel Insignia...)
12. Oktober 2020: BMW startet weiteren PHEV-Rückruf (Von den weltweit betroffenen 26.700 Fahrzeugen...)
09. Oktober 2020: Elektroauto Polestar: Noch ein Rückruf (...benötigen weltweit knapp 2.800 Exemplare...)
07. Oktober 2020: Audi und VW: Rückruf für Q5 und Tiguan (...weltweit 3.126 Tiguan und 2.918 Q5...)
02. Oktober 2020: BMW-Rückruf: Möglicher Kurzschluss im Hochvoltspeicher (In Deutschland sind insgesamt ca. 800 Fahrzeuge...)


( Quelle: https://www.kfz-rueckrufe.de/category/...tionen/rueckruf-deutschland/ )  

287 Postings, 2313 Tage JimRaketeTSLA

 
  
    
26.11.20 10:59
Ein interessanter Artikel und noch recht diplomatisch verfasst, NZZ von gestern über den EV Markt
https://www.nzz.ch/finanzen/...lscher-ansatz-von-gm-und-vw-ld.1588541  

5774 Postings, 5554 Tage FredoTorpedo#33842 der Artikel ist interessant und

 
  
    
4
26.11.20 13:17
recht einseitig. Es wird der Eindruck erweckt, VW begänne "heute" mit dem Aufholrennen. a liegt natürlich total daneben. VW hat "heute" sowohl zwei Massenmodelle für den Massenmarkt. Nimmet man die Tochterfirmen dazu, die auf der gleichen Plattform aufsetzen, so sind es noch mehr. Daneben nicht zu vergessen die Modelle von Porsche und Audi. Liest man die vielen Testbericht, so weiß man, dass VW durchaus schon ein gutes Stück aufgeholt hat. Wir sollten vielleicht mal in 12 Monaten wieder drauf schauen.
Einige andere Hersteller haben allerdings tatsächlich erst richtig mit der E-Mobilität begonnen, als VW, als weltgrößter (zusammen mit Toyota) Hersteller voll auf die Elektromobilität setzte.
Das VW auch die Verbrenner weiter baut, dürfte doch ganz selbstverständlich sein, solange die Nachfrage danach groß bleibt. Im Unterschied zu Tesla, die die Gelder für ihre Entwicklungen noch nicht verdienen sondern am Finanzmarkt einsammeln müssen, verdient VW die weitgehend Milliarden selbst eben durch den Verkauf der Verbrenner. Sollte VW erfolgreich sein, so ist das Potential für den Aktienkurs erheblich höher, als das bei Tesla.
Richtig ist allerdings, dass es nicht einfach ist, die Mitarbeiter von der komplexen Fertigung der Verbrenner auf die einfachere Fertigung der E-Autos umzustellen. Dazu wurde die Fertigung beider Arten jedoch bisher werksweise getrennt, so dass man auch das in den Griff bekommen sollte.
Etablierte Hersteller können sicher auch nicht ganz so wagemutig an das autonome Fahren herangehen, wie Tesla, da sie gerade in Bezug auf Sicherheit und Zuverlässigkeit einen Ruf zu verlieren haben.
Ich denke jedoch, die Chancen stehen gut, dass zumindest VW das schaffen wird. Zu GM bin ich zu weit weg - da kann ich garnichts zu sagen, ob die schon soweit sind. Ford zumindest wird einen Teil seiner E-Flotte auf dem MEB von Volkswagen aufbauen - d.h. für mich, sie sind selbst noch etwas zurück.

Spannend werden die nächsten 12 Monate sicher  - ich hoffe nur, dass die Ladeinfrastruktur da so schnell mitkommt, wie neue Autos auf den Markt kommen.  

812 Postings, 3527 Tage Maniko@Eugleno

 
  
    
1
26.11.20 17:57
"Du vergisst die Waldbrände in Australien, Amazon, Kalifornien, Sibirien, sowie auftauen des Permafrostbodens."

Das sind Dinge, die ich u.a unter B) mit natürlichen Runaway Effekt beschrieben habe, jedenfalls soweit diese stärker/öfter auftreten.


"Das ist ja on top zu unserem ungezügelten CO2 Ausstoß der letzten Jahre zu betrachten. Wir haben da bereits Kippunkte erreicht. Umso mehr ist es wichtig zusätzlichen CO2 Ausstoß drastisch und schnell zu verringern."

Da bin ich völlig deiner Meinung. "Verringern" wollen wir schon seit mehr als 20 Jahren, aber die (globalen) Erfolge sind bisher leider nicht gross. EE wachsen prozentual zwar stärker (was bei der niedrigen Basis keine grosse Kunst ist) als fossile Energie; in absoluten Zahlen/Einheiten ist der Zuwachs der Primärenergie aus fossilen Energien immer noch um Faktoren grösser als der Zuwachs aus EE. Das gefällt mir zwar nicht, was aber nicht heisst, dass ich das ignoriere und mich darauf verlasse, dass sich das rasch ändert.  


"Gerade im Mobilitätssektor, um bei Tesla zu bleiben geht da mal gar nichts. Denk nur an die SUV Thematik und nun die Hybride."

Da fällt mir mein böses V-Wort ein. Brauchen wir so viele Autos? Müssen die so gross, schwer und schnell sein? Müssen wir so viel km fahren?


"Deine Sichtweise, bisherige Entwicklungen noch in Frage zu stellen ist doch ziemlich schräg."

Bisherige Entwicklungen sind Vergangenheit und damit Fakt. Was ich in Frage stelle, sind allzu optimistische Aussagen einiger, für die es keine international verbindliche Ziele gibt. Und nationale Ziele einiger Länder, können je nach Bedarf unterschritten, geändert oder zurückgenommen werden.

Ich halte es durchaus für möglich, dass einige Länder die Energiewende schaffen. Ob das global klappt ist für mich fraglich, obwohl ich das hoffe. Wir haben noch 5 Jahre den CO2 Anstieg auf 0 zu bringen, dann nochmal 15-25 Jahre die CO2 Konzentration von >410 ppm auf <= 350 ppm zu drücken. Siehe dazu letzten Link.



https://crp-infotec.de/wp-content/uploads/welt-energie-versorgung.gif
https://www.infosperber.ch/Umwelt/...-Energiekonsum-wuchs-2017-um-22-
https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Energie/Bilder/..._Welt_2015_g.html
https://www.salto.bz/de/article/30082020/...keit-von-fossiler-energie
https://www.deutsches-klima-konsortium.de/de/...er%20Atmosph%C3%A4re.  

3447 Postings, 2169 Tage Eugleno@Maniko

 
  
    
26.11.20 18:47
jetzt volle Übereinstimmung.

Corona und Klimawandel, Bevölkerungswachstum usw. sind exponentielle Prozesse. Das kann sich der Mensch nicht begreiflich machen.

Am Corona Lockdown in D sieht man jetzt, wie man die Exponentialfunktion abflachen kann. Aber nicht stoppen. Dazu braucht es extreme Maßnahmen. Siehe China. Die können wieder ohne Maske Partys feiern!

Im Gegensatz zu Corona bleibt das bisher freigesetzte CO2 in der Atmosphäre und es werden weitere beschleunigende Prozesse in Gang gesetzt. Es braucht also für die Klimageschichte noch extremere Anstrengung, wie für den chinesischen Lockdown!

Ist doch kein Problem! Tesla, Windräder und PV müssen eben disruptiv wachsen. So flatet man the Curve des Temperaturanstiegs. Ist doch simpel.

China will ja bis 2060 klimaneutral sein.
https://www.spiegel.de/...d64ae47&ref=https%3A%2F%2Fwww.google.de

Trump wird mit der ganzen Sippe eingeknastet.
https://www.stern.de/politik/ausland/...llung-haft-droht-9433042.html

Und in Deutschland wird 2021 endlich die CDU abgewählt.
Anm. Verfasser: Sarkasmus

Und ich fahre seit 20 Jahren kein eigenes Auto mehr. Und wie es aussieht, wird mein erstes vielleicht nicht mal ein Tesla, sondern mit BYD ein Chinese. Mal sehen.

Ist doch easy. Wenn?s nicht klappt war?s nicht schade drum. Schlimm nur, dass wir so viel Leben mit in den Abgrund reißen. Schande über dich, Mensch.

https://www.wwf.de/themen-projekte/klima-energie/...ermung-mit-folgen  

287 Postings, 2313 Tage JimRaketeTSLA

 
  
    
26.11.20 21:15
@Fredo, bin ich komplett anderer Meinung, aber schauen wir uns dann mal in 12 Monaten an.

Maniko & Eugleno. Das hier zufällig schon gesehen?
https://www.youtube.com/watch?v=X_4aTFTctnE

Könnte vielleicht interessant sein wo ihr gerade über das Thema diskutiert. Ist mal eine andere Sichtweise.
TL:DR Version ab 1:26:00 MaaS und Verzicht einer bewusteren Gen. (die wir mit FridaysForFuture ja vielleicht haben werden) ist dort der Ansatz.

 

3270 Postings, 715 Tage Neutralinskynationale Fachmedienschau:

 
  
    
3
27.11.20 11:57
TSLA am schlimmsten: Diese Elektroautobauer schummeln bei der Reichweite
. . .
TESLA Model3: Große Lücke zwischen offizieller und eigentlicher Reichweite
Nun aber zu den Schlusslichtern der Tabelle. Auf dem letzten Platz landet das Tesla M3 Standard Range. US-Elektroautobauer Tesla gibt die Reichweite mit umgerechnet 402 Kilometern an. In der Praxis kommt der Stromer aber nur 291 Kilometer weit. Besonders enttäuschend: Auch beim MS 75 (-88 Kilometer), dem M3 in der Performance-Variante (-97 Kilometer) und dem MX P100D (-91 Kilometer) hält der Hersteller sein Reichweitenversprechen n i c h t ein.
. . .
!
(Quelle: https://efahrer.chip.de/news/...r-schummeln-bei-der-reichweite_103593 )
interessant...  

3270 Postings, 715 Tage Neutralinskyinternationale (Fan/Fach)Medienschau:

 
  
    
27.11.20 14:10
TSLA is now under NHTSA scrutiny over Model S/X suspension after disputing recall in China
. . .
Earlier this month, we reported on TESLA recalling almost 30,000 ModelS and ModelX vehicles that were shipped to China over an alleged issue with its suspension.
. . .
The U.S. transport agency overseeing the auto industry announced that it started a new preliminary evaluation into the alleged defect that could affect 114,761 Tesla MS and MX vehicles in the US produced between 2015 and 2017:
. . .
!
(Quelle:  https://electrek.co/2020/11/27/...l-s-x-suspension-disputing-recall/)
interessant...  

932 Postings, 2431 Tage BratworschtWer kauft zu diesen Kursen

 
  
    
2
27.11.20 15:52
noch Tesla-Aktien??? Sind die alle realitätsfremd? Gegen diese Aktie ist die Blase zu Neue Markt Zeiten ein laues Lüftchen. Erinnert mich an EM TV. Mal sehen wann es knallt und wo der Aufprall endet. 50 bis 100 US Dollar???  

3447 Postings, 2169 Tage Eugleno@Bratworscht

 
  
    
1
27.11.20 16:21
Neutralinsky  könnte so jemand sein. Kaum jemand dürfte Tesla so gut kennen wie er.

Ich bin sicher, ihm entgeht kein loses Schräubchen. Wenn das alles ist, was er meldet, schätze ich die Situation als hervorragend ein.  

Seite: Zurück 1 | ... | 1352 | 1353 |
| 1355 | 1356 | ... | 1383  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben