UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 3924 von 5460
neuester Beitrag: 28.05.20 19:22
eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 136476
neuester Beitrag: 28.05.20 19:22 von: norideon Leser gesamt: 21655209
davon Heute: 82144
bewertet mit 165 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3922 | 3923 |
| 3925 | 3926 | ... | 5460  Weiter  

1812 Postings, 1429 Tage MyDAXBlick in die Vergangenheit?

 
  
    
1
26.02.20 17:24
"Ein Blick in die Vergangenheit reicht.
Wieviele Währungsreformen gab es die letzten 200 Jahre in Deutschland?
Euro, D-Mark, Reichsmark, Rentenmark, Taler/Gulden/Kreuzer?"

Dann blicken wir einmal zurück. Nur grob:
Deutschland, ein Flickwerk von Kleinstaaten. Industrialisierung. Häufige Kriege.
Deutsche Reichsgründung. Zwei Weltkriege. Dazwischen Weltwirtschaftskrise.Demokratie. Europagründung. Und zum Schluß die längste Friedenszeit seit Generationengedenken.
Und das sollte in 200 Jahren sich mit den alten Kreuzern, Gulden und Taler bewerkstelligen lassen?

Dass ein zerstörtes oder auch völlig abgewirtschaftetes Land (nach den Kriegen, ähemm Vogelschiß)
nicht mit der alten Währung weiterwursteln kann, dass ein neuer Boden gelegt werden musste, das müsste auch jemandem ohne ein VWL-Studium einleuchten. So er denn sich jemals mit Geschichte beschäftigt hat. Was man hier aber wirklich nicht unterstellen kann.
Und die Umstellung von DM auf Euro war keine Währungsreform.  Im Zuge der Finanzkrise war es für Deutschland sogar ein großer Vorteil.


 

105 Postings, 121 Tage AmbanuitKrümmelchen ich hoffe deine Goldstory

 
  
    
1
26.02.20 17:25
war nur ein Witz.
Das Szenario was du da beschreibst hatten wir in Deutschland  schon, 1923.
Goldpreis pro Unze 20.83 USD oder 86 Billionen Mark.
Es wird immer Geld  oder Äquivalent geben genauso viel wie Gold.
Brotpreis damals 233 Milliarden Mark man konnte also schon damals sich mit Brot eindecken ohne Ende mit einer Unze Gold. Einen besseren Schutz in Krisen als Gold gibt es nicht, gab es nie.
 

166 Postings, 252 Tage 229211079ANeue schlimme Corona Informationen?

 
  
    
2
26.02.20 17:27
Welche sollen das denn sein?

Solange die Neuinfektionen in China sinken, läuft sich Corona von alleine aus.

Was interessieren xxx Kranke und xx Tote in Europa? (Ist leider so)

In China gibt es die Angst, dass Produktionsketten zum erliegen kommen. Zumindest in den westlichen Industriestaaten gibt es ein halbwegsintaktes Gesundheitswesen. Da wird isoliert und behandelt, aus die Maus.

Fraglich, ob die Ängstlichen hier tatsächlich nur ihre eigene subjektive Angst ausdrücken oder damit ein Ziel verfolgen.

Zieht es Ängstliche überhaupt an die Börse? Denke eher nicht. Daher sind mir all die Apologeten des Weltunterganges hier sehr verdächtig.

Habe noch  niemanden getroffen, der für Fremde etwas einfach so macht, ohne ein eigenes Interesse zu haben.

Ea kommt sowieso wie es kommt. Hätten wir hier das Geld in jeder Lebenslage Kasse zu machen, wären wir hier nicht im Forum.

 

19 Postings, 101 Tage KinderGeldguter Einstiegspunkt?

 
  
    
5
26.02.20 17:29
Ich bin Börsen-Anfänger und dachte ich mir bisher, dass die Personen halt neidisch sind, dass sie im Januar bei ca 115/120 nicht eingestiegen sind. Diese Einstiegsebene wurde heute erreicht und die konnten mit einspringen. Stattdessen jammern und heulen die weiter. Da geht es wohl um was anderes, aber um was, sind die beauftragt? Das Inhalt-Niveau ist echt kindisch - vor allem bei: el.mo, InvestmentRukiee, Tobi.S und BigMoney2020  

1812 Postings, 1429 Tage MyDAXInflation und Entwertung?

 
  
    
26.02.20 17:34
"Das Geld wird derzeit über die Inflation und die Negativzinsen schon entwertet."

Erstens haben wir kaum eine breite Inflation, zweitens bezahlen nur die allerwenigsten überhaupt Negativzinsen und drittens war früher der reale Geldertrag, also nach Abzug der früher viel höheren Inflationsrate, auch nicht so dolle.

Die Umfragen zeigen dass die große Mehrheit der Deutschen mit ihrer wirtschaftlichen Situation durchaus zufrieden ist. Freilich nicht alle, aber das war schon immer so.
Die Deutschen haben insgesamt, wieder nicht alle, einen Wohlstand in einer Höhe wie noch nie in ihrer Geschichte. Das verträgt sich nicht mit dem ständigen Gerede von einer Entwertung.  

8 Postings, 114 Tage Burry@mydax

 
  
    
1
26.02.20 17:37
Man kann nicht zwangsläufig aus der Vergangenheit auf die Zukunft schließen.
Die Zentralbanken haben auch noch nie derart gehandelt.
Seit wegbrechen des  Goldstandard gibt es keinen realen Gegegenwert zum Geld.
Wir befinden uns in einem Geldexperiment, das derzeitige Geld baut allein auf dem Vertrauen in die Institutionen auf.
Die FED hat sich aber ab 2008 in eine täufelsspirale gebracht und die Märkte mit Geld geflutet und die eigene Bilanz aufgebläht. Im übrigen haben die anderen Zentralbanken sich dem Verhalten angepasst damit die Währungen ihrer Länder nicht gegenüber dem US Dollar aufwerten.

Die Frage ist wie lange das noch gut geht. Die Party kann durchaus noch weitergehen und
Wdi ist ein sehr gutes investment aufgrund der operativen Stärke und der Entwicklung zum bargeldlosen bezahlen.  

396 Postings, 104 Tage WhatsonDas Robert Koch Institut

 
  
    
2
26.02.20 17:38
schätzt die Gefahr als gering bis mäßig ein.
Und die würden eine echte Gefahr lieber überschätzen als unterschätzen.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Ich denke, Corona  verläuft sich langfristig wie die "die Grippe".
Schließlich ist SARS auch nicht lange kursiert. Angeblich hat sich ja damals sogar kaum jemand impfen lassen, nachdem bekannt wurde, dass die Anzahl der Impfschäden nicht im Verhältnis zum Nutzen stand.

Ich kaufe zwar heute mehr Vorräte ein als gewöhnlich, aber richtige Panik habe ich keine.
Nicht jeder der an Grippe/SARS/Corona erkrant, stirbt. Meist sind das alte Menschen mit Vorerkrankung der Atemwege. Und die Todesrate liegt unter 2%.

Es ist schade um jeden Erkrankten, aber bisher wird mMn etwas zu viel Panik gemacht.

Passt einfach auf euch auf.  

265 Postings, 103 Tage AktienKruemel@Ambanuit Gold kann man nicht essen

 
  
    
26.02.20 17:40
Wo habe ich dir widersprochen? Ich habe ja auch in Gold investiert. Und in Krisen steigt Gold ja auch. Insofern stimmt alles.

Aber Gold kann man nunmal leider nicht essen. Was glaubst du wohl, warum geraten wird, Nahrungsmittel zu horten? Nach dem 2. Weltkrieg, ist der Tambora 1967 ausgebrochen. Danach kam die Winterzeit.... Leute ist in andere Länder gewandert und haben versucht zu überleben. Andere Haben in der Zeit das Kartoffelbrot erfunden.... Von daher, informiere dich.  

334 Postings, 1525 Tage perannumEr hat einfach Bock!

 
  
    
4
26.02.20 17:42
Also entspannt euch und seid dankbar für einen solchen CEO.
Wachstum stärker denn je.  
Angehängte Grafik:
6f354f78-ffdd-43ed-8514-8371f318799f.jpeg (verkleinert auf 45%) vergrößern
6f354f78-ffdd-43ed-8514-8371f318799f.jpeg

1629 Postings, 572 Tage el.mo.Löschung

 
  
    
1
26.02.20 17:45

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 27.02.20 12:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Provokation

 

 

334 Postings, 2444 Tage ConsorTenLöschung

 
  
    
26.02.20 18:06

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 27.02.20 12:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Wortwahl

 

 

210 Postings, 202 Tage kisster78Alternativ

 
  
    
1
26.02.20 18:11
kann man auch in der mobilen Ansicht auf die PC-Ansicht wechseln und somit auch die Ignorefunktion benutzen.

Elmo, dlg, Fisker und Draghi würde ich aber nicht auf die Ignore packen, die haben einen gewissen Unterhaltungswert.
Auch wenn der Erstgenannte leider ziemlich nachlässt.  

265 Postings, 103 Tage AktienKruemel@MyDax

 
  
    
26.02.20 18:15
"Erstens haben wir kaum eine breite Inflation, zweitens bezahlen nur die allerwenigsten überhaupt Negativzinsen und drittens war früher der reale Geldertrag, also nach Abzug der früher viel höheren Inflationsrate, auch nicht so dolle."
Doch klar.... jeder der auf dem Konto Geld hat, zahlt Negatvzinsen: Transanktiionsgebühren, Kontoführungsgebühren, etc. pp.
Keine Inflation? Dann vergleiche bitte mal die Preise von 5 und 10 Jahren. Sorry.... Früher habe ich (umgerechnet) keine 19 Mark, für Schoko-Eerbeerspieße bezahlt.
Das Gehalt fängt das nicht auf.

"Die Umfragen zeigen dass die große Mehrheit der Deutschen mit ihrer wirtschaftlichen Situation durchaus zufrieden ist. Freilich nicht alle, aber das war schon immer so.
Die Deutschen haben insgesamt, wieder nicht alle, einen Wohlstand in einer Höhe wie noch nie in ihrer Geschichte. Das verträgt sich nicht mit dem ständigen Gerede von einer Entwertung."
Tja, kommt darauf an welche Deutschen, in welchem Viertel man fragt. Daher glaube ich so Umfragen Null.    

1812 Postings, 1429 Tage MyDAX@burry

 
  
    
1
26.02.20 18:16
"Seit wegbrechen des  Goldstandard gibt es keinen realen Gegegenwert zum Geld.
Wir befinden uns in einem Geldexperiment, das derzeitige Geld baut allein auf dem Vertrauen in die Institutionen auf."

Gold ist ein wenn auch seltenes Metall. Seine Bedeutung etwa in der Industrie ist überschaubar.
Und auch der Wert des Goldes baut auf Vertrauen auf, genau so wie die "Papierfetzen", mit denen wir täglich bezahlen.
Ich sehe im übrigen die Politik der Notenbanken, speziell die der EZB durchaus kritisch.
Nach gängiger VWL-Lehre müssten wir durch das billige Geld, also durch das Überangebot an Geld, eine entsprechende Entwertung, sprich: Inflation erwarten. Die kommt aber nicht. Das bißchen Inflation ist allemal besser als eine Deflation.
Sollten wir aber trotzdem, aus welchen Gründen auch immer, in eine Phase der wieder deutlich anziehenden Inflation hineinkommen, so fehlt der Zentralbank das Mittel diese zu bekämpfen.
 

871 Postings, 498 Tage IchhaltedurchAMIS hauen wieder alles kurz und klein...

 
  
    
26.02.20 18:17

27 Postings, 201 Tage Simply_Forward18:00 und ab

 
  
    
26.02.20 18:22
18:00 und nahezu alle Werte in meinem Depot bekommen einen auf den Kopp ... na ja ist halt so und gehört dazu ... Das Leben ist ein Sinus ;-)  

166 Postings, 252 Tage 229211079AOh, die Kleinanleger

 
  
    
1
26.02.20 18:23
trennen sich wieder spontan auf Tradegate von ihren Aktien.  

1519 Postings, 344 Tage effortlessNur um das kurz klar zu stellen

 
  
    
3
26.02.20 18:27
wer hier gerade Market-Orders unlimitiert auf Tradegate wirft, das sind keine privaten Kleinanleger mit Gewinnmitnahmen. Das sind wenige richtig dicke Fische !  

3962 Postings, 2673 Tage u.s.0512Intraday und generell

 
  
    
5
26.02.20 18:27
Kennt ihr den:

ein 4-Jähriger fragt seinen Papa, was denn eine Achterbahn sei.

Der Papa antwortet: Wirecard

 

265 Postings, 103 Tage AktienKruemelIgnore

 
  
    
1
26.02.20 18:31
Ist halt nur für schwache Gemüter, die alles um sich ausblenden wollen, außer ihrer Traumwelt.

Ich vermute ja immer, dass solche Leute in der Kindheit nur verhätschelt wurden und im Alter mit Kritik und anderen Ansichten nicht umgehen können.
Anders kann ich es mir erklären.
 

471 Postings, 167 Tage Funatic18 Uhr

 
  
    
26.02.20 18:31
Ne irgendwas hat auch im DJ kurz vor 18 Uhr einen 300 Punkte-Sturz verursacht. Da hat irgendwer auf den großen roten universal "sell" Button gedrückt.  

90 Postings, 114 Tage GianluigiMengen

 
  
    
26.02.20 18:32
Jeden Tag über 4 Millionen Aktien auf Xetra und Tradegade. Immer neue Besitzer oder immer die Gleichen? ;-)  

1056 Postings, 4036 Tage aurinIch dachte Tradegate das wären die Whisky-Tumbler-

 
  
    
26.02.20 18:33
Schwenker, die Abends dezent den Tag ausklingen lassen und noch bissel was abverkaufen damit es für den nächsten antiken Single Malt reicht :) Aber danke für die Belehrungen. Und denkt auch mal an die Armen Tradegate MMs/Broker. Die müssen für einen Hungerlohn Nachtschicht schieben und reiten den Laden weiter und weiter in die Verlustzone weil Covern geht ja dummerweise nur in der echten Börsenwelt... oder haben die gar heute früh zugegriffen...... naaaahhhh und Frankfurt ist doch eh nur ein Kuhdorf. Schon Böhse böhhhhse alles :)

Prost.
 

669 Postings, 2599 Tage Prater80Spahn

 
  
    
26.02.20 18:34
Der Spahn hat gerade die Gesundheitsminister der Länder angewiesen sich auf eine Pandemie vorzubereiten. Damit man im Falle startklar ist....

Denke Mal das könnte es sein....  

Seite: Zurück 1 | ... | 3922 | 3923 |
| 3925 | 3926 | ... | 5460  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben