UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.583 0,3%  MDAX 34.787 -0,1%  Dow 35.701 0,1%  Nasdaq 15.397 0,3%  Gold 1.809 0,9%  TecDAX 3.814 0,5%  EStoxx50 4.189 0,0%  Nikkei 28.600 -0,7%  Dollar 1,1610 -0,3%  Öl 86,5 0,8% 

Biogasbranche: Schmack vs. Envitec vs. BiogasNord

Seite 55 von 61
neuester Beitrag: 01.04.12 13:37
eröffnet am: 01.02.08 12:58 von: DrShnuggle Anzahl Beiträge: 1506
neuester Beitrag: 01.04.12 13:37 von: DrShnuggle Leser gesamt: 380782
davon Heute: 67
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 52 | 53 | 54 |
| 56 | 57 | 58 | ... | 61  Weiter  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnugglevernünftige Anal-yse

 
  
    
1
17.11.10 10:45
Sehe ich selten, doch hier ist mal eine Analyse eines Analysten, die genau meine Meinung wieder gibt:


Performaxx-Anlegerbrief - Biogas Nord nichts für schwache Nerven

09:14 16.11.10

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" empfehlen die Biogas Nord-Aktie (Profil) für spekulative Anleger.

"No risk, no fun". Biogas Nord sei mit Blick auf die politische Förderkulisse, die mitunter zu heftigen Marktschwankungen führe, nichts für schwache Nerven. Das Unternehmen habe aber die Branchenkrise überstanden und schicke sich an, mit einer schlüssigen Expansionsstrategie erheblich vom weltweiten Boom der Biogasbranche zu profitieren. Wenn das gelinge, habe die Aktie bei derzeit gerade einmal 16 Mio. Euro Börsenwert massig Aufwärtspotenzial.

Spekulative Naturen können sich schon mal ein paar Stücke der Biogas Nord-Aktie ins Depot legen, so die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief". Aufgrund des relativ schmalen Handelsvolumens seien limitierte Orders ratsam. (Ausgabe 45 vom 13.11.2010) (16.11.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
Quelle: Aktiencheck
Teilen
http://www.aktiencheck.de/aktien/profil?secu=100069229
http://www.aktiencheck.de/analysen/...ts_fuer_schwache_Nerven-3585140  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleAuftragsbestand Envitec

 
  
    
1
18.11.10 14:18
Habe mir mal den letzten Jahres Geschäftsbericht angetan. Da wurde sehr wohl zwischen im Bau befindlichen Aufträgen und anderen differenziert!
Im letzten Quatalsbericht II 1.April bis 30. Juni) liegt der Auftragsbestand bei 270,6 Mio Euro, wovon sich 40 Mio. im Bau befanden, wobei hier mit Zwischenfertigungsphasen gerechnet wird(S. 30 vom Quartalsbericht). Laut Konzernangaben sind im Juni die aktuellen Kapazitätsgrenzen erreicht wurden. Kapitalrücklagen von alleine 132 Mio. Euro bestimmen wohl auch die Kursuntergrenze von ca. 10 Euro. bzw. das Eigenkapital von 174 Mio. Euro.
Wenn hier endlich wieder ein ordentlicher Gewinn generiert wird, gehe ich auch wieder von Kursen über 20 Euro aus, wobei mich vor allem die konservative und nachhaltige Unternehmensführung von Olaf von Lehmden überzeugt. Er geht halt nicht auf die Wünsche nach mehr Informationen und Versprechungen von Investoren ein, sondern kümmert sich um seine Firma. Der Hauptinvestor weiß eh bestens bescheid! ;-) Natürlich belohnt der Aktienkurs diese Informationspolitk bisher nicht, was man auch an den geringen Umsätzen sieht. Mal abwarten, wie die Zahlen kommende Woche ausfallen. Bin da aber recht zuversichtlich. Vor allem bin ich gespannt auf die Umsatzrendite der Anlagen im Eigenbetrieb gespannt. Da fließt ja gerade sehr viel Kapital rein! Außerdem würde ich mich sehr Freuen, wenn Olaf von Lehmden sich zu seinen permanenten außerbörslichen Aktienzukäufen äußern würde!
So wie ich ihn einschätze denkt er sich folgendes: "Mein Unternehmen und deren Anteile ist wesentlich mehr wert, als es der Markt aktuell bewertet! Warum soll ich die günstigen Scheinchen nicht einfach einasammeln!"
So deutlich wird er es gewiß nicht sagen, falls er sich überhaupt dazu äußert und falls meine Einschätzung seiner strategischen Absichten überhaupt zutrifft!

Freue mich einerseits auf die heiß erwarteten Zahlen kommende Woche wie auch neugirig auf deren Auswirkungen auf den Aktienkurs von Envitec wie auch Biogas Nord!

Also, am 22. , 23. und 25. November gibt es endlich wieder konkrete Fakten!

Quartalsbericht:
http://www.envitec-biogas.de/fileadmin/...nviTecBiogas-Q2-2010-de.pdf

Geschäftsbericht 2009
http://www.envitec-biogas.de/fileadmin/...9%20dt%20GESCH%C3%9CTZT.pdf  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleBN mit erneutem Ausbruchversuch

 
  
    
1
19.11.10 18:46
Biogas Nord versucht erneut die Reise zu alten Gipfeln anzutreten und sich über den 5er Berg zu klimmen! Wenn nächste Woche die Zahlen von Envitec gut aussehen, wird es vermutlich erneut geschafft. Nur ob sie drüber bleiben können....???

Übrigens 4,88 im Xetra! Nur dieses Mal zum Wochenende!  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleAusführliche objektive Bewertung von BN

 
  
    
1
22.11.10 10:59
Ausführliche objektive Bewertung von BN:
http://www.instock.de/index.php?aid=16026
Viel Potential bei vielen, jedoch überschaubaren Risiken. Und dieses Potentail bietet sich nicht den Großinvestoren, da zu geringes Handelsvolumen aktuell herrscht.

Innteressant finde ich da auch eine Zahl, die ich schon länger gesucht hatte:
Envitec hat 20% Rendite im Eigenbetrieb, kein wunder, dass sie soviel Geld in dieses Segment stecken!
Genaueres werden wir später erfahren.  

390 Postings, 5607 Tage Stoni_IIZahl ist bekannt

 
  
    
1
22.11.10 13:22
Innteressant finde ich da auch eine Zahl, die ich schon länger gesucht hatte:
Envitec hat 20% Rendite im Eigenbetrieb, kein wunder, dass sie soviel Geld in dieses Segment stecken!


Installiert hatten sie im Eigenbetrieb zum Halbjahr 16,3 MW. Geht man von bislang üblichen 4 Mio. Euro Invest pro MW aus, sind das etwa. 64 Mio. Euro Invest.

Zum Halbjahr stand ein EBIT von 6 Mio. Euro im Eigenbetrieb - im Gesamtjahr also 12 Mio. Euro. Das ist dann die Marge von 20 % über alle Anlagen gesehen. Wobei es je nach Land unterschiedlich sein wird.

Das Schlimme bei Envitec Biogas ist, das sie trotzt fast Vollauslastung im Anlagenbau hohe Verluste einfahren. Damit dürften sie so schlecht sein wie kein anderes Branchenunternehmen. Der Cash aus dem IPO ist bald aufgebraucht und man muss absehbar Banken anzapfen.

Aber die werden kein Geld geben für ein Geschäftsmodell, das Verluste produziert. Man muss hier wirklich sehr vorsichtig agieren.  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleZahlen von Envitec weder Fisch noch Fleisch

 
  
    
2
23.11.10 13:49

Überzeugende Zahlen, mit denen ich persönlich nach einem Quartal unter Vollauslatung, gerechnet habe, sehen defenitiv anders aus. Das vorgestellte Zahlenwerk ist weder Fisch noch Fleisch.

 

Envitec ist uns den Beweis schuldig geblieben, auch profitabel Anlagen zu bauen und versteckt dies hinter einem Einmaleffekt.

Die Liquiden Mittel schrumpfen, weswegen ich sie mal seit IPO aufgelistet habe.

Liquide Mittel gehen größtenteils in den Eigenbetrieb, der angeblich über 20 Prozent Gewinnmarge generiert. Da müßten dann kommendes Jahr ca. 15 Mio. Überschuß draus resultieren, nur aus diesem Segment.

 

 Umsatzwachstum liegt voll im Soll, ist aber noch weit entfernt von ursprünglichen Zielen von vor einigen Jahren.

Solange keine wirklich überzeugende Zahlen vorgestellt werden, bleibt der Titel wohl besser auf der Watchlist, da man woanders besser Geld verdienen kann. Und solch ein Zahlenwerk wird wohl jetzt doch länger auf sich warten lassen, als gedacht. Hoffentlich überzeugt zuvor ein Quartalsbericht!

 

 

EnviTec zum 30.09.2007:

15 Mio Aktien

132,4 Mio. Euro Umsatz

14,3 Mio. Jahresübeschuß

170,4 Mio. Euro Eigenkapital

davon 135,0 Mio Euro Kapitalrücklagen

124,7 Mio Euro liquide Mittel

 

 

 

2008

 

101,1 Mio. Euro Umsatz

 5,6 Mio. Jahresübeschuß

179,8 Mio. Euro Eigenkapital  

58,3 Mio Euro liquide Mittel

   

 

 

2009

 

119,9 Mio. Euro Umsatz 

1,3 Mio. Jahresübeschuß

175,1 Mio. Euro Eigenkapital, davon 133,0 Mio Euro Kapitalrücklagen (-150 Tsd Akt.)

 

53,8 Mio Euro liquide Mittel (? 2008:70,3 Mio. Euro ?)

 

 

 

 Q I-III 2010 gegen Q I-III 2009

     

100,3 Mio. Euro Umsatz (2009: 77,3)

1,3 Mio. Jahresübeschuß (2009: 2,4) (? -0,9 gegen 2009: -0,3 ?)

174,3 Mio. Euro Eigenkapital

20,4 Mio Euro liquide Mittel (2009:53,8)  (33,4 Mio. in Anlagen im Eigenbetrieb?)

   

 

 

Quelle: Geschäftsberichte und Quartalsberichte von envitec-biogas.de

Rechtschreibefehler und Zahlendreher sind kostenfrei!

   

 

 

Bei dem Zahlenwerk erkenne ich drei Fakten:

 

1. Nach Umsatzeinbruch ist Umsatzwachstum wieder auf dem richtigen Weg, doch von den ursprünglichen 200 Mio, die vor der Biogaskrise 2007 noch angepeilt waren, sind wir weit entfernt.

 

2. Sehr ärgerlicher, kontinuirlicher Gewinnrückgang seit nun mehr 3 Jahren. Durch konkurrenz mehr Preisdruck? Solange Envitec von den ursprünglichen 10% des Umsatzes als Gewinnmarge weit entfernt bleibt, solange dümpelt der Aktienkurs dahin. Habe auch zumindest mit 4 Mio. Überschuss nach 4 Monaten Betrieb unter Vollauslastung gerechnet! Dieser Punkt stört mich am meisten! Auch wenn hier ein Einmaleffekt mit hinein spielt, aber irgendwas scheint immer zu sein!

 

3. Permanente Abnahme der Liquiden Mittel, was wohl Stoni am meisten gestört hatte. Wenn davon bisher 75 Mio. in Anlagen im Eigenbetrieb geseckt worden sind und wirklich 20% Rendite erwirtschaft wird, woran ich einfach nicht glauben mag, müßten hier ja kommendes Jahr 15 Mio. Überschuß her kommen.

 

 

 

Es müssen einfach mal nachhaltig überzeugende Zahlen auf den Tisch gelegt werden, womit ich 2010 auch fest gerechnet hatte. Nun wird es wohl doch erst 2011 dazu kommen und wenn diese dann endlich auf dem Tisch liegen, wird bestimmt über die nächste Novellierung des EEGs debattiert.

 

 

 

1745 Postings, 5500 Tage dearheute auf dem Eigenkapitalforum

 
  
    
1
23.11.10 14:55
13.30-14:15 Uhr

groß "was reißen" konnte der Fischer , CFO da ja wohl dann auch nicht (so unbedarft wie die Analysten immer mal wieder in den Foren hingestellt werden, sind sie ja denn doch nicht).  

1841 Postings, 4909 Tage BioLogic#1356 DrShnuggle

 
  
    
1
23.11.10 17:58
Den Einmaleffekt im Q3 jetzt rein zubringen war richtig und hätte ich auch so gemacht.

Grund sind denke ich steuerliche Effekte, Envitec zahlt so weniger Gewinnsteuern ich denke das war auf jedenfall beabsichtigt das in Q3 noch mit reinzurechnen.

Ich glaube an die 15mio Überschuss im Eigenbetrieb im kommenden Jahr. Und ich glaube auch die 20% Marge im Eigenbetrieb, aufgrund dieser Basis hat das Management ja damals genau diese Sparte so schnell als möglich ausgebaut.

Mehr als in Deinem #1356 Post gibts nicht zu sagen, super aufgelistet. Danke dafür

Beste Grüße

Bio
-----------
Posts sind keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf.
Alle Posts stellen nur meine eigene Meinung dar.

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleNeuer IPO in der Biogasbranche

 
  
    
2
25.11.10 08:48
Da bin ich ja mal gespannt, Deutsche Biogas geht auf's Parkett. Die sind ein reiner Biogasanlagenbetreiber und Projektierer mit 30 Mann, evtl. auch Frauen ;-). Mit dem IPO Anfang Dezember wollen die 20-25 Mio. Euro einsammeln und dies entspräche einer Markkapitalisierung von 54-63 Mio. Euro. Es sollen also beim IPO gut 40% ausgegeben werden.
Ähnlich wie Envitec im Segment Eigenbetrieb hat die DTB 32 Anlagen mit 16 MW 17,8 Mio. Umsatz und einem EBIT von 4,8 Mio. 12 Weiter Anlagen befinden sich im Bau und weitere 37 sind geplant.
Da bin ich ja mal gespannt! Falls es Erfolg haben sollte, sollte dies uns sehr zu denken geben. Wenn ein reiner Biogasanlagenbetreiber mehr wert ist als ein Biogasanlagenhersteller und Betreiber mit 10 fachen Personal wie z.B. Biogas Nord oder nochmals doppelt so großem Envitec, dann stimmt etwas in der Wertschöpfungskette nicht mehr so ganz. Ungleichgewichte werden irgendwan ausgeglichen!

Quellen:
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=42288

http://www.cleantech-aktien.de/news/...es-geld-fuer-neue-anlagen/1409  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleBiogas Nord bricht aus?

 
  
    
26.11.10 13:27
Biogas Nord ist gewiß einer der spkulativen Anlagen, da sie einfach ganz ganz Klein für eine AG sind. Haben schließlich nicht einmal 20 Mio. Marktkapitalisierung!

Aber, wenn wir bzw. sie dieses Jahr die 40 Mio. Umsatz knacken und dabei einen Jahresüberschuss generieren und heute die 5? am Tagesende stehen bleiben und ächste Woche die 5,20-5,30? am Ende des Handelstages geknackt werden, sind alle Deckel nach oben abgeflogen und der Kurs ist frei für höhere Kurse. Jetzt wird es spannend! Eine wichtige Frage ist wohl auch, wie sich hier der Eigenbetrieb entwickelt, da BN schließlich aus einer finanziell recht angespannten Situation diese positive Entwicklung angefangen hat. Mit den EBP haben sie jedoch einen einigermaßen liquiden Hauptinvestor bekommen, als sie vor einem Jahr noch mit dem Rücken an der Wand standen! Auf jeden Fall ging die erste Anlage im Eigenbetrieb im Dezember 2009 ans Netz.

2007
Umsatz: 25,8 Mio.
Jahresfehlbetrag: -3,2 Mio
Eigenkapital:  19,1 Mio

2008
Umsatz: 17,7 Mio.
Jahresfehlbetrag: -8,3 Mio
Eigenkapital: 16,7 Mio (KE 1:3 Mai 2008)

2009
Umsatz: 35,3 Mio
Jahresfehlbetrag: -0,9 Mio
Eigenkapital: 22,6 Mio.

2010 e (Wird wohl erst im Juni 2011 veröffentlicht! Und man möge sich an den extremen nicht enden wollenden Winter erinnern, der viel Bauprojekte verzögerte)
Der Turnaround scheint geschafft.
Zum Halbjahr Umsatzsteigerung von über 50% und erstemals wieder einen Nettogewinn von 0,4 Mio. Euro, der Hauptumsatz kommt aber erfahrungsgemäß im zweiten Halbjahr zustande.
Meine pesönlichen Erwartungen:
Umsatz 44 Mio.
Jahresüberschuss: 1,5 Mio.

Nur da, wo Licht ist, gibt es auch schatten. Wenig liquide, dies fordert seinen Tribut, dadruch weniger eigenes Geld für die Anlagen im Eigenbetrieb vorhanden.
Aber seit Rechter die Fäden in der Hand hält ist die Entwicklung mehr als nur erfreulich!  

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleUnd passend zu Biogas Nord

 
  
    
26.11.10 17:03
...eine ausführliche Analyse zu Biogas Nord
http://www.instock.de/index.php?aid=16026  

196 Postings, 4035 Tage RogerTraderNoggert Tipp

 
  
    
01.12.10 18:03
rade24"Pennykracher des Tages"(ZockerWL),(hochspekulativ-nur das einsetzen, was man abschreiben kann,max 1% Depotanteil):
Abwicklungsges. Biogas(sb1),Kurs:0,339+14,91%,Tagesumsatz(D): 228.000 Aktien, Stop:0,31 (mit steigendem Kurs nachziehen)

Thielert ist nun der 5.PennyKracher, der seit Einführung am 12.10.2010 über 100% nach KE zulegen konnte.
spekulative Pennytrader nehmen sich SB1 auf die Watchlist, diese hat gute Chancen der 6.Pennykracher zu
werden, dem dieses Kunstück gelingen kann.
SB1 war vor ca. 4Wochen (am 08.11.2010) der Pennykracher zu 0,19, konnte binen 24Stunden
fast 80% bis auf 0,34 zulegen. Danach gab es eine Konsolidierung. schaut Euch dazu den konstanten 10-Tageschart + 3Monatschart an.
Das 10-Monatshoch vom 9.November liegt bei 0,34, sollte diese Marke geknackt werden, dann würde
SB1 nach der abgeschlossenen Konsolidierung "ausbrechen". rein charttechnisch wäre Luft. Der nächste nennenswerte Wiederstand
über 0,34 liegt bei bei 0,50 (2010'er Hoch vom 5.Januar).Das Jahreshoch vom 16.Dezember 2009 liegt bei 0,89.

Quelle Trade 24  

5298 Postings, 4143 Tage cyphyteda hat grad

 
  
    
01.12.10 19:11
einer 26.000 Stück / 38 gekauft  

390 Postings, 5607 Tage Stoni_II#1362

 
  
    
02.12.10 17:21
Heftige Bullshit und Anlegerverdummung!  

467 Postings, 4056 Tage Locke-32die letzten beissen die Hunde

 
  
    
02.12.10 18:05
war im Hoch bei 0,419

da ist halt schnelligkeit gefragt mal hat man Glück und mal Pech  

36576 Postings, 7780 Tage Robintelly

 
  
    
03.12.10 09:12
hast du gesehen in Fra ganz schnell eine Stopp loss durchgezogen die Schweine.  

11 Postings, 4171 Tage min1982Pennystock mit Potenzial

 
  
    
03.12.10 11:25

Ich habe den Pennystock mit 8 Cent in Depot genommen und er ist bis jetzt stets gestiegen. Natürlichen ging er auch an manchen Tagen etwas runter. doch von 8 Cent als ich sie ins Depot nahm und gestern auf 0,43 Cent, ist doch ganz okay. Doch warum steht jetzt Abwicklungsgesellschaft vor dem Aktiennamen?

 

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggleunbemerkte Bewegung in den Biogassektor gekommen

 
  
    
1
17.12.10 16:10
Es ist still hier geworden. Von vielen völlig unbemerkt ist Bewegung in den Biogassektor gekommen.

Während Biogas Nord von seinem Tief bei ca. 1,50? im Oktober 2008 sich seit dem letztem Quartalsbericht mit erstem Überschuss schon um über 300% gestiegen ist und überwiegend mit einem Ziel zwischen 7 und 12 Euro gesprochen wird, ging im selben Zeitraum die Schmack vor die Hunde und wurde von Viessmann größten Teils übernommen. Was die Abwicklungsgesellschaft noch beinhaltet, weiß ich bis heute nicht.
All die Weil dümpelt die Envitec dahin, nun ist sie auch nicht so abgestürzt wie die anderen beiden, die allerdings von der Zahlungsunfähigkeit bedroht waren. Doch Olaf von Lehmden verars.... meiner Ansicht nach ganz geschick die institutionellen Anleger, der schlaue Fuchs der er mir zu sein scheint.
Während er beim IPO im Jahr 2007  1.080.000 Aktien verkaufte und dafür 50,76 Mio. Euro erhielt, kaufte er mit seiner Beteiligungsgesellschaft bis heute 1.732.028 Anteile für 24,44 Mio. Euro zurück, und zwar größten Teils außerbörslich, wodurch der Aktienkurs auch nicht kolbierte. Er hält jetzt also wesentlich mehr Anteile als nach dem IPO und das hat ihn nicht einmal halb so viel gekostet, wie er durch den IPO eingenommen hat. Wenn er endlich mal einen Geschäftsbericht ohne Wenn und Aber vor legt, also ohne Sonderabschreibungen wie im letzten und der früh eingeschlagene Weg der Anlagen im Eigenbetrieb nafängt seine Wirkung zu zeigen, wird hier bei dem geringen Freefloat richtig die Post abgehen. Hauptgefahr sehe ich eigentlich bei der Abhängigkeit der politischen Entscheidungen, die aber auf der anderen Seite auch für die nötige Sicherheit gesorgt haben und es immer noch tun. Aber wehe, eine Regierung greift in die für 20 Jahre bestehenden Förderungen ein, so wie auch schon der AKW Ausstieg beschlossen war und dann einfach gebrochen wird. Aber eigentlich scheint Envitec ein sicheres zweites Standbein für die kommenden Jahre aufgebaut zu haben und tut dies immer noch. Schließlich ist hier auch ein großer Teil der liquiden Mittel rein geflossen. Aber für über 20% staatlich garantierten Ertrag für 20 Jahre kann ich das sehr gut nachvollziehen. Die Rendite kann eigentlich nur durch explodierende Substratkosten vernichtet werden.
Je nachdem wie schlimm die Novellierung des EEGs im kommenden Jahr sich entwickelt, rechne ich schon mit einer Rückkehr von Envitec in den Kursbereich zwischen 15 und 25 Euro.
Auf der anderen Seite habe ich von einem Besucher einer Fachmesse gehört, das Envitecanlagen durch zu geringes Fermentervolumen nicht effizient genug sind, und bei denen ein zu großer Wasserkopf an Personal dran hängt. Auf der anderen Seite muß man sich den Neid der Konkurrenz bekanntlich erarbeiten.

Also, BG8, also Biogas Nord auf dem besten Wege nach dem Turnaround, wenn es so weiter geht, steht sie bald im zweistelligen Bereich...
Envitec, meiner Ansicht nach sehr solide und konventionell aufgestellt. Weltmarktführer. Aber schafft es seit fast 3 Jahren nicht im Geringsten an die alten Gewinnmargen heran zu kommen. Mein Bauchgefühl ist aber irgendwie trotzdem gut. Nur sind hier die Chancen geringer, aber auch das Risiko. Allerdings ist an der Börse nichts unmöglich. Nach den graniosen ersten Schritten einer Rückkehr von Biogas Nord könnte bei Envitec auch ein Spätstart folgen.

Wie ist eigentlich der Börsengang der "Deutschen Biogas" gelaufen?  

234 Postings, 4268 Tage cieleroEnvitec im Xetra-Handel über 200-Tage-Linie!

 
  
    
2
18.12.10 00:43

Zum ersten Mal seit der Bekanntgabe der Schmack Biogas-Insolvenz (20.10.2009) schloß die Envitec-Aktie heute mit 11,43 Euro im Xetra-Handel über Ihrer 200-Tage-Durchschnittslinie. Sie ist damit auch über ihrer 38- sowie 100-Tage-Durchschnittslinie. Dennoch notiert die Envitec-Aktie immer noch knapp unter ihrem Buchwert (=Eigenkapital), trotz boomender Biogas-Branche und hervorragenden Wachstumsaussichten (Stichwörter: Auftragsbestand, Gewinnmarge im stetig wachsenden Eigenbetriebssegment). Am 19.10.2009, also einen Tag vor der Bekanntgabe der Schmack Biogas-Insolvenz, schloß die Aktie bei 16,50 Euro. Ich würde mich nicht wundern, wenn wir bald wieder Kurse um 16,50 Euro sehen sollten (als erstes Kursziel, sozusagen): Schließlich ist ja Schmack Biogas und nicht Envitec Biogas Pleite gegangen. Im Gegenteil: Envitec partizipiert als Weltmarktführer am weltweiten Aufschwung von Biogas und ist zudem bilanziell (Eigenkapitalquote) ein kerngesundes Unternehmen. Man wird in den nächsten Jahren zurückschauen und 2 Dinge feststellen:

1.) Die ganzen Detail-Diskussionen um die einzelnen Quartalsberichte des Jahres 2010 waren im Wesentlichen nur unbedeutendes "Rauschen".

2.) Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär Olaf von Lehmden hat nach dem initialen Börsengang mit seinen wiederholten Eigenkäufen zu Schnäppchenpreisen schon zum zweiten Mal alles richtig gemacht. 

 

7197 Postings, 4517 Tage AND1Union will Biogas-Subventionen kappen

 
  
    
1
19.12.10 21:48

19.12.2010 20:13    
Union will Biogas-Subventionen kappen


Die Union will neben der Solarförderung im nächsten Jahr auch die Subventionen für Biogas außerplanmäßig kappen. "Die Förderung von Biomasse läuft inzwischen aus dem Ruder", sagte der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Michael Fuchs der "Financial Times Deutschland" (Montag). "Ich möchte hier bis zum Sommer zu einem Ergebnis kommen." Die Fördersätze für Ökostrom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) müssten 2011 stärker gekürzt werden als bislang geplant. [...]

www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-12/...tionen-kappen-016.htm

-----------
http://www.ariva.de/forum/AND1-for-President-408960

575 Postings, 4026 Tage lckertheute ein schönes order hin und her schieben

 
  
    
21.12.10 14:41

2629 Postings, 5025 Tage DrShnuggle2011 und Biogas?

 
  
    
1
04.01.11 17:28
Eigentlich steht alles auf Go bei den Anlagenherstellern, doch leider bahnt sich wieder ein kräftiger Winter an und falls er wieder so lange andauert wie der vergangene, kommt es wohl zu Bauprojektverzögerungen!
Ab nächstem Jahr wird wohl auch die Förderung gekürzt und hoffentlich entsteht bei der nächsten Novellierung des EEGs nicht wieder ein permanentes Hin und Her!
Bis August oder September rechne ich hier mit schönen Kursanstiegen.
Biogas Nord ist ja schon von 1,60 auf 6 Euro geklettert und ich persönlich erwarte hier bis Mitte des Jahres zumindest wieder zeistellige Kurse.
Envitec müsste auch langsam deren dauertief verlassen und rechne hier ebenfalls bis Mitte des Jahres mit Kursen um die 15 Euro. Envitec schwächelt zwar mit den Gewinnmargen im Anlagenbau, dafür ist hier schon ein solider Eigenbetrieb aufgebaut worden.

Ich sehe hier das Glas halb voll und nicht halb leer und gehe deshalb gerade nicht auf die ganzen Wenns und Aber ein!  

840 Postings, 6283 Tage jumitBIOGAS wird ein Nebenprodukt von E10 Benzin sein!

 
  
    
1
05.01.11 13:16
UN das NEUE Benzin E10 wird es ab jetzt geben. Ethanol Hersteller haben eine Verarbeitungskette, in der das gesamte z.B. Getreide verarbeitet wird.
Ich habe gerade einen Bericht gesehen, in dem ein Ethanol Hersteller dies gezeigt hat. DENN Ethanol MUSS Nachhaltig hergestellt werden und das Getreide MUSS vollständig verwertet werden. Also macht man aus Getreide Ethanol, aus dem "Abfall" der Meische macht man Biogas und aus diesem Abfall macht man Tierfutter.

Dank dem Neuen Benzin, werden BIOGAS Anlagen genug "FUTTER" bekommen
-----------
Jeder findet seinen Preis: FindeDeinenPreis.de
"Könnte ich Hellsehen, dann würde ich nicht die Aktienkurse vorhersagen, sondern die LOTTO Zahlen, jede Woche 2 Sechser mit Superzahl!"

221151 Postings, 4018 Tage ermlitzda

 
  
    
05.01.11 15:29
bin ich doch richtig ~ wenn es hier etwas zu futtern gibt ~ ( womit kann man biogas schmackhaft machen) ????? mM  

19 Postings, 5569 Tage Lembergerkurze Frage

 
  
    
10.01.11 12:07
Hallo hätte noch ein paar Schmack Aktien in meinem Depot.
Wenn jetzt Schmack ab Februar von der Börse verschwindet ist es sinnvoll mit hohen Verlust zu verkaufen oder passiert mit den Aktien noch irgend etwas nach dem Börsenabgang?  

Seite: Zurück 1 | ... | 52 | 53 | 54 |
| 56 | 57 | 58 | ... | 61  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben