UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Zukunft Windkraft

Seite 13 von 1260
neuester Beitrag: 23.02.17 17:43
eröffnet am: 29.10.11 21:06 von: noogman Anzahl Beiträge: 31492
neuester Beitrag: 23.02.17 17:43 von: Bigtwin Leser gesamt: 1978390
davon Heute: 89
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 1260  Weiter  

580 Postings, 3565 Tage i-love-Beerkorrigier mich, wenn ich falsch liege...

 
  
    
2
15.11.11 09:00
...aber zeichnet bei der CT nicht jeder die Linien so, wie er sie gerade braucht?

Aus meiner Sicht ist das eh totaler Humbug. Meldet Nordex im Gesamtjahr (Achtung, Übertreibung) überraschend 100 Millionen Euro Gewinn geht es steil nach oben. Meldet Nordex überraschend 100 Millionen Euro Verlust geht es steil nach unten. Und da ist es sowas von völlig egal, ob und welche Linien ihr hier einzeichnet, ob MACD, Trix und Bollinger Bändern hier Kauf- oder Verkaufsignale suggerieren oder sonstwas.

Ist nicht persönlich gemeint, aber wenn das wirklich irgendwie aussagekräftig wäre, dann würdet ihr gerade vermutlich nicht vorm PC sitzen und bei Ariva surfen, sondern euch an einem eurer Strandhäuser in der Südsee den nächsten Cocktail servieren lassen. :)  

3758 Postings, 4762 Tage Phantasmorgariamoin moin Nordexler

 
  
    
2
15.11.11 09:00

 kopfschütteln ist angesagt, leider ist bisher jede Prognose eingetroffen in den 4 Jahren seid es mit Nordex steil Abwärts geht

 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-11/21933736-montega-zu-nordex-verkaufen-kursziel-2-80-euro-398.htm

 

Montega zu Nordex: "Verkaufen - Kursziel 2,80 Euro"
Der  Windkraftanlagenbauer Nordex musste heute erneut die Prognose für 2011 senken.  Dennoch hält sich die Aktie stabil. "Es ist ja auch so, dass die Nordex  mittlerweile unter Buchwert notiert und das wohl einige Investoren dazu  verleitet, dort Positionen aufzubauen", so Wais Samdzada, Analyst der Montega  AG.

Der Hamburger Windkraftanlagenbauer  Nordex leidet unter den Folgen der Staatsschuldenkrise in Europa.  Die Großbanken hielten sich mit der Finanzierung von Großprojekten wieder  stärker zurück, sagte Vorstandschef Thomas Richterich am Montag bei einer  Telefonkonferenz. In der Folge hätten sich einige internationale  Aufträge etwa für einen Windpark in Griechenland verschoben, so dass das  Unternehmen in diesem Jahr nun mit einem Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT)  von rund 20 Millionen Euro rechnet. Im Vorjahr hatte die Gesellschaft operativ  noch rund 40 Millionen Euro verdient. Beim Umsatz wird Nordex sein Ziel von  einer Milliarde Euro nach eigenen Angaben verfehlen. Das Unternehmen  prognostiziert nun Erlöse von 920 Millionen Euro, nach 972 Millionen 2010. Das  dritte Quartal lief überraschend gut. Nordex konnte einen Teil des schwachen  Geschäfts aus der ersten Jahreshälfte wieder aufholen. Operativ verdiente das  Unternehmen mit 9,4 Millionen Euro zwar rund 8Prozent weniger als im gleichen  Zeitraum 2010, in den ersten sechs Monaten dieses Jahr lag das EBIT aber nur bei  1,6 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben im abgelaufenen Jahresviertel nun  3,4 Millionen Euro übrig, 40 Prozent weniger als vor einem Jahr. In den ersten  neun Monaten zusammen steht noch ein leichter Nettoverlust von 0,6 Millionen  Euro zu Buche. Der Umsatz blieb im dritten Quartal mit 265 Millionen Euro auf  dem Vorjahresniveau. Mit den Zahlen übertraf Nordex die Konsensschätzungen der  Analysten. Wie Analyst Wais Samadzada das Zahlenwerk von Nordex einschätzt und  was er zur Bewertung der Aktie meint, erfahren Sie im Interview.

 

 

57665 Postings, 4197 Tage meingott#301

 
  
    
1
15.11.11 09:11
Bei CT sollte man Gewisse Gesichtspunkte einhalten.
Ich habe nie gesagt, dass CT ein 100% sicherer Faktor ist.
Aber man kann anhand eines Trends fest stellen, wo Widerstände oder Unterstützungen liegen.
Zum anderen gebe ich dir natürlich recht....
Man siehe nur, was bei Q- Cells abgegangen ist.
Aber vergiss nicht.
Die meisten institutionellen Anleger und die Programme richten sich nach CT...das ist halt mal so.
Und dann sollte man möglichst einen passenden haben, nicht einen , der den eigenen Wünschen entspricht und den Trend ein bisschen weiter noch oben bringt ;-))
-----------
Semperaugustus ID Sperre für immer
 Erneutes Anliegen von Doppel-IDs. Untragbar für das Forum

9052 Postings, 3635 Tage noogmanFassen wir zusammen

 
  
    
2
15.11.11 09:16
Seit den Zahlen gestern gab es vier Analystenmeldungen!

Einmal 3,80 Euro von UBS - "Sell"
Einmal 7,30 Euro von Barclays - "Equal Weight"
Einmal 3,45 Euro von HSBC - "Underweigt"
Einmal 2,80 Euro von Montega - "Verkaufen"

Da kann sich jeder selbst seinen Reim darauf machen!!  

57665 Postings, 4197 Tage meingottnoogman

 
  
    
1
15.11.11 09:19
Normalerweise müsste man jetzt kaufen ;-))
-----------
Semperaugustus ID Sperre für immer
 Erneutes Anliegen von Doppel-IDs. Untragbar für das Forum

175 Postings, 4195 Tage bobbelcheWindräder

 
  
    
3
15.11.11 09:26

Wenn die Dinger nur  nicht so scheiße aussehen würden und die ganze Landschaft verschandeln würden !!

 

3758 Postings, 4762 Tage Phantasmorgariakann daran noch geglaubt werden

 
  
    
1
15.11.11 11:34

 ist von Juli 2011 als Richterich seinen Rücktritt bekannt gab

 

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Nordex auf 'Hold' - Ziel 8,50 Euro

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Commerzbank hat die Einstufung von Nordexnach der Ankündigung des Rücktritts von Vorstandschef Thomas Richterich auf "Hold" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Die Begründung, dass der Vorstandschef aus personellen Gründen zurücktrete, sei durchaus glaubwürdig, da Richterich das Unternehmen in einer schwierigen Zeit für den Windturbinen-Sektor effektiv geleitet habe, schrieb Analyst Ben Lynch in einer Studie vom Montag. Seiner Ansicht nach dürfte die Nachfolge kein Problem darstellen.

 

 

3758 Postings, 4762 Tage Phantasmorgariader neue Nordex mann

 
  
    
1
15.11.11 11:38

 

endlich ein Bild gefunden

 

v.l.n.r. Dieter Groher (Geschäftsführer BHS Getriebe), Dr. Jürgen Zeschky (Geschäftsführer

Voith Turbo, Marktbereich Industrie), Lothar Hennauer (Geschäftsführer BHS Getriebe)

 

9052 Postings, 3635 Tage noogmanHier ein paar Zahlen wers noch nicht gelesen hat

 
  
    
1
15.11.11 12:59
http://www.nordex-online.com/de/news-presse/...1&cHash=b42252de24

? Download Nordex Quartalsbericht III 2011 (PDF, 3 MB)  
Angehängte Grafik:
nordex_q3.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
nordex_q3.jpg

9052 Postings, 3635 Tage noogmanNoch etwas

 
  
    
1
15.11.11 13:02
http://www.nordex-online.com/de/news-presse/...1&cHash=b42252de24

? Download Nordex Quartalsbericht III 2011 (PDF, 3 MB)  
Angehängte Grafik:
nordex_q3_2.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
nordex_q3_2.jpg

9052 Postings, 3635 Tage noogmanWindenergie: Deutsche Häfen müssen käftig investie

 
  
    
15.11.11 14:26
http://www.abendblatt.de/wirtschaft/...essen-kaeftig-investieren.html

Windenergie: Deutsche Häfen müssen käftig investieren
15.11.2011, 13:16 Uhr  Olaf Preuß  

Der Ausbau der Windenergie vor den Küsten Deutschlands kostet die Häfen rund 1 Milliarde Euro. Jetzt fordern sie Hilfskredite von der KfW.

Hamburg. Die deutschen Häfen müssen für den Ausbau der Windenergie vor den Küsten kräftig investieren. „Die Energiewende ist eine nationale Aufgabe“, sagte Klaus-Dieter Peters, Präsident des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS), am Dienstag in Hamburg. „Für den Ausbau der Hafeninfrastruktur ist deshalb die Unterstützung des Bundes erforderlich.“ Der Verband fordert nun Hilfe in Form von Krediten der staatlichen Förderbank KfW, um Investitionen von rund einer Milliarde Euro finanzieren zu können.

Nach dem Ausbaukonzept der Bundesregierung sollen bis 2020 in Nord- und Ostsee Windenergieanlagen mit einer Leistung von zehn Gigawatt gebaut werden. Das sind 2000 Windkraftanlagen insgesamt oder 250 im Jahr – ungefähr an jedem Arbeitstag eine. Die Anlagen müssen nahe der Häfen vormontiert werden, weil sie zu groß und schwer für längere Landtransporte sind. Zudem erfordern sie große Lagerflächen, weil die Anlagen nur bei gutem Wetter auf hoher See aufgebaut werden können. Während der Lagerung ist eine Stromversorgung notwendig. Die Seehäfen stehen damit vor völlig neuen Herausforderungen.

Peters begrüßte die Aufstockung des Verkehrsetats für 2012 um eine auf elf Milliarden Euro. Erforderlich sei allerdings eine nachhaltige Erhöhung der Mittel, um die seewärtigen Zufahrten und die Hinterlandanbindungen der deutschen Seehäfen mit Straßen, Schienen und Wasserwegen bedarfsgerecht auszubauen.  

3283 Postings, 3997 Tage Nordex-Spekulatius@meingott / Falsche Linien #300

 
  
    
15.11.11 23:28
Habe ich Slaloms oder Buckelpisten in die Charts eingefügt oder was soll an meinen Linien falsch sein? Ich danke Dir übrigens für die Ergänzungslinie. Aber deshalb sind meine Abwärtstrendlinien noch lange nicht falsch, nur weil ich eine von Dir erkannte nicht eingefügt habe. Und mit Charttechnik ist es ähnlich wie mit Juristen; es gibt auch Interpretationsspielraum. Mehrere Juristen, mehrere Meinungen; mehrere Charttechniker, gewisse Unschärfen in der Linienzeichnung. Charttechnik ist nicht 100% statisch festgelegt oder zeige mir / belege mir mal, wo dies haargenau niedergeschrieben ist, wie es filigranst angewendet werden muss mit diesen Linien. Wenn es ansonsten so einfach wäre, dann bräuchte man ja nur noch einen Charttechnikspezialisten, der im DAF den ganzen Tag die absolute Wahrheit verkündet. Oder einen Computer mit entsprechender Sprach-, und Darstellungskompetenz zwecks Erklärung der wie auch Visualisierung der Charts, entsprechend "Deiner Bedingungen". Aber auch dort gehen die Meinungen auseinander, da unterschiedliche Ansätze verfolgt werden. Welche sich letztlich durchsetzen wird der Markt jeweils im nachhinein zeigen.  

9052 Postings, 3635 Tage noogmanGuten Morgen

 
  
    
2
16.11.11 07:53
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,798074,00.html

16.11.2011
 
Teurer Netzausbau
Offshore-Windenergie droht Kostenkollaps

Strom aus Offshore-Windparks ist die Schlüsselenergie der Zukunft - doch der Ausbau droht wegen Geldmangels ins Stocken zu geraten: Der Netzbetreiber Tennet hat die Bundesregierung jetzt in einem Brandbrief vor Engpässen bei der Anbindung gewarnt.

München - Der Ausbau des Ökostromnetzes könnte erheblich an Tempo verlieren. Davor warnt Tennet, einer der vier großen deutschen Stromnetzbetreiber. Bei der Anbindung neuer Windparks auf See drohten massive Engpässe, schreibt das niederländische Unternehmen laut der "Süddeutschen Zeitung" in einem Brandbrief an die Bundesregierung. Tennet hatte im vergangenen Jahr das frühere Stromnetz von E.on übernommen - und muss nun alle Windparks in der Nordsee anschließen.  

2747 Postings, 5030 Tage boersenmannGuter Beitrag aus den WO Forum

 
  
    
1
16.11.11 07:59
Vielleicht  ist ...gott auch ein Inder :-)

Die Analysten...

Viele dieser Analysen kommen gar nicht aus Deutschen Landen! Ist ja auch etwas komisch, daß sie immer morgens knapp vor der Börseneröffnung kommen oder in den heißen Trading-Abzock-Phasen nachgedrückt werden.

Diesen Sommer habe ich 2 Monate in Indien gearbeitet. Und zwar in Bangalore und Mumbai. War nur Nachts schön, wenn das dösige Gehupe um 23 Uhr verstummte. Nun ja, gerade in Bangalore hat jede US-Bank und jedes börsennotierte Unternehmen und vor allem die Ratingagenturen gigantische Arbeitspaläste stehen, in denen rund um die Uhr irgendwas gemacht wird. "Nur was?", habe ich mir so gedacht, auf meinen 2-täglichen Halbmarathons durch die Stadt. Mann kann nicht einfach mal reingucken. Hängen ja um jedes Etablissment zig Sheriffs ab. Und innen schwirren überall auch Sheriffs rum. So wars zumindestens da, wo ich gearbeitet habe...
Am 15.8. (indischer Nationalfeiertag) gabs dann die vollkommne Erleuchtung bei Hochprozentigem (..überall auf der Welt das Gleiche..) südlich von Chennai am Bengalischen Meer.
Diese Leute sind nicht nur IT-Knechte und CallCenter-Wallahs. Neee, die schreiben auch viel... Usw. Ich glaube den Rest kannst Du Dir denken, bzw. Du liest es jeden Morgen irgendwo und rollst Dich vor Lachen ab oder Dir zerreisst es den Kragen vor Wut. Auftragsarbeiten..wie gesagt. Im Duett mit den finanziellen Auftrags"killern" von der anderen Seite des großen Sees.

Eine irre, wirre Welt. Selbstvertrauen und Maximum an Ironie hilft. Und viel Reisen anstatt Fernsehen gucken

Beitrag Nr.71478  

3758 Postings, 4762 Tage Phantasmorgariamoin moin Nordexler

 
  
    
16.11.11 08:16

 hier wieder etwas für Interessierte

http://www.nwzonline.de/Region/Artikel/2738731/...llene-Giganten.html

ein Auszug ""„Repowering“ heißt es, wenn viele alte Windräder durch wenige leistungsstärkere  getauscht werden. Ein aufwendiges Geschäft – das sich für die Betreiber von  Windparks aber lohnt. „0,5 Cent gibt es zusätzlich pro Kilowattstunde, wenn eine  leistungsfähige neue Anlage 2012 im Rahmen eines Repowerings in Betrieb genommen  wird“, erklärt Detlev Klein von der Oldenburger Firma IFE Eriksen AG, die zur  Zeit den Windpark in Butjadingen im Kreis Wesermarsch runderneuert. „Die  Gesamtleistung des Parks lag bei sieben Megawatt, in Zukunft wird sie bei 18,4  Megawatt liegen. Die bisher 14 Windräder mit jeweils einer 500-Kilowatt-Leistung  werden durch acht neue Anlagen mit einer Leistung von je 2,3 Megawatt ersetzt“,  sagt er. „Damit produzieren wir jetzt 33,2 Millionen kWh. Mit dem alten Park  waren es weniger als die Hälfte“, sagt Klein. ""

nächste

http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/...e-grenzen--51940607.html

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/...-Windpark-_arid,337120.html

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/...rankenhaeusern.html

http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/...292-9b27-26addc00bb2e-ds

WIND AUF !!!

 

 

 
Angehängte Grafik:
5978979_vt.jpg
5978979_vt.jpg

9052 Postings, 3635 Tage noogmanVon Politikern u. Wirtschaftsexperten

 
  
    
1
16.11.11 09:43
Es ist immer wieder faszinierend  welche Unfähigkeit Politiker und sogenannte Wirtschaftsexperten an den Tag legen!
Thema Energiewende! Noch vor kurzer Zeit wollte man die Laufzeit der AKWs verlängern, obwohl spätestens nach Tschernobil jedes Kind weiß wie gefährlich diese Dinger sind! Plötzlich fliegt der Mailer in Fukushima in die Luft und auf einmal ist alles anders! Wieder  treffen unsere Spezialisten eine überhastete Entscheidung nach der Anderen! Sofort werden AKWs abgeschaltet obwohl die Regierung noch kurz zuvor für eine Laufzeitverlängerung war! Aber woher mit der fehlenden Energie! Also gut, EEG soll es richten was sicherlich keine schlecht Alternative wäre! Gibt es dafür einen Plan? Weit gefehlt! Das Chaos geht munter weiter! Windräder werden planlos aufgestellt obwohl das Leitungsnetz dafür nicht ausgelegt ist! Was macht man? Ganz einfach man schaltet sie wieder ab! Auch die Speicherung ist ungeklärt! Aber auch das ist kein Problem! Man verschenkt einfach den überschüssigen Strom ins Ausland und kauft ihn von dort wieder zurück!
Gleiches gilt für die sogenannte Schuldenkrise! Gibt es einen Plan? Vonwegen!! Man versucht riesige Mengen an Geld in Länder wie Griechenland zu pumpen obwohl jeder weiß, dass man von dort keinen einzigen Cent zurück bekommt! Und warum das ganze? Weil man nach einer Staatspleite Griechenlands befürchtet die EU könnte zusammenbrechen! Aber ist es wirklich richtig Schulden mit noch mehr Schulden zu bekämpfen wo doch die Schulden ansich das Problem sind!? Da fragt man sich doch wozu man eigentlich diese hochbezahlten Wirtschaftexperten und Politiker eigentlich braucht!!
Aber was solls! Der Steuerzahler wird`s schon richten!!  

57665 Postings, 4197 Tage meingottNordex-Spekulant

 
  
    
16.11.11 09:49
Du verwechselst da ein paar Sachen.
Nämlich...ob eine CT zutrifft oder nicht, ist eine andere Sache, als ob man gewisse Richtlinien einhalten soll bei CT.
Google mal nach und schaue dir an auf welchen Kriterien CT gemacht wird....und dann probier es nochmal.

Wenn man nämlich, wie in deinem Chart 296 einen Trend, der sich über 1,5 Jahre hin zieht nicht beachtet, sondern sich nach einem Ereignis wie Fukushima richtet... Na dann wird man wohl immer falsch liegen.

Aber mach mal weiter...wie du ja sagst...jeder kann wie er will ;-))
-----------
Semperaugustus ID Sperre für immer
 Erneutes Anliegen von Doppel-IDs. Untragbar für das Forum

9052 Postings, 3635 Tage noogmanWas macht Richterich

 
  
    
16.11.11 12:30
eigentlich nach seinem Abgang mit seinen Stücken??

http://www.nordex-online.com/de/news-presse/...1&cHash=b42252de24
Download Nordex Quartalsbericht III 2011 (PDF, 3 MB)  
Angehängte Grafik:
nordex_q3_3.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
nordex_q3_3.jpg

9052 Postings, 3635 Tage noogmanRösler fordert schnellen Ausbau des Stromnetzes

 
  
    
16.11.11 12:38
http://www.ariva.de/news/...-schnellen-Ausbau-des-Stromnetzes-3895913

Für mehr Erneuerbare Energien: Ex-Wirtschaftsminister fordert von Rösler schnellen Ausbau des Stromnetzes
12:35 16.11.11

Der FDP-Fraktionschef und Ex-Wirtschaftsminister Rainer Brüderle fordert von dem jetzigen Wirtschaftsminister Philip Rösler einen schnelleren Ausbau des Stromnetzes. Nach dem Ausstieg aus der Atomenergie müsse sich die Bundesregierung nun an den Ausbau des Leitungsnetzes machen, forderte Brüderle gegenüber dem Magazin Capital. Die neuen Leitungen werden vorwiegend dazu genutzt, den in Norden generierten Windstrom durch Windturbinen von Nordex (Nordex SE Aktie), Vestas (Vestas Aktie) Siemens (Siemens Aktie) und Co in den Süden Deutschlands zu transportieren. Wie die Agentur dena mitteilte, steht dafür der Bau von rund 4.500 Kilometern Stromnetz aus.  

3283 Postings, 3997 Tage Nordex-Spekulatius@meingott

 
  
    
16.11.11 12:44
meingott: "Wenn man nämlich, wie in deinem Chart 296 einen Trend, der sich über 1,5 Jahre hin zieht nicht beachtet, sondern sich nach einem Ereignis wie Fukushima richtet... Na dann wird man wohl immer falsch liegen."

Fukushima ist genauso ein Faktor, welcher eingepreist wird, wie alle anderen Faktoren, die auch in der Nordex-Kurshisorie eingepreist wurde. Also wieso was willst Du mit Deiner Aussage zu Fukushima, der Nordexkursentwicklung und der diesbezüglichen Aussage oder genau sagen. Das ab sofort politische Börsen charttechnisch nicht mehr gelten, oder was? Und wer kann denn sagen, ob Fukushima und deren charttechnische Bedeutung nicht stärker wiegt als der Trend, welchen Du favorisierst?

Und belege mir mal schwarz auf weiß, auf welchen Chartgott Du Dich bezüglich "deiner" Richtlinien berufst und in welcher Charttechnischen Bibel dies wo genau steht!  Dann können wir weiterreden! Nicht andauern nur rumstänkern, ...  

3758 Postings, 4762 Tage PhantasmorgariaHi Nordexler

 
  
    
16.11.11 13:07

 hier wieder einmal etwas für Interessierte

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/probleme-mit-offshore-windparks-nordsee-ohne-anschluss-1.1190286

Netzbetreiber warnt vor Engpässen bei Windparks im Meer

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Ein Pfeiler des schwarz-gelben Energiekonzepts wankt: Die  Anbindung von Offshore-Windparks im Meer bringt Netzbetreiber an die Grenzen  ihrer Ressourcen. Das erste Unternehmen hat einen Brandbrief an die  Bundesregierung geschrieben und fleht um Hilfe.

Der deutschen Energiewende droht ein Rückschlag beim  Ausbau des Ökostroms. In einem Schreiben an die Bundesregierung warnt Tennet,  einer der vier großen deutschen Stromnetzbetreiber, vor Engpässen bei der  Anbindung neuer Windparks zur See. Die  Errichtung von Anschlüssen sei "in der bisherigen Form nicht länger möglich",  heißt es in einem Brief der Tennet-Geschäftsführung an Kanzleramt, Umwelt- und  Wirtschaftsministerium. Wegen der "ständig steigenden Zahl von  Anschlusspetenten" stießen alle Beteiligten an die Grenzen ihrer Ressourcen.  "Hinzu kommen massive Probleme bei der Beschaffung des  notwendigen Kapitals."

Der Ausbau der Windenergie zur See  zählt zu den Eckpfeilern des schwarz-gelben Energiekonzepts. Bis 2030 sollen 15  Prozent des deutschen Strombedarfs zur See gedeckt werden. Für die enorm  kapitalintensive Anbindung der Windparks an das Festlandnetz haben die  Netzbetreiber feste Fristen. "Tatsächlich gibt es in sämtlichen laufenden  Projekten erhebliche Schwierigkeiten im Planungs- und Baufortschritt", warnt  Tennet. Selbst Lieferanten könnten ihre Termine derzeit kaum noch einhalten.

Das niederländische Unternehmen betreibt das frühere  Eon-Netz und muss alle Windparks in der Nordsee anschließen. Derzeit arbeitet es  an acht Kabeln. Nötig sei ein "geordneter Offshore-Netzausbau- und  Entwicklungsplan", fordert Tennet nun. Auch müsse die  Finanzierungslast auf mehr Schultern verteilt werden. Dagegen forderten die  Grünen, die Anbindung neuer Windparks künftig auszuschreiben. "Wenn Tennet den  Offshore-Ausbau nicht schultern kann, müssen andere ran", sagte die  Grünen-Energiepolitikerin Ingrid Nestle.

Die Netzbetreiber selbst rechnen inzwischen für 2016 mit vier Prozent  Windstrom vom Meer im deutschen Erzeugungsmix. Das geht aus der neuen  Mittelfristprognose für die Ökostrom-Einspeisung hervor. Demnach werden bis 2016  rund 31 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen. Die Umlage, mit der  Stromkunden den Ausbau mitfinanzieren, steige 2013 voraussichtlich auf 3,66 bis  4,74 Cent je Kilowattstunde. Einen Haushalt mit 3500 Kilowattstunden  Jahresverbrauch kostet dies zwischen 128 und 166 Euro im Jahr.  Verbraucherschützer und Unionspolitiker forderten eine Reform der Umlage.  Andernfalls drohe sie Haushalte und Industrie zu überfordern.

 

 

 

3758 Postings, 4762 Tage Phantasmorgariamoin moin

 
  
    
16.11.11 13:36

eher unverständlich das gerade Nordex immer abgestraft wird, wo doch tagtäglich immer mehr Interesse an Windkraft steigt....

 90 Prozent beteiligen sich an Windpark

Das Fraunhofer Institut hat in einer Studie berechnet, dass Deutschland sogar zwei Drittel seines Stroms aus Windenergie beziehen könnte. Dafür müssten allerdings zwei Prozent der gesamten Fläche zugebaut werden. Ein schneller Ausbau kann allerdings nur an Land gelingen. Auf dem Meer sind längere Planungszeiten und höhere Investitionen nötig......

daher vermisse ich die Gegendarstellung der Nordex Führung zu den unterschiedlichen Analystenabwertungen der letzten 2 Tage, die vorhergehenden seid den letzten 4 Jahren, langsam kann man glauben das es so gewollt ist,

fraglich ist aber, wie werden  denn die Hauptaktionäre mit den tiefen Kursen weiter umgehen, halten diese weiter die Stellung ??

 

5245 Postings, 3494 Tage Der_Heldhält sich doch stabil um die 4

 
  
    
1
16.11.11 13:40
d.h. verkaufen will bei den Kursen offensichtlich niemand mehr (was in Anbetracht der guten Zukunftsaussichten für die Windbranche durchaus nachvollziehbar ist)!

Kommt Zeit, kommt Kurs ... ich habe Zeit! :-)  

6558 Postings, 3974 Tage WatcherSG@phantasmorgia

 
  
    
1
16.11.11 14:06
wenn die finanzzahlen nicht gut sind,...
wie soll sich den dort von der führung jemand wehren? (ist ja wie ein elefant der im glashaus sitzt!)

wenn die dicke gewinne geschrieben hätten - wäre die den analysten schon gehörig auf die füße getreten (aber wo keine munition da kein krieg).

Wenn man aber erklären muss das mein arbeitsamt spielt und nur die kosten decken kann - muss man leider klein laut die klappe halten!

achso und nochwas - nur weil das interesse steigt - hat man leider keine aufträge in trockenen tüchern.

wäre ja als wenn ich zur bank gehe uns sage lesen sie den keine zeitung. dort steht das jeden tag ganz viele menschen sterben. ich werde jetzt bestatter. habe aber noch gar nicht mitbekommen das es an dem ort schon 50 bestatter gibt. die sich nun gegenseitig einsargen!

Susanne Klatten als Hauptaktionärin juckt das nicht. Die möchte eher noch kleinere Kurse. Die steht nämlich auf der anderen Seite. 24,99% und mit Jan Klatten den Aufsichtsrat besetzt. die kauft die bude wenn die nächstes jahr weiter so macht. und dann hat Sie ein richtiges schnäppchen gemacht und wir sind die "Dummen" -also ich zumindest weil ich 7? brauche.  

5245 Postings, 3494 Tage Der_Held"die kauft die Bude..."

 
  
    
1
16.11.11 14:18
soweit ich weiß, geht das nicht ganz so einfach bzw. bräuchte es da schon den Willen der übrigen Aktionäre ihre Aktien zu den derzeitigen niedrigen Durchschnittskursen auch anzudienen! Aber wer macht das schon/ist so doof? Neenee, so blöd sind die/wir nicht!

Dass Frau Klatten die 25% noch nicht überschritten hat, könnte daran liegen, dass dann steuerliche Verlustvorträge flöten gingen (wurde hier auch schonmal diskutiert). So ein Schritt muss natürlich wohl überlegt sein, wann bzw. ob man den macht! Im Zeifel (Interesse/größere Käufe von außerhalb) wird Frau Klatten sich sicherlich die Sperrminorität sichern!

Im Übrigen biste mit deinen 7 ? doch gut dabei ... schau dir doch die Investoren an, die sich bei Kursen um 8,50 um die neuen Aktien geprügelt haben!  

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 1260  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben