UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 867 von 875
neuester Beitrag: 01.12.20 10:20
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 21864
neuester Beitrag: 01.12.20 10:20 von: halbgottt Leser gesamt: 2607008
davon Heute: 215
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 865 | 866 |
| 868 | 869 | ... | 875  Weiter  

385 Postings, 211 Tage WireGoldPreisgeld Supercup

 
  
    
30.09.20 17:42
Ich habe es mal kurz geoogelt und veraltet infos von 2013 erhalten
dort war es so
Gewinner 1,25 Mio Verlierer 0,75 mio

ich gehe mal davon das das es eher noch gestiegen ist , aber selbst wenn nicht sind eine halbe Mio unterschied es auf jedenfall Wert das man das Ding gewinnen möchte

auch wenn es nicht viel zu schein mag aber gerade in den Zeiten ist jeder ? wichtig !
 

385 Postings, 211 Tage WireGoldegal wie due Auslsung nun ausgeht

 
  
    
1
01.10.20 17:17
Es wird vermutlich einige Leute geben die HART negativ eingestellt sind nach dem Motto

WAS ?  Zenit St. Petersburg ,BVB , FK Krasnodar,Ferencvaros Budapest

Das sind alles Teams die sich hinten reinstellen das wird nicht gut gehen ! Keine Chance für den BVB

ODer die positiven :

FC Liverpool, BVB , Inter Mailand, O Mariseille .. super der BVB liebt es gegen Spielstarke gegener zu spielen ...

:) also eigentlich vllig egal  

45 Postings, 1790 Tage Lucas19CL-Auslosung

 
  
    
01.10.20 18:57
St. Petersburg, Lazio Rom und Brügge. Sehr machbare Gruppe, da sollte mindestens Platz 2 Pflicht sein  

1619 Postings, 1251 Tage H. BoschLucas

 
  
    
1
01.10.20 21:06
Nicht Platz 2.  Das wäre fast peinlich.

BVB ist klarer Favorit auf Platz 1 !!! Wir sollten hier keine ?Favrische Platz 2 -Mentalität? reinbringen.
Diese Auslosung ist endlich mal glücklich, nahezu ein Geschenk für den BVB.
Sie hatten sonst immer mindestens einen Großen in der Runde.
Das Bayern Glück ging auf den BVB über.

Brügge absolut machbar. Eigentlich Lumpensammler. Da MUSS der BVB diesmal 6 Punkte holen.
Damals 2018 schon. Aber Favre hat die Spiele mal wieder  vercoacht.
0:1 in Brügge mit viel Mühe und Glück gewonnen. Brügge war dem BVB
damals komplett überlegen und hat sie phasenweise an die Wand gespielt.
Der BVB verlor völlig den Zugriff zum Spiel und stümperte sich dennoch zum Sieg.
Rückspiel dann trotz besserem Spielverhalten nur eine Nullnummer mit Dahoud auf der
Doppelsechs. Das 0:1  war vermutlich das schlechteste Spiel des BVB in der CL Geschichte,
was gewonnen  wurde. Ich habe heute noch das meiste im Gedächtnis, so hat sich das eingebrannt.

Zenit. In dieser Krüppelliga Meister zu werden, wäre wohl für jedem Bundesligisten machbar.
Diese Teams würden hier selbst von Bielefeld geputzt werden.
Zenit fehlt der Vergleich mit top Teams. Den werden sie im BVB finden und sie werden je drei Punkte
abgeben. Pflichtsiege, wie es  letzte CL Saison Leipzig geschafft hat  (2:0 und 1:2)

Lazio sehe ich als einzig wahren Gegner ab. Unentschieden auswärts möglich, da sehr heimstark.
Aber diesmal ohne Kulisse werden sie auch nicht mehr so entspannt auftreten,
wie gerade in der Liga zu sehen. In der  CL muss sich  Lazio noch  beweisen.

Am Ende müssen das mindestens 4-5 Siege und ein- zwei Unentschieden sein.

Unter Favre wird das wieder ein Spießrutenlauf. Da läuft dann wieder die Bank auf.
Und in der Liga für Platz 2 lässt er die A-Elf ran.

Im 8el Finale könnten dann Hochkaräter kommen.
Juve/Barca
Atletico

Auf Augenhöhe Inter, ManU, Sevilla aber auch durchaus machbare, wenn das Losglück
wieder passt. Der BVB kann also voller Ehrgeiz und Engagement  die kommenden Spiele angehen.
Oder wie Favre sagt: ?Bringen wir die Fans zur Weißglut und spielen wie ich es für richtig halte.?  

5281 Postings, 5831 Tage atitlanhabe mir nun die beiden

 
  
    
1
01.10.20 23:45
ersten barca spielen der Saison angeschaut. Eins steht für mich fest, die werden in diesem Jahr nicht mehr  von einem Bayern oder egal welchem in topform überlaufen werden. Unvorstellbar was für ein wandel jetzt unter Koeman ggü. die letzten Spielzeiten. Auch Messi scheint seine Spielfreude wieder zurück gefunden zu haben. Frenkie de Jong, sorry bin Niederländer, genuss pur.
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

1619 Postings, 1251 Tage H. BoschTja atitlan

 
  
    
1
02.10.20 11:44
Was so ein Trainerwechsel alles bewirken kann....

Aber Aki schwört ja auf Favre.  

8908 Postings, 3592 Tage halbgotttDie neue Analyse von Mainfirst

 
  
    
4
06.10.20 19:15


am 28.9. wurden die ersten Leerverkäufe meldepflichtig, es gibt seitdem in rekordträchtigem Tempo insgesamt 7 (!!!) Meldungen über Meldeüberschreitungen von Leerverkäufen im Bundesanzeiger. Am 30.9. dann die neue Analyse von Mainfirst, eine 62 Seiten lange Erstcoverage.

Bei einem Aktienkurs von 5,11 lautet deren Anlagevotum "Halten" mit Kursziel 6,00. Im Discloures wird erläutert, wie es zu diesem Votum kommt. Potential unter 10% bedeutet "Halten", alles darüber "Kaufen". Daraus folgt der prozentuale Kurszuwachs von 5,11 bis 6,00 ist unter 10%???

Mainfirst unterstellt, daß die Coronaeffekte voll und ganz nicht nur im laufenden Geschäftsjahr 20/21 zum Tragen kommen, sondern auch komplett in 21/22. Volle Stadien gäbe es erst in 22/23. Damit haben wir hier erstmals seit spanischer Grippe, asiatischer Grippe, HongKong Grippe eine Pandemie, die länger als zwei Jahre dauern würde? Ich kenne keine einzige wissenschaftliche Expertise, die das stützen würde.

In Folge wird unterstellt, daß der Transfermarkt völlig zusammenbrechen würde, deren Umsatzprognosen für Borussia Dortmund sind entsprechend. Sancho + Haaland würden folglich wg Corona kein Interesse hervorrufen, hallo?? Das letzte Gebot für Sancho von Man.Utd. lag bei 80 Mio + 20 Mio Bonus. Trotz Corona. Ausstiegsklausel für Haaland liegt bei 75 Mio in 2022, niemand wird ihn wollen wegen Corona? Aha. Aber selbst wenn man annehmen würde, daß Sancho (Jahresgehalt 6 Mio) und Haaland (Jahresgehalt ebenfalls 6 Mio) jahrelang nicht verkauft werden würden, wäre das wirklich negativ in dem Sinne, daß man die Bewertung viele hundert Millionen unter KPMG und Forbes ansetzen müsse?

Kursziel 6 Euro bedeutet eine Börsenkapitalisierung von 552 Mio. KPMG könnte maximal um 300 Mio abstufen, dann läge deren Bewertung bei 900 Mio.

Stadionwert wird von Mainfirst mit dem Buchwert von 100 Mio angegeben? Uiuiui, das macht ansonsten keiner. Wieso denn auch? Der Stadionwert ist ausgerechnet die Größe, die in Coronazeiten am wenigsten variabel ist. BVB besitzt übrigens nicht nur das Stadion, sondern auch weitere Grundstücke und Immobilien, ein gesamter Wert von 250 dafür wäre noch sehr konservativ angesetzt.

Aber Mainfirst muss das so machen, wenn sie ein Kursziel von 6,00 haben wollen. Man könnte auch den Buchwert von Sancho und Haaland angeben, anstelle des tatsächlichen Wertes, dann hätten sie sich aber endgültig lächerlich gemacht.

Sehr interessant ist folgendes, ich zitiere die Analyse:

"MAINFIRST does and seeks to do business with companies covered in its research reports. As a result, investors should beaware that the firm may have a conflict of interest that could affect the objectivity of this report."

Aha, es könnte ein Interessenkonflikt vorliegen, weil Mainfirst mit der BVB Aktie handelt? Welcher Interessenkonflikt könnte das sein, wenn das Anlagevolumen "Halten" lautet? "Halten" ist Börsensprache und heisst nix anderes als NICHT KAUFEN.

Bei den anderen Analysten gibt es diesen Interessenskonflikt übrigens nicht. Bei den Analysen von Markus Silbe wird ausdrücklich erwähnt, daß er selbst sowie sein Researchhaus mit keinen BVB Aktien handeln würde und dürfe.

 

4066 Postings, 3472 Tage Der TschecheAh, geht wieder um die Diskussion, wa?

 
  
    
06.10.20 20:32

4066 Postings, 3472 Tage Der TschecheAuf zum Kleinen Chef, Halbgott und Deinen

 
  
    
06.10.20 20:34
"einzigen Beitrag zum Thema Fußballaktien im Oktober" publizieren.  

417 Postings, 7182 Tage Samba470 bis 75 Mio. ? Verlust in 2020/21 erwartet

 
  
    
1
07.10.20 15:53
Das ist mal eine Hausnummer. Hauptgrund für diesen hohen Verlust sind Mindereinnahmen durch Transfererlöse. Diese beliefen sich in der Saison 2019/2020 auf 124 Mio. ?.

Erlöse aus dem Spielbetrieb (Ticket) betrugen in der Saison 2018/2019 45 Mio. ? und in der Saison 2019/2020 33 Mio. ? (5 Geisterspiele in der Bundesliga, 1 Spiel weniger im DFB Pokal). Geht man davon aus, dass diese Saison durchschnittlich nur 10.00 Zuschauer ins Stadion kommen dürfen, dann werden die Erlöse aus dem Spielbetrieb sicher nur noch bei 10 bis 15 Mio. ? liegen.

Ich habe jetzt keine Zahlen zu einem möglichen Gehaltsverzicht bei den Profis gelesen. Die gesamten Personalkosten der Profis beliefen sich letzte Saison auf 172 Mio. ?. Wenn man mal mit 20% Gehaltsverzicht rechnet, würde dies eine Einsparung von ca. 34 Mio. ? ergeben, was die Mindereinnahmen aus dem Spielbetrieb decken würde.

Fazit: Das Geschäftsmodell des BVB's ist zwingend auf Transfererlöse angewiesen. Man kann also nur hoffen, dass Corona schnell verschwindet, Sancho sich nicht verletzt und für keine weiteren Eskapaden sorgt und im Sommer für mindestens 100 Mio. ? verkauft wird.  

2455 Postings, 2917 Tage WasserbüffelAS Rom will sich von der Mailänder Börse zurückzie

 
  
    
07.10.20 18:50
https://www.weltfussball.de/news/_n4197300_/...-boerse-zurueckziehen/

Zitat aus obiger Quelle :

"Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom will sich offenbar nach 20 Jahren von der Mailänder Börse zurückziehen.

Die italienische Börsenaufsichtsbehörde Consob hat dem neuen Eigentümer des Klubs, dem in Texas ansässigen Milliardär Dan Friedkin, grünes Licht für ein Kaufangebot für die AS-Rom-Aktien gegeben, die sich noch an der Börse im Handel befinden.

Damit will Friedkin über seine neu gegründete Gesellschaft "Romulus and Remus Investments" Stammaktien des Klubs für einen Preis von 0,11 Euro pro Wertpapier zurückkaufen. Sollte die Maßnahme erfolgreich verlaufen, soll der Klub von der Börse genommen werden. Damit würden nur noch Juventus Turin und Lazio Rom an der "Borsa italiana" notiert bleiben.

Friedkin hatte AS Rom im August für 591 Millionen Euro vom US-Unternehmer James Pallotta übernommen. Die Friedkin-Gruppe hatte 86 Prozent des Aktienkapitals erworben. Der 54-Jährige Friedkin lebt in Houston/Texas und ist in der Automobil-, Hotel und Unterhaltungsbranche tätig."  

385 Postings, 211 Tage WireGold... akanji hat Corona

 
  
    
07.10.20 21:42
.....  ich bin gespannt wann die Saision unspielerbar wird !
bisher geht das ja alles noch recht gut ....

Aber wenn die Ansteckungen hoch gehen droht verschiebungen absagen usw

ich sehe bei 75 Mio Verlust und eine ungeklärte nahe Zukunft hier absolut kein Investment Case  

2455 Postings, 2917 Tage WasserbüffelMan müsste sich den kalkulierten Verlust

 
  
    
1
07.10.20 22:09
nochmal genauer anschauen.
Die Führung wird sicherlich sehr vorsichtig planen, d.h. vermutlich CL bis zur Gruppenphase und Bundesliga Platz 3.
Zudem wird man vermutlich mit "nur" ca. 10.000 Zuschauern pro Heimspiel planen, vielleicht auch noch weniger.

Sobald ein guter Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden ist, werden sicherlich viele der Dauerkartenbesitzer sich schnell impfen lassen, damit sie wieder ins Stadion können.
Ob das schon im Dezember 2020 ist oder erst im Juni 2021 wissen wir nicht.
Sollten sich nur 50% der Dauerkartenbesitzer impfen lassen, dann gibt es sicherlich genug andere Fans, die sich impfen lassen und das Stadion ist dann ruck zuck wieder voll.

Ein Teil des Verlustes ist nicht cashwirksam, d.h. die Abschreibungen auf Haaland, Schulz usw.

Die Transfereinnahmen werden möglicherweise nach hinten verschoben, d.h. man hat vielleicht kaum transfereinnahmen in 2020/2021, dafür aber höhere in den Folgejahren.

Wenn man ein wenig fiffig wäre würde man nun eine 50 jährige BVB-Anleihe zu 2 bis 3% für 100 bis 200 Mio. Euro auflegen und damit BVB - Aktien zurückkaufen.

https://boerse.ard.de/aktien/...verlust-von-75-millionen-euro100.html

Zitat aus obiger Quelle :

Borussia Dortmund kalkuliert für das kommende Geschäftsjahr 2020/21 mit einem Fehlbetrag von 70 bis 75 Millionen Euro. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht des an der Börse notierten Fußball-Bundesligisten für das abgelaufene Geschäftsjahr hervor.

Demnach sorgen die anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie laut Geschäftsführung für "hohe Planungsunsicherheit". So verwies der BVB auf ein "nur ein eingeschränktes Ticketkontingent" und eine zu erwartende "verhaltene Transferperiode, welche das Ergebnis aus Transfertätigkeit im Vergleich mit dem Vorjahr deutlich verringern würde".  

344 Postings, 458 Tage trustoneder perfekte Sturm aktuell für Fußball Aktien,

 
  
    
2
07.10.20 23:02
egal wohin man sieht, Lazio Aktie geht seit Wochen runter,
AS Rom Aktie bricht massiv ein, Juve schwächelt ebenfalls
die BVB Aktie wird von internationalen "Profis" geshortet,

ich hatte schon im Sommer gemeint dass Fußball Aktien die nächsten Monate kein Thema sein können, zu sehr wurde und wird das letzte, das aktuelle und das kommende Geschäftsjahr belastet sein,

BVB erwartet Verlust von 75 Millionen Euro
https://boerse.ard.de/aktien/...verlust-von-75-millionen-euro100.html

wobei das mit den 75 Mio. Verlust ja glaub ich schon mal erwähnt wurde,
trotzdem werden nun zittrige schmeißen,

dazu noch das allgemeine Thema wo es nun auch BVB Spieler erwischt,
Manuel Akanji ist im Rahmen der Länderspielreise der Schweiz positiv auf das Virus getestet worden.

Erster positiver Corona-Test im Profi-Kader von Borussia Dortmund!

https://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2020/10/...ovid-19-getestet

 

5281 Postings, 5831 Tage atitlandiejenigen die den

 
  
    
08.10.20 07:35
Kurs deckeln kennen das Adagium von Watzke "niemals wieder Verschuldung"..  

Bei der vorherige KE war BVB zuvor trotz teure Ankaufe wie Michitarjan völlig unerwartet in der sportliche misère  geraten.. bekanntlich belegte man zur Winterpause den letzten Platz.  Da ist Herrn Geske wohl ein wenig im Panik geraten.
Aber wenn man als Großaktionär quasi die Macht besitzt, dann  kann man in eigenem Interesse ein KE durchsetzen die weit über der aktuellen Kurs liege, sehr ungewöhnlich, aber so  ist est damals trotzdem  geschehen.
Wenn der Kurs  zuvor absichtlich lange runterprügelt wurde (es hat doch sehr den Anschein..!) ,  die Drahtziehern dabei wissen dass der Substanzwert weit über der fairen Marktwert geraten ist.. dann kann man auch ein KE als nächster Schritt vornehmen.  Ganz einfach denn 'niemals' wieder Verschuldung', wie doof dieses Ziel bei sehr niedrigen Marktbewertung auch wäre, insbesondere weil auch Corona vorbei gehen wird.
Bei solchen 'faulen' KE,  die niemals im Interesse des Unternehmens gewinnen umso mehr die Drahtziehern dieser Szenarios, und klar auch indem so extrem von die andere Langfristaktionäre geklaut wird.
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

5281 Postings, 5831 Tage atitlanürigens hatte ich mich anfang september schon

 
  
    
08.10.20 07:53
wieder von meinem BVB Zock verabschiedet vom wegen  wegen die andauernden groben Manipulationen ...  hatte es einfach nicht vertraut.
In den etwa drei Wochen gar ein paar mal alles getradet,  dann definitiv raus zu ?5,72.
Ein Paar Wochen später wären allerdings satte ?6,30 drin gewesen.  
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

4066 Postings, 3472 Tage Der TschecheMan lässt sich ja bei der HV nur 20% KE-Potenzial

 
  
    
08.10.20 08:47
genehmigen, sind ca. 100 Mio.?, die man so beim derzeitigen Kursniveau über eine KE hereinholen könnte.  

27 Postings, 2059 Tage SchlaggiBVB Aktionäre

 
  
    
1
08.10.20 10:31
Mit der Ausgabe der BVB Aktien wurde das Ziel von Watzke erreicht sehr viel Geld einzunehmen um den Verein zu retten. Danach hat sich Hr. Watzke und Sonstige doch überhaupt nicht mehr für die Aktionäre interessiert. Man sieht es ja seinem Gesicht an, wie unangenehm ihm die Aktionärsveranstaltungen sind. Entsprechend beschissen steht die Aktie ja auch da. Um in dieser schwierigen Phase die Aktie zu stabilisieren hätte man einen oder mehrere Stars verkaufen müssen. Dies wurde jedoch aus sportlichen Gründen nicht gemacht. Daran erkennt man klar die Linie - für Sport, gegen Kapital. So ist`s halt.  

5281 Postings, 5831 Tage atitlan@schaggi Ich denke dass du das völlig falsch

 
  
    
08.10.20 11:26
siehst.
Um längerfristig sportlich optimal dran zu bleiben solltest du immer auch das finanzielle mit einbeziehen.
Immer die vermeintlich besten Spieler länger an sich verbinden dass führe zwangsläufig zu überteuerte kaders. Diese MANUs und Barcas lassen grüßen.
Wenn man es richtig machte, dann werden die Interessen der Aktionäre und Fans beiden optimal bedient, allerdings sollte man vernünftigerweise auf Dividende verzichte. Die sind m.E. bei Fußball vereine aus mehrere Gründe ein NO GO.
Watzke hat sicherlich auch in diesem bereich sehr viel falsch  gemacht.. und so wird von ihm mal der beste Spieler (Lewa) einfach so an der Konkurrenz verschenkt, mal bleibt er bei den phantastische Angebote stur.

Ich meine, es wird von Watzke genau dass gemacht was der Aktienzocker (der ihm als dankeschön ewig  überbezahlt sitzen lässt)  vorgibt..
In einer Phase dass der Kurs stark gedeckelt Kurs wird,  ja genau dann dann gibt es den wirtschaftlich/sportlichen Schwachsinn wie damals bei Lewa und nun bei Sancho...
Aber auch umgekehrt!
-----------
Deutschland, tolles Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)

385 Postings, 211 Tage WireGoldPuh der Herbst fängt erst an

 
  
    
3
09.10.20 13:01
Die großen Erkältungswellen kommen noch und wir reden jetzt schon über einen erneuten Lockdown .....

ich bin gespannt wie es sich weiter entwicklet aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die Stadien weiter befüllt werden wenn zeitgleich private Feiern auf 50 oder 25 Menschen reduziert werden !

Ich stehe nach wie vor zum BvB aber es ist nicht nur der BVB der ein problem zu haben braucht .

Wenn die kleinen Vereine reihenweise pleite gehen oder andere große , dann wirkt sich das negativ auf den Transfermarkt aus .... und der Transfermarkt ist die große Lebensversicherung beim BvB !

nur mit Stadien und Marketing und Fernsegelder kann der BVB sich seinen Luxuskader nicht leisten !

....

Daher bin ich sehr gespannt wie es weiter geht mit dem Fussball allgemein
 

8908 Postings, 3592 Tage halbgottt@atitlan, posting #21666

 
  
    
3
09.10.20 16:12
Zu Deinen Manipulationsvorwürfen bei der BVB Aktie: Hier sind wieder mal Leerverkäufer aktiv geworden!

Voleon Capital hat 1,11% leerverkaufte Aktien und Citadel 0,59%
Diese Aktien müssen aber beizeiten eingedeckt werden.

Genau wie damals, als der Aktienkurs 2015 bis 3,115 konsolidierte. Beim Tiefstkurs war BlackRock immer noch meldepflichtig und ich vermute, daß die anderen Hedgefonds, auch noch aktiv gewesen sein müssten, nur unter der Meldeschwelle. Die Eindeckungen brachten damals mitten im Sommer den zweitstärksten Anstieg der BVB Aktie in einer Sommerpause, hoch von 3,115 bis 4,20 ohne ein einziges Spiel.

Kannte man ja auch von der Lazio Aktie. Hauchzart wurde die CL im Sommer 2018 verpasst, der Aktienkurs ging zwar ein Stückchen tiefer, danach stieg er aber so schnell und deutlich wie nie zuvor in einer Sommerpause, hoch von 1,20 auf 1,80 ohne ein einziges Spiel. Als hätte man die CL geschafft. Oxford Manegement musste leerverkaufte Aktien wieder eindecken, das brachte den stärksten Anstieg mitten im Sommer aller Zeiten.

Jetzt aber wurde das beim BVB noch mal verschärft, innerhalb von 5 Tagen wurden 7 Schwellen überschritten. Heute wurde im  Bundesanzeiger eine weitere Schwellenüberschreitung gemeldet, insgesamt sind jetzt 1,7% aller BVB Aktien leerverkauft.

Ich bin völlig überzeugt davon, daß dies zu einem guten Teil eine sinnvolle Erklärung dafür ist, warum die BVB Aktie zuletzt schwächer performte als andere, obwohl die Nachrichtenlage nicht schlechter als bei anderen war. CL Auslosung beim BVB ist zudem wirklich ziemlich glücklich gewesen.

Voleon Capital heisst der Leerverkäufer. Dieser setzt auf die künstliche Intelligenz. Das hatte bei denen ganz gut geklappt, zuletzt aber gar nicht mehr. Dazu dieser Artikel:

Künstliche Intelligenz versagt: Hedgefonds macht hohe Verluste
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...-macht-grosse-Verluste  

4066 Postings, 3472 Tage Der Tscheche"Diese Aktien müssen aber beizeiten eingedeckt wer

 
  
    
12.10.20 12:50
den". Das erzählst Du sein Jahren, obwohl Du spätestens seit Deinem Wirecard-Investment wissen müsstest, dass das selbst bei Aktien, bei denen Leerverkäufe deutlich teurer sind als bei BVB, mitnichten der Fall ist. Aber gut, man kann "beizeiten" natürlich auf Nachfrage dann auch sehr relativ gedacht haben. Welchen Zeitraum hast Du denn da so vor Augen?  

4066 Postings, 3472 Tage Der TschecheWas heißt "beizeiten" konkreter Halbottt?

 
  
    
13.10.20 14:20

8908 Postings, 3592 Tage halbgottt@Tscheche

 
  
    
1
13.10.20 15:34
mit Wirecard hat das Ganze hier sowieso nix zu tun, das hatte ich Dir schon bei wallstreet-online beantwortet. Wenn ich gleiche Beiträge in unterschiedliche Portale einstelle, dann weil ich mit unterschiedlichen Leuten diskutiere, ich muss aber nicht mit den gleichen Leuten immer dasselbe diskutieren.

atitlan hatte hier von Manipulationen gesprochen und nur deswegen gab ich ihm eine neue Quelle.

beizeiten heisst beizeiten.

Also sehr kurzer Zeitraum, genau wie bei der BlackRock Eindeckung damals. Im Winter wurde angefangen zu shorten (aber nach der Winterpause), mitten im Sommer waren sie noch meldepflichtig und mitten im Sommer gab es ohne ein einziges Spiel den zweitstärksten Anstieg aller Zeiten. Aktienkurs von 4,20 wurde erreicht, bei 3,80 ging man in die Winterpause.  Durch Traden konnte man mühelos eine zweistellige Rendite erzielen, die Ausverkaufskurse bei 3,14 und 3,115 bzw lange davor bei 3,50 o.ä. waren fabelhaft.

Kernthese damals wie heute war die GLEICHE:

Es werden weitaus mehr als die gemeldeten Aktien leerverkauft, es gibt darüberhinaus sehr viele Aktien, die unter der Meldeschwelle leerverkauft werden.

lediglich 1,7% sind jetzt meldepflichtig leerverkauft, die tatsächliche Leerverkaufsquote ist aber bei der BVB Aktie mehr als doppelt so hoch, nämlich 3,86%

https://twitter.com/bvbaktie/status/1315754423499526144  

4066 Postings, 3472 Tage Der TschecheAlso ein halbes Jahr...

 
  
    
13.10.20 15:58
...das  ist ja gar nicht SO kurz... Und stimmt außerdem natürlich allenfalls für Dein Fallbeispiel, also einen einzigen Fall. Ich könnte Dir jede Menge gemeldeter Leerverkäufe zeigen, die über ein Jahr oder länger laufen. Zum Beispiel eben bei Wirecard - obwohl es dort sicherlich teurer war / ist, zu shorten als beim BVB (und darauf bezog ich mich bei dem Quervergleich).  

Seite: Zurück 1 | ... | 865 | 866 |
| 868 | 869 | ... | 875  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben