UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.309 1,5%  MDAX 27.365 1,5%  Dow 31.501 2,7%  Nasdaq 12.106 3,5%  Gold 1.839 0,6%  TecDAX 2.959 1,4%  EStoxx50 3.578 1,3%  Nikkei 26.871 1,4%  Dollar 1,0585 0,3%  Öl 113,3 0,1% 

Ökoworld (ehem. Versiko) mit attraktiver Dividende

Seite 39 von 51
neuester Beitrag: 27.06.22 09:31
eröffnet am: 07.07.14 20:16 von: proxima Anzahl Beiträge: 1263
neuester Beitrag: 27.06.22 09:31 von: biergott Leser gesamt: 341625
davon Heute: 314
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42 | ... | 51  Weiter  

10 Postings, 618 Tage BobStarAnzeigefehler

 
  
    
15.11.21 21:09
Scheint so, wollte gern für 128 ? ein paar Stück andienen, war aber leider nicht möglich :p  

2694 Postings, 1861 Tage HamBurch...da wurde halt schonmal

 
  
    
3
15.11.21 21:14
der Kurs von übernächster Woche angezeigt...Jetzt bei  ca 111 ?. -  

273 Postings, 4254 Tage dullekjetzt

 
  
    
15.11.21 22:31
auch wieder bei Trade Republic steht 128? war eben schonmal, dann wieder weg, jetzt wieder verkaufen funktioniert aber nicht...  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Nettogeldzufluss

 
  
    
7
16.11.21 15:29
Das AUM ist seit gestern von 4,147 auf 4,160 gestiegen.

Lt. meiner Berechnung beträgt davon die Fondssteigerung 3,5 Mio. und der Nettogeldzufluss 9,5 Mio.

Das ist solch ein starker Nettogeldzufluss, dass ich fast schon unsicher bin, ob meine Rechnung stimmt.

 

40250 Postings, 5941 Tage biergottper gestern war ich nettoneu

 
  
    
7
16.11.21 16:18
bei 70,7 Mio seit Monatsanfang, jetzt bei 78,4 Mio, also knapp 8 Mio. Wird wohl der nächste Rekordmonat.  :)  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Bei

 
  
    
16.11.21 18:39
meiner Berechnung habe ich das tatsächliche Volumen das in den Fonds enthalten ist, als Grundlage genommen. Also die 0,1% die der Ökovision Classic gestiegen ist, nur auf die 1,773 Mrd. bezogen die in dem Fonds drin sind und nicht auf die 2,550 die das Gesant-AUM des Ökovision Classic darstellt.
Genauso, die 0,69% beim Ökoworld Growing Markets (210 Mio. im Fonds, sowie 326 Mio. Gesamt-AUM).

Nehme ich das Gesamt-AUM dieser beiden Fonds als Grundlage, bin ich bei biergotts Summe, da dadurch die Steigerung durch die Fondsveränderung um ca. 1,5 Mio. höher ausfällt.

Soll jetzt aber keine Erbsenzählerei sein, sondern nur aufzeigen, weshalb möglicherweise der Unterschied von ca. eineinhalb Mio.

Fakt ist, dass die Monate November bis Februar die starken Monate hinsichtlich Geldanlage/Handel an der Börse sind. D.h., dass mit hoher Wahrscheinlichkeit die im Oktober erreichten 129 Mio. Nettogeldzufluss nun 4 mal überboten werden könnten.


 

871 Postings, 698 Tage moneymakerzzzund das bei zwar steigenden

 
  
    
5
16.11.21 18:53
aber nicht total durchdrehenden Märkten. spricht dafür, dass hier strukturelle Entwicklungen am Werk sind. Ein weiterer Grund hier die Rücksetzer konsequent zu kaufen. freu mich schon auf die nächste Beleidigungsrunde in der HV 2022 ;)  

2669 Postings, 2440 Tage unratgebermoneymaker

 
  
    
1
16.11.21 19:00
und ich freue mich auf die nächste Beteiligungsrunde :-))  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.@moneymakerzzz

 
  
    
1
16.11.21 19:28
"Beleidigungsrunde"...

Sehr interessante Bezeichnung für eine HV.  ;-)
Zeigt, dass man als Ökoworldaktionär in jeder Beziehung etwas Außergewöhnliches erleben darf. Sei es die bisherige Kursentwicklung, die Kursaussicht oder die Aussicht auf eine neue Beleidigungsrunde. Unbestritten ist Ökoworld die unterhaltsamste Aktie die ich je in meinem Depot einlagern durfte.   :-)

P.S.
biergotts Berechnung ist natürlich richtig. Asche auf mein Haupt.

 

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Geht nun wirklich

 
  
    
5
17.11.21 15:19
zügig voran. AUM nun schon bei 4,190 Mrd.

Damit ist fast schon 20% der Wegstrecke geschafft, die es zurückzulegen braucht um die 5 Mrd. voll zu machen.

Bei gleichbleibenden Märkten bis zum Jahresende, könnte - des verstärkten Nettogeldflusses wegen - das AUM bei fast 4,5 Mrd. landen.

@ Mitsch
Wenn das so weitergeht, dann braucht deine Vision 2025 bald ein Update.  ;-)

 

40 Postings, 339 Tage JTsmartinvestDie Beständigkeit der Zuflüsse sind...

 
  
    
18.11.21 12:40
schon klasse und die Aktie klettert munter mit.

Auch wenn die Fonds eher eine durchschnittliche Performance aufweisen und auch nicht besonders günstig sind,
treffen sie jedoch den Zahn der Zeit.
Nachhaltiger Klima- und Umweltschutz ist endgültig in der Gesellschaft angekommen.

Wenn die Aktienmärkte in den nächsten Monaten mitspielen, werden die Zuflüsse weiterhin beständig wachsen können, denn Investmentprodukte wie von Ökoworld werden immer häufiger auch unterm Tannenbaum liegen :-)))


Im MEGATREND-Wikifolio ist Ökoworld mittlerweile die größte Position.

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfmegatose
 

871 Postings, 698 Tage moneymakerzzzschlecht recherchiert

 
  
    
1
18.11.21 13:10
die Fondsperformance ist sicher nicht durchschnittlich. schonmal ein Grund von einem solchen wiki die Finger zu lassen...  

40 Postings, 339 Tage JTsmartinvestEine eher durchschnittliche Performance...

 
  
    
18.11.21 14:25
liegt sicherlich immer auch ein Stück im Auge des Betrachters und des Zeitraums.

Viele Anleger von Ökoworld Finanzprodukten wollen eine langfristige Anlage tätigen und da sind z.B. 6,92% p.a. (ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC) für mich eher durchschnittlich. Natürlich sehen die kurzfristigeren Zeiträume deutlich positiver aus, aber da liefen die Märkte auch entsprechend gut.


ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC

seit Auflage 6,92% p.a.
(02.05.1996)
in 2019 25,94%
in 2020 14,65%
1 Jahr 26,93%
3 Jahre 62,09%
seit Jahresbeginn* 21,27%
    *Stand§17.11.2021  

871 Postings, 698 Tage moneymakerzzzund wieder schlecht recherchiert

 
  
    
2
18.11.21 18:25
eine absolute Performance sagt relativ wenig aus, sondern es kommt auf die Benchmark an. Der Dax hat z.B. seit 1996 knapp 6,5% p.a. gemacht. Das ist also eine ÜBERDURCHSCHNITTLICHE Performance. Und das, obwohl sogar die knapp 2% Gebühren abgehen. Sprich das Fondsmanagement hat trotz Gebühren den Dax geschlagen.

Und nimmt man mal einen Zeitraum in dem das Thema "Nachhaltigkeit" tatsächlich auch wirklich relevant geworden ist wie z.B. die letzten 10 Jahr - dann hat man hier bei Ökoworld 12,98% p.a. erzielt (vs. Dax mit 8,6%) - hat also weniger mit "die Märkte sind gut gelaufen" sondern eher die Investmentidee zahlt sich langsam aus zu tun.

Ich finde jetz nicht, dass man das als "unterdurchschnittliche Performance" bezeichnen kann...

PS: ich hätte ja nix geschrieben, aber so billig für sein Wiki Werbung zu machen stört mich dann doch. Da wäre ein substanzvoller Beitrag wie wir sie hier im Forum reichlich haben doch die bessere Variaten gewesen.  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Hinzu kommt ja noch

 
  
    
18.11.21 19:21
das gute Gefühl der Leute die in einen der Ökoworldfonds investieren, da sie mit ihrem Geld eben nicht(!) in Firmen investieren, die "Dreck am Stecken" haben, bzw. "Dreckschleudern" sind oder deren Vorstände "Drecksäcke" sind.

Selbst wenn die Ökoworldfonds nicht ganz so gut wie der Dax gelaufen wären - für die allermeisten Ökoworldfondsinvestoren wären sie trotzdem die bessere Wahl gewesen. Denn es gibt noch andere Renditen, als die der Gewinnprozente.
Aber das spüren viele Menschen leider erst kurz bevor sie das letzte Hemd übergestülpt bekommen. Ein Hemd, das keine Taschen (zum Vollstopfen) hat.  

2669 Postings, 2440 Tage unratgeberbevor ich mir irgend so ein Wiki kaufe

 
  
    
18.11.21 21:53
kaufe ich einen Ökoworld Fonds, aber noch lieber die Ökoworld Aktie :-)  

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.AUM - KW 46/21

 
  
    
3
19.11.21 15:03

November 2017: 1 Mrd.
Juli 2020: 2 Mrd.
Dezember 2020 2,5 Mrd.

06.04.21: 3 Mrd.

KW 14/21:   3,039 Mrd.
KW 15/21:   3,062 Mrd.
KW 16/21:   3,079 Mrd.
KW 17/21:   3,099 Mrd.
KW 18/21:   3,101 Mrd.
KW 19/21:   3,025 Mrd.
KW 20/21:   3,086 Mrd.
KW 21/21:   3,167 Mrd.
KW 22/21:   3,224 Mrd.
KW 23/21:   3,265 Mrd.
KW 24/21:   3,317 Mrd.
KW 25/21:   3,375 Mrd.
KW 26/21:   3,428 Mrd.
KW 27/21:   3,430 Mrd.
KW 28/21:   3,462 Mrd.
KW 29/21:   3,496 Mrd.
26.07.21 :  3,5 Mrd.
KW 30/21:   3,521 Mrd.
KW 31/21:   3,637 Mrd.
KW 32/21:   3,661 Mrd.
KW 33/21:   3,643 Mrd.
KW 34/21:   3,712 Mrd.
KW 35/21:   3,807 Mrd.
KW 36/21:   3,837 Mrd.
KW 37/21:   3,853 Mrd.
KW 38/21:   3,867 Mrd.
KW 39/21:   3,717 Mrd.
KW 40/21:   3,724 Mrd.
KW 41/21:   3,799 Mrd.
KW 42/21:   3,862 Mrd.
KW 43/21:   3,922 Mrd.
04.11.21  : 4 Mrd.
KW 44/21:   4,072  Mrd.
KW 45/21:   4,124 Mrd.
KW 46/21:   4,199 Mrd. 
Schönes Wochenende!

 

94 Postings, 584 Tage 2.SäuleAUM Wertzuwachs KW46

 
  
    
3
19.11.21 16:32
teilt sich auf in
41,37 Mio durch Kursgewinn
33,38 Mio durch neu angelegtes Geld

Nov bisher: 98,92 Mio neu angelegtes Geld

Damit wird klar, dass der Oktober
mit seinem Höchstwert von 129,15 Mio,
keine Ausnahme war.
Da wir noch 1 Woche + 2 Handelstage
im November haben, ist es sogar wahrscheinlich,
dass der November leicht darüber liegt.

Auf der Basis habe ich in meinem Modell den
geschätzten durchschnittlichen monatlichen
Mittelzufluss zunächst mal von 100 auf 120 Mio
erhöht und passe Anfang nächsten Jahres gern
den Wert nochmal nach oben an, wenn es sich das
höhere Volumen in den nächsten Monaten verstetigt.    

94 Postings, 584 Tage 2.SäuleBetrachtung zum Mittelzufluss

 
  
    
8
19.11.21 17:27
im JUN lagen wir um 80 Mio/Monat, im OKT/NOV um 130 Mio.

Was macht das aus ?

130 Mio von 4.200 Mio AUM  =  3,1% Steigerung im Monat !!!

Abschätzung zusätzliche Erträge bei den Verwaltungsgebühren:
1,36% von 80 Mio = 1,09 Mio
1,36% von 130 Mio = 1,77 Mio
(Annahme: 0,4% der Verwaltungesgeb. von 1,76% erscheinen unter Materialaufwand für Prov/Rückvergütung)
Da  sich die Fixkosten nicht ändern, wächst der nachhaltige Konzernüberschuss mit 0,68 Mio pro Monat stärker,
als schon mit 80Mio.

Das finde ich signifikant.  

871 Postings, 698 Tage moneymakerzzzwas mich ja ehrlicherweise

 
  
    
20.11.21 00:24
viel mehr interessieren würde, ist was auch bei (stark) fallenden Märkten an AUM dazukommt. Also z.b. aus Sparplänen. Denn das Upside nach oben sehen wir denke ich alle - nur würde ich auch gerne das max. Downsiderisiko kennen...jemand hier Daten oder eine Idee, wie man sich dem annähern kann?

Bei den Betrachtungen einengewisse Saisonalität an der Börse nicht vergessen. Obs das für Fondsverkäufe ebenso gibt wie bei Aktien weiss ich allerdings nicht, würde es aber vermuten. Sind wir auch im Juni/Juli über 100 Mio. wissen wir, dass der Anstieg wohl die neuen Sparkassen waren...für das letzte Jahr hat keiner hier Daten getrackz z.b. für den Oktober, oder?  

5 Postings, 382 Tage RockridgeZur Stabilisierung des AUM

 
  
    
21.11.21 13:34
bei fallenden Märkten sollte es ja vermutlich helfen, dass Ökoworld ein aktives Portfoliomanagement und Stock Picking betreibt und wenn nötig auch in Kasse gehen kann.

Die Berechnung der Umsätze aus den AUM wurde hier im Forum ja glaube ich schon öfters diskutiert. Nach meinem Dafürhalten müssten zu den Verwaltungsgebühren von 1,76 % noch andere Posten addiert werden, so dass man eine Gesamtkostenquote der Fonds von über 2 % anlegen kann (vgl. z.B. Seite 3 https://oekoworld.tools.factsheetslive.com/...ts/monthEndFactsheet/).  

5 Postings, 382 Tage RockridgeHier noch mal der Link von oben

 
  
    
21.11.21 13:39

5 Postings, 382 Tage RockridgePS: Stabilisierung der AUM

 
  
    
21.11.21 18:39
Damit meinte ich die Entwicklung relativ zum Gesamtmarkt. Bei fallenden Märkten würden die Ökoworld Fonds wohl ebenso an Marktwert verlieren nur ggfs. (da gemanagt) relativ weniger als der Gesamtmarkt, so dass dann eine Rückkehr in die Gewinnzone schneller wieder möglich sein könnte. Die Möglichkeit am (aktiven) Portfoliomanagement zu partizipieren und nicht selber Anlageentscheidungen treffen zu müssen ist ja auch ein Mehrwert (für mich jedenfalls) der sich aus den Fondsgebühren ergibt. Natürlich könnten Anleger nichtsdestotrotz entscheiden Gelder aus den Fonds abzuziehen, insbesondere wenn eine Erwartung vorherrscht, dass auf längere Zeit keine positiven Erträge zu realisieren sind, bzw. um realisierte Gewinne abzusichern. Kurzum, ich könnte mir vorstellen, dass (Öko-) Fondsanleger im Vergleich gegenüber Einzelaktionären tendenziell einen längerfristigen Anlagehorizont haben.  

692 Postings, 1578 Tage Halle86Moin

 
  
    
24.11.21 08:43

4229 Postings, 4774 Tage AngelaF.Meine Sicht dazu ...

 
  
    
24.11.21 10:28
In dem Artikel heißt es, dass "schrittweise" von der Provisions- zur Honorarberatung übergegangen werden soll.

Von daher dürften da erstmal die Produkte kassiert werden, bei denen den Kunden von den Vermittlern Provisionen in Rechnung gestellt werden, gegen denen die Provision die ein Bankberater für die Vermittlung von Ökoworldfonds bekommt, geradezu ein Akt der praktizierten Nächstenliebe ist.

Bis es soweit ist, dass das dann auch für Produkte wie den Fonds von Ökoworld von Bedeutung ist (sollte es überhaupt soweit kommen), dürfte sich das AUM schon in ganz anderen Regionen bewegen, als momentan der Fall. Und das gilt dann auch für die Managementgebühr und Performance Fee-Zahlungen.

Wer weiß, ob die Provision solcher (Fonds-)produkte wie es die Ökoworldfonds sind, überhaupt auf Beraterhonorar umgestellt werden.
Bei der geplanten Änderung geht es vor allem um die "exzessiven" Produkte, die die in der Branche bekannten Akteure ihren Kunden andrehen. Produkte, bei denen man den Eindruck bekommt, dass nicht von Berater und Kunde gesprochen werden kann, sondern von Dieb und Bestohlener.


 

Seite: Zurück 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42 | ... | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben