UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Die Situation am Goldmarkt

Seite 1 von 43
neuester Beitrag: 18.07.11 19:57
eröffnet am: 15.09.06 14:17 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 1072
neuester Beitrag: 18.07.11 19:57 von: EinsamerSam. Leser gesamt: 226642
davon Heute: 38
bewertet mit 51 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 43  Weiter  

24466 Postings, 5863 Tage EinsamerSamariterDie Situation am Goldmarkt

 
  
    
51
15.09.06 14:17
Die Stimmung kocht

Weltweit mehren sich die Proteste gegen den Goldabbau. Dadurch könnte sich die Angebotssituation weiter verschärfen ? gute Aussichten für den Goldpreis.

Die Nachricht war den großen Zeitungen in Europa und Nordamerika bestenfalls eine Randmeldung wert, für den Goldpreis hätte sie aber eine Schlüsselbedeutung haben können: Im August legten Bewohner des peruanischen Dorfes Combayo die Produktion in der Yanacocha-Goldmine still. Sie blockierten die Zufahrtsstraßen zur Grube und lieferten sich mit den Sicherheitskräften Straßenschlachten. Bei diesen Protestaktionen kam sogar ein Demonstrant ums Leben. Gegenstand der Auseinandersetzungen sind die Abbaumethoden in der Mine. Diese verbrauchen nach Meinung der Demonstranten zu viel Wasser, was nicht nur die Umwelt schädigt, sondern auch die Existenz vieler Bauern, die in der Umgebung ihre Felder bewirtschaften, gefährdet. Zudem sei es in der Vergangenheit zu Verunreinigungen mit Zyanid gekommen. Wortführer der Protestaktion ist der Bürgermeister von Combayo Luciano Llanos.

Nachdem der größte Anteilseigner der Yanacocha-Mine, Newmont Mining, zugesagt hat, eine Wasseraufbereitungsanlage zu bauen und die Wasserqualität in der Gegend durch Regierungsvertreter überprüfen zu lassen, räumten die Demonstranten Anfang September die Zufahrtsstraßen. Newmont geht davon aus, dass die Goldproduktion in den kommenden Wochen wieder auf das alte Niveau hochgefahren werden kann. Damit hat sich die aktuelle Krisensituation zwar deutlich entspannt, doch insgesamt bleibt die Lage prikär, und das nicht nur in der Yanacocha-Mine. Denn fast überall dort, wo Gold abgebaut wird, gibt es starke Protestbewegungen der Anwohner, die sich vor einer Vergiftung ihrer Umwelt fürchten. Nicht zu Unrecht, wie zum Beispiel der Fall ?Baia Mare? aus Rumänien zeigt. Anfang 2000 rutschte nach starken Regenfällen der Begrenzungswall eines Auffangbeckens der Aurul-Goldmine weg: 100.000 Kubikmeter Schlamm, vergiftet mit Zyanid und Schwermetallen, wurden in den Fluss Lapus gespült, zerstörten dort auf Jahrzehnte das ökologische System und verseuchten das Trinkwasser von 2,5 Millionen Menschen.Dies führte schließlich dazu, dass die Weltbank 2002 einen bereits zugesagten Kredit für eine neue Goldmine in Rumänien stornierte.

Angebotssituation bleibt angespannt

Da weltweit die Umweltstandards angezogen werden ? so hat selbst China im März 2006 einen neuen 5-Jahres-Plan erstellt, der eine stärkere Beachtung der Luft- und Wasserqualität fordert ? ist in den kommenden Jahren mit keiner deutlichen Ausweitung der Goldminenproduktion zu rechnen. Ganz im Gegenteil, einigen Gruben droht sogar das Aus, wenn es ihre Betreiber nicht schaffen sollten, kostendeckend die geforderten Umweltschutzmaßnahmen durchzuführen. Was das unter Umständen für den Goldpreis bedeuten kann, zeigt ein Blick auf die Yanacocha-Mine. In dieser wurden im letzten Jahr 3,3 Millionen Unzen respektive 103 Tonnen Gold gefördert. Das sind rund 4,3 Prozent der weltweiten Goldminenproduktion von 2005. Wären diese dem Goldmarkt aufgrund einer längeren Schließung der Mine schlagartig entzogen worden, hätte das zu einer deutlichen Verschärfung der Angebot-Nachfrage-Situation auf dem Goldmarkt geführt. Weitere Sprünge beim Goldpreis wären die unvermeidliche Folge gewesen.

St Barbara auf der Gewinnerseite

Damit bleibt ein Aktieninvestment in ausgesuchte Goldminenunternehmen hochinteressant. So zum Beispiel in St Barbara. Das australische Minenunternehmen wurde nach dem Einstieg der Private-Equity-Gesellschaft Resource Capital, die von ehemaligen Mitarbeitern der Privatbank Rothschild verwaltet wird, radikal umgebaut. So übernahm man 2005 die Gruben der in Konkurs gegangenen Sons of Gwalia. Im laufenden Geschäftjahr wird das Unternehmen rund 220.000 Unzen Gold fördern. 2010 sollen es dann schon knapp 500.000 Unzen sein. Das Researchhaus Southern Cross Equities gibt in einer aktuelle Studie für die Aktien von St Barbara ein 12-Monats-Kursziel von umgerechnet 0,57 Euro aus.

Spannung bleibt, jetzt investieren

Die Situation am Goldmarkt bleibt angespannt. Durch die Schließung einer großen Goldmine kann sich die Angebotssituation jederzeit dramatisch verschärfen. Für den Goldpreis sind dies gute Aussichten, er würde dadurch neuen Schwung bekommen. Anleger investieren in aussichtsreiche Goldminenaktien, unter anderem in St Barbara. Das Unternehmen wird seine Goldproduktion bis 2010 mehr als verdoppeln.


Quelle: deraktionaer.de

Euer

   Einsamer Samariter

 

4468 Postings, 5048 Tage SarahspatzWürde gerne etwas Geld in Gold investieren,

 
  
    
05.01.07 17:11
kann mir jemand sagen, ob das charttechnisch jetzt ok ist? Für mich als Laie sieht das so aus, als könnte bald ein Ausbruch nach oben kommen.
Danke im voraus, Sarahspatz  

132 Postings, 5052 Tage Quietschente78Charttechnisch ist Gold ein langfristiger Kauf o.

 
  
    
2
07.01.07 10:13
sollte aber nun eher korrigieren und könnte bis 500$ zurück kommen, um dann weiter zu steigen.  
Angehängte Grafik:
Gold.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
Gold.png

132 Postings, 5052 Tage Quietschente78Mittelfristig:

 
  
    
07.01.07 10:19
befindet sich der Goldpreis in einem symmetrischen Dreieck und dürfte nun wieder Richtung 560-570$ fallen, zumal auch der USDollar wieder etwas zugelegt hat.  
Angehängte Grafik:
Gold_2.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
Gold_2.png

4468 Postings, 5048 Tage SarahspatzDanke Quietschente78

 
  
    
08.01.07 11:28
Hab dazu noch das gefunden:

Das gelbe Metall befindet sich unverkennbar in einem Aufwärtstrend und die Ankündigungen der Chinesischen und Russischen Zentralbank, mehr Gold in ihre Devisen- & Goldreserven aufnehmen zu wollen, ist ein sehr positiver Schritt, berichten die Experten von "EMFIS".

Des Weiteren habe am letzten Freitag die Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate angekündigt, ihren Euroanteil gemessen an den Devisenreserven von zwei auf zehn Prozent erhöhen zu wollen. Weitere Länder dürften diesem Schritt folgen und mehr Euros, Pfund oder Franken am Markt aufkaufen. Dies alles würde zu Lasten der amerikanischen Leitwährung gehen und dem Goldpreis weiteren Auftrieb geben. Zudem habe Peru gemeldet, dass die Produktion im September und Oktober um 9,5% bzw. 22% rückläufig gewesen sei und könnte damit für leichte Spekulationen über einen Versorgungsengpass sorgen.

Die Ankündigung des Fondsanbieters Fidelity, einen neuen Goldfonds aufzulegen dürfte ihr Übriges tun und das Investmentinteresse für das gelbe Edelmetall weiter verstärken. Vor allem in China sei ein stark wachsendes Interesse für den Handel mit Gold zu erkennen, da die China Gold Association angekündigt habe, ihre Aufwendungen zu verdoppeln um das gelbe Metall mehr zu popularisieren. Technisch gesehen habe der Februar Future einen breiten Boden im Bereich der 560 USD bis 575 USD gebildet und mittels eines 1-2-3 Tiefs eine Umkehrformation eingeleitet. Bisher habe es der Future geschafft während eines jeden Jahres seit Beginn der Hausse im Jahr 2001 seinen vorherigen Jahreshöchstkurs zu übertreffen.

Die Experten seien während der kommenden fünf Monate sehr bullisch für den Goldpreis gestimmt und würden damit rechnen, dass er die Marke von 700 USD nachhaltig knacken dürfte. Ausgehend vom aktuellen Niveau des Juni Futures, wäre dies ein Anstieg um lediglich zehn Prozent. Innerhalb einer breiten Aufwärtsbewegung, sei dies kein allzu großes Hindernis.

Um an einem solchen Anstieg teilhaben zu können, würden die Experten in den kommenden Tagen einen so genannten "Butterfly Spread" aufbauen. Gekauft würden Calls auf den Juni Future mit einer Laufzeit von 146 Tagen bzw. dem Verfallstermin am 24. Mai 2007. Die Strategie bestehe daraus, zwei 800er Calls zu verkaufen und als Schutz jeweils einen 700er und einen 900er Call zu kaufen. Die Auslagen lägen im Bereich von 650 USD bis 700 USD, weswegen der Trade auch für kleinere Konten geeignet sei. Das Risk/Reward Ratio liege bei gigantischen 14,625. Allerdings müssten die Experten unglaubliches Glück besitzen, wenn der Future genau am Verfallstag bei 800 USD schließe. Dennoch hätten die Experten ein sehr hohes Risk Reward im Bereich von 750 USD bis 850 USD, da dieses hier bei mindestens 6,8 liege.

Solange der Future am Verfallstag zwischen 706,40 USD und 893,60 USD notiere, würden die Experten von "EMFIS" einen Gewinn einfahren. (Die Gewinnzone beziehe sich auf einen Fill bei 6,40 USD, höhere Fills könnten die Zone leicht verkleinern). Die Experten seien der Meinung, dass dieser Trade hervorragend für alle Goldbullen geeignet sei, vor allem da ein Anstieg auf die alten Hochs binnen der nächsten fünf Monate nicht allzu unwahrscheinlich sei und sie in diesem Bereich extrem hohe Risk Reward Ratios bekommen würden. (Ausgabe vom 31.12.2006) (02.01.2007/ac/a/m)
Marktbericht-Datum: 02.01.2007

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG  

132 Postings, 5052 Tage Quietschente78Entgegen der Handelsstrategie in #5

 
  
    
08.01.07 11:43
würde ich mindestens mit dem Einstieg bis zur Unterkante abwarten. Es bleibt außerdem noch das Risiko, daß die Kurse unter 570 und damit Richtung 500 absacken. Zur Veranschaulichung noch einen Chart über die saisonale Entwicklung der letzten 35 Jahre,  der meine Strategie etwas bekräftigt.







Viele Grüsse  
Angehängte Grafik:
seasonalGold.gif
seasonalGold.gif

4468 Postings, 5048 Tage SarahspatzWas gibt es

 
  
    
20.01.07 09:23
außer Aktien, Optionsscheinen und physischem Gold für Anlagemöglichkeiten in Gold (ohne Währungsverluste)?  

13786 Postings, 7684 Tage Parocorpgold auf 3 monatshoch! o. T.

 
  
    
24.01.07 22:22

7215 Postings, 5362 Tage TroutHeftiger Widerstand

 
  
    
1
25.01.07 06:07
Wer Gold die letzten Monate beobachtet hat,wird festgestellt haben,dass im Bereich von 640-645$ heftige Abverkäufe stattgefunden haben.
Momentan stehen wir bei 648,-;Solange die 650,- nicht auf Tagesschlußkurs stehen ,werde ich dem Braten nicht trauen!
Zu häufig setzten Gewinnmitnahmen ein.
Wird die 650,- jedoch nachhaltig überschritten,steht bis 720$ nichts mehr im weg.
So long
Trout


--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

13786 Postings, 7684 Tage Parocorpweiter auf 3 monatshoch +0,18% o. T.

 
  
    
25.01.07 12:05

4723 Postings, 5150 Tage oligatorDie Erholung des Goldpreises ist wohl in den..

 
  
    
25.01.07 12:51
.. letzten tagen kaum zu übersehen, die Richtung stimmt schon so  ;-)  

91 Postings, 5699 Tage depotentezu # 6

 
  
    
1
25.01.07 13:04
Invest in Gold mit Währungssicherung gibt es meines Wissens nach nur
mit Quanto-Zertifikaten. Hab auch noch nie geschaut, ob´s die Quanto-Produkte
mit Hebel gibt.

 

13786 Postings, 7684 Tage Parocorp+0,55%

 
  
    
25.01.07 14:24
       ariva.de
     
 

15489 Postings, 5803 Tage pfeifenlümmelkommen wohl wieder goldige Zeiten o. T.

 
  
    
25.01.07 16:52

13786 Postings, 7684 Tage Parocorp+0,72% o. T.

 
  
    
25.01.07 16:55

1905 Postings, 5142 Tage pornstar#9 Troutyboy, so einfach kannst du es dir auch

 
  
    
3
25.01.07 17:00
nicht machen

wenn man die fibos anlegt sind die 650 zwar der letzte Widerstand

aber wie heisst es so schön: verkaufe die Widerstände und kaufe die Unterstützungen

wenn dem Spruch eine folgen, dann testen wir die 645 nochmal - gesünder wärs

________
Alles was ich hier poste, ist eine Satire.
Nichts ist wahr, Alles ist nur eine Geschichte.
Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig.
Ähnlichkeit mit Tatsachen sind reiner Zufall.
Charts oder andere Meinungen sind keine Kaufempfehlungen.
Alles was ich hier schreibe sind reine Fiktionen.
Ein Bezug aus dieser virtuellen Welt zur realen Welt ist rein zufällig, nie intendiert und unterliegt der Täuschung des Lesers.  
Angehängte Grafik:
gold_vonakmd.png
gold_vonakmd.png

7215 Postings, 5362 Tage Trout@pornstar

 
  
    
26.01.07 09:18
Sind doch meine Worte,
war nur auf Long Posis bezogen.
könnte mir vorstellen,dass wir
nochmal den Bereich von 610 sehen.
Kann man auf jeden Fall auch unter 645
nochmal Short gehen.
So long
Trout



--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

8451 Postings, 6003 Tage KnappschaftskassenHallo pornstar,

 
  
    
26.01.07 11:59
das sehe ich sehr ähnlich und ich würde mich nicht wundern wenn wir in kürzen uns von einer Unterstützungslinie von 645 $ Dollar unterhalten würden!

Gruß

KK  

15489 Postings, 5803 Tage pfeifenlümmelGold bricht nach oben durch,

 
  
    
01.02.07 12:44
nächste Hürde 670 Euro.  

64125 Postings, 6011 Tage Anti LemmingLiegt bestimmt am Euro

 
  
    
01.02.07 12:58
der wieder über 1,30 steht.

Letztes Mal, als der Euro über 1,30 stand (Dezember), war die kolportierte Ursache die Schwäche der US-Wirtschaft (Housing). Jetzt ist die US-Wirtschaft angeblich stärker, aber die Inflation soll gesunken sein (in Statistiker-Dossiers)...

Wahre Ursache ist wohl die Charttechnik. Im Dezember hatte der DOW ein ATH, jetzt auch wieder. Immer wenn die Börsen steigen, steigt auch der Euro (und Gold). Da wächst einfach bei Hedgefonds der Mut zum Risiko, vorhandene Blasen weiter auszupumpen.  

4468 Postings, 5048 Tage SarahspatzDie Frauen

 
  
    
01.02.07 13:42
in den sog. Entwicklungsländern wollen bestimmt auch bald alle Goldkettchen haben, wenn ihre Männer mehr Geld nach Hause bringen. Es könnte eine schöne Goldparty werden.  

64125 Postings, 6011 Tage Anti LemmingUnd deshalb

 
  
    
01.02.07 13:55
willst Du Dir jetzt schon vorsorglich ein paar Goldbarren ans Bein binden? ;-))  

4468 Postings, 5048 Tage Sarahspatzja genau o. T.

 
  
    
01.02.07 14:06

4572 Postings, 6042 Tage pinkie12345Den Medienberichten zufolge

 
  
    
01.02.07 14:10
sind Inder zurzeit auf der Käuferseite... charttechnisch sieht es wunderbar aus bis 675$, danach sollte dann aber Schluss sein, vorerst...  

4468 Postings, 5048 Tage Sarahspatzjedenfalls lieber

 
  
    
1
01.02.07 14:25
als S&P Shorts  

Seite: Zurück
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 43  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben