UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Stirbt der Euro in Italien?

Seite 3 von 4
neuester Beitrag: 15.04.20 15:29
eröffnet am: 27.09.13 10:05 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 94
neuester Beitrag: 15.04.20 15:29 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 126299
davon Heute: 5
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 Weiter  

7984 Postings, 6304 Tage hotte39# 50: Es gibt auch Gewinner ...

 
  
    
29.05.18 15:26
... Meine Chevron 852552 steigen weiter. Aber die Exxon 852549 sind trotzdem noch leicht im Minus. Die Dividende tröstet ein bisschen.  

7984 Postings, 6304 Tage hotte39Nachtrag zu # 51

 
  
    
31.05.18 21:00
Der Aktienkurs steigt, auch wenn die Aktie in den USA auf gleichen Niveau verharrt. So war das gemeint.
Ja, die Dividende, tröstet ein bisschen, hatte ich oben in # 51 geschrieben. Aber wenn der Euro noch schwächer wird, dann werden die Dividendenzahlungen der US-Aktienbesitzer (in der Regel alle drei Monate) auch immer geringer ausfallen. Das kann dann auch kein Trost mehr sein.  

65208 Postings, 6057 Tage Anti LemmingDu warst faktisch short Euro,

 
  
    
05.06.18 09:43
hättest du auch ganz ohne Aktien haben können.
 

1781 Postings, 1516 Tage KatzenpiratEuropa scheint den Erpressungsversuchen

 
  
    
1
27.10.18 14:20
der Italiener widerstehen zu können, meint/hofft die Süddeutsche.
Italien gerät immer tiefer in die  Schuldenspirale. Treibt die Regierung das Land in eine neue Finanzkrise? Fragen und Antworten.
 

6691 Postings, 4924 Tage relaxedZwangsanleihen für vermögende Italiener sind eine

 
  
    
27.10.18 14:49
gute Lösung zur Eurorettung ... gibt es dann auch bald in Deutschland ... mal wieder.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

151 Postings, 6370 Tage SchlafgutGute Idee

 
  
    
27.10.18 19:46
Finde diese Idee grenzgenial. Nicht nur dür Italien. Unser Pensionssystem sollte darauf aufgebaut sein. Fördert Interessensgleichläufe zwischen aktivem u passivem Teil der Bevölkerung.  

2035 Postings, 1213 Tage Ghul13!?

 
  
    
28.10.18 12:24
sehr interessanter Thread! bin erst heute darauf gestoßen.
Nehmen wir mal an, dass es wirklich zum Supergau kommt und die EU zerfällt und nur noch auf nationaler Ebene Süppchen gekocht werden:

Die Verhandlungsposition der einzelnen Länder wäre bestimmt eine schlechtere und von Ost und West würde der Kurs diktiert werden. Deutschland hätte wieder die DM. Unsere Euros sind erstmal sehr viel weniger Wert, ist ja wohl immer so bei einer Währungsumstellung. Die Börsen würden bestimmt auch erstmal in den Keller rauschen.

Aber ist das denn langfristig für Deutschland ein so schlechtes Szenario? War der € nicht der Preis für Kohl für die Wiedervereinigung da D sonst wieder zu stark geworden wäre? Die größten Verlierer wären doch auch die großen Eurokritiker wie eben Italien oder Polen. Und klar, für Deutschland als Exportland birgt eine Währungsunion Vorteile, aber würde denn weniger exportiert werden, wenn der Preis durch Wechselkurse und Zölle stiege? Bei Mercedes und Porsche vielleicht nicht wirklich, oder?  

1781 Postings, 1516 Tage KatzenpiratZwei Anmerkungen

 
  
    
3
28.10.18 22:56
1. Wie die Rückabwicklung des Euros geordnet ablaufen sollte, steht in den Sternen. Das Problem: Der Bank Run besonders in den schwachen Volkswirtschaften, wenn alle ihre Euros sichern wollen, die ja gegen die neuen schwächeren Währungen getauscht würden. Das brächte das Bankensystem zum Kollaps. Schon der Austritt eines einzigen Landes wie Italien brächte kolossale Verwerfungen. Eigentlich müsste die Dekonstruktion ohne Vordiskussionen in der Öffentlichkeit "über Nacht" passieren.

2. Sollte es tatsächlich gelingen für Deuschland wieder die DM oder einen starken Kern-Euro einzuführen, würde der so stark aufwerten, dass es für Deutschland als Produktionsstandort auf jeden Fall zum Problem würde. Bestes Beispiel? Mein Heimatsland.
Die Schweizerische Nationalbank hat in den letzten Jahre alle Hebel in Bewegung gesetzt um durch die Schwächung des CHF die Export-Wirtschaft und den Tourismus zu retten. Wir haben weiterhin Negativ-Zinsen, die Bilanzsumme der SNB wurde auf 800 Mrd. hochgeschraubt (bzw. "Fränkli druckt"). Viele mittelständische Betriebe mussten die Arbeitszeit erhöhen (von 42 auf 44 Std./Woche) bei gleichbleibendem Lohn um nicht Pleite zu gehen. Inwischen ist die CH dank beschleunigter Umstellung der Produktion (Roboterisierung) und Konzentration auf High End Produkte wieder konkurrenzfähig. Das war aber ein langer Weg und wäre für die deutsche Industrie nicht einfach umzusetzen und mit Arbeitsplatzverlusten verbunden.

 
Angehängte Grafik:
zinsen_snb.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
zinsen_snb.png

1781 Postings, 1516 Tage Katzenpirat"Pleite-Italiener basteln am Austritt aus Euro"

 
  
    
1
03.11.18 15:43
Der Focus nimmt wieder das Thema der "Parallelwährung Mini-BOT" auf, mit der angeblich Italien die Drohkulisse gegen Brüssel verstärken und den Austritt aus dem Euro vorbereiten will. Wie diese Mini-Bot für einen geordneten Austritt sorgen und einen Bankrun verhindern sollten, müsste mir noch jemand erklären.
Der Focus ist eines der grössten Käseblätter im deutschsprachigem Raum, aber weil er Artikel so schön in den Thread passt, verlinke ich ihn.
Die Experten des Feri Cognitive Finance Institute vermuten hinter dem aktuellen Budgetstreit zwischen Italien und Brüssel eher eine Inszenierung. Die eigentliche Idee dürfte vielmehr sein, erst eine Parallelwährung einzuführen und dann aus der Eurozone auszusteigen.
 

1051 Postings, 1272 Tage Bitboydenkbar ist alles

 
  
    
1
03.11.18 16:20
gestern merkel weg
heute italien weg  
morgen eu weg....  

der deutsche michel soll sich schon mal darauf einstellen, das dieser weiter ... weiterhin der größte einzahler in der eu ist und bleiben wird.  polen und ungarn schätzen die eu nur, wenn es eu gelder verteilt. grichenland stehe ich skeptisch gegenüber ... england brexit wird auch noch kein ende haben.  falls später eventuell doch mal was in der eu und dem euro funktioniert, wird das ein und andere problem aufkommen.


DAS WIRD NICHTS MIT EINIG EUROPA & EURO ......  niemals.

es wird krachen und dies so mächtig wie noch nie. die " DA OBEN "  merken es eh nicht, wie die untere bevölkerungsschicht sich aufrafft, wenn der tag X  gekommen ist, sich erhebt. eventuell auch durch gewaltbereitschaft !   bürgerparteien ... mh was für ein lacher wird es nicht mehr geben, diese haben uns jahrzehnte veräppelt und sich schön ihren löwenanteil genommen.  sei  es spd  schröder mit der agenda 2010  ... minnijob  etc.  oder cdu merkel  einwanderung spaltung der bevölkerung  etc. .  das wird so auf dauer nicht funktionieren.  

mord und totschlag ist in deutschlafast an der tagesordnug .  ebenso wie die unterwanderung.  aber  deutschland geht es gut ! jeder fragt sich jedoch, warum man dies persönlich nicht merkt ?   wer bekommt von " DEUTSCHLAND GEHTS GUT "  den größten anteil ...   DU.... ICH?    wacht mal auf und schaut euch um auch über den tellerrand.  

darum müsste die bezeichnung anders lauten, nicht  (  stirbt der euro in italien )   sondern WANN SIRBT DER  EURO  UND DIE  EU  ?  

6056 Postings, 4152 Tage tagschlaefernatürlich zahlen wir die ez-zeche, was denn sonst?

 
  
    
07.11.18 16:55
seitdem deutschland keine dmark hat, ist es nicht mehr souverän ...!
dazu braucht man kein bwl oder politikstudium :D

was den relativ vermögenden deutschen bleibt, ist ihr vermögen vernünftig anzulegen, in global agierende konzerne, denn geld stinkt nicht ...

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC

6056 Postings, 4152 Tage tagschlaeferkatzenpirat, sehr knackiger chart zu den notenbank

 
  
    
07.11.18 16:58
bilanzen, zeigt auf einen blick, warum die us-börse so zieht und der usd so gut dasteht :D

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC

65208 Postings, 6057 Tage Anti LemmingDie italienische Tragödie

 
  
    
11.11.18 22:39
Rom contra Brüssel

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...t-spitzt-sich-zu-a-1237780.html

Der Konflikt zwischen der populistischen Regierung in Rom und den Europartnern spitzt sich weiter zu....

...Unmittelbar wachstumsschädlich ist der römische Kollisionskurs mit Brüssel. Das Risiko einer Zahlungsunfähigkeit - und/oder eines Euro-Ausstiegs - treibt bereits heute die italienischen Zinsen nach oben. Nicht nur für den Staat wird es teurer, sich Geld zu leihen, sondern auch für Unternehmen. Wachstumsförderliche Investitionen zu finanzieren, wird noch schwieriger. Die Krise nährt die Krise.

Die Eurozone insgesamt kann Italien in seiner derzeitigen Verfassung kaum helfen. Einer Regierung, die sich lautstark über EU-Recht hinwegsetzt, können die Partner in Brüssel, Berlin, Frankfurt, Paris oder Luxemburg gar nicht beispringen.

....insbesondere Lega-Anführer Matteo Salvini ist offenkundig weniger daran interessiert, die reale Lage Italiens und seiner Bürger zu verbessern, als mit markigen Auftritten beim heimischen Publikum zu punkten - um kommendes Jahr bei der EU-Parlamentswahl zusammen mit anderen Rechtsauslegern wie Frankreichs Marine Le Pen abzusahnen....  

65208 Postings, 6057 Tage Anti LemmingItaliens "Plan" dürfte nicht aufgehen

 
  
    
14.11.18 08:55
https://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...ktioniert-hat/23629314.html

Italien verfolgt einen Plan, der noch nie funktioniert hat

Mit hohen Investitionen möchte Italien versuchen, seine eigene Wirtschaft anzukurbeln. Die Wahrscheinlichkeit, dass das funktioniert, ist sehr gering. Eher wahrscheinlich ist es, dass die hohen Schulden Italiens zum Schicksal für die ganze Euro-Zone werden. Der Showdown hat bereits begonnen.  

1812 Postings, 1620 Tage MyDAXShowdown?

 
  
    
2
19.11.18 14:28
Spätestens wenn die Renditespreads zwischen deutschen und italienischen Staatsanleihen weiter anwachsen, dann werden die Märkte die italienische Regierung zum Nachdenken bringen.
BTW, 2/3 der italienischen Staatsschuld liegt im eigenen Lande und nicht im Ausland.
D.h. eine denkbare Finanzmisere würde die eigene Bevölkerung am meisten treffen.
Für eine Panik besteht aber aktuell kein Anlass.  

20129 Postings, 6960 Tage lehnaHier seht ihr also das Euro Desaster...loool...

 
  
    
19.11.18 14:40
ariva.de
Für 1 Euro bekommst immer noch 75 Rubel nachgeworfen.
Das sind die Fakten.
Ihr müsst hier im Euro Untergangsthread noch mehr aufdrehn- sonst wird das nix...
Und dass der Euro zum Dollar leidet ist kein Wunder- bei Trumps Wirtschaftspolitik...
 

1812 Postings, 1620 Tage MyDAXEUR/USD

 
  
    
19.11.18 14:55
Der Euro leidet nicht zum Dollar. Umgekehrt ist es richtig.  

1812 Postings, 1620 Tage MyDAXThread-Beginn und heute?

 
  
    
19.11.18 15:07
Der Thread wurde 2013 ins Leben gerufen. Nun haben wir 2018 und Italien ist immer noch nicht pleite und einen Eurobond hat auch noch keiner gesehen. Immer ruhig Blut!  

20430 Postings, 2560 Tage Galearisim Gegenteil, der ? blüht richtig auf geg. $

 
  
    
19.11.18 15:11
seit  1 Woche schon, wenn das soweiter geht wird das eine riesen Übverraschung.
Un dbringt mir dickes Geld, da Long ? gegen USD.
Kein Rat. nur meine Meinung.  

2678 Postings, 2641 Tage .slideder nächste

 
  
    
19.11.18 15:37
schub nach oben steht im euro an.
über 1,1440 sind die 1,1500 ausgemachte sache.  

1812 Postings, 1620 Tage MyDAX@.slide

 
  
    
1
19.11.18 15:44
0,006! Ein Wahnsinnsschub. Da muss man sich direkt festhalten.  

2678 Postings, 2641 Tage .slide@MyDAX

 
  
    
19.11.18 16:28
na wenn dir 60 pips zu wenig sind weiss ich nicht in welchen dimensionen du intraday denkst.
:-)  

1812 Postings, 1620 Tage MyDAXEin interessante Meinung hierzu...

 
  
    
1
22.11.18 09:04

1812 Postings, 1620 Tage MyDAXund hier der Chart

 
  
    
22.11.18 09:07

65208 Postings, 6057 Tage Anti LemmingMoody's senkt erneut den Daumen

 
  
    
1
05.12.18 14:01
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/...itt-noch-zum-abgrund-100.html

Die italienische Regierung glaubte noch bis Freitagabend, sie müsste ihre Haushaltspläne nur besser erklären, dann werde die EU-Kommission schon beidrehen im Streit um die hohe geplante Neuverschuldung (2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung). Auf derlei nähere Erklärungen wollte die Ratingagentur Moody?s allerdings nicht warten: Nach Börsenschluss der turbulenten Woche senkte sie den Daumen über Italien, und stufte die Kreditwürdigkeit des Landes von einer schlechten Note ?Baa2? auf die schlechtere und letzte noch halbwegs akzeptable ?Baa3? ? noch ein Schritt und Italien würde auf den Finanzmärkten als akut ausfallgefährdet gelten, seine Staatsanleihen mithin ?Junk?, also Müll oder Ramsch. Mamma Mia!

--------------------------

A.L.:  Bei Junk"-Status für Italien wären viele Institutionelle Bondhalter (Fonds, Banken, Versicherungen) gezwungen, ihre Italo-Staatsanleihen auf den Markt zu werfen. Deren Renditen würden hochschießen wie anno 2012.

Draghi kann nun aber auch nicht mehr helfen, weil er sein Pulver bereits größtenteils verschossen hat und die EZB die Stützungskäufe ab 1.1.2019 sogar ganz einstellen will.

 

Seite: Zurück 1 | 2 |
| 4 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben