UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Starkes Volumen bei Bee Vector

Seite 1 von 49
neuester Beitrag: 05.03.21 07:14
eröffnet am: 23.01.17 15:44 von: Senseo2016 Anzahl Beiträge: 1222
neuester Beitrag: 05.03.21 07:14 von: exno Leser gesamt: 243299
davon Heute: 5
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  

8896 Postings, 1630 Tage Senseo2016Starkes Volumen bei Bee Vector

 
  
    
1
23.01.17 15:44
Gab es News. Ist doch sonst nicht soviel Volumen in dem Wert  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  
1196 Postings ausgeblendet.

670 Postings, 3797 Tage TH3R3B3LLAktienanzahl

 
  
    
15.02.21 17:37
Habe mal geschaut, hier bei ariva sagen sie 86,5 Mio. in anderen Börsennews reden sie von 92,5 Mio. bis zu 94,5 Mio. Aktien.  

670 Postings, 3797 Tage TH3R3B3LLDas ist die Anzahl

 
  
    
15.02.21 17:41
laut Unternehmensprofil.

Company Sta? s? cs as of 08/04/20
($ in CAD)
Stock Price: $0.38
52 Week Range: $0.14 - $0.68
Market Capitaliza? on: $35.44M
Avg. Daily Vol. (3m): 108,998
Shares Outstanding: 92.07M
Fiscal Year End: September  

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavuDas Problem

 
  
    
15.02.21 19:10
Das eigentliche Problem von BVT ist doch das die kein Cash mehr haben - zum Geschäftsjahresschluss 30.09.2020 waren es nur noch 303.241 CAD - und das ist jetzt schon 4,5 Monate her.
Die Reserven haben in etwa für 1 Monat gereicht.
Somit sind die Kosten ab November nicht mehr durch Cash gedeckt gewesen.
Ich vermute, dass es wieder neue Aktien, Options und Warrants in dem Zeitraum gegeben haben muss.
Dadurch steigt die Aktienanzahl permanent - und natürlich kurzfristig der Cashbestand.
Dieser wird dann aber für die laufenden Kosten genutzt.

Und das Ziel 1 Mio CAD Umsatz in 2021 mit 40% Marge, reicht dann auch nicht wirklich lange.
Wieder nur für etwas mehr als 1 Monat.

Wenn man sich im Finanzbericht die Cashreserven aus 2019 ansieht, sah das noch besser aus:
2019 Cash, beginning of the year: 2.701.982 CAD
2019 Cash, end of year: 312.864 CAD
Decrease of  2.389.118 CAD
Zudem wurden in 2019 neue Aktien, Options und Warrants ausgegeben - womit der Cashburn pro Monat in etwa passen sollte.

Ohne den guten Willen der Investoren wird es das irgendwann vllt gewesen sein.

Ich kann mich aber auch grundlegend irren ;-)  

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavuAch noch eins

 
  
    
15.02.21 19:13
die Amis und Kanadier haben heute Feiertag. Warum kauft man heute weit über pari?
0,45CAD = ca. 0,29?
Ich vermute morgen gibts die Shares wieder günstiger.
Aber wir werden sehen...  

666 Postings, 3462 Tage Zonk911@ Togau

 
  
    
15.02.21 19:15
Frage! Muss es denn immer auf eine Übernahme hinauslaufen? Es gab doch genug Unternehmen die als 1-Mann-Firma in der Garage der Eltern angefangen haben und jetzt erfolgreich sind ohne von einem anderen geschluckt worden zu sein. Wenn mich das Thema als Unternehmer interessiert und das Geld für mich nur noch zweitrangig ist, dann kann man mich doch nicht dazu zwingen mein Unternehmen zu veräußern, oder?  

26 Postings, 187 Tage togau@Zonk911

 
  
    
15.02.21 20:04
Nein natürlich muss es nicht auf eine Übernahme hinauslaufen. Am Ende entscheiden die Aktionäre, also auch du und ich, mit. Ich könnte mir nur gut vorstellen falls, es zum Übernahmeangebot kommt, dass der CEO und die Belegschaft, welche vermutlich reichlich Aktien besitzen, einer Übernahme zustimmen. Die würden eine Menge cash einsammeln und dürften ggf. dort weiter machen nur unter einer anderen Flagge. Es bleibt weiter spannend und die Zukunft wird es zeigen.  

410 Postings, 210 Tage Klimawandelalso...

 
  
    
17.02.21 18:05
mein 1 Promille an diesen Unternehmen habe ich wieder etwas aufgestockt, damit die Verwässerung keine Chance hat :-))
War heut beim Ohrenarzt ... Ohren frisch durchspülen .. für die NEW's von morgen ...
mal schauen ... ob's dies Wert war ? ... oder ob's dann besser ist, man taucht wieder unter ?

 

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavuMal eine andere Milchmädchenrechnung

 
  
    
17.02.21 18:25
BVT will für das Jahr 2021 (endet zum 30.09.21) ein Umsatz von 1Mio CAD erreichen
Im nächsten Jahr dann 3 Mio CAD (konnte man irgendwo mal lesen)
2023 dann evtl 7 Mio CAD(?)
2024 dann vielleicht 11 Mio CAD(?) - und erst diese Summe würde reichen um kein Geld mehr
zu verbrennen, um auf ne schwarze 0 zu kommen - d.h. das bis dahin die Kosten nicht durch die Umsätze gedeckt werden.

Schade das die Kasse von BVT leer ist. Wird man sich also die nächsten ca. 3,5 Jahre nur durch Ausgabe neuer Aktien finanzieren? Sofern Investoren weiterhin bereit dazu sind...
Das wäre eine verdammt lange Zeit.

Durch Ausgabe neuer Aktien gibts natürlich eine gewisse Verwässerung (kennen wir ja bereits)
und dieses Vorgehen bremst einen möglichen Anstieg des Aktienkurses enorm.

Kurse von 480USD für EINE BVT Aktie in Ehren, aber wenn BVT kein frisches Kapital bekommt, kann es auch ganz schnell mit BVT gewesen sein - mal als worst case Szenario.
Aber dessen seid ihr euch ja alle sicherlich bewusst.
Ich würde mich auch wünschen Zonk hat recht, aber vorstellen kann ich es mir aktuell nicht.

Bzgl. morgen habe ich keine große Erwartungshaltung, bin allerdings interessiert was gesagt wird.
Vor allem würden mich die Finanzen und wie damit in Zukunft umgegangen werden soll interessieren.

Wie ist eure Meinung dazu?
Will keineswegs bashen, falls das jemand denkt - habe schließlich auch "etwas Geld hier drin".  

666 Postings, 3462 Tage Zonk911sehe es immer noch positiv....

 
  
    
17.02.21 18:36
... und lasse mich nicht aus der Ruhe bringen.
2 Punkte:
- ich denke der Umsatzanstieg wird schneller von statten gehen wie hier gerade beschrieben. Ich denke das wird deutlich exponentieller gehen wenn es richtig gezündet hat.
- Tesla hat über 10 Jahre am Stück Geld verbrannt und das waren nich nur ein paar Millionen. und interessiert hat das keinen der Anleger.  

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavuDanke für Feedback zonk

 
  
    
17.02.21 19:16
bzgl. Pkt 1 BVT lebt von der Mundpropaganda
Wenn man ein Bauer dazu bewegt hat, gibt es erst einmal nur Trials (erste Saison sehr kleines Feld,
zweite Saison etwas größeres Feld und frühestens ab der dritten Saison ggf. komplette Umstellung.
Voraussetzung ist hier immer der Erfolg des BVT Systems bzw das der Bauer es so erachtet.
Da vergeht also einiges an Zeit (3 Jahre), deswegen bin ich von der oben bechriebenen Umsatzsteiferung ausgegangen.

bzgl. Pkt 2 Elon Musk ist auch ein Visionär der sich ins Rampenlicht stellt und jetzt seine "Jüngernschaft" hinter sich hat ;-) Entweder man liebt oder man hasst ihn, er polarisiert eben.
Ich sehe Ashish Malik eher als bodenständigen Vertreter, der nicht wie Elon, so eine Dauer-Show abliefert  

410 Postings, 210 Tage Klimawandelman braucht für sich selbst

 
  
    
18.02.21 07:36
bei jeder Aktienanlage Visionen ... solange diese gegeben sind, ist man zufrieden.

Aber vorhersagen was in 2 oder in 3 oder gar in 4 Jahren sein wird, davon halte ich absolut 0.
Denn.... jede AG kann über Nacht hops gehen, man weiß nie, welchen Rahmen z.b. das Jahr 2022 bieten wird !? ... daher kann nur die Gegenwart interessant sein ... wie sehr entwickelt sich das ganze, was steckt dahinter, welche Aufträge entstehen, welchen wurden abgearbeitet, welche zuverlässigkeit bietet ein Unternehmen !? ... und einige andere Dinge mehr ... - stimmt dies, gibt's daraus eine positive oder negative Vision ...
Ich sehe das Malik sein Ding gut macht. Er ist sehr bemüht, dass hier etwas weitergeht. Allerdings steht er mit seinen Produkt in einen Bereich wo er andere Produkte verdrängen muss... und da stehen oftmals defintive Moloch Betriebe dahinter welche sicher nicht immer seriös arbeiten ... und zur Verdrängung den Kunden vermutlich auch Aktionen unter der Gürtellinie anbieten, nur damit Ihr Geschäft erhalten bleibt, und dass es zu keiner Verdrängung kommt.
Trotzdem glaube ich an die Story, da Malik ein GEspür dafür hat, was er tut .. und zu tun hat ...daher wünsch ich IHm für die Zukunft das Beste, wo schlußendlich wir Aktionäre davon profitieren könnten.  

52 Postings, 385 Tage BurninfootIch denke,

 
  
    
18.02.21 10:14
es könnte mit dem Wachstum von BVT sehr schnell gehen, wenn sich erfolgreiche Projekte herumsprechen und die Politik dementsprechende Weichen stellt. Die Umsatzprognosen  sind konservativ - das kann sich schnell ändern. Wenn sich die Sache durchsetzt, erschließt sich ein riesiger Markt und dann macht es ggf. auch Sinn internationale Partner mit ins Boot zu holen.  

666 Postings, 3462 Tage Zonk911Was der Mensch wirklich zum Leben braucht.

 
  
    
18.02.21 14:55
Sind:

Saubere Luft zum Atmen.
Ein Dach über dem Kopf,
Etwas zum Anziehen dass man nich friert,
Medizinische Versorgung,
Zugang zu Bildung,
Sauberes Wasser
Und gesunde ungiftige Nahrung.

Alles andere ist unnötiger Luxus (ja ich habe auch mehr als genug von diesem unnötigen Luxus aber versuche auch mehr und mehr darauf zu verzichten).

BVT bietet uns die Möglichkeit eben diesen letzten Punkt zu verwirklichen.

Denkt mal drüber nach.

Gruß
Zonk
 

125 Postings, 3207 Tage AntyWas für

 
  
    
18.02.21 19:48
ein Tag...mein Portfolio ist heute 5,1% abgeschmiert...9 von 12 sind rot...BV hält sich aber wacker  

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavuUnd?

 
  
    
18.02.21 20:04
Und, wer hat teilgenommen an dem Webinar und wie fandet ihr es??  

26 Postings, 187 Tage togau@lucky

 
  
    
18.02.21 20:15
Ja ich habe teilgenommen. Nun  viel neues habe ich heute nicht erfahren. Ich hatte im Vorwege, sowie während der Präsentation,  nach der Cash Situation gefragt. Leider blieb das unbeantwortet oder man darf nicht darauf eingehen, keine Ahnung. Im Prinzip wurde mir nochmals bestätigt, dies ist ein sehr, sehr langfristiges Investment. Wie sagte der CEO, Apple bringt ein neues Iphone und jeder läuft in die Laden. In der Landwirtschaft geht es dagegen eben wesentlicher langsamer. Grundsätzlich bin ich aber überzeugt und bleibe auf jeden Fall dabei.  

313 Postings, 1684 Tage lucky_dejavu@togau

 
  
    
18.02.21 20:55
Bzgl Cash habe ich auch gefragt ;-) und ob mittelfristig wieder eine KE ansteht...
Das das alles länger dauert, habe ich ja auch vermutet.
Naja, ich hab Zeit ;-) Aber BVT ist im Zeitplan, wie es scheint.

PS: BVT ist für mich zudem nur eine kleine Position von daher alles gut.  

48 Postings, 46 Tage exnoWebinar

 
  
    
18.02.21 21:00
Die Farmer testen das BVT System erstmal auf einem Teil ihrer Fläche, um vergleichen zu können.
Somit ist immer eine Saison und Ernte notwendig um dann im Folgejahr zu wachsen und mehr Umsatz zu generieren.
Man versucht über die Schweiz in den EU Markt zu kommen und über Obst und Gemüse welches aus Nord Afrika und der Türkei importiert wird.
Wenn ich richtig in Erinnerung habe soll der Umsatz im nächsten Jahr auf etwa 3-4 Mio Dollar steigen von momentan 1 Mio..?
 

52 Postings, 385 Tage BurninfootWebinar

 
  
    
19.02.21 19:47
Gibts Informationen darüber, wie viele und welche Leute daran teilgenommen haben?  Wenn man den Kurs so anschaut, fühlten sich wohl nicht so viele bemüßigt einzusteigen. Naja, togau?s Beitrag hört sich ja nicht so negativ an. Ja, Geduld.  

666 Postings, 3462 Tage Zonk911für alle die es verpennt haben ...

 
  
    
19.02.21 21:46
... hier noch mal die Aufzeichnung des Webinars.

https://www.youtube.com/...utm_term=0_199f2216ac-3bb5e2376f-355952677

Gruß und schönes WE
Zonk  

410 Postings, 210 Tage Klimawandeldas wär schon was ...

 
  
    
25.02.21 17:22
wenn 2 wirklich große Unternehmen hierbei positive Erfahrungen machen könnten ....
Dann könnten so einige Steinchen in's rollen kommen ....  

19 Postings, 417 Tage Aui.Und wieder News...

 
  
    
1
04.03.21 07:23

26 Postings, 187 Tage togauTrials

 
  
    
1
04.03.21 08:21
Und weiter wird erforscht und entwickelt (R&S). Kalifornien, Schweiz, die EU folgt. Aus Erforschungen werden irgendwann Umsätze, aus Umsätzen werden Gewinne generiert. Ich bin froh in dieser noch frühen Phase dabei zu sein wobei mir der heutige und momentane Kurs ziemlich egal ist. Die Zukunft wird grün sein, in jeder Beziehung. So geht das in der Landwirtschaft, langsam aber stetig.  

48 Postings, 46 Tage exnoNews... hört sich garnicht schlecht an.

 
  
    
05.03.21 07:14
Vectoring Technologies gibt strategische europäische EntwicklungenbekanntMississauga, Ontario (Kanada) und Sacramento, Kalifornien (USA) (4. März2021) - Bee Vectoring Technologies International Inc. (das "Unternehmen"oder "BVT") (CSE: BEE) (OTCQB: BEVVF) (CVE: BEE) legte heute ein Update zuden Entwicklungen für den Eintritt in Europa vor, einschließlichSchlüsselinvestitionen zur Beschleunigung der zeitlichen Abläufe auf diesemwichtigen globalen Markt.Zu den wichtigen Punkten zählen:1. Die Schweiz wurde als strategischer Einstiegspunkt in Europa etabliert,die Registrierungsverfahren befinden sich in fortgeschrittenen Stadien, derneue Hauptsitz und das F & E-Zentrum arbeiten reibungslos und mehr als 28europäische Erzeugerversuche wurden erfolgreich abgeschlossen.2. EU-Erzeugergemeinschaft wird mittels Einlizenzierung und kommerziellePartnerschaften anvisiert: Die Registrierung synergetischer Produkte wirdmöglicherweise den Markteintritt um 1-2 Jahre verkürzen.3. Partnerschaften in Ländern, die nach Europa exportieren (z. B. Türkei undMarokko), werden dazu beitragen, die Nachfrage der europäischen Verbrauchernach nachhaltig angebautem Obst und Gemüse zu decken. Für die Abkommenwerden die endgültigen Ergebnisse erwartet.4. Beginn der Vorbereitung für die Einreichung von BVTs geschütztenbiologischen Pflanzenschutzmittel CR-7 zur EU-weiten behördlichen Zulassung.Mehr als in jeder anderen Region der Welt suchen Erzeuger in ganz Europazunehmend nach chemiefreien Alternativen, um das Krankheitsmanagement zuunterstützen, die Erträge zu verbessern und einen stets wachsamenVerbraucher zu entsprechen. Dies wird durch das politische undregulatorische Klima weiter verstärkt, in dem die Europäische Kommission mitkürzlich angekündigten Maßnahmen unter dem Dach des Europäischen Green Dealauf Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft drängt."BVTs natürliches Präzisionslandwirtschaftssystem bietet dem europäischenMarkt eine neue natürliche bahnbrechende Innovation", sagte Dr. ClaudeFlückiger, unabhängiger Direktor für BVT und Berater für Agrarindustrie mitSitz in der Schweiz. "Da chemische Pflanzenschutzmittel zunehmend abgelehntwerden, haben europäische Erzeuger Zugang zu immer weniger Instrumenten fürdie Pflege ihrer Kulturpflanzen. Dieser Trend schafft einen perfektenEinstiegspunkt für BVTs biologische Lösung, die strenge Umweltanforderungenerfüllen kann."Um diesem günstigen Trend gerecht zu werden, hat BVT in seiner europäischenMarktstrategie erhebliche Fortschritte erzielt und ist in vierSchlüsselbereichen tätig:1. Aufbau der Schweiz als F & E-Basis und Brückenkopf für den europäischenMarktDas Unternehmen befindet sich derzeit in den letzten Phasen desAntragsverfahrens auf Zulassung in der Schweiz und hat im Agri & CoInnovation Center der Schweiz ein Forschungs- und Entwicklungszentrum sowieein europäisches Büro eingerichtet, in dem es sich mit anderen Innovatorenzu einer florierenden Agrartechnologie-Gemeinschaft zusammenschließt. DieseAnlage ist seit mehr als einem Jahr in Betrieb und wurde vom Kanton Freiburgim Rahmen der Verleihung des Agri & Co Challenge Award an BVT finanziert.Sie wird verwendet, um die Technologie des Unternehmens Industriepartnernund Interessengruppen zu präsentieren, einschließlich eines wahrscheinlichenDemos-Standorts für Erzeuger aus benachbarten EU-Ländern.Das Zentrum wird von BVTs Business-Manager für Europa, Afrika und den NahenOsten, Christoph Lehnen, geleitet. Er ist ein gut vernetzter Branchenveteranmit über 35 Jahren Erfahrung, darunter 17 Jahre bei Syngenta und dierestlichen Jahre bei Traditionsunternehmen in den Bereichen Marketing,Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb "Wir haben eine Wissensbasis füreuropäische Anbaupraktiken aufgebaut und nutzen den Campus, um unserWertversprechen zu optimieren und unsere Markteinführung zu beschleunigen",sagte Lehnen. "Das Schweizer Zulassungsverfahren befindet sich in einemfortgeschrittenen Stadium, da Anfragen der Behörden mit begründeten Fällenbeantwortet wurden, und wir können die dort geleistete Arbeit für BVTseventuelle EU-Zulassungseinreichung nutzen."BVT hat mehr als 28 erfolgreiche europäische Versuche mit mehrerenKulturpflanzen durchgeführt. Ein aktuelles erfolgreiches Beispiel für einenFeldversuch ist Rass Wildbeeren, ein großer Beerenerzeuger in der Schweiz,der das System erfolgreich auf seinen Feldern getestet hat und in diesemJahr die Testarbeiten mit dem BVT-System erweitert. "Das BVT-System isteinfach anzuwenden und es ist nicht notwendig, Wasser zu versprühen, einenTraktor zu verwenden oder Öl oder CO2 einzusetzen", sagt Simon Rass,Mitbegründer der Rass Wildbeeren. "Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden.Es gab keine Botrytis Cinerea auf den Beeren, die Haltbarkeit ist vielbesser und unser Ernteertrag belief sich auf 90-95 % "erstklassige" Beeren -eine Zunahme gegenüber unserem Standard von 70-80 %."2. Partnerschaften und Lizenzierungsaktivitäten zur GeschäftsbeschleunigungDas Unternehmen befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen mitpotenziellen Partnern in Europa über Produktzugang und kommerzielleMarkteinführungsvereinbarungen. Durch Partnerschaften für Einlizenzierungenwerden BVT-Produkte Zugang erhalten und können in der EU 1-2 Jahre schnellerEinnahmen erzielen, indem bestimmte zeitaufwendigeRegistrierungsanforderungen umgangen werden. Außerdem bieten sieEU-Erzeugern Biokontrollen von Drittanbietern, die mittels des firmeneigenenSystems präziser ausgebracht werden.Europäische Feldversuche zum Konzeptnachweis (Proof-of-Concept) mit einembiologischen Insektizid und Fungizid von Drittanbietern wurden imvergangenen Herbst mit positiven Wirksamkeitsergebnissen erfolgreichabgeschlossen. Dies bedeutet, dass BVT den Einlizenzierungsvereinbarungenmit Drittanbietern einen Schritt nähergekommen ist und mehrere neueEinnahmequellen erschließt. Das Unternehmen arbeitet jetzt mit zwei in derEU ansässigen Partnern zusammen, um den Rahmen einer Vereinbarung fürProdukte zu entwickeln, für die Basiswirkstoff bereits in der EU registriertist.Parallel zu den Produktzugangsgesprächen erörtert das Unternehmenkommerzielle Vereinbarungen mit potenziellen Partnern, die Vertriebs- undMarketingkanäle für die wichtigsten europäischen Märkte, einschließlich derSchweiz, eingerichtet haben. Diese können Teil der oder zusätzlich zu denEinlizenzierungsvereinbarungen sein.3. Zielgruppenansprache in den wichtigsten exportorientierten Ländern, dieEuropa mit wichtigen Feldfrüchten versorgenBVT geht auch auf die Nachfrage der europäischen Verbraucher nach nachhaltigangebautem frischem Obst und Gemüse ein, indem es auf benachbarte Länderabzielt, die erheblich in den EU-Markt exportieren. Diese Länder verfügen inder Regel über schnellere Registrierungsprozesse, die BVT mittelfristighelfen werden, durch den Export von frischem Obst und Gemüse Zugang zumeuropäischen Markt zu erhalten. Das Unternehmen befindet sich im Gesprächmit etablierten Handelspartnern in Nachbarländern, die das System desUnternehmens auf ihren lokalen Erzeugermarkt bringen werden."BVT verfolgt aktiv eine Partnerschaft in Marokko und wir führen derzeitGespräche mit einem Unternehmen in der Türkei. Ein potenzieller Partner, derseit Jahrzehnten auf dem marokkanischen Markt tätig ist, hat bereits einumfangreiches Testprogramm für Erdbeer-, Himbeer-, Blaubeer- undTomatenkulturen eingeführt. Die Ergebnisse dieses Programms werden im erstenHalbjahr 2021 erwartet, gefolgt von Vertragsverhandlungen", fuhr Lehnenfort.4. Vorbereitung für die Einreichung von BVT CR-7 zur behördlichen Zulassungin der EUBVT arbeitet mit Regulierungsberatern in Europa zusammen, um die besteStrategie für die Einreichung ihres firmeneigenen biologischenPflanzenschutzprodukts CR-7 (Clonostachys rosea Stamm CR-7) zumEU-Zulassungsverfahren zu entwickeln. Abhängig vom Ergebnis der aktuellenVersuchsphase könnte das Unternehmen später im Jahr 2021 mit der Einreichungbei der EU beginnen."Die Sicherung der Zulassung unseres eigenen Pflanzenschutzmittels zurVerwendung in der EU wird einen bedeutenden Meilenstein für dieWertschöpfung darstellen", sagte Ashish Malik, CEO der Bee VectoringTechnologies. "Dies wird nicht nur ein bedeutender Gewinn für dasUnternehmen sein, sondern BVT auch die Flexibilität bieten, verschiedeneLizenzvereinbarungen zu verfolgen (einschließlich der Lizenzierung von CR-7an Unternehmen in anderen Märkten) und nicht vollständig auf den Zugang zuProdukten von Dritten angewiesen zu sein."Die EU-Registrierung ist ein mehrstufiger, langwieriger Prozess, der einesorgfältige Planung und Strategie erfordert. Der Prozess umfasst eineeingehende Überprüfung durch die zentralen Behörden der EU, gefolgt vonGenehmigungen für den Endverbrauch in den Ländern, in denen das Unternehmenden Verkauf an Erzeuger plant.Über Bee Vectoring Technologies International Inc.BVT, ein Agrartechnologieunternehmen, ist ein bahnbrechendes Unternehmen amMarkt mit einer bedeutenden globalen Marktchance auf dem240-Milliarden-Dollar-Markt für Pflanzenschutz- und Düngemittel. BVT hat einnatürliches Präzisionsagrikultursystem entwickelt. Dieses System ersetztchemische Pestizide und die verschwenderischen Sprühanwendungen vonPflanzenschutzmitteln durch die Anwendung biologischer Pestizid-Alternativenfür Nutzpflanzen mittels kommerziell gezüchteter Bienen. BVTs preisgekrönteTechnologie, Precision Vectoring, ist für Bienen völlig harmlos undermöglicht die direkte Abgabe winziger Mengen natürlich gewonnener Pestizide(so genannte Biologicals) an Blüten. Dies bietet einen verbessertenPflanzenschutz und bessere Ertragsergebnisse als herkömmliche chemischePestizide - und verbessert die Gesundheit des Bodens, des Mikrobioms und derUmwelt. Gegenwärtig hat BVT über 65 erteilte Patente. Mehr als 35 Patentesind weltweit in allen wichtigen Agrarländern angemeldet.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben