Wire Card AG

Seite 21 von 28
neuester Beitrag: 02.02.20 18:20
eröffnet am: 10.05.05 13:12 von: Aktienvogel7. Anzahl Beiträge: 683
neuester Beitrag: 02.02.20 18:20 von: wongho Leser gesamt: 253042
davon Heute: 29
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 28  Weiter  

229 Postings, 6480 Tage alpha4@500 skgeorg Stell dir vor...

 
  
    
27.06.08 10:23
Du hättest nen Fond mit 5000.000 Wirecard Aktien zu verwalten und nen
gut bezahlten Job. Würdest Du nicht auch sicherheitshalber ein paar 100.000 Aktien
auf den Markt werfen ??? Man weiss ja nie wozu es mal gut ist.
-----------
Si tacuisses, philosophus mansisses

1073 Postings, 5589 Tage skgeorg@alpha...

 
  
    
27.06.08 10:30
...aus der warte gesehen könntest du recht haben....da ist der verkaufsdruck gegeben....das ist dann der anfang des domino-effektes....ich kann es nur aus meiner sicht und meine gedanken darlegen, da ich nur kleinanleger bin...und mich sehr für den psychologischen aspekt interessiere....davon abgesehen tun mir die (nicht realisierten)  verlusste natürlich auch weh...ich denke aber Wirecard wird zurückkommen...  

6268 Postings, 6320 Tage FundamentalHeisses Eisen

 
  
    
6
27.06.08 10:30

 

Mal ne hoch-interessante Analyse aus einem anderen Board, die zu einem Zeitpunkt gepostet wurde, als WireCard auf ATH notierte. Ohne tiefer im Thema zu sein gereicht mir derartig Substanzielles zur allergrößten Vorsicht ...  MEINE MEINUNG

 

#1 von memyselfandi007 Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 01.05.08 15:13:34

Auf den ersten Blick eine der Wachstumsstories:

Hervorgegangen aus dem CallCenter Betreiber "Infogenie" wurde durch Übernahmen der extrem profitable und schnell wachsende "Spezialist für elektronische Bezahllösungen".

Gewinn in 2007 fast verdoppelt, im ersten Quartal Umsatz um 52,6 % und Gewinn um 65% gesteigert. EBIT MArge bei 25% bei 0% Steueraufwand. Einfach paradisisch !!!

Der "Spezialist für elektronische Bezahllösungen" notiert mit 13,50 EUR nahe am ATH, KGV (2007) ungefähr 35, KBV ungef. bei 7,5, KUV ungef. bei 9. Bischen teuer zwar,aber für so einen tollen Wachstumswert kein Problem, oder ?

Die Kursentwicklung spricht für sich:

http://aktien.wallstreet-online.de/charts/instinformer.php?&inst_id=7777&market_id=1&spid=ws&tr=3y&ct=jc&grid=on&gb=2w&log=0&redvol=0&gd1=0&gd2=0&size=tool&till=1209686400&1209645815

Finanzkrise ? Kein Problem für Wirecard. Von den Analysten gibt es wie es sich gehört fast nur Kaufempfehlungen, die Kursziele werden regelmässig nachgezogen.

Interessant wird es, wenn man sich wirklich mal den 2007er Geschäftsbericht ansieht.

Neben den zig Seiten üblichen Bullshit mit bunten Bildchen versteht man beim Lesen erstmal nur Bahnhof. Die wichtigste Einheit des Unternehmens scheint zwar die Bank zu sein, reported wird aber wie für ein normales Unternehmen. Seitenweise werden irgendwelche Umbuchungen in der Vergangenheit erklärt, die aber auch nach mehrmaligen lesen nicht verständlich sind. In der Konsolidierung verschwindet plötzlich fast 20% des Umsatzes.

Lässt man dies alles mal aussen vor, findet man aber Erstaunliches:

- dem Eigenkapital von 168 Mio. EUR stehen mittlerweile immaterielle Vermögensgegenstände von 149 Mio. EUr gegenüber
- Der ausgewiesene Gewinn von 30 Mio. EUR für 2007 geht größtenteils auf
+ die Erhöhung selbsterstelleter imm. Vermögensgegenstände (+4 Mio.)
+ Erhöhung sonstiger imm. Vermögensgegenstände (+18 Mio) zurück
+ Steuern fallen auf wundersame Weise gar nicht an bzw.

D.h. ohne diese erfolgswirksame Aktivierung von Unterschiedbträgen ala Arques hätte Wirecard maximal 8 Mio.vor Steuern verdient.

EIn besonderes "Zuckerl" ist auf Seite 124-125 zu finden, nämlich die Beschreibung der Erwerbe von sog. Kundenportfolios. Das Ganze sieht wohl im Prinzip so aus, dass jeweils zum Jahresende von wem auch immer irgendwelche Portfolios erworben werden, deren Hauptwert in hohen immateriellen Vermögensgegenständen besteht. Dann werden im Jahr darauf noch Nachzahlungen fällig, die dann natürlich wiede als Geschäftswert aktiviert werden.

Wenn ich den 2007er Deal richtig lese, werden für gut 43 Mio. ca. 20 Mio Geschäftswert und 15 Mio. Nettoassets erworben, die Differenz wird dann einfach wieder dem Geschäftswert zugeschlagen. Darauf wird dann nochmals eine Gewinnwirksame Aktivierung vorgenommen......

Vom Kaufpreis wurde erst die Hälfte bezahlt (finanziert durch eine Kapitalerhöhung !!!), der Rest folgt 2008. Wer immer der Verkäufer dieser
Portfolio ist, scheint einen ganz guten Reibach zu machen, bekomt er doch ungefähr midestens das 3 fache des Buchwerts vor Nachzahlungen.

Die übernommene Trustpay AG kann man googeln wie man will, man findetausser der Wirecard News keine Infos. Nichts, gar nichts. und dafür 40Mio Firmenwert ?

Das sieht fast wie eine systematische Ausplünderung der Erlöse aus den Kapitalerhöhungen aus, v.a. wenn man bedenkt,dass das erworbene Unternehmen seinen Sitz ebenso wie Wirecard in Grassbrunn hat......

Die Erhöhung der sonst. imm.Vermögensgegenstände lässt sich ebenso wenig nachvollziehen wie die der Geschäftswerte.

Das Highlight ist aber die Cash Flow Rechnung. Der Korrekturposten "Anpassung aus Erstkonsolidierung" in Höhe von 33 Mio. soll eigentlich ja den Gewinn korrigieren, in der GuV ist allerdings davon nichts zu sehn. Meine Vermutung ist, dass es sich hier noch um zusätzliche Aktivierung von Unterschiedsbeträgen handelt, die in den Umsätzen (!!!!!) stecken und deshalb natürlich Cash unwirksam sind.

Deshalb fallen natürlich auch keine Steuern an, weil eine Aktivierung ja nicht steuerpflichtig ist. Da ist Arques ja noch ein Musterknabe. Wie üblich werden dann die Erhöhung der Kundeneinlagen als operativer Cashflow gezeigt anstatt als Finanzierungscashflow.

Dazu passt die EK Entwicklung auf Seite auch wieder nicht, hier sieht man neben den erworbenen Geschäftswerten nur einen weiteren Zugang von sonst. immateriellen Vermögensgegenständen (vmtl. Aktievierung von Kundenstämmen) in der Höhe von 18 Mio. EUR.

Sehr seltsam, dass der Kauf des Portfolios trotz 115 Mio. Cashbestand und 80 Mio. positivem Cashflow aus einer Kapitalerhöhung finanziert werden müssen, oder ?

Das erklärt sich meiner Ansicht nach durch die starke Zunahme der Verbindlichkeiten aus LuL sowie der sonstigen Verbindlichkeiten und der Bank. Genaues weiss man nicht, aber es stinkt zum Himmel. Ich vermute, das die Verbindlichkeiten aus Zahlungen der Kunden resultieren, die vmtl. irgendwo verpfändet oder anderweitig vor dem freien Zugriff von Wirecard geschützt sind, wie z.B. die Einlagen bei der BAnk. Da allerdings die Bank ja nicht separat ausgewiesen wird, hat man auch keine Chance das zu überprüfen.

Fazit:
- Aus meiner Sicht eine groteske Bumsbude, schlimmer als Arques eher schon Kategorie Thielert.
- Kaum "tangible" EK, dubiose Transaktionen und nicht nachvollziehbarer Cashflow.
- Gewinne werden nur fast ausschliesslich durch gewinnwirksame Aktivierungen bei Unternehmenskäufen ausgewiesen
-Trotz Cashflow von angebl. 80 Mio. EUR und einem Cashbestand von 115 Mio. muss für den Kaufpreis von 20 Mio. eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden
- Aktionäre fast ausschliesslich Angelsächsische oder Holländische Adressen, wie bei Thielert

Warten wir mal ab, wie lange das Spielchen noch funktioniert, langsam dürfte die Luft allerdings dünn werden. Der AR Vorsitzende hat zum Jahresende schon mal fleissig Kasse gemacht.

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

229 Postings, 6480 Tage alpha4@ skgeorg

 
  
    
27.06.08 10:49
Verluste tun immer weh Groß- wie kleinanleger.
Habe noch zugekauft zu 6,70. Hoffe ebenfalls auf Rebound ob nachhaltig oder nur technisch
Dazu kommt noch die Ausgangslage ob mit 5 oder 6 vor dem Komma.  
-----------
Si tacuisses, philosophus mansisses

667 Postings, 5863 Tage TurtleTraderWirecard im freien Fall

 
  
    
27.06.08 10:51
Wow, was für ein Desaster. Langsam kommen hier aber ein paar Käufer rein.

Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        6,92 Aktien im Verkauf     3.000
        6,91 Aktien im Verkauf     10.500
        6,90 Aktien im Verkauf     6.545
        6,89 Aktien im Verkauf     1.100
        6,87 Aktien im Verkauf     500
        6,86 Aktien im Verkauf     1.800
        6,85 Aktien im Verkauf     300
        6,84 Aktien im Verkauf     500
        6,83 Aktien im Verkauf     500
        6,82 Aktien im Verkauf     3.370

Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/WDI.aspx [/URL]

250       Aktien im Kauf 6,80
989       Aktien im Kauf 6,79
1.600       Aktien im Kauf 6,77
10.600       Aktien im Kauf 6,75
3.490       Aktien im Kauf 6,72
2.701       Aktien im Kauf 6,71
7.150       Aktien im Kauf 6,70
1.200       Aktien im Kauf 6,68
2.500       Aktien im Kauf 6,67
1.150       Aktien im Kauf 6,66

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
31.630                   1:0,89         28.115  

7114 Postings, 7786 Tage Kritiker@ Fundamental, besten Dank für

 
  
    
27.06.08 12:18
den Artikel!
Leider war mir der Inhalt nicht bekannt.
Mich ärgert, daß schon vor 2 Jahren, mir diese Fa. nicht ganz geheuer erschien und ich trotzdem vor 6 Wochen eingestiegen bin.
Die Erinnerungen an ComRoad werden wach.
Deshalb hier besser ein Ende mit Schrecken (Verlust) - und abhaken!
Wer weiß, wie lange es noch 6,90 gibt?

Raus - RAUS - Raus !!  

1073 Postings, 5589 Tage skgeorg@506...

 
  
    
27.06.08 12:28
...negative Kurse machen negative Nachrichten....  

6268 Postings, 6320 Tage Fundamental@Georg

 
  
    
27.06.08 12:35
"...negative Kurse machen negative Nachrichten...."

Eben nicht. Diese Analyse stammt vom 01.05.2008
weswegen ich das Datum extra mitgepostet habe !

Kurs war damals um und bei 14 - also nahe ATH .

Ich habe selber ähnliche "Entdeckungen" im Cash
Flow zu deren Glanzzeiten bei Arques, Capital
Communications oder Amitelo gefunden - und alle
haben sich anschliessend ähnlich entwickelt. Und
ich fürchte im Fall WireCard kann es ganz ähnli-
che Ausmasse annehmen ...


Aber nur meine Meinung
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

102 Postings, 5305 Tage _sentinel_@503

 
  
    
27.06.08 12:37
sehr interessante Analyse! Techn. Reaktion auf den momentan überzogenen Abschlag
kommt trotzdem bzw. läuft schon. Wenn US mitspielt kann man auf 10-20% rebound hoffen.
-----------
think global, work local

5 Postings, 5487 Tage aaaribaes kann jetzt nur noch aufwärts gehen

 
  
    
1
27.06.08 14:02
DGAP-News: Wirecard AG (deutsch)

Wirecard AG tritt Marktmanipulationen entschieden entgegen

Wirecard AG / Sonstiges

27.06.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Grasbrunn b. München, 27.Juni 2008; Die Wirecard AG hat umfassende Maßnahmen ergriffen, um den offenbar aus London und Frankfurt gesteuerten Leerverkaufs-Attacken entgegen zu treten. Daneben wurden bereits Schritte gegen die Personen eingeleitet, die gezielt falsche Behauptungen gestreut haben, um die Kursverluste des gestrigen Tages auszulösen.

Ferner hat die BaFin nach eigener Auskunft bereits die Ermittlungen wegen des Verdachts der Marktmanipulation zu Lasten der Wirecard AG und ihrer Aktionäre aufgenommen. Die Ermittlungen laufen; es werden alle Trades der vergangenen Wochen im Detail analysiert. Der BaFin liegen sämtliche Daten über die Verkäufe vor, die nun kurzfristig geprüft werden.

'Offenbar ist die Wirecard AG das Ziel konzertierter Leerverkaufsattacken mehrerer Hedgefonds. Zudem drängt sich uns der Verdacht auf, dass sich der Schutzverband der Kleinanleger e.V. (SdK) zur Anheizung von Gerüchten hat instrumentalisieren lassen' sagt Vorstandschef Dr. Markus Braun. 'Hierdurch ist unseren Aktionären an einem Tag ein Schaden in dreistelliger Millionenhöhe entstanden. Wir fühlen uns unseren Aktionären gegenüber verpflichtet, die Hintergründe aufzuklären und sodann in aller Härte gegen die Veranlasser und Nutznießer zivil-und strafrechtlich vorzugehen.' Herr Prof. Dr. Möllers, ein führender Experte im Kapitalmarktrecht hat uns bereits seine volle fachliche Unterstützung zugesagt. Wir bieten allen Aktionären an, sich uns anzuschließen.'

Zuvor hat der am Dienstag aus seinem Amt aus persönlichen Gründen ausgeschiedene Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Rehnig bereits gegenüber einem Nachrichtendienst die Bilanz-Vorwürfe gegen das Unternehmen und die Gerüchte um die Hintergründe seines Ausscheidens zurückgewiesen. 'Ich bin nicht im Unfrieden ausgeschieden und habe auch keine Aktien verkauft', sagte Rehnig weiter. Noch bei der Hauptversammlung vor wenigen Tagen habe er sich mit knapp sechs Prozent der Aktien der Wirecard AG präsentiert.

Gerüchte zu einer Übernahme des Unternehmens kann die Wirecard AG nicht bestätigen.
 

27 Postings, 5269 Tage heblerWirecard DGAP zu Vorkommnissen

 
  
    
27.06.08 14:02

DGAP-News: Wirecard AG Ads_BA_conditionalAD('CAD2');
-Anzeige-Neu: 1 Jahr beitragsfrei testen -
Barclaycard Gold Visa + € 20,- Prämie

27.06.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------

Grasbrunn b. München, 27.Juni 2008; Die Wirecard AG hat umfassende Maßnahmen ergriffen, um den offenbar aus London und Frankfurt gesteuerten Leerverkaufs-Attacken entgegen zu treten. Daneben wurden bereits Schritte gegen die Personen eingeleitet, die gezielt falsche Behauptungen gestreut haben, um die Kursverluste des gestrigen Tages auszulösen.

Ferner hat die BaFin nach eigener Auskunft bereits die Ermittlungen wegen des Verdachts der Marktmanipulation zu Lasten der Wirecard AG und ihrer Aktionäre aufgenommen. Die Ermittlungen laufen; es werden alle Trades der vergangenen Wochen im Detail analysiert. Der BaFin liegen sämtliche Daten über die Verkäufe vor, die nun kurzfristig geprüft werden.

'Offenbar ist die Wirecard AG das Ziel konzertierter Leerverkaufsattacken mehrerer Hedgefonds. Zudem drängt sich uns der Verdacht auf, dass sich der Schutzverband der Kleinanleger e.V. (SdK) zur Anheizung von Gerüchten hat instrumentalisieren lassen' sagt Vorstandschef Dr. Markus Braun. 'Hierdurch ist unseren Aktionären an einem Tag ein Schaden in dreistelliger Millionenhöhe entstanden. Wir fühlen uns unseren Aktionären gegenüber verpflichtet, die Hintergründe aufzuklären und sodann in aller Härte gegen die Veranlasser und Nutznießer zivil-und strafrechtlich vorzugehen.' Herr Prof. Dr. Möllers, ein führender Experte im Kapitalmarktrecht hat uns bereits seine volle fachliche Unterstützung zugesagt. Wir bieten allen Aktionären an, sich uns anzuschließen.'

Zuvor hat der am Dienstag aus seinem Amt aus persönlichen Gründen ausgeschiedene Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Rehnig bereits gegenüber einem Nachrichtendienst die Bilanz-Vorwürfe gegen das Unternehmen und die Gerüchte um die Hintergründe seines Ausscheidens zurückgewiesen. 'Ich bin nicht im Unfrieden ausgeschieden und habe auch keine Aktien verkauft', sagte Rehnig weiter. Noch bei der Hauptversammlung vor wenigen Tagen habe er sich mit knapp sechs Prozent der Aktien der Wirecard AG präsentiert.    Gerüchte zu einer Übernahme des Unternehmens kann die Wirecard AG nicht bestätigen.



Wirecard AG Iris Stöckl Bretonischer Ring 4 D-85630 Grasbrunn Tel.:  +49 (0) 89 4424 - 0424 (- 0400/ Zentrale) Fax:  +49 (0) 89 4424 - 0524 E-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com Internet: www.wirecard.de  

825 Postings, 6839 Tage hedgiLeerverkäufe - hat man gelacht

 
  
    
3
27.06.08 15:30
wer hat den den Schei... zugelassen mit diesen Leerverkäufen.Meistens sind doch eh immer nur die Kleinaktionäre betroffen.Würde mich nicht wundern,wenn wieder mal ein paar Insider ihr Wissen genutzt haben um mal schnell noch Kasse zu machen unter dem Deckmantel des Leerverkaufs.Die Aktie ist meines Erachtens viel zu überteuert - wer braucht denn noch ne Plastikkarte wenn keine Kohle mehr auf dem Konto ist.

Total uninteressant das Teil.  

7114 Postings, 7786 Tage Kritikerthe same procedure

 
  
    
1
27.06.08 15:31
Deckungsgleich mit ComRoad damals:
Ein Analyst der Hypo: "Wir haben mit Herrn S. (ComRoad) tel. - und er hat uns bestätigt..." -also empfehlen wir die Aktie".

Und heute - zu WireCard = die Anal ysten erzählen nur von Aussagen der Firma - und von ungeprüften Zahlen.
Ich glaube nicht, daß die SdK völlig grundlos bei der HV gestänkert hat - und keine Antwort bekam!??

Sowohl die geplante Aktienteilung wie der Appell an die Bafin können auch Ablenkungen sein.
Vertrauen zur AG kann so jedenfalls nicht entstehen.  

27 Postings, 5269 Tage heblerToll!

 
  
    
27.06.08 15:33
Und ich stecke mittendrin. Jetzt verkaufen oder abwarten?! Wieviel schlimmer kann es noch werden, ist die Frage .....
 

27 Postings, 5269 Tage heblerInterview bei boerse.ard.de mit dem SdK-Boss

 
  
    
2
27.06.08 15:37
"Die Wirecard-Bilanz ist irreführend" boerse.ARD.de sprach mit Klaus Schneider, dem Vorstandsvorsitzenden der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) über die Vorwürfe der Aktionärsschützer gegen die Wirecard AG. Klaus Schneider, SdK (Quelle: Unternehmen) SdK-Chef Klaus Schneider  boerse.ARD.de: Welche konkreten Vorwürfe haben Sie gegen das Unternehmen?  Klaus Schneider: Nach Meinung der SdK spiegelt der Konzernabschluss für 2007 die Geschäftstätigkeit des Unternehmens nicht richtig wieder. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Technologieunternehmen, das im wesentlichen Software-Plattformen im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs entwickelt und betreibt. Das passt aber nicht so richtig mit den Zahlen des vorgelegten Konzernabschlusses zusammen, der auch die dem Konzern zugehörige Wirecard Bank beinhaltet. In der Kapitalflussrechnung des Konzernabschlusses wird aber kein Hinweis darauf gegeben, dass durch die Einbeziehung der Bank in die Kapitalflussrechnung der operative Cash-Flow zu hoch ausgewiesen wurde. Mehr zum Top-Thema      * Berg- und Talfahrt bei Wirecard  boerse.ARD.de: Und das ist eigentlich nicht zulässig?  Schneider: Genau. Im Jahr 2006 lag der operative Cash-Flow bei 19 Millionen Euro und ein Jahr später bereits bei 95 Millionen Euro. Im Geschäftsbericht gab es aber keinen Hinweis darauf, dass das mit der Bank zu tun hatte. Der Abschluss ist daher irreführend. Wirecard scheint das auch gedämmert zu haben, denn im ersten Quartal wurde der Bankeffekt herausgerechnet und da lag der operative Cash-Flow auf einmal bei minus 26 Millionen Euro.  boerse.ARD.de: Gibt es Ihrer Meinung nach noch andere Ungereimtheiten?  Schneider: Im vergangenen Jahr lag der Materialaufwand bei rund der Hälfte des Umsatzes. Die Quote ist für ein Softwareunternehmen ungewöhnlich hoch. Schaut man in den Geschäftsbericht, wird der hohe Materialaufwand mit Aufwendungen für Warenbezug und Verpackungsmaterial begründet. Außerdem fällt auf, dass ein Großteil der Gewinne bei Tochterunternehmen erwirtschaftet wurde, die in Steueroasen wie den British Virgin Islands, Gibraltar oder den Dublin Docks in Irland beheimatet sind. Die Kunden sitzen allerdings zu 70 Prozent in Deutschland. Auf meine Nachfrage auf der Hauptversammlung konnte Wirecard noch nicht einmal die Anzahl der dort tätigen Mitarbeiter sowie das dort vorhandene Sachanlagevermögen nennen.  

641 Postings, 6558 Tage HAMSI_Ipuuhh

 
  
    
27.06.08 16:53
Also irgendeiner lügt gewaltig oder ist so naiv und weiss nicht, was für einen riesen Schaden hervorruft ...

HAMSI  

229 Postings, 6480 Tage alpha4Auffsichtsratsmitglied kauft...

 
  
    
2
27.06.08 17:19
Paul Bauer-Schlichtegroll(Wirecard Aufsichtsratmitglied) hat ueber xetra 50000 Wirecard gekauft zu 7,98?.
News von heute.
-----------
Si tacuisses, philosophus mansisses

1803 Postings, 6971 Tage taisir@alpha4 - dann wird er auch den Kurs

 
  
    
1
27.06.08 17:21
gedrückt haben ;)) hehe  

811 Postings, 5562 Tage The_PlayerHm ist das überhaupt legal jetzt zu kaufen?

 
  
    
27.06.08 17:29
Ìst doch ein glasklarer fall von insiderhandel, oder nicht?  

229 Postings, 6480 Tage alpha4@519

 
  
    
27.06.08 17:35
Wenn er von dem Laden überzeugt ist, dann kauft er halt. Ist das Insiderhandel ????
Schau mal bei Adva wars genau so. Die Familie Protiva (vom Chef) hat 100000er Pakete
zu 1,80? gekauft, danach stand die Aktie wieder bei 2,80?. Se la vie
-----------
Si tacuisses, philosophus mansisses

538 Postings, 6889 Tage brodzWenn der 50000 Stück kauft...

 
  
    
27.06.08 17:35
dann kann ja eigentlich an den Gerüchten nichts dran sein, oder was meint ihr?  

3309 Postings, 5293 Tage kirmet24keineswegs

 
  
    
4
27.06.08 17:37
schließlich sagt das Unternehmen ja das überhaupt nichts dran ist an den Vorwürfen, also im Grunde das Beste was man machen kann, um Vertrauen in die Firma zu demonstrieren.
Die SDK lag bei Thielert und FJH allerdings richtig, insofern sollte man die Vorwürfe zwar nicht unkritisch glauben, aber zumindest nicht unbedingt seine Altersversorgung auf der Aktie aufbauen...
Mich reizt die Firma allerdings auch, aber eine ordentliche Prüfung der Bilanz kann niemanden schaden.  

502 Postings, 5648 Tage funstockwirecard..ein deutsches Vorzeigeunternehmen

 
  
    
2
27.06.08 19:45
an diesen rattenähnlichen Vorwürfen ist ÜBERHAUPT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
NICHTS dran,verbrecherische Leerverkäufe von großen Adressen, ich vermute, es kommt wieder von den gottverdammten Ami´s; DIE JA NUR NOCH EINES KÖNNEN...
VERKAUFEN BIS ZUR BEWUßTLOSIGKEIT!!!
Hier muß der Gesetzgeber und Staatsanwalt auf den Plan,damit solche Bastarde von Verbrecher-Leerverkäufern hinter Schloß und Riegel kommen!!!
Ich denke, die BAFIN klärt das schnellstens auf und nächste Woche ist der IRRATIONALE KURS von Wirecard wieder normal und zweistellig!!!  

7114 Postings, 7786 Tage KritikerFrage zum Geschäft:

 
  
    
2
28.06.08 00:52
Hat JEMAND schon mal mit Wirecard bezahlt? - oder Wer kennt jemanden, der mit Wirecard bezahlt hat?
Oder, wer wurde aufgefordert über Wirecard zu bezahlen?

Parallele zu ComRoad: Damals angebl. Weltfirma für Navigationsgeräte in Auto's; nur mit dem Haken = nirgendwo war eins drin!

Eine "Weltfirma", die einem nirgendwo begegnet? = seltsam!  

1073 Postings, 5589 Tage skgeorg@517.

 
  
    
28.06.08 07:59
...wenn Bauer-Schlichtegroll jetzt Aktien seiner Bude zurückkauft (spottbillig), dann ist das okay....sofern er nichts mit diesen Gerüchten zu tun hat....würd ich genauso machen und die Gunst der Stunde nutzen....das hat mit Insiderhandel dann m.e. nichts zu tun....er scheint von dem Geschäft, was seine Firma künftig betreibt weiterhin überzeugt zu sein....  

Seite: Zurück 1 | ... | 18 | 19 | 20 |
| 22 | 23 | 24 | ... | 28  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben