UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Gazprom 903276

Seite 1 von 2258
neuester Beitrag: 21.01.21 19:58
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 56443
neuester Beitrag: 21.01.21 19:58 von: raider7 Leser gesamt: 11667565
davon Heute: 9950
bewertet mit 116 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  

981 Postings, 5317 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    
116
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  
56417 Postings ausgeblendet.

207 Postings, 2094 Tage andi007Abverkauf

 
  
    
21.01.21 16:40
Wieso den heute der große Abverkauf, schließlich sind heute keine neuen news dazu gekommen und Merkel hält auch noch zu NS2.  

90 Postings, 534 Tage tomwe1Raider oh oh

 
  
    
21.01.21 16:45
was sollen wir nun nur tun ? Sofort alles verkaufen ???

Hilfe, wir brauchen Deine Analysen.....

So long,

Tom  

7662 Postings, 1420 Tage USBDriverKeine Panik

 
  
    
21.01.21 16:49
Die Russen brauchen immer erst eins auf die Mütze, bevor sie kommen und alles aufrollen.

Gazprom ist dabei. Amur, LNG, usw. außerdem werden die Sanktionen den Gaspreis gut tun.

Trotzdem darf man den russischen Schlafmützen mal die Lewiten lesen.  

195 Postings, 5446 Tage BambuleFortuna fährt auch los

 
  
    
1
21.01.21 16:54

7662 Postings, 1420 Tage USBDriverGazprom lässt die Muskeln spielen

 
  
    
4
21.01.21 17:04
Gazprom leert die Speicher in der EU und nutzt nicht seine gebuchten Kapazitäten mehr seit Dienstag.
Die Händler sind verunsichert.

Berlin (energate) - Die niedrigen Transitmengen von Gazprom Export durch die Ukraine sind ein Thema unter Gashändlern. Am Dienstag endete die Auktion für Monatskapazität für den Monat Februar. Nachdem bekannt wurde, dass Gazprom keine zusätzliche Kapazität am ukrainisch-slowakischen Grenzübergangspunkt Velke Kapuzany gebucht hat, stiegen der Day-Ahead-Preis und der Preis für den Frontmonat Februar. Zumindest war die Nachricht ein Faktor am Dienstag, so Händler übereinstimmend. Über Velke fliessen derzeit rund 720 GWh pro Tag. Bis Ende Dezember waren es noch 1.300 GWh und Anfang Januar knapp 900 GWh. Gazprom nutzt derzeit wohl nicht einmal die gesamte für Januar gebuchte Kapazität. Die Zurückhaltung könnte auch politische Gründe haben. Bei dem derzeit knappen LNG-Angebot will Gazprom Export vielleicht demonstrieren, dass der Verzicht auf Nord Stream 2 und damit weitere Transport-Optionen für Gazprom keine überzeugende Idee ist.

https://www.energate-messenger.ch/news/209065/...rritiert-gashaendler

Gazprom verlangt Nord Stream 2 am Markt.
 

307 Postings, 907 Tage DidlmausUnd nicht....

 
  
    
21.01.21 17:05

...auf den Kurs im Internet gucken!

An den deutschen Börsen wird wieder "gemauert".

An der Moscow Exchange (MOEX) steht der Endkurs umgerechnet auf 1 ADR bei 4,894 EUR

 

1027 Postings, 3246 Tage Sokooo#Tomw.

 
  
    
1
21.01.21 17:13
Raiderlein ist hier der große Märchen Onkel.

Hat hier eine Wette laufen...Kurs bis Ende des Monats bei 6 €.

Ohne Worte...  

307 Postings, 907 Tage DidlmausEndkurs MOEX Moskauer Zeit 18:49

 
  
    
21.01.21 17:16

90 Postings, 534 Tage tomwe1Sokooo

 
  
    
21.01.21 17:17
ich kenn ihn schon länger aus einigen Threads, das Deutsch ist so der Hammer dass wenn man ihn lange liest wird man unsicher wie es richtig geschrieben wird.......

Ich halte ein Körbchen auf wenns noch weiter fallen sollte......

Also was solls, so long

Tom  

307 Postings, 907 Tage DidlmausNicht zu lange warten!

 
  
    
21.01.21 17:23

In Moskau geht's schon wieder aufwärts.

 

57599 Postings, 4110 Tage meingottSokoo

 
  
    
1
21.01.21 17:26
An Märchen glauben wenigstens die Kinder, an raiders Blödsinn nur Dumme

Heb die Ehre  

90 Postings, 534 Tage tomwe14,80 naja.....

 
  
    
21.01.21 17:35

307 Postings, 907 Tage DidlmausUNIPER steht zu Gazprom

 
  
    
1
21.01.21 17:45

https://snanews.de/20210120/...r-fertigstellung-pipeline--595752.html

"

Ein Sprecher des deutschen Finanzinvestors sowie Partners von Gazprom, Uniper, hat sich nach den von der US-Regierung jüngst verhängten Sanktionen gegen Nord Stream 2 zur Zukunft des Projektes geäußert.

„Wir stehen zu Nord Stream 2 und sind nicht von Sanktionen betroffen“, zitiert dpa einen Sprecher des Düsseldorfer Energiekonzerns...."

 

7662 Postings, 1420 Tage USBDriverDa hilft nur

 
  
    
21.01.21 18:31
Kein Gastransfer und Reserven abbauen, damit die oberschlauen Politiker merken, was dann passiert.

Im Februar soll noch so eine Kältewelle wie Anfang Januar zu uns kommen.

 

7662 Postings, 1420 Tage USBDriverWHO hat 1 Stunde nach Bidens Vereidigung Test verä

 
  
    
21.01.21 18:43
Verändert. Jetzt gilt der CT Wert. Das wird dir Zahl der Cotonainfizierten stark sinken lassen. Ja bescheißen tut Niemand in der Politik. Mit der WHO steckt man auch unter keiner Decke.
Dann kann das Wirtschaffswunder mit mehr Gasverbrauch ja kommen.

Diese Märchen nerven langsam.  

45 Postings, 2289 Tage CubicHamster...

 
  
    
3
21.01.21 19:00
meine These ist ja dass einfach auf die Amtsübergabe Trump -> Biden gewartet wurde... Trump hat gehorsamst für Ted Cruz & Co. noch mal kurz gestänkert und jetzt hofft man seitens Gazprom / Northstream2 darauf dass Biden nicht unbedint als erste Amtshandlung bzw. Kontakt mit Europa völkerrechtswidrige Erpressungen durchzusetzen versucht. Käme nicht unbedingt gut an als "neuer Start" der Beziehungen...

Es bleibt spannend.

P.S. dass Gasspeicher absichtlich leerlaufen zu lassen eine gute Idee ist bezweifel ich, da das Wasser auf die Mühlen derer ist die behaupten man macht sich von der Willkür Russlands abhängig. "Wenn ihr wieder Gas wollt müsst ihr uns NS2 bauen lassen" hört sich nämlich auch ein bisschen nach Erpressung an.  

9010 Postings, 1581 Tage raider7Die grosse USA

 
  
    
21.01.21 19:03
Plündern den Syrer ihre Gas + Öl Schätze

Syrien will nun die Plünderer aus ihrem Land schmeißen..

Wie es aussieht haben die USA auch nix mehr viel an Öl + Gas dass sie deswegen sogar Tote Amis in Kauf nehmen..

Russland muss also gut aufpassen auf seine Bodenschätze denn USA nehmen alles was zu nehmen ist um zu überleben.

Ohne Energie geht das licht aus und vorbei das Leben in saus und Braus!?

Quelle RT

 

7662 Postings, 1420 Tage USBDriverGazprom leitet nur nach Verträgen Gas weiter

 
  
    
21.01.21 19:08
Alles was extra verkauft wird, kommt derzeit aus den Gasspeicher und das ist keine Erpressung. Die EU ist ja stolz auf ihre LNG Terminals wo man das 5fache zahlt.  

9010 Postings, 1581 Tage raider7Hi cubikHamster

 
  
    
21.01.21 19:17
Warum sollte Gazprom dieses Druckmittel nicht nutzen+++++ der Westen tut doch auch alles gegen Russland angefangen mit Sanktionen bis Soldaten an die Grenze Russlands.!?

Gasmangel wäre die richtige Antwort auf so viel

Feindlichkeit.!?  

521 Postings, 876 Tage DocMaxiFritzIch glaube immer noch an NS2, ABER egal

 
  
    
1
21.01.21 19:25








Marszałkowski: 2021 ist ein Jahr, das von den Problemen von Nord Stream 2 und der Heuchelei Deutschlands geprägt ist
21. Januar 2021, 07:31
ENERGIETECHNIK
Kreml
Russland wird wegen Angriffen auf westliche demokratische Institutionen angeklagt (Foto: Public Domain Pictures)

Die Schaffung von Nord Stream 2 wird immer weniger sicher. Es gibt jedoch keinen Hinweis darauf, dass er Berlins Unterstützung verlieren wird - schreibt Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl. - Diese Maßnahmen passen nicht in die Solidaritätserklärung, sondern zeigen die Heuchelei der deutschen Politik gegenüber Mittel- und Osteuropa - bewertet er.


Der Kreml und der schreckliche Jahresbeginn
Während des gesamten Jahres 2020 wurden seitens Russlands intensive Anstrengungen unternommen (da es nicht nur um die von Gazprom selbst ergriffenen Maßnahmen geht - die gesamte Maschinerie des russischen Staates stand dahinter), um sicherzustellen, dass das Projekt so schnell wie möglich abgeschlossen wurde. Für die russischen Verhältnisse wurde eine riesige Flotte von Seeeinheiten mobilisiert, deren Aufgabe es ist, beide Leitungen der Gaspipeline unabhängig voneinander am Grund der Ostsee zu verlegen. Eine "Maske" wurde durchgeführt, um die wirklichen Eigner dieser Schiffe vor dem Schlag der US-Sanktionen zu verstecken, und verschiedene Arten von Buschfirmen entstanden. Es wurde eine Ausbildung der Besatzung zur Durchführung von Tiefwasserarbeiten durchgeführt. Darüber hinaus hat Russland Hunderte Millionen Dollar für die Vorbereitung der Akademik Czerski ausgegeben.

Man kann sich nicht vorstellen, dass die Russen nach allem, was sie im Jahr 2020 getan haben (es war schon eine ziemliche Leistung, eine Flotte von über 15 verschiedenen Schiffen aus allen Teilen Russlands an die Ostsee zu bringen), die Bemühungen aufgeben werden, das Projekt für die letzten 160 km abzuschließen. Zumal die Baukosten täglich steigen, sowohl in Bezug auf Investitionen als auch in Bezug auf entgangenen Gewinn aus der operativen Funktionsweise dieses Projekts. Immerhin sollte es mindestens ein Jahr funktionieren. In dieser Zeit würden über 60 Milliarden Kubikmeter gepumpt. Gas, das beispielsweise nicht über die Ukraine verschifft werden müsste. Dies allein verursachte in einem Jahr Verluste von mindestens drei Milliarden Dollar.

Für den Kreml ist es nicht nur ein Projekt, das den Westen von russischem Gas abhängig machen, der Ukraine die für den Transitstaat vorgesehenen Einnahmen entziehen oder die Monopolstellung von Gazprom in Mitteleuropa stärken sollte. Jetzt ist Nord Stream 2 ein Projekt, das Russland in Bezug auf das Image wiegt, wie die sprichwörtliche Kugel. Weitere Projekte zur Diversifizierung der Gasversorgung aus Russland werden in Betrieb genommen, wie das FSRU-Gasterminal in Kroatien und die TAP-Gaspipeline von Aserbaidschan nach Italien. An anderen Projekten wie dem Baltic Pipe wird gearbeitet. Darüber hinaus sollten die Gaspreise trotz der jüngsten Erhöhungen nicht auf das Niveau zurückkehren, das Gazprom zuvor unvorstellbare Gewinne beschert hatte, die mit verschiedenen Arten politischer Investitionen verschwendet wurden, wirtschaftlich zweifelhaft, aber wünschenswert.

Die Zukunft der Gaspreise in Europa ist ebenfalls ungewiss. Zum einen werden Projekte übergeben, die es dem Kunden ermöglichen, mit dem Lieferanten zu verhandeln (sei es LNG aus den USA, Norwegen, Katar, Nigeria oder Pipeline-Gas aus Algerien, Aserbaidschan oder in Zukunft vielleicht aus Israel oder der Türkei). Auf der anderen Seite strebt Europa nach Klimaneutralität, was auf lange Sicht bedeutet, die Wirtschaft auf alternative Kraftstoffe wie Wasserstoff, Biogas oder Strom aus erneuerbaren Quellen umzustellen. Daher ist es nicht sicher, ob während des Betriebs eines Projekts wie Nord Stream 2 (50 Jahre, d. H. Bis 2070) eine Rückerstattung der für den Bau anfallenden Kosten möglich ist


#(insbesondere zu den "baltischen" Projekten von über 10 Mrd. EUR, die Kosten für Onshore-Teile in Russland und Deutschland).  

521 Postings, 876 Tage DocMaxiFritzMan bekommt Geld NUR wenn man kreditwürdig ist

 
  
    
21.01.21 19:26
Gazprom muss Geld leihen, um Schulden abzuzahlen und Nord Stream 2 aufzubauen
21. Januar 2021, 16:30 Uhr
AUFMERKSAM
Gazprom
Hauptsitz von Gazprom in St. Petersburg. Foto Flickr

Der Gazprom-Konzern nutzte zum fünften Mal im Jahr die Emission von Anleihen, um Devisen zu erhalten. Im Rahmen des jüngsten Eurobonds hat das Unternehmen 2 Mrd. USD geliehen.


Die schwierige Situation von Gazprom
Insgesamt 250 Personen haben Gazprom-Anleihen mit einer Gesamtnachfrage von bis zu vier Milliarden Dollar beantragt. Das Darlehen wird mit einer Laufzeit von acht Jahren mit 2,95 Prozent verzinst. Der feste Zinssatz ist höher als von Analysten prognostiziert. Die Prognosen der Sberbank schätzten den Zinssatz auf 2,8 bis 2,9 Prozent. 75 Prozent der Wertpapiere des Unternehmens in St. Petersburg gingen an ausländische Aktionäre, darunter die USA, Frankreich, die Schweiz und Großbritannien.

Mehr als die Hälfte des jetzt geliehenen Betrags wird zur Tilgung früherer Verbindlichkeiten verwendet. Ende Januar wird ein Eurobond in Höhe von 600 Mio. EUR fällig, und Ende Februar muss Gazprom eine Schuld im Wert von 750 Mio. EUR zurückzahlen.

Der verbleibende Teil des Darlehens soll zur Auffüllung der Kapitalreserven des Unternehmens und zur Finanzierung von Kapitalinvestitionen verwendet werden, für die Gazprom in diesem Jahr 902 Milliarden Rubel (10,1 Milliarden Euro) bereitstellen wird. Im Jahr 2021 plant Gazprom, auf ausländischen Märkten Kredite in Höhe von 6 Mrd. EUR aufzunehmen. Aufgrund der schwierigen Situation des Unternehmens im Jahr 2020 nutzte das Unternehmen praktisch alle zuvor angesammelten Währungsreserven. Sie fielen von 676 Milliarden Rubel (7,55 Milliarden Euro) zu Beginn des Jahres 2020 auf 67 Milliarden Rubel (750 Millionen Euro) zum Ende des dritten Quartals des vergangenen Jahres.

Finanz / Mariusz Marszałkowski  

665 Postings, 265 Tage DaxHHNS2

 
  
    
21.01.21 19:32
Streit um Genehmigung könnte sich lange ziehen
Der Streit in Deutschland um die Genehmigung für den Weiterbau der Röhre könnte sich derweil bis ins nächste Jahr hinziehen. »Das kann ein Weilchen dauern«, sagte die Leiterin des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie, Karin Kammann-Klippstein. Nach den Widersprüchen gegen die Genehmigung vom 15. Januar müssten die beiden Umweltverbände ihren Schritt nun schriftlich begründen. Dafür gebe es keine konkrete Frist. Sollte das Bundesamt die Widersprüche dann zurückweisen, könnten die Verbände dagegen klagen.  

665 Postings, 265 Tage DaxHHHabe heute 3/4 verkauft

 
  
    
1
21.01.21 19:43
Kein anderes Unternehmen würde so tatenlos zuschauen wie die Liquiden Mittel schmilzen außer Gazprom. Alle haben Jobs abgebaut Daimler,Lufthansa,Renault,Exxon,BP,Shell usw,  nur bei Gazprom gibt es Jobs und Vollversorgung in Hülle und Fülle. Mir gefällt auch nicht wie Lax  Gazprom das mit den Schulden handhabt. Einige Länder haben Milliarden Schulden und zahlen nur ein Trinkgeld und werden trotzdem noch beliefert.  

329 Postings, 223 Tage Micha01Heute ging es härter

 
  
    
21.01.21 19:51
Nach unten mit den Drohungen des EU Parlaments, aber sie können nur fordern. Sanktionen müssen Einstimmig durch den Rat beschlossen werden, Frau Merkel und Co haben schon gesagt, das NS2 weiter gebaut wird.

Wird also auch wieder Bergauf gehen, in EU bleibt es weiterhin kalt.
Frage ist nur gehts noch weiter runter für einen ggf. Späteren Weiteren Einstieg?  

9010 Postings, 1581 Tage raider7Gas aus Katar

 
  
    
21.01.21 19:58
Oder Nigeria oder Israel, Türkei oder Norwegen sind Projekte die vieleicht aber auch nicht kommen könnten.. Wahrscheinlich kommt nie was von dort...

Was aber zählt ist was in nächsten 5 Jahren an Alternativen kommen könnte um Gazprom konkurenz zu machen,,, und da ist nix in Sicht

Einziger der was liefern sollte sind die USA aber Polen hat noch nix bekommen vom Vertrag der vor 4 Jahren beschlossen wurde.

Und da USA Gas + Öl in Syrien stehlen dürften USA als Lieferanten endgültig ausfallen..

Die haben selber nix da sie schon stehlen gehen..!?

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2256 | 2257 | 2258 | 2258  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben