UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 13.545 -1,1%  MDAX 26.985 -2,0%  Dow 33.829 -0,5%  Nasdaq 13.290 -1,6%  Gold 1.750 -0,5%  TecDAX 3.110 -0,9%  EStoxx50 3.730 -1,3%  Nikkei 28.930 0,0%  Dollar 1,0036 -0,5%  Öl 97,2 0,6% 

Deutsche Post

Seite 1139 von 1150
neuester Beitrag: 18.08.22 20:20
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 28750
neuester Beitrag: 18.08.22 20:20 von: Anamarija Leser gesamt: 6691747
davon Heute: 1219
bewertet mit 43 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 1137 | 1138 |
| 1140 | 1141 | ... | 1150  Weiter  

1562 Postings, 3708 Tage MindblogUnsicherheiten,

 
  
    
03.05.22 09:52
belasten den Kurs, trotz des Top-Ergebnisses im 1. Quartal  

1303 Postings, 1446 Tage SchrickiGuten Morgen

 
  
    
4
03.05.22 09:52
bin hier schon seit geraumer Zeit am mitlesen und ordentlich investiert (langfristig). Wir sind zwar in schweren Zeiten unterwegs, aber nach den tollen Q1 Zahlen ein solch schwacher Kursverlauf, da kann man sich wirklich fragen, was der geneigte Aktionär überhaupt will. Schlechte Zahlen=Abverkauf?..Gute Zahlen=Abverkauf??Stattdessen steigen Aktien (z.B. SMA) wo man sich fragt, wo die Substanz für den Verlauf herkommt.

Nun ja, mein Geld ist hier in guten Händen und ändern kann man es eh nicht, aber die Maßstäbe warum ein Unternehmen wertvoll ist oder nicht, scheinen sich stark verschoben zu haben. Passt ja zum Rest.  

185 Postings, 2214 Tage CatchofthedayZinsen drücken

 
  
    
03.05.22 10:59
Die steigenden Zinsen und Zinserwartung drücken hier auf den Kurs.
Die gute Dividendenrendite von brutto >4% relativiert sich vor dem Hintergrund der doch deutlich gestiegenen Zinsen.
Wichtig ist für Aktionäre, dass es operativ läuft und das tut es hier sehr schön.
Der Kurs wird sich in den nächsten Jahren auch wieder berappeln.

 

1303 Postings, 1446 Tage Schricki@Catchoftheday

 
  
    
1
03.05.22 11:14
völlig richtig, dennoch frisst die Realinflation jede Zinserhöhung auf klassische Anlagen auf. Was bringen einem selbst 3,5% auf Anleihen, wenn die Teuerung bei rund dem Doppelten liegt.

Refinanzierungskosten sind bei diesem Titel auch kein Thema, Deutsche Post hat eher ?zuviel? Geld.

Dennoch, super Unternehmen und tolle Aussichten.  

859 Postings, 2411 Tage DHLer 2020Lösung ist...

 
  
    
03.05.22 11:32
...Christian Lindner muss den Staatsanteil der KfW verkaufen, dann steigen auch die Groß Investoren aus Angelsachsen ein!

Grüße!  

305 Postings, 2182 Tage ZWEIvorEINzurück@ Catchoftheday

 
  
    
3
03.05.22 11:32
Schon richtig, aber wenn man nur danach ginge, wäre aktuelle jede Aktie unter 5% Dividende und ohne Wachstum ein Kapitalvernichter, egal ob eine Coca Cola, Linde oder SAP, etc.

Finde aktuell die Post auch was sehr günstig, gerade so kurz vor der HV/Divi-Ausschüttung. Normalerweise bin ich kein Aktionär aus der Fraktion "Die Großen wollen den Kurs da und da hin haben etc.", aber im speziellen Fall der Dt. Post beschleicht mich das Gefühl. Schon vor Ukraine-Krieg und Tech-Bärenmarkt hat die Post deutlich Federn gelassen, und das als Value Wert. Sicherlich sind 60? Kurs in der aktuellen Marktphase zu teuer, aber das wir bei Kurs 40? gerade um die Unterstützung strampeln müssen, bei heutigen Pulverisierungen der QZ Prognosen, entsteht bei mir schon das Gefühl, als würde gerade der 3. WK bzw. die globale Depression eingepriesen im Kurs.
 

398 Postings, 945 Tage CarwoodDas ist genau was ich meine

 
  
    
8
03.05.22 11:34
heute ist es die Zinsangst. Hä ? Warum war es nicht gestern die Zinsangst.
Wenn bei solchen Super Zahlen die Aktien nicht steigt wann dann...
Morgen ist es wieder Krieg...
Übermorgen dann wieder andere Unsicherheiten usw.
Es wird immer wieder ein Grund gefunden, um es zu erklären. Was aber ein Schmarrn ist. Logistik wird immer gebraucht auch in den "schlechten Zeiten". Und allein die Dividende rechtfertigt hier ein Investment.
Sollte Apple oder irgend ein Techgigant solche Zahlen melden, dann gehts aber sowas von rauf. Weil die Amis einfach schlau und smart in Finanzsachen sind. Nur der dumme Deutsche hat Angst vor jedem Pups der auf der Welt passieren kann.
Sorry musste mal raus, aber im Moment hab ich die Nase voll, von solch Pseudoausreden.
Grüsse Carwood

 

305 Postings, 2182 Tage ZWEIvorEINzurückKurs 40?

 
  
    
1
03.05.22 12:02
Aber man merkt auch gut, irgendwo sind wir in einem "Risk-ON Modus".

Man war von 2016-bis 2019 bereit für ein EBIT von 3.7 mrd bis 4.1mrd Kurs 25-40? zu zahlen.
Aber ist nicht mehr bereit, für ein konstantes EBIT nach der Corona-Krise von 8.0-8.5mrd bis 2024 , mehr als 40? zu zahlen. Sicherlich werden wir in den kommenden Jahren bei Ebit 7.0-8.5mrd liegen/stagnieren, da die Post durch Corona in einem Jahr so schnell gewachsen ist, wie sonst in 5 Jahren, aber großartig zurück fallen auf vor Corona-Werte sehe ich uns auch nicht.

 
Angehängte Grafik:
post.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
post.jpg

4336 Postings, 5584 Tage Shenandoahsuper Einstiegslevel aktuell

 
  
    
03.05.22 13:06
es liegt meiner Meinung her eine ziemlich gute Kombination aus Chartlevel, guten Zahlen, günstiger Bewertung und nach 35% preisverfall auch genügend Eingepreistes vor  

1303 Postings, 1446 Tage Schricki@Carwood

 
  
    
4
03.05.22 13:13
jepp?so kann man es wirklich sehen.

Dieser immer gleiche Kreislauf an verschimmelten Nachrichten.Die Aussagen: Zinsen steigen, das macht Aktien unattraktiver und die Kredite für die Unternehmen teurer und klassische Anlagen profitieren.

Das ist, sorry, Bullshit. Bei höheren Zinsen würden endlich mal diese Zombie und Schrottunternehmen aussortiert werden. Solide Unternehmen mit Cashflow brauchen nicht ständig und täglich Kredite. Wir zahlen noch Strafzinsen bei Bankeinlagen und die USA hat noch nichtmal einen signifikanten Zinsschritt getan?.

@ ZWEIvorEINzurück

exakt! Dieser Zeitraum berücksichtigt nicht einmal den Pandemieeffekt (2016-2019).

80% der Börse sind institutionelle Anleger. Wenn die Masse den Wunsch nach dem neuen long hat, nämlich short, dann kommt es eben so. Dann fällt auch ne Amazon mal um 30%, kein Problem?..  

5252 Postings, 380 Tage Highländer49Deutsche Post

 
  
    
03.05.22 13:29

5252 Postings, 380 Tage Highländer49Deutsche Post

 
  
    
03.05.22 13:32

1303 Postings, 1446 Tage Schricki@Highländer49

 
  
    
3
03.05.22 13:43
danke für die Links.

Bezüglich der Einschätzung von Problemen (Beitrag der Finanznachrichten), kann ich jedoch bei solch einer Kaffeesatzleserei nur schmunzeln. Es könnte, es wird, wahrscheinlich?.sehr seriös. Seit wann sollten sich die Lieferketten bereits wieder entspannen? Mitte 2020, Anfang 2021? Mhhm, es ist eher noch unentspannter geworden und könnte es auch noch für sehr lange Zeit bleiben. Heute haben wir politische Verwerfungen mit langer Halbwertszeit, statt einer Pandemie. Aber der Autor dieses ?Fachblattes? ist ja ein Profi!!

Hier seine Vita:

Simon ist studierter Volkswirt und Journalist. Er hat bei renommierten Tages- und Finanzzeitungen Berufserfahrung gesammelt und sich nebenbei fundierte Börsenkenntnisse angeeignet. 2020 hat Simon sich auf Aktien-Analysen spezialisiert und schreibt pointierte Ausblicke insbesondere für Blue Chips und Nebenwerte.  

305 Postings, 2182 Tage ZWEIvorEINzurück@Highländer49

 
  
    
4
03.05.22 13:49
"In den vergangenen zwei Jahren ist die Briefmenge um 10% gesunken, was die Zustellung teurer gemacht hat. Zum Jahresende dürften die Personalkosten in der Sparte Post & Paket nochmals erheblich ansteigen: Die Gewerkschaft Verdi wird sich bei den anstehenden Tarifverhandlungen voraussichtlich nicht zurückhalten angesichts von Rekordgewinnen im Vorjahr und einer stark gestiegenen Inflation.

Da die Post ihr starkes Auftaktquartal dem weltweiten Handelschaos verdankt, steckt das Unternehmen in einem Dilemma: Je besser es heute noch läuft, desto schwieriger wird es morgen. Denn die starke Dynamik aus den globalen Lieferkettenproblemen wird sich zwangsläufig bald abschwächen. Steigende Kosten beim Brief- und Paketgeschäft sowie hohe Nachhaltigkeits-Investitionen werden dann Druck auf die Margen verursachen."

--------------------------------------------------

Aber all das ist auch nichts Neues. Auch vor Corona sind die Löhne jedes zweite Jahr um 3-5% gestiegen durch die Gewerkschaften. Dazu sinken die Briefmengen schon seit einem Jahrzehnt kontinuierlich, was zum Teil aber durch die Regulierung des Staates abgefedert wird, indem die Post die Preise alle 2-3 Jahre anheben darf.
Und was die Investitionen in Co2 Reduzierung angeht bis 2050, hat jedes Unternehmen mit zu kämpfen, bzw. ist auch schon seit langem bekannt.

Ich will sagen: Alle 3 Argumente sind richtig und sollte man immer als Post Aktionär im Hinterkopf haben, aber das ist auch alles alter Kaffee und galt schon 2010 oder 2019 oder 2030, bzw. steckt auch dauerhaft in den Kursen.

Das die weltweiten Frachtkostpreisen nicht ewig so hoch liegen werden, komplett einig. Diese werden sich irgendwann wieder normalisieren bzw. auf einem höheren Niveau einpendeln, sodass man die Preise an den Kunden weiter gibt.

Ich will die Post auch nicht stärker reden, als sie ist, ich vergleiche nur den vor Corona Zustand, mit dem nach Corona-Zustand, bzw. dem aktuellen Ukraine-Energiemangel Zustand. Und wenn ich alle o.g. Argumente einfließen lasse, inkl. kommender Zinswende und Inflation, und das mit anderen Aktienbewertungen vergleiche, empfinde ich die Post bei Kursen von unter 40? als sehr sehr fair.
 

1303 Postings, 1446 Tage SchrickiSichtweisen sind unterschiedlich

 
  
    
03.05.22 13:57
ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Deutsche Post auf 'Outperform' - Ziel 65 Euro
Datum: 12:39
Uhrzeit: 22.04.2022

NEW YORK (dpa-AFX) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Deutsche Post vor der Branchen-Berichtssaison auf "Outperform" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Die Situation in den globalen Lieferketten sei noch düsterer geworden als es Ende des vergangenen Jahr vorstellbar gewesen sei, schrieb Analyst Alexander Irving in einer am Freitag vorliegenden Studie. Für Logistiker bedeute dies eine weiter hohe Nachfrage nach ihren Dienstleistungen. Er rechnet in der Branche mit einem starken Auftaktquartal und höheren Ausblicken./tih/mis

Veröffentlichung der Original-Studie: 22.04.2022 / 02:15 / UTC

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 22.04.2022 / 06:00 / UTC


Quelle: dpa-AFX  

305 Postings, 2182 Tage ZWEIvorEINzurückAusblick

 
  
    
4
03.05.22 14:15
Also all das, was man an Negativszenarien der Post zuschreibt, kann man auch 1:1 umdrehen auf den Einzelhandel, was das Onlineshoppen noch schneller wachsen lässt:

Höhere Inflation/Lohn:
- Wird  die Gehälter der Kassiererin im Kaufhof, Saturn, etc. steigen lassen, was auf die Preise im Stationären Handel umgelegt werden muss.

Höhere Energiekosten/Co² Reduktion:
- Wird die Kosten von Heizung, Licht, Sanierung in moderne Dämmung wird den Einzelhandel noch mehr ausbluten lassen in den Innenstädten, und die Kunden noch mehr Onlineshopping betreiben.

Steigende Mieten:
- Wird umgelegt auf die Endproduktpreise


Also man muss begreifen, dass der Onlinehandel fundamental dem stationären Handel im Vorteil ist. Das Lager auf der großen grünen Wiese ist günstiger, als in der Innenstadt. Ein DHL LKW, der an einem Tag 100 Häuser in 10 Straßen anfährt, ist günstiger und umweltschonender, als 100 Kunden, die mit ihren 100 PKWs in die Innenstadt fahren, um ihre Kaffeemaschine zu kaufen. 10 Logistikmitarbeiter in einer Halle für 100.000 Kunden sind günstiger, als 1000 Kassiererinnen für die gleiche Anzahl an Kunden, etc.  

1303 Postings, 1446 Tage Schricki@ ZWEIvorEINzurück

 
  
    
3
03.05.22 16:01
besser hätte man es m.M.n nicht auf den Punkt bringen können, aber mit Verstand kommst Du heute nicht mehr so weit wie früher?.das Gegenteil von dem, was eigentlich richtig ist, ist die neue Richtung.

Zeit sich ein paar diverse Aktien:innen zu suchen?..  

242 Postings, 1687 Tage rudmaxerGanz ehrlich,

 
  
    
04.05.22 11:49
ohne die Paketdienste, von denen wir in Deutschland auch nur eine Hand voll haben, geht gar nichts. Beim ersten Lockdown als noch die Paketshops geschlossen wurden konnte ich es selber sehen wie abhängig die Industrie von diesen ist. Es handelt sich hier um ein Oligopol, deshalb haben die Kunden auch nicht wirklich eine große Wahl. Natürlich kann man einmal den Versender wechseln, nur leider unterscheiden diese sich in der Qualität und dem Kundenservice gewaltig. DHL muss eigentlich nur so weitermachen wie im Moment und sie werden ständig neue und auch frühere Kunden dazu bzw. zurück bekommen, welche von einigen Mitbewerbern die Nase gestrichen voll haben. Ich arbeite jetzt schon sehr lange im Paketgeschäft und würde sagen ich habe wirklich schon eine Menge erlebt....    

242 Postings, 1687 Tage rudmaxerIch für meinen Teil

 
  
    
1
04.05.22 12:01
vergleiche die Fundamentaldaten der Deutschen Post / DHL immer mit denen von UPS und entweder UPS ist über- oder die DHL unterbewertet. Das kann dann jeder für sich ausmachen ;-)  

2859 Postings, 2166 Tage 2much4u...

 
  
    
04.05.22 13:35
Ich bin eben mal bei ? 40,77 eingestiegen mit engem Stopp bei ? 39,-

So ist das Verlustrisiko überschaubar! Deutsche Post profitiert vom steigenden Paketversand (von da her glasklarer Kauf), Nachteil sind die hohen Öl-/Benzinpreise, aber die wird die Deutsche Post zum Teil weiterverrechnen können.  

859 Postings, 2411 Tage DHLer 2020Pakete, Pakete, Pakete

 
  
    
8
04.05.22 17:01
Warum schreibt Ihr denn immer nur über Pakete?

versteht Ihr Euer Invest nicht? DP DHL Group macht gerade mal 16% mit Brief/Paket.
84% kommen aus DHL Express, DHL Global Forwarding, DHL Supply Chain und DHL eCommerce.

Beschäftigt Euch doch mal mit DP DHL Group. Ein Blick auf die Internestseite wirkt wahre Wunder..

Grüße!  

5252 Postings, 380 Tage Highländer49Deutsche Post

 
  
    
05.05.22 12:02
Die neuen Kursziele der Analysten nach den Zahlen:
JPMorgan 63,20 ?
Goldman Sachs 67 ?
UBS 60 ?
Warburg Research 55 ?
Was sagt Ihr zu den Kurszielen der Analysten?  

Clubmitglied, 402 Postings, 4812 Tage hottesWas bedeuten die Kursziele

 
  
    
2
05.05.22 13:55
von ANAL ysten?

Alles für den Arsch
-----------
wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich

87 Postings, 562 Tage Zoppo T.Morgen Hauptversammlung

 
  
    
05.05.22 15:17
Nach wie vor virtuell.
Wie hoch sollte nochmal der Dividendenvorschlag ausfallen?  

174 Postings, 167 Tage Sun and Sand@Zoppo T.

 
  
    
05.05.22 16:11

Seite: Zurück 1 | ... | 1137 | 1138 |
| 1140 | 1141 | ... | 1150  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben