UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Allgeier - Wachtum pur !

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 22.11.20 16:01
eröffnet am: 04.02.06 12:27 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 434
neuester Beitrag: 22.11.20 16:01 von: Purdie Leser gesamt: 136774
davon Heute: 13
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

6268 Postings, 5591 Tage FundamentalAllgeier - Wachtum pur !

 
  
    
12
04.02.06 12:27
Bin schon länger dabei und es war mir klar, dass Allgeier ein klares fundamentales Investment ist -  aber das es so krass kommt, hab selbst ich auch nicht gedacht !

03.02.2006

Allgeier Holding AG: Vorläufige Ergebnisse 2005 nach IFRS; Weitere Akquisitionen

Ungeprüfter, vorläufiger Konzernumsatz EUR 72,9 Mio. Operatives Konzernergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ca. EUR 6,5 Mio. Ergebnis vor Zinsen (EBIT) ca. EUR 4,7 Mio. Konzernergebnis vor Steuern (EBT) ca. EUR 3,7 Mio.

München, 3.2.2006 - Die Allgeier Holding AG wird die bisherigen Prognosen für das Geschäftsjahr 2005 deutlich übertreffen. Gemäß der vorläufigen, ungeprüften Konzernzahlen nach IFRS 2005 stieg der Umsatz um 84%, von 39,6 Mio. EUR 2004 auf 72,9 Mio. EUR 2005. Das operative Konzernergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 117%, von 3,0 Mio. EUR 2004 auf ca. 6,5 Mio. EUR 2005. Nach betrieblichen Abschreibungen von ca. 1,8 Mio. EUR entsteht im Konzern ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von ca. 4,7 Mio. EUR (Vorjahr - 2,6 Mio. EUR) und ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) von ca. 3,7 Mio. EUR. Aufgrund der komplexen Berechnung der Steuern im Konzern macht Allgeier vor abschließender Prüfung keine Aussage zum Ergebnis nach Steuern. Der Vorstand geht jedoch davon aus, dass das Jahresergebnis erstmals in der Geschichte der AG positiv sein wird.

Mit der erfolgreichen Entwicklung von operativem Geschäft und Cash Flow sowie der im Herbst 2005 erfolgten Platzierung von Genussrechtskapital in Höhe von 6 Mio. EUR ist die Kapital- und Liquiditätsausstattung der Gruppe komfortabel. Die liquiden Mittel des Konzerns betragen zum 31.12.2005 ca. 14 Mio. EUR.

Die deutliche Verbesserung von Konzernleistung und Ergebnis ist zurückzuführen auf die anhaltend gute Entwicklung der operativen Gesellschaften der Allgeier-Gruppe. Alle Geschäftsbereiche trugen zur positiven Entwicklung bei. Die im September 2005 neu erworbenen Beteiligungen an der Softcon AG, München, (80%) sowie an den Personalservice-Unternehmensgruppen MR und IP, beide Mannheim, (90%) wurden zeitanteilig ab September 2005 mit 4 Monaten konsolidiert.

Die Aussichten für das Geschäftsjahr 2006 sind vor dem Hintergrund der guten Entwicklung der operativen Gesellschaften positiv einzuschätzen. Nach der vorliegenden Unternehmensplanung rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2006 auf Basis eines unveränderten Konsolidierungskreises mit einem Konzernumsatz von ca. 110 Mio. EUR und einem Konzern-EBIT von über 8 Mio. EUR.

Die erwartet gute Entwicklung der Gruppe soll auch 2006 durch weitere Akquisitionen gestärkt werden. Aktuell erwartet der Vorstand die erfolgreiche Verhandlung und Durchführung einer Akquisition eines im Bereich IT-Services tätigen Unternehmens mit einem voraussichtlichen Jahresumsatz in 2005 von ca. EUR 14,5 Mio. und einem voraussichtlichen EBIT 2005 von ca. EUR 2 Mio. Ein entsprechender Kaufvertrag wird derzeit auf der Grundlage eines unterzeichneten Letter of Intent noch verhandelt und soll voraussichtlich innerhalb der nächsten fünf Wochen abgeschlossen werden.

Kontakt: Allgeier Holding AG Carl Georg Dürschmidt Vorstand Wehrlestr. 12 81679 München Tel. 089-998421-0 Fax 089-998421-11 www.allgeier-holding.de  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
408 Postings ausgeblendet.

1509 Postings, 3457 Tage PurdieDD Käufe

 
  
    
1
02.10.20 16:12

1509 Postings, 3457 Tage PurdiePräsentationen

 
  
    
1
02.10.20 22:34
Spin Off Präsentation
https://www.allgeier.com/de/wp-content/uploads/...gust-2020-FINAL.pdf

Dass man nun im Dezember Nagarro als eigenständiges Unternehmen ins Depot bekommt im Verhältnis 1:1 ist schon eine tolle Sache. Nagarro dürfte dann eines der spannendsten IT/Software Unternehmen an der deutschen Börse sein. Aus meiner Sicht dürfte allein schon Nagarro über 100 ? Wert sein.

Präsentation Allgeier
https://www.allgeier.com/de/wp-content/uploads/...ts-Day_Allgeier.pdf

Allgeier "neu" ist nach dem Spin Off mit Sicherheit kein Knaller mehr, jedoch ist die Technologiesparte mgm mit rd. 20 % Umsatzanteil schon sehr gut und auch margenstark. Hier gilt es dann abzuwarten, wie der Markt dieses Unternehmen bewertet.  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAnalyse

 
  
    
1
03.10.20 17:32
der Junolyst hat auch eine ganz gute Analyse auf Grundlage des Capital Markets Days vom 28. September geschrieben.
https://www.junolyst.de/studien/updates/allgeier/

Ich würde Allgeier "neu" jedoch etwas höher bewerten. Die Sparte "Experts" ist langweilig und auch margenstrark. Aber der Bereich mgm technology partners (77 Mio. ? Umsatz und 13 Mio. ? EBITDA in 2019) gefällt mir sehr gut. mgm ist im Bereich eGovernment ausgezeichnet positioniert, wobei es hier auch gute security Produkte von mgm gibt, auch im Softwarebereich. So ist mgm für die digitale Steuerrerklärung ELSTER verantwortlich, für die secunet ja die Authentifizierung beisteuert. Bis Ende 2022 müssen alle Behörden digitale Lösungen anbieten, ein ganz spannender Bereich.  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieKorrektur

 
  
    
03.10.20 17:37
bei "Experts" sollte es natürlich margenschwach heißen, sorry  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAllgeier

 
  
    
1
03.10.20 18:45
noch einige Dinge, die mir bei Allgeier gut gefallen:

Hier bekommt man einen Überblick, wie gut mgm im Bereich öffentlicher Sektor positioniert ist:
https://public-sector.mgm-tp.com/

Hier kann man über den security Bereich von mgm securitiy partners informieren:
https://www.mgm-sp.com/

Hier noch das Unternehmensportrait von Nagarro:

Nagarro ist ein weltweit tätiger Anbieter für Technology Services. Das Unternehmen ist spezialisiert auf das Marktsegment, das Gartner als ?Change the Business?-Projekte beschreibt. Nagarro bietet Beratung und umfassende fachliche Expertise für den digitalen Wandel sowohl für branchenführende Unternehmen als auch für ambitionierte mittelständische Kunden. Nagarros hochagile Unternehmensorganisation und Prozesse unterstützen die Kunden dabei, die eigene Innovationsagenda schnell und nachhaltig voranzutreiben.

Nagarro beschäftigt knapp 4000 Experten rund um den Globus und ist international tätig, mit Standorten in mehr als zehn Ländern. Die strategischen Kundenbeziehungen von Nagarro umfassen multinationale Konzerne wie Siemens, Markt- und Branchenführer wie Lufthansa oder Erste Bank, den öffentlichen Sektor wie etwa die Stadt New York City und Software-Vendoren von marktführenden Nischenprodukten wie Blackbaud. Die Division erwirtschaftet ihre Umsätze hauptsächlich in Nordamerika und Europa und einen kleineren Anteil in der Region Asien-Pazifik.

2016 akquirierte Nagarro Conduct, einen in Oslo ansässigen Softwareentwickler und IT Security-Experten und Mokriya, ein auf Softwaredesign und Applikationsentwicklung spezialisiertes Unternehmen aus dem Silicon Valley, das für seine Projekte ein weltweites Netzwerk hochqualifizierter IT-Experten nutzt. Durch diese Akquisitionen und die Fokussierung auf hochmoderne und topaktuelle Technologiebereiche wie beispielsweise Deep Learning, Big Data, Internet der Dinge (IoT) und Wearables stärkt die Division Nagarro ihre Stellung als bevorzugter Anbieter innovativer und transformativer Technology Services für Kundenunternehmen auf der ganzen Welt.
https://www.nagarro.com/en
 

1509 Postings, 3457 Tage PurdieNagarro

 
  
    
1
07.10.20 17:46
Herr Dr. Große von der Allgeier IR hat mir heute die Präsentation von Nagarro zum Capital Markets Day zugesendet. Am vergleichbarsten ist Nagarro wohl mit EPAM in den USA, die aktuell mit dem 7 fachen Umsatz für 2020 bewertet werden und einem EV / Sales von 6,7.

Die Kundenliste ist fantastisch über alle Branchen hinweg. Auch den Sorgenkindern Lufthansa und Fraport dürfte es nach corona wieder schnell besser gehen. Die Branchen Difersifikation ist sehr gut.

Partnerschaften mit Microsoft, AWS (Amazon), Google, SAP, Salesforce, Atlassian usw.

Rd. 91 % wiederkehrende Umsatze mit bestehenden Kunden in 2019.

Operativer cashflow rd. 10 % vom Umsatz in 2019.

Sehr gutes Management mit Manas Fuloria aus meiner Sicht.

https://www.allgeier.com/de/wp-content/uploads/...ets-Day_Nagarro.pdf  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieKorrektur

 
  
    
07.10.20 18:16
Diversifikation ;)  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieZertifikate Journal

 
  
    
08.10.20 12:06

1509 Postings, 3457 Tage PurdieNagarro IPO in guten Händen

 
  
    
1
13.10.20 13:15

1509 Postings, 3457 Tage PurdieStarke 9 Monatszahlen

 
  
    
26.10.20 15:35

1509 Postings, 3457 Tage PurdieNagarro

 
  
    
2
26.10.20 15:39
Nagarro ist eine Perle:

"Der Umsatz der als zur Abspaltung gehaltenen Nagarro SE stieg um 9 Prozent auf 321 Mio. Euro (Vorjahr: 296 Mio. Euro). Das bereinigte EBITDA der Nagarro SE stieg um 43 Prozent auf 58,0 Mio. Euro (Vorjahr: 40,5 Mio. Euro). Das EBITDA stieg um 37 Prozent auf 53,3 Mio. Euro (Vorjahr: 38,9 Mio. Euro). Das EBIT erhöhte sich um 51 Prozent auf 37,6 Mio. Euro (Vorjahr: 24,9 Mio. Euro)."  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieDD Verkäufe: nicht so schön

 
  
    
29.10.20 20:15

53 Postings, 79 Tage die26Wann kommt die Abspaltung?

 
  
    
07.11.20 08:28
Weiß eigentlich jemand, wann die Abspaltung genau kommen soll?
 

20 Postings, 146 Tage OnceinalifetimeDezember

 
  
    
07.11.20 09:34

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAbspaltung

 
  
    
1
07.11.20 11:20
die Abspaltung erfolgt wenn die Eintragung im Handelsregister vollzogen ist, hier erwarte ich bald eine Meldung. Das Nagarro IPO soll dann Mitte Dezember erfolgen. Allgeier Aktionäre bekommen dann automatisch die Nagarro Aktien im Verhältnis 1:1 ins Depot gebucht.

Bei Nagarro würde ich dann Kurse von ca. 70 ? und bei Allgeier ca. 15 ? für angemessen halten, wenn die Märkte nicht wieder crashen sollten.

Nagarro dürfte sich auch langfristig sehr gut entwickeln und wohl auch ein Fonds Liebling werden. Endlich mal wieder ein deutsches Digitalunternehmen, dass auch international bestens positioniert ist. Dies liegt jedoch auch daran, dass Nagarro seine Wurzeln eigentlich in den USA hatte, bevor es 2011 von Allgeier übernommen wurde. Die Peer Group der digitalen Software Entwickler wird mit einem EV/Sales von rd. 4 bewertet. Dies würden für Nagarro für 2021 bei einem Umsatz von ca. 475 Mio. ? ein Kurs von rd. 165 ? bedeuten.  

53 Postings, 79 Tage die26Abspaltung

 
  
    
09.11.20 18:50
Danke für die Info!  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieNagarro

 
  
    
1
10.11.20 12:32
Ad hoc: ALLGEIER SE: Ausblick 2021 für Nagarro SE

Dienstag, 10.11.2020 12:25 von DGAP - Aufrufe: 38

DGAP-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Planzahlen ALLGEIER SE: Ausblick 2021 für Nagarro SE 10.11.2020 / 12:20 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 10. November 2020 - Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633, WKN A2GS63), München, teilt mit, dass die zur Abspaltung vorgesehene Nagarro gemäß derzeitiger Planung für das Jahr 2021 eine organische Umsatzwachstumsrate im Bereich um 15 Prozent sowie mittelfristig eine Rückkehr auf das historische Niveau (2017-2019) erwartet. Mittelfristig strebt Nagarro eine bereinigte EBITDA-Marge in der Größenordnung von etwa 15 Prozent an. Die Planung der verbleibenden Allgeier Gruppe für das Geschäftsjahr 2021 wird im Dezember 2020 abgeschlossen sein.  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieVorstandswoche

 
  
    
1
16.11.20 10:16
Allgeier: Ist die Aktie mehr als 100 Euro wert?

Vorstandswoche-Musterdepotwert Allgeier SE ist vor der Abspaltung der Nagarro SE wieder stark gefragt. Nach dem Korrekturtief von gut 50 Euro, marschiert die Aktie wieder stramm in Richtung der bisherigen Rekordhochs von 65 Euro zu. Wir gehen fest davon aus, dass die Anteilsscheine in 2020 noch neue Höchstkurse erreichen. Aus Händlerkreisen hören wir, dass derzeit größere Blöcke von ausländischen Investoren über eine europäische Bank gesucht werden. In der kommenden Woche präsentiert sich sowohl Allgeier als auch Nagarro auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt, welches in 2020 virtuell stattfindet. Kurze Zeit später werden sich die beiden Unternehmen nochmals mit Commerzbank und Jefferies auf einer Roadshow präsentieren, um dann spätestens Mitte Dezember die Abspaltung zu vollziehen. Aktionäre von Allgeier erhalten jeweils einen Anteilsschein von Nagarro ins Depot eingebucht. Unter dem CEO Manas Fuloria wird Nagarro eigenständig an der Börse notiert sein. Allgeier-CEO Carl Georg Dürschmidt bleibt Firmenchef der Allgeier SE mit unveränderter Notiz an der Börse. Im Vorfeld der Abspaltung präsentiert sich Allgeier in einer starken operativen Verfassung. Die Münchner kommen sehr gut durch die Krise. Bei einem stabilen Umsatzvolumen, hat Dürschmidt das EBITDA dank intensivem Kostenmanagement und der planmäßigen Reduktion des Geschäfts mit geringen Margen ganz erheblich gesteigert. Beim EBITDA liegt Allgeier sogar über den eigenen Erwartungen. Der gesamte Konzern erzielte in den ersten neun Monaten einen Umsatz von über 585 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA explodierte um 53 % auf mehr als 78 Mio. Euro. Berichtet konnte das EBITDA um 51 % auf 67.5 Mio. Euro gesteigert werden. Das EBIT schnellte um 85 % auf 40.5 Mio. Euro nach oben. Die Entwicklung des Gewinns in diesem Jahr ist stark. Für das Jahr 2020 prognostiziert Dürschmidt einen Umsatz von 779 und 789 Mio. Euro bei einem bereinigten EBITDA von 98 bis 103 Mio. Euro. Bisher lag die Planung für das bereinigte EBITDA bei 90 bis 100 Mio. Euro. Beim Umsatz hatte der CEO einst eine Größenordnung von 820 bis 840 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Während die einstige Umsatzerwartung nicht ganz erreicht wird, was für uns sekundär ist, kann Allgeier beim Gewinn die eigenen Erwartungen übertreffen.

Das künftig fortgeführte Geschäft Allgeier erzielte nach neun Monaten einen Umsatz von 264 Mio. Euro. Der Rückgang von 8 % gegenüber dem Vorjahr liegt vor allem am Verzicht auf margenschwache Umsätze im Bereich IT-Personaldienstleistungen (Allgeier Experts), der sich nach neun Monaten um 33 Mio. Euro reduzierte. Das bereinigte EBITDA hat sich auf 20.3 Mio. Euro fast verdoppelt. Nagarro konnte im selben Zeitraum den Umsatz um 9 % auf 321 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA kletterte um 43 % auf 58 Mio. Euro. Die bereinigte Marge von 18 % kann sich sehen lassen. Vor Steuern und Zinsen verdiente Nagarro 37.6 Mio. Euro. Das globale Technologieberatungs- und Softwareentwicklungsgeschäft soll 2020 einen Umsatz von 427 bis 433 Mio. Euro einfahren bei einem bereinigten EBITDA von 72 bis 77 Mio. Euro. Das fortgeführte Geschäft von Allgeier soll 2020 einen Umsatz von 352 bis 356 Mio. Euro erzielen bei einem bereinigten EBITDA von 26 bis 30 Mio. Euro. Das Geschäft dürfte sich auch im kommenden Jahr bei ähnlichem Umsatz und Ergebnis weiterhin solide entwickeln. Zudem dürfte es auf stramme Free Cashflows getrimmt werden, um ordentliche Dividenden ausschütten zu können. Anders bei Nagarro. Hierbei handelt es sich um eine starke Wachstumsstory. Nagarro will perspektivisch organisch zweistellig wachsen. Läuft alles glatt, könnte das Unternehmen schon in 2021 einen Umsatz von mehr als 500 Mio. Euro einfahren. Fuloria will in erster Linie stark wachsen. Daher prognostiziert er zunächst bereinige EBITDA-Margen von 15 %. Der Nagarro-CEO ist meist konservativ. Wir halten mittelfristig auch EBITDA-Margen von 20 % für machbar. Mit einem Mix aus organischem Wachstum und Akquisitionen ist es das Ziel von Nagarro, perspektivisch einen Umsatz von 1 Mrd. Euro einzufahren. Das bereinigte EBITDA könnte sich dann auf 150 bis 200 Mio. Euro belaufen. Weil Nagarro zunächst lediglich mit einer Steuerquote von unter 20 % kalkuliert, klingeln die Kassen unterm Strich sehr kräftig. Vergleichbare Unternehmen von Nagarro aus den USA, aber auch aus Europa, werden meist stolz bewertet. Einige Marktbeobachter halten für Nagarro zügig einen Börsenwert von 1 Mrd. Euro für darstellbar. Damit wäre das Software- und Technologieunternehmen ein modernes Einhorn.

Der gesamte Allgeier-Konzern wird aktuell mit 677 Mio. Euro kapitalisiert. Daran können Sie ganz leicht erkennen, dass die Aktie weiterhin sehr günstig zu haben ist. Das fortzuführende Geschäft dürfte einen fairen Wert von 250 bis 300 Mio. Euro haben. Daraus errechnet sich für die Aktie von Allgeier ein Kurspotenzial von ca. 120 Euro. Wir sind etwas konservativer und halten für die Aktie auf Sicht von zwölf Monaten einen Kurs von 100 Euro für realisierbar. Die Vorstandswoche war Anfang 2017 eine der ersten Publikationen, welche die Allgeier-Aktie bei Kursen von 16 Euro sehr früh entdeckt und auf die Story aufmerksam gemacht hat. Vorstandswoche- Musterdepotwert Allgeier ist nach der Korrektur bei Kursen um 60 Euro weiter kaufenswert.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ier-aktie-100-euro-wert  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAllgeier IT Solutions

 
  
    
16.11.20 18:45
mit Übernahme im Bereich Softwarelösungen für Windkraft-Projektentwickler und -Betriebsführer

https://www.iwr.de/ticker/...tions-uebernimmt-aurelo-gmbh-artikel2824  

41 Postings, 1357 Tage Dr. Qath

 
  
    
1
17.11.20 12:03
Die Aufmerksamkeit für Allgeier (und Nagarro) steigt und reicht heute sogar für ein neues ATH. Wenn der Schlusskurs hier in der Nähe stattfindet, kanns interessant werden.

Was mich etwas wundert aber auch freut ist, dass der 1,3 Mio.-Verkauf vom Vorstand vor 2-3 Wochen so gut weggesteckt wurde. Ich dachte, dass es mit Verzögerung noch weiter runterginge - Immerhin keine Peanuts. Aber Hey: Schwamm drüber.  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieDD Verkäufe

 
  
    
1
17.11.20 13:11
man muss hierbei auch berücksichtigen, dass Vorstand und AR 42 % an Allgeier halten. So eine hohe Quote ist äußerst selten und spricht sehr für das Vertrauen in das Unternehmen.

ATH Break wäre natürlich klasse, schaut gut aus.



 
Angehängte Grafik:
chartng.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
chartng.png

506 Postings, 3714 Tage sternivoUnd was mich

 
  
    
2
18.11.20 15:40
freut, ist das neu entstandene Interesse an Allgeier und das damit verbundene Aufleben dieses Forums mit dem Schreibfehler im Titel. Ich halte Allgeier seit 2011, Kaufpreis 9,82. Seit sechs Jahren weiß ich ganz sicher, daß es nichts Besseres gibt als ein Langzeitinvestment in Allgeier. Sensationell, wie das dieses Jahr bestätigt wird.  

41 Postings, 1357 Tage Dr. Q@sternivo

 
  
    
1
19.11.20 09:09
Oh, tatsächlich habe ich den Titel nie aufmerksam genug gelesen gelesen (wenn überhaupt).
Aber jetzt sehe ich den fehlenden Buchstaben, es muss natürlich "Wachturm pur" heißen.  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAktionär

 
  
    
19.11.20 10:17
IPO wohl am 16. Dezember, für 2024 bereits 1 Mrd. Umsatz im Visier bei Nagarro

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag  

1509 Postings, 3457 Tage PurdieAI4I (Advanced Intelligence for Testing)

 
  
    
1
22.11.20 16:01
bei diesem spannenden Zukunftsthema ist Nagarro auch ein Pionier:

Testautomatisierung: Versteckter Champion für Innovation

Testen oder Testautomatisierung ist für die digitale Welt von entscheidender Bedeutung und unverzichtbar. Ungetestete Anwendungen bergen existenzielle Risiken und machen das Testen zu einem entscheidenden Faktor für Innovationsprojekte. Thomas Steirer, Projektmanager und Experte im globalen Nagarro Testing Competence Team, ist überzeugt: "Wenn es uns gelingt, Testlebenszyklen weitgehend zu automatisieren, ist dies ein Meilenstein für die Qualitätssicherung und für zukünftige softwarebasierte Innovationsprojekte weltweit."

Dies bedeutet keineswegs, dass die Testkapazität und das Fachwissen des Menschen in Zukunft überflüssig werden. Ziel ist es sicherzustellen, dass die menschliche Anstrengung oder die Rolle eines Testers qualitativ produktiver ist.

Forschung unter Lebensbedingungen

Das Ergebnis des ersten Jahres basiert auf vier von neun geplanten Anwendungsfällen, für die Nagarro den Flughafen Wien als Projektpartner gewinnen konnte. Die Arbeit basierte auf anonymisierten Testdaten aus praktischen Szenarien. Das Forschungsprojekt ist auf insgesamt 3 Jahre (bis 2022) ausgelegt.

Mit der Fachhochschule ist ein weiterer wertvoller Forschungspartner hinzugekommen, um die Studierenden der nächsten Generation in das Projekt einzubeziehen. Über diese Partnerschaft sagte Prof. Dr. MSc Philipp Urbauer: "In unserem Fokus auf" Datengesteuerte, intelligente und sichere Systeme "am FH Technikum Wien konzentrieren wir uns auf praktische angewandte Forschungsthemen, in diesem Fall auf aktuelle Ansätze von Künstliche Intelligenz. Durch die aktive Teilnahme der Studierenden wird vorausschauendes Wissen direkt in unseren Lehrplan integriert und erweiterte Kompetenzen für zukünftige Berufe erworben. "

Vorläufige Ergebnisse:

   75% weniger Aufwand bei der Analyse der Testergebnisse
   38% niedrigere Code-Refactoring-Kosten
   70% weniger Wartungskosten in einer Testautomatisierungssuite.

Während es noch früh ist, sind dies zweifellos ermutigende vorläufige Ergebnisse. Testen und Testautomatisierung gehören aufgrund der Digitalisierung zu den am schnellsten wachsenden Diensten der Branche. Der Bedarf an Spezialisten für diese zeitaufwändige, weitgehend manuelle Aufgabe wächst weiter und wird in vielen Unternehmen zunehmend zum Engpass für Innovationsprojekte. Angesichts dieses Szenarios kann man mit Sicherheit sagen, dass AI4T hier bleiben wird.

Quelle: Nagarro.com  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben