UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Solarparc AG

Seite 10 von 42
neuester Beitrag: 17.09.12 17:46
eröffnet am: 10.01.09 11:06 von: SemperAugu. Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 17.09.12 17:46 von: Roecki Leser gesamt: 87471
davon Heute: 6
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 42  Weiter  

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustustest

 
  
    
19.02.09 19:43

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusHätte da was für Solarparcaktionäre

 
  
    
20.02.09 17:51

aber nur per mail

 

quartzel42@yahoo.de 

 

65210 Postings, 4781 Tage Voladu hast post

 
  
    
21.02.09 10:38
-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

65210 Postings, 4781 Tage Voladanke

 
  
    
21.02.09 21:46

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusDeutsche Bank hat eine 70-Millionen-EUR-Refinanzierung von 4 Photovoltaik-Anlagen auf Mall

 
  
    
24.02.09 20:27
http://www.deutsche-bank.de/presse/de/content/...formationen_4374.htm


Deutsche Bank hat eine 70-Millionen-EUR-Refinanzierung von 4 Photovoltaik-Anlagen auf Mallorca abgeschlossen

Frankfurt am Main, 16. Februar 2009

Die Deutsche Bank hat die langfristige Refinanzierung von 4 Photovoltaik-Anlagen auf Mallorca abgeschlossen. Alle 4 Anlagen, die insgesamt eine Leistung von 8,3 Megawatt an klimafreundlicher Energie liefern, sind feste Photovoltaik-Installationen und profitieren damit von dem alten spanischen Tarif-System gemäß königlichem Erlass RD 661.

Das 70-Millionen-Euro-Projekt wurde von der DEE Deutsche Erneuerbare Energien GmbH, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bank, entwickelt und während der Bauphase zwischenfinanziert. Die Deutsche Bank fungierte während der Bauphase als Bauträger und Eigenkapitalgeber, sowie als Finanzberater, Konsortialführer und Agent für die langfristige Fremdfinanzierung. Das Eigenkapital wurde bei einem spezialisierten Fonds für erneuerbare Energie platziert. Die Deutsche Bank wurde in Rechtsfragen durch Linklaters, bei technischen Angelegenheiten durch Fichtner und bei Versicherungsfragen von Marsh beraten.

"Die Deutsche Bank investiert bereits seit mehr als zehn Jahren im Bereich erneuerbare Energien. Diese 4 Photovoltaik-Anlagen sind einmal mehr eine Investition in die Zukunft und stehen in einer ganzen Reihe nachhaltiger Investments der Deutschen Bank", sagte Dr. Thomas Rüschen, Leiter des Bereichs Asset Finance & Leasing der Deutschen Bank.

Die Deutsche Bank hat sich mit Finanzierungslösungen dieser Art bereits an mehr als 30 Projekten im Bereich Wind- und Solarenergie beteiligt. Das Investitionsvolumen dieser Projekte liegt bei rund 900 Mio Euro.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank
Presseabteilung
Armin Niedermeier  
Tel. 069/910-33402


 

65210 Postings, 4781 Tage Voladas is gut

 
  
    
25.02.09 17:45

"Die Deutsche Bank investiert bereits seit mehr als zehn Jahren im Bereich erneuerbare Energien. Diese 4 Photovoltaik-Anlagen  sind einmal mehr eine Investition in die Zukunft und stehen in einer ganzen Reihe nachhaltiger Investments der Deutschen Bank"

 

 

 

 

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusnabend vola

 
  
    
25.02.09 19:30
Noch ein Monat, dann wird ganz gewiss was kommen :)
 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusJanuarzahlen

 
  
    
25.02.09 20:05

Die Januarzahlen für Donau I und II sind mal wieder weit über Plan!

 

http://www.solarparc.de/3002.0.html

 

 

http://www.solarparc.de/3003.0.html  

65210 Postings, 4781 Tage Volawow suuper

 
  
    
26.02.09 14:51
hab aber trotzdem die planüberschreitung echt  einkalkuliert gehabt
-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusIn einem Monat gibts wohl was Neues

 
  
    
26.02.09 15:44
Oder doch schon früher? ;)
 

165 Postings, 4590 Tage moneymaker0070Konzernbericht 2008

 
  
    
27.02.09 19:34
Nun, früher kommt er diesmal bestimmt nicht, so wie noch für das Jahr 2007.
Da kamen bereits am 15.2.2008 per ad hoc die vorläufigen Zahlen.
Diesmal wirds wohl nicht vor dem 27.März, dem offiziellen Datum der Veröffentlichung.

Warum wohl ?????  

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusnabend

 
  
    
27.02.09 20:26

Klar, die haben ja wohl einiges vorzubreiten oder?

 Griechenland? USA? Spanien? 30 MWp in Deutschland und was ist mit den 10 MWp in Extremadura?

 

Es gibt viel zu tun! 

 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusSolarbranche der wahre Profiteur de neuen US-Regierung

 
  
    
28.02.09 08:59
http://nachrichten.finanztreff.de/...28233359,sektion,uebersicht.html

Die Solarbranche ist der wahre Profiteur der neuen US-Regierung
27.02.2009 - 09:01

Wenn Barack Obama sich zu Wort meldet, hängen Anleger (und nicht nur die) förmlich an seinen Lippen. Der neue US-Präsident gilt immer noch als großer Hoffnungsträger für die kriselnde Weltwirtschaft und damit auch für die Börsen. Im Fokus stehen dabei momentan vor allem seine Bemühungen zur Eindämmung der Krisen im Banken- und Automobilsektor. Denn da brennt es bekanntlich gewaltig. Deutlich weniger stark beachtet werden seine Ausführungen zu den echten Zukunftsinvestitionen. Was sich aber zweifelsohne in den kommenden Wochen oder zumindest Monaten ändert wird. Denn Obama wird alles dafür tun, sich von den Altlasten so schnell wie möglich zu befreien und den Blick auf den Aufbau des „neuen Amerikas“ zu lenken.

Eine Branche, die dann im Mittelpunkt stehen dürfte, sind die Hersteller alternativer Energien. In seiner ersten Rede vor dem Kongress betonte der neue Präsident in den vergangenen Tagen noch einmal, dass seine Regierung die Abhängigkeit Amerikas von ausländischem Öl umzukehren gedenke. Früheren Angaben zufolge soll die verfügbare Menge erneuerbarer Energie in den USA in den kommenden drei Jahren verdoppelt werden. Die Entwicklung von Wind- und Sonnenenergie wird im Rahmen des Konjunkturprogramms mit einer Investition von 15 Milliarden Dollar jährlich unterstützt. Das klingt auf Dauer doch irgendwie wesentlich spannender als die ständigen Meldungen über Milliardenhilfen für marode Banken und Automobilhersteller.

Das sehen auch die Analysten so. Die auf den Markt für erneuerbare Energien spezialisierte Investmentbank Ardour Capital Investment erwartet zum Beispiel für die weltweite Solarbranche über die nächsten drei Jahre ein jährliches Wachstum von 30 bis 35 Prozent. Der Markt in den USA soll wegen der staatlichen Unterstützung im kommenden Jahr „explodieren“. Und das alles trotz des deutlich gesunkenen Ölpreises, der zu Folge hatte, dass das Interesse an Solarwerten zumindest auf Investorenebene zuletzt doch deutlich zurückgegangen ist. Das dürfte sich bei einem Eintreffen der Experten-Prognose aber bald wieder ändern.

Allerdings warnen die Strategen auch davor, dass nicht alle Konzerne in gleichem Maße von dem neuen Solar-Boom in den USA profitieren werden. Vor allem bei kleineren Unternehmen mit fehlender Management-Expertise stehen die Chancen demnach eher schlecht. Diese Definition trifft auf die Bonner Solarworld eher nicht zu. Das Unternehmen ist immerhin eins der Schwergewichte im TecDax und gilt als potenzieller Kandidat für eine baldige Aufnahme in den Dax. Und zumindest gegenüber anderen Solarfirmen wie Conergy, Q-Cells oder Solon konnte sich die Aktie trotz eines empfindlichen Minus von rund 60 Prozent auf Jahressicht auch noch vergleichsweise gut halten. Im laufenden Jahr zählt der Titel mit einem Kursrückgang von „nur“ gut zehn Prozent sogar zu den Top-10-Werten im „Technologie-Index“.

Nach Vorlage der jüngsten Geschäftszahlen äußerten sich die Analysten zum Teil aber nur sehr verhalten. Große Kursprünge traut der Aktie im aktuellen Umfeld kaum jemand zu. Zusammen mit zurzeit sehr reizvollen Konditionen könnte sich damit ein Blick auf Zertifikate lohnen, die zwar nach oben alle Chancen offen lassen, aber eben auch bei stagnierenden Kursen Gewinne ermöglichen. So wie zum Beispiel ein klassisches Bonus-Zertifikat der Commerzbank, bei dem Anleger neben einer leicht unterproportionalen Partizipation an steigenden Kursen bei Fälligkeit Mitte 2010 auf jeden Fall einen Ertrag von 24 Prozent einheimsen, wenn die Aktie bis dahin nie auf oder unter die Barriere bei 9,50 Euro (30 Prozent Puffer) gefallen ist (WKN: CM2NXG).

Thomas Koch  

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustus500 MW Solarparcs (Unabhängige Entwickler) für PG&E (USA)

 
  
    
28.02.09 12:22
 

 

 Das wäre doch die Chance für Solarparc und Solarworld:

US-Energieversorger PG&E startet 500 MW Solarstrom-Initiative                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          
PG&E kauft bereits die komplette Solarstromproduktion von Sempra Generations 10 MW-Kraftwerk
PG&E kauft bereits die komplette
Solarstromproduktion von Sempra Generations
10 MW-Kraftwerk "El Dorado Solar C.".
 
    Der US-amerikanische Energieversorger Pacific Gas and Electric Company (PG&E; San Francisco, Kalifornien), Tochterunternehmen der PG&E Corporation, berichtete am 24.02.2009, das Unternehmen plane ein auf fünf Jahre angelegtes Programm, mit dem Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Nennleistung von insgesamt 500 Megawatt (MW) in seinem nord- und zentralkalifornischen Versorgungsgebiet errichtet werden sollen. Es handle sich hierbei um das umfangreichste Programm dieser Art in den USA, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Die Solarstrom-Initiative sieht vor, dass PG&E als Eigentümer Solarkraftwerke mit einer Nennleistung von bis zu 250 MW betreibt. Zusätzlich sollen Photovoltaikanlagen mit der gleichen Nennleistung von unabhängigen Entwicklern gebaut und betrieben werden, die im Rahmen eines unkomplizierten und unbürokratischen Regulierungsverfahrens verwaltet werden sollen.  . PG&E habe seinen Vorschlag der kalifornischen Regulierungsbehörde (California Public Utilities Commission; San Francisco, Kalifornien) eingereicht, mit einer Genehmigung werde noch dieses Jahr gerechnet, so das Unternehmen. Sollten alle geplanten Projekte bis zum Jahr 2015 fertiggestellt sein, könnten sie jährlich mehr als 1.000 Gigawattstunden (GWh) Solarstrom erzeugen, was dem Jahresverbrauch von etwa 150.000 durchschnittlichen Haushalten entspricht. Insgesamt könnte das Programm laut Unternehmensangaben mehr als 1,3 Prozent der gesamten Stromnachfrage von PG&E decken.


Lob von Gouverneur Schwarzenegger

"Ich begrüße das Engagement von PG&E und seine Investitionen in die Erzeugung von sauberem Solarstrom, womit letztendlich mehrere zehntausend Haushalte in Kalifornien versorgt werden können", sagte Gouverneur Arnold Schwarzenegger. "Diese Initiative wird Kalifornien dabei helfen, seine langfristigen Energie- und Klimaziele zu erreichen, weil es zusätzliche Kapazitäten zur Nutzung der erneuerbaren Energie so schnell wie möglich an das Netz bringt und die Entwicklung "grüner" Technologien vorantreibt. Kalifornien bleibt damit ein Vorreiter-Staat für diese stark wachsende Branche".


Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung bis zu 20 MW geplant

"Dieses Programm steht für ein beispielloses Engagement mit Kapital und Fachwissen, um unsere Kunden mit sauberer, erneuerbarer Energie zu versorgen", betonte Peter Darbee, Vorstand und Präsident von PG&E. "Während viele Projekte zur Nutzung der erneuerbaren Energien ins Stocken geraten sind, können und wollen wir nicht einfach wie bisher weitermachen, wenn wir die Umwelt schützen und die Erwartungen unserer Kunden erfüllen wollen". Das Solarprogramm von PG&E umfasse mittlere boden- oder dachmontierte Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung von typischerweise einem bis hin zu 20 MW im Versorgungsgebiet des Unternehmens. Wo es die Umstände erlauben, will PG&E die Solarkraftwerke auf eigenem Land oder in der Nähe seiner Umspannwerke selbst bauen und finanzieren, heißt es in der Pressemitteilung.


Solarverbände und -industrie begrüßen die Initiative

Sue Kateley, Geschäftsführende Direktorin des kalifornischen Solarenergie-Verbandes (California Solar Energy Industries Association; Rio Vista, Kalifornien) kommentierte: "Wir sind sehr froh, dass PG&E zusätzliche Mittel dafür einsetzt, vermehrt Solarstrom in Kalifornien zu erzeugen. Sein Engagement für Solarenergie und das wohlüberlegte Gleichgewicht zwischen privaten und vom Versorgungsunternehmen durchgeführten Projekten wird für beständiges Wachstum des Solarmarkts in Kalifornien sorgen und gleichzeitig der Umwelt, der Industrie und dem Handwerk zugute kommen". Julia Hamm, Direktorin der Solar Electric Power Association (SEPA; Washington, DC) und Scheryl Carter, stellvertretende Geschäftsführerin des Umweltverbandes Natural Resources Defense Councils (New York, NY) begrüßten die ehrgeizige Solarinitiative von PG&E ebenfalls.

 

  26.02.2009   Quelle: Pacific Gas and Electric Company   Solarserver.de   © Heindl Server GmbH  

65210 Postings, 4781 Tage Volawenns geld knapp wird

 
  
    
28.02.09 15:23
werden die amis solar noch so richtig lieben lernen, denk ick ma.
-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusWarum stieg gestern der Umsatz an?

 
  
    
03.03.09 19:27

Hat der Marketmaker mal wieder die Stopplossbarrieren abgefischt?

Ein Stopploss macht bei Solarparc keinen Sinn. Das ist eine Investition in die Zukunft und keine Zockeraktie!

 

65210 Postings, 4781 Tage Volaich war gestern auch shoppen

 
  
    
04.03.09 10:55
hab bisher mein pulver trocken gehalten, aber gestern hab ich mal etwas im dax gefischt, wo filet drauf steht
-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusIQ Power ist insolvent!

 
  
    
04.03.09 17:03
Gut dass wir in SP investiert sind :)
 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusSolarparc stabil, Weltbörsen brechen ein

 
  
    
06.03.09 07:26
Dieser Wert ist sicherer als so mancher angeblich sicherer Bluechip :)
 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusVergleich: DAX-DowJones-Mdax-Solarparc (schwarz)

 
  
    
06.03.09 18:37

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusVorbereitungen für den 20 MWp Solarparc in Mengkofen laufen nach Plan

 
  
    
07.03.09 07:50

Vorbereitungen für den 20 MWp Solarparc in Mengkofen laufen nach Plan

 

http://www.mengkofen.de/...x_ttnews[backPid]=126&cHash=93450d21a8

 

 

06.03.09 12:09 Alter: 19 min

Aus der Gemeinderatssitzung vom 02.03.2009

- Bebauungs- und Grünordnungsplan für das "Sondergebiet Freiflächen-photovoltaikanlage Rasch" beschlossen

 

 

Nach den Baugesuchen erfolgte die Beratung des Gemeinderates zum Bebauungs- und Grünordnungsplan "Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch". Die Träger Öffentlicher Belange hatten die Möglichkeit zum beantragten Bebauungs- und Grünordnungsplan "Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch" während der öffentlichen Auslegung zum Entwurf Stellung zu nehmen. Insgesamt gingen dabei 24 Stellungnahmen von "Trägern Öffentlicher Belange" ein, die jedoch keine negativen Inhalte hatten. Das Aufstellungsverfahren für den Bebauungs- und Grünordnungsplan des "Sondergebietes Freiflächenphotovoltaikanlage Rasch" wurde vom Gemeinderat anschließend mit dem Satzungsbeschluss abgeschlossen. Diese wird dem Landratsamt Dingolfing vorgelegt und der Bebauungsplan öffentlich bekannt gemacht.

Der Träger der geplanten Anlage in Rasch, die Solarparc AG, hat zur Verlegung der Einspeiseleitung nach Dingolfing-Grüblhof mit allen Beteiligten Kommunen Nutzungsverträge abgeschlossen. Dabei wurde der Gemeinde ein Vertragsentwurf zur Nutzung öffentlicher Straßen und Wege für die Einspeiseleitung nach Grüblhof vorgelegt. Nach Beratung hat der Gemeinderat diesem Vertragsentwurf zugestimmt, ebenso wie die Gemeinden Moosthenning, Loiching und die Stadt Dingolfing.

 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusBei Solarparc scheint es keine Finanzkrise zu geben!

 
  
    
1
07.03.09 09:29

 Fertiggebaut in 2008:

10 MWp in Extremadura

2 MWp in Vilshofen

16 MW Windpark in Korschenbroich 

 

Geplant für 2009:

20-23 MWp in Mengkofen 

4,6 MWp in Biederbach

2 MWp in Ballstadt

1,2 MWp in Greding

 

 

+ eine oder zwei Überaschungen 

 

65210 Postings, 4781 Tage Volaobs die überraschungen

 
  
    
08.03.09 22:29

auf der hv gibt?

-----------
FAZ 09.01.2009 16:10
BÖRSENAUSBLICK/Nur eines ist sicher: Die Volatilität bleibt

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusSiehe Phoenix Solar heute!

 
  
    
09.03.09 20:05
Manchmal kann es ganz schnell gehen!
 

6562 Postings, 4340 Tage SemperAugustusphoenix zahlt, wie Solarparc, wieder mal Dividende

 
  
    
10.03.09 18:32

Kann da keine Weltwirtschaftskrise im Solarsektor entdecken!

 

Rekordjahr 2008, Rekordgewinne und Rekordaufträge für 2009!

 

Besser man ist dabei... 

 

Seite: Zurück 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 42  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben