UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 5648
neuester Beitrag: 06.06.20 10:19
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 141200
neuester Beitrag: 06.06.20 10:19 von: Vikto Leser gesamt: 22331825
davon Heute: 21448
bewertet mit 167 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5646 | 5647 | 5648 | 5648  Weiter  

6619 Postings, 7280 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    
167
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5646 | 5647 | 5648 | 5648  Weiter  
141174 Postings ausgeblendet.

593 Postings, 39 Tage AktienQuerdenkerdlg...

 
  
    
1
06.06.20 09:48
Danke für deine Beiträge, diese sind (es gibt hier neben Dir kaum eine Ausnahme) einigermaßen objektiv,  auch wenn man persönlich dem Geschriebenem eine eigene Note verpasst.

Gerne mal eine Anmerkung zu deinen sonstigen Gedanken...
Du warst schon in Aschheim? Ich denke schon, aber auch zum Wochenende hin ohne Messe nebenan?
In dem Eck ist am Freitag Nachmittag  nichts mehr los, d.h. ein Großteil der Belegschaft der umliegenden Unternehmen ist Freitags im Homeoffice und ich kenne jetzt nicht die Wirecard Regelungen,  aber auch da kann ich mir Ähnliches vorstellen...
Ansonsten nimmt man den Freitag auch gerne als Zeitausgleich her und ist ab Mittag im Wochenende...

Ich gehe mal davon aus, dass die Personen die vor Ort waren relativ überfordert mit der Situation waren und dann gibt es schlichtweg Wichtigeres als eine Mitteilung an die Aktionäre rauszugeben...
Also mich wundert es nicht, dass man hier durch die Presse informiert wurde.

Schönes Wochenende noch.  

185 Postings, 3332 Tage MaibrauseIch sehe das positiv.

 
  
    
06.06.20 09:49
Habe im Netz noch keine Fotos gefunden auf dem zu sehen ist wie Kartons aus der Konzernzentrale getragen wurden. Auch das es keine Hinweise auf Durchsuchungen von Firmenautos und Privatwohnungen gab sehe ich positiv und lässt mich zu dem Schluss kommen das sich hier die
BaFin abgesichert hat um sich nicht vorhalten zu lassen, nur einseitig zu ermitteln. Ein Richter muss den Vorgang der Durchsuchung ja absegnen, hat dies aber scheinbar nur für die Firmenzentrale getan.
Frage ist natürlich auch wie umfangreich der Dursuchungsbeschluss beantragt wurde.

Wenn es nächste Woche von behördlicher Stelle Entwarnung gibt, dass nicht gefunden wurde (wovon ich ausgehe) kann man sich ja vorstellen wer ab dann im Fadenkreuz steht und die ungeteilte Aufmerksamkeit bekommt ;-).

Bin gespannt welcher Leerverkäufer nächste Woche eine Reduzierung meldet, habe da einen in Verdacht, kann mir aber auch gut vorstellen das die es so verschleiern können, dass erst einmal die AKTIEN zwischen gelagert werden bevor die Reduzierung an den Bundesanzeiger  gemeldet werden muss.
 

4137 Postings, 1008 Tage clever und reichkriech: clever und reich #141154

 
  
    
06.06.20 09:50
Wenn wir die Recherche außer Acht lassen und voraussetzen, dass alle nötigen Infos bekannt sind (z.B. durch Ad-hoc) und vorliegen, dann zwischen ein paar Minuten (Kurzmeldung) und ein paar Stunden (Reportage). Davon abgesehen gibt´s Schnellschreiber und Leute, die lieber langsam arbeiten, weiterhin sind die Standards wichtig, für das jeweilige Medium bzw. den Auftraggeber (bei freien Journalisten). Vermutlich (!) haben Süddeutsche und Spiegel an sich einen höheren Anspruch als "Der Aktionär", Sharedeals etc.  
Dummfug wäre es anzunehmen, dass Wurstblätter ähnliche Standards haben wie "normale" Medien.  

24 Postings, 38 Tage kriechJaja Vertrauen ist weg, Geld ist aber da

 
  
    
5
06.06.20 09:53
Blabla Vertrauen ist weg... Blabla nie wieder kauft jemand diese Aktie blabla...

Was hier wieder für ein Müll geschrieben wird.
Wenn am 18.06. Das uneingeschränkte Testat kommt, ist das Vertrauen dann immer noch weg? Niemand kauft jemals wieder die Aktie? Soll ich jetzt auch anfangen zu warnen?

Schon klar Leute... Vielleicht mal an die frische Luft gehen und nicht so viel Müll schreiben.

Ich bleib dabei, Wirecard ist die innovativste börsennotierte Firma in Deutschland. Ist doch völlig egal was der Kurs kurzfristig macht.

Bevor man hier investiert hat, hat man ja evtl auch mal einen Blick auf den Chart geworfen und festgestellt, dass hier eine hohe Volatilität herrscht.

Alle anderen schreiben eben im 5 Minuten Takt wie schrecklich diese Aktie doch ist... Ach herrje ja wie schrecklich, der Kurs bewegt sich ja tatsächlich nicht immer nur nach oben.
 

10 Postings, 2 Tage BrückenklausMaibrause

 
  
    
06.06.20 09:54
Die Unterlagen wurden auch unterirdisch abtransportiert,dafür hat man wochenlang einen Tunnel gegraben,das wussten nur eingeweihte und zuverlässige Agenten der Staatssicherheit .
Bei den Unterlagen waren auch ein paar Pornohefte eines von denen heißt der G-Lord bekommt es heute hart in beide Löcher!  

735 Postings, 1128 Tage per.aspera.ad.astrafanat1c

 
  
    
06.06.20 09:55
eine gute Idee für einen Roman! Wollen wir versuchen?  :-)  

1102 Postings, 308 Tage GedankenkraftDem Brücken Idioten

 
  
    
2
06.06.20 09:56
gar nicht antworten, dann verschwindet der von ganz allein. Ist wie bei Ratten, finden sie nichts zu fressen, ziehen sie in den nächsten Keller!  

4467 Postings, 5042 Tage brokersteveBaFin ..habe eine kursmanipulationsbeschwerde

 
  
    
8
06.06.20 09:57
Und insiderhandel Beschwerde gegen die Berichterstatter und die Hedgefonds formal eingereicht.

Meldungstext:
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bitte sie ihrer Aufsichtspflicht nachzukommen und gegen die Beteiligten Journalisten und ihnen bekannten Leerverkäufern, insbesondere auch TCI, vertreten durch Herren Hohn, im Rahmen der Berichterstattung und den Handel um das DAX Unternehmen Wirecard, zu ermitteln.

Das Lancieren von negativen presseartikeln mit anschliessenden massiven Abverkauf der Aktie ist ein Muster, das hier immer wieder und sehr pregnant erkennbar ist. Die Umsätze nach solchen manipulativen, spekulativen, schon halbseidenen und bewusst skandalierten Artikeln bewegen sich auf einem weit über das normale Maß hinausgehenden Umfang.

Das Unternehmen Wirecard ist ein Vorzeigeunternehmen der deutschen Wirtschaft, welches offensichtlich bewusst mit übertriebenem negativen Journalismus überzogen wird, um daraus Kapital zu ziehen.

Der Möglichkeiten der Kursmanipulation sind durch eine Vielzahl von möglichen Gestaltungen keine Grenzen gesetzt.

Das Unternehmen wird seit Jahren angegriffen und alle Vorwürfe hatten sich als nicht begründet erwiesen.

Der jüngste forensische Bericht der KPMG zeigt ganz deutlich, dass keine Änderungen der Jahresabschlüsse erforderlich sind und nur für einen Bruchteil der Umsätze forensisch kein Nachweis geführt werden kann.

Das liegt im Normalbereich, zudem ist der Cashflow nachweisbar.

Es wird kein Unternehmen aus der virtuellen Welt - dazu gehören auch Netzbetreiber- geben, insbesondere von Unternehmen mit einem derart komplexen Transaktionsgeschäft und Massengeschäft weltweit, wo dies zu 100% machbar ist. Ich habe selbst in der WP Branche gearbeitet und weiß, wovon ich spreche.

Ich fordere sie auf im Interesse des Finanzstandortes Deutschland und der Interessen der Sparer dieses Landes, hier endlich tätig zu werden und grossflächige Untersuchungen bei den bekannten Journalisten u.s der Financial Times, den Inhabern von gewissen Twitteraccounts sowie insbesondere der Hedgefonds vorzugehen. Damit meine ich auch eine Durchsuchung an Standorten der Beteiligten zu veranlassen.

Es sollte auch über ein Wiederholtes Leerverkaufsverbot Nachgedacht werden, die Größe der Manipulation ist beträchtlich und rechtfertigt dies. Beim letzten Leerverkaufsverbot haben danach die negativen Spekulationen deutlich nachgelassen und es ergab sich in Folge eine normale Kursentwicklung mit Ausschlägen nach oben und unten bei erklärbaren und nachvollziehbaren Umsätzen. Dies zeigt sehr deutlich das massive Ausmaß der unzulässigen Spekulation, welches dem Finanzplatz Deutschland massiv schadet und die Aktienkultur zunichte macht.

 

13 Postings, 1373 Tage Aka23Behörden

 
  
    
06.06.20 09:58
Jemand eine Idee wie schnell die Behörden nach so einer Durchsuchung Informationen bereitstellen? Die müssen ja auch wissen, dass so eine Durchsuchung Auswirkungen auf Aktienkurs und Anleger hat.  

40 Postings, 16 Tage Daedalus IIDon`t feed the "Filz(k)laus"

 
  
    
06.06.20 09:59

176 Postings, 444 Tage Skipper_74Brokersteve macht sich mal wieder wichtig....

 
  
    
1
06.06.20 10:00

679 Postings, 29 Tage Bond1996An die Forenbetreiber, interessant ist

 
  
    
1
06.06.20 10:02
ist das die basher gerade zu diesem Zeitpunkt wieder posten dürfen, obwohl die überhaupt nicht investiert sind u. deren Absicht klar ist. Da fragt man sich schon wie dieses Verhalten zusammenpasst. ;) Kritik ist ok, so lange sie begründet ist. Hier geht es aber allein um Verunsicherung. Die Forenbetreuber sollten sich überlegen so etwas dulden, sonst kann man sich hier gleich abmelden. Den scheiß ziehe ich mir auf Dauer nicht rein, u. andre sollten das auch nicht.  

215 Postings, 80 Tage mule99Was für eine Story!

 
  
    
1
06.06.20 10:02
Sorry, per.aspera.ad.astra, die Buch- und Filmrechte habe ich mir schon gesichert.  ;-)

Teil 1 - The Short Leaks: http://www.theshortleaks.com/
Teil 2 - Viceory or Die https://t.co/BPqIUli1Ai?amp=1
Teil 3 - Der Weiße Ritter - Die große Hochzeit  

78 Postings, 30 Tage HSV MatzDrüber geschlafen...

 
  
    
06.06.20 10:02
...und mal wieder festgestellt, dass ich eigentlich eine absolute Drecksaktie halte. Und sie auch weiter halten werde, da es sich um eine ABSEHBARE Durchsuchung wegen MARKTmanipulation handelt.
Wie auch von der BaFin geäußert, wird der 18.06. DAS Event werden. Irgendwann habe ich es schon einmal geschrieben: Jeder muß für sich entscheiden, ob es sich um BETRUG handelt. Oder auch nicht.
Ich für meinen Teil glaube an das Geschäfstmodell und auch an das Testat.
WENN es sich um Betrug und somit Irreführung handeln SOLLTE, dann gehen sie allesamt in den Knast. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Eichelmann das riskiert hätte.
Montag wird es erst einmal abwärts gehen denke ich und dann wieder up. Und noch etwas was ich geschrieben habe: Bis zum 18.06. wird es so weitergehen, die HFs haben ausreichend Munition, um uns auf 50 zu schießen.

Ich bin zum Glück nur mit Aktien drin...
 

10 Postings, 2 Tage BrückenklausWamufan

 
  
    
06.06.20 10:03
Ich habe da meine Bedenken,das du Screenshots erstellen kannst.  

1419 Postings, 427 Tage MesiasDann mach doch die fliege @ Bond1996

 
  
    
1
06.06.20 10:06
Denkst du das Interessiert jemanden :)Klar bin ich Investiert, aber nicht wie du mit deinem hoch rentablen long Invest in Wirecard lach.Sondern ich setze auf fallende kurse  

69 Postings, 27 Tage amateur22so feierabend

 
  
    
06.06.20 10:07
ich hab den vorwurf heut früh kurz überflogen.....richtet sich gegen Vorstandsmitglieder und nicht gegen das unternehmen....mal ehrlich.....was wollen sie da finden????buchungsunterlagen das dr. braun Aktien von wdi gekauft hat?....wenns nicht so billig wäre,, diese masche?...nun bin ich einfacher Handwerker in der mitte des lebens?.ernsthaft??? ...das unternehmen ist intakt.....es macht spass zuzusehen wie es läuft....und die Zukunft ist bargeldlos....(ich finde ja auch leider!!!!)aber es wird kommen.und diese Geschichten.....zu einfach.....sucht nach der kaffeemaschiene und trinkt einen guten Kaffee....ich sitz hier grinsend....und schau weiter zu.....ach ja...ein Maulwurf soll da sein....glaub ich nicht....alles easy...lg aus dem süden des landes  

14 Postings, 307 Tage Samba2025Danke!

 
  
    
2
06.06.20 10:07
Na klar ist das für einen Aktionär nicht gerade prickelnd, was da gerade abgeht, aber die Konkurrenz schlägt nicht und setzt alles erlaubten und unerlaubten Mittel ein um letztlich Geld, viel Geld zu verdienen. Sei es durch LV oder eine potentielle Übernahme. Ärgerlich ist für mich, dass die Bafin/Staatsanwaltschaft diese Taschenspielertricks nicht durchschaut! Sitzen dort wirklich nur Vollpfosten? Bafin und Staatsanwaltschaft sollten sich mal Gedanken machen aus welchem Topf (Steuerzahler aus Deutschland!!!) sie bezahlt werden.
Das alles sind Störfeuer um WC zu schädigen bzw. seine Aktionäre zu vergraulen. Die Bigplayer aus GB und USA wehren sich gegen ein aufstrebendes WC.
Einfach mal in Ruhe darüber nachdenken und dann für sich entscheiden was hier gerade passiert.
Kostolany: Erst kommen die Schmerzen, dann .....
Ich hab nochmals 400 Stück nachgelegt!    

679 Postings, 29 Tage Bond1996Brokersteve

 
  
    
1
06.06.20 10:07
richtig erfasst u. gut geschrieben. Ich hatte ähnliches bereits gestern an die BaFin geschrieben. Das sollten alle Aktionäre tun u. Druck aufbauen.  

1894 Postings, 3659 Tage wamufan-the-greatTrottelklaus

 
  
    
06.06.20 10:08
Nein ich lasse sie mir von deiner Mutter machen. Die kann das trotz schwerem Übergewicht ganz gut.  

735 Postings, 1128 Tage per.aspera.ad.astramule99

 
  
    
06.06.20 10:12
dann  mache ich eine Koalition mit Dir! :.)  

3993 Postings, 1702 Tage JacktheRipp...

 
  
    
1
06.06.20 10:14
Was ich bei den Investierten überhaupt nicht verstehen kann, ist die Wut auf die Bafin.
Die nimmt doch jetzt vielleicht erstmalig die Interessen der Wirecard-Aktionäre wahr!
Wer fühlte sich denn moralisch (nicht unbedingt juristisch) nicht von Herrn Braun betrogen, als er immer wieder betonte, dass der KPMG Bericht Wirecard entlasten würde ?
Ergebnis ist ja bekannt, wenn man den Kurs als Beweis nimmt ;-)

Für mich persönlich gilt das zwar nicht, weil ich glücklicherweise genügend natürliches Misstrauen hatte und bei der zweiten Verschiebung bei 134 +- ausstieg.
Herr Braun hat doch die Investierten, sei es durch Fehleinschätzung oder bewusst (das wird die Bafin möglicherweise aufklären), ins Messer laufen lassen, oder ?
Ich würde sicherlich eine Aktionärsklage anstreben, wenn ich nicht vorher ausgestiegen wäre und somit einen wirtschaftlichen Schaden davongetragen hätte.

Es geht hier bei der Bafin-Untersuchung sicherlich nicht ?nur? um eine eventuelle Strafzahlung, die da im Raum steht, sondern vielmehr um eine mögliche Türöffnung für eventuelle Schadenersatzforderungen.
Wenn ich mich recht entsinne, dann ging der Kurs nach diesem ?Vorgang? um knapp 30% runter (?)

Dies jetzt juristisch aufzuklären, ist definitiv eine Aufgabe für die Bafin. Sie arbeitet somit eindeutig für und nicht gegen die Wirecard-Aktionäre.  

10 Postings, 2 Tage BrückenklausBond

 
  
    
06.06.20 10:15
Du bist sehr krank,ich bin investiert und setze auf fallende Kurse aber die Pusher haben gestern wie fast jeden Freitag wieder eine Lektion bekommen,das war aber auch abzusehen.  

2852 Postings, 763 Tage walter.euckensorry brokersteve, aber

 
  
    
06.06.20 10:18
wenn du wirklich in der wp branche gearbeitet hättest, dann würdest du einen solchen offiziellen brief ohne solche groben schreibfehler abliefern können. hier im forum sind schreibfehler ja egal, aber bei einem offiziellen schreiben solltest du "prägnant" verwenden und nicht "pregnant", was nichts anderes als schwanger bedeutet....  

5 Postings, 12 Tage ViktoGuten Morgen!

 
  
    
06.06.20 10:19
Ich hoffe, Ihr habt alle die gestrige Nachricht mittlerweile gut eingeordnet. Dlg hat in seinem Post #141163 die gesamte Situation sehr gut geschildert, wie ich finde. Danke dafür.

Hier haben einige geschrieben, dass es bereits um ca. 15:00 Uhr einen Tweet gab hinsichtlich der gestrigen Untersuchung.

Weiss jemand von Euch, wer getwittert hat und was da genau geschrieben wurde?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5646 | 5647 | 5648 | 5648  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, sharpals, thetom200, RobinHood1907, S3300, Stronzo1, Talismann, Tobi.S