UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Zinserhöhungszyklus und Rezession

Seite 23 von 25
neuester Beitrag: 19.07.21 23:18
eröffnet am: 04.03.17 20:18 von: Instanz Anzahl Beiträge: 601
neuester Beitrag: 19.07.21 23:18 von: Instanz Leser gesamt: 168683
davon Heute: 34
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 19 | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 Weiter  

4664 Postings, 4859 Tage naman@Instanz

 
  
    
1
30.04.21 23:58
Danke. Immer wieder lese ich gerne Und mit großer Aufmerksamkeit Deine Posts.

Im Zeitalter der political correctness dürfen diese, was ich sehr bedaure wahrscheinlich nicht in der Frankfurter Allgemeinen oder einem anderen politischen Magazin veröffentlicht werden.

Auch sind es nicht einfach nur Posts. Nein es sind verfasste Artikel im Zeitalter von
#ichtraumichnichtmehr... Zu sagen.

Weiter so. Es ist wichtig die Menschen über ihre selbstverschuldete unselbstständigkeir aufzuklären.

Als kleiner Anreiz.

"Es gibt Grenzen des Humanismus. Aber haben wir gelernt. Alles was auf..." ismus" endet ist nichts gutes.

Nun gut über die Intersubjektiven Wahrnehmungsstörung der Menschen und vor allem der Politiker in Deutschland kann nicht mehr diskutiert werden.

Bleib Gesund.

Ich stoße an auf Dich werter Zeitgenosse!  
-----------
Ist es eigentlich so, daß wir nur das wissen was wir wissen dürfen?

773 Postings, 1606 Tage InstanzDanke für die Blumen!

 
  
    
01.05.21 00:09
Mir persönlich ist es vollkommen Wurscht, ob mich jemand im Internet angreift, weil ihm oder ihr meine Gedanken oder meine Sprache nicht gefallen. Wo wir schlussendlich denn landen werden, wenn andersdenkenden Menschen gerade dazu gezungen werden sollen, bei jedem Wort, ob gesprochen oder geschrieben, aufzupassen, dass sie sich nicht den Zorn der Sprach- und Sittenwächter zuziehen, das dürfte wohl klar sein.

Schlimm daran ist vor allem, dass sich zu viele diesem Diktat der "Schere im Kopf" unterwerfen, weil sie nicht an den Netz-Pranger gestellt werden wollen und zu wenig Rückgrat haben, zu ihren Worten zu stehen.

Direkt damit verbunden ist alles, was wir neuerdings "cancel culture" nennen. Also die Neigung, missliebige Meinungen oder Sprachformen nicht nur zu kritisieren, sondern sie sofort aus dem öffentlichen Raum zu verbannen, und diejenigen die diese missliebigen Positionen vertreten, gleich mit.

Es ist immer einfach von Coronaleugnern oder Verschwörungstheoretikern zu sprechen.

Klarstellung: Es gibt keine Coronaleugner sondern Coronamaßnahmenkritiker. Dies macht den erheblich großen Unterschied.

Von daher

Es muss möglich sein.... zu fragen, ob die gesetzten Maßnahmen zielführend sind.
Es muss möglich sein..... über Alternativen zu diskutieren.
Es muss möglich sein..... Fakten zu hinterfragen.
Es muss möglich sein..... wissenschaftliche Inkompetenz zu kritisieren, und dies auf beiden Seiten.
Es muss möglich sein..... offen seine Meinung zu äußern.
Es muss möglich sein...., oder wohl besser doch nicht, armes alternativloses Rauten-Deutschland.....

Und übrigens: Alle sind sowieso shice, die nicht meiner Meinung sind! LOL (Sarkasmus-Generator aus!)

 

773 Postings, 1606 Tage InstanzMilitärausgaben in 2020

 
  
    
01.05.21 00:46
Aber der "Russe" ist ja wirklich so was von agressiv, der steht demnächst ganz sicher vor der Haustür?..

Die Militärausgaben sind das sechste Jahr in Folge gewachsen - während das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt vor allem wegen der Corona-Pandemie um 4,4 Prozent sank.

Weltweit investierten die Staaten im Jahr 2020 insgesamt 1.981 Milliarden US-Dollar (rund 1.644 Milliarden Euro) in ihre jeweiligen Streitkräfte, wie das schwedische Sipri-Institut (Stockholm International Peace Research Institute) am 26.04.2021 mitteilte. Im Vergleich zu 2019 war damit ein Anstieg um 2,6 Prozent zu verzeichnen.

Spitzenreiter waren dabei die USA mit 778 Milliarden Dollar, was 39 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben entspricht.

Es folgen

China 252 Mrd. US-Dollar
Indien 72,9 Mrd. US-$
Russland 61,7 Mrd. US-$
UK 59,2 Mrd. US-$
Deutschland 52,8 Mrd. US-$
Japan 49,1 Mrd. US-$
Süd-Korea 45,7 Mrd. US-$

https://sipri.org/media/press-release/2021/...-almost-2-trillion-2020

Und der Gag des Tages: Das "Erste" bezeichnet die Summe der Rüstungsausgaben der USA stereotyp als "Verteidigungsausgaben". Ist das nun Dummheit oder Frechheit?
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzManchmal frage ich mich

 
  
    
01.05.21 15:16
ob die Förderung der Grünen quer durch alle Hauptmedien den Hintergrund hat, dass die Grünen die aggressive Außenpolitik der USA mehr unterstützen als andere?

Aussagen dazu von Joschka Fischer:

"Zu sagen, der Westen hat Putin so schlecht behandelt, dass er gleich zur Gewalt greifen musste, ist schlicht albern."

"Auf dem Maidan sind zum ersten Mal Menschen für Europa gestorben."

"Ja, es war ein Fehler, nicht (in Syrien) zu intervenieren."

"Die grundsätzliche emotionale Ablehnung der Vereinigten Staaten ? Antiamerikanismus also! ? kann ich überhaupt nicht nachvollziehen."

https://taz.de/Joschka-Fischer-ueber-Weltpolitik/!5029670/

Anmerkung dazu:
Herr Fischer sollte sich mal gelegentlich der Opfer erinnern, die der beispielsweise vom Westen vom Zaun gebrochene bzw. von Deutschland tolerierte Vietnamkrieg oder der Irakkrieg mit ihren hundertausenden Toten kostete.

Und ganz im Geiste Fischers äußert sich nun auch Annalena Baerbock:

"Deutschland braucht dringend eine klare außenpolitische Haltung gegenüber dem russischen Regime und schärfere Sanktionen gegen das System Putin."

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/...ream-2-russland-100.html

Für den Fall einer Regierungsbeteiligung der Grünen wird es Gespräche mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bzgl. "robuster europäischer Militäreinsätze" geben.

"Einfach wird das nicht. Aber wir dürfen uns nicht wegducken".

"In manchen Bereichen muss man mehr investieren, damit Gewehre schießen und Nachtsichtgeräte funktionieren"

"Wir müssen erst über eine strategische Neuaufstellung sprechen, dann über die Ausgaben."

https://www.tagesspiegel.de/politik/...deswehr-staerken/26670854.html

Anmerkung dazu: Deutschland hat bei den Militärausgaben für das Jahr 2020 mit 52,8 Mrd. US-$ bereits einen der vorderen Plätze unter den Ländern dieser Welt inne. Das wird unter Regierungsbeteiligung der Grünen dann sicherlich noch "spaßiger" werden.

Robert Habeck:
"Vaterlandsliebe fand ich stets zum kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht."

Katrin Göring-Eckardt:
"Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf."

Çigdem Akkaya:
"Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen."
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzErgänzend zu #542

 
  
    
1
01.05.21 22:47
Mein Beitrag wurde leider zensiert, obwohl die hier von mir wiedergegebenen Zitate dieser Personen allesamt belegbar nachverfolgbar sind, und das bei welt.de, fr.de, rp-online.de, faz.de und sogar bei den correctiv-Checkern. Was soll also dieser Blödsinn?

"Ihr Beitrag enthält Inhalte, die nicht veröffentlicht werden dürfen. Bitte formulieren Sie Ihren Beitrag um".

 
Angehängte Grafik:
tr__mmerfrauen.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
tr__mmerfrauen.jpg

773 Postings, 1606 Tage InstanzInteressanter Artikel über Royalty-Unternehmen

 
  
    
02.05.21 19:13
heute bei den goldseiten.de

Adrian Day: Der große Mythos der Royalty-Unternehmen

......Es gibt aber noch etwas anderes. Der Bergbau ist ein notorisch zyklisches Geschäft. Es kann fünf Jahre oder länger dauern, bis eine Goldmine erschlossen wurde und mit der Produktion beginnen kann, bei einer großen Basismetallmine dauert das sogar noch länger. Bis die Mine tatsächlich Einnahmen generiert, kann sich der Zyklus bereits geändert haben! Diese Zyklizität begünstigt Royalty-Unternehmen......

https://www.goldseiten.de/artikel/...hos-der-Royalty-Unternehmen.html
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzVon der Leyen begrüsst den Great Reset

 
  
    
02.05.21 20:59

Auf einer Podiumsdiskussion des World Economic Forum haben sich der ehemalige US-Vizepräsident John Kerry und EU-Chefin Ursula von der Leyen sehr positiv über den ?Great Reset? geäußert. ?Meine Damen und Herren, die Notwendigkeit einer globalen Zusammenarbeit und diese Beschleunigung des Wandels werden beide Treiber des Great Reset sein. Und ich sehe dies als eine beispiellose Gelegenheit?, so von der Leyen.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...tzerin-des-Great-Reset
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzMerkels und Göring-Eckardts FDJ-Vergangenheit

 
  
    
02.05.21 21:00
Sie waren beide FDJ-Funktionärinnen, zuständig für Agitation und Propaganda. Ein normales DDR-Leben, sagen Angela Merkel und Katrin Göring-Eckardt. Eine Nonchalance, die etwas Verstörendes hat.

.....Wenn Katrin Göring-Eckardt, die als christlich geprägte Realpolitikerin nun wahrlich nicht zum linken Flügel ihrer Partei zählt, ?ernstes Leid? lediglich bei den damaligen Oppositionellen verortet und sich selbst ein cleveres Tanzen auf zwei Hochzeiten bescheinigt, kann nämlich irgendetwas nicht stimmen.....

......Gerade in der Spätphase der DDR, als das oben erwähnte FDJ-Lied mit der bedrohlichen Aufforderungszeile ?Wir haben ein Recht darauf, Dich zu erkennen? von den meisten Blauhemd-Trägern bereits mit einem zynischen Pokerface kommentiert wurde, kam den jeweiligen ?FDJ-Sekretären? die Aufgabe zu, den Laden in Schuss zu halten. Wobei die Metapher durchaus wörtlich zu verstehen ist: Die üblichen Wandzeitungen nämlich, für die ? ?neben der Schuldisco? ? auch die jetzige grüne Spitzenkandidatin zuständig war, hatten die vormilitärische Lagerausbildung, ein Pflichtprogramm ab der 9. Klasse, ebenso zu bejubeln wie den ?aktiven Friedensdienst? in der NVA.....

https://www.welt.de/debatte/article116591422/...n-Politikerinnen.html
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzIch habe mit einigen fresh Geimpften gesprochen

 
  
    
03.05.21 00:46
wobei ca. zwei Drittel dieser Menschen gemäß ihren Angaben mit dem Biontech-Stoff geimpft wurden. Von Nebenwirkungen wurde mir da bislang nichts außergewöhnliches berichtet, außer dass die meisten Probanden danach das Gefühl entwickelten, als hätte man ihnen mit der Faust kräftig auf den Oberarm eingehauen.

Reitschuster.de schlägt hier diesbezüglich zu der Thematik aber dennoch mal auf:

"Freiheit über alles ? doch zu welchem Preis?"

.....6.662 Todesfälle und 299.065 unerwünschte Nebenwirkungen nach Injektionen der vier aktuellen Corona-Impfstoffe. So lautet mit Stand vom 10. April die Bilanz der europäischen Datenbank für Berichte über verdächtige Arzneimittelreaktionen EudraVigilance. Unter den unerwünschten Begleiterscheinungen finden sich neben Störungen des Blut- und Lymphsystems und Störungen des Nervensystems auch Magen-Darm-Erkrankungen sowie Stoffwechselstörungen.....

https://reitschuster.de/post/...it-ueber-alles-doch-zu-welchem-preis/
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzJugendliche werden mit den Sprüchen der Grünen

 
  
    
05.05.21 00:39
wie mit einer Buttercreme-Schicht überzogen. In den Achtzigern, da hatte ich auch mal grün gewählt, heutzutage wäre das allerdings wohl nicht mehr möglich.

Da ich mich an die großen Errungenschaften dieser Zeit noch so halbwegs erinnern kann:

- Kosovokrieg
- Afghanistankrieg
- Hartz IV
- Lockerung des Kündigungsschutzes
- Steuersenkungen für Firmen
- Ausbau der Leiharbeit und des Niedriglohnsektor in Deutschland
- das vierte Finanzmarktförderungsgesetz mit u. a.: .
- Lockern die Anforderungen für den örtlichen Handel,
- Gewinne aus dem Verkauf von Anteilen an Kapitalgesellschaften
  werden nicht mehr besteuert
- erlauben hoch-spekulative Hedge-Fonds und strukturierte Finanzprodukte in Deutschland
- massive Rentenkürzungen für Arbeitnehmer
- die Praxisgebühr

Wem hat dies alles denn geholfen?

GENAU!! Gut getroffen!


"Das größte Geschenk aller Zeiten"

Die Bundesregierung feierte ihre Unternehmensteuerreform ? bis die Konzerne aufhörten, Steuern zu bezahlen

Von Wilfried Herz

Und so beginnt der Artikel:

"Mitten in der Nacht klingelte das Telefon bei Jörg Asmussen. Der Anrufer aus New York, ein Angestellter der Investmentbank Goldman Sachs, wollte von dem Referenten des deutschen Finanzministers wissen, ob er die Mitteilungen aus Berlin richtig verstanden habe. Ob es stimme, dass deutsche Kapitalgesellschaften künftig keine Steuern mehr auf die Gewinne zahlen müssten, die sie beim Verkauf von Aktienpaketen oder ganzen Tochterunternehmen erzielen. Der Beamte bestätigte die Information.?

Quelle: ZEIT online: Das größte Geschenk aller Zeiten"

Mehr muß man zu dem Thema nicht wissen! Darum ist der Artikel inzwischen nur noch hinter einer Bezahlschranke zu finden.  

773 Postings, 1606 Tage InstanzVolldummwampe Joschka Fischer

 
  
    
05.05.21 00:54
Einfach unglaublich, wenn man diesen Stuss im Nachhinein lesen darf:

"Hartz IV wird nicht massenhafte Verarmung hervorrufen, sondern bei Erhalt einer sozialen Grundsicherung mehr Chancen für den Zugang in den Arbeitsmarkt bieten.?

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/...006-wieder-kanzler/542112.html
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzHöhere Mathematik mit Jens Spahn

 
  
    
1
05.05.21 20:27

"Wir haben jetzt jeden 4. Deutschen geimpft, diese Woche wird es noch jeder 5. werden!"

https://twitter.com/i/status/1387567534065569792
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzFunzender Link zu #562

 
  
    
05.05.21 20:28

773 Postings, 1606 Tage InstanzEs ist nicht zum kapieren!

 
  
    
06.05.21 22:57
Die direkten Opfer der Gewalt des von den USA geführten Wertewestens sind mindestens 157.000 in Afghanistan, 182.000 im Irak, 400.000 in Syrien und 25.000 in Libyen. Und wenn man ein paar Jahre zurückgehen will, starben in den Jahren 1964-1975 drei Millionen Vietnamesen, während im Korea-Krieg 2,5 Millionen Zivilisten getötet wurden.

Seit 2001 wurden schätzungsweise zehn Millionen weitere Zivilisten aus ihren Häusern vertrieben, was zu Flüchtlingskrisen in Europa und Amerika führte.

Und warum das alles?

Weil Typen wie der derzeitige außenpolitische Amtsinhaber der USA, Tony Blinken, incl. seines Chefs glauben, dass die Anwendung von Gewalt die völlig akzeptable ultimative Antwort auf widerspenstige Nationen und ihrer Führer ist. Wobei sie sich damit in keinster Weise von solchen Leuten wie G.W. Bush, Mike Pompeo, John Bolton und Konsorten unterscheiden.

In London jedenfalls verkündeten die G-7-Staaten aktuell ganz im Stil der alten Zeit, man wolle den wachsenden Einfluss Chinas in der Welt eindämmen. Wobei natürlich der Einfluss der USA grenzenlos sein darf, capito! Aber die Angelsachsen kapieren es halt nicht und werden es auch nie kapieren, dass die Kolonialzeiten endgültig der Vergangenheit angehören.

Die Politik Grossbritanniens und der USA wird massgeblich vom überdimensionierten Finanzsektor beeinflusst. Für die ist vor allem die chinesische Finanzmacht ein Dorn im Auge. Da die chinesische Finanzmacht auf einem starken, diversifizierten und staatlich gesteuerten Industriesektor basiert, ist ihr ökonomisch und markt-konform nicht zu begegnen. Also muss man China politisch, im kleineren Umfang evtl. auch militärisch Einhalt gebieten.

Wobei es doch eigentlich klarerweise nicht im Interesse eines "Exportweltmeisters" sein kann, sich an Wirtschaftskriegen gegen China oder Russland zu beteiligen. Damit schiesst man sich nicht nur ins eigene Knie, nein, man zielt da schon direkt ein Stück weit höher.

As a reminder!
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzSchlechte Arbeitsmarktdaten der USA

 
  
    
07.05.21 22:09
sind qua gleichbedeutend damit, dass die aktuelle Fiat-Geldschwemme anhalten wird. Die beinahe eher dümmlich wirkenden Kommentare a la "Experten zufolge ist eine baldige Straffung amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch" liegen diesmal nicht so unbedingt falsch.

Die Geldmenge wächst und der Druck auf die Vermögenspreise nimmt auch weiterhin zu.  Wenn die Geldmenge deutlich schneller wächst als die Wertobjekte, so werden diese halt eben teurer. Irgendwo muss das viele anlagesuchende Geld ja hin und es geht naturgemäss vorzugsweise dorthin, wo das Kapital selbst sicher und die Gewinnspanne "respektabel" ist.

So sind z.B. die explodierenden Mieten hierzulande eben auch ein Teil der Inflation, die es ja vorgeblich nicht gibt.

Verfolge meinerseits  daher auch weiterhin konsequent die Strategie von => Value-Aktien, Immos & Edelmetallen.

Cheers and be prepared!
 

773 Postings, 1606 Tage InstanzTh. Polleit aktuell zur Geldmengenausweitung

 
  
    
08.05.21 20:05
begleitend hier zu meinem Vorpost.

Die starke weltweite Geldmengenausweitung hat vor allem zwei Folgen. Die erste ist, dass die Volkswirtschaften "Rückenwind" bekommen: Das neue Geld wirkt zunächst wie eine Wohlstandsmehrung. Konsum und Investitionen ziehen an. Doch die Geldmengenausweitung sorgt erfahrungsgemäß nur für eine trügerische Belebung, die früher oder später zum Erliegen kommt. Die zweite Folge ist, dass das Ansteigen der Geldmenge die Güterpreise in die Höhe befördert - also für steigende Konsum- und/oder Vermögenspreise sorgt. Mit anderen Worten: Die Kaufkraft des Geldes schwindet.

https://www.goldseiten.de/artikel/...dann-Preisinflation.html?seite=1  

773 Postings, 1606 Tage InstanzDer Inflations-Kelch wird an uns vorübergehen

 
  
    
09.05.21 19:15
denn merke auf:

"Für Goldman Sachs ist die Inflationsangst irrational"

.....Die Federal Reserve hat wiederholt verkündet, dass sie einen Anstieg des Preisdrucks als kurzlebig einschätzt und bereit ist, die Inflation für eine gewisse Zeit über dem Zielwert liegen zu lassen, während sich die Wirtschaft erholt. Jetzt kann sie sich bestätigt sehen - durch Branchengrössen wie Goldman und Pimco, die den Inflationsausblick als weniger dramatisch ansehen.....

https://www.cash.ch/news/politik/...er-bondmaerkte-irrational-1761410

Na dann!  

773 Postings, 1606 Tage InstanzSchwerwiegende Impfreaktionen

 
  
    
1
09.05.21 23:26
Das aktuelle PDF des Paul-Ehrlich-Institut dazu habe ich mir gerade heruntergeladen, die Statistiken sind da schon heftig und nicht immer für mich so ganz zweifelsfrei erklärbar. Ok, da muss man wohl etwas tiefer graben.....

>> Der neue, am 7. Mai veröffentlichte "Sicherheitsbericht" des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) dürfte dabei nur die Spitze des Eisbergs enthalten. Dass eine Dunkelziffer anzunehmen sei, räumt das Bundesinstitut selbst ein.

Thrombosen, Hirnblutungen, Herzinfarkte, Gesichtslähmungen und mehr: Das Paul-Ehrlich-Institut meldet fast 5.000 Verdachtsfälle auf schwere Nebenwirkungen und 524 Tote nach COVID-19-Impfungen. Brisante Gefahren mit unbekannten Langzeitfolgen verschweigt es weiterhin. <<

https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/...publicationFile&v=5

 

773 Postings, 1606 Tage InstanzMit "etwas" Verspätung

 
  
    
10.05.21 19:33
aber immerhin bereits knapp am Prognosewert. Erscheinungsjahr des Buches war allerdings 1999.

Die Autoren Glassman und Hassett waren seinerzeit fest davon überzeugt, dass die Aktienkurse auf lange Sicht deutlich steigen werden, auch wenn in dem langen Zeitkorridor einige Kurskorrekturen unumgänglich sind.

Durch den unglaublich rasanten Anstieg des Dow nach dem Corona-Crash im März des letzten Jahres ist die Bewertung hier mittlerweile schon recht ambitioniert. Wenn allerdings die Bewertungen recht hoch und ambitioniert sind, und dies zeigt der Blick in die Historie deutlich auf, dann werden die künftigen Erträge folglich eher bescheidener ausfallen.

Chart dazu im nächsten Post.

 
Angehängte Grafik:
dow_36000.jpg
dow_36000.jpg

773 Postings, 1606 Tage InstanzTMC vs. GDP

 
  
    
10.05.21 19:34
sprich Kapitalisierung des US-Aktienmarkts zum Gross Domestic Product bzw. BIP.  
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
chart.png

773 Postings, 1606 Tage InstanzWozu hab' ich Flügel

 
  
    
13.05.21 01:37
wenn zu fliegen ich nicht weiß.....

Wir sind eigentlich golden, wir sind Sternenstaub, aber warum vergeben wir uns so vieles, was uns doch als Menschen eigentlich zivilisatorisch weiter bringen könnte.

Die Konflikte der doch dümmlichen gearteten Kreaturen weltweit bleiben von daher ungelöst, die ihr steuernden Mentoren wollen nur Profits, Profits und nochmals Profits und Krieg, Krieg,......, was wiederum dann wiederum endless an Profits generiert!

Kein Ende in Sicht?

No! Nichts wird sich ändern!

Spätestens seit dem Illegalen Angriffskrieg gegen Jugoslawien sollte jedem klar sein, dass auch die Grünen nur ein weiteres US-Boot in Deutschland sind.

Wenn die NATO den Spitzengrünen wichtiger ist, als die Verhinderung des Klimawandels, dann weiß man doch, was von diesen Grünen zu erwarten ist. Unbedingte Gefolgschaft zu den Menschenrechtskriegern in Washington und die Begeisterung dieser Moralisten ist auch sonst unübersehbar.

Komm und küss mich unter dem Sternenzelt.....

 

773 Postings, 1606 Tage InstanzIch bin es mittlerweile so was von leid...

 
  
    
14.05.21 00:34
... und Tschüssikowski.  
Angehängte Grafik:
leid.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
leid.jpg

10511 Postings, 1429 Tage Shlomo SilbersteinUnsere Renten sind sicher

 
  
    
14.05.21 09:45

773 Postings, 1606 Tage InstanzDie übelste Republik...

 
  
    
18.05.21 21:37
welche ich habe in meinem langen Leben habe kennenlernen dürfen, aber leider ist da kein Ende in Sicht!

...... Eine Ministerin, die von der Hochkultur beinahe so viel versteht wie Annalena B. vom Völkerrecht, stößt der Staatskapelle und der Semperoper Bescheid, welchen Weg sie gehen ?müssen?.

Es ist derselbe anfangs leicht abschüssige und zuletzt steil abfallende Weg, den nach den Vorstellungen der grünschwarzbunten Spitzbuben, denen dieses Land nicht ganz unverschuldet in die Hände gefallen ist, sämtliche kulturellen Institutionen, aber auch Schulen, Universitäten, Unternehmen, Vereine, Stiftungen gehen ?müssen?: der Weg in die postnationale, postkulturelle, posttraditionelle, geschlechtergerechte, okzidentophobe und tribalistische Idiotenwelt von Identitätspolitik, rassistischem Antirassismus und jener wundervollen Diversity, deren Resultate wir derzeit auf den Straßen von Jerusalem, Köln, Berlin-Neukölln, Gelsenkirchen und in Permanenz in den Vorstädten von Paris bestaunen dürfen.

https://www.klonovsky.de/2021/05/16-mai-2021/

 

773 Postings, 1606 Tage InstanzDie EZB hat es den Schulkindern mal

 
  
    
19.05.21 23:16
anschaulich erklärt, was Gelddrucken denn so eigentlich entfacht.

Wobei erklärungshalber hier hätte nachgeschoben werden müssen, dass scheinbar die Inflation wohl die einzige finanzpolitische Notwendigkeit in einer Welt ist, die förmlich in Schulden ertrinkt. Und die Inflation erscheint als die einzige Möglichkeit, die relative Last dieser immensen Schulden zu lindern, ohne Massenkreditausfälle zu verursachen. Aber die Schulden des einen sind eben nun auch die Ersparnisse des anderen.

Whatever it takes ;-))

Jedoch der wichtigste Punkt: Ein Schuldner, der zwar Schulden machen darf, der aber anschließend nicht zur Leistung zu zwingen ist, der muß letztendlich das Preisniveau inflationieren. Daher kann es in einer freien Wirtschaft immer nur eine Inflationsquelle geben: "Den Staat".
 
Angehängte Grafik:
inflation_und_kaufkraftverluste.png
inflation_und_kaufkraftverluste.png

Seite: Zurück 1 | ... | 19 | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben