UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Amani Gold - quo vadis?

Seite 10 von 58
neuester Beitrag: 21.09.20 17:06
eröffnet am: 17.05.18 15:53 von: Valdeloro Anzahl Beiträge: 1442
neuester Beitrag: 21.09.20 17:06 von: Fire72 Leser gesamt: 189973
davon Heute: 267
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 58  Weiter  

5 Postings, 580 Tage Olaf der Schneema.eine Frage in die Runde

 
  
    
20.02.19 12:29
In der Veröffentlichung über die Kapitalmaßnahmen heißt es sinngemäß übersetzt:
Aktionäre, die eine registrierte Adresse außerhalb Australien, Neuseeland oder HongKong haben, sind nicht berechtigt, an dem Angebot zu partizipieren.
Meine Bank hat zwar die Bezugsrechte eingebucht jedoch unter dem Vorbehalt, dass man berechtigt ist , an der Kapitalmaßnahme teilzunehmen.

Wie sind hier die Meinungen/Erfahrungen?
freundlichst  
Olaf  

152 Postings, 1230 Tage antiasMein Online-Broker

 
  
    
20.02.19 15:33
hat mir das Angebot über die Bezugsrechte zugeschickt. Kommt es vielleicht drauf an, wo die Aktien registriert sind? Ich hätte bei deiner Bank nachgefragt, ob du verwerten kannst. Ich befürchte aber, dass gestern für alle Broker die Deadline war.
Hoffe du bekommst noch eine exaktere Antwort. Zunächst dachte ich nämlich auch, dass ich keine Bezugsrechte habe, da weder mein Broker noch ich in Australien, Neuseeland oder Hongkong per Adresse registriert sind.  

2978 Postings, 3099 Tage PitschDas ist richtig

 
  
    
20.02.19 21:06
meist lese ich solche Bedingungen. Aber im Endeffekt werden sie eingebucht. So meine Erfahrung. Auf dem Papier, welches ich von meiner Bank bekommen habe steht wortwörtlich:

Restriktionen: Die in den USA domizilierten Aktionäre werden nicht angeschrieben und können keine neuen Titel zeichnen.

Also ich gehe davon aus, das nur Aktionäre mit Wohnsitz in den USA von der KE ausgeschlossen werden.  

625 Postings, 1533 Tage FrauPapstEs sieht so aus,

 
  
    
21.02.19 09:51
dass man sie bald für die Hälfte bekommt.
;)  

152 Postings, 1230 Tage antiasHeute Closing Date

 
  
    
22.02.19 12:25
Die Frist wurde zum Glück nicht verlängert, heute wird das Angebot geschlossen.

Bei mir ist der Betrag für die neuen Aktien nun abgebucht, ausgeschüttet werden die Aktien erst Anfang März, wenn ich mich recht erinnere.

Auffallend geringes Volumen derzeit, aber die Bids bauen sich täglich immer mehr auf. ASX und Deutschland über 100 Mio Aktien. Nachfrage scheint da zu sein, man wartet ab.

Der nächste Punkt am 25.02.: "Shares quoted on a deferred settlement basis" - übersetzt mit deepl: Aktien, die auf der Grundlage einer aufgeschobenen Abwicklung notiert werden. - Kann mir das vielleicht jemand erklären, wie das gemeint ist?
 

2978 Postings, 3099 Tage Pitschbin mir nicht sicher

 
  
    
1
22.02.19 17:53
aber es bedeutet vielleicht einfach dass die Aktien schon mal auf provisorischer Basis abgebucht / eingebucht werden, ohne dass die tatsächliche Menge / Anzahl an ausgegebenen Aktien erkennbar ist.  

2978 Postings, 3099 Tage Pitschgibt es einen link

 
  
    
22.02.19 17:54
zum australischen orderbuch ?  

152 Postings, 1230 Tage antiasIch schaue

 
  
    
22.02.19 22:58
entweder auf direkt auf der ASX-Seite, aber noch lieber auf der australischen Forenseite, manchmal ist die Diskussion dort auch interessant. :)

https://hotcopper.com.au/asx/anl/  

152 Postings, 1230 Tage antiasEinzelne Trades

 
  
    
22.02.19 23:00
sieht man meiner Meinung nach am besten hier: https://stocknessmonster.com/quotes/anl.asx/  

2978 Postings, 3099 Tage PitschAustralier

 
  
    
23.02.19 15:13
Was sagen diese zur Entwicklung von Amani - alles ok, oder eher schon die Nase voll von allem ?  

152 Postings, 1230 Tage antiasNaja

 
  
    
1
23.02.19 15:45
ähnlich wie bei uns, eher Nase voll. Sie waren nicht erfreut über den Einstieg der Chinesen damals (wie Recht sie hatten) und jetzt noch weniger, sind enttäuscht von Eckhof, wegen dieser damaligen Entscheidung, aber auch, dass er dann einfach ging. Sie sagen aber auch, dass, wenn er schon zurückkommt, das nicht ohne (positiven) Grund sein wird. Aber es ist dort auch sehr ruhig im Moment und es wird kaum diskutiert. Sollte sich ab Anfang März ändern, dann kommt wieder etwas mehr Leben rein.  

2978 Postings, 3099 Tage PitschVielleicht

 
  
    
1
23.02.19 20:05
ist es beabsichtigt, dass man denkt es  ist womöglich was positives dran wenn Eckhof wieder kommt. Ganz so genau kann man sich da aber nicht sein. Der Einstieg von Chinesen bringt in fast allen Fällen ein Durcheinander mit sich. Das habe ich auch schon bei anderen Unternehmen erlebt.

Wieso aber hat man den pompösen Einstieg überhaupt zugelassen, wenn im vornherein klar war, dass es nichts gutes mit sich bringt?

Wie lange reicht das neue Geld? Bis zur Fertigstellung der Studie, oder doch nicht... Vielleicht überdenkt man den Zeitplan nochmals und schiebt die Vollendung auf Ende Jahr, weil man noch weitere Daten einfliessen lassen will. Irgendwann hat auch das ein Ende und man sollte zu einem Punkt kommen. Ich frage mich, wieso Amani nicht schon längst auf dem Radar von anderen Produzenten ist. Die Konsolidierungswelle im Goldsektor ist doch längst angelaufen...

Etwas läuft hier gewaltig falsch!

Amani hat bis Dato "nur" Ressourcen ausgewiesen. Wer sagt, dass diese unter Verwendung konventioneller Methoden und Möglichkeiten wirtschaftlich abbaubar sind? Sie sollten versuchen zumindest einen Teil der Ressourcen in Reserven umzuwandeln, damit wenigstens dieser Punkt Klarheit schafft!

Bisher Fehlanzeige.

Also ich denke unter Klaus Eckhof bleiben die Unzen im Boden. Auch die Chinesen werden da nichts daran ändern. Die Unsicherheit wird womöglich dazu genutzt die abgezockten noch mehr auszunehmen - so lange man kann. Vielleicht wollte man Eckhof wieder dabei haben, um im Vorwand etwas verändern zu wollen, jedoch eine Kapitalerhöhung zu platzieren. Ob die Kapitalerhöhung erfolgreich war werden wir noch sehen... ! Interessant ist auch, ob sie überzeichnet wurde.

Ich hoffe nur, dass die Studie planmässig abgeschlossen wird und der Kurs etwas im Zuge positiver Ergebnisse anzieht. Dann Tschüss und adieu ...  

152 Postings, 1230 Tage antiasBei

 
  
    
23.02.19 21:00
der Aussage "Also ich denke unter Klaus Eckhof bleiben die Unzen im Boden." bin ich mir sogar sehr sicher, weil Eckhof an der Produktion kein Interesse hat. Deswegen ist er ja auch gegangen. Er hat damals sogar einen pompösen Einstieg der Chinesen verhindert, denn sie wollten eigentlich vier Mal so viel investieren, hätten damit aber die Mehrheit gehabt. Bei den Lebensläufen der involvierten Chinesen hätte man annehmen können, dass sie doch ihr Handwerk verstehen. Aber man weiß auch nicht, wie willkommen sie dort unten sind. Die vorherige Lizenzverlängerung musste auch Eckhof, obwohl nicht mehr im Vorstand, regeln bzw. retten. Er hat durch die vielen Jahre dort sicher gute Kontakte und mit Geld geht ja bekanntlich alles. Hat Amani auch einiges gekostet.

Weiters kam jetzt die Neuwahl hinzu. Die Afrikaner wollen ihre Edelmetalle eigentlich nicht mehr von allen Seiten rausholen lassen, Lizenzen werden in Zukunft schwierig oder recht teuer zu beschaffen sein. Gemäß der Vereinbarung mit Sokimo ist eine Verlängerung bis Ende 2019 nur möglich, wenn die Verzögerung der Machbarkeitsstudie nicht in der Sphäre von Amani begründet ist.

Jedenfalls, wenn sie abzocken wollten, hätten sie vorher die Aktie ein bisschen pushen können, weil über die beabsichtigte Höhe der Kapitaterhöhung kann Eckhof nur schmunzeln, nach seinem Aktienverkauf der AVZ-Anteile.

Aber das sind nur meine Gedanken dazu und Gegenmeinungen sind auch in Ordnung, alles ist möglich. :)  

2978 Postings, 3099 Tage PitschInteressante Ansicht der Dinge...

 
  
    
2
24.02.19 09:07
Zumindest was die Kapitalerhöhung angeht: Müssten die Chinesen voll mitziehen, wenn sie ihren Einfluss prozentual nicht verlieren wollen. Wobei ich immer mehr der Ansicht bin, dass die Chinesen etwas hilflos daher kommen.

Ich glaube, dass beabsichtigt wird einen grösseren Goldproduzenten auf die Ressourcen aufmerksam zu machen. Oder einen Explorer (vielleicht) in der unmittelbaren Nähe (sofern vorhanden) der Interesse hat und natürlich die nötige finanzielle Struktur, um seine eigenen Ressourcen aufzubessern für "billiges" Geld. Derweil scheint mir, dass nur vom Seitenrand her beobachtet wird und nicht versucht Kontakt zu knüpfen, um einen entsprechenden Deal zu klären.

Man kann auch versuchen Amani ausbluten zu lassen und die Ressource für n Appel und ein Ei zu einzuvernehmen. Ich kenne da so ein Goldunternehmen, welches sich dieser Methoden etliche Unzen/Projekte für sehr kleines Geld zu eigen gemacht hat. Ich kann nur hoffen, dass der Goldpreis wieder etwas steigt und die Begierde anderer Unternehmen damit etwas wächst. Ansonsten sehe ich schwarz für Amani und deren Aktionäre.

Ich überlege mir gerade, ob die Kapitalerhöhung auch gleichzeitig dafür gedacht war die Chinesen etwas zu entmachten, um einen Deal mit einem anderen Goldunternehmen einfädeln zu können. Es braucht wohl die Mehrheit der Aktionärszustimmung für eine entsprechende Transaktion zu einem bestimmten vorgesehenen Preis. Da die meisten Kleinaktionäre hier die Nase schon voll haben und mit +/- hier raus wollen, sähe ich hier eine Möglichkeit die Veräusserung des Projektes als Chance für die Aktionäre zu verkaufen.

Der schon sehr tiefe Einstieg über die Kapitalerhöhung bietet jedenfalls diese Chance. Klaus Eckhof bekommt ja Performanceaktien zugeteilt, dessen Erhalt an bestimmte Bedingungen geknüpft sind. Würde sich imo für ihn lohnen... !  

1913 Postings, 1390 Tage ValdeloroOffizielle Erklärung des Shortfalls!!

 
  
    
3
25.02.19 09:02
"The Company  is  pleased  to  advise  that  it  has  received  applications  for  entitlements totalling $1,307,269from  eligible  shareholders.  In  addition,  the  Company  has  also receivedadditional applications  from  eligible  shareholders  for  a  further$159,811under  the  Oversubscription  Facilityresulting in an estimated shortfall of 1,112,823,550New Shares (?Shortfall Shares?).These amounts are subject to the final reconciliation of applications and proceeds received."

Von den insgesamt offerierten 1,8 Milliarden neuen Shares konnten lediglich 734.000 Shares
( = 39,73 %) über das cap raising an die "breite Masse" verkauft werden (totale Zahlen gerundet).
Daraus ergibt sich, dass 60,72 %, was in etwa 1,1 Milluarden Shares entspricht, nicht über das public cap raising an den Mann gebracht werden.

Amani Gold hat deshalb heute und in Übereinstimmung mit den Listing Rules den Shortfall erklären müssen.

Und jetzt ....?
Jetzt wird´s richtig spannend!
Wer sich nun den bisher nicht verkauften Überhang von 1,1 Milliarden Shares einverleibt, wird zukünftig bei ANL das Sagen haben.
Kann man sich ja auch leicht selbst ausrechnen.
Cong, Naboo und LW haben aktuell zusammen etwa 920 Millionen Shares.

Cong hatte damals LW angeschleppt, was Eckhof schon aufgrund dessen, dass Cong zu dieser Zeit der größte ANL-Aktionär war, nicht ablehnen konnte.
Das die Chinesen am Markt keinen müden Cent mehr bekommen können, dürfte mittlerweile allen klar geworden sein. Die können also die 1,1 Milliarden Shares nicht ziehen.
Wer also könnte das?  

152 Postings, 1230 Tage antias@Valdeloro

 
  
    
1
25.02.19 10:33
Ein bisschen mehr Shares waren es schon, ich glaube dir fehlen 3 Nuller, also 734 Mio Shares. Wobei das "strong support" - wie im ASX-Headliner zu lesen - hier etwas übertrieben scheint.

Die Bekanntgabe der Shortfall Shares - war das der Punkt "Notification of under-subscriptions to ASX (if any)",  der eigentlich für den 27. angesetzt war?

Und ja, die anderen Punkten sehe ich genauso.
Ich hätte da in der aktuellen Situation meinen Favoriten und ich hoffe, dass es auch so kommt. Ende der Woche wissen wir mehr, denke ich. Spannend!  

152 Postings, 1230 Tage antiasUnd kann es sein,

 
  
    
25.02.19 10:45
dass die Ausschüttung der zusätzlich 1 Milliarde Aktien (vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre) gar nicht mehr erfolgt, sondern ein Rettungsanker war um sich die Mehrheit zu sichern, falls die Kapitalerhöhung komplett verwertet worden wäre? Das würde einer zusätzlichen Verwässerung natürlich entgegenwirken, was zu begrüßen wäre.  

1913 Postings, 1390 Tage Valdeloro@antias

 
  
    
25.02.19 10:48
Wo du recht hast, hast du recht!
Muss natürlich 734 Millionen heissen.
Hinten raus hast du es aber auch schon richtig beschrieben, von einem strong suppport kann bei lediglich 39,73 % nun wirklich nicht gesprochen werden.

Nochmal zurück gelehnt und drüber sinniert, könnte sich in der Gesamtschau die Frage ergeben, warum man mit dieser gewaltigen Größenordnung hantiert hat, obwohl  es doch eigentlich von vornherein klar gewesen war, dass man nicht die gesamte Menge von 1,85 Milliarden neue Shares los werden würde.
In diesem Kontext bewertet, finde ich die 39,73 % deshalb schon mal ein respektables Ergebnis.

Die verbleibenden 60,72 % sind in dieser Angelegenheit eher des Pudels Kern.  

152 Postings, 1230 Tage antiasJa, bzgl. Größenordnung...

 
  
    
25.02.19 10:53
da wollte man - aus welchen Gründen auch immer - offenbar auf Nummer sicher gehn.  

2978 Postings, 3099 Tage PitschÜber den Tellerrand

 
  
    
26.02.19 01:34
Es war wohl im vornherein klar, dass die bisherigen (langfristigen) Aktionäre die Schnauze voll haben. Somit würden auch nicht alle neuen Aktien gezeichnet werden. Hätte man also auch eine kleinere Menge neuer Aktien zur Zeichnung anbieten können.

Was macht man nun mit den übrigen 1 mia. Shares?

Wenn man einen potenziellen Interessenten heiss machen will, sollte man ihn auch etwas ködern. Dieser "Shortfall" bietet sich hier bestens an. Die Überzeichnung weiterer Aktien (nebst der eigentlichen KE) war in diesem Fall wohl eher ein  "Bluff", um eine noch höhere Verwässerung zu implizieren, was den Effekt hätte, dass sich ein Gros der Aktionäre von weiterem "Geld verbrennen" fernhält.

Dieser potenzielle (unbekannte) neue Aktionär, welcher den Shortfall zeichnet, wäre dann sehr BILLIG direkt an den 3 mio. Unzen beteiligt. Das neue Verhältnis läge dann bei

2,5 mia. (alte + neu gezeichnete) Shares  - gegenüber 1 mia. Shortfall Aktien

Also besitzt der neue Anteilseigner rund ein 1/3 des Unternehmens. Wozu aber diese Mühe, wenn man ja direkt ein Angebot unterbreiten könnte zu einem höheren Preis? Die aktuelle MK beträgt weniger als 5 mio Euro! Für das 4-fache (20 mio. Euro) erhält man 3 mio. Unzen Gold und hat immer noch einen lächerlichen Preis bezahlt.

Ich denke, dass die Chinesen da nicht mitmachen würden, und gewisse Aktionäre mit über -80% wohl auch nicht. Also macht man es auf die harte Tour! Man holt den Interessenten direkt über einen Shortfall hinein. Keine Ahnung, wie teuer das sonst werden wird und ob überhaupt ein Interessent ins Boot geholt werden kann ohne diesen "BONUS Einstieg"... ? Das weitere Vorgehen sähe in meiner These vor, dass dieser Mehrheitsaktionär ein Übernahmeangebot stellt

- entweder gegen Barauszahlung
- oder gegen Aktientausch zu einem gewissen Aufpreis, den die Mehrheit der Aktionäre annehmen würden.

Bei beiden Varianten würden sicherlich weitere Aktien angedient, da durch die KE viele ihren Einstand aufbessern konnten. Klar, nicht alle - aber zumindest jene, die sehr tief eingestiegen sind. In der Zwischenzeit sind sehr viele Aktien unter 0.005 AUD über die Theke. 1 AU Cent (nahe dem anvisierten Kursziel für die Andienung der Performance Shares von Eckhof!!!) wäre da doch ein "fairer" Kaufpreis (natürlich nicht für jene, die einen viel höheren Einstand haben).

Ich denke, im Bestcase werden da rund 100 - 120 mio. Aktien angedient. Vielleicht auch mehr - je nachdem wer dieser neue Investor ist und ob man diesem einiges zutraut... dann könnten es auch 400 - 500 mio. Aktien werden. Die Chance sollte man doch nutzen, anstelle auf einen Ruin zu warten.

Mein persönlicher Favorit dessen Beuteschema hier hervorragend hinein passen würde...

***Goldmining ***

Ist zwar kein Produzent, hat aber die vergangenen Jahre gezeigt, dass mit wenig Geld sehr viele multi mio. Unzen "erbeutet" werden können. Keine Ahnung ob auf diese Weise eine Mehrheit (51%) zustande käme für eine Übernahme... ? Würde vermutlich sehr knapp werden !  

2978 Postings, 3099 Tage PitschIn der Zwischenzeit

 
  
    
26.02.19 01:37
könnte man auch so am Markt "günstige" Shares einsammeln (bis rund 3% aufgrund der Meldeschwelle). Wer kauft schon sonst zu 0.003 AUD ???  

1913 Postings, 1390 Tage ValdeloroGünstig am Markt einsammeln ....

 
  
    
26.02.19 10:42
Erstmal moin zusammen!

Bei den Umsätzen, die wir letzte Nacht wieder einmal sehen konnten und die im Grunde genommen ja auch nur aus dem relativ geringen freeflow, der bei etwa 18 % liegen dürfte (Stand irgendwann Mitte 2018), resultieren können, bräuchte es ziemlich lange um eine nennenswerte Menge an Shares einzusammeln.
Selbst wenn man alle Shares aus dem freeflow einsammeln könnte, käme man nur auf knapp 330 Millionen Shares.
Damit wäre es noch immer nicht möglich, die Company so zu kontrollieren, dass man am Ende wirklich die Richtung vorgibt.
LW wäre damit zwar zu überstimmen, aber in der TOP 20 tummeln sich ja auch noch ein paar andere Chinesen, deren Votingverhalten ich eher skeptisch sehe, bzw. tendenziell LW zurechne.

Ich vermute, dass in der aktuellen Situation Cong und Naboo sehr bewußt stillgehalten haben und auf diese Weise einigermaßen gesichtswahrend ihren Fehler mit LW wieder etwas zu korrigieren.
Letztlich wollen auch diese beiden nur Profit machen und/oder ihre Investition retten.

Da das Jagdgebiet von Goldmining bisher auf Nord- und Südamerika begrenzt war, vermute ich nicht, dass man sich nun in der DRC engagieren wird.
Ich denke eher, es wird ein regional play werden.  

1913 Postings, 1390 Tage ValdeloroLW hat aufgestockt!

 
  
    
04.03.19 08:28
Mr. Yu hat sich von den neuen Aktien auch noch 300 Millionen Stücke gesichert - mehr konnte er nicht, weil die 1 : 1-Regelung sonst verletzt worden wäre.
Ich bin mir aktuell nicht sicher, ob die 300 Millionen von Mr. Yu bereits in den ~730 Millionen, welche bisher als Gesamtergebnis galten, bereits enthalten sind.
Wenn nicht, wäre das gut.  

17 Postings, 1022 Tage Tomi1505Okapi resurces

 
  
    
06.03.19 23:24
Beteiligen sich an Amani bin mal gespannt was da passiert  

1913 Postings, 1390 Tage ValdeloroTja, 310 Millionen Stücke ....

 
  
    
07.03.19 08:24
reichen heute nicht mehr aus, um Mr. Yu und Jacky aus ihren Sesseln zu jagen.
Entweder kommt da noch was oder Eckhof hat sich verkalkuliert.  

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 58  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben