UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 1 von 2268
neuester Beitrag: 25.01.21 22:16
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 56693
neuester Beitrag: 25.01.21 22:16 von: Platschquats. Leser gesamt: 11712646
davon Heute: 11571
bewertet mit 116 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2266 | 2267 | 2268 | 2268  Weiter  

981 Postings, 5321 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
116
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2266 | 2267 | 2268 | 2268  Weiter  
56667 Postings ausgeblendet.

151 Postings, 17 Tage halfordder Navalny wird von USA

 
  
    
25.01.21 18:58
benutzt um Putin das Leben zu erschweren...
das Biden in der Ukraine im Gasgeschäft mitmischt hat ein Gschmäckle ...
Nato- Osterweiterung bis zum Ural ???
mir war der Trump lieber  

533 Postings, 880 Tage DocMaxiFritzKlar - geht es weiter und aufwärts

 
  
    
25.01.21 19:00
Gazprom & Nord Stream 2: Weiter geht’s!
25.01.21, 14:02 Fool.de

Die Schlagzahl bei Gazprom und Nord Stream 2 wird offensichtlich erhöht: Neben den US-Sanktionen gibt es auch innerhalb der EU und Deutschlands wieder Zwist darüber, wie mit dem Projekt verfahren werden soll. Auslöser hierfür ist die Causa Nawalny, die für Entsetzen sorgt. Sowie Nord Stream 2 zur Verhandlungsmasse machen könnte.

Trotzdem gibt es auch positive Sichtweisen: Die Bundesumweltministerin hat sich beispielsweise für das Projekt ausgesprochen, was wirklich bemerkenswert ist. Zudem stehen auch andere Politiker weiterhin zu Nord Stream 2. Gerade hier könnte es schließlich um die hiesige Energiesicherheit gehen.

Jetzt zum Wochenende gibt es jedenfalls weitere Schlagzeilen. Lass uns im Folgenden einmal schauen, was Foolishe Investoren dazu wissen müssen.

Nord Stream 2: Weiter geht’s!
Wie zum Wochenende beziehungsweise zum Sonntag der Nachrichtendienst Reuters berichtet hat, geht der Bau von Nord Stream 2 offensichtlich weiter. Demnach habe die Fortuna als Bauschiff die Bauarbeiten in dänischen Hoheitsgewässern wieder aufgenommen. Begleitet wird das Schiff dabei von einer Kolonne von weiteren Schiffen, die beim Bau unterstützend wirken sollen.

Die Fortuna befände sich demnach zum Sonntag rund 15 Seemeilen von der dänischen Insel Bornholm entfernt. Das ergäben Daten, die zum Tracken von Schiffen ausgewertet werden können. Wie auch das Management der Nord Stream AG in diesem Kontext mitgeteilt hat, habe die Fortuna die Bauarbeiten wieder aufgenommen. Zudem fänden die Arbeiten in Übereinstimmungen mit den erteilten Genehmigungen statt. Wirklich bemerkenswert.

Allerdings nicht bloß, dass die Bauarbeiten weitergehen, nein, sondern vor allem der Zeitpunkt ist wirklich spannend. Die USA haben schließlich die Schlagzahl bei ihren Sanktionen zuletzt drastisch erhöht. Das hat dazu geführt, dass mehrere Unternehmen sich inzwischen von dem Projekt distanziert haben. Mal ging es um Versicherungsleistungen, mal um bauliche Anlagen. Damit zeigten jedoch die US-Sanktionen erste Wirkungen beim Thema Nord Stream 2.

Positive Neuigkeiten, aber …
Die aktuellen Schlagzeilen rund um den Weiterbau zum Wochenende sind entsprechend gute Nachrichten. Das zeigt, dass sich weder Russland noch die Verlegeschiffe vom Bau abhalten lassen. Zumindest an dieser Adresse verpuffen die angekündigten US-Sanktionen wirkungslos. Wie gesagt: Das ist bemerkenswert.

Allerdings ist das zumindest metaphorisch gesehen nicht die einzige Baustelle. Nord Stream 2 besitzt gerade jetzt mehr denn je das Problem, dass die EU-Pipeline ein weiteres Mal diskutiert wird. Sowohl die EU als auch Teile von Deutschlands Politik wollen sich wieder vermehrt von Russland und Nord Stream 2 distanzieren. Die Verhaftung des Kreml-Kritikers Nawalny hat hohe Wellen geschlagen.

Das zeigt zumindest: Es wird nicht ruhiger um das Projekt, das sich jetzt zumindest im Weiterbau befindet. Die kommenden Wochen und Monate könnten daher weiterhin bewegend werden. Und das an mehr als bloß einer Front.

Nord Stream 2: Geduldsprobe
Auch für die Gazprom-Aktie dürfte sich das Kapitel Nord Stream 2 daher inzwischen zu einer Geduldsprobe entwickeln. Sowie natürlich auch für die Investoren. Es bleibt für den Moment dabei: Es gibt auch positive Schlagzeilen. Aber auch zukünftig vermutlich einige Rückschläge, auf die sich Investoren medial einstellen müssen.

The post Gazprom & Nord Stream 2: Weiter geht’s! appeared first on The Motley Fool Deutschland.  

533 Postings, 880 Tage DocMaxiFritzKnappen meiden, Bayern wäre besser für GP

 
  
    
25.01.21 19:04
Schalke 04 - News und Gerüchte: S04-Hauptsponsor Gazprom könnte auch bei Abstieg erhalten bleiben

Von SPOX
Montag, 25.01.2021 | 14:07 Uhr
Gazprom ist Hauptsponsor von Schalke 04.


Schalke 04 könnte Hauptsponsor Gazprom auch im Falle eines möglichen Abstiegs erhalten bleiben. William ist auf dem Sprung zu S04 und Olympique Marseille soll an Amine Harit interessiert sein. Die News und Gerüchte zu den Knappen.

Hier gibt es noch mehr News und Gerüchte zu S04.

Artikel und Videos zum Thema
Bundesliga: FC Schalke 04 - 1. FC Köln | DAZN Highlights
Ausgewählte Bundesliga-Spiele live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!
S04 könnte Hauptsponsor auch bei Abstieg erhalten bleiben
Dem FC Schalke 04 könnte sein Hauptsponsor Gazprom auch im Falle eines möglichen Abstiegs erhalten bleiben.


Im dem bis zum 30. Juni 2022 geltenden Vertrag heißt es zwar: "Das Vertragsverhältnis endet, wenn die Lizenzspielermannschaft von Schalke in die 2. Bundesliga absteigt", allerdings könnte dies dank einer speziellen Klausel verhindert werden.

Weiter heißt es nämlich, dass sich die Parteien "innerhalb von 20 Werktagen, nachdem der Abstieg aus der Bundesliga rechnerisch oder ein Ausscheiden aus der Bundesliga aus sonstigen Gründen feststeht", auf eine "Fortführung des Vertragsverhältnisses verbindlich" einigen können.

Schalke 04: Gazprom wohl "extrem unzufrieden"
Demnach haben die Knappen also knapp vier Wochen Zeit, um bei einem Abstieg die Konditionen mit Gazprom für die 2. Liga neu zu verhandeln. Derzeit zahlt der Erdgas-Konzern jährlich 20 Millionen Euro an Schalke.

Zuletzt berichtete die Sport Bild jedoch, dass das Unternehmen "extrem unzufrieden" mit der Entwicklung des Klubs sei. Hinzu kommt, dass mit Clemens Tönnies, einem engen Vertrauten Putins, der bisherige Ansprechpartner für Gazprom nicht mehr Teil des Vereins ist.

Die schlechtesten Bundesliga-Nichtab  

9035 Postings, 1585 Tage raider7Die Ukraine

 
  
    
1
25.01.21 19:06
Wird für USA zum Fass ohne Boden..

Ukraine ist ausgereizt was Gazprom angeht.

Ukraine hat nur eine Chance zu überleben und das ist ein Pakt mit Russland  

Ukrainer sind halt Russen.

Will die Bevölkerung überhaupt noch in die EU wo sie das letzte Rad sein werden.!?  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverDie 6000 von als damaliger Erdgaspreis

 
  
    
1
25.01.21 19:06
Entsprechen einen mmbtu-Preis von 600.

Ich weiß was raider meint.

Damals gab es aber einen Blizzard in den USA und Chicago brauchte dringend Erdgas. Nur die USA dürfen in der Binnenschiffahrt von US Staat zu US Staat nur US LNG Schiffe die es kaum gibt und nur mit US Crew nutzen. Das nennt sich der Morgan Act.

Dad Problem hat auch Puerto Rico mit der Belieferung.

Wir hatten in Europa mal Gaspreise um 200.

Es gibt aber kein Ersatz für Gazprom in Europa. Nicht von heute auf morgen findet man einen Ersatz. Kohle geht raus und die Amis EIA trickst, in dem sie behauptet, das Kohle ab 2021 Erdgas im Verbrauch überholen wird.

Die Ukraine wollte Fracking betreiben und dann die Leitung nach Russland kappen. Das Gas wollte die Ukraine an dir EU verkaufen. Es fanden sich seit 2015 keine Investoren für das Projekt.
Die beiden Förderbohrinseln hat man mit drr Krim verloren und gehören Niemanden. Gazprom wollte die auch schon kaufen. Tiefenbohrung im Schwarzen Meer lohnen sich abrr nicht.  

533 Postings, 880 Tage DocMaxiFritzNS1 = 59,2 Mrd.m3, weiter so!

 
  
    
1
25.01.21 19:07
Die Gasversorgung von Nord Stream erreicht 2020 einen Rekordwert von 59,2 Mrd. Kubikmetern
Laut dem Pipeline-Betreiber stiegen die Lieferungen gegenüber dem Vorjahr um 1,2%

MOSKAU, 22. Januar. / TASS /. Die Erdgasversorgung der europäischen Verbraucher über die Nord Stream-Gaspipeline stieg auf rekordverdächtige 59,2 Mrd. Kubikmeter, teilte der Pipeline-Betreiber Nord Stream AG am Freitag mit.

LESEN SIE AUCH
Die deutsche Regulierungsbehörde gewährt Nord Stream eine Abweichung von den Normen der EU-Gasrichtlinie
Insgesamt wurden 2019 58,5 Mrd. Kubikmeter über die Pipeline geliefert. Damit stiegen die Lieferungen im Jahr 2020 um 1,2%.

"Im Jahr 2020 transportierte die Nord Stream AG über die Nord Stream-Pipeline 59,2 Milliarden Kubikmeter (bcm) Erdgas zu Verbrauchern in Europa. Die Pipeline wurde im Vergleich zu den Vorjahren geringfügig höher genutzt, also das Gasvolumen Der Transport im Jahr 2020 ist die historisch höchste Marke seit Inbetriebnahme ", sagte Nord Stream.

"Bis Ende 2020 hatte die Pipeline seit der Inbetriebnahme der Linie 1 der Pipeline im Jahr 2011 ein Gesamtvolumen von ca. 382 Mrd. m3 Gas transportiert", stellte der Gasbetreiber fest.

Nord Stream-Aktionäre sind Gazprom (51%), Wintershall und E.ON Ruhrgas (jeweils 15,5%), Gasunie und Engie (jeweils 9%).

 

151 Postings, 17 Tage halfordRaider,der Biden und der Soros

 
  
    
1
25.01.21 19:17
wollen doch die Ukraine von Russland abschneiden und an  die EU und Nato
anbinden vermutlich...  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverTscherski wird in Wismar umgerüstet

 
  
    
1
25.01.21 19:28

9035 Postings, 1585 Tage raider7Ja halford

 
  
    
25.01.21 19:30
Die wollen das aber wollen das auch die Bürger von der Ukraine..

Ich glaube nicht denn die Müssten doch mitbekommen haben dass es bei der EU abwährs geht und Russland die Zukunft ist,, dass vieleicht schon in ein paar Jahre Deutsche nach Russland arbeiten gehen um auszuhelfen,, wer weiß es genau..

Abwährts ging es schon bei den Rohstoffen+++++ und wie es anwährts ging auf fasst Null

Glaube nicht dass die noch nach Europa wollen,,  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverDer US Plan zwischen EU und Russland

 
  
    
2
25.01.21 19:31
In Bezug auf Gazrpom ist, durch Verbündete wie Polen und Ukraine einen Keil zwischen den beiden zu treiben.
Die NATO Übungen im Osten und Truppenverlegung ist doch kein Wunder, sondern reines taktieren von Strategen.

 

47601 Postings, 2436 Tage Lucky79#56672 die Ukraine ist korrupt bis in Mark

 
  
    
25.01.21 19:34
und Bein...

Da werden sich selbst die Amis noch die Zähne ausbeißen...
Ukrainer machen keinen Step ohne Gegenleistung...  :-)

Geld gegen Gefallen... :-D  

9035 Postings, 1585 Tage raider7Europa ist ausgefördert

 
  
    
25.01.21 19:36
Europa ist ausgefördert bei Gas + Öl + Kinder

Der Boden wurde geplündert

Und nun müssen fertige Kinder ins Land, weil Europäer keine mehr Zeugen können.

Was wir noch massenhaft haben sind Hochstappler.!?  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverUnd vielleicht noch 2 neue Gasfelder mehr

 
  
    
25.01.21 19:36
Gazprom and Lukoil are in talks to create a joint venture for the development of the Vaneyvisskoye and Layavozhskoye subsurface fields in Russia.  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverAldo das mit den Kindern geht jetzt zuweit

 
  
    
25.01.21 19:49
Man hat hier viele Stoloersteine zum Kinderkriegen gelegt. Ja dem das ist so. Das den Bevölkerungsanteil dezimiert und die Anzahl der Hunde, Katzen und Psychologen stark ansteigen lassen.
Der Staat verhält sich Familienfeindlich mit  Ganztagsschulen, Familienentfremdung, Schulgeld, meckern über Lärm und und..
Dieser Staat ist kein deutscher mehr. Er zerfällt wie die USA irgendwann in Anarchie oder er fällt an die Türkei.

Immer mehr Weiße wandern nach Australien, Neuseeland oder Russland aus.

Die Kirche hat eine große Mitschuld.

Zeugen könnten sie aber, doch dann ist man nach Steinmeier schon ein verdächtig, wenn 2 weiße sich lieben. Also wer will da bitte noch Kinder zeugen?

 

114 Postings, 2377 Tage littlecatBiden und Gazprom

 
  
    
3
25.01.21 19:57
Was Biden genau mit Gazprom vor hat dürfte klar sein. Aber Biden wird es wohl nicht mehr lange machen. Mal weiß er den Beruf seines Sohnes nicht, mal verwechselt er die Präsidentschaftswahlen mit Senatswahlen (oder so ähnlich). Seine ganze Antrittsrede hat er mit verkniffenen Augen von einer Großleinwand abgelesen - deshalb gibt es nur Fernsehaufnahmen von vorne. Jetzt widersprach er sich bei irgendwelchen Corona-Aussagen. Australische Medien schreiben schon etwas kritischer über die zunehmend bemerkbaren Aussetzer. ich würde es für möglich halten, dass der schon in den kommenden Wochen das Amt nicht mehr ausführen kann. Dürfte eine der kürzesten Präsidentschaften der USA werden und dann kommt seine Vize. Wie wird die sich zu den Sanktionen stellen?  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverDie Skulls and Bones werden es schon richten

 
  
    
25.01.21 20:10

47601 Postings, 2436 Tage Lucky79#56678 ja... und sie folgen einem Plan...

 
  
    
1
25.01.21 20:22
Die Ordnung Europas neu zu definieren.

Wie das aussehen wird... kann man sich ja annähernd ausmalen,
wenn man schaut, wie es in anderen Ländern jetzt aussieht,
denen sie die "Democrazy" brachten.

 

263 Postings, 1139 Tage Double-Check@US Plan, #678

 
  
    
25.01.21 20:27
Vorrangiges Ziel der USA ist es seinen Rivalen militärisch stärksten Rivalen zu schwächen und unter Druck setzen zu können. Es bietet sich an, die Ukraine von Russland zu lösen und an den Westen zu binden. Deshalb hat die EU dem Janukowytsch Regime einen Handelsvertrag angeboten. Allerdings unter der Voraussetzung, dass die Verbindungen zu Russland gekappt wurden. Da Janukowytsch darauf nicht einging, kam es zur vom Westen initiierten Revolution. Ein Diktator wurde durch einen anderen ersetzt. Trotzdem ist die Ukraine noch nicht so richtig im Westen angekommen.
Putin nutzte die Schwäche der Ukraine für den Anschluss der Krim an Russland.
Je nach Lesart eine Annektierung oder eine Sezession.
Neben dem Verkauf des eigenen LNG ist es das Ziel der USA, die Ukraine durch den Erhalt der Transitgebühr wirtschaftlich zu stärken bzw. eine weitere Schwächung zu verhindern.
Es geht um Weltpolitik und einige Milliarden, so dass genug Geld da ist, um viele Politikerinnen aus vielen Ländern zu sponsern. (Bist Du lieb, unterstützen wir erst deinen innerparteilichen Machtkampf und später deinen Wahlkampf). Das macht vielleicht mache Positionierung gegen NS2 verstehbar.  

151 Postings, 17 Tage halfordDoublecheck...

 
  
    
25.01.21 20:38
sehr richtig und der Soros mit seiner
Stiftung finanziert die NGOs die das
durchführen sollen...zum Kotzen:)))  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverUSA schicken Flugzeugträger nach China

 
  
    
25.01.21 20:42
#ich glaube, China wird nun noch eine Pipeline zu Gazprom bauen.##

https://www.bild.de/politik/ausland/...htung-china-75060212.bild.html  

151 Postings, 17 Tage halfordein paar Tage Demokraten im Amt

 
  
    
2
25.01.21 20:47
und schon Krieg spielen???
Am besten gleich Friedensnobelpreis
für Biden/Harris;)  

7705 Postings, 1424 Tage USBDriverXi warnt Biden USA vor Krieg und Sanktionen

 
  
    
25.01.21 21:04
Xi meint, die USA sollten vernünftig werden und internationale Rechte einhalten.

https://www.zerohedge.com/economics/...pener-pundits-tout-great-reset  

151 Postings, 17 Tage halfordunglaublich die Amis...

 
  
    
25.01.21 21:07

533 Postings, 880 Tage DocMaxiFritzEndlich vernünftige Reaktion

 
  
    
1
25.01.21 21:47
Warum Gazprom die Gasversorgung Europas bei steigenden Preisen senkte
Von Tatiana Serova - 25. Januar 2021, 13:00 Uhr CST
tritt unserer Gemeinschaft bei

Die steigenden Erdgaspreise auf den europäischen Märkten könnten als Segen für den russischen Riesen Gazprom angesehen werden, um seine Gasexporte in Richtung des alten Kontinents zu steigern. Stattdessen verfolgt Gazprom, etwas überraschend, die genau entgegengesetzte Strategie und reduziert seine physischen Erdgaslieferungen an die EU drastisch.

Laut dem von der Nachrichtenagentur TASS zitierten CEO des ukrainischen ÜNB Sergey Makogon sind die durch die Ukraine transportierten Gasmengen von Gazprom seit Ende Dezember 2020 um ein Drittel auf 130 mcbm pro Tag gesunken . Daher sind die Spotpreise am Central European Gas Hub (CEGH) in Österreich, wo russisches Gas nach dem Durchfluss durch die Ukraine und die Slowakei gehandelt wird, in den letzten Wochen gestiegen und erreichten einen Rekordwert von 19,4 Euro / MWh (oder 6 US-Dollar). 8 / mmbtu) am 20. Januar.

Dieser aufsteigende Trend ist zum einen auf die höhere Nachfrage nach Gas zurückzuführen, die direkt auf das aktuelle Winterwetter in weiten Teilen Europas zurückzuführen ist. Es ist aber auch das Ergebnis des langfristigen Ausstiegs aus Kohle und Atomkraft. Tatsächlich führten aufeinanderfolgende Schließungen von Wärmekraftwerken in ganz Europa, wie das französische Kernkraftwerk Fessenheim und mehrere deutsche Kohle- und Braunkohlekraftwerke, zu einer Kapazitätslücke von 5 GW , die mit Gas gefüllt werden musste.

Ein weiterer Faktor, der diese Preise in die Höhe treibt, ist, dass Gazprom seine Gaslieferungen zurückhält. Um die Verfügbarkeit von Gas weiter zu verringern und die hohen Preise aufrechtzuerhalten, hat Gazprom den Verkauf von Gas über seine Online-Plattform „Electronic Sales“ eingestellt, berichteten die russischen Medien Kommersant am 21. Januar.

Theoretisch könnte Europa diese Lücke durch den Kauf zusätzlicher Mengen verflüssigten Erdgases schließen - eine Strategie, die sich bereits 2018 als effizient erwiesen hat. In der Praxis ist diese Option jedoch nicht realisierbar, da die meisten LNG-Luftfahrtunternehmen derzeit auf asiatische Märkte zusteuern, auf denen die Nachfrage besteht (und folglich die Spotpreise für Erdgas) haben für Lieferungen im Februar einen Höchststand von 21 USD / mmBtu erreicht. Diese attraktiven Preise auf den asiatischen Märkten sind jedoch nichts anderes als ein kurzlebiges Phänomen: März-Kontrakte werden bereits zu 12 USD / mmBtu gehandelt. Sobald sich die Situation stabilisiert hat, werden LNG-Ladungen nach Europa zurückkehren und die Dominanz von Gazprom in Frage stellen: Die LNG-Preise werden zunehmend wettbewerbsfähiger gegenüber Pipeline-Gas und dienen gleichzeitig dem Ziel einer Diversifizierung der europäischen Versorgung.
Verwandte: Oil Majors bereit, die größten geothermischen Investitionen in 30 Jahren zu tätigen

Derzeit haben die europäischen Länder keine andere Wahl, als Gas aus ihren unterirdischen Gasspeichern (UGS) zu entnehmen. Aber auch diese Reserven gehen allmählich zur Neige und stellen die Verfügbarkeit von Gas in der EU in einer Zeit in Frage, in der die Nachfrage besonders hoch ist. Neueste AGSI-Daten zeigen, dass diese Reserven am 21. Januar bei 59% der vollen Kapazität lagen .

Die Erschöpfungsrate dieser Reserven kann besorgniserregend erscheinen, wenn man bedenkt, dass sie im Dezember 2020 zu 73% voll waren. Der von OSN-Medien zitierte Gasanalyst Serguei Kapitonov argumentiert, dass diese Reserven voraussichtlich für weitere 70 Tage ausreichen werden. Diese Situation sieht aus wie ein Deja-Vu, das uns an den Winter 2018 erinnert, als Europa mit fast leeren Lagerstätten in den Frühling kam: Ihr durchschnittliches Niveau lag im März bei 20% .  

Die Gründe für die Haltung von Gazprom sind in der Tat ziemlich pragmatisch. Laut Energieexperten von Kommersant zitiert. Die Strategie zielt darauf ab, das Angebot zu rationalisieren und einen Überschuss an Erdgas auf den Märkten zu vermeiden, was die Preise in die Höhe treibt. Der russische Gasriese hat eine langfristige Vision und hofft, dass die Preise hoch bleiben, wenn es Zeit ist, europäische Speicher nachzufüllen. Dies würde eine Situation verhindern, wie wir sie im Frühjahr 2020 gesehen haben, als die Preise Rekordtiefs und sogar negative Niveaus erreichten, was zu erheblichen Verlusten für Gazprom führte.

Damals hatte Gazprom dafür gesorgt, dass Gasspeicher in Europa gefüllt werden, falls die Verhandlungen über ein neues Transitabkommen mit dem ukrainischen Unternehmen Naftogaz nicht erfolgreich abgeschlossen werden sollten. Zu sagen, dass nicht alles wie geplant verlief, wäre ein Euphemismus: Die Ukraine unterzeichnete schließlich nicht nur das Transitabkommen, sondern die Pandemie führte auch zu einem Rückgang der Gasnachfrage. Diese Gründe haben zusammen mit einem milden Winter 2020 in Europa zu geringeren russischen Gasexporten beigetragen, und Gazprom schloss das Jahr mit einem Rückgang seiner Lieferungen nach Europa ab, die von 199 Mrd. m3 im Jahr 2019 auf 170 Mrd. m3 gesunken sind .

Eine weitere mögliche Erklärung für die Reduzierung der Exporte durch Gazprom ist die Bereitschaft, den unverzichtbaren Charakter der Nord Stream 2-Pipeline zu demonstrieren und die europäischen Länder zu ermutigen, die Arbeiten rasch abzuschließen. Tatsächlich kommt der Schritt von Gazprom auch, wenn der politische Druck gegen das Nord Stream 2-Projekt zunimmt: Die Vereinigten Staaten kündigten Sanktionen gegen das Rohrverlegungsschiff Fortuna an, mehrere westliche Unternehmen, die am Bau beteiligt waren, zogen sich aus dem Projekt zurück und vor kurzem die Verhaftung der russischen Opposition Führer Alexei Navalny bezweifelte die Fortsetzung der Arbeiten.

Nach ersten Plänen erwartete Gazprom, dass die Nord Stream 2-Pipeline bis 2021 in Betrieb gehen wird. Das Megaprojekt zielt darauf ab, die russische Exportkapazität nach Europa zu verdoppeln und den Transitprozess durch die Ukraine zu vermeiden, indem eine parallele Route zur bestehenden Nord Stream-Pipeline geschaffen wird. Während mehr als 90% der Pipeline bereits gebaut sind, gab Gazprom kürzlich erstmals zu, dass Sanktionen schwerwiegende Auswirkungen auf das NordStream 2-Projekt haben.

Von Tatiana Serova für Oilprice.com  

2621 Postings, 5457 Tage PlatschquatschEtwas mehr Gelassenheit und

 
  
    
25.01.21 22:16
weniger den täglichen (deutschen) News-Porn lesen. In der Regel verpufft das Ganze
nach kurzer Zeit und alles geht seinen normalen (etwas holprigen) Gang.

......
Bloomberg, Reuters und German Bild berichteten in den vergangenen Wochen, dass sich mehrere Unternehmen - German Bilfinger, Danish Ramboll und Swiss Zurich Insurance Group AG - aus dem baltischen Gaspipeline-Projekt zurückgezogen haben. Zuvor hatte die norwegische Det Norske Veritas Holding AG bekannt gegeben, dass sie Nord Stream 2 aufgegeben hat.

Die Unternehmen, die das Projekt verlassen haben, haben möglicherweise bereits die Arbeiten für die Pipeline abgeschlossen. Zumindest der Hauptteil. Dies wird durch die Daten der Import Genius-Website für Export-Import-Erklärungen belegt.

Beispielsweise sollte der deutsche Bilfinger GreyLogix, der zur Bilfinger-Gruppe gehört, Steuer- und Überwachungssysteme für die Gaspipeline für 15 Millionen US-Dollar entwickeln, liefern und einführen, gab das Unternehmen bereits im November 2017 bekannt. Und laut den Erklärungen wurden bereits im März 2020 Komponenten für ein automatisiertes Prozessleitsystem importiert.

Was das Unternehmen physisch nicht tun konnte, war das System an einer bereits in Betrieb befindlichen Gasleitung zu starten. Gazprom kontrolliert jedoch Gazprom Avtomatizatsiya, das selbst solche Arbeiten ausführt und eines der Schlüsselunternehmen der russischen Gasindustrie ist.

Nach den Dokumenten von Import Genius versuchen die an Nord Stream 2 beteiligten Unternehmen, ihren Verpflichtungen vollständig nachzukommen.......

So hat beispielsweise das Schweizer Unternehmen Allseas seine Rohrverlegungsschife aus Nord Stream 2 entfernt, aber beispielsweise alle Materialien zum Schweißen der Gasleitung an die Repräsentanz seiner Tochtergesellschaft in Russland übertragen.....

So berichtete Bloomberg, dass die Schweizer Versicherungsgruppe Zurich Insurance Group das Projekt verlässt. Gleichzeitig wurde in Russland eine neue Versicherungsgesellschaft registriert, die innerhalb weniger Tage eine Lizenz von der Zentralbank erhielt.

Nach dem Auszug aus dem Unified State Register of Legal Entities zu urteilen, erhielt IC Constanta LLC in nur zwei Tagen zwei Lizenzen von der russischen Zentralbank für freiwilliges Eigentum und persönliche Versicherungen. Eine derart schnelle Erteilung einer Lizenz ist ein beispielloser Fall, da es für die Erlangung einer Lizenz erforderlich ist, der Regulierungsbehörde ein ziemlich umfangreiches Paket von Dokumenten zur Verfügung zu stellen, deren Untersuchung für Experten der Zentralbank in der Regel mehrere Wochen dauert, so Vedomosti......

Daher gibt es allen Grund zu der Annahme, dass die neue Versicherungsgesellschaft gegründet wurde, um die US-Sanktionen gegen Versicherer von Nord Stream 2 zu umgehen.

Eine der schmerzhaftesten ist möglicherweise der Rückzug aus dem Projekt der Det Norske Veritas Holding AG. Dieses Unternehmen befasst sich mit der Inspektion, Prüfung und Zertifizierung von Gaspipelines. In diesem Fall kann Gazprom jedoch einen Ersatz finden. Beispielsweise können solche Arbeiten theoretisch vom russischen Seeschifffahrtsregister durchgeführt werden.

https://eadaily.com/ru/news/2021/01/25/...zavershit-raboty-na-proekte
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2266 | 2267 | 2268 | 2268  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben