UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 550 von 588
neuester Beitrag: 17.09.21 11:02
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 14694
neuester Beitrag: 17.09.21 11:02 von: josselin.beau. Leser gesamt: 3427448
davon Heute: 21
bewertet mit 55 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 548 | 549 |
| 551 | 552 | ... | 588  Weiter  

1696 Postings, 5045 Tage MöpMöpEigentlich gibt es jetzt keine Ausrede

 
  
    
06.11.20 09:49
mehr, keine Dividende zu zahlen.

Urlaub fiel dieses Jahr eh aus, aber nächstes Jahr möchte ich die Dividende wieder verbraten.

 

9795 Postings, 4399 Tage Raymond_James''Warum die Aktie trotzdem aussichtsreich ist''

 
  
    
06.11.20 10:04

784 Postings, 4043 Tage josselin.beaumontZukäufe ja, aber....

 
  
    
1
06.11.20 10:41

nur wenn dieser Zukauf strategisch auch Sinn ergibt resp. Mehrwert für das Unternemhen - und schlussendlich für die Shareholder - generiert. Alternativ ARP neu auflegen od. Sonderdivi ausschütten, da für 2019 ja leider nur 0,04 EUR ausgeschüttet wurden. Da bin ich bei Möpmöp: Jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Insofern erwarte ich für das GJ 2020 eine Divi i. H. v. mind. 1,65 EUR. Das sollte auf jeden Fasll drin sein!



 

278 Postings, 501 Tage NullPlan520Dividende im nächsten Jahr

 
  
    
06.11.20 10:43

975 Postings, 3299 Tage Bud.Foxnach

 
  
    
06.11.20 11:11
diesen Aussagen gehe ich jetzt auch von mindestens 1,50 Euro Dividende aus....
Spätestens im Frühjahr sollten wir somit wieder an die 20 Euro heranlaufen m.E.  

2333 Postings, 4587 Tage niovshaengt mal die Dividende nicht zu hoch

 
  
    
06.11.20 11:20
Das fuehrt eher zu Entaeuschungen als was anderes.

Das ARP ist ja bisher auch eher als Enttaueschung zu beurteilen  

2365 Postings, 3042 Tage Johnny UtahConference Call

 
  
    
10
06.11.20 13:36
Ich habe mir den auf der Homepage abrufbaren Conference Call angehört. Jenseits der Punkte, die sich aus der ebenfalls abrufbaren Management Präsentation ergeben, hier ein paar stichwortartige Punkte:

a) Shops machen gleichen Umsatz, auch wenn die Fußgängerzonen leerer sind. Man kauft bei MD nicht impulsiv, sondern gezielt und daher keine Auswirkungen.

b) M&A / Zukäufe: man will sich auf D konzentrieren. Medieninhalte lässt man weg, also keine Klingeltonbuden mehr. Es gibt quasi sehr wenig, was auf der Liste steht und das wenige ist nicht wirklich teuer. Der Löwenanteil von den (1,1 Mia minus 800 Mio Tilgung gleich) 300 Mio. aus Sunrise geht an die Aktionäre. Es wird wohl ein Mix aus mehr Dividende und weiterem ARP geben. Der größte Aktionär Flossbach steht voll hinter ARPs. Insgesamt ist nicht zu befürchten, dass man wieder große Dinge kauft.

c) Man investiert in Q4 in das eigene Geschäft (Capex), so dass man lieber bei der FCF Prognose von 235 bis 255 bleibt, auch wenn man schon 220 erreicht hat. Zudem ist nicht sicher, was an Steuern noch kommt.

d) Tempo laufendes ARP: man hat die Bank angewiesen, möglichst viel zu kaufen, aber es gibt die Volumenbeschränkung. Kurs ist aus FNT Sicht zu niedrig. Ich denke, dass es nächstes Jahr fortgesetzt wird.  Man zeigt sich selbst enttäuscht über das Tempo, aber mehr geht nicht. Man hofft auf höheres Volumen Richtung Jahresende.

e) Was sagt man zu den Nachbarn: man ist in Kontakt und würde wohl auch 1&1 Tarife in deren Netz vertreiben, aber das sei noch in ferner Zukunft.

f) Nach Sunrise beträgt der Verschuldungsgrad 1,4 EBITDA. 1,0 EBITDA steht in Zusammenhang mit Leasing, so dass eigentliche Bankschulden nur noch 0,4 EBITDA sind. Bilanz also sehr komfortabel.

Für mich alles entspannend. Der Winterschlaf kann kommen.

 

1761 Postings, 3470 Tage HajdeJohnny :)

 
  
    
06.11.20 15:24
Danke für die Zusammenfassung.  

2365 Postings, 3042 Tage Johnny UtahGerne

 
  
    
06.11.20 17:13
Jetzt müsste nur noch der Kurs irgendwann anziehen, aber hey, ich bleibe mal bis zu HV dabei. Gibt ja genügend Gründe. Mal sehen, wie es nächste Woche weitergeht, wenn vermutlich am 11.11. das Sunriseclosing stattfindet.  

1871 Postings, 4462 Tage BörsengeflüsterErwartungen wieder locker "erfüllt" :-(

 
  
    
5
06.11.20 18:40
Genau wie ich es gestern schon "prophezeit" habe ...

Freenet melden - wie immer - sehr solide Zahlen (sämtliche Analysten sprechen von "soliden" oder sogar "besser als erwarteten Q3-Zahlen") ... und die Aktie wird wieder in den Keller geprügelt! ... und das von einem sowieso schon lächerlichen Niveau aus!

Ich meine:

Freenet haben gerade starke Q3-Zahlen (Kundenwachstum, Marge, Cash-Flow, etc.) vorgelegt!

Freenet haben im Q3 (bzw. werden im Q4) einen "außerordentlichen Gewinn" von ca. 250 Mio.? einfahren (aus dem Sunrise-Verkauf)

Freenet haben mit dem Verkauf die komplette Bilanz - und auch Finanzlage vollständig restrukturiert und auf ein absolut stabiles Fundament gestellt (Nettoverschuldung schlagartig um 60% reduziert ; EK-Quote auf ca. 45% kräftig gesteigert).

Ceconomy kommen mit der Neuausrichtung gut voran. Die letzten Zahlen waren robust.

Freenet haben ein Aktienrückkaufprogramm gestartet.

und und und ...

Und was kommt als Resultat raus? ...

Die Aktie steht (gerademal noch) poplige 10% über ihrem 8-Jahrestief (!!!) vom Juni/Juli `20 !!!

Das Unternehmen steht jetzt BESSER da, als noch vor 3 Jahren! Und trotzdem hat sich der Aktienkurs in der Zwischenzeit beinahe HALBIERT!  

Das ist doch WAHNSINN !?

Ich bin seit 20 Jahren an der Börse! ...
Aber ich habe NOCH NIE ein so solides Unternehmen gesehen, dessen Aktie derart BESCHI**EN performt (im Verhältnis zu seiner operativen Entwicklung!)

Man könnte Freenet auch 1 Mrd.? einfach schnenken ... und trotzdem würde der Kurs fallen !!

* RIDICULOUS *


Das Börsengeflüster
 

279 Postings, 1847 Tage ZWEIvorEINzurück@Börsengeflüster

 
  
    
1
06.11.20 19:13
Wem sagst du das, aber der Zeitgeist aktuell ist Wachstum, egal ob KGV 80-140, Divi-Aktien interessieren aktuell keinen mehr anscheinend. Die Leute investieren lieber in flotte 15% Rendite in 6 Wochen, solange man einen Doofen findet, der deine Aktien teuer abkauft, als in langweilige Aktien mit 3-5% Divi ohne Wachstum.
Schau dir Fresenius an: Wachstum: 9% auf 3 Jahre und einen Buchwert von 35? bei Kurs 33? oder eine Intel: KGV von 9 und 2.6% Divi und 56% Eigenkapital.
Egal wie solide die Aktien sind wie eine FNT, wenn du keine Story zu verkaufen hast, wirst du abverkauft.
Aktuell scheint echt nur noch Wasserstoff, Lithium, Take-Away, Stream, etc. eine Rolle zu spielen.

Und glaube, wir alle haben uns mal gesagt: Wir investieren x% unseres Depos in Telkos, als defensiven Wert, falls die Zeiten mal schlecht stehen.

Jetzt haben wir eine Jahrhundertpandemie, 85% aller Unternehmen schrumpfen und Telkos mit stabilen Gewinnen verkacken total, egal ob FNT, Telekom, Drillisch, O².

Vielleicht sollte Vilanek mal posten, dass er mit Musk telefoniert hat und Freenet toll findet, dann steigen wir in 3 Tagen um 20% ;-)
 

2453 Postings, 3194 Tage Kasa.dammsuper kommentar

 
  
    
06.11.20 19:27
vor allem mit Pointe. Ich Stimme dir voll und ganz zu.Bin selbst, bis auf meine H2Werte , eher defensiv aufgestellt.  

2014 Postings, 5738 Tage muppets158Börse

 
  
    
1
06.11.20 21:10
ist aktuell irrational, was da abgeht.

@Börsengeflüster. Meine Erachtens wird man knapp 300 Mio. EUR Gewinn aus dem Sunrise-Deal erzielen, nicht nur 250 mio.

Tatsächlich müssten es in den Büchern fast 400 Mio sein. Ich sehe 757 Mio. als Wert für Sunrise. Ceconomy steht ja mit 216 Mio. an anderer Stelle in der Bilanz. Und bekommen tut man für Sunrise in der nächsten Woche dann über 1,1 Mia EUR...  

2439 Postings, 1748 Tage Roggi60J.U., #732

 
  
    
07.11.20 13:17
Punkt d) Das mit der Volumenbeschränkung kann ich nicht nachvollziehen.  Gibt es da nicht diese 25%-Klausel und 20 Börsentage vorher? Würde bedeuten, dass die Börsenumsätze vorher maximal bei 320k Aktien gelegen hätte. Die höchste an einem Tag zurückgekaufte Menge lag am 02.09. bei knapp 80k Aktien.

320k Tagesumsatz ist für Freenet aber eher wenig.

Ich vermute deshalb  als Engpass den Preis. 10% unter oder über dem jeweils gültigen Tagespreis.

 

2365 Postings, 3042 Tage Johnny UtahRoggi

 
  
    
1
07.11.20 16:26
Ja, das mit dem Volumen verstehe ich offen gestanden auch nicht so recht. Vielleicht zählt die Schlussauktion nicht dazu. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der nicht ausgeübte Betrag im nächsten Jahr oben drauf gesattelt wird. Angesichts der wohl üppigen Dividendenrendite sollte man aus meiner Sicht auch bis zur HV möglichst viele Aktien erwerben, denn dann spart man sich die Ausschüttung und bis dahin ist es ja noch eine Weile. Persönlich gehe ich davon aus, dass 50 Mio. investiert, weitere 100 Mio in ein ARP gesteckt werden und der Rest möglichst auf 3 Jahre als Sonderdividende verteilt wird. Vielleicht sind wir nächste Woche schon schlauer.

Der gute CFO hat sich übrigens sehr gewunden, als die Frage kam, ob ein FCF von 235 bis 255 nicht zu konservativ sei. Er sagte, er wolle das im CC nicht weiter eingrenzen, da man es so kommuniziert hat, aber ich denke, dass eher das obere Ende sehr wahrscheinlich ist, so wie Herr Arnold herumgeeiert hat. Das ist jetzt positiv gemeint. Er machte einen sehr guten Eindruck.

Schauen wir mal, wann die berühmt berüchtigte Dividenderally einsetzt.  

1696 Postings, 5045 Tage MöpMöp@ZWEIvorEINSzu

 
  
    
07.11.20 17:36
Gut geschrieben. Erinnert mich irgendwie an den Neuen Markt 2000.
Ich fühl mich mit meinen konservativen Werten ziemlich gut. Buchgewinne können sich schnell verflüchtigen.

 

2439 Postings, 1748 Tage Roggi60J.U.

 
  
    
07.11.20 20:39

Tja, Dividendenrallye! Wäre mal ein Happening der besonderen Art. Glaube ich dran?

Herr Arnold hat natürlich Direktive von Vilanek bekommen.  Und weiß auch, das Vilanek , der ist wohl in die ganz konservative Ausblickecke gegangen, dich sofort einen Kopf kürzer macht wenn irgendwas schiefläuft, (siehe Preisig/Ceconomy).  

Ich hoffe nur, dass sie die zurückgekauften Aktien, wieviele es bis zur nächsten  HV auch sein mögen, nicht einziehen, sondern als Währung für Irgendwas dienen. Sollte ein ARP weiterhin so günstig bleiben könnte der Kurs ja auch mal steigen und dadurch Wert fürdie Aktionäre generieren.

Drillisch hat ja auch eigene Aktien irgendwann mal äußerst gewinnbringend verkauft.
https://www.google.com/...390120&usg=AOvVaw3r20JbBu5ahqJnechPDNtL

 

2439 Postings, 1748 Tage Roggi60FCF

 
  
    
07.11.20 20:55
Wo soll der denn liegen wenn wir jetzt schon bei 220 Mio sind? Im ersten Halbjahr lag der FCF bei 140,7 Mio! Und für das GJ 2019 bei 249 Mio!

Da müsste bis zum Jahresende noch ganz schön viel Geld für ????? rausgehauen werden.  

2014 Postings, 5738 Tage muppets158Nabend Roggi

 
  
    
1
07.11.20 21:18
zunächst einmal wird wegen Sunrise der FCF sowieso viel höher sein.

Wenn das ist das nur der FCF aus fortgeführten Tätigkeiten...

Die Aktien n Stelle von FNT für was ausgeben kann man nicht! Die werden zurückgekauft um sie einzuziehen... Da müsste man das ARP ändern. Das aktuelle ARP darf nur zum Einziehen verwendet werden.

Und nach dem 11.11. wird man sicherlich mehr kaufen...

Die Darstellung im CC ist sicherlich nicht ganz richtig. Man kauft aktuell ca 10% vom Tagesumsatz. Man darf bis zu 25%. Und mit der 10% Grenze gibt es definitiv kein Problem. Wenn gestern der Kurs bei 16 war, kann man am nächsten Tag zwischen 14, 4 und 17,6 alles kaufen. Das ist eine Riesenspanne. Man will aktuell noch nicht so viel...

Zum FCF: wenn man zum Jahresende viele Rechnungen bezahlt wird man wenig FCF in Q4 erzielen. So wie in den letzten Jahren auch. Das letzte Quartal liegt regelmäßig unter 50 Mio. EUR  

2439 Postings, 1748 Tage Roggi60Einziehen

 
  
    
08.11.20 10:01
Ach so! Das ist ja doof!  

Dann wären wir immerhin noch bei 270 Mio FCF!  Verteilt auf max. 128 Mio. Aktien und 80% Ausschüttungsquote  wäre das ne Dividende von fast 1,7 Euro! Rendite bei über 10%. Ich kanns nicht glauben das da so ein Kurs entsteht!  

2365 Postings, 3042 Tage Johnny UtahVor ein paar Jahren war man bei

 
  
    
08.11.20 10:15
Drillisch eine Weile bei 13 Prozent Dividendenrendite. Fundamental war das ein Nonsens, aber es wurde damals mit Charttechnik begründet. Irgendwann gleicht sich dies aber wieder an. Tja, das waren noch Zeiten, als die Griechen am Ruder waren.  

2014 Postings, 5738 Tage muppets158Moin

 
  
    
2
08.11.20 11:59
ja Johnny als DRI mehr ausschüttete als man an sterulichen Gewinn hatte (FNT-Deal war ja damals zu 95% steuerfrei und der Gewinn aus den eigenen Aktien Kauf bei 9 und Verkauf bei 27 war komplett in die Kapitalrücklage einzustellen), da war die Dividende schon krass...

Heute gibt es da 5 Cent und nur noch leere Versprechungen - RD hat bisher jede Prognose nach unten gerissen. Bin gespannt, wie es da weiter geht. CC ist ja erst übermorgen.

@Roggi. In Bezug auf die Dividende von FNT würde ich aktuell wie folgt rechnen.

FCF 250 Mio. (Ziel ist ja 235 bis 255). Da man bei 220 Mio. bereits liegt, sollte man im oberen Ende ankommen. Die max 50 Mio. für Q4 können auch nur 30 Mio. sein (planen tut man selber zwischen 40 und 50 Mio. s. Folie vom Freitag Seite 18) Durch die evtl. neuen Modelle von Smartphnoes zur Kundengewinnung, gibt man mehr Geld für Hardware aus, als man im gleichen Quartal einnimmt. Deshalb schrumpft der FCF in Q4. Das gleicht sich später wieder aus. Ich gehe mal konservativ ran und setze 30 Mio. FNT macht sich mit der Planung auf Seite 18 (40 bis 50) und man steht aktuell bei 220 Mio. Und sagt aber für das Gesamtjahr 235 bis 255 Mio. voraus. Also eine Zahl kann da nicht passen. 220 plus 40 bis 50 für Q4 sind 260 bis 270. Oder aber die Range 235 bis 255 Mio. passt nicht

Durch das ARP wird man nächstes Jahr ca 125 Mio. Aktien haben. Der Rest ist ja eingezogen. Also 250 Mio. durch 125 Mio. Aktien (persönlich rechne ich mit noch weniger Aktien zum Jahresende) ergibt 2 EUR als FCF pro Aktie. Davon 80% sind 1,6 EUR und somit 10% Dividendenrendite. In Sachen Finanzierung wird durch die Tilgung von 800 Mio. sicherlich auch noch mal etwas an Extragebühren zu bezahlen sein...

Interessanter ist, wie die Zukunft aussieht. Es fallen ja 46 Mio. Dividenden (s. selbe Folie) und ca 10. Mio Zinsen weg. Was macht dann der FCF ab 2021. Sinkt der dann auf 200 bis 220 Mio? Das stört evtl. den Kurs.

Auf die Prognose 2021 bin ich da gespannt...  

58793 Postings, 4639 Tage BigSpenderjo, Drillisch das waren noch Zeiten

 
  
    
08.11.20 12:07
https://www.ariva.de/forum/quo-vadis-der-neue-thread-560377
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

2365 Postings, 3042 Tage Johnny Utahmuppets

 
  
    
08.11.20 12:52
2019 hat man ebenfalls 46 Millionen an Zinsen gezahlt. Die erfolgte Refinanzierung ist günstiger, es wird ein beachtlicher Teil der Schulden abgebaut, auf die eigenen bzw. eingezogenen Aktien spart man die Ausschüttung und der Medienbereich wirft mehr EBITDA ab, so dass ich nicht glaube, dass der FCF so weit sinken wird.

Bei Seeking Alpha gibt es übrigens eine  Transkript des CC.

https://seekingalpha.com/article/...-results-earnings-call-transcript  

2014 Postings, 5738 Tage muppets158Hallo Johnny

 
  
    
2
08.11.20 16:05
du magst zwar recht haben, dass das Zinsergebnis in 2019 bei -47 Mio. lag ( 9,5 Mio. Zinsen erhalten und 56,7 Mio. Zinsen gezahlt). Wenn du dir die Zusammensetzung der gezahlten Zinsen auf  Seite 144 im Punkt 12 anschaust, wirst du feststellen, dass an Banken ca. 32,3 Mio. gezahlt wurden. Das ist letztendlich für die ca. 2 Mia. die finanziert sind (ergo ca 1,6%). Dann gibt es 17 Mio. Zinsen aus Leasingverhältnissen. 4 Mio. sind Zinsen aus Aufzinsung von latenten Ertragsteuerschulden.

Den rest lasse ich mal weg, weil zu vernachlässigen.

Nach der Schuldentilgung durch den Sunrise-Verkauf haben wir noch ca. 0,8 Mia. als Schulden (ohne Leasing). Da fallen durch die neue Finanzierung ca. 13 Mio. an (Zins beträgt ja ca. 1,6% und setzt sich aus negativen Zins bei der EZB zzgl. dem Spread an die Bank - lag zwischen 1,65% und 1,9%). Die Zinsen aus Leasing fallen auch weiter an (würde ich wiederum mit 17 Mio. annehmen). Genau wie das Aufzinsen der latenten Ertragsteuerschulden.

De facto spart man ca. 19 Mio bei den Bankzinsen und das bei 46 Mio. Dividende. Sind bei mir ein minus von 27 Mio. Aber es hilft auf jeden Fall fürs Rating... Hatte da bisher nur ca 10 Mio. als gesparte Zinsen auf der Rechnung (700 Mio. mal 1,5%). Aber man tilgt ja 800 Mio. (nicht nur die 714 Mio. die damals finanziert wurden) und hat ja schon einiges getiligt (letztes Quartal wieder 33 Mio.). Seit Q3/19 sind das 260 Mio. weniger Finanzschulden bei nur 65 mehr auf dem Bankkonto, also ca 200 Mio. echte Tilgung, was man ja durch die Nichtdividende tatsächlich gespart hat.

Für den FCF für Q4 sollte man beachten, dass die Ertragsteuern bis Ende Q3 unterdurchschnittlich sind. Man hat knapp 24 Mio. als Steuern gebucht, aber wie in 2019 nur knapp 20 Mio. bezahlt. Da sind also noch 4 Mio. offen. Ich bleibe dabei, dass der voraussichtlich sogar unter der Spanne 40 bis 50 Mio. landen wird.

Die Verschuldung mit dem 1,4 fachen vom EBITDA anzugeben, weil man die flüssigen Mittel und Ceconomy abzieht, ist schon etwas übertrieben. Letztendlich hat man durch die Tilgung 1,28 Mia Finanzschulden (incl. Leasing) und ca. 540 Mio. auf der Bank, wovon man erst mal noch einiges für das ARP ausgibt (sind ca noch 80 Mio. offen und werden sicherlich benutzt). Dann steht man am Jahresende zumindest im Verhältnis Finanzschulden zum EBITDA unter 3 und mit den flüssigen Mitteln, dann definitiv unter 2...  Das ist zumindest gut und hilft die Dividendenzahlung wieder aufzunehmen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 548 | 549 |
| 551 | 552 | ... | 588  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben