UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Medigene - Kurse/Quatschen/Charts/Einzeiler..u.s.w.

Seite 1 von 350
neuester Beitrag: 25.10.20 22:34
eröffnet am: 08.05.15 13:00 von: RichyBerlin Anzahl Beiträge: 8735
neuester Beitrag: 25.10.20 22:34 von: RichyBerlin Leser gesamt: 1787851
davon Heute: 106
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
348 | 349 | 350 | 350  Weiter  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlinMedigene - Kurse/Quatschen/Charts/Einzeiler..u.s.w.

 
  
    
18
08.05.15 13:00
Thread für Kurs-Kommentare, Prognosen, Charts und Gespräche über Medigene aller Art, gerne auch im Minutentakt :)  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
348 | 349 | 350 | 350  Weiter  
8709 Postings ausgeblendet.

44 Postings, 1957 Tage gralcoAlte EQUI.TS Analyse von 2017

 
  
    
1
19.10.20 15:00
Ich muss mich aber nochmal über die Analystenzunft auslassen.

Wenn man sich die mehrere Seiten starke EQUI.TS-Analyse von Medigene aus 05/2017 anschaut ... .

https://docplayer.org/...-in-h2-17e-in-phase-i-medigene-ag-datum.html

Die kamen bei einem Kurs von EUR 10,26 und einer Marktkapitalisierung von EUR 226 Mio. zu einer bestehenden Unterbewertung und einem Kursziel von EUR 18,5. Sie bewerteten dabei die bestehenden DC und TCR Projekte einzeln. Inzwischen ist aber viel passiert.

Inzwischen sind, auch wenn mit Verzögerung, 2 TCR Projekte in der Klinik (ich weiss gerade gar nicht was der aktuelle Stand im Charite-Projekt ist). Das dritte TCR Projekt ist angekündigt bis Jahresende. Die finalen DC-Daten wahren positiv. Das BBB Projekt wurde um 2 weitere Zielmoleküle erweitert. Mit Cytovant hat man einen neuen Partner für 4 weitere Projekte gefunden. Die Daten des 1. TCR stehen demnächst an. Aktueller Kurs: EUR 3,45, aktuelle Marktkapitalisierung EUR 84 Mio.

EQUI.TS vor Kurzem: Halten
http://m.aktiencheck.de/exklusiv/...orderungen_Aktienanalyse-11956041

Es wird gar nicht mehr auf die einzelnen Projekte eingegangen. Die müssten doch nach Ihrem eigenen Bewertungsparametern noch viel höhere Kurse als damals ausrufen. Oder die Analyse von damals war nichtssagend. Trotz Verzögerungen, Anpassungen etc. ist man doch aktuell an einem deutlich weiteren Punkt.

Für mich haben die Aktienanalysen von heute etwas von "Finger in die Luft halten". Bläst der Wind eisig, ist das auch die Meinung des Analysten. Scheint die Sonne, ist es auch für den Analysten sonnig.

Am Ende des Tages muss man sich aus der Gesamtheit an Informationen seine eigene Meinung bilden. Das führt dann dazu, dass manche hier im Forum zu einem negativen und andere zu einem positiven Urteil kommen. Aber zumindest hat man sich selbst mit dem Thema auseinandergesetzt.

Ich selbst bin, wie bereits gesagt, selbst investiert und hoffe natürlich auf steigende Kurse. Daher keine Handlungsempfehlung, in welche Richtung auch immer.  

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeSchiessle

 
  
    
19.10.20 15:14
Eben dieser Schiessle hat doch zu Anfang  diesen  Jahres ? für ein erstes Kursdebakel gesorgt
Indem er die DC Daten als enttäuschen bezeichnet hat.
MDG hat auf diese Falschmeldung überhaupt nicht reagiert.
Anschließend ( paar Wochen später) wurden dann ordentliche P1/2 Daten veröffentlicht
Und die Falschmeldung? ( wusste der etwa mehr?)kursmässig wieder etwas korrigiert.
Da blickt ?keine Sau? durch wie die manchmal vorgehen und was Sie mehr als wir wissen.
Insgesamt Armutszeugnis sowohl von MDG als auch natürlich von Schiessle.



 

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlin@gralco

 
  
    
19.10.20 15:19
"Die Daten des 1. TCR stehen demnächst an."

Das ist ja neuerdings leider nicht mehr korrekt.
Die Verzögerung in diesem Kern-Projekt schadet doch sehr.. Das kann sich natürlich dann irgendwann im Frühjahr wieder ändern. Aber es ist ja bereits angesagt, dass man das Projekt nicht selber weiterführt.
Das sieht man im Kurs.. Aber auch das könnte trotzdem ein gutes Ende nehmen.. Mit dem richtigen Partner und ohne Zeitverzögerung..

Und, ich sag es ungerne... aber entgegen früheren Annahmen ist die Charite-Studie wohl noch immer nicht gestartet...
https://www.drks.de/drks_web/...=trial.HTML&TRIAL_ID=DRKS00020221
(Auch Auskunft von IR. Geplant/Start 05.01.2020 heißt noch nicht, dass da der 1.Patient aufgenommen wurde... ) ..
---

@8710;
"Chart; Bei 3,30, max, 3,20 ist Schluß mit dem Grauen, dann kommt die Wende"
Das ist natürlich keinesfalls eine Kaufempfehlung.. Nur meine pers.Meinung zum Chartbild


 

44 Postings, 1957 Tage gralco#8712

 
  
    
19.10.20 15:20
Das ist m. E. nicht richtig.

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...TION=87655783#scroll-to

Die falsche Beurteilung kam von einem anderen Analysten. Was meine Meinung nochmal untermauert.  

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeSorry , dumme Verwechslung

 
  
    
19.10.20 15:30
Natürlich , das war Schiessle , nicht Gottschalt mit der Falschmeldung.
Gottschalt hat halt alles richtig hochgerechnet , war derjenige der die Aktie rosarot gezeichnet hat.  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlinZur Erinnerung

 
  
    
19.10.20 15:49
Das damalige auf und ab. Man beachte auch das Volumen.
Wie auch immer.. inzwischen kursmäßig alle Aufregung inzwischen Makulatur :(

10.12.2019 / 22Uhr
https://www.medigene.de/investoren-medien/...aml-auf-ash-2019-meeting

10.01.2020 / 14:25Uhr
https://www.medigene.de/investoren-medien/...stoff-in-aml-patienten-1

 
Angehängte Grafik:
dc_daten_2019-2020.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
dc_daten_2019-2020.png

58 Postings, 171 Tage Dan38Buy bei 3,50?.

 
  
    
19.10.20 15:51
Unterbewertet, meiner Meinung nach. Onkologische Forschung macht Fortschritte. Siehe Immunomedics, Anfang des Jahres noch bei 8$, jetzt für über 80$ verkauft. Ich sage nicht, dass das bei medigene bald geschehen kann. Aber ich lege jetzt mal nach.  

44 Postings, 1957 Tage gralco#8713

 
  
    
19.10.20 16:11
"Die Verzögerung in diesem Kern-Projekt schadet doch sehr.."

Meines Erachtens aktuell nur temporär dem Kurs. Welcher andere Schaden sollte es sein, wenn es sich vielleicht nur um einem Monat verschiebt und damit in Q1/2021 landet? Der finanzielle Schaden hängt von der Dauer der Verzögerung ab und wäre bei einer kurzen Verzögerung m.E. überschaubar. Entscheidend sind m. E. nur die Ergebnisse. Man muss sich auch klar werden, welche Patienten für diese Studie in Frage kommen. Dass es da zu Verzögerungen kommen kann, ist mehr als nachvollziehbar.

Der noch nicht erfolgte Start der Charite-Studie ist natürlich bescheiden. Projekt wird aber meines Wissens nach nicht von Medigene geleitet.

Sollten aber beide Studien diesmal wie geplant starten, wären es Anfang nächsten Jahres mit der Charite-Studie 4 laufende klinische TCR-Studien von bzw. mit Medigene.  

44 Postings, 1957 Tage gralco#8715

 
  
    
19.10.20 16:16
auf dem richtigen Weg... aber immer noch falsch.  

44 Postings, 1957 Tage gralco#8715

 
  
    
19.10.20 16:19
Gottschalt hat das Projekt für gescheitert erklärt bevor die positiven Daten kamen.

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...TION=87655783#scroll-to
 

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeMDG 1011

 
  
    
19.10.20 17:39
Hier könnte MDG schnellstens für Ruhe sorgen , wenn es tatsächlich damit weiter geht ,
bzw. ein Abschluss überhaupt in Aussicht ist.
Dass dies tatsächlich real in Zweifel gezogen werden muss wurde ja bei der Verkündung
Der ? Neuausrichtung? mehr als deutlich.
Dabei wäre ein ?Proof of Concept am Patienten?auch für die Soliden Tumore von größter Bedeutung
Selbst wenn anschließend kein Partner gefunden wird , weil die Zahl der Konkurrenten
Bei den nichtsoliden Tumoren wahrlich keine Einladung für eine kostspielige Weiterführung
Ist.Machen wir uns nichts vor , das Debakel bei der Rekrutierung ist bei der eigenen Studie
Die gleiche wie bei der Charité Studie.Da herrscht Funkstille in den ?Zentren?.Dabei wurde ja hoch und heilig versprochen es bei der eigenen Studie besser zu machen.( wiederhole mich da leider wieder)
 

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlin#8718

 
  
    
19.10.20 19:54
"...nur temporär dem Kurs. Welcher andere Schaden sollte es sein, wenn es sich vielleicht nur um einem Monat verschiebt und damit in Q1/2021 landet?"
Der andere Schaden besteht darin, dass MDG die Studie dann an einen Partner vergibt. (Oder, je nach Ergebnis völlig einstellt). Was Weitergabe an Partner bedeutet wissen wir ja zur Genüge..
Das ist ein großer Unterschied zu dem Plan den P2-Teil selber zu machen und dann mit den Daten einen echten Wert in eigenen Händen zu halten.

"..Man muss sich auch klar werden, welche Patienten für diese Studie in Frage kommen. Dass es da zu Verzögerungen kommen kann, ist mehr als nachvollziehbar.."
Wow, ja, also darüber sollte sich dann aber auch MDG klar gewesen sein..in den letzten 3 Jahren, oder?

10.07.2017 Studienantrag gestellt. "Studienbeginn für Ende 2017 geplant".
21.02.2018 Genehmigung für Studie erhalten. Studie kann "in den kommenden Wochen starten".
26.02.2019 Behandlung des 1.Patienten (!)
07.08.2020 "Rekrutierung verläuft nach Plan". "Behandl. P1-Teil sollen bis Ende 20 abgeschl.sein".
22.09.2020 "Dieser Zeitrahmen wird sich nun voraussichtlich bis in das erste Quartal 2021 strecken, weil sich Herausforderungen im Hinblick auf Machbarkeit bei der Behandlung dieser Krebspatienten, die an einer sehr fortgeschrittenen und hoch aggressiven hämatologischen Erkrankung leiden, ergeben haben."  und  "...hat Medigene beschlossen, nach einem Partner für den Phase-II-Teil dieser klinischen Studie zu suchen".

Also dieser Verlauf ist von Beginn bis Ende echt übel... Da finde ich ein "..Man muss sich auch klar werden, welche Patienten für diese Studie in Frage kommen. Dass es da zu Verzögerungen kommen kann, ist mehr als nachvollziehbar.."  echt nicht angemessen. Meine Meinung.
 

44 Postings, 1957 Tage gralco#8722

 
  
    
19.10.20 21:02
Ich kann deine Argumente nur teilweise nachvollziehen.

Ob es ein Schaden ist, dass man die Studie an einen Partner übergibt, liegt in der Ausgestaltung des entsprechenden Vertrages. Auch, ob man nach erfolgreichen klinischen Studien (durch das eigene Unternehmen oder durch einen Partner) einen echten Wert in eigenen Händen hält. Und die Möglichkeit der kompletten Einstellung des Projektes hat zunächst auch nichts damit zu tun, von wem die Studie weitergeführt wird. Vielleicht sollte Medigene zeitliche Vorgaben in solche Verträge reinschreiben und nicht die komplette Zeitschiene aus der Hand geben.

Meine Aussage "..Man muss sich auch klar werden, welche Patienten für diese Studie in Frage kommen. Dass es da zu Verzögerungen kommen kann, ist mehr als nachvollziehbar.." bezieht sich auf die letzte Verzögerung in das nächsten Quartal. In der Studie werden "Krebspatienten, die an einer sehr fortgeschrittenen und hoch aggressiven hämatologischen Erkrankung leiden" behandelt. Das sind Patienten, für die MDG 1011 wohl die letzte Chance darstellt. Wie man an den Präsentationen von Medigene sehen kann, dauert es ein paar Wochen von der Entnahme des Blutes des Patienten bis zur Verabreichung des Therapiewirkstoffes. Und wie man bereits an dem allerersten Patienten, der mit MDG 1011 behandelt werden sollte, sehen kann, versterben leider Patienten, BEVOR sie überhaupt behandelt werden konnten. Dies kann m. E. insbesondere die letzte Verzögerung erklären, steht aber m. E. in keinen Zusammenhang mit der Wirksamkeit von MDG 1011. Sollten die Ergebnisse von MDG 1011 am Ende die Wirksamkeit und Verträglichkeit beweisen, wird man sich sicherlich für eine frühere Anwendung der Therapie einsetzen.

"Wow, ja, also darüber sollte sich dann aber auch MDG klar gewesen sein..in den letzten 3 Jahren, oder?" Deinem Vorwurf kann ich aber anschließen, was die Anfänge der Studie angeht. Hier scheint einiges komplett falsch geplant worden zu sein. Für mich hat es den Eindruck erweckt, dass mit der Infrastruktur für die Rekrutierung zum Zeitpunkt des geplanten Studienbeginns begonnen wurde. Zumindest tauchten die Standorte meines Wissens nach erst dann einer nach dem anderen auf. Hier hat man m. E. die meiste Zeit verloren. Inwieweit Onkologen in Deutschland über das Vorhandensein einer solchen Studie informiert wurden kann ich nicht beurteilen.

Zusammenfassend: Meiner Meinung sind die anfänglichen Verzögerungen hausgemacht und die letzte, so wie auch von Medigene auch gemeldet, dem fortgeschrittenen Krankheitsverlauf geschuldet. Daher finde ich meine Aussage die letzte Verzögerung betreffend auch angemessen.  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlinok,

 
  
    
19.10.20 21:41
es ist schwierig... Insbesondere für Laien nicht wirklich nachvollziehbar. Man sollte meinen, dass MDG in weit über 2 Jahren 12 (!) schwerkranke Menschen für die Studie finden sollte, noch dazu in 9 Zentren über Süddeutschland verteilt.
Nun... Warten wir das Studien-Ende in 2021 ab. Dann nochmal auf die Ergebnisse warten. Dann, je nach Qualität der Ergebnisse einen guten oder lala-Deal.

Konzentration auf solide Tumore.. 1031...Hoffentlich ohne 3 Jahre von der Ankündigung
bis noch-nicht-ende-P1..

DC, Blue, Cytovant...  Trümpfe hatten wir schon immer viele.. nur ausspielen muss man sie mal
 

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlin25 Mio. Marktkapi verloren

 
  
    
20.10.20 08:43
seit der Strategische-Maßnahmen-News..
Das sollte doch reichen

 
Angehängte Grafik:
seit_strategischerma__nahmenews.png
seit_strategischerma__nahmenews.png

407 Postings, 3485 Tage FtnewsNächste Schritte...

 
  
    
20.10.20 12:20
...Nach den positiven finalen Daten unserer DC-Studie freuen wir uns zu sehen, dass unsere Partner die nächsten Schritte einleiten, damit dieser Impfstoff in Asien klinisch weiterentwickelt werden kann. Zuverlässige Herstellungsprozesse sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die DC-Impfstoffe unter Einhaltung aller entsprechenden Standards produziert werden können..

bei CVT-DC-01 ist der nächste Schritt wohin?
In der Klinik ist man ja schon..... lt. Pipeline  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlinDC ..

 
  
    
21.10.20 09:33
Die Darstellung war Mitte letzten Jahres auch schon bei "PoC".
Damit kann also nur die Medigene-DC-Studie gemeint sein.
In welcher Phase Cytovant weitermacht ist noch nicht bekannt.
http://www.cytovant.com/cx

"..die nächsten Schritte einleiten, damit dieser Impfstoff in Asien klinisch weiterentwickelt werden kann.."



 

407 Postings, 3485 Tage FtnewsDamit Cytovant weitermachen kannn

 
  
    
21.10.20 12:33
müssen sie offensichtlich das patentgeschützte Herstellverfahren der DC´s von MDG nützen.
 

407 Postings, 3485 Tage FtnewsSchon bemerkenswert

 
  
    
23.10.20 18:40
zu sehen, wie Cytovant,  schon  jetzt auf 3 Standorten arbeitet.

Hauptsitz der Firma:  Hongkong
Stellenbewerbungen zu senden nach : Shanghai, da gibt´s jedenfalls  einen "Laden"
3. Standort: Peking

wie viele Mitarbeiter  da schon arbeiten, sieht man noch nicht , aber es gibt zumindest bereits 5 Direktoren (manager)  

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeKann man von Glück sagen

 
  
    
23.10.20 18:52
Dass ein Chinese im AR sitzt.
Sonst wäre da wahrscheinlich auch nichts gegangen...  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlin?

 
  
    
23.10.20 22:27
Wer soll denn da sonst im AR sitzen? Ich tippe mal, dass alle Mitarbeiter und Manager Chinesen sein werden..
 

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeRede

 
  
    
23.10.20 23:15
Natürlich von MDG ...  

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlin?

 
  
    
1
23.10.20 23:26
Du meinst der Endotag-Sinphar-Syncore-Mann hat uns beim Roivant/Cytovant-Deal geholfen ?
 

482 Postings, 3503 Tage SchlussmitderlügeAlso Domdey

 
  
    
25.10.20 00:17

8341 Postings, 4584 Tage RichyBerlinWarum

 
  
    
25.10.20 22:34
nicht Domdey ?

--
Ich tippe mal auf Dr. Sang-Jin Pak, ehem.GSK-Chef, der im Umfeld des Tongyang-Einstiegs 2018 mal kurz in Erscheinung trat.
Und/oder Mathias, der sich ja in Asien gut auskennt, seit seinen diversen MDG/Sinphar-Deals.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
348 | 349 | 350 | 350  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grantl