UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 223
neuester Beitrag: 24.10.20 21:39
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 5558
neuester Beitrag: 24.10.20 21:39 von: VerlustExpe. Leser gesamt: 1036495
davon Heute: 462
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
221 | 222 | 223 | 223  Weiter  

402 Postings, 5374 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

 
  
    
45
28.09.06 09:38
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
221 | 222 | 223 | 223  Weiter  
5532 Postings ausgeblendet.

1014 Postings, 7522 Tage totenkopfFrüher oder später

 
  
    
2
16.10.20 18:36
werden auch Mauerblümchen wie L&S entdeckt. Wenn erst mal ein, zwei gute Ergebnisjahre in den Datenbanken von Bloomberg oder Reuters auftauchen dann entdecken auch Investoren, die mit Equity-Screener arbeiten L&S. Wenn dazu noch der Glaube steigt, dass das nachhaltige Gewinnniveau nun viel höher als in der Vergangenheit ist, kommen irgendwann auch die Small-Cap Fonds. Um einen Wert von weit über 50 Euro zu erreichen, braucht es nicht mal 8 oder 9 Euro EPS wie dieses Jahr, sondern selbst halbwegs stabile 4,5 oder 5 Euro würden dazu reichen. Man muss halt Geduld haben und einen längerfristigen Investmenthorizont mitbringen.  

177 Postings, 191 Tage gofranVielleicht schnuppern wir heute mal über die 40?

 
  
    
4
20.10.20 10:58
Ich weiss nicht, ob ich zu simpel denke, aber L&S, MWB Fairtrade (wenn nicht schon so gut gelaufen, auch Tradegate etc.), sind aktuell "free lunches", oder?

Die Gesellschaften verdienen sich gerade mehr als eine goldene Nase. Der Gewinn von L&S wird auf knapp 10 EUR/Aktie zugehen, das ist ein KGV von 4.  Der Gewinn von MWB Fairtrade wird auf 3 EUR/Aktie zugehen, das ist ein KGV von unter 2. Beide Gesellschaften werden nächstes Jahr mindestens die Hälfte ausschütten.....Das gibt dann zusätzlichen Schub durch dankbare Dividenden-Empfänger. Beide Gesellschaften haben kommuniziert, dass das Geschäft aktuell immer noch sehr gut läuft. Beide Gesellschaften konnten auch ihr normales Business, ohne Corona-Sondereffekte, dieses Jahr kräftig steigern.

Mir fallen wirklich keine Aktien ein, bei welchen man in den nächsten Monaten "scheinbar?" so einfach kräftige Kurssteigerungen + Divi mitnehmen kann. Übersehe ich etwas? Hat "der Markt" Angst, dass die Bedingungen nächstes Jahr wieder komplett anders sind?  

177 Postings, 191 Tage gofrandie 40 ist gefallen ;-)

 
  
    
1
20.10.20 12:27

5083 Postings, 3909 Tage mikkkiHeute

 
  
    
1
20.10.20 14:26
Werden alle orders bei Trade Republic über tradegate abgewickelt.
Hmmm. Bedeutet das Konkurrenz?  

5083 Postings, 3909 Tage mikkkiWar wohl

 
  
    
1
20.10.20 14:46
Nur für ne Stunde bei tradegate. Jetzt läuft es wieder über lang und schwarz.
Aber scheinbar kann Trade Republic den Makler switchen im Not bzw. Ernstfall.  

100027 Postings, 7530 Tage KatjuschaJa klar, im Notfall muss man ja switchen

 
  
    
1
20.10.20 15:55
Wikifolio kann sich das mal 1-2 Stunden leisten, wenn bei L&S einige Aktien nicht handelbar sind sie heute 13-14 Uhr, aber ein Broker muss dann natürlich dem Kunden Kurse anbieten können.
-----------
the harder we fight the higher the wall

301 Postings, 1810 Tage schrmp1978...

 
  
    
21.10.20 22:09
Umsätze im Oktober schauen gut aus. Firmen wie Biontech, Jinkosolar, Curevac und PLugPower haben auch ordentliche Spreads.

Mit den Q3 Zahlen dürfte wohl auch ein sehr guter Ausblick auf dsa Q4 kommen ...  

301 Postings, 1810 Tage schrmp1978...

 
  
    
22.10.20 07:25
Eine schöne 2. Welle
Heute über 11k Neuinfektionen gemeldet.

Das Q4 könnte mit der US-Wahl sogar noch besser als das Q2 werden. Für Vola dürfte gesorgt sein ...  

8360 Postings, 4071 Tage Raymond_Jamesdas umsatzverhalten der aktie ...

 
  
    
22.10.20 14:38

... ist noch unstet (s. unten: xetra-handelsvolumen in EUR, datenquelle: https://de.finance.yahoo.com/quote/LUS.DE/history?p=LUS.DE ) und hat nicht die markttiefe, die institutionelle investoren erwarten

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-10-22_at_14.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
screenshot_2020-10-22_at_14.png

2 Postings, 1085 Tage expect_performancehallo zusammen,

 
  
    
22.10.20 18:51
Ich bin hier schon lange stiller Mitleser und L&S ist die größte Position in meinem privaten Portfolio...
Hier im Forum sind echt super Beiträge zu dem Thema und es macht echt spaß hier täglich reinzuschauen!

P.S. ich würde mich gerne Aktiv an der Umsatzentwicklung von Lang und Schwarz beteiligen, deshalb wäre ich für Vormerkungen meines  Wikifolios sehr dankbar :D

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0e3n3rgy  

3315 Postings, 3945 Tage JulietteHabe es vorgemerkt. Viel Erfolg

 
  
    
1
22.10.20 19:46

4167 Postings, 7290 Tage Nobody IIHabe bei 40 mit Limit verkauft,

 
  
    
22.10.20 20:04
Einstieg war vor längerer Zeit zu 23,60, habe den Umweg unter 20 durchgehalten und leicht verbilligt. Verkauf hat nichts mit LuS eher mit Depotgewichtung zu tun. Habe 20% des Bestandes verkauft. Rest bleibt stehen, ab 52 steht nächster Teilausstieg an.  
-----------
Gruß
Nobody II

3291 Postings, 1167 Tage CoshaAlso

 
  
    
22.10.20 20:12
ich hab bei 39,60 ? gestern zugekauft, denn die neuerlich ins Bewußtsein gerückte Corona Problematik dürfte das ohnehin brummende Geschäft noch weiter befeuern.
Ich rechne mit sehr starken Zahlen in diesem Jahr.  

301 Postings, 1810 Tage schrmp1978@raymond

 
  
    
22.10.20 20:19
Ist mir egal wenn keine Institutionellen kommen die den Kurs treiben.

Wenn ich in den nächsten 2-3 JAhren 15-20% Dividendenrendite auf meinen durchschnittlichen Kaufkurs bekomme reicht mir das. Nachhaltige GEchäftsentwicklung ist mir wichtiger. Und da schaut es gut aus.  

364 Postings, 787 Tage Hermann08Dividendenrendite

 
  
    
22.10.20 21:29
Ich kaufe nicht mehr zu und werde auch mehrere Jahre lang nichts verkaufen, solange die Expansion anhält und die Zukunftsaussichten positiv sind.

Konsumieren und Sonderwünsche erfüllen will ich nur von der Dividendenrendite. Nur wenn dann (nach Konsum und Sonderwünsche) noch was übrig ist kaufe ich vielleicht nach der Ausschüttung nach, wenn der Kurs wesentlich tiefer geht als der Kursabschlag durch die Ausschüttung.

Große Wünsche ( Immobilien) erfülle ich mit der Beleihung des Wertpapierdepots.

Es kann von Vorteil sein, in zukünftigen unsicheren Zeiten, Schulden und Immobilien zu haben.

Wenn ich dann irgendwann die Veräusserungsgewinne realisieren will, werde ich wohl vorher in ein Land umziehen, in dem Veräusserungsgewinne steuerfrei sind.  

100027 Postings, 7530 Tage KatjuschaEgoist !

 
  
    
2
22.10.20 22:12
-----------
the harder we fight the higher the wall

57 Postings, 499 Tage HaZweiQuo vadis Hermann08

 
  
    
22.10.20 22:18
Mit Verlaub, aber haben wir das Thema Umzug zwecks Steuerfreiheit, Immobilienpläne in Luxemburg und die weiteren Lebensabsichten des Hermann08 nicht inzwischen ausreichend zur Kenntnis nehmen dürfen bzw. müssen? Die weiteren Ausführung dazu bringen vermutlich niemandem in seinen Investmententscheidungen bzgl. der Lang & Schwarz AG weiter.  

8360 Postings, 4071 Tage Raymond_James@HERMANN08: der witz war gut!

 
  
    
2
22.10.20 23:40

''Wenn ich dann irgendwann die Veräusserungsgewinne realisieren will, werde ich wohl vorher in ein Land umziehen, in dem Veräusserungsgewinne steuerfrei sind."

§ 6 AStG - Wegzugsbesteuerung natürlicher Personen – Drastische Verschärfung geplant !

 

364 Postings, 787 Tage Hermann08Danke für den Hinweis

 
  
    
23.10.20 00:12
1% von Lang und Schwarz ist zwar mein Ziel, aber ich habe es noch nicht erreicht.

Ich hab noch nicht mal ne Einladung zur HV bekommen. Ist das normal?


 

8360 Postings, 4071 Tage Raymond_JamesHV

 
  
    
2
23.10.20 11:19

die einladung zur HV steht auf https://www.ls-d.de/investor-relations/hauptversammlung

in den großen ballsälen (Grand-Ballroom I und II, 750 m²) des InterContinental Düsseldorf könnte trotz der hohen zahl der kleinaktionäre (rd. 2,8mio freefloat-aktien) wegen corona ein gefühl der leere entstehen 

besser: zu hause bleiben und die glänzende historie und gesamtdarstellung der Lang & Schwarz auf https://www.kagels-trading.de/lang-schwarz-ls-broker/ lesen 

 

94 Postings, 88 Tage moneymakerzzzHV Einladung

 
  
    
23.10.20 13:33
konnte schon jemand über den Broker karten bestellen? bei mir ist nix eingegangen bisher...  

301 Postings, 1810 Tage schrmp1978...

 
  
    
2
24.10.20 09:08
Einladung zur HV war heute in der Post.

Bilanzgewinn zum 31.12.2019 = 822,05 Euro
Jede Dividende für das GJ 2019 würde aus dem EK erfolgen, Streichung für 2019 wohl OK, obwohl man dsa EK ja auch aus dem Überschuss 2020 im nächsten Jahr wieder hochsetzen könnte.

Dann gibt es eben 4-4,5 Euro für das GJ 2020 ...  

4167 Postings, 7290 Tage Nobody IIGeht jemand hin?

 
  
    
1
24.10.20 18:03
Das Steuerthema würde mich schon interessieren, auch wenn es operativ gerade super läuft, wäre ich an der zukünftigen Auswirkungen dieses Themas interessiert. Sollte FA recht haben, dann ist das ein Mühlstein, gerade wenn es mal schlechter läuft. Wenn die Auslegung von L&S passt, dann ist mit weiterem Gewinnboost aus der Rückstellungsauflösung zu rechnen.  
-----------
Gruß
Nobody II

87 Postings, 1196 Tage VerlustExperte@ Nobody II

 
  
    
4
24.10.20 21:39
den Mühlstein kann ich nicht sehen
Aktuell sind ihre Geschäfte den steuerlichen
Gegebenheiten angepasst, das wurde mit
der verbindlichen Auskunft der Steuerbehörden
erreicht

die Steuerverbindlichkeit ist gewinnwirksam
in den Rückstellungen verbucht, ob vom FA
bereits abgerufen oder nicht

es gibt nur noch eine vom IST-Zustand abweichende
Variante, und das wäre eben der Rückfluss der
vermeintlich zuviel gezahlten Steuer

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
221 | 222 | 223 | 223  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben