UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.100 -1,2%  MDAX 33.891 -0,5%  Dow 34.550 -1,7%  Nasdaq 16.156 -1,5%  Gold 1.773 -0,7%  TecDAX 3.839 -0,1%  EStoxx50 4.063 -1,1%  Nikkei 27.822 -1,6%  Dollar 1,1301 0,1%  Öl 70,5 -4,1% 

Der USA Bären-Thread

Seite 6165 von 6180
neuester Beitrag: 30.11.21 14:50
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 154498
neuester Beitrag: 30.11.21 14:50 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 19478135
davon Heute: 3466
bewertet mit 463 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 6163 | 6164 |
| 6166 | 6167 | ... | 6180  Weiter  

918 Postings, 1254 Tage BamzilloMensch, der Oppa

 
  
    
18.08.21 17:26
werden die Enkel sagen. Hätte er mal Eth  gestackt anstatt wertloses Metall zu Sammeln, Wir hätten heute eine Villa auf dem Mond  

70294 Postings, 6417 Tage Anti Lemming# 099

 
  
    
18.08.21 17:38
Diesen Gold-Asteroiden muss man erst mal aus der Bahn lenken, damit er beim nächsten Durchlauf (in vielleicht in 250 Jahren) irgendwo auf der Erde einschlagen kann. Und dies ohne größere Schäden, was kaum gelingen wird. Denn Gold ist ja sehr schwer. Der Asteroid könnte wie eine Kanonenkugel bis tief in die Erdkruste vordringen, wo er sich dann mit Lava vermengt, schmilzt und "wegschwimmt". Aber rings um den Einschlagort wächst dann die nächsten 500 Jahre kein Gras mehr. Wehe wenn das ausgerechnet New York oder Tokio war ;-)

Du sieht jetzt hoffentlich ein, dass du mit Mastercard und Dollarkonto einfacher zu Potte kommst ;-)  

70294 Postings, 6417 Tage Anti Lemming# 100

 
  
    
1
18.08.21 17:40
Vergiss Alzheimer nicht. Nach 3 Versuchen mit falschen Passwörtern ist ja angeblich Schluss mit Lustig.  

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingDieser Bitcoin-Käse hat mich nie

 
  
    
2
18.08.21 17:43
wirklich interessiert, deshalb kenne ich auch die technischen Details gar nicht.

Aus dem gleichen Grund kenne ich mich übrigens mit Horoskopen,  Aszendenten und chinesischen Mondkalendern kaum aus. Alles Hokuspokus.  

3426 Postings, 7978 Tage fws#154102: Auf dem Mars ist die Chance ...

 
  
    
18.08.21 17:51
... für einen Goldfund wahrscheinlich größer. Eventuell möchte der Tesla-Ceo Musk deshalb dort unbedingt hin, weil ihm seine irdischen Kryptos nicht reichen.

 

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingElon Musk interessiert sich deshalb für den Mars,

 
  
    
4
18.08.21 18:05
weil Mars verbrauchte Energie sofort zurückbringt. Mit dieser Energie will Musk dann auf der Erde E-Autos antreiben.

In der letzten Ausbaustufe liefert Mars sogar Energie, obwohl Musk ihm zuvor gar keine geschickt hat. Das ist technisch nicht ganz einfach zu verstehen, soll aber so ähnlich funktionieren wie die Minuszinsen der Zentralbanken.
 

70572 Postings, 8069 Tage KickyDow, S&P 500 books worst decline in a month

 
  
    
1
18.08.21 22:39
after Fed minutes show taper plans later this year
https://www.marketwatch.com/story/...11629285529?mod=newsviewer_click
U.S. stock benchmarks finished lower for a second day Wednesday, with losses accelerating after the Federal Reserve?s July policy meeting minutes showed plans to reduce the central bank?s monetary support late this year.....

https://www.zerohedge.com/markets/...r-oil-bond-yields-stocks-chaotic
The Fed appeared to hint at tapering its massive bond-buying bonanza and markets went a little bit turbo. Gold and bonds rallied notably while the dollar dropped and stocks had no bloody idea what to do, so they collapsed...US equity markets shifted into chaos mode - despite all the gamma-squeeze ammo still available ahead of Friday's opex - whipsawed around significantly before puking lower in the last hour to close down around 1%...Energy stocks were the day's worst performers, Consumer Discretionary was the only sector to manage to hold gains...

und die Techs hats auch erwischt wie Nvidia und AMD  

62 Postings, 594 Tage Brontal20ok verstanden

 
  
    
1
19.08.21 01:15
also Gold verkaufen, dafür Tesla und Mars Aktien (oder Optionsscheine?) kaufen - endlich tut sich mal wieder eine Option auf viel viel Geld an der Börse zu machen, wartete schon seit einem halben Jahr
und USB Stick Aktien auch? aber nur weiche mit einem Display, oder wie? und Aktien von Pharma Firmen die Altheimer Medikamente haben? und Titanplatten Hersteller? und Graveure? puh, jetzt komm ich dich wieder etwas ins Schleudern....  

11781 Postings, 1557 Tage Shlomo SilbersteinWann du erkennst dass du einen AktienBubble bist

 
  
    
2
19.08.21 08:50

70572 Postings, 8069 Tage KickyGoldman cut Outlook

 
  
    
1
19.08.21 20:38
The market moves ? which also saw commodities get hammered, the U.S. dollar rise, and bond yields fall ? came a day after Goldman Sachs Group Inc. GS, -1.87% economists cut their outlook for third-quarter U.S. growth to 5.5% from 9%, previously.

Goldman Sachs, typically regarded as one of Wall Street?s most bullish firms, said the delta variant is having a somewhat larger impact on growth and inflation than it expected, and consumer spending and production are likely to take hits. The firm?s view is reinforcing a growing realization among investors that a widely anticipated return to normalcy is still a long way off. More firms are likely to reduce forecasts, while supply-chain bottlenecks are continuing to create price pressures, and the Federal Reserve?s probable pull back on stimulus may feed into an economic slowdown this year
auch Citi u.a.
In a note this week, Darrell Cronk, chief investment officer of Wells Fargo & Co.?s wealth and investment management division, put inflation at the top of his list of 10 market risks while noting the S&P 500 index has soared in the pandemic without a pullback of at least 5% since last October.
https://www.marketwatch.com/story/...-signals-citi-warns-11629393465?  

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingScheint eher auf die Taper-Ankündigung der Fed

 
  
    
1
19.08.21 21:15
zurückzugehen, die gestern in den Fed Minutes publik wurde.

https://www.cnbc.com/2021/08/18/fed-minutes-july.html

Weniger Bondkäufe der Fed = höhere Langlaufzinsen

US-Dollar legt deutlich zu:

 
Angehängte Grafik:
2021-08-19_21__12_tradingview_chart_widget.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
2021-08-19_21__12_tradingview_chart_widget.jpg

3426 Postings, 7978 Tage fwsRobinhood Trading-App

 
  
    
2
20.08.21 14:45
Heute anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen für das 2.Quartal gelesen, daß mehr als 50% des Transaktionsvolumens der meist jungen Trader auf den Kryptowährungen basierte. Dies wird längerfristig für sie wohl kaum sonderlichngut ausgehen. Die mehr als 50% dürfte sich übrigens ungefähr mit der Anzahl an Spam-Mail zu Kryptos decken, die bei mir automatisch im Spam-Ordner landet.

 

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingDie "neue GM" ist ein ähnlicher Pleite-Saftladen

 
  
    
1
21.08.21 14:36
wie die "alte GM", die am 1. Juni 2009 in Chapter-11-Konkurs ging.

https://www.reuters.com/business/...1-billion-halts-sales-2021-08-20/  

813 Postings, 239 Tage turicumus-travelban ist absurd

 
  
    
1
24.08.21 09:27
aus persönlichen interesse musste ich mich gerade mit dem us travelban beschäftigen und hab grosse augen gemacht: auf dem travelban stehen im wesentlichen einzig die brics länder sowie die schengen staaten.

also mit den realen weltweiten covid zahlen hat diese liste nun mal gar nichts zu tun. oder sind dies bereits auswirkungen des nächsten wirtschaftskrieges?

und muss ich wirkliich erst zwei wochen in mexico zwischenhalt machen um in die usa einreisen zu können obwohl sowohl mexico wie auch die usa selber höhere covid-fallzahlen haben als deutschland oder die schweiz?

...tolle politik macht der hochgelobte biden da, ich muss schon sagen...  

111 Postings, 3944 Tage magdichniches wird zeit

 
  
    
24.08.21 13:59
es wird bärtime...hier schreibt keiner mehr...und im anderen board für bären gibt es nur noch videoclips...kein schlechtes zeichen  

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingNormal ist das jedenfalls nicht

 
  
    
1
24.08.21 20:34
 
Angehängte Grafik:
2021-08-24_20__34_tradingview_chart_widget.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
2021-08-24_20__34_tradingview_chart_widget.jpg

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingInflation kommt, erkennbar an hohen Lohnangeboten

 
  
    
2
25.08.21 13:16
(in Vor-Gelddruckzeiten verdienten die Burger-Bräter nur 6 Dollar die Stunde)

 
Angehängte Grafik:
2021-08-....jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
2021-08-....jpg

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingGame-Stop: Rallye "nicht totzukriegen"

 
  
    
2
25.08.21 13:39
Was mal wieder schulbuchmäßig zeigt, dass "die Märkte länger irrational bleiben können als man selber liquide" (Zitat John M. Keynes).

Ich hatte erwartet, dass dieser inszenierte Shortsqueeze nach spätestens drei Wochen vorbei sein würde. Habe aber zum Glück nicht gegen die Rallye "angeshortet", obwohl es mehrfach einladend aussah.

Gamestop ist im Grunde eine Pleitebude, weil Gaming-Software inzwischen fast nur noch Online vertrieben wird, nicht mehr in Shops.  
Angehängte Grafik:
hkjioo.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
hkjioo.png

3426 Postings, 7978 Tage fws#118: Nicht wirklich normal sind ...

 
  
    
4
25.08.21 16:15
... auch Negativzinzen und die deshalb von den Banken geforderten Verwahrentgelte auf Kundeneinlagen in den Giro- und Tagesgeldkonten. Die comdirect bsw. verlangt jetzt teilweise von ihren Neukunden schon ab 50.000 Euro ein Verwahrentgelt von 0,5% p.a., das tagesgenau berechnet wird und dann im Folgemonat die Bankeinlage entsprechend mindern wird.

Auf solchen Konten liegt in D. immer noch sehr viel Geld. Wenn die Kunden jetzt langsam realisieren, daß ihr Geld auf diesen Konten monatlich immer weniger wird, werden sich viele ganz sicher Alternativen überlegen. Solange solche Verwahrentgelte gefordert werden, wird m.E. die Zahl der Aktionäre in D. - von sowieso geringem Niveau aus - deshalb bestimmt steigen und es wird weit mehr Geld in den Aktienmarkt fließen.

Beim Unternehmen Bilfinger können Aktionäre beispielsweise nächstes Jahr eine Dividendenrendite von mindestens 16% (normale Dividende plus Sonderdividende zusammen) erwarten. Wozu also das Geld auf irgendwelchen kostenpflichtigen Bankkonten liegen lassen? Und Aktionäre gehören in D. leider immer noch zu einer ganz kleinen Minderheit. Da gibt es hierzulande wirklich noch sehr viel Potential nach oben:

"... Aktionärsquote in Deutschland bis 2020
Veröffentlicht von Statista Research Department, 02.03.2021

 Im Jahr 2020 waren etwa 7,6 Prozent der Bevölkerung in Deutschland über 14 Jahre Aktionär*innen. Dies entspricht einer Anzahl von rund 5,34 Millionen Bundesbürger*innen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Deutschen, die Aktien in ihrem Depot haben, um knapp 1,2 Millionen gestiegen. ..."

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ote-in-deutschland/

Vielleicht gibt es aber um die Bundestagswahlen herum mal einen kleinen Rücksetzer an der Börse, über den sich dann die Bären kurzfristig freuen können. Bekanntermaßen hatten allerdings politische Börsen bisher ziemlich kurze Beine.


 

70294 Postings, 6417 Tage Anti LemmingUS-Hausblase 2.0 ist kurz vor dem Platzen

 
  
    
4
26.08.21 11:21
In den US-Finanzmärkten hat sich eine furchterregende Doppelblase gebildet - im US-Immobilienmarkt und im US-Junkbondmarkt. Wenn diese beiden Blasen platzen, könnte die 2008-Finanzkrise rückblickend aussehen "wie eine Generalprobe", meint Makroökonom Philip Pilkington, Autor des Buches "The Reformation in Economics", im Newsweek-Artikel unten.

https://www.newsweek.com/...2008-housing-crisis-opinion-1620249?amp=1

übersetzt mit deepl + edit

...Blasen auf den Wohnungsmärkten werden in erster Linie durch die Überbewertung von Immobilien verursacht. Zwei der gängigsten Methoden zur Messung der Immobilienbewertung sind inflationsbereinigte Hauspreisindizes und Indizes für das Verhältnis zwischen Hauspreis und mittlerem Einkommen.

Inflationsbereinigte Hauspreisindizes zeigen uns, wie stark die Hauspreise im Verhältnis zu den Preisen in der Gesamtwirtschaft gestiegen sind. Im Moment leuchtet dieser Index hellrot: Er zeigt einen Wert von 94,6 an. Dies ist der höchste Stand in der Geschichte - der vorherige Höchststand war 92,3 im März 2006.

Der Index des Verhältnisses zwischen Hauspreisen und mittlerem Einkommen misst die Erschwinglichkeit von Wohnraum im Verhältnis zum durchschnittlichen Einkommen einer Person. Auch er blinkt rot: Er zeigt einen Wert von 6,7 an und liegt damit knapp unter dem bisherigen Höchststand von 7 im November 2005.

Auf der Grundlage dieser Werte kann man mit Sicherheit sagen, dass der US-Wohnungsmarkt so überbewertet ist wie nie zuvor in der Geschichte. Es gibt also wenig Grund, daran zu zweifeln, dass sich auf diesem Markt eine große Blase gebildet hat.

Warum ist dies geschehen? Aus demselben Grund, aus dem sich auch auf den Märkten für Junk-Bonds eine Blase gebildet hat. Im Jahr 2020 griff die US-Notenbank als Reaktion auf die durch die Abschottung hervorgerufene Rezession in den Hypothekenmarkt ein und kaufte eine große Anzahl hypothekarisch gesicherter Wertpapiere (MBS) auf. Scheinbar ohne die Lehren aus dem Jahr 2008 zu ziehen, machte die Fed bis September 2020 rund 30 Prozent des gesamten Marktes aus. Natürlich stieg die Emission von MBS daraufhin sprunghaft an. In der ersten Hälfte des Jahres 2021 wuchsen sie um rund 25 Prozent pro Jahr - die bei weitem schnellste Wachstumsrate seit Beginn der Aufzeichnungen.

Bevor wir uns mit den Auswirkungen dieses Trends befassen, sollten wir kurz darüber nachdenken, warum die Fed so gehandelt hat, wie sie es getan hat. Nach dem Crash von 2008 herrschte unter den Wirtschaftspolitikern die allgemeine Meinung: "Nie wieder". In den damaligen Kommentaren hieß es, dass eine ganze Generation von Entscheidungsträgern die Gefahren von Finanzblasen kennengelernt hatte, so wie es die Generation, die in der Großen Depression aufgewachsen war, vor all diesen Jahren gelernt hatte. Viele gingen davon aus, dass dieses Wissen eine Ära des wirtschaftlichen und finanziellen Friedens und der Stabilität einleiten würde.

Das ist eindeutig nicht geschehen. Und warum? Ehrlich gesagt scheinen unsere Eliten auf eine Weise nervös und ablenkbar zu sein, wie es die größte Generation nicht war. Sie hetzen von einer "Krise" zur nächsten, wie ein Drogensüchtiger, der einen Schuss braucht. Wenn man sich lange genug in der Nähe von Politikern aufhält, beginnt man sich zu fragen, ob dies nicht eine Art Spiel für sie ist. Mehr Krisen bedeuten für sie mehr zu tun und mehr zu tratschen - dies ist eindeutig eine Gruppe von Menschen, die mit dem Fernsehen und den sozialen Medien aufgewachsen ist und immer einen weiteren Dopaminschub braucht.

Das Ergebnis ist, dass schwer erlernte Lektionen schnell vergessen werden. Sobald eine öffentliche Gesundheitskrise wie COVID-19 auftritt, werden all die Warnungen aus der Finanzkrise ein Jahrzehnt zuvor in den Müll geworfen wie ungeliebtes Spielzeug. Leihstatistiken sind passé; Fallzahlen und Todesfälle sind jetzt en vogue. Das ist Politikgestaltung als Modeerscheinung.

Zurück zur gegenwärtigen Situation. Wie viel Schaden könnte diese Immobilienblase anrichten? Immobilienblasen wirken sich über ihre Auswirkungen auf die Wohnungsbauinvestitionen und die Beschäftigung auf die Realwirtschaft aus. Die Bauunternehmen sehen, dass die Preise - und damit die Gewinne - steigen, also nehmen sie Kredite auf und investieren. Ab dem zweiten Quartal 2021 wachsen die Wohnungsbauinvestitionen um rund 35 Prozent pro Jahr - die höchste Rate der letzten 30 Jahre. Wie der Wohnungsmarkt ist auch der Bausektor heiß gelaufen. Wenn die Preise fallen, ist es wahrscheinlich, dass die Investitionen einen harten Rückwärtsgang einlegen werden.

Wie viele Arbeitsplätze sind gefährdet? Mit einem Anteil von etwa 5 % an der Gesamtbeschäftigung ist die Beschäftigung im Baugewerbe etwas von ihrem Höchststand von 5,6 % Mitte 2006 entfernt, aber sie ist immer noch sehr hoch. Wenn die Immobilienpreise sinken und die Bauinvestitionen zurückgehen, werden viele dieser Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz verlieren. Diejenigen von uns, die über 30 Jahre alt sind, haben das schon einmal erlebt. Es ist nicht schön.

Aber betrachten Sie nun zugleich die Probleme auf dem Markt für Schrottanleihen. Wir haben eine doppelte Blase - eine Blase im Junk-Bond-Markt, die es bankrotten Unternehmen ermöglicht, die Lichter am Leuchten zu halten, und eine weitere auf dem Wohnungsmarkt, die zu Rekordzahlen bei den Wohnungsbauinvestitionen führt. Es ist schwer, zu einem anderen Schluss zu kommen: Die nächste Finanzkrise könnte das Jahr 2008 wie eine Generalprobe aussehen lassen.  

23363 Postings, 2920 Tage Galearisja, allzu lang dauert`s nimmer

 
  
    
1
26.08.21 11:40
dann krieg`n die da drüben einen ab.  

70294 Postings, 6417 Tage Anti Lemming"Monströsester Überstimulus aller Zeiten"

 
  
    
4
26.08.21 11:46
meint Wolf Richter. Die resultierende Mega-Blase ist zugleich Treiber der jetzt überall spürbar aufkommenden Inflation.

Für (die verbliebenen) Bären ist dieser Artikel eine PFLICHTLEKTÜRE!

übersetzt und editiert (daher Copyright zu 50 % bei mir...)

https://wolfstreet.com/2021/08/25/...stimulated-economy-markets-ever/

Die Fed wird ihre Stimulierungsmaßnahmen zurückfahren, aber es ist bereits zu spät, und es wird zu wenig und zu langsam sein.

Es ist unfassbar, wie viele Konjunkturpakete übereinander geschüttet wurden, 5 Billionen Dollar von der Bundesregierung und 4 Billionen Dollar von der Federal Reserve - und das alles mit Folgeeffekten, da diese Billionen die Wirtschaft und die Finanzmärkte aufblasen. Einiges Geld ist noch nicht im Umlauf, sondern liegt erst einmal auf der Bank, wie zum Beispiel ein Teil der Gelder, die an die Bundesstaaten und Gemeinden geschickt wurden, die jetzt in Cash schwimmen. Sie haben allerdings ihre Haushalte bereits überarbeitet und werden dieses Geld letztendlich ausgeben.

Viele Milliarden Dollar flossen großen Unternehmen zu. Allein die Fluggesellschaften erhielten rund 50 Milliarden Dollar, einen Großteil davon in Form von Zuschüssen. Sie sollten dieses Geld verwenden, um ihre Mitarbeiter weiter zu beschäftigen, und sie durften keine Entlassungen vornehmen, wenn sie dieses Geld behalten wollten. Also boten sie ihren Mitarbeitern große Abfindungspakete an, und viele Mitarbeiter nahmen das Geld und gingen. Dies wurden als freiwillige Abgänge und nicht als Entlassungen gewertet, und diese Leute gingen los und gaben einen Teil des Geldes aus, das dann in die Wirtschaft floss, und jetzt haben die Fluggesellschaften Schwierigkeiten, wieder Mitarbeiter einzustellen, und sie haben viele offene Stellen.

Dann waren da noch die PPP-Darlehen. Sie sind erlassbar, wenn man sich an die Regeln hält, und so wurden diese Darlehen zu Zuschüssen, und dieses Geld war eigentlich für kleine Unternehmen gedacht, aber auch große Restaurantketten und andere große Unternehmen mit guten Bankverbindungen bekamen es in die Hände, und dann bekamen es kleinere Unternehmen in die Hände, und dann bekam es jeder in die Hand. Politiker und ihre Familien bekamen es, Selbständige, die von zu Hause aus arbeiten, bekamen es, ausländische Betrüger bekamen es, jeder bekam es.

Einige kleine Fintech-Unternehmen begannen, sich auf die Bearbeitung von PPP-Krediten zu spezialisieren, und sie warben überall, von NPR bis nach unten, und sogar auf meiner bescheidenen Website WOLFSTREET.com wurden diese Anzeigen von den Werbebörsen geschaltet. Diese Fintechs entwickelten einen automatisierten Prozess, verteilten eine riesige Menge Geld, diese winzigen Unternehmen, und es war ihnen völlig egal, wem sie dieses Geld gaben....

Aber einige mutige Ökonomen haben die Sache untersucht und festgestellt, dass die PPP-Darlehen in Wirklichkeit nicht viele Arbeitsplätze gerettet haben und dass das Geld oft an Unternehmen ging, die auch ohne sie zurechtgekommen wären.

Insgesamt wurden in drei Wellen PPP-Darlehen im Wert von etwa 800 Milliarden Dollar vergeben. Das ist eine riesige Menge Geld. Und wie alle diese überstürzten Freigeldprogramme löste auch dieses einen Tsunami von Betrug aus.

Es gab weitere Notkreditprogramme der Regierung für kleine und nicht so kleine Unternehmen.

Dann gab es massive Programme für Staaten und Gemeinden. Und einige dieser Programme werden jetzt aufgelegt, um überfällige Mieten für Menschen zu finanzieren, die seit anderthalb Jahren keine Miete gezahlt haben. Der Zweck ist, die Vermieter zu entschädigen.

Und viele dieser Mieter, die aufgrund der Räumungsmoratorien auf nationaler Ebene durch die CDC und aufgrund der bundesstaatlichen und lokalen Räumungsmoratorien keine Miete zahlen mussten, nun, viele dieser Leute erhielten Arbeitslosenunterstützung, einschließlich der zusätzlichen 600 Dollar pro Woche von der Bundesregierung im letzten Jahr, zusätzlich zu den staatlichen Leistungen, und in diesem Jahr die zusätzlichen 300 Dollar pro Woche von der Bundesregierung - eine Kombination, die dazu führte, dass viele Menschen mehr Geld verdienen und weniger Steuern zahlen als vor der Pandemie.

Und dann gibt es noch die riesigen staatlichen Arbeitslosenprogramme für Gigworker und diejenigen, die nicht unter andere Programme fallen.

Diese wöchentlichen Arbeitslosenunterstützungen und die zusätzlichen Leistungen der Bundesregierung zu den staatlichen Leistungen waren ausdrücklich dazu gedacht, den Menschen zu ermöglichen, ihre Miete und ihre Gesundheitsversorgung zu bezahlen.

Aber dann traten die Zwangsräumungs-Aussetzungen (Moratorien) in Kraft, und die Menschen mussten keine Miete mehr zahlen, sie lebten im Wesentlichen frei von Wohnkosten und bekamen zusätzliche Arbeitslosenunterstützung, und plötzlich hatten sie viel mehr Geld für Autos, Unterhaltungselektronik und alles Mögliche andere als vorher.

Und sie nutzten einen Teil dieses Geldes, um ihre Kreditkarten abzubezahlen, und sie nutzten einen Teil des Geldes, um ihre Autokredite zu tilgen, und sie gaben eine Menge davon aus, und sie trugen zu dem historischen Anstieg der Einzelhandelsumsätze und der Verbraucherausgaben für langlebige und nicht langlebige Güter bei.

Es war und ist immer noch ein riesiger, massiver Geldsegen, und jetzt werden die Mietrückstände von den Steuerzahlern bezahlt, um die Vermieter zu entschädigen und die Mieter zu entlasten, nachdem sie ihr staatliches Arbeitslosengeld und die zusätzlichen Bundesleistungen für andere Dinge ausgegeben hatten.

Darüber hinaus wurden die Arbeitslosenunterstützung mit Steuervergünstigungen und in vielen Fällen mit einer kostenlosen Krankenversicherung durch spezielle Programme im Rahmen von Obamacare verbunden.

Und dann gibt es da noch die Programme zur Hypotheken-Tilgungsaussetzung. Zu einem bestimmten Zeitpunkt haben über 5 Millionen Haushalte ihre Hypothek in ein Forbearance-Programm gesteckt, bei dem sie keine Zahlungen leisten mussten, und diese Programme wurden mit Unterstützung der staatlich geförderten Unternehmen wie Fannie Mae und Freddie Mac sowie staatlicher Stellen wie Ginnie Mae, VA und FHA immer wieder verlängert.

Und die Investoren in hypothekarisch gesicherte Wertpapiere und die Hypothekenverwalter wurden für diese Hypotheken entschädigt. Und jetzt werden viele dieser Hypotheken geändert oder über längere Laufzeiten und mit niedrigeren Zinssätzen refinanziert, und die Zahlungen sind niedriger als zuvor. Und auch diese Menschen konnten das Geld, das sie nicht für Hypothekenzahlungen ausgaben, für andere Dinge ausgeben, sogar während sie die staatlichen und bundesstaatlichen Arbeitslosenunterstützungen erhielten, die es ihnen ermöglichen sollten, Hypothekenzahlungen zu leisten.

Und dieses Geld, das nicht für Hypothekenzahlungen ausgegeben wurde, trug ebenfalls zu dem massiven Anstieg der Einzelhandelsumsätze bei.

Oh, und die Studentenkredite. Sie wurden automatisch in die Stundungen aufgenommen, und die Stundungen wurde immer wieder verlängert, und viele dieser Menschen arbeiten seit Jahren, haben ein gutes Einkommen, haben ihren Arbeitsplatz nicht verloren und hätten ihre Studienkredite problemlos zurückzahlen können. Aber jetzt wurde die gesamte Idee, jemals Zahlungen für Studentendarlehen zu leisten, abgeschrieben und als Absurdität abgetan.

Diese Schichten von Geld auf Schichten von Geld, in Form von Geld, das von der Regierung kam, und in Form von Geld, dass nicht für Miet- oder Hypothekenzahlungen oder Studentendarlehen-Rückzahlungen verwendet werden musste, konnten für andere Dinge ausgegeben werden.

Dies kam zu all dem Geld hinzu, das die Unternehmen erhielten, von den großen Konzernen bis hin zu den kleinsten Betrieben.

Und all dieses Geld, das nicht für Schulden und Mietzahlungen ausgegeben wurde, und das Geld, das Menschen und Unternehmen bekamen, diese riesigen Geldhaufen, diese Billionen von Dollar, begannen zu zirkulieren.

Und dann war da noch die Fed mit ihren 4 Billionen Dollar an Wertpapierkäufen in 16 Monaten. Die Fed war und ist immer noch ein riesiger, unermüdlicher Käufer auf den Märkten, mit dem Ziel, die Immobilienpreise und -kosten sowie die Preise von Aktien und Anleihen und anderen spekulativen Instrumenten in die Höhe zu treiben. Das Ziel war, die Inhaber von Vermögenswerten - also die Menschen, die bereits wohlhabend sind - noch reicher zu machen.

Und die Inhaber von Vermögenswerten verbuchten riesige Gewinne aus ihren Wetten, und auch sie begannen, einen Teil dieses Geldes auszugeben, nun ja, vielleicht nicht wirklich, indem sie ihre Gewinne durch den Verkauf von Vermögenswerten ausgaben, aber sie liehen sich Geld gegen ihre aufgeblähten Vermögenswerte und gaben dieses geliehene Geld dann aus. Und sie kauften alles Mögliche, von schicken Häusern bis hin zu hochwertigen Lastwagen, und es gab einen enormen Preisanstieg bei schicken Häusern, hochwertigen Lastwagen und anderen Dingen. Und da es diesen Leuten egal war, wie viel sie bezahlten, weil es sich um leicht verdientes Geld handelte, trieben sie die Preise in die Höhe.

Auf diese Weise schuf die Fed ganz gezielt und mit äußerster Präzision die größte Vermögensungleichheit aller Zeiten
. Sie hat die Reichen sehr viel reicher gemacht, aber die Menschen, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen, müssen plötzlich sehr viel mehr für Dinge bezahlen, die sie kaufen wollen.

Und diese riesigen Geldmengen zirkulieren in dicken Schichten, und die Unternehmen schwimmen darin, die Verbraucher schwimmen darin, und die Regierungen der Staaten und Gemeinden schwimmen darin.

5 Billionen Dollar an Geld, das von der Regierung geliehen wurde, und 4 Billionen Dollar, die von der Fed gedruckt wurden, plus die Folgeeffekte der aufgeblähten Vermögenspreise und der historischen Hebelwirkung, die gegen diese aufgeblähten Vermögenswerte aufgenommen wurde - und plötzlich schießen alle möglichen Preise in die Höhe, da dieses Geld versucht, einen Platz zu finden, wo es hingehen kann, von Verbraucherpreisen über Hauspreise bis hin zu Aktien und Anleihen und Kryptos und was nicht alles.

Und es gibt so viel Bargeld, dass die Märkte nicht mehr wissen, was sie damit anfangen sollen, und über 1 Billion Dollar davon hat die Fed über ihre Reverse-Repo-Geschäfte aufgesaugt.

Dies ist die lächerlichste, monströseste Überstimulierung der Wirtschaft aller Zeiten, und die Märkte sind durchgedreht. Und die Preise spielen verrückt.
Diese Überstimulierung hält immer noch an, selbst wenn der Inflationsdruck durch die Wirtschaft schwappt, wobei die Preisspitzen hier zurückgehen, um dort wieder aufzutauchen.

Noch nie zuvor hat jemand ein künstlich aufgepumptes Monster wie dieses gesehen. Und niemand hat irgendwelche historischen Richtlinien, wie man damit umgehen sollte. Die Fed wird ihre Stimulierungsmaßnahmen zurückfahren, aber es ist bereits zu spät, und es wird zu wenig und zu langsam sein.  

Seite: Zurück 1 | ... | 6163 | 6164 |
| 6166 | 6167 | ... | 6180  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben