UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Seite 439 von 442
neuester Beitrag: 08.07.20 12:58
eröffnet am: 21.03.15 10:23 von: Ilmen Anzahl Beiträge: 11050
neuester Beitrag: 08.07.20 12:58 von: Brennstoffze. Leser gesamt: 1790008
davon Heute: 309
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 437 | 438 |
| 440 | 441 | ... | 442  Weiter  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeGold schlägt alle Währungen in Längen....

 
  
    
3
20.06.19 13:39
https://www.ariva.de/chart/images/...9~A1~b33~H0~w940x420~U10years~W1


Überraschung: GOLD schlägt den DAX um Längen!

Kaum zu glauben, aber wahr: In den vergangenen Jahren konnten Anleger mit Gold deutlich mehr verdienen als mit deutschen Standardaktien. Wer hätte das gedacht?

https://www.godmode-trader.de/artikel/...t-den-dax-um-laengen,6769911  

19041 Postings, 2410 Tage Galearisseit 2000

 
  
    
4
25.06.19 12:43
Gelbes bessr als Aggtziehen
nachzulesen beim Greiertz.
Quelle: goldswitzerland.com
Link: https://goldswitzerland.com/de/...-1-million-wette-auf-gold-gewonnen/
 

8663 Postings, 2028 Tage MM41Ich kaufe wieder Gold

 
  
    
4
06.02.20 08:50
Der Zahl der Toten in China ist um zehnfache größer als die Medien berichten. Panik ist so groß, dass die Militär noch mehr Städte in China hermetisch abriegeln. Es müsste sicher was großes dort passierte als wir wissen, weil kommunistisches Regime wenn es um nachrichten nach außen geht sehr vorsichtig. Die Nachrichten für Außen müssen "immer" durch Regime treue Redakteure genehmigt werden. Die Weltwirtschaft wird aktuelle Unterbrechung der Lieferketten stark spüren, auch Wachstum ist gleich NUll. Obwohl Rezessionsängste schon länger aus dem Medien verbannt sind, genau eine Rezession erwarte ich und sie wird diesmal lange dauern, weil die Märkte längst gesättigt sind und die Schulden zu hoch.

Darum sehe ich  massive Zinssenkungen in den USA und weltweit. China hat gestern die Zinsen plötzlich runtergeschraubt. Angst um Wirtschaft ist sehr groß, weil verschuldete Chinesen auf Kredit spekulieren. Wenn die wirtschaftkrise zurückkehrt ein Bürgerkrieg oder soziale Unruhen sind mehr als sicher.

Gold ist Geld und gehört im Depot  

8663 Postings, 2028 Tage MM41In China muss die Lage vielschlimmer

 
  
    
2
06.02.20 13:28
sein als uns derzeit bekannt ist. Die kommunistisches Land neigt nicht selten dazu die Öffentlichkeit zu belügen. Sie verstecken die Zahlen der Toten um sich nicht zu schaden. Es ist sicher, die China-Wachstum ist stark eingebrochen was auch andere Länder bald spüren werden. Ich sehe deswegen weitere Zinssenkungen in den USA. Das dürfte die Goldpreise kräftig nach oben schicken. darum lohnt sich jetzt schon sich Long positionieren und gute Gold-Aktien zu kaufen.
Aktienmärkte sind zu stark aufgebläht, was auf eine prekäre Lage hindeutet. Angst unter die Zentralbanken ist zu groß, weil sie selber wissen das sie gescheitert haben, was wir längst wissen.  

408 Postings, 2306 Tage VolkszornLöschung

 
  
    
06.02.20 14:04

Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 11.02.20 20:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

408 Postings, 2306 Tage Volkszornverdammt, der Fehlerteufel

 
  
    
06.02.20 21:13
ich meinte natürlich Demokratie, nicht Diktatur.  

408 Postings, 2306 Tage VolkszornMM41

 
  
    
3
06.02.20 23:37
hahaha MM41 , "Die kommunistisches Land neigt nicht selten dazu die Öffentlichkeit zu belügen".  Bist du womöglich einer der glaubt dass in Deutschland von den Zwangsgebührensendern die Wahrheit berichtet wird? Also momentan kann China gar nicht noch mehr Lügen oder Propaganda senden als es Deutschland macht. Mittlerweile kann sich Deutschland demokratiepolitisch in Staaten wie Nordkorea oder irgendwelchen afrikanischen Diktaturen einordnen. Deutschland ist extrem und drifted leider immer wieder in totalitäre Regime ab, siehe 30er Jahre , oder DDR oder eben was sich momentan abspielt.  

43 Postings, 1456 Tage Mersault@ Volkszorn

 
  
    
1
07.02.20 14:19
? Also momentan kann China gar nicht noch mehr Lügen oder Propaganda senden als es Deutschland macht.? Bei manchen frag ich mich echt, was sie geraucht haben. Glaubst du das Zeug eigentlich selber, was du da verzapfst?  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeLeute, die Zeit für Gold läuft richtig gut an....

 
  
    
1
24.02.20 00:42
Weltweite Staatsschulden steigen immer weiter an:

So viele Staatsschulden wie noch nie:

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-wie-noch-nie-16645703.html

und Gold geht mit den Staatsschulden, ruckartig, aufwärts.

Staatsschulden steigen 2020 auf Rekordhoch von 53 Billionen Dollar:

https://www.handelsblatt.com/politik/...3635-4a5fylBxR515hvgdeYTB-ap4

Last die Köpfe nicht hängen, die durchhänge fahse liegt hinter uns,  für Goldanleger, werden die Tage wieder freundlicher.  

2322 Postings, 834 Tage neymarHistorische Zeiten für Gold

 
  
    
3
28.02.20 14:26

19041 Postings, 2410 Tage Galearisvon Ms Märkl hört man nichts

 
  
    
1
28.02.20 22:42
wo steckt die ?  

19041 Postings, 2410 Tage Galeariswer hat Hamsterkäufe bemerkt ?

 
  
    
1
29.02.20 22:33

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeImmer wieder die hochriskanten Terminmärkte

 
  
    
1
05.03.20 22:13
Da an den Terminmärkten nur ein Bruchteil des Warenwertes in Bar hinterlegt werden muss, kann es im Falle schneller Abverkäufe rasch zu Nachschusspflichten kommen, da das hinterlegte Eigenkapital von den Kursverlusten aufgezehrt wurde. In diesem Fall erhält der Future-Händler einen Anruf von der depotführenden Stelle (Margin Call) mit der Aufforderung, Geld nachzuschießen. Kann oder will der Inhaber der Goldkontrakte kurzfristig kein Bargeld auf das Brokerkonto überweisen, muss die Position glattgestellt werden oder sie wird zwangsliquidiert (exekutiert). Diese Problematik hatte auch die US-Aktienindizes in der letzten Februarwoche stark belastet ? allerdings prozentual ca. doppelt so stark wie den Goldpreis.

Ganz anders präsentierte sich jedoch das Bild bei den rein physischen, nicht kreditgehebelten Goldinvestments: Hier blieb die Nachfrage nach Gold anhaltend hoch, sowohl bei den Barren und Münzen als auch bei den physisch gedeckten ETF. Seit Jahresbeginn flossen netto 113 Tonnen Gold in die bekannten Lager der weltweiten ETF. Davon allein 61 Tonnen im Januar 2020 mit einem Gegenwert von 3,1 Mrd. US-Dollar sowie nochmals 52 Tonnen im Gegenwert von 2,6 Billionen US-Dollar im Februar. Damit erreichen die Gesamtbestände der goldgedeckten ETF zum 29. Februar ein neues Rekordvolumen in Höhe von 3.000 Tonnen. Ein ähnliches Szenario spielte sich nach der Lehman-Pleite 2008 ab: Während die Terminmarktkontrakte reihenweise zwangsliquidiert wurden, blieb die physische Nachfrage sehr robust. Diese Nachfrage nach dem echten Metall war es auch, die den Markt schnell wieder stabilisierte.

https://finanzmarktwelt.de/...die-v-foermige-erholung-schafft-159508/  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeGold: Was sind die Gründe für den Anstieg?

 
  
    
15.05.20 23:13
Vor dem Hintergrund der globalen Wirtschaftslage steigt der Preis für Gold auf Eurobasis auf ein neues Rekordlevel. Zur Stunde kostet eine Unze des glänzenden Edelmetalls knapp 1608 Euro.

Aktuell gibt es mehrere Aspekte, die den Goldpreis anschieben. Auf der einen Seite gilt Gold seit jeher als ?sicherer Hafen? in unsicheren Zeiten. Die Verunsicherung der globalen Wirtschaft durch die Folgen der globalen Corona Pandemie können definitiv als düster bezeichnet werden. Anleger dürften somit sicherlich Umschichtungen in Ihren Portfolios vornehmen und einen Teil der freien Liquidität in das glänzende Edelmetall investieren.

Andererseits pumpen die Notenbanken der Welt aktuell riesige Geldmengen in die Märkte. Da die Nachfrage auf der Konsumentenseite allerdings noch nicht anzuspringen scheint, könnte dieser Zustand zwangsläufig zu einer Inflation führen. Nicht heute und nicht morgen ? aber eventuell in den kommenden Monaten und Jahren. Ein weiterer Faktor der sich positiv für Investments in Gold auszahlen dürfte.

https://finanzmarktwelt.de/hoch-hoeher-gold-167529/  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeGoldpreis steigt sprunghaft - die aktuelle Lage

 
  
    
15.05.20 23:23
Der Goldpreis steigt aktuell auf 1.731 Dollar. Genau ab 15:30 Uhr springt der Kurs hoch von vorher 1.716. Dollar. Was ist da los? Gut, um Punkt 15:30 Uhr startet der Aktienhandel in New York. Seitdem hat der Dow 120 Punkte verloren. Aktuell nimmt die Angst am Aktienmarkt weiter zu, dass neue Corona-Herde ausbrechen, und dass die Wirtschaftskrise doch noch schlimmer wird. Haben Computerprogramme (ALGOS) vorhin den US-Start zum Anlass genommen Gold zu kaufen? Denn der Risk Off Trade könnte gerade wieder anspringen. In Zeiten von Unsicherheit und Angst rennt der Anleger schnell in den ?Sicheren Hafen?, und der Goldpreis steigt. Auch förderlich für den Goldpreis sind momentan wohl aktuelle Aussagen von Donald Trump. Er widersprach sich bei den Themen Zinsen und Dollar. Aber für die Aktienmärkte ist aktuell wichtig, dass seine bei Fox gemachten Aussagen zu China die Angst vor einer Eskalation im Handelskrieg schüren. Dies hilft Gold auf dem Weg nach oben.

Goldpreis auch ein Thema für die Charttechniker

Auch Charttechnik mag eine wichtige Rolle spielen. Zahlreiche Beobachter sprachen jüngst davon, dass Gold in einer Art Lauerstellung lag, und auf einen Ausbruch nach oben gewartet wurde. Dieser aktuelle Move könnte genau dieser Ausbruch sein, der zu Folge-Käufen führt. Henrik Becker sprach erst vorgestern davon, dass ab einem Goldpreis von 1.722 Dollar ein ?kleines Kaufsignal? entstehen würde. In einer ganz frischen technischen Analyse spricht ForexLive davon, dass der Goldpreis aktuell über eine Topside-Trendlinie ausbreche.

Im Chart sehen wir den Goldpreis-Verlauf in US-Dollar seit Ende April. Der letzte grüne Balken zeigt die Bewegung der letzten Minuten. Nach den gestrigen negativen Aussagen von Fed-Chef Powell zur Konjunktur fielen Aktienkurse, und der Goldpreis stieg ein klein wenig. Aber der richtig kräftige Ausbruch nach oben blieb aus. Schafft er es heute diesen Zuwachs zu halten oder sogar noch auszubauen?

https://finanzmarktwelt.de/wp-content/uploads/...-2-scaled.jpg?x69869

https://finanzmarktwelt.de/...gt-sprunghaft-die-aktuelle-lage-167437/  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeGold wird besser sein wie Aktien u. Staatspapiere

 
  
    
2
11.06.20 23:14

Gold wird stabil bleiben,  Aktien gegenüber Gold, abwerten.

Währungen gegenüber Gold, abwerten.

Nach der US-Präsidentenwahl im November 2020, wird USA, im Chaos, versinken.

Das US-Militär, in US-Großstädten, aufmarschieren.

Dem Dollar wird das Vertrauen entzogen....  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeDas System ist krank

 
  
    
14.06.20 17:14
Starökonom Roubini sagt lange Krise voraus

"Das System ist krank, und deswegen gehen die Leute auf die Straße", so Roubini weiter. Die Unruhen nach dem gewaltsamen Tod des Schwarzen George Floyd in Minneapolis hätten auch einen sozialen Hintergrund. "Viele der nicht regulär Vollzeitbeschäftigten erhalten nach drei Monaten keine staatlichen Transfers mehr. Die können dann ihre Miete und ihre Telefonrechnungen nicht mehr bezahlen, Strom und Wasser werden abgestellt."

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...e-Krise-voraus-article21845091.html  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeKommt die Dracula-Wirtschaft?

 
  
    
15.06.20 10:23
Star-Ökonom prophezeit ?Verderben und Desaster?

Im aktuellen ?Spiegel? sagt er eine Graf-Dracula-Wirtschaft voraus, die vor allem vom Blut der Konjunkturpakete und der Geldschöpfung der Notenbanken lebt. Roubini prophezeit ein düsteres Jahrzehnt: ?Ich fürchte, die 2020er-Jahre werden geprägt sein von Verderben und Desaster.?

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/...aft_id_12099751.html  

1214 Postings, 335 Tage KK2019@Goldwalze

 
  
    
2
15.06.20 10:46
Die einen sagen maximal 1 Jahr (Krall), die anderen sagen 3 Jahre (Friedrick und Weik) und wieder andere sagen 10 Jahre (Stelter, Roubini).

Im Herbst/Winter 2020 wissen wir vermutlich mehr, um den Zeitpunkt näher einzugrenzen.

Ich persönlich gehe von Kralls Vorhersage aus, da die Kausalkette am Schlüssigsten ist und er Bankeninsider war/ist.  

142 Postings, 1062 Tage GoldwalzeCorona bringt uns rund 218 Mrd. Euro mehr Schulden

 
  
    
15.06.20 16:18
Rund 218 Milliarden Euro an Schulden nimmt die Bundesrepublik für die Bekämpfung der Corona-Krise auf. Das erklärte Eckhardt Rehberg (66, CDU), haushaltspolitischer Sprecher der Union am Montagmorgen im BILD-Talk ?Die richtigen Fragen?.

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/...275794.bild.html  

142 Postings, 1062 Tage Goldwalze@ KK2019 : wir werden häßliche Zeiten erleben...

 
  
    
2
17.06.20 10:34
Aktionäre  verlieren Geld und Werte.

AG´s mit hohe Schulden Verbindlichkeiten..

Ohne Absatz und Absatz kommt der Bankrott.

Wir werden häßliche Verwerfungen sehen.

Das Wirtschaftssysstem bricht zusammen und damit das Schuldensystem.

Banken kippen und Währungen gleich mit.

Wer heute Aktien erwirbt - stirbt - Kreditnehmer werden alles verlieren.

Handelsblatt schreibt: Pkw-Absatz fällt im Mai in der EU um mehr als 50 Prozent!
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-50-prozent/25923124.html

Bild schreibt über Hellabrunn - München: dem Zoo droht die Pleite!
https://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/...nToLogin.bild.html  

1214 Postings, 335 Tage KK2019und die Politik glaubt

 
  
    
1
17.06.20 11:02
sie kann es retten, obwohl sie bereits durch sozialistische Misswirtschaft über Jahrzehnte das ganze verursacht hat:

https://www.focus.de/politik/deutschland/...umarmung_id_12102510.html

Da kann man mal sehen, wie wenig Ahnung so ein Durchschnittspolitiker von Wirtschaft hat oder wie hinterhältig die Systempoltiker sind. Kann man sich aussuchen:

Z. B. die private Altersvorsorge (Riester, Rürup), was war deren eigentliches Ziel?
Die Sicherstellung einer auskömmlichen Rente? Nein, durch die gesetzlichen Vorgaben muss die private Altersvorsorge in vermeintlich "sichere" Anlagen investieren, lt. Gesetz sind das Staatsanleihen. Wer gibt die Staatsanleihen aus? Richtig der schuldenmachende Staat. Am Ende steht der "gut-versicherte" Otto Normal (nicht der pensionsberechtigte Beamte/Politiker) ohne alles da. Wer das kleine 1 x 1 kann, weiss dass die Kap.-Lebensversicherungen nie einen Garantie-Zins von bis zu 4 % noch auf Jahrzehnte garantieren kann, wo der Staat bald Anleihen in Minuszinsen ausgeben muss. Alternativ natürlich monetarisieren der Schulden (was unweigerlich zur Inflation führen muss (von Mises/Hayek)).

Der Leidtragende dieser sozialistischen Politik ist der Mittelstand. Und der wird auf die Barrikaden gehen, wenn er den Betrug bei sich persönlich merkt, Herr Hombach.  

1214 Postings, 335 Tage KK2019jeder sollte

 
  
    
1
17.06.20 11:07
für sich persönlich prüfen, ob diese Ponzi-System Riester, Rürup, etc. gut gehen kann oder ob es nicht besser ist, nicht der Letzte in diesem System zu sein.

Eine gute freie Marktwirtschaft braucht ein stabiles soziales Sicherungssystems, in das alle einzahlen (progressiv) nach ihrem Leistungsvermögen und eben NICHT alle nach Äquivalenzprinzip Renten erhalten. Bei Kranken-/Pflegevers. natürlich mit Äquivalenzprinzip.

Alle für einen, einer für alle in einer sonst freien Marktwirtschaft!

Ein Jahr noch!
 

1214 Postings, 335 Tage KK2019Goldwalze

 
  
    
1
17.06.20 11:11
Die Staatsverschuldung spielt bei einer kaputten Währung keine Rolle mehr. Im Gegenteil, wie Daniel Stelter sagt: Jetzt muss solange mit dieser kaputten Währung noch Sachwerte geschaffen werden können, das Geld mit vollen Händen ausgegeben werden.  Denn in der Währungsunion ist der der Dumme, der spart. Deutschland war über jahrzehnte saudumm (also das Schröder/Merkel-Regime).  

1214 Postings, 335 Tage KK2019Korrektur zu #10973

 
  
    
1
17.06.20 11:15
Entschuldigung. Bei der Kranken/Pflegeversicherung soll jeder die gleich gute Leistung erhalten.
Aber nach Leistungsvermögen progressiv. Die ESt ist ja auch progressiv, d. h. der Reiche bezahlt auch mehr für die Straßen und Schulen, zu seinem eigenen Vorteil.

Man möge mir meine Lapsi nachsehen.  

Seite: Zurück 1 | ... | 437 | 438 |
| 440 | 441 | ... | 442  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben