UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1533 von 1539
neuester Beitrag: 27.11.20 15:11
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 38452
neuester Beitrag: 27.11.20 15:11 von: Bausparer Leser gesamt: 9175988
davon Heute: 1871
bewertet mit 94 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1531 | 1532 |
| 1534 | 1535 | ... | 1539  Weiter  

16036 Postings, 4449 Tage ulm000Sehr erfreuliches für Nordex aus Deutschland

 
  
    
3
27.10.20 11:37
Nun ist also der schon in Q3 erwartete Großauftrag aus den USA da. Ein paar bekannte weitere Großaufträge sind noch in der Warteschlange:

- Australien: 1.000 MW "McIntyre" - mit dem ersten Bauabschnitt soll ja schon Mitte 2021 begonnen werden

- Brasilien: 519 MW "Ventos de Santa Eugenia" - Baubeginn von Stakraft Anfang 2021 geplant

- Chile: 156 MW "Puelche Sur" von Mainstream - Inbetriebnahme für 2022 geplant

Von der Auftragsfront sieht also so richtig gut aus und allzu viele Aufträge fürs kommende Jahr kann Nordex wohl nicht mehr annehmen, denn die Fertigungsauslastung dürfte jetzt schon sehr hoch sein.

Jetzt aber zu Deutschland und Nordex, denn da tut sich gerade etwas sehr positives so im Hintergrund. Gestern wurde die 6. Ausschreibungsrunde Onshore Wind in Deutschland beendet mit  sehr erfreuliches aus Nordex Sicht.

Die Bundesnetzagentur hat 74 Projekte mit insgesamt 659 MW bezuschlagt in der 6. Ausschreibungsrunde 2020 und damit gab es wie schon in den letzten Runden wieder eine Unterzeichnung. Ausgeschrieben waren 825 MW. Insgesamt gab es in den 6 Ausschreibungsrunden der Bundesnetzagentur in diesem Jahr Zuschläge von 2.272 MW. Im Dezember wird es noch eine kleine Ausschreibungsrunde über 367 MW geben.

Aus Nordex Sicht war die abgelaufene Ausschreibungsrunde mit Abstand die erfreulichste aller deutschen Onshore Wind Ausschreibungen. 10 Projekte mit Nordex Turbinen über insgesamt 180,6 MW bekamen einen Zuschlag. Die bis jetzt erfolgreichste Ausschreibungsrunde aus Nordex Sicht überhaupt war die letzte Ausschreibungsrunde 2019 mit 79,5 MW. Diese 180,6 MW sind nicht nur als absoluter Wert top, sondern auch der Anteil von 27,5% am Gesamtvolumen ist schon mehr als erwähnenswert.

Man sieht es schon in diesem Jahr, dass Deutschland für Nordex wieder ein nennenswerter Markt sein wird. Um die 240 MW an Nordex Turbinenleistung werden in diesem Jahr installiert werden in Deutschland (2019: 108 MW) mit einem Marktanteil von um die 13 bis 14%. Mit der jetzt schon guten 2021er Deutschland Nordex Pipeline und den super Zahlen aus der abgelaufenen Ausschreibungsrunde dürfte sich das nicht nur in 2021 fortsetzen, sondern auch in 2022.

Hier die 10 Projekte mit Nordex Turbinen, die in der 6. Ausschreibungsrunde bezuschlagt wurden:

- 36 MW "Uetze-Nord" - BayWa - 8x N149/4500
- 35,1 MW "Helligbek" - Bürgerenergiegenossenschaft Stolk - 3x N133/4800 - 3x N149/4500 - 2x N117/3600
- 27 MW "Wilstedt" - WPD - 6x N149/4500
- 21,6 MW "Zahrenholz" - PNE - 6x N131/3600
- 17,1 MW "Oerel" - Energiekontor - 3x N149/5700
- 13,5 MW "Klobbicke" - Denker & Wulf - 3x N149/4500
- 11,7 MW "Egestorf" - RWE - 3x N131/3900
- 10,8 MW "Willebadessen" -  GLS Energie - 3x N131/3600
- 4,5 MW "Wahlheim" - ABO Wind - 1x N149/4500
- 3,3 MW "Hohenberg-Krusemark" - RWE - 1x N131/3300

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/...B8F2D303D4983F4DD2  

2134 Postings, 7610 Tage fws@Flaterik1988: Hat Biden im letzten Fernsehduell

 
  
    
27.10.20 13:07
... mit Trump aber noch mal explizit betont :)  

2134 Postings, 7610 Tage fwsKonkurrent Vestas ist involviert

 
  
    
27.10.20 13:15
"... Der ?Asian Renewable Energy Hub? (AREH), der die günstigen Wind- und Solarressourcen der westaustralischen Ost-Pilbara-Region nutzen soll, wird den Plänen nach auf lange Sicht auf 26 Gigawatt Kapazität kommen und dabei die heimische Hydrogen-Produktion unterstützen. In Rede steht hier ein Investitionsvolumen von 50 Mrd. AUD. ..."

https://www.godmode-trader.de/artikel/...-desertec-im-kleinen,8924419  

64714 Postings, 7701 Tage KickyVestas Wind Systems vs. Nordex

 
  
    
2
30.10.20 12:18
Um dies beurteilen zu können, bewerten wir die Fundamentaldaten des dänischen Konzerns im Vergleich zum TecDax-Konzern Nordex. Auf den ersten Blick sehen die Daten des dänischen Windanlagenherstellers nicht besonders attraktiv aus.

Das annualisierte Umsatzwachstum über die letzten drei Jahre liegt bei nur knapp 6 %, während der Gewinn sich sogar verringert hat und nicht gewachsen ist. Die Eigenkapitalrendite liegt mit knapp 17 % auf einem akzeptablen Niveau, die Umsatzrendite ist mit 3,6 % jedoch eher gering. Die Liquiditätssituation ist solide und die Verschuldung gering. Trotz der geringen Wachstumserwartungen ist die Bewertung teils anspruchsvoll ? bei einem KGV von 55 (Datum: 25.10.2020, alle Kurse). Ein KBV von 9 und ein KUV von 2 sind jedoch nicht besonders hoch, sodass hier vor allem die mangelnde Profitabilität problematisch scheint.

Im Vergleich zum deutschen Konkurrenten sind die Zahlen jedoch extrem stark. Der Umsatz von Nordex ist annualisiert über die letzten drei Jahre geschrumpft und das operative Ergebnis hat sich über die letzten drei Jahre deutlich mehr als halbiert. Bei einem negativen Nettoergebnis liegen somit auch die Rentabilitätskennziffern im negativen Bereich. Zudem ist auch die Liquiditätssituation von Nordex beunruhigend. Bei sehr schwachen Liquiditätskennzahlen ist die Zinsdeckung bereits im negativen Bereich ? zudem ist der Verschuldungsgrad höher als bei Vestas Wind Systems. Anhand dieser schwachen Zahlen lässt sich auch die niedrige Bewertung des TecDAX-Konzerns vertreten (KUV: 0,3, KBV: 2,5).
Somit steht der dänische Konzern im Vergleich zu diesem Unternehmen aus seiner Vergleichsgruppe sehr gut da.
https://www.fool.de/2020/10/30/...et-richtig-durch/?rss_use_excerpt=1  

2134 Postings, 7610 Tage fwsLiquiditätssituation von Nordex ist solide

 
  
    
1
30.10.20 16:26
"...Liquiditätssituation von Nordex beunruhigend ..." (#305, fool.de).

Der Fool hat wahrscheinlich den Verkauf des europäischen Projektentwicklungs-Portfolios von 2,7 GW an RWE (Zufluss an Barmitteln in Höhe von 402,5 Mio. EUR vor Abzug üblicher Gebühren, Steuern etc. und Vollzug bereits im 4. Quartal 2020 erwartet) und außerdem den gemeldeten Konsortialkredit in Höhe von 350 Mio. EUR im Rahmen des Bürgschaftsprogramms der Bundesregierung und unter Beteiligung der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg noch nicht mitbekommen. Beides wurde von Nordex im August mitgeteilt.  

16036 Postings, 4449 Tage ulm000RWE Deal ist durch

 
  
    
9
03.11.20 10:49
RWE hat den Kauf des Nordex Projektgeschäftes abgeschlossen. Damit wird sich die Eigenkapitalquote von Nordex deutlich steigern aufgrund des eingenommen Cash von 400 Mio. ? und durch eine gewisse Bilanzverkürzung.

https://www.group.rwe/presse/rwe-ag/...rwSvblt2N64sr1ivTvWNRSK-MwmXJ0

Mal kurz ein paar Nordex News der letzten Tage bevor ich auf Biden bzw. Trump eingehe.

- Acciona will 2 Pilotprojekte in Spanien mit der neuen Nordex-Turbine N163 bauen:

https://elperiodicodelaenergia.com/...Peul89dA7iW-dvqBwDPC4SUvaY20BVI

- Nordex mit Hollandauftrag von Vattenfall für den 34 MW großen niederländischen Repower Windpark "Klaverspoor" mit 6 Nordex-Turbinen N149/5700 - Windpark soll Mitte 2022 ans Netz gehen:

https://www.brabant.nl/actueel/nieuws/energie/...JcCbATYoKNb29E1eFVRg

- Wie der Kranspezialist Liebherr aus Ehingen in den USA bei der Errichtung von Nordex Turbinen hilft die Kosten zu senken:

https://www.schwaebische.de/landkreis/...-HGbySiFoTV0yhHqv7E37VBCg2ds

Die US Wahlen heute werden wohl einer der wichtigsten Trigger sein für Wind- und Solaraktien. Die Erneuerbare Branche setzt ganz klar auf einen Biden Sieg.

Ohne Frage mit Biden würden den Erneuerbaren keine weiteren Knüppel in Weg gestellt werden und es würden wohl sogar die alten Subventionsmechanismen bei Wind via ITC und bei Solar via Steuergutschriften verlängert werden. Wobei man aber auch klar feststellen kann, dass Wind wie Solar auch unter Trump in den letzten Jahr sehr gut gewachsen sind. Trotz Corona, trotz Trump wird es z.B. in diesem Jahr einen weiteren Rekord bei Solarzubau in diesem Jahr geben mit rd. 18 GW in den USA  (2019: 14,5 GW).

S & P Global sagte zu den Erneurbaren in den USA darum folgendes::

"Die Erneuerbare Energien Branche ist mittlerweile zu einem Punkt gereift, an dem die Bedeutung von politischen Maßnahmen abnimmt. Ein Trump-Sieg würde uns nicht auf den aggressiven Weg bringen, den ein Biden-Sieg bedeuten würde, aber die erneuerbaren Energien werden weiter wachsen."

Wind- und Solarenergie sind sehr billig geworden und schlagen bei den Stromgestehungskosten mittlerweile selbst bestehende Kohlekraftwerke. Erstmals wurden im 1. Hj. weltweit mehr Kohlekraft abgeschaltet als in Betrieb genommen ( https://www.energiezukunft.eu/wirtschaft/...ekraft-erstmals-gesunken/ ). Ist mit ein Grund für den tollen Anstieg vieler Aktien aus dem Erneuerbaren Bereich und dazu kamen noch die sehr ambitionierten Pläne von China mit der emissionsfreien Stromerzeugung. Aber es lag auch daran, dass Biden große Chancen hat neuer US Präsident zu werden.

Hier mal kurz zusammen gefasst die Pläne von Biden bezüglich Erneuerbare Energie und Dekarbonisierung in den USA

Das Hauptziel von Joe Biden ist bis 2035 CO2 aus dem US-Energiesektor zu entfernen. Um dieses Ziel erreichen zu können braucht es eine Kombination aus Steuergutschriften, Subventionen zur Unterstützung von Elektrofahrzeugen, umfangreichen Investitionen in Forschung und Entwicklung und einem ?Durchsetzungsmechanismus? um die CO2-Emissionen großer Umweltverschmutzer zu senken. Jedoch hat Biden darauf geachtet, Öl und Gas nicht gezielt zu bestrafen um mögliche Wähler zu verschrecken. Ein völliges Verbot von Fracking wird von Biden ausdrücklich abgelehnt. Stattdessen soll es aber keine neuen Bohrpachtverträge für Bundesstaaten mehr geben.

Wood Mackenzie zu den äußerst ehrgeizigem Biden Klimaplan:

"Das ist eine der radikalsten Infrastrukturprojekte in der Geschichte der USA. Der Plan bietet enorme Chancen: Er könnte eine 7fache Erweiterung der US-amerikanischen Onshore-Wind- und Solarenergiekapazität im Versorgungsmaßstab bedeuten, verbunden mit einem starken Wachstum von Offshore-Wind- und Batteriespeicher."

In Zahlen würde dies bedeuten, dass die Wind- und Solarkapazitäten von aktuell 160 GW auf um die 1.000 GW steigen könnten bis 2035 in den USA.

Bidens Klimaschutzplan sieht vor, dass im ersten Jahr seiner Präsidentschaft Gesetze verabschiedet werden, die einen ?Durchsetzungsmechanismus? zur Erreichung des Netto-Null-Emissionsziels für 2050 schaffen sollen, dass 400 Mrd. $ über einen Zeitraum von 10 Jahren in Energieforschung und -innovation investieren werden und dass Finanzmittel bereitgestellt werden um für weitere Anreize zum Bau von sauberer Energie zu sorgen. Die Biden-Regierung würde auch staatliche Fahrzeuge wie auch staatliche Einrichtungen auf emissionsfreie Ausstöße umstellen.

Auch der CO2-Fußabdruck des US-amerikanischen Gebäudebestands soll bis 2035 um 50% verringert werden. Dazu sollen bis zu 4 Mio. Gebäude modernisiert werden und weitere 2 Mio. nachgerüstet werden in einem Zeitraum von 4 Jahren.

Um die Umstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge zu beschleunigen, würde die Regierung Biden mit Städten und Bundesstaaten zusammenarbeiten, um bis 2030 mehr als 500.000 neue öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu installieren. Außerdem sollen alle neuen in den USA gebauten Busse emissionsfrei sein.

Bidens Klimaplan sieht vor, dass ein ?technologieneutraler Standard für Energieeffizienz und sauberen Strom für Energieversorger und Netzbetreiber? festgelegt wird. Mit einem Gesetz sollen so Dutzende von steuerlichen Anreizen im Zusammenhang mit Energie zu einer technologieneutralen, leistungsbasierten Steuergutschrift für saubere Energie kombiniert werden. Förderfähige wären Anlagen, die mindestens 35% weniger CO2-Emissionen verursachen als der derzeitige nationale Durchschnitt.
Emissionsfreie Einrichtungen bzw. Stromerzeuger könnten sich für die maximale Gutschrift entscheiden: Eine Produktionssteuergutschrift in Höhe von 0,024 $/kWh oder eine Investitionssteuergutschrift in Höhe von 30%. Die Anreize würden auslaufen, nachdem die Treibhausgasemissionen des Stromsektors gegenüber 2019 um 50% gesunken sind. Damit würde Biden die US Subventionen für Solar und Wind verlängern, die in den kommenden 3 Jahren auslaufen würden.

Biden hat mit diesen Plänen neben einer sauberen Energiegewinnung auch gut bezahlte neue Jobs im Blick. Der Durchschnittslohn bei Wind- und Solarenergie lag 2019 25% über dem US Durchschnittslohn.

Rewiring America:

"Durch Modernisierung von Häusern und den Ersatz von Fahrzeugen und Geräten zur Verbrennung fossiler Brennstoffe durch Plug-in-Fahrzeuge und elektrische Wärmepumpen könnten 321 Mrd. $ Energiekosten eingespart werden oder durchschnittlich bis zu 2.585 $ pro Haushalt im Jahr wenn er mit 100% erneuerbarer Energie betrieben würde. Es braucht keine Wundertechnologien, um US-Haushalte vollständig zu dekarbonisieren. Mit einem optimalen regulatorischen Umfeld, kostengünstigen Finanzierungen, einem industriellen Standard und stetigen technologischen Verbesserungen können wir mehr als 2.500 $ pro Jahr und Haushalt einsparen."

Der Link dazu:

https://energymonitor.ai/policy/green-deals/...rgy-plan-into-practice
("Putting Biden?s clean energy plan into practice")
 

34460 Postings, 7448 Tage RobinWahnsinn

 
  
    
2
04.11.20 09:18
die haben Stoploss rausgeholt unter ? 12 , wegen Vestas  . So ein Quatsch  

5567 Postings, 5764 Tage gindantsDie Leute sollen aufhören diese SL zu setzen

 
  
    
04.11.20 09:36
das ist ja ätzend wie einfach man die rausholen kann weil die IQ-Bestien die gleich immer bei ganzen Zahlen setzen.... zu dumm echt!!  

34460 Postings, 7448 Tage Robinkann

 
  
    
04.11.20 09:43
man blind short gehen .  Hält keiner dagegen , short , short , short  

34460 Postings, 7448 Tage Robingindants

 
  
    
04.11.20 09:55
so  bin jetzt mal long mit Euro 11,62 .  

2781 Postings, 1852 Tage VaiozTrump Abschlag

 
  
    
1
04.11.20 09:58
Es war offensichtlich ein Biden Sieg eingepreist. Da jetzt alles so aussiehst als würde Trump gewinnen, der Abschlag...  

5567 Postings, 5764 Tage gindantsNochmals fett Calls geladen

 
  
    
04.11.20 10:05
Let's fly Nordex!!  

16036 Postings, 4449 Tage ulm000Es war offensichtlich ein Biden Sieg eingepreist

 
  
    
04.11.20 10:39
So ist es Vaioz, denn die Vestas Zahlen waren ok und die Jahresguidance hat Vestas auch bestätigt. Schaut man mal auf die Solaraktien, dann sieht man bei denen auch einen deutlichen Kursabschlag. Von dem her gehe ich davon aus, dass der Kursrückgang auf die US Wahlen zurückzuführen ist, denn der Lieblings US Präsident wäre für die Erneuerbare Branche nun mal ganz klar Biden. Ob Biden nach den bisherigen Wahlergebnissen wirklich US Präsident wird hängt anders wie erwartet nun an einem ganz dünnen Seil.

Die Q3-Zahlen von Vestas sind sogar auf der Gewinnseite etwas besser ausgefallen als erwartet wurde. Es wurde ein EBIT von 373 Mio. ? erwartet - erzielt wurden 418 Mio. ?. Auch die Erwartungen beim Nettogewinn wurden leicht übertroffen:

Q3-Umsatz: 4,77 Mrd. ? (+ 31% gg. Q3 2019)
Q3-EBITA: 581 Mio. ? (+ 3% gg. Q3 2019)
-- Q3-EBITA-Marge: 12,1% (Q3 2019: 15,5%)
Q3-EBIT: 418 Mio. ? (- 3% gg. Q3 2019)
--- Q3 EBIT-Marge: 8,8% (Q3 2019: 11,8%)
Q3-Nettogewinn: 290 Mio. ? (- 4% gg. Q3 2019)
Q3-EPS: 1,45 ? (- 5% gg. Q3 2019)

So richtig schlechtes kann ich an den Zahlen nicht erkennen bis auf den Rückgang der Gewinnmargen von 3%. Wobei man hier berücksichtigen muss, dass Vestas in Q3 2019 einen positiven Sondereffkt hatte von 120 Mio. ? (Verkauf eines Rumänien-Projektes). Würde man diesen Sondereffkt ausblenden beim Vergleich, dann wäre der Rückgang der Margen nur noch bei 0,8%.

Der Auftragseingang mit 3,1 Mrd. ? und einem leichten Turbinenpreisrückgang war aber schwächer als erwartet (Erwartung: 3,5 Mrd. ?).

https://www.vestas.com/~/media/vestas/investor/...ny_announcement.pdf  

34460 Postings, 7448 Tage Robinna also

 
  
    
04.11.20 10:46
geht doch , sah man doch am Tageschart , dass im Bereich ? 11,6 Schluss ist nach unten . PASST  

268 Postings, 218 Tage Adel.verpflichtet@robin

 
  
    
1
04.11.20 11:16
Nein, dass liegt nicht am Tageschart sondern ganz einfach am wahrscheinlicher werdenden Sieg von Biden in Wisconsin...  

370 Postings, 6855 Tage Steffexwar eigentlich klar, dass sich heute eine günstige

 
  
    
04.11.20 11:30
Nachkaufgelegenheit ergeben wird... bei knappem Wahlausgang bekommen alle kurz Panik,
dass Trump die Anlagen in den USA wieder cancelt, oder was?!
Was sagt die Börsenweisheit: "Politische Börsen haben kurze Beine"  

1616 Postings, 1247 Tage H. BoschTrump

 
  
    
04.11.20 12:09
hat fast alle Wackelstaaten auf seiner Seite. Tendenz klar pro Trump. Wer rechnen kann, weiß dass er trotz des ÖR Bashings in Deutschland weitere 4 Jahre gebasht werden darf.

Irgendwas muss er ja also richtig gemacht haben.  

268 Postings, 218 Tage Adel.verpflichtettrump

 
  
    
04.11.20 12:12
Ich denke auch, dass es Trump werden wird...

bidens einzige Chance (vorausgesetzt er gewinnt Wisconsin) ist der Sieg in Pennsylvania. Dort liegt er nach 64% weit hinter Trump....
 

1616 Postings, 1247 Tage H. BoschBei offizieller Verkündung

 
  
    
04.11.20 12:12
rappelt es wohl nochmal bei den grünen Werten. Gute Nachkaufkurse.

Auch Trump geht auf die Erneuerbaren, aber eben nicht mit diesem extremen Überstürzen wie in EU. Schließlich hängen viele Jobs in den US am Öl.  

156 Postings, 1803 Tage BausparerHelikon Investments

 
  
    
04.11.20 16:18
Hat am 3.11.20 laut Bundesanzeiger auf 1,74% erhöht.

 

16036 Postings, 4449 Tage ulm000Sieht nun doch nach Biden Sieg aus

 
  
    
04.11.20 17:33
Alles ganz knapp nach wie vor, aber für Biden sieht es nun doch recht gut aus.

Was mich wundert ist, dass es von Nordex noch keine offizielle Bekanntmachung gibt, dass der RWE Deal unterschrieben wurde. RWE hat ja gestern den Abschluss des Nordex Deals offiziell bekannt gegeben.

Hektischer Tag heute, aber trotzdem mal eine Nordex News vom deutschen Onshore-Windmarkt:

Nordex hat seine Position im deutschen Markt im laufenden Jahr deutlich verbessert. Sei es bei den Zubauzahlen 2020, sei es bei Zuschlägen bei den bis jetzt in diesem Jahr statt gefundenen Ausschreibungen der Bundesnetzagentur und auch bei den genehmigten Onshore-Windmühlen in den ersten 9 Monate 2020.

Nordex hat seinen Marktanteil in den ersten drei Quartalen des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs  von 9,6% auf 19,6% verdoppelt. Hier das Errichtungs-Ranking 9 Monate 2020 nach Turbinenhersteller:

1. Vestas 291,3 MW (9M 2019: 203,6 MW)
2. Enercon 276,7 MW (9M 2019: 167,0 MW)
3. Nordex 171,8 MW ((9M 2019: 49,5 MW)
4. General Electric 86,3 MW (9M 2019: 35,5 MW)
5. Vensys 42 MW (9M 2019: 0 MW)
6. Gamesa 9,6 MW (9M 2019: 3,2 MW)

Auch bei der Genehmigungsfront sieht es sehr erfreulich für Nordex aus. In den ersten neun Monaten in diesem Jahr gingen 25 verschiedene Turbinentypen in Deutschland ans Stromnetz. Hier das Top 7  Ranking nach Turbinentypen:

1. Nordex N149: 80 Anlagen
2. Vestas V 150: 67 Anlagen
3. Enercon E 138: 62 Anlagen
4. Enercon E 115: 35 Anlagen
5. Vestas V 136: 34 Anlagen
5. Vestas V 126: 34 Anlagen
7. Nordex N131: 20 Anlagen

Der Link dazu:

https://www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/...d_Herbst_2020.pdf  

82 Postings, 317 Tage Wind29Helikon

 
  
    
04.11.20 17:39
er hat wohl Angst dass ihm die Felle davonschwimmen;-)
das war doch gestern als Nordex bis auf 13? stieg.
hoffe er hat heute nochmal kräftig aufgestockt , dann schwimmen seine Felle noch schneller weg , wenn Biden Morgen als Gewinner dasteht.  

2134 Postings, 7610 Tage fwsAusbau Windenergie in den Bundestag

 
  
    
1
05.11.20 18:42

41 Postings, 97 Tage _value_investoroff shore

 
  
    
1
05.11.20 19:53
Leider ist nordex aber nicht offshore tätig - rein onshore!!  

Seite: Zurück 1 | ... | 1531 | 1532 |
| 1534 | 1535 | ... | 1539  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben