UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Löschung

Seite 8 von 9
neuester Beitrag: 28.10.19 11:03
eröffnet am: 22.10.19 13:33 von: butschi Anzahl Beiträge: 215
neuester Beitrag: 28.10.19 11:03 von: butschi Leser gesamt: 28991
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 Weiter  

264 Postings, 704 Tage FaktenTakten12Bremerin, nach meinem Verständnis liegt es an der

 
  
    
1
25.10.19 21:59
Regionalen Verteilung der Mitarbeiter. Der Schnitt von 45.000 zwischen allen Standorten wie Indien, Deutschland u.s.w.  

23319 Postings, 7392 Tage modIn der Wirtsch.Geschichte waren Pionierunternehmen

 
  
    
7
25.10.19 22:21
- und das ist WDI - meistens anfangs sehr chaotisch organisiert.
Man konzentriert sich in dieser Unternehmensphase voll auf die Durchsetzung des
Marktes und vernachlässigt dabei bürokratische Auflagen und Prozesse,
auch aus Kostengründen.
Wenn man dann voll etabliert ist, folgt idealtypisch die Organisationsphase des Unternehmens.
Insofern wäre vieles bei WDI erklärbar.
Sie haben einfach keine Zeit und Lust, sich um "bürokratische" Kleinigkeiten zu kümmern.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

23319 Postings, 7392 Tage modIhr alle kennt die

 
  
    
5
25.10.19 22:32
grossen Handelssäle der Finanzdienstleister, wo die Boni-motivierten Börsenjongleure
mit jedem erdenklichen Trick versuchen, zu ihren Gunsten den Markt zu manipulieren.
Zu mir hat ein Insider einmal gesagt:
"Der Kleinanleger hat gegenüber dieser "Mafia" keine Chance, es sei denn, er folgt dem Trend
und springt rechtzeitig ab."
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

1624 Postings, 841 Tage difigiano@handelssääle

 
  
    
4
26.10.19 00:18
werde meine ersten gang in ffm als ich ins besprechungszimmer von der coba geführt wurde wohl niemals vergessen.

150 meter langer gang über den innengelegenen balkon mit glasgeländer, so dass der blick auf den saal, gefühlt so gross wie 2 fussballfelder, auch wirklich wirkt. da sassen die dann die jungs, jeweils mit 4 bildschirmen, alle pc, s bespickt mit photos voll geklebt von den wünschen was sie sich gönnen von der angestrebten boni. und bei allen waren 1 oder 2 bildschirmen von den 4ren irgendwelche autoseiten, vorzugsweise porsche aufgerufen :).

ich hatte nur mitgefühl mit den meist frustrierend schauenden servicekräften die die servicewägen mit getränken und zwischenmahlzeiten durch die reihen schoben und den raum scannten damit ja nicht einer von den jungs den bildschirm verlassen musste. muaaaaaa.   ist das immer noch so?

mei, kam ich mir vor wie ein buchhalter-landei :)

@mod:
@...tochter:

lasst uns teilhaben wenn ihr erste kenntnisse/ themen aus euren bilanzanlysen habt.

ich hab mich im wesentlichen zu meinem investitions lediglich mit der kapitalflussrechnung auseinander gesetzt. danach nur noch schlüssigkeitsverprobungen durchgeführt. bilanzanalysen war ich zu bequem, führe hier nur stich und plausibilitätsprüfungen durch. zu mehr bin ich zu bequem. deshalb investiere ich auch keine weitere summen, da ich das aus kfm. sorgfallt dann tun müsste und dies ist mir bei einem internationalen konzern dann doch zeitl. zu mühsig. deshalb wird meine quote an wtc-invest nicht steigen.

wäre mir aber mehr als willkommen. es ist ja auch einfacher, komfortabler aufgestellte thesen und analysen zu hinterfragen, zu bestätigen oder abweichungen aufzuzeigen als sie selbst auszuarbeiten.
würde dann auch versuchen nicht komplett als schmarotzer da zu stehen....

 

23319 Postings, 7392 Tage mod@diffigiano

 
  
    
5
26.10.19 01:41
Eine gründliche Bilanzanalyse eines weltweit agierenden DAX-Unternehmens kann man allein
gar nicht bewältigen.  Das geht nur im Team.
Zuletzt haben wir es ansatzweise bei SAP und VW Vz.  versucht.
Das Ergebnis der fundamentalen Top-Down-Analyse damals:
"Lass die Finger davon!"
... und was war?
... beide Aktien stiegen nach einiger Zeit signifikant. *g*
Ich bin schon lange an der Börse und bringe eine entsprechende Vorbildung mit, jedoch
auch ich erlebe Reinfälle. Daher werde ich immer vorsichtiger, zumal ich nicht immer den ganzen Tag Kurse verfolgen kann.
" kapitalflussrechnung auseinander gesetzt. danach nur noch schlüssigkeitsverprobungen durchgeführt. bilanzanalysen war ich zu bequem, führe hier nur stich und plausibilitätsprüfungen durch."

Das ist doch schon sehr viel !!!

Gute N8
LG
m.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

23319 Postings, 7392 Tage modSorry, noch etwas zu den Handelssälen

 
  
    
4
26.10.19 01:47

403 Postings, 596 Tage Reztuneb@mod .... Hardware zur Kontrolle von Emotionen

 
  
    
26.10.19 03:14
„Hardware zur Kontrolle von Emotionen“: dann könnten sich einige die Energie sparen, in Foren zu schreiben :)  

411 Postings, 2649 Tage hpgronauhotmail.comARP - kein Zeichen des Vertrauens

 
  
    
2
26.10.19 11:41
Das angekündigte ARP könnte jederzeit beginnen. Die Super-Prognosen von Mr. Braun lassen doch Kurse von 300 ? und mehr, in den nächsten 5 Jahren erwarten.
2,5 Milliarden an Liquidität liegen bereit, laut Geschäftsbericht.
Wo ist der Haken ?
Ist das Geld an die Kreditgeber verpfändet? Warum so bescheiden, mit nur 200 Millionen? Traut Mr. Braun seinen eigenen vollmundigen Worten nicht? Will er die Untersuchung von KPMG abwarten, weil da doch unangenehmes zum Vorschein kommt?
Ein Zeichen des Vertrauens sieht anders aus!  

401 Postings, 455 Tage Dorothea1@mod #180

 
  
    
2
26.10.19 11:58
"...doch auch ich erlebe Reinfälle. Daher werde ich immer vorsichtiger"

Ich wünschte, ich wäre nach solchen Reinfällen auch immer vorsichtiger geworden, blieb aber weiterhin leichtsinnig bei meinem Investment in Wirecard, immer darauf spekulierend, dass der Kurs doch wieder steigt, nachdem er (wie so oft in diesem Jahr) mal wieder deutlich abgestürzt ist. Ich kann nicht mehr aufzählen, wie oft ich in 2019 die Aktie schon gekauft und dann wieder verkauft habe. Auf mich trifft der Satz zu: "Hin und her macht Taschen leer". Nachdem ich dann bei rd. ? 141,- kurz vor dem jüngsten Kursabsturz mal wieder investiert war, habe ich dann bei unter ? 120,- wieder auf den Verkaufsknopf gedrückt, dieses Mal mit einen hohen Verlust. Nun werde ich mich zurückhalten, bis dass KPMG das Untersuchungsergebnis präsentiert,  denn ich kann mir nicht erlauben, nun erneut reinzugehen, mit dem Risiko im Nacken, dass der Kurs ggf. weiter abschmiert. Man ist leider immer erst im Nachhinein schlauer.  

403 Postings, 596 Tage ReztunebDoro .... Du hast doch alles richtig gemacht....

 
  
    
3
26.10.19 12:33
im Rahmen des Risikomanagements hast Du (ob manuell oder automatisch) einen StopLoss bei 120.- gesetzt.
Andere haben da schlimmere Buchverluste, solange der Kurs bei 115.- rumduempelt. Für die kann’s nur besser werden, wenn der Kurs wieder steigt.  

20325 Postings, 7005 Tage lehna#184 Doro

 
  
    
3
26.10.19 13:45
Also stimmt schon, hin und her macht Taschen leer.
Aber das nun bei 120 raus bist halten die sektenhaften Gesundbeter drüben natürlich für eine Ursünde.
Ich nicht.
Ich werd bei Xetra Schlusskursen unter 108 auch rausgehn. Denn trotz aller guter Nachrichten fassen die Großen nun mal bis heute nicht zu.
Das kann man natürlich verdrängen, den Kopf wie Vogel Strauss in den Sand stecken und ausblenden.
An der Börse nmM nicht die beste Strategie...


 

798 Postings, 1463 Tage Fr777Die grossen

 
  
    
3
26.10.19 14:07
Können und dürfen gar nicht zugreifen.
Wie sollte denn bitte ein Fond seinen Kunden dies erklären. Die grossen sind gezwungen Anteile zu senken um das Risiko zu minimieren.

Dennoch ist und bleibt es für privatanleger eine aussichtsreiche Position...

Wenn man nach crv Gesichtspunkten handelt, ich tue das, konnte man nur investieren. Ich bin zu 113 rein, mein sl liegt bei 100 und wenn es alles heisse Luft war geht die Aktie blind auf 140 zurück. Gerade an der Börse muss man solche Gelegenheiten ergreifen, weil die grossen so eben nicht handeln können und man sich selber so einen Vorteil greifen kann.

13 % minus vs. 25 - 30% muss jeder für sich entscheiden  

1624 Postings, 841 Tage difigianohpg....hotmail

 
  
    
2
26.10.19 17:35

2,5 liegen bereit lt. geschäftsbericht.

wenn die banken die linien aufgrund der kürzlich zurück geführten gelder nicht gekürzt haben, dann sind es mittlerweile sogar über 3 mrd.

wenn wtc ein ?grossangelegtes? arp auflegt.  dann fehlt diese liquidität insbesondere für das operative wachstum, insbesondere organische wachstum. denn auch die durch wachstum zunehmende forderungen aus l+l nehmen bei wachstum zu und müssen mit liquidität finanziert werden.  zusätzlich noch solche randerscheinung wie die vor einigen monaten angemieteten 40.000 qm büro bei münchen. hier müssen arbeitsplätze eingerichtet werden. letzteres spielt verhältnissmässig kaum eine rolle. dient lesiglich dem verständnis für welch unzählige dinge ein stark wachsendes unternehmen liquidität benötigt bevor es als ertrag hoffentlich zurückfliessen kann  

594 Postings, 698 Tage Provinzberliner#184 lehna

 
  
    
2
26.10.19 17:47
hin und her macht Taschen leer stimmt definitiv.Was WDI betrifft habe ich Mitte/Ende Januar gedacht dass nix mehr kommen könnte.Prompt wurde ich ganz böse ausgestoppt.
Der Schock sass so tief dass ich wochenlang an der Seitenlinie stand.Später bin ich wieder eingestiegen und sitze jetzt wieder auf Buchverlusten.
Es bleibt also nur noch "Aussitzen"  Egal wieviel Jahre es dauert.Mein Anlagehorizont geht auf die nächsten 3-4 Jahre.Dass war und ist auch mein Plan bei WDI.
Weil ich die Firma als hoch innovativ einschätze und das Geschäft was sie machen für zukunftsfähig halte.
Aber irgendwann ist auch meine Geduld am Ende.Und Herr Braun bzw.WDI muss definitiv Klarheit schaffen sonst geht das Theater irgendwann in die nächste Runde.
Wie lange noch will man sich als DAX Konzern wie eine Sau durchs Dorf treiben lassen ? Und warum immer WDI ? keiner weiss es wirklich.
Womit ich beim Thema Vertrauen bin.Und das fehlt definitiv zur Zeit.Warum auch immer.Man sieht es ja am deutlichsten an der mangelnden Kaufbereitschaft der Anleger.
Die VISION 2025 klingt zwar interessant lockt aber niemanden hinter dem Ofen hervor.
Wichtig: Zahlen für 2019/2020 müssen mittelfristig stimmen und es darf keine "Never Ending Storys" alá Singapur geben.
 

1624 Postings, 841 Tage difigianoaktivierte aktivwerte kundenbeziehungen

 
  
    
2
26.10.19 18:19
@butschi:

lass uns verwuchen sachlich und objektiv ma einen punkt nach den anderen aus deiner eröffnungsmail zu ergründen. damit wir eine gewisse tiefe erreichen können. lass uns jeweils nur einen punkt behandeln.

kundenbeziehungen:

wie soll das technisch und buchalterisch erfolgt sein, wenn bei den nicht käuflich erworbenen kundenbeziehungen, sagen wir 100 mio fälschlich oder betrügerisch als aktivwert ausgewiesen sind?

der einzige mir buchalterisch technische weg wäre der, man verfügt über mind. 100 mio. nicht bezahlte kundenforderungen die zuvor als forderung an erlöse gebucht wurden und bucht diese dann dann via krimeneller mafiöser manier über umwege, auch über andere landesgesellschaften hinweg dann als finale buchungen die nicht  bezahlten forderungen auf das aktivkto kundenbeziehungen.

gekürzt: 100 mio.  anlagevermögen, kundenbeziehung an forderung.

dies wäre mein szenario. wenn der ausweis der kundenbeziehung gefälscht wäre.

wie das in der praxis sämtliche betroffene buchhaltungen unbemerkt oder ohne leck durchlaufen sollte übersteigt meinen horizont. ebenso wie das auch nur einen wp nicht ins auge springen könnte.

@butschi:

weisst du einen weg wie man dieses verschleiern könnte?

welche alternativen gibt es noch um eine ungerechtfertigten höhe der kundenbeziehungen als aktiva zu erzeugen?

bitte lass uns erst ma den eingangs genannten umstand versuchen mit mehr licht zu erleuchten.

alle anderen forenser sind natürlich auch eingeladen..
 

609 Postings, 2739 Tage Biker 20@ lehna zu # 166

 
  
    
1
26.10.19 18:23
eine  sehr  interessante  Frage  
wieso  auch  immer...

glaubst du  -   nur  weil  Mccrum einen Artikel  in der  FT schreibt -  und  ein Kleinanleger  nervös werden  Kursstürze  von - 20 %  erfolgen.. ?

Nach dem FT Artikel von Mccrum  gingen Millionen von WC  Aktien  über  den  Tisch..
sitzt da  jeder  Fondsmanager Tag und  Nacht parat  um  auf  den Knopf  zu drücken  für den  Fall  dass  Mccrum wieder etwas  schreibt..

man könnte  daraus  ja  eventuell auch  ableiten  --  dass  .....      

1881 Postings, 4082 Tage GegenAnlegerBetru.aldi

 
  
    
26.10.19 19:37
boycott ? wg wirecard

think about it ! konsumenten macht

gab  

697 Postings, 920 Tage User88Die Anleger sind momentan in andere

 
  
    
26.10.19 20:09
Aktien investiert, die besser performen.

Das war und ist das Ziel der Angreifer hier!

Die Frage ist jetzt, wie schlau WDI sich anstellt um den Karren rumzureißen?  

7168 Postings, 1315 Tage hardyleinGücklicherweise konnte ich bei 143

 
  
    
26.10.19 20:30
meine Position um die Hälfte reduzieren und den Kursrutsch gut für mich nutzen. Glück gehabt.  

7168 Postings, 1315 Tage hardyleinEs geht nur darum ob die FT recht hat

 
  
    
26.10.19 20:32
und wenn ja, in welchem Umfange.  Mir scheint, Braun möchte die Hundekacke endlich vom Schuh haben. Entweder die Fälschungen oder die FT.  

7168 Postings, 1315 Tage hardyleinIm Moment ist es interessanter

 
  
    
26.10.19 20:33
wer von den Großen schmeißt, als wer kauft.  

609 Postings, 2739 Tage Biker 20# 190

 
  
    
26.10.19 20:44
@difi

ein ziemlich großer  und  riskanter  Aufwand  für ein  Unternehmen, das so  auf  Wachstumskurs  wie  WC  ist.

Wäre  doch  einfacher  die  Forderungen aus zu buchen   und  gut ist.

 die  Prognoseerhöungen   mal weg zu lassen und  das Jahresergebnis  stimmt  trotzdem.

ich  bin  buchhalterisch  nicht so  versiert wie du,   es  müsste  doch  dann als  Kundenforderung  Geld  über  ein Bankkonto gebucht werden.  
 

1624 Postings, 841 Tage difigianoaktivierter kundenbeziehung

 
  
    
2
26.10.19 22:01
@biker:

zu deinem 4. absatz:

absolut richtig wenn der kunde irgendwann ma bezahlt, was auch so sein sollte.

zu deinem 2. absatz: ebenfalls richtig. so wäre mit den nicht bezahlten beträgen zu verfahren wenn man feststellt das diese zahlungen vorauss. niemals eingehen. nur um das von dir treffend erwähnte nicht bebuchte cashkonto ( da kein cashzugang, würde ja sonst vom kto- auszug abweichen) müsste man die forderung irgendwie anders, ohne das es zu einer gewinnminderung führt (abschreibung) ja wieder weg buchen. und das ginge nur wenn man es an ein bilanzkto bucht, soweit verstanden?  deshalb bucht man die nicht bezahlte forderung dem entsprechenden bilanzkto. kundenwert ( vermögensmehrend!) zu. bedeutet obwohl der kunde die forderung nur zum teil oder überhaupt nix bezahlt hat erhöhte wirecard den wert dieser kundenbeziehung.  dies wäre wie von dir in absatz 1 nicht riskant sondern gegen sämtliche bilanzierungsvorschriften sondern höchst mafiös und kriminell. was auch nur vorsätzlich kriminell erfolgen. da gingen in anderen fällen auch schon leute bei 5 oder 6- stelligen betrag in den knast wenn es den personen nachweisbar gewesen ist. im falle von wirecard gehen einige von 8- bzw 9 stelligen summen aus.

hoffe so weit verstanden?  

411 Postings, 2649 Tage hpgronauhotmail.comARP - Nachschlag

 
  
    
27.10.19 00:07
Ein ARP von bis zu 2 Milliarden wäre möglich gewesen, da sich die eingesammelten Aktien über Wandelanleihen auch wieder in Liquidität wandeln lassen. Das hätte man sich aber auf der letzten HV absegnen lassen müssen. Im Zusammenhang mit dem Geld aus dem SB-Deal wärs glatt genehmigt worden. m.M.
Es gibt außerdem keinen Zwang den Rückkauf in voller Höhe durchzuführen. Die Genehmigung alleine, wäre schon eine kräftige Warnung an die LV?s gewesen.
Da muss man aber drauf kommen. Ist der CFO unkreativ, naiv oder zu langsam? Steht Wirecard schlechter da, als Mr. Braun es uns glauben lassen möchte? Haben sich alle auf der HV in der Dummheit gesonnt, dass die LV-Angriffe endgültig vom Tisch sind.
Ich möchte schon gerne glauben, dass Wirecard strotzt vor Gesundheit, aber dann sollte doch bitte auch so gehandelt werden.  

401 Postings, 455 Tage Dorothea1difigiano #198

 
  
    
27.10.19 00:08
Echt toll, deine Beiträge! Kann einiges darüber hinzulernen. Danke dafür!
Leider kenne ich mich in Buchhaltung kaum aus. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Wirecard nicht bezahlte Forderungen in Millionenhöhe wissentlich dem Bilanzkonto "Kundenwert" zugeführt hat. So etwas hätte E&Y doch bei Prüfung des Konzernabschlusses bemerken müssen und es würde für Wirecard (wenn dem so wäre, was ich nicht glaube) quasi Selbstmord bedeuten. Saludos y buenas noches
 

Seite: Zurück 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben