Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 3245 von 3276
neuester Beitrag: 27.09.22 17:46
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 81886
neuester Beitrag: 27.09.22 17:46 von: fränki1 Leser gesamt: 12205448
davon Heute: 3302
bewertet mit 73 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3243 | 3244 |
| 3246 | 3247 | ... | 3276  Weiter  

687 Postings, 559 Tage Frauke601/3

 
  
    
1
16.06.22 13:03
Leider als Gegenfrage...

Woher kommen die 2 Aktien die man für eine erhält?

Ist der Gegenwert der Aktie nach jeder KE bei gleich bleibendem Kurs gestiegen oder gesunken?  

5654 Postings, 419 Tage Highländer49Tesla

 
  
    
16.06.22 15:18
Schock für Anleger! So viel hat Tesla durch den Bitcoin-Crash verloren
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...-bitcoin-crash-verloren  

16 Postings, 1908 Tage Mabu123Gegenfrage

 
  
    
16.06.22 17:02
Diese Gegenfrage ist genauso Sinn frei wie Deine 1/3 Behauptung falsch ist  

687 Postings, 559 Tage Frauke60@MABU123

 
  
    
16.06.22 17:38
Danke für diesen nützlichen Beitrag.

Brauchen wir hier aber nicht weiter vertiefen.  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Herrlich wie man sich doch irren kann #39815

 
  
    
17.06.22 10:44
Kaufempfehlung bei ca. 1000:

"Ja wirklich verrückt wie lange der Markt braucht um das Potential von Tesla zu erkennen. Für vorausschauende und gut informierte Anleger natürlich ein Paradies, denn man kann sich immer noch günstig mit Tesla-Aktien eindecken."  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1auch lustig

 
  
    
17.06.22 11:20
"Und überall liest man jetzt wieder "völlig überbewertet", "eine Blase", "VW verkauft viel mehr Autos", "ich kaufe Puts".
Die ärmsten lernen einfach nichts dazu. Seit Jahren immer das gleiche. Wer gegen Tesla Wettet hat schon verloren. Und das gilt gerade auch für die aktuellen Kurse."

https://www.ariva.de/forum/...ardaecher-550158?page=1595#jumppos39884  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Gegen Tesla zu wetten ist Harakiri

 
  
    
17.06.22 13:42
Ansage im November 2021 beim Kursstand: 1060 euro:
"Tesla ist in keiner Weise Überbewertet. Im Gegenteil, aktuell ist Tesla noch sehr billig zu haben. Wer anderer Meinung ist sollte halt nicht investieren. Aber gegen Tesla zu wetten ist Harakiri."


So bestätigt sich die schöne Zukunft:  Aktuell 616 euro

https://www.ariva.de/forum/...ardaecher-550158?page=1597#jumppos39941  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Wenn man also zurückblickt

 
  
    
17.06.22 13:44
Wenn man also mit Google zurückblickt,  erweisen sich die Kaufempfehlungen mancher Gurus als heiße Luft.

Mal sehen, wie es weitergeht. Es war, ist und wird spannend bleiben.  

   

6586 Postings, 4907 Tage UliTsIch vermute

 
  
    
17.06.22 14:59
dass frauke60 damit nur meint, dass es sich um einen 1:3-Split handeln soll.  

4386 Postings, 1645 Tage neymarjim Chanos

 
  
    
17.06.22 17:01
Wall-Street-Legende Jim Chanos wettet gegen die «Dot-Com-Blasenaktie» Tesla

https://www.cash.ch/news/top-news/...ot-com-blasenaktie-tesla-1976108  

6586 Postings, 4907 Tage UliTs1.000 Model Y in

 
  
    
18.06.22 07:57
Einer Woche in der Gigafactory Berlin-Brandenburg wurden erreicht. Der Hochlauf ist vollständig an mir vorbei gegangen.
 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Danke FDP! Aus für Kaufprämien für E-Autos

 
  
    
2
18.06.22 12:53
Lindner will die Kaufprämien für E-Autos streichen.

Ich hoffe, dass dadurch wieder mehr günstige, moderne, umweltfreudliche Diesel nachgefragt werden.

Wer verschenkt schon gerne Lebenszeit beim Batterieladen.
 

6586 Postings, 4907 Tage UliTsLindner will Kaufprämien für BEVs

 
  
    
18.06.22 14:16
streichen. Meines Erachtens wäre es dann im Gegenzug gut, wenn die horrenden Abgaben auf Strom auf das gleiche Maß wie die Benzin- und Dieselkosten gesenkt würden! Ansonsten wäre das ein völlig falsches Signal.
Angesichts steigender Zinskosten will der Finanzminister die Neuverschuldung reduzieren, Elektroautos nicht mehr subventionieren. Das Geld könne man sinnvoller einsetzen, sagte er in einem Interview.
 

6586 Postings, 4907 Tage UliTs@börsianer1 #81112

 
  
    
18.06.22 14:18

"Wer verschenkt schon gerne Lebenszeit beim Batterieladen."

Wer ist schon so blöd und schafft es, beim Batterieladen Lebenszeit zu verschenken? Man denke nur an die armen Verbrennerfahrer, die beim Tanken bei ihren Fahrzeugen bleiben müssen. 

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1@Ulit

 
  
    
1
18.06.22 23:32
Ich fahre ohne Tankstop innerhalb von 5 Stunden 700 km zu meinen Verwandten.

Ich bin lieber bei meinen Verwandten, statt dümmlich lebenszeitverschwendend beim Batterieladen rumzuhängen.
 

6586 Postings, 4907 Tage UliTs@börsianer1, #81115

 
  
    
1
20.06.22 10:32

"Ich fahre ohne Tankstop innerhalb von 5 Stunden 700 km zu meinen Verwandten."

Das entspricht einem Durchschnittstempo von 140km/h über die gesamte Zeit von 5 Stunden. Meines Erachtens ist das in 99,9% aller Fälle nicht zu schaffen, ganz abgesehen davon, dass man dabei die Richtgeschwindigkeit fast immer überschreitet, das Ziel völlig übermüdet erreicht und auf der Fahrt eine große Gefahr für den restlichen Straßenverkehr darstellt.

"Ich bin lieber bei meinen Verwandten, statt dümmlich lebenszeitverschwendend beim Batterieladen rumzuhängen."

Wie schon geschrieben: wer ist schon so blöd und schafft es, beim Batterieladen Lebenszeit zu verschenken? Ich kenne einige, die so dachten, wie Du es beschreibst. Nachdem sie dann einige Monate ein BEV hatten und damit auch längere Strecken gefahren sind, kam immer (!) die Erkenntnis, wie viel entspannter das dahingleiten mit einem BEV ist als mit einem Verbrenner.

 

3570 Postings, 2548 Tage fränki1Natürlich kann man

 
  
    
2
20.06.22 11:37
immer die jeweiligen Extreme diskutieren und dann versuchen, diese zum jeweiligen Zweck zu verallgemeinern. Natürlich ist heute noch ein leistungsstarker Verbrenner mit großem Tank auf der Langstrecke letztlich schneller. Mit großem Hänger sogar noch deutlicher.
Allerdings fährt die ganze Welt außer Deutschland maximal 140 km/h, was die Geschichte schon etwas relativiert. Außerdem sollte man selbst auf schnellen Autobahnen nie mehr als 400 bis max. 500 km am Stück ohne Pause fahren. Auch Energieverbrauch und Verschleiß am Fahrzeug steigen bei hoher Geschwindigkeit überproportional. Das gilt übrigens nicht nur für das Fahrzeug, sondern auch für den Fahrer. Von Sicherheitsbelangen will ich gar nicht reden. Außerdem hat jeder Verbrenner nur einen Motor und damit entweder in der Stadt und im Ballungsraum extrem hohen Verbrauch, weil dieser dort viel zu groß ist und der Wirkungsgrad daher unterirdisch, oder er ist halt kleiner und die Sache sieht dann eben bei hohen Geschwindigkeiten schlecht aus.
Auch das Nutzungsprofil ist unterschiedlich und hat großen Einfluss. Ja, es gibt aktuell noch Bereiche, wo das BEV dem Verbrenner unterlegen ist, aber die werden mit besseren Akkus immer kleiner und seltener. Es liegt letztlich ausschließlich noch am Speicher. Der Elektroantrieb selbst ist schon heute jedem Verbrenner in allen Bereichen haushoch überlegen.
Wenn der Speicher sich in Volumen Kapazität und Preis in Zukunft nur halbiert, ist der Verbrenner zumindest beim PKW recht schnell Geschichte.
Den Durchbruch bei den Speichern sehe ich hier zwischen 2030 und 2035. Dann braucht man neue Verbrenner auch nicht mehr verbieten, weil sie als Neufahrzeug wirtschaftlich nicht mehr konkurrenzfähig sind. Als Beispiel aktuell die LED. Ein Leuchtmittel, was heute mehr als 200 bis 300 Stunden im Jahr genutzt wird verbraucht mehr Geld mit Strom, als die LED komplett mit Strom und Anschaffung.  Es würde also nicht mal mehr funktionieren, wenn man die Glühlampen verschenken würde. Die alten verrichten noch ihren dienst an Stellen, wo im Jahr nur wenige Betriebsstunden genutzt werden. Dann werden auch diese durch LED ersetzt. Eine Produktion lohnt sich nicht mehr.
2050 dürfte das beim PKW weltweit genauso aussehen.
Das EU Verbot ab 2035 dürfte also eher eine Formsache sein, weil ökonomische Zwänge längst wirken.  

687 Postings, 559 Tage Frauke60Tank- und Ladestopp

 
  
    
1
20.06.22 11:42
    >>>Das entspricht einem Durchschnittstempo von 140km/h über die gesamte Zeit von 5 Stunden. Meines Erachtens ist das in 99,9% aller Fälle nicht zu schaffen …<<<

Richtig!
Mit 115 KM/h Durchschnitt mit einer Pause auf 600 KM und < 7 Ltr. Diesel war ich ganz zufrieden.

Wozu also einen TESLA  der über 200 KM/h schafft  und alle 3 Stunden eine halbe Stunde Pause fürs Laden machen muss?
… und den Strompreis an der Raststätte bestimmt der Pächter (T+R) und sieht wohl ähnlich der Preisgestaltung für fossilen Sprit aus – also „extrem“ langsam und teuer wie hier bereits berichtet wurde.

Anm:
Bei den „Nebenkosten“ für Kaffee, McDo und Toilette wünscht man sich bald den Verbrenner ohne Ladestopp zurück.

Doof, nach dem Ladestopp  ist der bummelnde extra-bunte Reisebus wieder vor mir.
Den habe  ich doch vor 250 KM schon einmal überholt.

    >>> Nachdem sie dann einige Monate ein BEV hatten und damit auch längere Strecken gefahren sind, kam immer (!) die Erkenntnis, wie viel entspannter das dahingleiten mit einem BEV ist als mit einem Verbrenner.<<<

Vielleicht  „klang“ der BEV innen anders.
Dahin gleiten klingt auch nicht nach rumrüpeln und Leistung ausreizen.
 

2586 Postings, 837 Tage Micha01@ULITs

 
  
    
1
20.06.22 12:58
"Du es beschreibst. Nachdem sie dann einige Monate ein BEV hatten und damit auch längere Strecken gefahren sind, kam immer (!) die Erkenntnis, wie viel entspannter das dahingleiten mit einem BEV ist als mit einem Verbrenner."

naja eher zwangsweise, da sonst die Reichweite stark abnimmt, hält einen Verbrennerfahrer ja nicht davon ab ebenso zu fahren - NUR er hat dann nicht solche Reichweitenprobleme. Und er muß immer voll geladen sein. Und wenn ich "nur" mal 300Km irgendwo schnell hin muß, oder in den Urlaub vollbeladen, oder Anhänger... Aber sicherlich wird die neue Batteriegeneration die Probleme absehbar lösen.

mit nem Diesel rechte Spur 120km/h werde ich die 5L/100Km wohl deutlich unterbieten... glaube selbst mein damaliger Benziner wäre dann an die 5 gegangen.
https://nextmove.de/beitrag/...test-bei-150-vs-120-km-h-auf-autobahn/ - waren recht gute Bedingungen.

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1@Ulit

 
  
    
20.06.22 13:03
Ich fahre durch, das Auto (A6) ist schnell, bequem, leise, komfortabel. Die Strecke ist fast nur Autobahn, ich suche mir natürlich die beste Zeit aus.  Mein Bruder ist noch schneller... :).

Im Büro sitze ich auch 5 Stunden durch, ist aber unkomfortabler... lol    

687 Postings, 559 Tage Frauke60Förderung abschaffen

 
  
    
20.06.22 14:06
Da stimme ich Lindner zu.

Mind. ca. 5 MRD EUR nur für Kaufprämien und 1 % elektrischen Verkehr ausgegeben – gaaanz schlechter Wirkungsgrad.
(Zahlen hier aus dem Forum)

Wozu etwas fördern was irgendwann sowieso von selbst kommt?
Ohne Förderung werden E-Autos m. M. billiger weil sich die Hersteller einen Teil der Förderung einstecken.
Alles mit Rohstoffen und Löhne zu rechtfertigen stimmt nicht.

Anm.: Schon mal gesehen, wie sich die Beiträge in der PKV ohne/mit Selbstbeteiligung verringern?
Oder wie sich die Mineralöl-Steuersenkung gerade auswirkt?

E-Autos und Hybriden lassen sich auch durch Angst z. B. Durchfahrt Buxtehude, Hanau oder Starnberg ab 2024 für Verbrenner gesperrt,  verkaufen. Da will man zwar nicht hin aber wozu die Möglichkeit schon beim Kauf ausschließen?
… und wenn ich meine oder eine neue Karre mit kostenlosem Hausmüll betreiben könnte, würde ich nicht auch noch nach Subventionen für einen Umbau bzw. Neukauf fragen.
Entweder sehe ich einen finanziellen oder ideellen Vorteil oder nicht.

Die nächsten Jahre haben Hybriden und Verbrenner jedenfalls (noch) eine traumhafte Situationen bzw. ihrer „Ladestationen und Ladezeiten“.

Wenn TESLAs nicht so selten wären, gäbe es an den eigenen Ladestationen irre Wartezeiten.
 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Lange Strecken im Verbrenner

 
  
    
20.06.22 14:11
Sobald BEVs mit einer Batterieladung bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 150km/h  700 km weit kommen, wird der Verbrenner zum Kultobjekt für Fans und Sammler.

Jetzt ist man in Deutschland auf langen Strecken mit dem Verbrenner im Vorteil.
Raststätten und deren überteuerten Höllenfraß muss sich der BEVler heute noch antun, um sich die Ladezeiten zu versauen.    

6586 Postings, 4907 Tage UliTs@börsianer1, #81122

 
  
    
20.06.22 16:37

"Sobald BEVs mit einer Batterieladung bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 150km/h  700 km weit kommen, wird der Verbrenner zum Kultobjekt für Fans und Sammler."

Nein, dann ist er es schon längst! Abgesehen davon ist das meines Erachtens eine völlig sinnfreie Schlußfolgerung.

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Völlig sinnfrei

 
  
    
20.06.22 18:43
völlig sinnfrei ist doch eher das sinnlose stundenlange Rumhängen an Ladestationen, wenn es mit dem Verbrenner auch in 5 Minuten  für 700 Kilometer Fahrt geht.  

687 Postings, 559 Tage Frauke60150 KM/h im Schnitt

 
  
    
20.06.22 19:04
Den Leuten, die  t a g s ü b e r  150 KM/h im Schnitt fahren, mag ich nirgens begegnen.
Max. 130 KM/h im Schnitt über eine längere Strecke dürfte schon schwer erreichbar sein ohne fleissig Punkte zu sammeln.

... und natürlich die Firma den Sprit zahlt.
 

Seite: Zurück 1 | ... | 3243 | 3244 |
| 3246 | 3247 | ... | 3276  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben