UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

First Cobalt - A2ASGU - Preisexplosion !?

Seite 50 von 50
neuester Beitrag: 30.11.20 21:37
eröffnet am: 29.05.17 23:03 von: Börsenpirat Anzahl Beiträge: 1247
neuester Beitrag: 30.11.20 21:37 von: exit58 Leser gesamt: 311384
davon Heute: 23
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 |
Weiter  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Ja genau liegt an meinem Intellekt

 
  
    
12.08.20 22:15
dass ich angepisst bin wenn ein CEO nicht das liefert was er vollmundig verspricht.
Die Gutgläubigen und alles toll findenden Anleger die dort schon Hornhaut haben wo
Verluste oder nicht gemachte Gewinne schmerzen haben damit natürlich weniger Probleme.

Dass Dich das wenig berührt ist deshalb bezeichnend und bestätigt mein Bild von Dir.
Habe ja aber mitbekommen, dass Du sehr hohe virtuelle Gewinne machst, die lassen
einen dann nachts gut schlafen weil man sich da ja auch in einer Traumwelt bewegt.

Wenn Du denkst dass ich irgendwo abschreibe und Dich das befriedigt, dann glaub es halt wenn es Dir gut tut, Hast ja sonst nicht viel über das Du Dich freuen kannst.

Schönen Abend noch und weiterhin dicke Gewinne mit FCC !  

1788 Postings, 1207 Tage andi2322der 10% heini

 
  
    
12.08.20 22:56
wird also zornig wenns nicht so läuft wie sein erbsenhirn denkt  hahahaha der ceo hat alles geliefert was er gesagt hat !!! den rest spar ich mir du hast ja sowieso immer recht :-))))  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Stimmt

 
  
    
13.08.20 15:13
bin sauer wenn Versprechungen und Ankündigungen von der Führungsriege nicht eingehalten werden. Die Termine kann ich mir selbst mit meinem Erbsenhirn merken. Wer natürlich eine selektive Wahrnehmung hat und sich nur positive Ereignisse merken kann, der hat an der Börse Nachteile.
Das erklärt auch Deine Zufriedenheit trotz der Verluste, die negierst Du ja geflissentlich.
Übrigends ist nicht die Größe des Hirns für den Intellekt ausschlaggebend sondern die Anzahl der funktionierenden Gehirnzellen. Da hilft es nix wenn man Dir Dein Gehirn aufgeblasen hat. Da bin ich mit meinem Erbsenhirn trotzdem im Vorteil.

Schönen Tag und weiterhin süße Träume von den Millionengewinnen mit FCC !  

1788 Postings, 1207 Tage andi2322komplexe 2.0

 
  
    
13.08.20 15:47
07.08.20 22:17
also wenn ein Akademiker Rente bezieht ist er nach Deinem Statement kein Akademiker mehr. Interessanter Ansatz, aber ich glaube mit dem Eintritt in die Rente muss man seinen Titel doch nicht an der Unu abgeben. Ich beziehe zwar noch keine Rente, arbeite aber nix mehr und beziehe auch kein H4 oder ALG. Momentan bin ich eher aus Langeweile hier und hoffe dass Corona irgendwann mal vorbei ist und ich wieder reisen kann. Ich bin gern unterwegs und hoffe das klappt auch bald wieder.

Die nächsten Tage hab ich aber erst mal zu tun. Hab mir (auch mehr aus Langeweile) einen neuen  Laptop zugelegt und meiner Frau und mir ein neues Smartphone, das ich dann erst mal alles einrichten muss.


nee Du bist nicht der einzige Akademiker hier, aber wir Akademiker sind zu blöd zum traden.  ;-))


deine dax kommentare sagen alles liest sich wie ein ein tagebucheintrag voller komplexe ! in bayern sagt man titel ohne mittel !und da du ja so gerne wieder reisen willst bitte flieg kräftig mit der lufthansa das freut mein konto :-)  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Ich fliege überwiegend mit LH

 
  
    
13.08.20 16:08
wenn es Dir aus Deiner Armut hilft kann ich ja ein zwei Flüge mehr im Monat machen.
Habe noch einige Euros in der Reisekasse aus meinen LH Puts. Leider halt auch noch etliche Bonusmeilen die ich dann halt auch erst mal verfliegen muss ohne dass was in Deine Kasse kommt.
Macht aber nix, Du wirst ja noch mit FCC reich !  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Bevor bei einigend das Höschen wieder nass wird

 
  
    
17.08.20 14:25
die Verpflichtung eines Vice Presdent Development bedeutet noch gar nix.

https://stockhouse.com/news/press-releases/2020/...ent-vice-president

Ich würde lieber die finale Genehmigung für die Inbetriebnahme der Raffinerie sehen und was
noch wichtiger ist der Abschluss einer tragfähigen Finanzierung möglichst ohne Dilution.

Danach kann Trent meinetwegen die Schürfpfanne aus dem Keller holen und Silber suchen.
Vorher ist das für mich nur Schattenboxen.

 

2843 Postings, 3018 Tage exit58Trent hat Schwierigkeiten

 
  
    
27.09.20 18:55
eine Finanzierung auf die Beine zu stellen. Die Hoffnung rund um die Battera Days von Tesla und Benchmark Minerals Interessenten für die Abnahme und/oder Finanzierung zu finden hat sich zerschlagen. Ein Grund war wohl auch die Ansage von Musk, zukünftig kein Cobalt mehr in den Tesla Batterien zu verwenden. Das hat Trent mächtig aufgeregt. Auch wenn es noch Jahre dauern wird bis Musk ohne Cobalt auskommt, so war es doch ein Dämpder für Trent Mell und hat den FCC Kurs um rund 10% gedrückt.
Leider hinkt Trent auch seinem Zeitplan rund 4-6 Monate hinterher, was auch nicht gerade Vertrauen bei den Finanziers weckt.
Er sollte mal weniger "twittern" und lieber mal die Finanzierung und Inbetriebnahme der Raffinerie vorantreiben. Danach kann er 7/24 twittern und meinetwegen auch noch nach Silbernuggets suchen.  

169 Postings, 470 Tage Bergmann99Das wird nix mehr

 
  
    
04.10.20 13:07
Habe die Firma seit gut 2 Jahren aufm Radar. Es tut sich kaum was.  

1788 Postings, 1207 Tage andi2322fc

 
  
    
04.10.20 15:19
hat jetzt die studie fertig und jetzt kommt phase 2


SCHLÜSSEL-HÖHEPUNKTE

Die Schätzung der Betriebskosten verringerte sich von 2,72 USD / lb Kobalt auf 2,36 USD / lb Kobalt, was zu einem Anstieg des jährlichen Cashflows vor Steuern um ca. 4 Mio. USD im Vergleich zu den Ergebnissen der technischen Studie vom 4. Mai führte

Aktualisierte Kapitalschätzung von 60 Millionen US-Dollar gegenüber 56 Millionen US-Dollar in der ursprünglichen technischen Studie

41 Mio. USD an nicht diskontiertem freiem Cashflow vor Steuern für das Projekt, der im ersten vollen Produktionsjahr prognostiziert wird

Glencore und First Cobalt haben ein gemeinsames technisches Komitee eingerichtet, das weiterhin an weiteren technischen und Kostenverbesserungen der Raffinerie arbeitet.
Die endgültigen Genehmigungsänderungen und der Schließungsplan müssen vor Jahresende vorgelegt werden

Der Finanzierungsprozess ist in Phase 2 übergegangen, und das Unternehmen prüft derzeit mehrere Finanzierungsvorschläge von Drittanbietern, da die Gespräche mit dem Privatsektor und Regierungsbehörden weiter voranschreiten  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Nächste Nebelkerze

 
  
    
19.10.20 20:33
da man mit der Finanzierung für die Raffinerie und den Abnahmeverträgen nicht vorwärts kommt und man auch keinen Abnehmer für die Silberminen gefunden hat, bohrt man halt mal ein paar Löcher in Idaho weil die Cobaltnachfrage gerade so immens zugenommen hat (hat außer Trent aber noch keiner bemerkt). Nach dem Bohren erhöht man seine Resourcenschätzung und macht mal eine kleine Kapitalerhöhung um das weitere Arbeiten an der Resource zu ermöglichen

https://stockhouse.com/news/press-releases/2020/...m-at-idaho-project

In Wirklichkeit werden damit die Gehälter des Managments bezahlt. So langsam sollte Trent mal Ergebnisse vorweisen die den Aktienkurs etwas anheben. Seine Beiträge auf Twitter helfen da nicht, die Leute wollen die Finanzierung und einen Abnahmevertrag sehen und keine Dog&Pony Show.

 

94 Postings, 1247 Tage nik88Projektnews:

 
  
    
10.11.20 16:32

94 Postings, 1247 Tage nik88Projektnews

 
  
    
10.11.20 16:34
Meinung: Liest sich sehr gut. Scheint on Track zu sein - Insbesondere die 5 Millionen Verschiebung um ein Jahr und die Beschaffung alternativer Rohstoffe scheint mir eine sinnvolle Strategieänderung zu sein.

Quelle: https://ceo.ca/@newswire/...lt-provides-refinery-project-update-01bb2

   First Cobalt und Glencore haben sich darauf geeinigt, anstelle der ursprünglich geplanten Veredelungsvereinbarung einen langfristigen Abnahmevertrag zu erörtern, der First Cobalt einen größeren Einfluss auf den Kobaltmarkt verschafft, indem Abnahmeverträge direkt mit den Endverbrauchern abgeschlossen werden können.
   Das Fälligkeitsdatum des 5-Millionen-Dollar-Darlehens des Unternehmens an Glencore wurde um ein Jahr bis August 2022 verlängert, was besser auf die Inbetriebnahme der Raffinerie abgestimmt ist.
   Glencore leistet weiterhin Unterstützung, um eine technisch tragfähige Konstruktion der Anlage und eine reibungslose Inbetriebnahme zu gewährleisten
   Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, wird First Cobalt jedes von Glencore bereitgestellte Ausgangsmaterial durch andere Quellen von ethischem Kobalt ergänzen.
   Tests im Labormaßstab von Kobalthydroxid-Einsatzmaterial aus dem Katanga-Betrieb (KCC) von Glencore ergaben Ausbeuten von über 97%, was deutlich höher ist als die in der technischen Studie des Unternehmens vom Mai angenommene Ausbeute von 93%.
   Die Zeitpläne für die Fertigstellung der Pilotanlage und die Einreichung von Genehmigungsänderungen sind nach wie vor im Zeitplan, während die Diskussionen um staatliche Unterstützung weit fortgeschritten sind

Trent Mell, Präsident und Chief Executive Officer, kommentierte dies:

"Die geänderte Herangehensweise an Bezugsverträge für Einsatzmaterial führt zu einer stärkeren Exposition gegenüber dem Kobaltmarkt und möglicherweise zu einem größeren Anteil der in unserer technischen Studie vom 4. Mai dargelegten Wirtschaftlichkeit des Projekts. Mit der Entscheidung, als Beschaffer von Rohmaterial auf dem Markt und nicht als Lohnveredeler aufzutreten, hat das Unternehmen die Gespräche mit Kreditgebern wieder aufgenommen und beabsichtigt, seine Strategie aggressiv voranzutreiben. Ich schätze die kontinuierliche Unterstützung von Glencore sehr und freue mich darauf, auf den Abschluss eines einvernehmlichen Kobalthydroxid-Liefervertrags für unsere Raffinerie hinzuarbeiten. Wir treiben unsere Vision zur Schaffung einer neuen Kobaltlieferkette in Nordamerika weiter voran, die für die Aktionäre von First Cobalt eine hervorragende Hebelwirkung auf einen sich verstärkenden Kobaltmarkt haben wird".

Die Sicherung von Einsatzmaterial im Rahmen eines langfristigen Kobalthydroxid-Liefervertrags anstelle eines Veredelungsvertrags wird es der First Cobalt Refinery ermöglichen, ein aktiver Marktteilnehmer zu sein und marktbasierte Erträge aus ihrem Betrieb zu erzielen. Dies wird auch den Aktionären von First Cobalt einen größeren Einfluss auf den Kobaltmarkt verschaffen. Mit wettbewerbsfähigen Betriebskosten und starken ESG-Referenzen ist die Raffinerie sehr gut positioniert, um ein wichtiger globaler Akteur im Geschäft mit raffiniertem Kobalt zu werden, einer Schlüsselkomponente in den wachsenden Lieferketten für Elektrofahrzeuge in Nordamerika und Europa.

Die Abnahmegespräche mit OEMs und anderen Kobaltsulfat-Verbrauchern verliefen angesichts des starken Interesses an der Raffinerie sehr konstruktiv: (i) eine geografisch vielfältige Lieferkette, (ii) ethisch einwandfreies Kobalt und (iii) einen geringen ökologischen Fußabdruck.

Das Unternehmen beabsichtigt, eine Liefervereinbarung mit Glencore zu einvernehmlichen Bedingungen abzuschließen und sich gleichzeitig von anderen Bergbaubetrieben zusätzliches Rohmaterial von ethisch produziertem, qualitativ hochwertigem Kobalthydroxid zu sichern. Das Unternehmen rechnet nicht mit Schwierigkeiten bei der Beschaffung von ausreichendem Rohmaterial für die auf dem Typenschild der Raffinerie angegebene Kapazität von 5.000 Tonnen enthaltenem Kobalt pro Jahr. Darüber hinaus wird die Diversifizierung der Rohstoffversorgung dazu beitragen, das Risiko von Versorgungsunterbrechungen durch einen einzelnen Betrieb auszugleichen.

Die Schuldvereinbarung über 5 Millionen US-Dollar, die das Unternehmen mit Glencore abgeschlossen hat, hatte ursprünglich eine Laufzeit bis zum 23. August 2021. Die Parteien haben den Darlehensvertrag dahingehend geändert, dass das Fälligkeitsdatum um ein Jahr bis zum 23. August 2022 verlängert wurde. Alle anderen Bedingungen bleiben unverändert, einschließlich des Rechts von Glencore, den gesamten oder einen Teil des Restbetrags, der auf Stammaktien von First Cobalt entfällt, mit einem Marktabschlag von bis zu 15% umzuwandeln.

Das Kobalthydroxid-Einsatzmaterial aus Glencores KCC-Bergbaubetrieb ging im September ein, wobei die Auslaugungs- und Neutralisierungstests von SGS vor den Testarbeiten in der Pilotanlage durchgeführt wurden. Die Arbeiten im Labormaßstab ergaben eine Kobaltgewinnung von über 97%, was deutlich über der 93%igen Gewinnung liegt, die in der technischen Studie des Unternehmens vom 4. Mai berichtet wurde. Die 97%ige Ausbeute ist vergleichbar mit den Ausbeuten, die mit anderen Kobalthydroxid-Einsatzmaterialien aus der DRC erzielt wurden, die First Cobalt 2019 testete, um Kobaltsulfat in Batteriequalität herzustellen. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es dieses Gewinnungsniveau erreichen oder übertreffen wird, wenn es mit den Tests in der Pilotanlage weitermacht, was zu einer noch besseren Wirtschaftlichkeit des Projekts beitragen würde.

In Bezug auf die Gespräche des Unternehmens mit der Regierung ist First Cobalt weiterhin optimistisch für ein positives Ergebnis. Die zunehmende Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Kanada sowie der integrierte Charakter der nordamerikanischen Automobil-Zulieferkette stellen First Cobalt in den Mittelpunkt eines Generationswechsels - einer, der gut mit der Regierungspolitik auf Bundes- und Provinzebene abgestimmt ist.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

2843 Postings, 3018 Tage exit58@nik88

 
  
    
10.11.20 17:41
liest sich gut, ist aber wieder nur eine Nebelkerze und zwischen den Zeilen kannst Du auch lesen, dass die Probleme wohl größer sind als es uns Aktionären lieb sein kann.

Wenn Glencore nur noch Material liefert, dann hat die Fabrik/der Prozess Probleme die geforderten Speifikationen zu erfüllen sonst würde Glencore nicht den zusätzlichen Profit so großzügig an FCC abgeben. Da durch die Nichtabnahme von Glencore auch keine Rückzahlung des Kredits durch die Verabeitungsgebühr erfolgen kann, hat Glencore wohl den Kredit verlängert (die Konditionen dafür hat Trent verschwiegenm aber usonst macht Glencore das nicht)

Trent kauft sich durch diese Nebelkerze wieder 4-6 Wochen Zeit in der Hoffnung dass er dann Kohle von der Regierung oder einem Abnehmer seines Kobalts erhält. So langsam wird es aber eng für ihn. Lange kann er das Spielchen nicht ehr machen. Irgendwann müssen "Hardfacts" auf den Tisch.  

1788 Postings, 1207 Tage andi2322nik88

 
  
    
10.11.20 18:03
die nachricht ist super spitze first cobalt hat jemand der sie finanziert sonst wäre glencore niemals so großzügig und würde kuschen !! fcc darf sogar fremdmaterial von dritten oder vom nachbarn  verarbeiten und direkt an den endkunden liefern top !!!!!!  

2843 Postings, 3018 Tage exit58@nik88

 
  
    
10.11.20 19:25
nur mal zum Verständnis, der Kollege der hier sagt, dass alles so super ist hat mit einem zweiten profunden Kollegen der FCC versteht den Leuten die im Mai nach der FS die Aktien für 0,12 Euro/0,175 CAD verkauft haben jedewedes Börsenverständnis abgesprochen.
Wo die Aktie heute steht sieht man ja und der kleine Anstieg von knapp 4% zeigt, dass niemand mehr auf die Taschenspielertricks von Trent Mell reinfällt.

Bis jetzt lag ich mit meiner Einschätzung zu FCC weitestgehend richtig und der Kurs bestätigt das.

Aber auch ich kann mich irren, die beiden anderen Kollegen irren sich nie ;-))  

94 Postings, 1247 Tage nik88@exit58

 
  
    
10.11.20 20:57
Danke für die Klarstellung - aber keine Angst, auf so euphorisch geschriebenes gebe ich persönlich sowieso nichts. Mir gefällt eine ordentlich geschriebene und inhaltliche Antwort deutlich besser.
Tatsächlich kann man diese News so (negativ) interpretieren wie du das getan hast, eventuell stimmt etwas mit dem Produktionsprozess nicht, sodass die Qualität nicht erreicht werden kann.

Auf der anderen Seite ist es durchaus positiv zu sehen, dass FCC die Möglichkeit hat auch Rohstoffe Dritter zu berücksichtigen, zu welchem Zwecke auch immer, und diese dann direkt zu vermarkten. Das ist per se erstmal eine gute Neuigkeit und ermöglicht neue Einnahmemöglichkeiten.
Ebenfalls ist es positiv, dass der Kredit erst ein Jahr später bedient werden muss - somit ist eine Übernahme seitens Glencore (wie hier vor langer Zeit geschrieben?) erst einmal vom Tisch.

Wann soll denn die Produktion gestartet werden? Ich denke dies wäre ein wirklicher Meilenstein.
Einziger Hersteller auf dem Kontinent. Die Qualität könnte auch theoretisch später sukzessive gesteigert werden.
Tatsächlich werben sie aber mit Battery quality und sofern nicht anders beworben, würde ich das auch ersteinmal als korrekt annehmen.  

17 Postings, 227 Tage Flo_DFA410Was neues?

 
  
    
19.11.20 19:38
Gibts hier mal wieder was neues?  

2843 Postings, 3018 Tage exit58@Flo_DFA410

 
  
    
1
20.11.20 08:39
außer dem WischiWaschi von Tret Mell auf Twitter was sich auf dem EV Sektor tut und ein paar Nebelkerzen, die Progress zeigen sollen, aber eigentlich nur verschleiern das man nicht vorwärts kommt gibts derzeit nix.
Trent Mell sollte eventuell ein Magazin für E-Mobilität herausgeben, da kennt er sich wohl aus, aber das hilft FCC derzeit nicht.

Positiver Aussichten gibts von andi2322 einem echten Kenner von FCC, der weiß wie man mit solchen Aktien reich wird. Ich bin nur Amateur und verdiene ab und an mit den kleinen Kursschwankungen bei FCC ein paar Euro zu meinen H4 Bezügen dazu.  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Düstere Aussichten

 
  
    
23.11.20 20:37
https://stockhouse.com/news/press-releases/2020/...restated-financial

Es scheint, dass Trent keine Finanzierung zustande bekommt. Glencore ist ausgestiegen, was er noch als Erfolg verkauft hat, aber nun läßt er sich die Ausgabe neuer Aktien für 20 Millionen CAD genehmigen.
Auch wenn er schreibt dass das nur pro Forma wäre, bin ich mir sicher, dass ihm nur die Finanzierung der Raffinerie über eine Kapitalerhöhung mit massiver Verwässerung bleibt.
Das zeugt nicht von einem tragfähigen Konzept wenn weder Glencore, noch die kanadische Regierung oder eine Bank die Finanzierung übernimmt.
In Kanada beginnt schon der Abverkauf, da man ja bald Aktien zum halben Preis bekommt.  

2843 Postings, 3018 Tage exit58Nächste Nebelkerze

 
  
    
30.11.20 21:37
die das Gegenteil von dem bewirkt was Trent gerne möchte:
https://stockhouse.com/news/press-releases/2020/...vey-in-cobalt-camp

Wenn es mit der Raffinerie nicht klappt, bohrt man halt wieder ein paar Löcher auf den zahlreichen Claums die man besitzt und erhöht die Resourcenschätzungen von Cobalt und Silber was man aber eh nie aus dem Boden holt. Die Hoffnung bleibt, dass jemand mit tiefen Taschen zumindest die Silberassets kauft und sich zu einem Outfarming hinreißen lässt. Dann hätte man zumindest teilweise das Startkapital für die Raffinerie.

Trent tut sich derzeit unheimlich schwer einen Abnehmer für sein Cobalt und einen Finanzier für die Raffinerie zu finden nachdem Glencore dankend abgelehnt hat. Der Fisch beginnt langsam zu stinken, was auch der heutige Abverkauf in Kananda zeigt.

Es wird eng für Trent !

 

Seite: Zurück 1 | ... | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben