UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

BP Group

Seite 1 von 414
neuester Beitrag: 21.01.21 19:43
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 10350
neuester Beitrag: 21.01.21 19:43 von: Shello Leser gesamt: 1823849
davon Heute: 2959
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
412 | 413 | 414 | 414  Weiter  

858 Postings, 4483 Tage B.HeliosBP Group

 
  
    
52
15.10.08 12:18
BP im Überblick
Die wesentlichen Tätigkeitsbereiche der BP Group sind Exploration und Produktion von Rohöl und Erdgas, Verarbeitung und Vertrieb, Lieferung und Transport sowie Herstellung und Vertrieb von Mineralölprodukten. Zudem investiert BP im neuen Geschäftsbereich BP Alternative Energy in erneuerbare Energieformen.
Die Organisationsform der BP Group spiegelt die Vielfalt ihrer Tätigkeit wider.

Das Unternehmen ist in zwei Hauptgeschäftsbereiche untergliedert: Exploration & Produktion und Verarbeitung & Vertrieb. Zudem engagiert sich das Unternehmen im neu gegründeten Geschäftsbereich BP Alternative Energy um erneuerbare und CO2-ärmere Energien.

BP arbeitet in vier Regionen ? Europa, Nord- und Südamerika, Australasien, Afrika ? und über 100 Ländern. Die Aktivitäten in den Regionen werden von einer Reihe von Schlüsselfunktionen innerhalb der BP unterstützt.
Zahlen, Daten, Fakten
Umsatzerlöse1 $284 Mrd. (Jahr 2007)
Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten2 $17,3 Mrd. (Jahr 2007)
Anzahl der Mitarbeiter 97.600 (Stand: 12/2007)
Anzahl der Aktionäre mehr als 1,2 Mio. (Stand: 12/2007)
Reserven 17,8 Mrd. Barrel Öl- und Gas-Äquivalent
Tankstellen 24 100
Exloration Aktiv in 29 Ländern
Raffinerien 17

www.deutschebp.de  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
412 | 413 | 414 | 414  Weiter  
10324 Postings ausgeblendet.

1034 Postings, 153 Tage morefamilytilly

 
  
    
1
21.01.21 15:14
BP wird sich voraussichtlich am 02.02.2021 zu den Geschäftsergebnissen des am 31.12.2020 beendeten Quartals äußern.

14 Analysten schätzen im Schnitt, dass im abgelaufenen Quartal ein Ergebnis von 0,019 USD je Aktie eingefahren wurde. Das wäre ein Minus von 85,04 Prozent im Verhältnis zum EPS des Vorjahresviertels, als 0,127 USD je Aktie erzielt worden waren.

Beim Umsatz erwarten insgesamt 4 Analysten im Schnitt eine Abschwächung von 31,72 Prozent auf 49,28 Milliarden USD. Im Vorjahresviertel hatte BP noch 72,17 Milliarden USD umgesetzt.

In Bezug auf das abgelaufene Fiskaljahr haben 29 Analysten ihre Schätzungen abgegeben. Durchschnittlich erwarten die Experten einen Verlust von -0,199 USD je Aktie. Ein Fiskaljahr zuvor waren hier 0,492 USD je Aktie vermeldet worden. Beim Umsatz gehen 12 Analysten im Schnitt von insgesamt 195,95 Milliarden USD aus, im Gegensatz zu 282,62 Milliarden USD im entsprechend vorigen Fiskaljahr.

Redaktion finanzen.net
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...artalsergebnisse-9703844    

201 Postings, 228 Tage TillyIKlarer NICHT VERKAUF

 
  
    
21.01.21 15:15
Ich bin sachlich. Ich gucke auf die Fakten und mische. Ich halte auc RWE und Orsted, weil icjh glaube, dass grüner Strom eine Megapotetnial hat. Habe ich ja auch begründet.  

201 Postings, 228 Tage TillyIUnd wenn es jetzt 10% runter geht

 
  
    
21.01.21 15:18
Wäre es ärgerlich, wenn man es nicht antizipiert, aber das ist trading und CT. Langfristig sehe ich das Potential inklusive Dividende ganz anders. Auch die CT sieht das so, BP hat bullishe Formationen, die wenn aktiviert werden, Kursziele hätten,, die weit oben liegen. Wie gesagt, dass ist CT. Fundamental teile ich die Sicht, warum Goldman BP auf der Conviction Buy List hat.  

1034 Postings, 153 Tage morefamilyinfo

 
  
    
1
21.01.21 15:24
London/ New York/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Ölpreise sind am Mittwoch auf 11-Monatshochs gestiegen. Rohöl aus den USA und aus der Nordsee stiegen zeitweise bis auf 53,79 US-Dollar beziehungsweise 56,64 Dollar. Damit lagen die Preise nur knapp unter den Höchstständen seit Februar 2020. Im Handelsverlauf und auch im heutigen Handel fielen die Notierungen wieder etwas vom Tageshoch zurück.

Im Zuge des gestiegenen Rohölpreises zogen in Deutschland auch die Tankstellenpreise im Januar an. Benzin und Diesel sind plötzlich wieder so teuer, als gäbe es keinen Kollaps des weltweiten Flugverkehrs, und keine Lockdowns und Reisebeschränkungen, die das öffentliche Leben in Deutschland, Europa und anderswo größtenteils stark einschränken. Erst heute berichtete das Statistische Bundesamt, dass in Deutschland die Mobilität in der ersten Januarwoche um knapp 20 Prozent im Vergleich zum Januar vergangenen Jahres sank. In der zweiten Woche fiel der Rückgang mit 14 Prozent nur etwas schwächer aus. Das in vielen Ländern niedrigere Mobilitätsniveau müsste die Nachfrage doch eigentlich sinken lassen, und damit auch die Preise.

Doch an der Zapfsäule reibt sich der Autofahrer derzeit die Augen und beobachtet stark nach oben springende Preise. Ein kleiner Teil des Anstiegs erklärt sich sicherlich durch die neue CO₂-Abgabe, die Anfang des Jahres in Kraft trat. So verteuerte sich Diesel vom 31. Dezember 2020 auf den 1. Januar 2021 im Durchschnitt um 4,9 Cent je Liter, wie die FAZ unter Bezug auf eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts RWI berichtete. Wenn man den Preis zwischen dem 28. Dezember 2020 und dem 6. Januar 2021 vergleiche, und Vorzieheffekte rund um Silvester damit ausklammere, komme man auf einen Anstieg von 8,2 Cent, hieß es weiter. Auch bei Benzin ergab sich die höchste durchschnittliche Preissteigerung vor und nach dem Jahreswechsel zwischen dem 28. Dezember 2020 und dem 6. Januar 2021 und betrug demnach im Mittel 8,4 Cent.

Zudem sind die derzeitigen Lock- und Shutdowns für die Wirtschaft nicht so folgenschwer wie die Maßnahmen der ersten Welle im vergangenen Frühjahr. In so gut wie allen Ländern wird die Industrie weitgehend von den Lockdowns ausgeklammert. In Teilen der Welt wie in Asien läuft die Mobilität ohnehin auf Hochtouren wie eh und je. Die globale Nachfrage nach Erdölprodukten ist laut der Internationalen Energieagentur zuletzt lediglich um drei Mio. Barrel pro Tag niedriger gewesen als in der Zeit vor dem Ausbruch des Virus.

Also lässt sich allein anhand der Nachfragelage die derzeitige Preisreaktion an den Rohölmärkten, die auch die Benzinpreise beeinflusst, nicht erklären. Hinzu tritt das verkürzte Angebot, vor allem wegen der freiwilligen Produktionskürzung durch Saudi-Arabien, die ihre volle Wirkung im Februar und März entfalten soll. Das geringere Angebot der Allianz OPEC+ führt dazu, dass trotz der schwachen Nachfrage mehr Öl verbraucht als aktuell produziert wird. Dies ist laut der Internationalen Energieagentur IEA übrigens bereits seit Monaten der Fall, deshalb entspannt sich auch die Situation der Lagerstätten, die zu Hochzeiten der Corona-Krise noch überzuquellen drohten.

Unterm Strich führt diese Gemengelage dazu, dass die Preise am Rohölmarkt oben bleiben, was freilich Auswirkungen auf Raffineriemargen und Endpreise an den Tankstellen hat. Ein Einbruch unter 50 Dollar/Barrel ist vor diesem Hintergrund in nächster Zeit demnach nicht zu erwarten.  

201 Postings, 228 Tage TillyISchätzungen

 
  
    
21.01.21 15:27
Immer relativ. BP Hedged ja, daher ggf. nur eine teilweise partizipiereung, hat Raffinerien (die leiden wegend er Mitteldestillate) usw.

Natürlich spielt der Ölsektor, der im Q4 fast 40% drunter war vom Preis und deutlich drunter von der Abnahme, eine Rolle. Zudem waren die Gaspreis schon im Q3 immerhin bei 15 Euro, also ist ein bißchen des Aufschwungs schon im Forecast drin.

Aber das und die Tatsache, dass sehr viele Analysten, was ich heute nicht begreife, nicht auf den europäischen Gasmarkt gucken, könnten ein Übererfüllen der Ziele bedingen. Das Ergebnis, wo es wirklich steigen sollte ist das Q1 Ergebnis im Q2. NAtürlich ist man nicht gefeit vor negativen Dingen (abschreibungen, die BP vielleicht dann auch taktisch macht). We will see.

Aber wenn nicht zumindest in der Teilbilanz Gas bessere Zahlen als erwartet kommen, dann weiß ich auch nicht mehr. Dann muss man verstehen warum.

Es fing ja auch "nur" damit an, dass ich meinte, dass es nicht nur negative Impulse geben kann durch Covid Öl, sondern eben auch positive durch das Erdgas. Und das größere Anleger sich dessen bewusst sind und ggf. nicht BP wahllos verkloppen. Aber das ist jetzt wirklich schwierig, Börse ist kurzfristig Börse, da hilft eher CT.  

856 Postings, 160 Tage Adhoc2020Hoffentl. kommen gleiche

 
  
    
21.01.21 15:53
keine schlechten EIA Daten...  

395 Postings, 82 Tage Shelloso wieder drin... 1k mehr als gestern

 
  
    
21.01.21 16:43
- geschenkt-  

940 Postings, 461 Tage RonsommaAuch gekauft

 
  
    
21.01.21 16:46
Wird scho‘  

395 Postings, 82 Tage Shellohahahhaah

 
  
    
21.01.21 16:50
... 3,335 ziemlich lecker  

940 Postings, 461 Tage RonsommaReport?

 
  
    
21.01.21 17:02
Jemand was gehört (muss arbeiten)  

395 Postings, 82 Tage Shellonein bisher nix

 
  
    
21.01.21 17:03

940 Postings, 461 Tage RonsommaNa ja

 
  
    
21.01.21 17:07
Wenn Öl steigt - erzeuger fällt und jeffries kuriose Ziele nennt: Kauf ich  

395 Postings, 82 Tage Shelloeia sieht den wti spot

 
  
    
1
21.01.21 17:12
im q1 2021 bei 56usd ... glaube die haben mehr durchblick  

649 Postings, 1776 Tage andanteRohstoffe/ Commodities..

 
  
    
21.01.21 17:35
... haben gerade Konjunktur, siehe Eisenerz, Kupfer.. so auch Öl.
Zumindest für Q1 bin ich sehr optimistisch, für H1 eigentlich auch.  Die braucht Öl, trotz aller Diskussionen um erneuerbare Energien  

940 Postings, 461 Tage RonsommaHin und her

 
  
    
21.01.21 17:55
Macht nicht zwangsweise die Tasche leer 😁  

940 Postings, 461 Tage RonsommaReport wohl morgen?

 
  
    
21.01.21 18:18

1034 Postings, 153 Tage morefamilyja wunderbar

 
  
    
21.01.21 18:57
1 . Posi ist schon wieder im Depot , Prima weiter so, Rest wenn es geht auch noch bis runter 3,08 wegen mir . Wieder ne schöne Differenz zum Vk  

856 Postings, 160 Tage Adhoc2020Zu früh gekauft wer gekauft hat

 
  
    
21.01.21 19:06
Freitags kommen meistens noch Gewinnmitnahmen ...
Was hat Biden jetzt vor? Ungewissheit ist Gift.  

1034 Postings, 153 Tage morefamilyScheinchen hat auch noch mal paar %gebracht ,

 
  
    
21.01.21 19:14
war eigentlich zur Absicherung der Aktie, aber die war ja aus dem Depot und der Pur Test noch drin

CL31QB

also gut dann mal sehen wie weit die Korrektur geht , kann auch nur heute sein, wird man sehen sagte der Schwerhörige.  

856 Postings, 160 Tage Adhoc2020Morefamily

 
  
    
21.01.21 19:16
Sehr gut getradet. Morgen wahrscheinlich weitere Korrektur in den Indizes. Unsicherheit wegen Biden. Was kommt am Wochenende?  

1034 Postings, 153 Tage morefamilyverrückt

 
  
    
21.01.21 19:22
brent
56,11300 19:22:18 • $
+0,74%  / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

1034 Postings, 153 Tage morefamilyAdhoc

 
  
    
21.01.21 19:26
darum habe ich ja 3 Posi aufgeteilt , hab ja noch 2 offen .....2000 -1500 -1500  

856 Postings, 160 Tage Adhoc2020Ja

 
  
    
21.01.21 19:32
Der Kursabschlag nicht wirklich nachvollziehbar.  Öl steigt ja ...  

395 Postings, 82 Tage Shellodas gute ist ja immer

 
  
    
21.01.21 19:43
wenn die zahlen kommen ist das eh schon wieder 1,5 monate vergangenheit...!

versteh die 3-4% heute auch nicht... aber egal trade ging auf (bissl früh aber EGAL)

wir sagten ja es gibt kein grund für weiter steigende kurse ?- ABER es gibt auch kein grund für fallende  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
412 | 413 | 414 | 414  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben