Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal

Seite 31 von 34
neuester Beitrag: 08.11.22 12:45
eröffnet am: 04.12.09 14:33 von: Barni22 Anzahl Beiträge: 845
neuester Beitrag: 08.11.22 12:45 von: Highländer49 Leser gesamt: 247720
davon Heute: 27
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34 Weiter  

3258 Postings, 3818 Tage cesarhelli61: Es ist richtig das die dividenden

 
  
    
1
12.04.21 03:46
die Mieter bezahlen , aber die Wohnungen werden Privat Effektiv Bewirtschaftet ! dabei liegt der Schwerpunkt bei Effektiv ! in Genossenschaftswohnungenzahlst du nicht weniger Miete es bleibt unterm Strich nichts übrig wegen dem Schlendrian - Jeder der eine Wohnung Kauft tut das aus Profit interesse was soll daran schlimm sein ? der Senat kann doch Fläschen wie den Tempolhofer Flughafen frei zu Bebauung für Genossenschaften geben und dann sehen wir was dabei raus kommt ?
P.s Hoch Tief wollte auch den BER Bauen und verlankte ich glaube 4 Milliarden dafür und Hoch Tief zahlt auch Dividenden , und der Linke Senat hat so gedacht wie du , und hat es in eigen Regie durchgeführt
Bauzeit ? ich glaube wir sind in wirklichkeit immer noch nicht fertig , nur wegen Corona gibt es weniger Flugverkehr deshalb können die so tun als wären sie fertig und die kosten ? 12-15 Milliarden gut nicht wahr der Senat bezahlt keine Dividenden -

Was leute wie du immer sehen ist der Profit dann denken sie wir verstaatlichen dann gehört der Profit uns das ist eben nicht der Fall war es noch nie es ging immer schlechter als mit der privaten wirtschaft

warum kaufst du bei aldi , und Lidel ein ? die werden Privat betrieben und die besitzer gehören zu den reichsten menschen in deutschland , warum nicht bei Genossenschaften oder non Profit organisationen ? weil die effizients einen so grossen mehrwert hat das Aldi und Lidel billiger sind als all diese no Profit obst gemüse Krauter und ihre besitzer reich machen nicht nur die auch viele mitarbeiter wollen nicht bei den Genossenschaften arbeiten -

Ich arbeite selber aktuell bei einem Staatsbetrieb und kann klar sagen es ist dermassen schlendrian dabei , soviel verschwendung hab ich nie in der Privatwirtschaft gesehn , ich hab kollegen die Trotz Standheizung Motor 30 minuten laufen lassen und dabei Privat gespräche Führen mit dem Firmen handy

wären die Subunternehmer der motor wäre aus , und die wären nicht so locker mit der arbeitszeit
wären die in einem PRivatunternehmen würden sie strenger kontrolliert und besser bezahlt und müssten aber dafür mehr tun

Staatsunternehmen sind selbstbedienungsläden , eine Genossenschaft die wohnungen betreibt kannst du vergessen , da werden Termine gemacht die dauern vieleicht 1-2 Stunden dann wird 8 Stunden geschrieben und die sitzen dann im thoben herum auf kosten der Genossenschaft

Der Staat erbt jährlich 10 000 wohneinheiten von menschen die keine Erben haben , und der Staat ist nicht in der Lage diese Profitable zu bewirtschaften

der Profit den Private machen geht als Bonie an die mitarbeiter , und die aktionäre als Dividende , das ist aber ein Risiko Prämie den du haftest mit deinem Geld als privat aktionäe die dividende bekommst du nicht umsonst

in einer Genossenschaft sitzen Fette typen die auf kosten der allgemeinheit nur labern und sich die zeit totschlagen die lassen es sich sehr gut gehen niemand hat was davon aus diese Funktionäre

die Fahren dann immer sehr wichtig zu besichtigungen und übernachten in 4 Sterne hotels und freundin kommt dann oft mit

lass mal ich hab einiges gesehn in meinen leben der glaube die dividende muss man nur weg nehmen , dann wird es billiger ist der größte witz  

1002 Postings, 2079 Tage Gamrigcesar

 
  
    
13.04.21 08:28
Topp Kommentar von Dir!  Das BVG muss den Mietspiegel kippen, weil man nicht denjenigen bestrafen kann,der am Ende der Kostenspirale Wohnungen wirtschaftlich  unterhält! Wie soll das gehen, wenn jetzt zum Beispiel die Baukosten explodieren, weil Material fehlt,nicht verfügbar ist? Da gibt es keinen Deckel? Was soll das? Es kann nicht gebaut werden, wenn man nichts verdient ,als Bauherr oder als Unternehmer! Die Politik bedient sich beim Bauen vom Steuergeld und wird für jahrelanges Verschlafen von Bauen ,wie in Berlin, nicht angeprangert! Man gaukelt den Menschen vor ,durch diese Enteignungstruppe,das Deutsche Wohnen,Vonovia usw. die Bösen sind und um  von eigener massiver Politischer Inkompetenz der letzten  Jahre abzulenken,wird das von dunkelrot und grün unterstützt. Das ist in meinen Augen eine Heuchelei und Frechheit! Dann noch Auflagen erhöhen wie  energetisch usw. ,die das Bauen sowieso verteuert, dann noch mit Mietendeckel raushauen,ist ein Unding und so unverständlich.Manchmal muss man sich die Frage stellen, wo bei solchen Entscheidungen das Innenleben der Köpfe war? Wer kann  wirtschaftlich überhaupt noch bauen unter diesen aktuellen Vorraussetzungen,da nutzen auch keine Niedrigzinsen,wenn man für den Kredit weniger Bauleistungen erwarten kann!  

1002 Postings, 2079 Tage GamrigMietendeckelentscheidung also morgen 9.30h

 
  
    
1
14.04.21 17:10
Bin sehr gespannt, auch wenn ich den Mietendeckel so als falsch ansehe ,ist manchmal Rechtssprechung eine nicht immer ganz nachzuvollziehende Angelegenheit, wenn man sich in Jura nicht auskennt. Dieses Urteil hat für Mieter, Vermieter, Investoren große Bedeutung. Zwar lässt rot,rot grün in Berlin nicht locker, aber so wie jetzt geht es garnicht. Sollte  diese politische Wohnungsbauinkompetenz in Berlin noch Recht bekommen , kann keiner mehr bauen,weil die Bausituation sich weiter verschlechtert und keiner sein Geld hergibt, um es so zu verbrennen. Sozialer Wohnungsbau fördern, ja, auch mit Steuergeldern, aber Privatinitiativen durch Regulierung  den ?Schneid? nehmen ,darf nicht passieren. Keinen Sozialismus bitte mehr.  

689 Postings, 6084 Tage chivalricBerliner Mietendeckel verstößt gg das Grundgesetz

 
  
    
15.04.21 09:44
https://www.tagesspiegel.de/berlin/...z-und-ist-nichtig/27096414.html

Der Berliner Mietendeckel verstößt gegen das Grundgesetz. Das geht aus einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hervor, die am Donnerstagmorgen veröffentlicht wurde....

 

46 Postings, 1466 Tage MarmaloNach erster Durchsicht

 
  
    
15.04.21 10:23
Des Urteils liegt die Begründung zur Verfassungswidrigkeit leider nur darin dass das Land Berlin für ein derartiges Gesetz keine Gesetzgebungskompetenz hatte.

Einerseits ist es sehr gut dass das Gesetz in Gänze gekippt wurde.
Ein wenig schade finde ich, dass keine Ausführungen gemacht wurden, inwiefern das Gesetz zu stark in die ebenfalls vom GG garantierten Eigentumsrechte eingreift.
Somit ist das Gespenst noch nicht ganz beseitigt, sondern kann auf Bundesebene wieder zum Thema werden.  

2273 Postings, 1983 Tage FrühstückseiKlar, die Aktionäre

 
  
    
15.04.21 18:15
freuen sich wenn die Aasgeier weiterhin die Mieten schön erhöhen können egal wie abgewohnt die Wohnungen schon sind.

 

1002 Postings, 2079 Tage GamrigDiese Mietendeckelkappung

 
  
    
17.04.21 11:23
ist nur eine momentane Sache.Es wird zu den Mieten etwas kommen müssen.Die Löhne steigen nicht so,wie die Mieten.Das weiß ich,aber es muss ein Verhältnis her zwischen  lohnende Investitionsmöglichkeit, sozialem  Wohnungsbau und  bezahlbare Mieten. Sozialismus geht nicht ,aber Slums auch nicht. Deshalb bin ich für Bundestagsabgeordnete ohne (!!!!) Nebeneinkommen, sondern für Abgeordnete, die ihre Aufgaben für die vielen Vergünstigungen  richtig und durchdacht  erledigen. Corona und dieses Kanzelerkandidatengetue wie jetzt bei der CDU ,das geht nicht. Wichtige Dinge bleiben liegen, statt sich zum Beispiel um diese Problematik Wohnungsbau zu kümmern .  

1370 Postings, 3089 Tage fbo|228743559Angebot und Nachfrage

 
  
    
1
17.04.21 14:56

machen auch die Mietpreise.

Kaum ein Vermieter wird freiwillig auf Gewinn verzichten. Junge Leute wollen in die Stadt, viele junge Leute sind gut geschult und bekommen Jobs, mit denen sie die Mieten bezahlen können.

Niemand ist jedoch gezwungen in der Stadt zu wohnen. Die Unternehmen haben auch keinen Zwang in der Stadt einen Sitz zu haben. Doch sie lassen sich eben dort nieder, wo sie mit qualifiziertem Personal rechnen können. Da vielen Menschen das Land zu unattraktiv ist, geht es eben in die Stadt.

Der Staat könnte dem schon entgegenwirken.

zum einen durch geförderten Wohnungsbau, der mit Mietpreisbindungen dieser Wohnungen Geringverdienern zu gute kommt

zum anderen mit fixen Ortszuschlägen, die nach den Lebenshaltungskosten am Arbeitsort gestaffelt zu zahlen sind, so könnte sicher auch die Verkäuferin im Supermarkt zu einem ausreichenden Einkommen gelangen.

Solche Zuschläge würden auch dafür sorgen, daß Unternehmen die Stadt verlassen, doch da hätten wir dann das nächste Problem. Städte haben politisch viel mehr Kraft als kleinere Gemeinden.

Hier faire Regelungen zu finden ist wohl noch ein großer Drahtseilakt. Erst mal können wir uns mit Deutsche Wohnen ja zurück lehnen und zusehen.

Wenn sich in der einen Partei nun noch die Wiedersacher zerfleischen, dann könnte es ja zu einer "grünen Überraschung" kommen, die sich mit diesem Thema sicher sehr intensiv beschäftigen würde.

 

689 Postings, 6084 Tage chivalriceben 49? auf Tradegate

 
  
    
24.05.21 15:44
fat finger unterwegs gewesen? oder ist was dran am Spike nach oben?  

1061 Postings, 2889 Tage daroteVonovia will Deutsche Wohnen schlucken

 
  
    
24.05.21 16:10
Der Vonovia-Konzern erwäge eine Deutsche Wohnen-Übernahme für mehr als 18 Milliarden Euro, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Vonovia könnte dabei mehr als 50 Euro je Aktie bieten. Am Freitag war das Papier bei knapp 45 Euro aus dem Handel gegangen. Auf der Handelsplattform Tradegate stieg der Kurs am Montag allerdings bereits bis auf 49,79 Euro an.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ohnen-schlucken-10168333  

2125 Postings, 974 Tage tschaikowsky...erwägt...vertraute Personen....könnte...

 
  
    
24.05.21 18:06
Deshalb kaufe ich morgen einen knackigen KO-PUT: SD7E9E. Zum Kurs von max. 0,25 EU.
Hihi.
...wie aus Kreisen....
Mein Gott, das riecht dermassen.
 

2125 Postings, 974 Tage tschaikowskyWar natürlich keine Kaufempfehlung!

 
  
    
24.05.21 18:07

1341 Postings, 899 Tage Lord TouretteTschaikowsky

 
  
    
24.05.21 20:55
Mietendeckel und die Aussicht auf sozialistische Verhältnisse lassen eine Übernahme zu.  

2127 Postings, 1956 Tage LupinJetzt schnell schmeißen?

 
  
    
1
24.05.21 22:07
So ein Anstieg verleitet mich ja immer dazu schnell raus zu gehen (Spatz in der Hand usw.). Aber irgendwie liegt mein Ziel bei DW höher als das Übernahmeangebot. Also entweder kommt die Übernahme und man muss damit leben oder nicht und irgendwann steigt sie vlt mal über 60 usw.
Also ich versuche mal ausnahmsweise nicht schwach zu werden.  

25668 Postings, 3288 Tage Galearisdie Immos werden im Preis brutal fallen

 
  
    
1
25.05.21 08:37
alle.
es wird wegen der Sterbewellen  bzw und dann komender Fluchtwellen nach Osteuropa kaum noch Nachfrage nach Wohnraum sein. Weiterhin werden diese Anlage KLasse der Immos stark mit Abgaben belegt. Auch selbstgenutzte. Keine Angst, die kommen auch dran.
Ich kaufe hier auf keinen Fall was.
Nur meine Meinung , kein  Rat.    ....nur zu....ich will euch Mainstreamer nicht unbedingt abhalten.  

689 Postings, 6084 Tage chivalricbin eben raus

 
  
    
25.05.21 08:59
der Aufschlag ist zu verlockend gewesen, habe DW verkauft und in LEG umgeschichtet; die haben eh eine bessere Dividende. Sehe mir das jetzt erstmal von der Seitenlinie aus an. Kann ja - nachdem sich der Rauch gelegt hat - wieder zu DW zurück - oder auch gleich zu Vonovia. Je nachdem... bis dahin nehm ich die Divi bei LEG mit :)  

25668 Postings, 3288 Tage Galeariswer betriebsblind ist erkennt das natürlich nicht

 
  
    
25.05.21 11:55
aber nur zu......................  

689 Postings, 6084 Tage chivalricnaja

 
  
    
25.05.21 12:09
sehe das nicht ganz so schwarz; Wohnraum wird auch in den nächsten Jahren noch gefragt sein, schließlich wollen viele Neudeutsche in ewig in Containern hausen und als Folge der Familienzusammenführung wird auch weiterhin großer Zulauf nach D herrschen.  

689 Postings, 6084 Tage chivalricvertippt sorry

 
  
    
25.05.21 12:10
... nicht ewig in Containern ....  

2125 Postings, 974 Tage tschaikowskyMein Wunsch-Opti war

 
  
    
25.05.21 12:31
schon platt, bevor ich kaufen konnte.
Ich überlege noch mal neu. Entweder einen PUT auf DW, oder einen Call auf Vonovia.
Allerdings bin ich noch nicht so richtig überzeugt von der Idee.  

17 Postings, 597 Tage HowGayE@chivalric

 
  
    
25.05.21 17:07
Schade das du als "alt deutscher" die deutsche Sprache nicht beherrschen kannst, dass können die "Neudeutschen" wesentlich besser und in Containerin leben sie schon lange nicht mehr, viele sind selbstständig und gleichzeitig Arbeitgeber für "Altdeutsche", Haus und Eigentum haben sie schon lange, aber du kannst ja weiter in deiner Disneyland leben  

4450 Postings, 1712 Tage neymarDeutsche Wohnen

 
  
    
25.05.21 19:39
?Die Fusionspläne sind eine Schlappe für die Deutsche Wohnen?

https://www.berliner-zeitung.de/...fuer-die-deutsche-wohnen-li.160979  

1751 Postings, 3299 Tage Gurkenheini...

 
  
    
25.05.21 23:21
lassen Ihre Immobilien verwahllosen,kassieren nur Miete ab und machen nichts,ein Tollen Konzept für die Aktionäre aber sch... für die Mieter  

3 Postings, 547 Tage DerAndreasWarum 51 Euro

 
  
    
04.06.21 16:36
Warum steht der Kurs eigentlich bei gut 51 Euro, wo das Übernahmeangebot doch 52 Euro ist?  

38 Postings, 1342 Tage qwe123@DerAndreas

 
  
    
04.06.21 18:08
Die Übernahme kann noch aus verschiedenen Gründen platzen.
Das Übernahmeangebot war übrigens nur angekündigt und ist noch nicht offiziell veröffentlicht.  

Seite: Zurück 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben