Colonia Real Estate,kauft ihr schon oder schlaft

Seite 1 von 52
neuester Beitrag: 06.02.15 21:06
eröffnet am: 15.08.07 08:28 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 1290
neuester Beitrag: 06.02.15 21:06 von: Stockkick300 Leser gesamt: 228557
davon Heute: 49
bewertet mit 19 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 52  Weiter  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Colonia Real Estate,kauft ihr schon oder schlaft

 
  
    
19
15.08.07 08:28
ihr noch?

Zahlen sind der Hammer,
Kurs noch am Boden.

Sogar deutlich günstiger als IVG,

"Strongest Buy".

Bzw. Call.

Auch wenn ich von Deutsche Bank Calls eher abrate,
dieser scheint mir auch ganz fair:

Werde wenn ich noch halbwegs günstig zum Zuge komme heute zuschlagen.

Deutsche Bank AG Call 14.12.07 C.Real E 28,11
15.08.07  08:19 Uhr

0,40 / 0,42

+14,29 %  [+0,05]
Typ:
Call-OS

Basiswert:
Colonia Real ..
WKN: DB780P

Börse: Frankfurt

Börsenplatz wählenStuttgartFrankfurtLT Deutsche Bank


News - 15.08.07 07:44
DGAP-Adhoc: Colonia Real Estate AG (deutsch)

Colonia Real Estate AG mit erneutem Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2007 - Konzernergebnis steigt von EUR 8,9 Mio. auf EUR 47,3 Mio. - Erträge aus Vermietung und Asset und Fonds Management erhöhen sich auf EUR 33,1 Mio.

Colonia Real Estate AG / Halbjahresergebnis

15.08.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Colonia Real Estate AG mit erneutem Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2007

Konzernergebnis steigt von EUR 8,9 Mio. auf EUR 47,3 Mio. - Erträge aus Vermietung und Asset und Fonds Management erhöhen sich auf EUR 33,1 Mio.

Köln, 15. August 2007 - Die Colonia Real Estate AG (ISIN: DE0006338007; WKN: 633800) hat im ersten Halbjahr 2007 erneut ein Rekordergebnis vorlegen können. Das Konzernergebnis nach Steuern und vor Anteilen Dritter stieg von EUR 8,9 Mio. auf EUR 47,3 Mio. und liegt damit bereits deutlich über dem Rekordergebnis des gesamten Vorjahres. Sämtliche Geschäftsbereiche trugen dabei zum Ergebnisanstieg bei. Signifikante Wertsteigerungen bei Wohnimmobilien und eine Verfünffachung der wiederkehrenden Erträge von EUR 6,5 Mio. auf EUR 33,1 Mio., welche in einem auf EUR 15,5 Mio. (Vorjahr EUR 4,6 Mio.) gestiegenen Nettoergebnis aus Vermietungen und einem stark dynamischen Gewinnwachstum im neu geschaffenen Geschäftsbereich Asset und Fonds Management mit einem Nettoergebnis von EUR 5,8 Mio. (Vorjahr EUR 0,1 Mio.) führten, waren die wesentlichen Faktoren. Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie verbesserte sich deutlich per Ende Juni 2007 auf EUR 2,60 nach EUR 0,59 im vergangenen Jahr.

Das Unternehmen steigerte dabei deutlich die Gesamterträge (Konzernumsatz) als auch den Konzernüberschuss. Der Gesamtertrag stieg im ersten Halbjahr 2007 auf EUR 95,3 Mio. (Halbjahr 2006: EUR 19,6 Mio.), das EBIT stieg auf EUR 73,0 Mio. (Vorjahr EUR 14,6 Mio.). Dabei erhöhten sich insbesondere die Erträge aus der Vermietung von EUR 6,0 Mio. auf EUR 23,7 Mio. (+382%) und dem Asset und Fonds Management von EUR 0,5 Mio. auf EUR 9,4 Mio. deutlich.

Die Bilanzsumme hat sich per Ende des zweiten Quartals auf mehr als EUR 1.065 Mio. (Ende 2006: EUR 420 Mio.) verdoppelt. Der Wert des Immobilienbestandes erhöhte sich auf EUR 789,9 Mio. (Ende 2006: EUR 353,2 Mio.). Die liquiden Mittel im Unternehmen lagen bei EUR 215,4 Mio. (Ende 2006: EUR 36,0 Mio). Das Eigenkapital verdreifachte sich auf EUR 319,3 Mio. (Ende 2006: EUR 100,1 Mio.). Dies entspricht einer soliden Eigenkapitalquote im Konzern von 30,0% zum ersten Halbjahr 2007 nach 23,8% zum Ende des letzten Jahres.

Anhand des erfolgreichen ersten Halbjahres und der günstigen Rahmenbedingungen bekräftigt der Vorstand ein Konzernergebnis nach Steuern von mindestens EUR 62 bis 65 Mio. für das Gesamtjahr.

Erklärender Teil:

'Die Gewinnentwicklung im 1. Halbjahr hat unsere Erwartungen übertroffen. Mit der komfortablen Liquidität und den stetig wachsenden, regelmäßigen Erträgen aus Vermietung und Asset- und Fonds Management sieht sich die Colonia Real Estate im aktuellen Marktumfeld bestens aufgestellt. Auch für das 2. Halbjahr sind größere Akquisitionen bereits in der Vorbereitung', kommentierte Stephan Rind, Vorstandsvorsitzender der Colonia Real Estate das Ergebnis.

Starkes Wachstum bei Wohnimmobilien Der signifikante Ertragszuwachs basiert vor allem auf einem starken Wachstum im Geschäftsbereich Wohnungsimmobilien. So konnte der Bestand an Wohnungen auf ca. 19.000 Einheiten im Vergleich zu ca. 8.300 Einheiten im gleichen Vorjahreszeitraum erhöht werden. Die Gesamterträge aus der Vermietung erreichten EUR 23,7 Mio (Vorjahr: EUR 6,0 Mio). Das aus der Vermietung erzielte Nettoergebnis erhöhte sich dabei auf EUR 15,5 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.). Das Unternehmen geht von einer Reduktion des Leerstandes des gesamten Immobilienbestandes von aktuell ca. 15,5% auf rund 10% in den kommenden 18 Monaten aus. Umfangreiche Sanierungsprojekte werden teilweise im September 2007 bereits abgeschlossen sein. Dies wird die Neuvermietungen und die Werthaltigkeit des Portfolios im 2. Halbjahr nachhaltig erhöhen. Die erstmalige Bewertung des gesamten Wohnportfolios führte zu Wertsteigerungen von EUR 61,5 Mio. Die Ausweitung des Wohnungsbestandes um weitere 10.000 Wohnungen innerhalb der nächsten 12 Monate ist geplant. Konkrete Bestände werden zur Zeit exklusiv geprüft.

Dynamische Entwicklung im Asset und Fonds Management Die zahlreichen neuen Asset Management Mandate im 1. Halbjahr 2007 führten zu einer deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerung. Der Umsatz des Asset und Fonds Management stieg signifikant auf EUR 9,4 Mio (Vorjahr: EUR 1,4 Mio), wobei das Asset Management insgesamt den Umsatz auf EUR 7,0 Mio (Vorjahr: EUR 0,5 Mio) und das Fondsmanagement auf EUR 2,4 Mio steigern konnte. Das Nettoergebnis aus dem Asset und Fonds Management erreichte EUR 5,8 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio). Mit dem von der Resolution GmbH betreuten 'Herkules' Portfolio, an der die Colonia Real Estate eine Beteiligung von 4,8% hält, wird ein erstes milliardenschweres Büroimmobilienportfolio für einen deutschen REIT vorbereitet. Das Erreichen des REIT-Status und der geplante Börsengang richten sich nach dem Marktumfeld.

Der Bereich Fonds Management ist nach der erfolgreichen Platzierung des ersten Pflegeheimfonds im Volumen von EUR 57 Mio im ersten Quartal in Vorbereitungen von zwei neuen Fonds. Diese sollen planmäßig im zweiten Halbjahr vollständig platziert werden. Dabei wird erstmalig ein Pflegeheimfonds an Privatkunden vertrieben werden. Die Vorlaufkosten dieser neuen Produkte beliefen sich im ersten Halbjahr auf rund EUR 1,2 Mio. Die Nachfrage nach hochwertigen, strukturierten Produkten in diesem Segment ist weiterhin sehr hoch.

Solide Finanzierungsstruktur im Konzern Das Unternehmen hat seine komplette Fremdverschuldung zu Festzinssätzen abgeschlossen. Diese liegen - inklusive der im Vorjahr platzierten Wandelanleihe - bei 4,1% bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 5,1 Jahren. Die aktuellen Turbulenzen an den Kreditmärkten beeinflussen das Bestandsvolumen daher in keiner Weise. Neue Finanzierungsanfragen stoßen auf rege Nachfrage bei Banken, so dass das Unternehmen auch für zukünftige Finanzierungen keine Engpässe erkennen kann.

Positiver Ausblick Das Management sieht weiterhin sehr gute Möglichkeiten im aktuellen Marktumfeld in allen Geschäftsbereichen deutliche Steigerungen in den kommenden Quartalen umsetzen zu können. Im Bereich Wohnimmobilien sind momentan mehrere Portfolio-Ankäufe in konkreter Prüfung. Gleichzeitig werden ab dem dritten Quartal 2007 alle im zweiten Quartal erworbenen Wohnungen ebenfalls Mieterträge für das Unternehmen erwirtschaften. Das Asset Management weißt eine hohe Dynamik bei der Umsetzung der Business Pläne sowohl für den Wohnungsbestand der Colonia Real Estate AG als auch für Gewerbeimmobilien von Dritten aus. Das Fondsmanagement ist auf dem Weg, zwei weitere geschlossenen Fonds bis zum Ende des Jahres zu platzieren. Die gestrige Aufstockung der Beteiligung an der Resolution auf 75,1% und das Ziel die Assets-under-Management von derzeit EUR 2,5 Mrd. auf mindestens EUR 3 Mrd. bis zum Jahresende anzuheben, unterstreicht die führende Position des Konzerns als integrierter Immobilien- und Asset Manager in Deutschland.

Der ausführliche Halbjahresbericht findet sich auf der Homepage des Unternehmens unter http://www.cre.ag/index.php?id=200 .

Über Colonia Real Estate AG Die Colonia Real Estate AG (Zeppelinstraße 4-8, 50667 Köln, ISIN: DE0006338007 / WKN: 633800 / Reuters: KBUG.DE / Bloomberg: KBU GY) ist eine börsennotierte Immobilieninvestment- und -managementgesellschaft mit Fokus auf den deutschen Markt. Das integrierte Geschäftsmodell besteht aus drei Säulen, die synergetisch zusammenwirken: Die Investmentsparte konzentriert sich auf renditestarke Wohnimmobilienportfolios für den Eigen¬bestand und opportunistische Co-Investments in Gewerbeimmobilien mit renommierten Partnern. Die deutschlandweit tätige Resolution GmbH ist spezialisiert auf das Asset Management der Immobilien der Colonia-Real-Estate-Gruppe sowie überregionaler Immobilienportfolios internationaler Investoren und begleitet diese bei Transaktionen. Der Fokus liegt dabei auf der Renditeoptimierung und der Realisierung von Wertsteigerungspotenzialen. Das Kerngeschäft der Colonia Fonds Management GmbH beinhaltet die Konzeption, die Vermarktung und das Management strukturierter Investmentprodukte wie geschlossenen Immobilienfonds für institutionelle Anleger und Privatkunden.

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Colonia Real Estate AG dar und stellt keinen Prospekt dar.

Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Colonia Real Estate AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Kontakt: Christoph D. Kauter Head of Corporate Finance and Investor Relations

Colonia Real Estate AG Zeppelinstr. 4-8 50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 71 60 71 0 Fax: +49 (0) 221 71 60 71 99 E-Mail: ir@cre.ag





Sylvia Faber

Citigate Dewe Rogerson GmbH Goethestraße 26-28 60313 Frankfurt am Main

Tel: 0049-69 90 500 - 100 Fax: 0049-69 90 500 - 101 E-Mail: sylvia.faber@citigatedr.de



DGAP 15.08.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Colonia Real Estate AG Zeppelinstr. 4 - 8 50667 Köln Deutschland Telefon: +49 221-716071-0 Fax: +49 221-716071-99 E-mail: info@cre.ag Internet: www.cre.ag ISIN: DE0006338007 WKN: 633800 Indizes: SDAX, GPR 250, MSCI Germany Small Cap Index, FTSE EPRA/ NAREIT, E&G DIMAX Börsen: Amtlicher Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Colonia Real Estate AG Inhaber-Aktien o.N. 28,05 +2,71% XETRA
 

180 Postings, 5694 Tage segeltuchschon wach aber vorsichtig

 
  
    
1
15.08.07 08:54

wird sich in dem schwachen Marktumfeld heute behaupten.

Empfehle einen Einstieg nicht vor 9:30 Uhr.

Erst sehen wie weit der Markt nach unten geht.

Glattstellungen beachten.

USA hat gestern deutliche Verluste gemacht.

 

2302 Postings, 6872 Tage grazerbin mal rein..

 
  
    
1
15.08.07 09:18
danke für den Tipp..  

180 Postings, 5694 Tage segeltuchPrognose lediglich bestätigt

 
  
    
1
15.08.07 09:31
Wert im Auge behalten.  

2302 Postings, 6872 Tage grazerhm

 
  
    
1
15.08.07 11:37
haben die vorraussichtlich ein KGV von 5?
oder hab ich da die falschen zahlen....aber 2x ca45 =90 mio 435:90=4,8..

bitte nicht auslachen, falls ich da etzt voll daneben liege... ;-)  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78CRE hat Jahresergebnis bereits in der Tasche,...

 
  
    
16.08.07 05:08
weiter schlafen und kaufen wenn Prognosen erneut angehoben werden und aktie deutlich teurer ist.

News - 15.08.07 11:53
Colonia Real Estate hat Jahresergebnis bereits in der Tasche

Die Colonia Real Estate hat im ersten Halbjahr bereits mehr erwirtschaftet als im gesamten Vorjahr. Nach Angaben des im Kleinwertesegment SDax notierten Unternehmens seien alle Geschäftsbereiche an dem Gewinnsprung beteiligt gewesen. Konzernergebnis nach Steuern und vor



HB DÜSSELDORF. Nach einem Gewinnsprung in den ersten sechs Monaten will der Immobilienkonzern Colonia Real Estate seine Jahresprognose erneut nach oben schrauben. "Wir haben in der Vergangenheit drei bis vier Mal im Jahr die Planungen angehoben. Das wird auch dies Mal so sein", sagte ein Sprecher am Mittwoch, ohne Details zu nennen. Die geltenden Schätzungen, die eine Verdoppelung des Nettogewinns auf 62 bis 65 Millionen Euro vorsehen, seien sehr konservativ.

Bis zur Jahresmitte hat der Konzern bereits rund 47 Millionen Euro verdient nach 8,9 Millionen vor Jahresfrist.



Quelle: Handelsblatt.com



News drucken  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78CRE + 2 %,an so einem Tag.Substanz hält sich und

 
  
    
1
16.08.07 09:42
  setzt sich am Ende durch.
  Genauso wie die anderen Immo-Werte,
  die sich bei dem heutigen "Schlachtfest" ebenfalls gut halten.

  L&S RT 27,40 ?     +2,89%    26,63 ?  0  -  26,23 - 27,77  09:40  
  XETRA 27,74 ?     +1,94%    27,21 ?  17  10.279  26,60 - 27,74  09:25  
  Frankfurt 27,66 ?     +2,06%    27,10 ?  40  690  26,30 - 27,66  09:17
 

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Immobilienkauf zahlt sich ... aus. Aktien sollten

 
  
    
16.08.07 10:11
davon ebenfalls profitieren.

News - 16.08.07 10:07
ots.CorporateNews: PlanetHome AG / Vermögensaufbau mit Eigenheim: Immobilienkauf zahlt sich ...

Vermögensaufbau mit Eigenheim: Immobilienkauf zahlt sich doppelt aus München (ots) - Drei Viertel der Deutschen fürchten, dass es in Zukunft zu wenig bezahlbaren Wohnraum gibt. Weil die Zahl neugebauter Häuser und Wohnungen seit Jahren zurückgeht, schätzen 75 Prozent der Teilnehmer einer Befragung des Verbandes der bayerischen Wohnungsunternehmen (VDW) die weitere Preisentwicklung auf dem deutschen Wohnungsmarkt pessimistisch ein. Inzwischen denkt jeder siebte Bundesbürger aktiv über den Kauf einer Immobilie nach. Schließlich schützt nur der Besitz der eigenen vier Wände vor steigenden Wohnkosten.

'Anziehende Preise bei Miet- und Kaufobjekten fürchten vor allem Junge Leute', berichtet Robert Anzenberger, Vorstand des bundesweiten Immobilienvermittlers PlanetHome, aus seiner beruflichen Erfahrung. Für eine Investition in die eigenen vier Wände sprechen nach Anzenbergers Einschätzung hingegen viele Gründe: 'Wertbeständigkeit, Inflationsschutz, langfristiger Vermögensaufbau und soziale Sicherheit. Mietsteigerungen sind für Immobilienbesitzer ein Fremdwort.' Während der einmal gezahlte Kaufpreis fix sei, steige der Mietzins über Jahre hinweg kontinuierlich an. Eines Tages sei der Käufer schuldenfrei, der Mieter müsse hingegen wachsende Wohnkosten schultern.

Hohe Anfangskosten sowie Aufwendungen für Instandhaltungen und Pflege eines Objekts sollten Käufer nicht abschrecken. Im Lauf der Zeit neigt sich die Kapitalwaage kontinuierlich zu Gunsten des Erwerbers. So investieren Eigentümer zu Beginn der Finanzierung etwa ein Drittel ihres Haushaltsnetto-Einkommens in die eigenen vier Wände, Mieter dagegen nur 17 Prozent. Nach etwa 15 Jahren haben beide Seiten die gleiche Kostenbelastung von etwa 18 Prozent erreicht. Weitere zehn Jahre später, braucht der Eigenheimbesitzer nur noch zehn Prozent seines Nettoeinkommens fürs Wohnen aufwenden, bei zur Miete wohnenden Senioren sind es dagegen nur 30 Prozent.

Für Immobilienprofi Anzenberger ist die Sache klar: 'Die Vorteile des Eigenheims kommen besonders nach Auslaufen der Kreditverpflichtungen zum Tragen.' Der Käufer könne nun die gesamte Kreditrate abzüglich der Instandhaltungspauschale für den weiteren Vermögensaufbau verwenden. Tritt der Käufer in den Ruhestand und erlauben die Rentenleistungen keinen weiteren Vermögensaufbau, so verbleibt ihm in jedem Fall der aufgebaute Kapitalstock Eigenheim plus angespartes Vermögen. Mehr noch: Dank Wertsteigerung der Immobilie sowie dem Zinseszins aus der Kapitalanlage wächst das Vermögen ohne aktives Sparen quasi nebenbei weiter. Anders beim Mieter: Er muss nun unter Umständen Teile seines Vermögens für die Mietzahlung verwenden - und damit seinen Kapitalstock gefährden.

Über PlanetHome Die PlanetHome AG hat sich als einer der führenden Immobiliendienstleister mit den Kernbereichen Vermittlung und Finanzierung von Wohnimmobilien etabliert und beschäftigt derzeit 350 Mitarbeiter. Im Bereich Immobilienfinanzierung gehört PlanetHome mit einem Finanzierungsvolumen von rund 2 Mrd. Euro p.a. zu den drei größten Vermittlern von privaten Baufinanzierungen in Deutschland. Neben der TÜV-geprüften Finanzierungsplattform bietet PlanetHome seinen Partnern professionelles Produktmanagement sowie Multichannel-Vertriebsunterstützung. PlanetHome betreut mehr als 1.500 Filialen und ist Marktführer in der partnerbasierten Baufinanzierung. In der Immobilienvermittlung gehört PlanetHome mit über 60 Büros zu den führenden Immobilienvermittlern Deutschlands. Das Unternehmen steht für die Kombination aus kompetenter Beratung und modernster Technologie. Pro Jahr vermittelt PlanetHome rund 2.000 Immobilien.

Originaltext: PlanetHome AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/32319 Pressemappe via RSS : feed://www.presseportal.de/rss/pm_32319.rss2

Pressekontakt: PlanetHome AG Anke-Lisa Zwanzig Team-Leitung Marketing und Presse Münchner Straße 14 85774 München / Unterföhring Telefon: +49 (0) 89 767 74 321 Fax: +49 (0) 89 767 74 399 anke-lisa.zwanzig@planethome.com

Nadin Sturm Pressereferentin Telefon: +49 89 767 74 319 nadin.sturm@planethome.com

Quelle: dpa-AFX

News drucken  

180 Postings, 5694 Tage segeltuchStarke Unterstützung

 
  
    
16.08.07 10:30

scheint bei 27 Euro zu liegen.

Die Krise am Immo und Hypotheken Markt gibt mir zu denken.

Natürlich ist ein Investment in eine Immobilie von Vorteil, jedoch müssen nicht zwangsläufig alle Aktien davon provitieren.

Ich neige zur Vorsicht mit einem Investment.

Einen Run wie 2005/2006 wäre natürlich eine schöne Sache.

 

 

 

 

 

180 Postings, 5694 Tage segeltuchNews

 
  
    
1
16.08.07 11:03
Colonia Real Estate AG mit erneutem Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2007 - ...

Köln, Deutschland (pts/16.08.2007/09:58) - Colonia Real Estate AG mit erneutem Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2007

Konzernergebnis steigt von EUR 8,9 Mio. auf EUR 47,3 Mio. - Erträge aus Vermietung und Asset und Fonds Management erhöhen sich auf EUR 33,1 Mio.

Die Colonia Real Estate AG (ISIN: DE0006338007; WKN: 633800) hat im ersten Halbjahr 2007 erneut ein Rekordergebnis vorlegen können. Das Konzernergebnis nach Steuern und vor Anteilen Dritter stieg von EUR 8,9 Mio. auf EUR 47,3 Mio. und liegt damit bereits deutlich über dem Rekordergebnis des gesamten Vorjahres. Sämtliche Geschäftsbereiche trugen dabei zum Ergebnisanstieg bei. Signifikante Wertsteigerungen bei Wohnimmobilien und eine Verfünffachung der wiederkehrenden Erträge von EUR 6,5 Mio. auf EUR 33,1 Mio., welche in einem auf EUR 15,5 Mio. (Vorjahr EUR 4,6 Mio.) gestiegenen Nettoergebnis aus Vermietungen und einem stark dynamischen Gewinnwachstum im neu geschaffenen Geschäftsbereich Asset und Fonds Management mit einem Nettoergebnis von EUR 5,8 Mio. (Vorjahr EUR 0,1 Mio.) führten, waren die wesentlichen Faktoren. Das unverwässerte Ergebnis pro Aktie verbesserte sich deutlich per Ende Juni 2007 auf EUR 2,60 nach EUR 0,59 im vergangenen Jahr.

Das Unternehmen steigerte dabei deutlich die Gesamterträge (Konzernumsatz) als auch den Konzernüberschuss. Der Gesamtertrag stieg im ersten Halbjahr 2007 auf EUR 95,3 Mio. (Halbjahr 2006: EUR 19,6 Mio.), das EBIT stieg auf EUR 73,0 Mio. (Vorjahr EUR 14,6 Mio.). Dabei erhöhten sich insbesondere die Erträge aus der Vermietung von EUR 6,0 Mio. auf EUR 23,7 Mio. (+382%) und dem Asset und Fonds Management von EUR 0,5 Mio. auf EUR 9,4 Mio. deutlich.

Die Bilanzsumme hat sich per Ende des zweiten Quartals auf mehr als EUR 1.065 Mio. (Ende 2006: EUR 420 Mio.) verdoppelt. Der Wert des Immobilienbestandes erhöhte sich auf EUR 789,9 Mio. (Ende 2006: EUR 353,2 Mio.). Die liquiden Mittel im Unternehmen lagen bei EUR 215,4 Mio. (Ende 2006: EUR 36,0 Mio). Das Eigenkapital verdreifachte sich auf EUR 319,3 Mio. (Ende 2006: EUR 100,1 Mio.). Dies entspricht einer soliden Eigenkapitalquote im Konzern von 30,0% zum ersten Halbjahr 2007 nach 23,8% zum Ende des letzten Jahres.

Anhand des erfolgreichen ersten Halbjahres und der günstigen Rahmenbedingungen bekräftigt der Vorstand ein Konzernergebnis nach Steuern von mindestens EUR 62 bis 65 Mio. für das Gesamtjahr.

Erklärender Teil:

'Die Gewinnentwicklung im 1. Halbjahr hat unsere Erwartungen übertroffen. Mit der komfortablen Liquidität und den stetig wachsenden, regelmäßigen Erträgen aus Vermietung und Asset- und Fonds Management sieht sich die Colonia Real Estate im aktuellen Marktumfeld bestens aufgestellt. Auch für das 2. Halbjahr sind größere Akquisitionen bereits in der Vorbereitung', kommentierte Stephan Rind, Vorstandsvorsitzender der Colonia Real Estate das Ergebnis.

Starkes Wachstum bei Wohnimmobilien Der signifikante Ertragszuwachs basiert vor allem auf einem starken Wachstum im Geschäftsbereich Wohnungsimmobilien. So konnte der Bestand an Wohnungen auf ca. 19.000 Einheiten im Vergleich zu ca. 8.300 Einheiten im gleichen Vorjahreszeitraum erhöht werden. Die Gesamterträge aus der Vermietung erreichten EUR 23,7 Mio (Vorjahr: EUR 6,0 Mio). Das aus der Vermietung erzielte Nettoergebnis erhöhte sich dabei auf EUR 15,5 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.). Das Unternehmen geht von einer Reduktion des Leerstandes des gesamten Immobilienbestandes von aktuell ca. 15,5% auf rund 10% in den kommenden 18 Monaten aus. Umfangreiche Sanierungsprojekte werden teilweise im September 2007 bereits abgeschlossen sein. Dies wird die Neuvermietungen und die Werthaltigkeit des Portfolios im 2. Halbjahr nachhaltig erhöhen. Die erstmalige Bewertung des gesamten Wohnportfolios führte zu Wertsteigerungen von EUR 61,5 Mio. Die Ausweitung des Wohnungsbestandes um weitere 10.000 Wohnungen innerhalb der nächsten 12 Monate ist geplant. Konkrete Bestände werden zur Zeit exklusiv geprüft.

Dynamische Entwicklung im Asset und Fonds Management Die zahlreichen neuen Asset Management Mandate im 1. Halbjahr 2007 führten zu einer deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerung. Der Umsatz des Asset und Fonds Management stieg signifikant auf EUR 9,4 Mio (Vorjahr: EUR 1,4 Mio), wobei das Asset Management insgesamt den Umsatz auf EUR 7,0 Mio (Vorjahr: EUR 0,5 Mio) und das Fondsmanagement auf EUR 2,4 Mio steigern konnte. Das Nettoergebnis aus dem Asset und Fonds Management erreichte EUR 5,8 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio). Mit dem von der Resolution GmbH betreuten 'Herkules' Portfolio, an der die Colonia Real Estate eine Beteiligung von 4,8% hält, wird ein erstes milliardenschweres Büroimmobilienportfolio für einen deutschen REIT vorbereitet. Das Erreichen des REIT-Status und der geplante Börsengang richten sich nach dem Marktumfeld.

Der Bereich Fonds Management ist nach der erfolgreichen Platzierung des ersten Pflegeheimfonds im Volumen von EUR 57 Mio im ersten Quartal in Vorbereitungen von zwei neuen Fonds. Diese sollen planmäßig im zweiten Halbjahr vollständig platziert werden. Dabei wird erstmalig ein Pflegeheimfonds an Privatkunden vertrieben werden. Die Vorlaufkosten dieser neuen Produkte beliefen sich im ersten Halbjahr auf rund EUR 1,2 Mio. Die Nachfrage nach hochwertigen, strukturierten Produkten in diesem Segment ist weiterhin sehr hoch.

Solide Finanzierungsstruktur im Konzern Das Unternehmen hat seine komplette Fremdverschuldung zu Festzinssätzen abgeschlossen. Diese liegen - inklusive der im Vorjahr platzierten Wandelanleihe - bei 4,1% bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 5,1 Jahren. Die aktuellen Turbulenzen an den Kreditmärkten beeinflussen das Bestandsvolumen daher in keiner Weise. Neue Finanzierungsanfragen stoßen auf rege Nachfrage bei Banken, so dass das Unternehmen auch für zukünftige Finanzierungen keine Engpässe erkennen kann.

Positiver Ausblick Das Management sieht weiterhin sehr gute Möglichkeiten im aktuellen Marktumfeld in allen Geschäftsbereichen deutliche Steigerungen in den kommenden Quartalen umsetzen zu können. Im Bereich Wohnimmobilien sind momentan mehrere Portfolio-Ankäufe in konkreter Prüfung. Gleichzeitig werden ab dem dritten Quartal 2007 alle im zweiten Quartal erworbenen Wohnungen ebenfalls Mieterträge für das Unternehmen erwirtschaften. Das Asset Management weißt eine hohe Dynamik bei der Umsetzung der Business Pläne sowohl für den Wohnungsbestand der Colonia Real Estate AG als auch für Gewerbeimmobilien von Dritten aus. Das Fondsmanagement ist auf dem Weg, zwei weitere geschlossenen Fonds bis zum Ende des Jahres zu platzieren. Die gestrige Aufstockung der Beteiligung an der Resolution auf 75,1% und das Ziel die Assets-under-Management von derzeit EUR 2,5 Mrd. auf mindestens EUR 3 Mrd. bis zum Jahresende anzuheben, unterstreicht die führende Position des Konzerns als integrierter Immobilien- und Asset Manager in Deutschland.

Der ausführliche Halbjahresbericht findet sich auf der Homepage des Unternehmens unter http://www.cre.ag/index.php?id=200.

Über Colonia Real Estate AG Die Colonia Real Estate AG (Zeppelinstraße 4-8, 50667 Köln, ISIN: DE0006338007 / WKN: 633800 / Reuters: KBUG.DE / Bloomberg: KBU GY) ist eine börsennotierte Immobilieninvestment- und -managementgesellschaft mit Fokus auf den deutschen Markt. Das integrierte Geschäftsmodell besteht aus drei Säulen, die synergetisch zusammenwirken: Die Investmentsparte konzentriert sich auf renditestarke Wohnimmobilienportfolios für den Eigen¬bestand und opportunistische Co-Investments in Gewerbeimmobilien mit renommierten Partnern. Die deutschlandweit tätige Resolution GmbH ist spezialisiert auf das Asset Management der Immobilien der Colonia-Real-Estate-Gruppe sowie überregionaler Immobilienportfolios internationaler Investoren und begleitet diese bei Transaktionen. Der Fokus liegt dabei auf der Renditeoptimierung und der Realisierung von Wertsteigerungspotenzialen. Das Kerngeschäft der Colonia Fonds Management GmbH beinhaltet die Konzeption, die Vermarktung und das Management strukturierter Investmentprodukte wie geschlossenen Immobilienfonds für institutionelle Anleger und Privatkunden.

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Colonia Real Estate AG dar und stellt keinen Prospekt dar.

Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Colonia Real Estate AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
 

2302 Postings, 6872 Tage grazerNa toll..

 
  
    
16.08.07 14:32
in die Kake gegriffen....ist momentan aber auch nicht schwer.. :(  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Nach wie vor Ziel 41?,oder über 50% Kurspotenzial.

 
  
    
17.08.07 05:33
HypoVereinsbank - Colonia Real Estate "buy"  

13:29 16.08.07  

München (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Andre Remke von der HypoVereinsbank verleiht der Aktie von Colonia Real Estate (ISIN DE0006338007/ WKN 633800) weiterhin das Rating "buy".

Die Gesellschaft habe gute Zahlen für das erste Halbjahr 2007 vorgelegt.

Das EBIT sei um 400% und das Nettoergebnis um 410% gestiegen. Dabei habe das Bewertungsergebnis mit 61,5 Millionen Euro deutlich über den Erwartungen der Analysten der HypoVereinsbank gelegen. Ohne das Bewertungsergebnis habe das EBIT aber leicht unter den Erwartungen gelegen. Positiv zu werten sei, dass die wiederkehrenden Erlöse von 6,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2006 auf 33,1 Millionen Euro angestiegen seien. So hätten sich die Mieterlöse auf 23,7 Millionen Euro und die Erlöse aus dem Asset Management/Funds-Bereich auf 9,4 Millionen Euro belaufen. Aus beiden Bereichen erwarte man für das Gesamtjahr Erlöse von 80 Millionen Euro.

Die Gesellschaft habe für das Gesamtjahr 2007 die Guidance für das Konzernergebnis vor Minderheitenanteilen von mindestens 62 bis 65 Millionen Euro bestätigt. Die Analysten der HypoVereinsbank würden hier mit 74,3 Millionen Euro rechnen. Für 2008 und 2009 würden die Analysten mit einem Anstieg der wiederkehrenden Erlöse auf 100 bzw. 128 Millionen Euro rechnen. Das Kursziel für die Aktie sehe man weiterhin bei 41 Euro. Zudem rechne man mit positiven Unternehmensnachrichten im Jahresverlauf. Die Gesellschaft sei weiter auf einem guten Weg, das Geschäftsmodell zu etablieren und die Früchte daraus zu generieren.

Die Analysten der HypoVereinsbank verleihen der Aktie von Colonia Real Estate weiterhin das Rating "buy". (Analyse vom 16.08.2007) (16.08.2007/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen gehörte einem Konsortium an, das die innerhalb von fünf Jahren zeitlich letzte Emission von Wertpapieren der Gesellschaft übernommen hat. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: aktiencheck.de
 

2302 Postings, 6872 Tage grazerich entkrampfe mich nun leicht..

 
  
    
1
17.08.07 09:55
denke zwar nicht, dass es schon wirklich durchgestanden ist, aber so ein grüner Tag würde uns allen gut tun....  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Das"Out"Performen hatte ich mir anders vorgestellt

 
  
    
22.08.07 10:18
Dachte diese Immos würden im grünen Umfeld überdurchschnittlich zulegen können,
da sie auch vorher überdurchschnittlich herunter geprügelt worden sind.

Und wenn man die Analysteneinschätzungen betrachtet,
auch überdurchschnittliches Kurspotenzial haben.

Aber das die Aktien "Out" sind und keine Lust zum performen haben,
wundert mich.

Bin wohl wieder mal etwas zu früh bzw. vor meiner Zeit.

Mal sehen wann der Startschuß fällt.  

2302 Postings, 6872 Tage grazerPeddy

 
  
    
1
22.08.07 10:34
ich bin mir sicher, dass wir nur etwas Geduld brauchen.
Momentan sind einfach zu viele Werte "günstig"...
Aber früher oder später wird auch unsere immo-Perle die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdient.
Und dann werden wir uns sicher den 40 euro zügig nähern.

Grazer  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Je später der Abend desto schöner der Kursgewinn.

 
  
    
2
23.08.07 03:56
Langsam geht es wieder aufwärts und beginnt wieder Spaß zu machen.

Callen nicht vergessen.
Oder zuindest mal anschauen.
DB780P


L&S RT 27,83 ?     +3,88%    26,79 ?  0  -  - - -  22.08.07    

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Konservativen Call nicht vergessen:Macht Spaß.

 
  
    
25.08.07 02:21
Deutsche Bank AG Call 14.12.07 C.Real E 28,11
24.08.07  21:31 Uhr

0,46 / 0,48

+42,42 %  [+0,14]
Typ:
Call-OS

Basiswert:
Colonia Real ..
WKN: DB780P

Börse: LT Deutsche B..

Börsenplatz wählenStuttgartFrankfurtLT Deutsche Bank




 

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Auch hier geht es aufwärts.Nicht verschlafen.

 
  
    
29.08.07 12:02
  L&S RT 28,07 ?     +1,98%    27,53 ?  0  -  27,22 - 28,16  12:01  

487 Postings, 6375 Tage LoewenmaennchenPeddy

 
  
    
1
29.08.07 13:11
vor dem 19.09. wird sich hier nichts tun. Schau mal auf die Call-OS der COBA. Da stehen keine Put-Calls gegen. CRE ist absolut unterbewertet, wer Geld hat sollte jetzt wirklich dick zulangen.

Gruß

Loewe  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78Die 30 ? schon fast wieder erreicht.Nächste Woche

 
  
    
31.08.07 23:34
geht es locker drüber.

Ich freue mich drauf,
und allen anderen eine Gute Nacht und weiter schlafen.  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78DB780;-P

 
  
    
31.08.07 23:38
Schön, einfach mal allen dort draußen die Zunge raus streck.

ariva.de  

487 Postings, 6375 Tage LoewenmaennchenWie schon

 
  
    
2
04.09.07 10:10
gesagt, die CoBa wird den Kurs immer wieder auf 28 ? zurückholen, da ihre OS bis zum 19.09. noch tragen. Danach ist mit einer deutlichen Kurserholung zu rechnen, wenn nicht wiederum die DB mit ihren OS dazwischenfunkt. Die Gier der Banken kann jede gute Aktie dermaßen runterprügeln, aber wie schon anderswo gesagt, irgendwann wird jede Sau durchs Dorf getrieben, hoffentlich auch bals CRE.

Gruß

Loewe  

17100 Postings, 6343 Tage Peddy78C R E hält 3,59% an der Deutschen Wohnen.Schön.

 
  
    
1
05.09.07 11:12
Denn diesen Wert halte ich ebenfalls für interessant und Aussichtsreich,
nur kann man ja leider nicht überall investiert sein.
Aber schön,
wenn mir so ja trotzdem ein Stück vom "Deutsche Wohnen" Kuchen gehört.
Dann kann / sollte der Kurs ja jetzt ruhig explodieren.

News - 05.09.07 11:04
DGAP-Adhoc: Colonia Real Estate AG (deutsch)

Colonia Real Estate AG hält 3,59% an der Deutschen Wohnen AG - Strategische Gespräche auf Vorstandsebene geplant - Attraktive Bewertung der Deutschen Wohnen AG mit hohem Synergiepotential

Colonia Real Estate AG / Absichtserklärung/Sonstiges

05.09.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Colonia Real Estate AG hält 3,59% an der Deutschen Wohnen AG

Strategische Gespräche auf Vorstandsebene geplant - Attraktive Bewertung der Deutschen Wohnen AG mit hohem Synergiepotential

Köln, 05. September 2007 - Die Colonia Real Estate AG (ISIN DE0006338007; WKN 633 800) hat heute gegenüber der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Beteiligung von 3,59% am Grundkapital der Deutschen Wohnen AG (ISIN DE 000A0HN5C6) angezeigt. Der Vorstand der Colonia sieht in der Beteiligung an der Deutschen Wohnen AG ein attraktives Investment mit verschiedenen strategischen Optionen und hohem Synergiepotential. Der Vorstand der Colonia Real Estate AG plant in den nächsten Wochen die möglichen strategischen Alternativen mit dem Vorstand und dem Aufsichtsrat der Deutschen Wohnen AG näher zu erörtern.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

'Nach Bekanntgabe der GEHAG Übernahme vor zwei Monaten hat der Kurs der Deutschen Wohnen AG über 30% verloren. Wir halten diese Korrektur für überzogen und sehen ein attraktives Bewertungspotential auf dem aktuellen Niveau. Darüber hinaus ergeben sich interessante Synergiepotentiale zwischen beiden Gesellschaften auf der operativen Ebene, die wir auf freundlicher Basis in den nächsten Wochen mit den Organen der Deutschen Wohnen AG näher besprechen möchten', so Stephan Rind, Vorstandsvorsitzender der Colonia Real Estate AG.

Über Colonia Real Estate AG Die Colonia Real Estate AG (Reuters: KBUG.DE / Bloomberg: KBU GY) ist eine börsennotierte Immobilieninvestment- und -managementgesellschaft mit Fokus auf den deutschen Markt. Das integrierte Geschäftsmodell besteht aus drei Säulen, die synergetisch zusammenwirken: Die Investmentsparte konzentriert sich auf renditestarke Wohnimmobilienportfolios für den Eigen¬bestand und opportunistische Co-Investments in Gewerbeimmobilien mit renommierten Partnern. Die deutschlandweit tätige Resolution GmbH ist spezialisiert auf das Asset Management der Immobilien der Colonia-Real-Estate-Gruppe sowie überregionaler Immobilienportfolios internationaler Investoren und begleitet diese bei Transaktionen. Der Fokus liegt dabei auf der Renditeoptimierung und der Realisierung von Wertsteigerungspotenzialen. Das Kerngeschäft der Colonia Fonds Management GmbH beinhaltet die Konzeption, die Vermarktung und das Management strukturierter Investmentprodukte wie geschlossenen Immobilienfonds für institutionelle Anleger und Privatkunden.

Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder anderen Wertpapieren der Colonia Real Estate AG dar und stellt keinen Prospekt dar. Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Colonia Real Estate AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Kontakt: Christoph D. Kauter Head of Corporate Finance and Investor Relations

Colonia Real Estate AG Zeppelinstr. 4-8 50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 71 60 71 0 Fax: +49 (0) 221 71 60 71 99 E-Mail: ir@cre.ag

05.09.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Colonia Real Estate AG Zeppelinstr. 4 - 8 50667 Köln Deutschland Telefon: +49 221-716071-0 Fax: +49 221-716071-99 E-mail: info@cre.ag Internet: www.cre.ag ISIN: DE0006338007 WKN: 633800 Indizes: SDAX, GPR 250, MSCI Germany Small Cap Index, FTSE EPRA/ NAREIT, E&G DIMAX Börsen: Amtlicher Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Colonia Real Estate AG Inhaber-Aktien o.N. 28,41 -0,63% XETRA
 

2302 Postings, 6872 Tage grazernews

 
  
    
1
05.09.07 11:12
DGAP-Ad hoc: Colonia Real Estate AG deutsch

11:04 05.09.07  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Absichtserklärung/Sonstiges

Colonia Real Estate AG hält 3,59% an der Deutschen Wohnen AG - Strategische Gespräche auf Vorstandsebene geplant ? Attraktive Bewertung der Deutschen Wohnen AG mit hohem Synergiepotential

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Colonia Real Estate AG hält 3,59% an der Deutschen Wohnen AG

Strategische Gespräche auf Vorstandsebene geplant ? Attraktive Bewertung
der Deutschen Wohnen AG mit hohem Synergiepotential


Köln, 05. September 2007 - Die Colonia Real Estate AG (ISIN DE0006338007;
WKN 633 800) hat heute gegenüber der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Beteiligung von 3,59% am
Grundkapital der Deutschen Wohnen AG (ISIN DE 000A0HN5C6) angezeigt. Der
Vorstand der Colonia sieht in der Beteiligung an der Deutschen Wohnen AG
ein attraktives Investment mit verschiedenen strategischen Optionen und
hohem Synergiepotential. Der Vorstand der Colonia Real Estate AG plant in
den nächsten Wochen die möglichen strategischen Alternativen mit dem
Vorstand und dem Aufsichtsrat der Deutschen Wohnen AG näher zu erörtern.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

'Nach Bekanntgabe der GEHAG Übernahme vor zwei Monaten hat der Kurs der
Deutschen Wohnen AG über 30% verloren. Wir halten diese Korrektur für
überzogen und sehen ein attraktives Bewertungspotential auf dem aktuellen
Niveau. Darüber hinaus ergeben sich interessante Synergiepotentiale
zwischen beiden Gesellschaften auf der operativen Ebene, die wir auf
freundlicher Basis in den nächsten Wochen mit den Organen der Deutschen
Wohnen AG näher besprechen möchten', so Stephan Rind, Vorstandsvorsitzender
der Colonia Real Estate AG.


Über Colonia Real Estate AG
Die Colonia Real Estate AG (Reuters: KBUG.DE / Bloomberg: KBU GY) ist eine
börsennotierte Immobilieninvestment- und -managementgesellschaft mit Fokus
auf den deutschen Markt. Das integrierte Geschäftsmodell besteht aus drei
Säulen, die synergetisch zusammenwirken: Die Investmentsparte konzentriert
sich auf renditestarke Wohnimmobilienportfolios für den Eigen¬bestand und
opportunistische Co-Investments in Gewerbeimmobilien mit renommierten
Partnern. Die deutschlandweit tätige Resolution GmbH ist spezialisiert auf
das Asset Management der Immobilien der Colonia-Real-Estate-Gruppe sowie
überregionaler Immobilienportfolios internationaler Investoren und
begleitet diese bei Transaktionen. Der Fokus liegt dabei auf der
Renditeoptimierung und der Realisierung von Wertsteigerungspotenzialen. Das
Kerngeschäft der Colonia Fonds Management GmbH beinhaltet die Konzeption,
die Vermarktung und das Management strukturierter Investmentprodukte wie
geschlossenen Immobilienfonds für institutionelle Anleger und Privatkunden.
Diese Ad-hoc-Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oder
anderen Wertpapieren der Colonia Real Estate AG dar und stellt keinen
Prospekt dar. Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft
gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der
Unternehmensleitung der Colonia Real Estate AG beruhen. Verschiedene
bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren
können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die
Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier
gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei
Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an
zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Kontakt:
Christoph D. Kauter
Head of Corporate Finance and Investor Relations

Colonia Real Estate AG
Zeppelinstr. 4-8
50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 71 60 71 0
Fax: +49 (0) 221 71 60 71 99
E-Mail: ir@cre.ag

 

2302 Postings, 6872 Tage grazer@ Peddy.

 
  
    
05.09.07 11:20
einigen wir uns auf Unentschieden? ;-)  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 52  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben