UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.257 -4,2%  MDAX 33.850 -3,3%  Dow 34.899 -2,5%  Nasdaq 16.026 -2,1%  Gold 1.793 0,2%  TecDAX 3.822 -1,3%  EStoxx50 4.090 -4,7%  Nikkei 28.752 -2,5%  Dollar 1,1320 1,0%  Öl 72,9 -11,4% 

FCEL vor Gewinnschwelle 2013

Seite 450 von 613
neuester Beitrag: 19.11.21 00:05
eröffnet am: 02.01.13 17:31 von: Bäcker33 Anzahl Beiträge: 15308
neuester Beitrag: 19.11.21 00:05 von: Saarlandia Leser gesamt: 3154618
davon Heute: 352
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 448 | 449 |
| 451 | 452 | ... | 613  Weiter  

2418 Postings, 6939 Tage duffyduck.28

 
  
    
26.10.19 09:15
Mich hat's heute beim überfliegen der Meldung gewundert warum zum Schluss doch wieder 0.28 erreicht wurden. Deshalb oben meine Frage wie ihr das aufnehmt.
Aktienflüsterin du hast da ziemlich recht.

Der beste Satz war der mit der "nicht Verwässerung"  

2101 Postings, 3802 Tage yvonnegoSchluss

 
  
    
26.10.19 10:07
War aber wieder bei 28 und da ist deutlich wieder gestiegen. War ja beim letzten mal auch so und dann kam noch eine gute News hinterher.  

2101 Postings, 3802 Tage yvonnegoHandel

 
  
    
26.10.19 10:12
Nach Börsenschluss war der niedrigste gehandelte Kurs bei 27 und bei 28 Schluss. Da können die Sa um die 20 ja gar nicht stimmen.  

2101 Postings, 3802 Tage yvonnegoHandel

 
  
    
26.10.19 11:23
Die Kurve ist auch so. Aber gab keinen Verkauf oder kauf unter 27 !  

579 Postings, 3235 Tage LoboMaloFCE gleicht fast einer kriminellen Vereinigung

 
  
    
5
27.10.19 09:41
Leider sehe ich mich zu dieser harschen Aussage genötigt, als ich mir die A14 mehrfach und ungläubig staunend durchgelesen habe.
Man kann es drehen wie man will aber darin stecken schon unglaubliche Dinge. #Aktienflüsterin hat es schon richtig analysiert und dem ist kaum mehr etwas hinzuzufügen.
Was bewegt FCE dazu, so etwas zu tun? Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung. Allein die Ankündigung dieses Vorhabens, und die Dreistigkeit neue Versammlungen einzuberufen, bis man die notwendigen Stimmen dafür zusammenhat, ist an Überheblichkeit nicht zu überbieten.
Selbst wenn sich der Kurs nach der Entscheidung am 13. Dez auf -15 - .20USD/ct gerettet haben sollte, wird dieser Wert mit der sukzessiven Ausgabe der neuen Aktien nicht wieder steigen können. D.h. werden 225Mio Aktien für einen Durchschnittspreis von max. .20USD/ct verkauft werden. Das sind maximal 45Mio USD - ein Tropfen auf den heißen Stein gemessen an den zu stemmenden Investitionen. Vermutlich wird FCE eine Verlängerung des De-Listings aus dem NASDAQ beantragen, welche im Juli 2020 auslaufen wird. Vorher wird man dann den RS durchführen, der sicher an der oberen Grenze des Limits, d.h. 1:20 durchgeführt werden wird. Die dann maximal 4 USD/share werden nach den Erfahrungen der letzten beiden RS schnell wieder zusammenschmelzen aber trotzdem vermutlich reichen, um 1USD für zehn Handelstage zu garantieren. Damit hat FCE wieder Zeit gewonnen und der ganze Kreislauf beginnt von neuem.
Es kann natürlich auch sein, dass der RS direkt nach der Entscheidung am 13 Dez durchgeführt wird, was den Vorteil hätte, dass FCE damit kurzfristig mehr Geld einnehmen könnte, da dann die neuen Aktien schon zu dem neuen Kurs ausgegeben werden könnten. Hier bin ich aber nicht sicher, ob das funktioniert, da der Abstimmungspunkt 2 als Junktim mit Punkt 1 zusammenhängt. D.h. nur wenn der Erhöhung auf 450Mio zugestimmt wird, kann auch der RS durchgeführt werden. Ob das bedeutet, dass damit auch automatisch 450Mio Aktien dem RS unterliegen, kann ich nicht sagen.

Wie geht es weiter?
Mit etwas Grips hat sich FCE noch einige "gute" Meldungen für Montag aufgehoben, die man vor Börsenstart bringen wird, um den zu erwartenden Absturz etwas abzumildern. Wenn keine Meldungen kommen, kann der Kurs schnell einstellig werden. Da lohnt sich auch ein Verkauf kaum mehr - der Zug ist abgefahren und ich sehe mein Investment ohnehin schon als verloren an.

Was können wir Investoren machen?
Grundsätzlich sollte sich zumindest jeder Aktionär die Mühe machen und sich an der Abstimmung beteiligen. Allein dafür werde ich meine Aktien weiter halten. Ich probieren gerade aus, wie ich an den Berechtigungscode herankomme und habe die entsprechende Adresse darum ersucht:

Wie geht es? A14 bis zum Ende durchscrollen:
Directions to the offices of Foley & Lardner LLP are available in the Investor Relations section of the Company’s website at
www.fuelcellenergy.com. If you have questions regarding admission to the Special Meeting you may contact the office of the
Corporate Secretary at:
FuelCell Energy, Inc.
Office of the Corporate Secretary
3 Great Pasture Road
Danbury, CT 06810
(203) 825-6102
corporatesecretary@fce.com
Please include the following information with your inquiry:
Your name and complete mailing address;
Your email address; and
Proof that you own FuelCell Energy shares (such as a letter from your bank or broker or a photocopy of a current brokerage or
other account statement).

Eine andere Möglichkeit hat ein User im Stockhits-Forum, dass nach dieser Meldung vor Wut geradezu explodiert ist, genannt. Hier soll NASDAQ aufgefordert werden, gegen FCE vorzugehen, da durch die wiederholten RS die Interessen der Investoren massiv geschädigt werden. Damit könnte FCE unter Druck gesetzt werden. Ich halte das für eine ernstzunehmende Möglichkeit und werde mich der Aktion anschließen.
Zudem habe ich den Hashtag #FCEvoteNO ins Leben gerufen und bitte alle, die diese Meinung teilen, den Aufruf zu folgen, bzw. ihn weiter zu verbreiten. Gemeinsam können wir vielleicht etwas ausrichten - lasst es uns zumindest mal versuchen.  
Angehängte Grafik:
longlbish_tweet_27122019.png
longlbish_tweet_27122019.png

234 Postings, 850 Tage GrafZeppelinFCE ist eben ein teures Hobby ....

 
  
    
2
27.10.19 13:13
FCE operiert nunmal auf der " Heilen und sauberen Welt-Ebene " , also abgehoben  und fern von der finsteren,schmutzigen , fiesen Realität - mit der sich aber Geld reinholen lässt ( Vgl. perfomance Rheinmetall-Aktienkurs ). FCE hat kein Alleinstellungsmerkmal oder produziert Kraftwerke die  grundsätzlich besser sind als herkömmliche Gaskraftwerke . FCE - Kraftwerke sind eben " nur " supersauber und teuer in der Anschaffung . Wenn es nicht so wäre - wenn der Einsatz von FCE-Kraftwerken die Betreiber extrem finanziell entlasten würde -würden die Kraftwerke verkauft werden wie  Leberkässemmeln .FCE-Aktien halten ist wie die schöne Märklin-Modelleisenbahn im Keller zu betreiben . Man blendet alle eher unschönen Sachen aus , und baut sich eine bessere und schönere Welt . Niemand stellt sich eine 1: 87  Modell-Tschernobyl-Ruine , ein 1:87 Konzentrationslager  oder einen   unkontrollierbaren Waldbrand als Diorama auf die Modellbahnanlage  .Trotzdem gibt und gab es all diese Dinge .Man kann der FCE-Führung nicht vorwerfen , dass Sie die Aktiengesellschaft weiter am Leben erhalten und alles transparent darstellen . Die Alternative ist Insolvenz , und der Aktienkurs geht auf Null . Es wird auch nicht absichtlich kein Geld verdient .Einziger echter Kritikpunkt : Muss der Aktienhändler ,welcher nach dem Werpapiergesetz von 1933 neue FCEL-Aktien via " at the market " verkauft , wirklich 3% ! vom Erlös bekommen ?  Ist wohl dem Börsen- und Kapitalwesen an sich geschuldet . Wenn man mal am Boden liegt , wird noch nachgetreten .  
Trotzdem kann ganz unvermittelt ein Turnaround kommen , und die FCE-Kraftwerke sind plötzlich gefragt und hip wie das Erste I-Phone .

Die dargestellten finanziellen Massnahmen sind ja immer das " Worst-Case-Szenario "  . Sollten innerhalb der nächsten Zeit stationäre  BZ-Kraftwerke staatlich gepimpert werden können , läuft es ja in eine andere Richtung .

 

137 Postings, 1054 Tage RudolfoesDas Ganze ist ein Eiertanz

 
  
    
1
28.10.19 08:31
Auf der einen Seite, eine Bilanz die nicht wirklich blühend aussieht, und anscheinend von den CEO's auch nur soweit bedient wird, bis das Wasser zum Halse steht, andererseits ...

viele Zukunftschancen .... mit dessen Technology, in kurzer Zeit in Fahrt zu kommen ....

Dazwischen steht der Klimawandel ... der täglich langsam aber stetig mehr Druck macht .. .auch wenn die Politik dazu nicht hörig sein will, so gibt's ja bereits die nächsten Temperatur Rekorde! - Auch dieses Fass wird täglich voller ...

Nun... fragt sich wer schneller agiert ? - das Wasser dass die CEO's bald ertränkt, oder das Wasser das vom Klimawandel kommt, und die Politiker zum handeln ertränkt :-) !? ... Diesen Eiertanz machen wir jetzt durch, und keiner weiß dazu eine Antwort :-))
 

2101 Postings, 3802 Tage yvonnegoAktienflüsterin

 
  
    
1
28.10.19 08:55
Da hast u recht. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Aktionäre.  Wieder neue Aktien und wieder ein neuer Split der Aktien ist ein Wahnsinn und das führt einen zum  totalverlust.  Bin jetzt raus und werde hier nie wieder investieren.  

319 Postings, 1618 Tage Dagobert_0815Ich schließe mich LaboMalo an

 
  
    
1
28.10.19 10:59
Die A14 ist tatsächlich unfassbar.
Bisher war ich ein Verfechter und überzeugt von den Produkten und den Innovationen von FCEL, habe jedoch die verantwortlichen, handelnden Personen von FCEL unterschätzt.
RS ist m.E. nun nach der A14 unvermeidbar, daher lieber ein Ende mit Schrecken als ein Ende ohne Schrecken, ich habe einen Schlußstrich gezogen und meine Anteile mit schmerzlichen Verlusten verkauft.
Das Vorgehen erinnert mich sehr stark an Delcath, Thomas Cook und letzlich Steinhoff.
Werde nun ein geringeres Risiko eingehen und in Wirecard investieren, vielleicht sieht man sich in diesem Forum wieder
Ich wünsche allen noch FCEL Investierten viel Glück und starke Nerven.  

1522 Postings, 3617 Tage sven60zwischen den Zeilen....

 
  
    
28.10.19 19:00
well, FCEL plant Aktienausgabe - genehmigtes Kapital - bis zu 450 Mio Aktien. Und: eventuell Reversal-Split 1:4 bis 1 : 20; letzteres ist den Bedingungen der Nasdaq geschuldet mit Kurs von über US $ 1 um Delisting zu verhindern.

RS ist erst mal negativ - hat man ja bei 1:12 gesehen. Indes: dies scheint hier nun anders zu laufen. Meine Vermutung: ein Großer geht hier rein und akzeptiert einen möglichen RS vorab. Denn: es geht darum, alle Schulden abzudecken um neu durch zu starten. Könnte auch E.ON sein, die mal eben 200 Mio Aktien für je US $ 0,27 zeichnen - für die: Peanuts.....Mein gefühl, dass das besser aussieht, als es gerade - SEC Filing - klingt...we will see.....  

6124 Postings, 1958 Tage KautschukBin auch raus

 
  
    
2
28.10.19 19:40
Habe leider im Moment noch mehr Patienten im Depot und musste mich trennen. Habe Fcell geliebt und vielleicht wird das hier noch was, wünsche Euch viel Glück und Sven hat Recht E.on könnte der Retter sein  

55 Postings, 948 Tage coa12@sven60

 
  
    
2
28.10.19 20:10
??? wieso sollte FCel den Kurs erst abschmieren lassen, um dann  bei einem niedrigen Kurs 200 Mio Aktien an einen "Investor" billigst anzubringen? Wo sind die news, außer "wir finanzieren uns weiter durch die Aktionäre". Bevor keine news kommen, die positive Entwicklungen aufzeigen, außer "wir zahlen durch die Aktionäre unsere Schulden und produzieren nichts wesentliches" ist das für mich nicht mal eine Traderaktie.
Und dann kommt gleich wieder der user, der zum Halten einlädt, weil "hin und her, die Taschen leer macht". Viel Spaß beim Halten. Die Zeiten sind vorbei, - selbst bei Daxaktien. Bei FCel ist Halten ein Fass ohne Boden.
Ohne entscheidende news ist das kein Invest, da gibt es bessere "alternative" Inergieversorger.
Wer hier für die Aktie wirbt sollte auch ehrlich evtl. Neueinsteigern mitteilen, dass es nur einen massiven Abwärtstrend gibt.
 

579 Postings, 3235 Tage LoboMaloIch bin draußen!

 
  
    
4
29.10.19 09:21
Ich habe heute meine 50k mit großem Verlust verkauft. Was auch immer jetzt passiert - es möge das Richtige sein.
Wenn nun doch heute oder demnächst die erhofften guten Nachrichten kommen und der Kurs steigt, freue ich mich für diejenigen, die bessere Nerven hatten.

Ich habe allerdings ein Bauchgefühl, dass es bei FCE nun eine neue Zeitrechnung gibt: Alles war und ist schlecht vor dem 13. Dezember 2019 und es werden bewußt alle gute Nachrichten zurückgehalten. Und alles wird gut nach dem 13. Dezember. Dieser Tag soll die große Zäsur werden. Und so könnte es funktionieren:

Der Kurs rettet sich bis zum 13. Dezember auf .15 - 20ct irgendwie dahin. Die Entscheidung am Freitag, den 13. Dezember ist eigentlich schon getroffen, da die Proteststimmen #FCEvoteNO nicht stark genug sein werden. D.h. es wird eine Erhöhung auf insgesamt 450Mio und ein RS beschlossen.
Der RS wird vermutlich noch am gleichen Tag durchgeführt werden und es damit den Aktionären vor allem im Ausland unmöglich machen (wie schon beim letzten Mal) rasch zu verkaufen. Der Tauschkurs wird vermutlich voll ausgereizt werden, d.h. Tausch im Verhältnis 1:20. Dieses wird sich auf die vermutlich bis dahin im Umlauf befindlichen ca. 200Mio Aktien beziehen, d.h. es werden danach noch 10Mio Aktien im Handel, bzw. Depots sein (Bei mir wären aus 50k nur noch 2.500Stk übriggeblieben). Nun kann FCE in aller Ruhe weitere 440 Mio weitere Aktien über die nächsten Jahre ausgeben. Selbst wenn der Kurs schnell wieder auf unter 1 USD fallen wird, können voraussichtlich die notwendigen 10 Handelstage über 1USD erreicht werden, um wieder sechs Monate Zeit zu haben den Kurs aus eigener Kraft über dieser Marke zu halten und damit im NASDAQ zu verbleiben.
Angenommen der Kurs pendelt sich bis Mitte 2020 auf nur .50ct ein, könnten immer noch locker 200Mio USD durch weitere ATMs generiert werden und die mittelfristige Finanzierung der anstehenden Projekte wäre gesichert. Das wäre die gute Nachricht.
Die schlechte Nachricht ist weniger der jetzige Kursverfall auf vermutlich unter .20ct, sondern der Kursverfall nach dem RS. Wenn im besten Fall der Kurs nach dem RS 4 USD sein könnte, würde er nach den bisherigen Erfahrungen rasch auf unter 1 USD fallen. Selbst wenn er sich bei 1 USD halten würde, würde das im Vergleich zum heutigen Kurs ein Wert je Aktie von .06ct bedeuten. Dieses Szenario ist m.E. ziemlich sicher, da es schon "best case" ist. Es muss jeder selber wissen, ob er heute noch mit großem Verlust verkauft oder sich eben nach dem RS bestenfalls nur noch mit dem Viertel des heutigen Wertes zufrieden geben will.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, im nächsten Jahr wieder bei FCE einzusteigen aber erst einmal müssen alle Hängepartien und Verwässerungen durchgestanden sein. Meine Nerven sind auf jeden Fall schon jetzt weniger belastet als in den letzten Tagen.
Allen gute Entscheidungen und viel Glück.
 

4962 Postings, 3916 Tage Aktienflüsterin@LoboMalo

 
  
    
3
29.10.19 10:16
Recht gut getroffen.

Das Problem bei FuelCell ist die Führung.
Die wollen FuelCell Eigenständig halten.
Das ist ja lobenswert an sich, aber so etwas sollte sich aus einem laufenden Geschäft finanzieren und nicht fast vollständig durch die Aktionäre, durch eine Kapitalerhöhung nach der anderen.
Dieses System ist somit nur ein Selbstbedienungsladen bei den Aktionären, ohne jegliche Skrupel, hart an der Grenze der Legalität.
Natürlich werden laufend neue Werte geschaffen. Die Auftragsbücher sind voll, ein Investition-Rückstau im hohen Maße gibt es auch, nur das schreckt auch die Kunden und auch potentielle Kunden ab die FuelCell in ihrer Projektfähigkeit/Umsetzung negativ bewerten und somit dann die Finger weg lassen.

Wie wäre es denn wenn FuelCell plötzlich von einem bekannten Hotel-Giganten denn Auftrag bekäme 40 Hotels mit ihren Anlagen auszustatten !?
Jubel über den Erfolg, aber logistisch wie auch, besser gerade deswegen, finanziell ein Desaster, da FuelCell schlicht und einfach nicht in der Lage ist so einen Auftrag zu bedienen.
Hier und da eine Projektanlage, das funktioniert und schon da haben sie einen enormen Investitionsstau, aber einen plötzlichen Großauftrag, keine Chance.
FuelCell will vehement keinen großen Partner mit ins Boot holen, warum auch immer !?
Und das ist ihr größtes Problem, ihre Sturheit !

Ich bin mir sicher, mit einem großen und bekannten Partner im Boot würden die Aufträge in den nächsten Jahren nur so rollen, da somit einfach Vertrauen und Leistungsfähigkeit signalisiert wird, auch in Sachen verlässlichen Service und Garantie. Aber so, alles auf dem Rücken der Aktionäre zu finanzieren und die Aktie Pausenlos extrem zu verwässern, mit den Aussagen, man soll ans Unternehmen glauben. Eine totale Fehleinschätzung des Management ! Damit ruinieren sie die Firma und es dauert nicht mehr lange und der Markt dreht FuelCell den Rücken.

Daher wie gehabt, zum traden Top (bei Meldungen) als long Invest ein totaler Flop, momentan und in der Vergangenheit.

Alles nur unsere eigenen Gedanken und Einschätzungen. Keine Empfehlungen !    

2418 Postings, 6939 Tage duffyduckwenn aufträge in der genannten höhe da

 
  
    
29.10.19 11:03
würden doch einige Aufträge ausreichen, um das gleiche Geld zu scheffeln als mit der Verwässerung.
Zum aktuellen Preis doch ein Horror. Bereichern sich da einfach ein paar?  

4962 Postings, 3916 Tage AktienflüsterinSo gesehen ja

 
  
    
2
29.10.19 11:51
Der Fehler liegt im Management mit dem Irrglauben das der Aktionär in der heutigen Zeit ohne jeglichen Sachverstand blind einem Unternehmen folgt und es ohne jeglichen wirtschaftlichen Erfolg Grenzenlos finanziert.

Beispiel wie man es richtig macht:

ITM Power

Anfang Oktober ist LINDE eingestiegen. Auf einen Schlag 20% Plus
Nun kommen immer mehr positive Entscheidungen von den Regierungen und ITP generiert ein ATH nach dem nächsten.
So macht man es richtig.

Das FuelCell Management pfeifft auf das alles, hat ja ihre angeblich treuen Aktionäre die alles finanzieren, ohne wenn und aber.
Die haben bei FCEL einfach den Schuss nicht gehört und das wird ihnen in kürzester Zeit das Genick brechen. Dann können die alle 2 Monate einen Split von 1:50 hinlegen, der aber durch die shorts und sie selbst innerhalb von Tagen immer wieder gegen 0 läuft, bis auch die letzten Aktionäre sich abwenden und das war es dann. Danach ist es egal was die machen, denn auf verbrannter Erde läßt sich am Kapital, im Gegensatz zur Mutter Natur, nichts mehr aufbauen. Die Wirtschaft vergisst nie und wenn du einmal so unfähig warst, wirst du es immer bleiben. Gerade in dem Versorger-Sektor ist Stabilität und Verlässlichkeit gefragt und keine Dilettanten die ihre Pilotprojekte ausschließlich selber finanzieren und keinen Dollar dafür bekommen.
Schaut euch mal die Bilanz an, dann wisst ihr was da gespielt wird.

Ohne einen großen und global agierenden Player wird hier langfristig nicht kommen und bleiben, außer das mal hin und wieder mit der einen oder anderen Meldung wieder ein kurzes Strohfeuer gezündet wird, was aber genau so schnell verbrannte Erde hinterlässt, so schnell wie es entstanden ist.

Aktionäre als Selbstbedienungsladen anzusehen ging noch Nie gut, egal wie diese Unternehmen geheißen haben oder was sie gemacht haben. Früher oder später sind sie alle von der NASDAQ geflogen und dann in der Versenkung verschwunden.
Die oberen Herren sind dann mit ihren Millionen weiter gezogen, ohne sich jemals Gedanken zu machen.  

2418 Postings, 6939 Tage duffyduckaus stocktwits von Latif13

 
  
    
29.10.19 17:45
Oct 29th, 5:28 pm
$FCEL  I just got some great news sales people are working on some California deal for FCEL
$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
___

Wenn das so ist, dann wäre das echt die volle Verarsche. Dann würden die den Kurs mit der Meldung runter zu prügeln (damit jemand billig kauft) um dann in die Höhe schießen zu lassen. Aber das glaube ich auch nicht bevor ich es sehe.
Wenns nicht so ist, ist es auch die volle verarsche....

Noch eine Frage:
Warum reicht der Nasdaq ein RS um den Dollar zu erreichen. Das hat ja überhaupt keinen Einfluss über die Qualität des Unternehmens? Das delisting erfolgt ja eigentlich wegen der Qualität des Unternehmens - oder sehe ich das falsch?
Kriegt der CEO die Prämie auch, wenn die 6 Dollar nach RS erreicht werden oder muss das RS-bereinigt erfolgen? --> Eigennutz ist die Triebfeder allen Werkens


 
Angehängte Grafik:
fcel_stocktwits.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
fcel_stocktwits.png

12 Postings, 1893 Tage Transistorunbezahlte Rechnungen ?

 
  
    
29.10.19 22:07

99 Postings, 767 Tage clean_energy_fanExxon ?

 
  
    
29.10.19 23:39
Weiß jemand ob Exxon ein größerer Anteilseigner an diesem Unternhemen ist?
Gibt es darüber Infomationen?
Was heißt im letzten Quartalsbericht: "We continued to build on our long-standing relationship with ExxonMobil, entering into a license agreement in the quarter." ?
Wie ich verstanden habe, werden die die FCE Generatoren an die Versorgungsenden von Pipelines angebaut?
Hätte EXXON nicht genug von dieser Infrastruktur, um das Unternehmen groß zu machen?
Warum gibt es hier keine größeren Aufträge?
Ist Exxon vielleicht gar nicht daran interessiert?
Warum werden immer noch Aufträge angenommen, wenn sie ins Backlog wandern?
Ist man an der Umsetzung überhaupt interessiert?  

99 Postings, 767 Tage clean_energy_fan... und

 
  
    
30.10.19 07:25

99 Postings, 767 Tage clean_energy_fan... und

 
  
    
30.10.19 07:33
Bei 2 Mrd. Backlog müssen das sehr viele Auftragseingänge sein.
Ein Kunde, der einen Auftrag hier ordert, sollte wissen, daß die Realisierung eventuell sehr lang dauert.
Beschweren sich keine Kunden über die Lieferzeiten?
Werden diese Zeiten nicht vorher vereinbart?

 

5741 Postings, 4140 Tage Murmeltierchen#248, witzig

 
  
    
1
30.10.19 08:44
...Bei 2 Mrd. Backlog müssen das sehr viele Auftragseingänge sein....

sind es aber nicht - die firma hat keine aufträge ! salesbacklog ist null !

der rest im backlog ist verarsche -  sinngemäß - wenn wir  1mrd. $ kredit bekommen, können wir 2 mrd.$ umsatz machen .LOL !

by the way- das könnte ich auch !  

137 Postings, 1054 Tage RudolfoesFCEL ist gottseidank kein Single Player am Markt

 
  
    
3
30.10.19 13:09
Aktuell gibts genug gesunde Unternehmen, die ebenso erst mit einer echten BZ Zukunft beginnen ...  - ich stress mich hier nicht länger ... - wo andere in die Gewinnzone rücken... verteidigen sie hier aktuell die Schulden  .... und leben auf Kosten der Aktionäre ... Nein danke ...    

263 Postings, 1118 Tage SoaringFCEL und die organisierten....

 
  
    
1
30.10.19 17:55
FCEL verkauft seine Kurssteigerungen mit den beinahe jährlich neu aufgelegten Aktien. Verwässert den Wert der Altaktionäre bis zur Wertlosikeit. Der größte Depp ist der eigene FCEL Aktionär und das schon Jahrzehnten! Und die finden das auch noch witzig! Bin jetzt raus mit Schaden, aber raus ;-))

Meine Meinung:
FCEL ist ein organisiertes amerikanisches Finanzkarusell, der Zahler ist seit mehr als 40 Jahren der Aktionär des Wert zügig von FCEL konsumiert wird.  

Seite: Zurück 1 | ... | 448 | 449 |
| 451 | 452 | ... | 613  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben