UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.263 -1,4%  MDAX 33.774 -1,6%  Dow 34.640 1,8%  Nasdaq 15.991 0,7%  Gold 1.771 0,2%  TecDAX 3.773 -2,7%  EStoxx50 4.108 -1,7%  Nikkei 28.030 1,0%  Dollar 1,1283 -0,2%  Öl 70,8 0,5% 

Phönix der Superbulle !

Seite 12 von 136
neuester Beitrag: 19.12.18 12:42
eröffnet am: 06.02.08 21:58 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 3384
neuester Beitrag: 19.12.18 12:42 von: tbhomy Leser gesamt: 634113
davon Heute: 34
bewertet mit 24 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 136  Weiter  

33 Postings, 4502 Tage sunshine12Löschung

 
  
    
1
22.08.09 18:17

Moderation
Zeitpunkt: 22.08.09 21:08
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bitte nicht pushen!

 

 

33 Postings, 4502 Tage sunshine12phoenix......

 
  
    
22.08.09 18:40
lach.......für die Nichtinvestierten freilig uninteressant!!  

33 Postings, 4502 Tage sunshine12Phoenix ???

 
  
    
26.08.09 10:52
was ist hier los?????WEISS JEMAND MEHR ÜBER DIESEN MASS.KURSEINBRUCH???  

6954 Postings, 4717 Tage butzerlekeine Ahnung

 
  
    
26.08.09 12:52
Opfer des allgemeinen Solarbashings?!?


Da Phoenix noch ganz vernünftig dasteht unter den Solartiteln, habe ich noch mal mich in Solar hineingewagt und für einen kurzen Trade mir 70 Aktien ins Depot gelegt.

Ein wenig riskant bei der allgemeinen Solarlage und dem überhitzten Markt. Aber 50-100 Euro Kursgewinn und dann SL sind immer drin...  

4562 Postings, 4995 Tage heisan???

 
  
    
26.08.09 17:23
"50-100 Euro Kursgewinn"

bei gebühren und abgeltungssteuer da bleibt nicht viel!  

6954 Postings, 4717 Tage butzerledas langt schon...

 
  
    
1
26.08.09 17:31
Tradingkosten sind bei An- und Verkauf 10 Euro. Da langt mir schon 1 Euro Kursgewinn. Und AGS ist zwar fies, wird aber erst am Ende des Jahres fällig. Dann hoffentlich summa summarum mit Gewinn.

Das passt schon. Klappt nicht immer, aber mal schauen. 1 Euro Kursanstieg (oder jetzt bei 33,50) eben 1,20 ist schnell drin. Ich halte die Aktien eben nicht sooo lange....

Auf längere Sicht sind für mich Solaraktien nach den rasanten Anstiegen und nun schnellen Einbrüchen schwer berechenbar, würde ich mir lieber nun Daimler holen, da weiß ich, die werden irgendwann schon wieder die 50 Euro sehen. Keine Ahnung, wie lange das dauert. Ob Phoenix Solar das wieder schafft, keine Ahnung....  

6954 Postings, 4717 Tage butzerlemeinte Kursanstieg

 
  
    
26.08.09 17:40
mit dem 1 Euro. Habe schlecht formuliert. 70 Euro Kursgewinn - 10 Euro Tradingebühren ablg. AGS. Rund 40 Euro Kursgewinn. Da möglichst zügig und dann mit dem Kapital in den nächsten Wert. Oder SL setzen und hoffen, dass es noch ein wenig weiter läuft ;)  

1 Posting, 4482 Tage lestdochdieberichPhoenix??

 
  
    
1
27.08.09 06:52

Die Begeisterung für Phoenix Solar (PS) kann ich nicht teilen, insbesondere nach Durchsicht der Veröffentlichungen zum 31.03. und 30.06.2009 und Vergleich mit vorherigen Berichten und Pressemitteilungen. Dies vor dem Hintergrund, da PS am 25.06.2009, nur 6 Wochen nach Veröffentlichung der Quartalszahlen zum 1. Quartal 2009 am 14. Mai 2009, in der die EBIT-Prognose für 2009 mit € 31 Mio. bestätigt wurde, diese widerrufen hat, keine Prognose abgibt und nur von einem 'positiven EBIT ausgeht' (Ist dies eine Vorankündigung, dass in 2009 kein Gewinn erzielt wird?). 

Viele Fragen bleiben offen:

1) Aussage PS: Im 2. Quartal 2009 sei ein positives EBIT von € 0,1 Mio. erzielt worden, damit die Gewinnschwelle erreicht. Frage: Im Halbjahresbericht 30.06.2009 (Chancen- und Risikobericht, 6.2)  steht, dass PS die Abnahmeverpflichtungen für Module aus Langfristverträgen im 1. und 2. Quartal 2009 teilweise nicht erfüllte (u.a. gemäß Halbjahresbericht Verschiebung in Folgequartale - zu welchen Preisen, also auch Verschiebung der Abnahme zu hohen Preisen??) und mit Lieferanten bezüglich marktgerechter Preise nachverhandelt. Es besteht das nicht bezifferte Risiko einer üblichen Kompensation/Strafzahlung an die Lieferanten für die Nichtabnahme. Wäre unter Berücksichtigung dieser möglichen 'Kompensation' ein positives EBIT ausgewiesen worden?? Hinzu kommt, dass die Bewertung der Vorräte an Modulen bei weiter fallenden Preisen weitere Abwertungen nach sich zieht. Ist dies zum 30.06.09 im Ergebnis berücksichtigt?? Ergebnisse um die "schwarze null" werden häufig dadurch erzielt, dass man die Speilräume bei der bilanziellen Bewertung voll ausnutzt!! 

2) Aussage PS: Im 1. Halbjahr 2009 seien die Umsätze lt. Pressemitteilung mit € 152,5 Mio. um € 0,7 Mio. höher gewesen als im 1. Halbjahr 2008 (€ 151,8 Mio.). Frage: Im Halbjahresbericht 2009 (S. 3 und S. 25 und S. 35) steht, dass die Gesamtleistung des PS-Konzerns bei € 135,6 Mio. lag, mithin € 16,8 Mio. (= ca. 11%) unter der Gesamtleistung des 1. Halbjahres 2008. Warum? Wurde der Umsatz von € 16,8 Mio. durch Verkauf an ein Konzernunternehmen erzielt, der im Rahmen der Konsolidierung als Umsatz "herausfällt" (z.B. Verkauf an Phoenix Solar Energy Investments, die eigentlich Projekte an institutionelle Investoren verkaufen soll, dieses Projekt jedoch nicht verkauft hat und in den eigenen Büchern hält, aufgrund der Verschmelzung auf die Konzernmutter Phoenix Solar AG dieser Umsatz herausgefallen ist??)? Wie ist dieser zu bewerten? Kein echter Aussenumsatz!!

3) Aussage PS Pressemitteilung zum 30.06.2009, dass der Auftragsbestand € 181,2 Mio. betrug. Zu bedenken ist, dass per 31.03.2009 der Auftragsbestand bei € 248 Mio. lag, d.h. PS konnte den Auftragsbestand des 31.03.2009 nicht halten, erst recht nicht ausbauen, was wohl notwendig ist, wenn der Plan des Gesamtjahresumsatzes 2009 von € 520 Mio. eingehalten werden soll. Die Hoffnung auf eine Jahresendrallye könnte sich als trügerisch herausstellen, insbesondere da es scheint, dass der Umsatz vor allem aus dem Segment Komponenten & Systeme = Verkauf Dachanlagen an Private herkommen soll. Hier besteht das Risiko, dass nicht genug Installationskapazität, d.h. Unternehmen, die die Dachanlagen aufstellen, für die Erzielung des Umsatzes in 2009 vorhanden ist.

Kleine Vergleichsrechnung: Per 30.06.2008 erzielte PS einen Umsatz von € 151 Mio. Der Auftagsbestand lag bei € 230 Mio. gemäß Pressemitteilung vom 14.08.2008. Der Jahresumsatz 2008 lag bei € 402 Mio. Überschlägig gerechnet hat PS den Umsatz per 30.06.2008 plus Auftragsbestand plus ca. € 20 Mio. an Zusatzaufträgen umgesetzt.

Per 30.06.2009 lag der Umsatz bei € 152,5 Mio., der Auftragsbestand bei € 181,2 Mio., insgesamt ca. € 333 Mio. Um den geplanten Jahresumsatz von € 520 Mio. zu erreichen, müssen noch Aufträge von ca. € 190 Mio. hereingeholt werden. Bei fallenden Modulpreisen müssen die Absatzzahlen zusätzlich steigen, um diesen Umsatz zu erzielen. Sehr sehr ambitioniert vor dem Hintergrund der Krisensituation in Deutschland und dem weggebrochenen Auftragsbestand im Kraftwerksbereich Ausland (minus € 111 Mio., bzw minus 95%) !!

Zu bedenken auch, dass der Umsatz für einen Aktionär nicht wichtig ist, sondern das Ergebnis. Die Rendite für eine Aktieninvestition errechnet sich aus dem Gewinn (auch nicht auch EBIT oder EBT) und dieser beträgt für die Periode 01.01. - 30.06.2009 minus € 4,9 Mio. (EPS € -0,73). Wie soll im Gesamtjahr 2009 ein positives Ergebnis erzielt werden, wenn die Margen in der Gesamtbranche unter Druck sind??

Insofern auch unverständlich, wie die Analysten von Nord LB und Goldman Sachs auf die hohen Kurziele für PS kommen. Wunschdenken bzw. Hochrechung auf Basis unrealistischer Zahlen? Viele Berechnungen für Solarprojekte in Deutschland, sei es im privaten wie im Kraftwerksbereich, basieren auf staatlichen Subventionen, die vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Situation sicherlich nicht in dieser Höhe verbleiben werden (lt. Presse könnten unter Berücksichtigung der derzeitigen Einspeisevergütungen bis zu € 77 Milliarden bis 2013 an Subventionen notwendig werden, die der Steuerzahler/Stromkunde aufbringen soll!! Passiert bestimmt nicht.). Es ist davon auszugehen, dass sämtliche Subventionstöpfe nach der Bundestagswahl überprüft und möglichst stark zurückgefahren werden (Haushaltssperre).

4) Projekt Singapur Changi Airport: Es ist zwar erfreulich, das der Auftrag eingeholt wurde, doch wovon redet man hier. Ein Projekt zur Erzeugung 'über 280.000' kWh Strom (entspricht dem Verbrauch von ca. 80 Haushalten!!)? Der Auftragswert liegt überschlägig bei gut gerechnet max. € 500.000 - € 800.000. Daneben wurde der Auftrag in einer Ausschreibung gegen 18 andere Unternehmen gewonnen, so dass nicht davon auszugehen ist, dass ein nennenswerter Gewinn erzielt wurde (wenn überhaupt), eher Vorzeigeprojekt unter Inkaufnahme von Verlusten. Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wenn PS immer Pressemitteilungen für Umsätze dieser Größe herausgeben würde, müssten täglich (merhere) Pressemitteilungen kommen.

Zm Schluss: Wenn PS ein so gutes Investment sein soll, warum steigen die meldpflichtigen größeren Investoren aus, zuletzt gemäß Halbjahresbericht M.M. Warburg-Invest, Luxemburg, die ihren Anteil von 4,98% (in 2008 noch 5,54%) auf 2,64% reduziert haben. Auch der Anteil von JP Morgan hat sich von über 5% in 2008 auf 3,1% reduziert. Steigen die Profis aus???

Finanzberichte und andere Veröffentlichungen mögen zwar langweilig sein und bürokratisch wirken, es stehen jedoch viele Informationen drin  (vor allem Chancen- und Risikobericht), die für einen Investor wichtig sind, schließlich setzt man sein eigenes Geld ein. Also LESEN.

 

6954 Postings, 4717 Tage butzerleausführliches Premierenposting!

 
  
    
1
27.08.09 09:44
Chapeau!

So gründlich wie du habe ich die Zahlen nicht gelesen.

Dennoch mag ich da mal erwidern:

An der Börse wird Zukunft gehandelt. Die eher schwachen Q2 Zahlen sind nach der Gewinnwarnung, dem verhaltenen Ausblick Ende Juni auch weitgehend eingepreist worden. Nicht umsonst ist der Kurs von 42 Euro auf nun 34,50 runter gegangen.

Dennoch. Was interessanter ist, die Vermutung was kommen mag.

Und da gibt es doch zahlreiche Punkte, die in deiner Analyse ein wenig zu kurz kommen

1.) Die Wirtschaft zieht im 2. Halbjahr bereits deutlich an. Damit sollten auch größere neue Aufträge bald verkündet werden. Die Eurozone ist (wenn auch minimal) sogar jetzt schon aus der Rezession gekommen

2.) Phoenix hat eine hervorragende Eigenkapitalquote von fast 50%!!! Damit hat die Firma einen relativ hohen Spielraum, was Umstrukurierungen usw. verlangt

3.) Du gehst in deinem Bericht kein bisschen darauf ein, dass in der Solarbranche kräftig eingespart wird. Auch wenn die Umsatzmargen nicht gehalten werden können und auch Abschreibungen drohen könnten, durch Rationalisierungen sollte sich einiges erreichen lassen

4.) Phoenix Solar hat sich mittlerweile erfolgreich international positioniert. In vielen wichtigen Regionen haben sie Vertriebs- und Servicestationen aufgebaut. PS ist damit durchaus in der Lage, auch internationale Großafufträge zu erhalten, was bei Meldung des Baus eines neuen Solarparks schnell den Kurs nach oben treiben kann.

Ich glaube kaum, dass die Chinesen so schnell internationale Großprojekte erhalten werden. Die sind stark in der Modul-Produktion oder in der Fertigung von Kleinanlagen. Also sie wildern eher in den Bereichen, wo es Solarworld weh tut. Bei Großprojekten baue ich weiter auf das Image von Made in Germany

5.) Subventionen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Merkel, die sich auch ein wenig als "Umweltkanzlerin" feiern lässt, nach der ökologisch zweifelhaften Abwrackprämie nun die Solarsubvention angehen wird. Gerade mit der halbwegs engagierten Umsätzung der Kyoto-Verträge

6.) Du lässt völlig außer acht, dass auch ein Buyout möglich sein kann. Phoenix ist gut gerüstet und mit dem neuen CO2-Pass sollten einige große Versorger daran interessiert sein, ihre Bilanz dahingehend aufzubessern. Was passt da besser, als ein Unternehmen aufzukaufen, das in der Fertigung von Großanlagen sich bereits erfolgreich am Markt etabliert hat?

7.) Ich kann mir auch vorstellen, dass die Solarbranche nun bald wieder bessere News verkünden kann oder eben aus oben genannten Spekulationen die Kurse in die Höhe schnellen könnten. Schau dir die Stahlaktien an, die Kurse sind seit März massiv nach Norden gegangen. Dabei sieht es für die Hersteller noch immer mager aus, da wichtige stahlintensive Branchen wie Automobil, Maschinenbau und Werften weiter tief in der Krise stecken.

Womöglich magst du recht haben. Eine sichere Anlage ist PS nicht, dann müsste ich wie schon woanders gepostet Daimler nehmen, die werden in ein paar Jahren schon wieder bei 50 Euro stehen - aber die Chancen für einen Aufschwung sind auch nicht zu leugnen.  

6954 Postings, 4717 Tage butzerleangesichts der Solarschwäche

 
  
    
27.08.09 13:19
hält sich Phoenix heute erstaunlich gut....

Habe zumindest meinen EK-Wert wieder erreicht. Noch nicht die Tradinggebühren drin, aber immerhin.....  

6954 Postings, 4717 Tage butzerlenun hält es sich gar nicht mehr so gut :(

 
  
    
1
27.08.09 16:02

6954 Postings, 4717 Tage butzerleWarum macht Phoenix die Solarparty heute nicht mit

 
  
    
2
28.08.09 10:50
Aber so kenne ich es, wenn ich kaufe, fällt die Aktie erst mal.... Verkaufe ich, steigt sie.....

... nur daran liegen, dass ich mich eingekauft habe, kann es doch nicht sein.  

6954 Postings, 4717 Tage butzerlena also....

 
  
    
1
28.08.09 13:47
man muss nur lang genug jammern, dann steigen auch die Kurse (wenn der Trick nur immer funktionieren würde....)  

784 Postings, 4522 Tage Kostolanys Erbebutzerle

 
  
    
1
28.08.09 16:50
Wo steigst du demnächst noch aus ?

Würde die dann kaufen .

Gruß Kostolany
-----------
Nimm Verluste mit Humor. Dein Geld ist nicht weg.
Es hat nur ein Anderer
Angehängte Grafik:
chart_week_phoenixsolar.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_week_phoenixsolar.png

6954 Postings, 4717 Tage butzerle@kostolany

 
  
    
28.08.09 23:45
sage ich doch, wenn ich verkaufe, steigen die, siehe Solarworld. Das war ja mein letzter Solarwert.

Wenn mein Ausstieg dein Kaufindikator ist, dann hole dir jetzt am besten in Phoenix Solar. Habe meine Position vorhin bei 24.90 glatt gestellt. Fahre in Urlaub und da ist mit Solar zu heiß, wenn ich 2 Wochen lang nicht auf mein Depot achten kann. 0,1% Rendite hat mir der Spaß gebracht - gut möglich, dass es nun bei Phoenix den Riesenschub gibt....  

85 Postings, 4474 Tage TropicumWestLB hebt Phoenix Solar auf 'Buy'

 
  
    
1
09.09.09 10:07

08.09.2009 16:55

Die WestLB hat die Aktie von Phoenix Solar von "Reduce" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 30,00 auf 44,00 Euro angehoben. Als reiner Projektentwickler habe das Unternehmen nicht wie andere Sektormitglieder mit dem zunehmenden Wettbewerb aus China zu kämpfen, schrieb Analyst Peter Wirtz in einer Studie vom Dienstag. Für das zweite Halbjahr zeichne sich ein Anziehen der Nachfrage in Deutschland ab. Außerdem erwarte er eine weitere Optimierung des Kapitaleinsatzes.

 

Quelle: http://www.finanznachrichten.de/...auf-buy-neues-ziel-44-euro-322.htm

 

784 Postings, 4522 Tage Kostolanys ErbeSell on good news

 
  
    
09.09.09 11:31
Hier mal wieder ein Beispiel
-----------
Nimm Verluste mit Humor. Dein Geld ist nicht weg.
Es hat nur ein Anderer

408 Postings, 5510 Tage TuncSollte doch halten, und nach Norden wieder drehen

 
  
    
09.09.09 13:58
 
Angehängte Grafik:
chart_year_phoenixsolar.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_phoenixsolar.png

408 Postings, 5510 Tage TuncUnd wo bleibt die Uebernahme Phantasie

 
  
    
09.09.09 14:18
vom 10:54 03.08.09 :
http://www.ariva.de/news/...sch-uebernimmt-Solartitel-gefragt-3038118
..
ein Großhändler und Projektentwickler wie Phoenix Solar nun ideal zur Photovoltaik-Sparte von Bosch.
-
Equinet-Analyst Growe geht davon aus, dass Bosch mit dem Übernahmeangebot für aleo Solar Erfolg haben wird. Mit der vertikalen Integration des Solarzellenherstellers ersol im vergangenen Jahr passe ein Großhändler und Projektentwickler wie Phoenix Solar nun ideal zur Photovoltaik-Sparte von Bosch. Angesichts der weiterhin offenkundigen Risiken innerhalb der Branche hält Analyst Growe weiter an seiner vorsichtigen Einschätzung des Sektors fest.  

577 Postings, 4690 Tage sachlicherFür Austeiler Tropicum

 
  
    
10.09.09 10:44
TradeCentre.de - Phoenix Solar Neueinstieg abwarten

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen Anlegern, den Neueinstieg in die Aktie von Phoenix Solar (Profil) abzuwarten.

Auf Phoenix Solar sei bisher stets Verlass gewesen. Das Unternehmen habe die Börse oft mit hohen Planzahlen überrascht, die sogar noch hätten übertroffen werden können. Auch die Prognose für dieses Jahr sei angesichts des Umfeldes mit einem EBIT von 31 Millionen Euro sowie einem Umsatz von 520 Millionen Euro ordentlich gewesen.

Doch die Finanzkrise und deren Auswirkungen auf die Solarindustrie würden auch vor den Toren in Sulzemoos nicht Halt machen. Die Firma werde unter anderem aufgrund des Preisverfalls bei Modulpreisen diese Ertragszahl nicht erreichen. Das sei enttäuschend, da Phoenix Solar von sinkenden Modulpreisen habe profitieren wollen. "Das wird der Fall sein, sobald sich die Preise stabilisieren", sage den Experten CEO Andreas Hänel im Hintergrundgespräch.

Dem Vernehmen nach habe der Preisverfall für Module in den ersten Monaten dieses Jahres bei rund 20 Prozent gelegen. "In den letzten Wochen reduzierten sich die Preise weiter. Es herrscht Deflation in der Solarindustrie. Kunden warten ab, ob sie in ein paar Wochen nicht noch günstiger an ihre Anlage kommen", erkläre der Firmenchef. Konsequenz aus der Zurückhaltung sei für Phoenix Solar eine Abschreibung auf den Lagerbestand.

Bereits im ersten Quartal hätten die Vorräte um 2,2 Millionen Euro abgewertet werden müssen. Per Ende des ersten Quartals hätten sich die Vorräte auf 108 Millionen Euro summiert. Die Position übersteige sogar das Eigenkapital. Laut Hänel könnten die Abwertungen für Q2 höher ausfallen als in Q1. Er betone allerdings auch, dass das zweite Quartal "gar nicht schlecht verlaufen" sei und die Umsätze gegenüber dem ersten Quartal kräftig gewachsen seien.

Neben der stark fallenden Modulpreise, kämpfe das Unternehmen insgesamt mit einem geringeren Volumen an den Solarmärkten. Erfreulich: Im ersten Quartal hätten Kunden für Kraftwerke nahezu keine Finanzierung bekommen. "Das hat sich im zweiten Quartal deutlich verbessert und scheint sich weiter zu entspannen, so dass Kunden wieder eine Finanzierung für Projekte bekommen". Eine neue Prognose habe Hänel für das EBIT noch nicht nennen wollen. "Wir können heute nur sagen, dass wir das Jahr 2009 positiv abschließen wollen".

Trotz der Ertragsdelle in diesem Jahr wolle sich Hänel von seinem Pfad nicht abbringen lassen. Als volumengetriebener Projektentwickler werde das Unternehmen früher oder später vom Preisrückgang der Module profitieren. Um nicht noch einmal diesem Preisverfall ausgesetzt zu sein, wolle Hänel verstärkt auf just-in-time-Lieferungen umstellen. Für 2010 sei der CEO zuversichtlich die Märkte wieder zu verwöhnen. "Wir werden unsere Expansion ins Ausland fortsetzen und Präsenzen in weiteren Länder aufbauen".

Ganz oben auf der Liste stehe der US-Markt. "Wegen der dortigen Förderprogramme ab 2010 wollen wir in diesem Markt vertreten sein und prüfen einen Einstieg", so Hänel. Zudem bekräftige der Firmenchef ausdrücklich die mittelfristige Marschrichtung: 2013 sollten 1,5 Milliarden Euro umgesetzt und eine EBIT-Marge von circa sechs Prozent erzielt werden.

Phoenix Solar zähle unverändert zu den besseren Solaraktien. Die Reduzierung der Prognose dürfte tatsächlich nur ein Einmaleffekt gewesen sein. Strukturell scheine die Firma im Gegensatz zu anderen Solarfirmen kein Problem zu haben.  

85 Postings, 4474 Tage Tropicum@sachlicher

 
  
    
1
10.09.09 15:52

Na das klingt doch aber gar nicht mal so schlecht....Das bestätigt meine Meinung, dass Phoenix das "sicherste" grüne Invest im TecDax ist und somit sowohl kurzfristig (Q3 - Zahlen) als auch längerfristig über gutes Potenzial verfügt.

Gruß Tropicum

 

21432 Postings, 5777 Tage Jorgos....ich bin auch weiterhin

 
  
    
10.09.09 16:02
in Phönix investiert. Neben Dialog und PVA gehört Phönix zu meinen größten Posten im Depot. Ich habe - soweit ich liquide war - in den letzten wochen sukzessive nachgekauft.
Phönix ist bei mir ein Langfristinvestment.
Ich warte die stürmischen Zeiten ab und freue mich hinterher über die REndite !  

21432 Postings, 5777 Tage Jorgos...gelingt dieses Mal der Ausbruch

 
  
    
16.09.09 10:24
über die 40 ? Marke ?
....Versuche gab es ja schon häufig. Momentan sieht es markttechnisch sehr gut aus. Hoffen wir mal, dass des dieses Mal gelingt. Dann könnte wieder richtig Momentum in die Aktie kommen....  

85 Postings, 4474 Tage Tropicum40er Marke

 
  
    
16.09.09 13:30

Der Phoenix tut sich sehr schwer. Aber ich denke diesmal wird er es packen!

Gruß

 

21432 Postings, 5777 Tage Jorgos....der Kampf um die 40er Marke !

 
  
    
17.09.09 17:27
...bin wirklich mal gespannt. Phönix verharrt ja schon lange in einer Spanne zwischen 35 ? und 42 ?.  

Seite: Zurück 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... | 136  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben