UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.599 0,4%  MDAX 34.849 0,1%  Dow 35.760 0,2%  Nasdaq 15.509 1,0%  Gold 1.806 0,7%  TecDAX 3.827 0,8%  EStoxx50 4.188 0,0%  Nikkei 28.600 -0,7%  Dollar 1,1613 -0,3%  Öl 86,0 0,3% 

+Seaddrill mit Potenzial+

Seite 10 von 77
neuester Beitrag: 09.08.21 07:02
eröffnet am: 12.05.08 12:15 von: Börsenfreak8. Anzahl Beiträge: 1906
neuester Beitrag: 09.08.21 07:02 von: janstein Leser gesamt: 491354
davon Heute: 157
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 77  Weiter  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmöl

 
  
    
19.12.14 10:49
Öl ins plus gedreht, Unternehmensnachrichten gibt es auch nicht. D. h alles kaufkurse.
Spätestens halb 4 stehen wir über 10, falls Öl im plus bleibt !  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmHier der grund

 
  
    
19.12.14 11:05
Seadrill downgraded to Sell from Neutral at Goldman
Goldman Sachs downgraded Seadrill to Sell saying a dividend cut is likely in 2016 given weakness in the drilling market and the company's high level of financial leverage.

GS sind verbrecher, siehe Goldpreis, wenn die zum Berkauf raten, ist ein guter Einstiegspunkt !  

33 Postings, 2523 Tage Reud01Nöö

 
  
    
19.12.14 12:08
Also ich sehe hier noch lange keinen Einstiegspunkt. Glückwunsch an die,die bei 8.60€ eingestiegen sind und jetzt den schönen Anstieg mitnehmen durften,solang sie den wieder verkauft haben, für mich war das aber nichts, dass hätte auch nach einen tag gleich wieder in keller gehen können ist einfach nur reiner Zock zurzeit.

Wie gesagt ich sehe den Kurs bei 7.50€ und warte ab  

1959 Postings, 3063 Tage soulmate traderGoldman Sachs

 
  
    
19.12.14 15:37
"We downgrade Seadrill to Sell (from Neutral) and cut our 12 month target price to Nkr155 (from Skr232) as we believe the deteriorating environment, combined with the high level of financial leverage, is likely to lead to a dividend cut in 2016"

cut dividend?

Wie will man denn 0 Dividende kürzen?
Ok, wenn man kleinlich ist, dann ist natürlich richtig, dass die Dividende nur "ausgesetzt" wurde, aber bei 4 USD belassen ist. Praktisch macht das aber wirklich keinen Unterschied und dann von Dividendenkürzung zu reden die man in 2 Jahren erwartet, wenn aktuell gar keine Divi gezahlt wird ist echt...

In der Tat wird von den Goldmännern meist ziemlicher Bullshit in die Welt gesetzt, tatsächlich ist die einzige Ecke aus der noch mehr Unsinn kommt als von den Goldmännern dieser Adam Jonas von Morgan S..
 

1959 Postings, 3063 Tage soulmate trader@Reud01

 
  
    
19.12.14 15:38
womit begründest du die 7,50€ als Kursziel und welchen Wechselkurs nimmst du dabei an?  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmGs

 
  
    
19.12.14 18:29
Das ist die Begründung von September ! Im November haben sie siemauf neutral upgraded und jetzt schnell wieder auf sell um am Jahresende gut darzustehen.  

1157 Postings, 5265 Tage Cullario12,05 $

 
  
    
19.12.14 19:13
Noch ein paar so Tage und wir können von Bodenbildung sprechen.  

309 Postings, 2735 Tage FastpanzerKein Ponnyhof bei euch

 
  
    
19.12.14 19:48
Tach Leute. Ich bin schon Frontlinegeschädigt und vor 3 Tagen mit sattem Gewinn nach 3 Jahr und mehr Haltezeit mit unendlichen Nachläufen raus. Hat sich gelohnt.
Meine Nerven sind hinüber. Wie letztes Jahr. Nur heute ist Öl bei 60USD.

Das hier bei SEA sofort mit einer Dividenden Aussetzung reagiert wurde finde ich klasse.

Hat das Ensco plc auch gemacht? Was macht die um so vieles besser als die Seadrill? Hatten ja heute einen dicken Kursanstieg. Den hätte ich hier auch gesehen. Aber statt dessen gibt s ne dumme News zum Schuldenproblem.

Welche Gesellschaft die was mit Schiffen und Bohrinseln zutun hat,hat denn keine Megaschulden? Dafür liebe ich ja meine Nordic American Tankers, aber auch die haben ein paar Schulden. Auch wenn sie damit gut umgehen.
Hat Ensco plc keine Schulden? Meine Fresse, die hauen auch dicke Divis raus....

Ka. Ölpreis zurück auf 80USD. 2 Jahre keine Dividende. Dafür auf diese 2 Jahre dann Kursplus von 30 - 70% und dann gibt s wieder....
....genau, richtig, DIVIDENDE!
(nur in vernünftigen Maßstäben!!! hoffe ich; weniger ist länger mehr)

Gibts bei der FRO demnächst (1 Jahr oder so) auch wieder. Ich freu mich so drauf. Muss nur einen Wiedereinstiegspunkt finden. Hoffentlich kommt noch einer --____--

Bitte Unterschied zu Ensco PLC erklären. Danke ihr Eingefleischten.

Bin übrigens bei 8,90EUR rein. Ein Traum sag ich euch ;D  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmGs

 
  
    
19.12.14 19:50
Wenn gs heute nicht wäre, hätten wir plus 10 prozent bei dem ölpreis  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffm9,3

 
  
    
19.12.14 23:21
Von 9,3 zu 10,3 geiler Tagesmove. Wenn Öl steigt, ist GS Analyse sinnlos.
 

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffm2009

 
  
    
19.12.14 23:22
Schaut euch den chart von 2009 an, dann wisst ihr, welche Chance hier besteht.  

309 Postings, 2735 Tage Fastpanzer155NOK

 
  
    
1
20.12.14 01:01
Hab ich das richtig gelesen. Goldman hat 155NOK ausgerufen? Das sind ja mind. 15 wenn nicht 17,-EUR. Da würde ja noch was gehen.
Hab genaue Zahlen zu diesem Downgrade nicht gefunden.
15,-EUR wären doch spitze. bei 17 hab ich dann fast 100%. Alles super oder was???  

309 Postings, 2735 Tage FastpanzerGoldman

 
  
    
20.12.14 01:19
"We downgrade Seadrill to Sell (from Neutral) and cut our 12 month target price to Nkr155 (from Skr232) as we believe the deteriorating environment, combined with the high level of financial leverage, is likely to lead to a dividend cut in 2016"

cut dividend?

Wenn ich mir das recht überlege verstärkt das meine Sicht. Die Dividende wird nie mehr so sein wie jetzt. Alle Fredriksen Unternehmen hauen Dividende und Spinoffs raus bis sie zusammenbrechen. Ein schlechter Markt über ein paar Jahre hinweg und die Aktionäre müssen bluten.
Ich hoffe hier reißt man früher das Steuer rum und das mit dem Ölpreis geht höchstens noch mal auf 50USD.

Ich gehe echt schwer davon aus, dass hier das untere Ende erreicht ist. Von mir aus auch bei 7,-EUR. Aber wen juckt das noch? Es bleibt alles wie gehabt. Öl wird in rauen Mengen gebraucht. Ich will mal einen 300.000Dwt Tanker mit Elektromotor und Batterien dazu sehen ;D
Dann bitte aber auch 700 Stück davon um die ganze Weltflotte umzurüsten.
E-Autos werden kommen. Aber E-LKW? 1, 2 Öl-Booms erleben wir noch. Sei es eine Verknappung der Nachfrage oder einer Explosion dieser, weil Indien abgeht. Paar Milliarden Menschen haben einen dicken Hebel! Jeder von denen will ein Auto wieviele haben eins??? Die kriegen unsere alten Alten -___-
2012 wurden 84.100.167 Autos, LKWs und Busse gebaut. Lebensdauer im Schnitt 10 Jahre^^ vor 10 Jahren waren es noch 58.994.318 Stück.
Wieviele Stromer? 3?  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmSpiegel ONLINE

 
  
    
20.12.14 09:24
 



 Hamburg - Amerikas Autofahrer entdecken gerade eine alte Liebe wieder: den Hummer. 2010 musste General Motors die Produktion des tonnenschweren Geländewagens einstellen, der mehr als 20 Liter auf 100 Kilometer verbrennt. Die Spritkosten waren einfach zu hoch bei Tankstellenpreisen von mehr als vier US-Dollar je Gallone (3,8 Liter). Aber jetzt, da die Gallone für 2,50 oder 2,70 Dollar zu haben ist, wird das PS-Monster wieder gefragt.


ANZEIGELaut dem Gebrauchtwagen-Portal Autoradar.com wächst das Käuferinteresse bei keinem anderen Modell so stark wie bei Hummer. Und auch andere Spritschlucker sind gefragt wie lange nicht: Im September und Oktober kamen in den USA mehr als 53 Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge aus der Kategorie Trucks, also Pickups, Sport Utility Vehicles (SUV), und ähnlicher Dickschiffe. Das ist der höchste Wert seit 2005.

Auch in Deutschland feiern Geländewägen einen Absatzrekord nach dem nächsten. Im Oktober wurden gut 14 Prozent, im November sogar 29 Prozent mehr SUV als ein Jahr zuvor zugelassen.

Der drastische Verfall der Rohöl- und Treibstoffpreise treibt die Nachfrage nach Spritschluckern offenbar drastisch hoch - zum Ärger von Umweltschützern. "Im Mobilitätssektor macht der niedrigere Ölpreis gerade viele Anstrengungen zum Klimaschutz kaputt", sagt Sven Teske, Energieexperte bei Greenpeace. Hybrid- und Elektroautos etwa verkauften schlechter. "Hier wird den Verbrauchern das Signal gesendet, dass Energieverbrauch wieder billig ist."

"Anstrengungen untergraben"

Jahrelang kannten die Notierungen für den wichtigsten fossilen Brennstoff nur eine Richtung: aufwärts. Bis Mitte des Jahres lagen sie meist oberhalb der symbolischen Marke von 100 Dollar je Barrel (159 Liter). Die hohen Preise haben manche umdenken lassen. Sie haben Verbraucher zum Energiesparen bewogen, Unternehmen zum Entwickeln neuer Technologien und Politiker zum Fördern derselben.

Macht der jähe Absturz des Ölpreises unter die 60-Dollar-Marke dies zunichte? Torpediert der Crash am Ende gar den Klimaschutz?

Schon auf dem gerade zu Ende gegangenen Klimagipfel in Lima war Öl ein großes Thema. Niedrige Preise könnten Staaten unter Druck setzen, Investitionen in Erneuerbare Energien und Projekte mit niedrigen CO2-Emissionen zu kappen, sagte der Gastgeber der Konferenz, Perus Umweltminister Manuel Pulgar-Vidal. Noch gibt es zwar keine Daten über erhöhte Abgaswerte in der Luft nach dem Ölpreissturz.

Doch die Chefin der Internationalen Energieagentur IEA, Maria van der Hoeven, warnt bereits: Die jüngsten Marktentwicklungen könnten auf Dauer "eine stärkere Nutzung von fossilen Brennstoffen befördern und so Anstrengungen untergraben, die Energieversorgung unseres Planeten nachhaltiger zu machen." Und der Klimaökonom Reimund Schwarze vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung fürchtet: "Auf Dauer könnte ein niedriger Ölpreis Investitionen in die Erneuerbaren Energien bremsen.

"Kurzfristige Schwankung"

So weit ist es allerdings noch nicht. "Was wir hier sehen, ist bislang eine kurzfristige Schwankung nach unten", meint Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

"Öl verbrauchen wir vor allem für Mobilität und Heizung", sagt Kemfert. "Hier wurden in den vergangenen Jahren grundlegende Maßnahmen wie die Entwicklung neuer Antriebe oder Gebäudesanierung eingeleitet." Ein kurzfristiger Preisverfall habe darauf wenig Auswirkungen.

So hat bislang noch keiner der großen Automobilkonzerne angedeutet, wegen des Preisrückgangs sein Elektro- oder Hybridmotoren-Programm einzustellen. Diejenigen Spritspar-Modelle, die schon am Markt sind, dürften sich allerdings schlechter verkaufen.

In der Stromerzeugung, Hauptverursacher der globalen CO2-Emissionen, spielt Erdöl längst nur noch eine Nebenrolle. Kaum ein großer Industriestaat verfeuert den kostbaren Brennstoff heute noch in Kraftwerken.

Positive Effekte

"Ein niedriger Kohlepreis hat weitaus negativere Auswirkungen auf den Klimaschutz als der niedrigere Ölpreis", sagt Greenpeace-Mann Teske. Zudem habe der Preisverfall auch positive Effekte auf die Umwelt, da er die besonders CO2-intensive Erdölgewinnung aus Teersänden oder mittels des ökologisch umstrittenen Fracking, in der Tiefsee oder in der Arktis unrentabler mache.


ANZEIGEIn den USA minderten erste Fracking-Betreiber und Ölfirmen angesichts gesunkener Einnahmen bereits ihre Bohraktivität, berichten US-Medien. "Wir sehen eine Verlangsamung bei Ölbohrungsprojekten", zitiert etwa Bloomberg einen Experten.

Auch Ölsand- und Tiefsee-Projekte brauchen Erlöse zwischen 70 und 100 Dollar je Barrel, damit sie Gewinn abwerfen. Bei dauerhaft niedrigeren Preisen würde sich das Ölangebot massiv verknappen. Denn die konventionellen Vorkommen können den Weltbedarf nicht alleine decken.

Die meisten Marktexperten erwarten daher, dass der jüngste Preisverfall nur ein kurzes Intermezzo ist- und die Notierungen schon bald zurück in Richtung der alten Preisspanne zwischen 80 und 120 Dollar je Fass tendieren werden. Die frisch entflammte Liebe der amerikanischen Autofahrer für den Hummer würde dann wohl wieder schnell erlöschen
 

707 Postings, 5343 Tage hobbytrader79@Fastpanzer

 
  
    
20.12.14 09:24
Öl wird noch lange benötigt! Die Frage ist nur wie viel?
Fakt ist das das Angebot gerade die Nachfrage übersteigt.
In den westlichen Ländern geht die Ölnachfrage stetig zurück die Frage auch hier wie schnell geht dies in Zukunft?
Nur die Schwellenländer haben einen wachsenden Öldurst, aber z.B. China will ab 2030 Ihren Höhepunkt erreicht haben was den Energiehunger angeht un ab da soll es dieser von Fossilien wieder abnehmen.
2015 Soll das Angebot die Nachfrage übersteigen. Sind also erstmal keine guten Vorzeichen für Seadrill in den nächsten 12 Monaten.  

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmÖl

 
  
    
20.12.14 10:11
Das war alles schon ewig bekannt. Aber seit August halbiert !!!! sich der Ölpreis ! Lächerlich !
So wie uns vor 2 Jahren eingeredet wurde, endlicher Rohstoff und bald bei 200 Dollar, wird uns jetzt das gegenteil eingeredet.
In einem halben Jahr sagen alle wieder der Wirtschaft wächst----

Hier nochmal aus dem Spiegel Online Artikel der kernsatz:

ANZEIGEIn den USA minderten erste Fracking-Betreiber und Ölfirmen angesichts gesunkener Einnahmen bereits ihre Bohraktivität, berichten US-Medien. "Wir sehen eine Verlangsamung bei Ölbohrungsprojekten", zitiert etwa Bloomberg einen Experten.

Auch Ölsand- und Tiefsee-Projekte brauchen Erlöse zwischen 70 und 100 Dollar je Barrel, damit sie Gewinn abwerfen. Bei dauerhaft niedrigeren Preisen würde sich das Ölangebot massiv verknappen. Denn die konventionellen Vorkommen können den Weltbedarf nicht alleine decken.

Die meisten Marktexperten erwarten daher, dass der jüngste Preisverfall nur ein kurzes Intermezzo ist- und die Notierungen schon bald zurück in Richtung der alten Preisspanne zwischen 80 und 120 Dollar je Fass tendieren werden. Die frisch entflammte Liebe der amerikanischen Autofahrer für den Hummer würde dann wohl wieder schnell erlöschen


Genauso ist es !!!!!

Seadrill hat bis 2016 alles vermietet !  

707 Postings, 5343 Tage hobbytrader79@Steffen

 
  
    
20.12.14 11:07
Ende 2015 wird der Ölpreis vermutlich auch wieder stark steigen wenn die Schuldenbkase bis dahin nicht platzt!

Ich sehe Seadrill die nächsten 12 Monate auch nicht gefährdet, aber was in 12 Monaten genau ist kann keiner sagen deshalb haben ja auch die Div. gekürzt.
Wenn se mit einem kurzen Preisverfall rechnen hätten se aus meiner Sicht auch nicht die Div. ganz gestrichen.

Nochmal das Angebot übersteigt gerade die Nachfrage und so lange das so ist wird sich an der Situation nichts ändern!
Jetzt kann man drüber diskutieren wie lange das so ist.

Der Mineralölverbrauch lag 2014 um 1,3 Prozent niedriger als im Vorjahr...
Www.sonnenseite.com

Und zum Fraking die Firmen haben mind. 12 Monate vorlauf von Projektstart bis das erste Material gefördert wird und die gestarteten Projekte werden umgesetzt weil 90 % der Kosten für die Bihrung sind somit geht die Förderquote die nächsten 10 Monate aus Fraking nicht zurück.
 

3705 Postings, 7016 Tage Steffen68ffmQuote

 
  
    
20.12.14 12:11
Und warum stand der Ölpreis im August noch über 100 ? Nichts von dem jetzt genannten Gründen ist neu und rechtfertigt 50% Verlust.

Der markt wird das reinigen und ein paar Firmen werden und sollen bewusst aus dem MArkt gedrängt werden.
Seadrill wird überleben.

Und die Hirngespinste von GS mit kapitalerhöhung sind der Oberlacher.
Wenn es denen fin. auch nur annähernd schlecht gehen würde, würden die kein Aktienrückkaufprogramm starten.

Für mich ist SDRL der Top Pick.
Schön jeden Monat nachkaufen,wie beim Fond !!!
2016 stehen wir garantiert wieder über 20 !!!!!!  

707 Postings, 5343 Tage hobbytrader79Ich will Seadrill nicht schlecht

 
  
    
20.12.14 12:41
reden und liege auch auf der Lauer, denke aber aktuell ist ein Einstig für mich noch zu früh.

Sicher spielen Spekulanten auch eine Rolle aber maßgeblich ist Angebot und Nachfrage.

Wie heißt es immer so schön der Kurs hat "immer" recht... und ich denke der Fällt noch weiter.  

309 Postings, 2735 Tage FastpanzerBohrarbeiter

 
  
    
21.12.14 01:37
Also auf dem Land ist es ja so, dass die kontinuierlich nachbohren müssen. Einmal angebohrt ergibt sich aus so nem Feld ein dicker Schub Öl. Aber auch sofort stark abnehmend.
Auf hoher See ähnlich nur sind diese Bubles da unten größer. Hab mir zu beidem mal etliches durchgelesen. Sehr interessant. 90% vergessen. Gefühl bleibt ;P
Je nach Markt schlägt das halt erst in 12 Monaten oder auch erst in 5 Jahren durch. Je teuerer das einzelne Investitionsgut um so länger der Zyklus.

Also hier kann das auf Jahressicht kommen. Und da ist doch irgendwas mit der Qualität von Schiefer/Frackingöl und z.B. Nordesee oder Saudi Öl. Nur super leichtes Zeug wofür viele Raffinerien nicht gerüstet sind. Und wenn Fracking in 5 Jahren seinen Charm verloren hat. Wie teuer muss das sein so ne Raffinerie umzurüsten? Das sind die Probos die mir aus dem Tankermark noch vorschweben :)

Wie gesagt, ich steh auf die Divi-Streichung. Ist echt mieß für die bereits investierten. Und auch das Hin und Her nach 90 Tagen. Mein Beileid.

Aber in dem Krus ist mir 25% zu viel Unmut drin. I stay loooong....  

309 Postings, 2735 Tage FastpanzerAußerdem...

 
  
    
21.12.14 01:44
Außerdem ja noch für Montag die geile Nachricht:

"1 Big Reason Seadrill Will Survive the Drop in Oil"

....hat hier En. The Street doch Mitleid mit uns? Das gitb doch 5 - 10%! ODER?

Diese NEWs KAcke. Zu erst drauf hauen dann unkaputtbar loben?!?!
Fraglich um die Auswirkungen. Aber ich hätte je fast wieder verkauft. Schönen 8,5% im Plus. Ich hab so wenig im Plus :(  

33 Postings, 2523 Tage Reud01Und....

 
  
    
22.12.14 17:04
....da gehts wieder runter, wie vorhergesehen. Nun kanns endlich mal gegen 8€ laufen, die Woche wirds zeigen  

55 Postings, 2706 Tage TasTeaInterview mit Ölminister Saudiarabien

 
  
    
23.12.14 09:49

33 Postings, 2523 Tage Reud01Oha

 
  
    
23.12.14 10:53
Haben sie es jetzt doch also zugegeben. Nun ja das heißt, dass alle Aktien die mit Öl oder erneuerbaren Energien nun richtig großen Schwankungen unterliegen können.

Mein Tipp: Diese Aktien beobachten und lieber erstmal auf andere Aktien stürzen die einem niedrigen Ölpreis zugute kommen  

4122 Postings, 4529 Tage AngelaF.#248

 
  
    
23.12.14 12:41
Da kann man für die Saudis nur hoffen dass die Amis nicht auf die Idee kommen bei ihnen Massenvernichtungswaffen zu vermuten. Oder sie verdächtigen in div. Camps Terroristen auszubilden.

Kommt wahrscheinlich darauf an welche Investoren genau auf den Krediten sitzenbleiben, die die Frackingindustrie - weil irgendwann Pleite bei länger anhaltenden Ölpreisverfall - nicht zurückzahlen können wird.

Sollen ja an die 300 Milliarden sein die dann den Bach runtergehen könnten.  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 77  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben