Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Seite 3246 von 3276
neuester Beitrag: 27.09.22 17:46
eröffnet am: 24.05.12 10:29 von: UliTs Anzahl Beiträge: 81886
neuester Beitrag: 27.09.22 17:46 von: fränki1 Leser gesamt: 12205311
davon Heute: 3165
bewertet mit 73 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 3244 | 3245 |
| 3247 | 3248 | ... | 3276  Weiter  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Marktanteil BEV BRD

 
  
    
20.06.22 19:05
Pkw-Neuzulassungen 2021:  2.622.132
Davon BEV:  355.961   --    also nur 13%

MA BEV weltweit:  Wohl eher tendenziell gegen Null.

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1@Frauke

 
  
    
20.06.22 19:14
"Den Leuten, die  t a g s ü b e r  150 KM/h im Schnitt fahren, mag ich nirgens begegnen."

Selbst wenn man mit 180 km/h unterwegs ist, sind auf guten Strecken ständig Lichthuper hinter dir. Übrigens nicht nur Poser-BMWs sondern auch Teslas.  Wobei Teslas schnell den Stromgeist aufgeben und dann wieder nach rechts gemütlich einbremsen.  

25 Postings, 273 Tage Kleiner KnarfDurchschnittsgeschwindigkeit

 
  
    
20.06.22 22:13
Bitte differenziert doch ein wenig. Es geht um die Durchschnittsgeschwindigkeit, und nicht "mal 180 km/h".  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Durchschnittsgeschwindigkeit

 
  
    
20.06.22 23:25
Die  Durchschnittsgeschwindigkeit wird eh zurückgehen. Wir stehen ja inzwischen in Treue zur korrupten Ukraine auf teuren Strom, Öl und Gas, da wird dann sicher unsere Grüne Weltenretter-Regierung auf Fahrverbote und Tempolimits schalten.

Ich denke, bis Ende 2022 sehen wir ein 130km/h Tempolimit auf  Autobahnen.  Oder wir müssen nur noch Fahrrad fahren.  

25 Postings, 273 Tage Kleiner KnarfSteuereinnahmen bei Radfahrern

 
  
    
21.06.22 08:01
Nur Radfahrer zahlen keine Steuern und keinen TÜV usw, und keine Versicherung.
Aber zum Glück dürfen die nicht auf meiner Straße fahren(und wenn, dann nur ganz am rechten Rand).

Damit es nicht ganz offtopic ist: Funktioniert denn die Bilderkennung im Tesla inzwischen so gut, dass auch Radfahrer zuverlässig erkannt werden?  

489 Postings, 2069 Tage daniela9876Massenentlassungen

 
  
    
21.06.22 08:36
Ohne Feisteinhaltung
Da muss ja ordentlich Feuer am Dach sein  

687 Postings, 559 Tage Frauke60@Kleiner Knarf : Steuereinnahmen bei Radfahrern

 
  
    
21.06.22 08:41
Keine Panik.
Bis FSD bei TESLA funktioniert, können TESLAs in 3D unterwegs sein.
Da haben Fußgänger und Radler unten auf der Straße genug Platz.

Bis dahin kommt eine Helm-und Haftpflicht für Radler und Rad – eine bisher unterentwickelte Einnahmequelle.
 

687 Postings, 559 Tage Frauke60Durchschnitt und Vmax neue Modelle

 
  
    
21.06.22 09:48
Wozu sich ein Fahrzeug mit Vmax über 160KM/h kaufen, wenn man es in Zukunft nicht ausreizen kann?
Da sieht es für fast alle Hersteller und besonders für einen TESLA-Plaid schlecht aus.

Die Meldungen über > 1.000 PS, 0 auf 100 in < 2 sec und Vmax > 300 KM/h sind schon verstummt.

In DE mal richtig rumkacheln fällt bei einem Tempolimit für ausländische Touristen weg.
Wobei es einigen egal sein wird ob sie 5.000 EUR Strafe zahlen müssen – Spass muss sein.

Die Entwicklungskosten solcher Jubelkisten können nicht wieder eingespielt werden.

TESLA hat m. M. bisher auf schneller und breiter gesetzt.
Annähernd zeitgerechte Modelle sind wie aus einem SciFi-Film so hässlich, dass sie keiner kaufen möchte.
Neue Modelle sind nicht geplant, weil die vorhandenen sich trotz langer Lieferzeit noch gut verkaufen.

Da sehe ich mind. zwei Risikofaktoren für die Aktie.

Dazu kommt, das Elon nichts auslässt um an dem Negativ-Image etwas von Elon zu kaufen/fahren, zu arbeiten.

Börse = Zukunft handeln
Millionen TESLA-Aktien haben schon abgestimmt das die Gegenwart die Zukunft eingeholt hat = keine Phantasie Kurse mehr.

Elon scheint gerade damit beschäftigt zu sein, Gründe zu suchen um seinen TWITTER-Kauf neu zu verhandeln.
Das bringt mind. 10 MRD schnell verdientes Geld.

Alles nur meine Meinung.
 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Helm-und Haftpflicht für Radler

 
  
    
21.06.22 11:17
Ein Führerschein für Radfahrer wäre auch gut.

Manche dieser Zeitgenossen fahren extrem risikoreich und gefährden Fussgänger und sich selbst. Da kann man als Autofahrer nur froh sein, einen Stahl-Schutzschirm um sich herum zu haben.  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Lindner gegen Verkaufsstopp von Verbrennerautos

 
  
    
21.06.22 21:48
FDP-Parteichef Lindner hat sich gegen einen Verkaufsstopp von Verbrennerautos ausgesprochen

https://www.spiegel.de/auto/...a-80ca9d24-4785-4129-8ca0-1a0a0fd19983

Meine Hoffnung ist ja, dass ich bald meinen Dieselkraftstoff wieder für unter 1 Euro/Ltr.  bekomme.  

6586 Postings, 4907 Tage UliTsJa, Lindner

 
  
    
1
22.06.22 08:11
scheint völlig durchzudrehen. Überall da, wo er vermeintlich punkten kann und seine Forderungen sowieso keinen Sinn machen, teilt er mächtig aus.
Allerdings glaube ich auch, dass die Verkäufe von Verbrennerfahrzeugen innerhalb der nächsten Jahre sowieso auf unter 10% zurückgehen werden. Das zukünftige Verbrennerverbot hilft meines Erachtens aber jetzt den alten Verbrennerfahrzeugen, rechtzeitig wichtige Entscheidungen zu treffen und so in Zukunft noch wettbewerbsfähig zu bleiben.  

6586 Postings, 4907 Tage UliTsHabe heute

 
  
    
22.06.22 18:26

wie geplant verkauft.
776? nächstes VK-Limit
626? nächstes Kf-Limit

 

6586 Postings, 4907 Tage UliTsHabe heute

 
  
    
1
22.06.22 18:27
wie geplant bei 695? verkauft...  

687 Postings, 559 Tage Frauke60FSD

 
  
    
22.06.22 21:01
   >>> Tesla-Aktie ohne Full Self-Driving-Service "praktisch gar nichts wert":
           Tesla-Chef Elon Musk betont Wichtigkeit von autonomem Fahren  <<<
           Quelle: finanzen.net

Was er wohl damit meint?

Die Aktie ist seit Jahren ohne Grund so hoch bewertet
oder
Die Aktie ist (noch) viel zu billig.

Ohne FSD ist TESLA also nichts wert?
Ich dachte, es geht bei E-Autos um das Klima und nicht um Mails + Twittern während der Fahrt.

Hat Elon etwa Put-Optionen gekauft?

Aber eine Sache macht er ganz hübsch…
Personal kündigen damit die Q2  Zahlen besser aussehen = Kosten sparen = Aktie jubelt kurz.

Forderungen und Klagen wirken frühestens in Q3 – und bis dahin können wieder Autos gebaut werden.

Wer braucht schon Personal für die (Wasserkopf-)Verwaltung, wenn sich die Karren von selbst verkaufen.
Im System ordert der Kunde sein Auto selber und der Zahlungseingang ist auch automatisiert.  

1036 Postings, 4145 Tage ManikoGeldverbrennungsöfen Grünheide und Austin

 
  
    
4
23.06.22 01:48

"Teslas neue Elektroauto-Fabriken in Grünheide bei Berlin und Austin im US-Bundesstaat Texas verlieren laut Elon Musk derzeit »Milliarden an Dollar«. Musk bezeichnete die Standorte in einem am Mittwoch veröffentlichten Video-Interview als »gigantische Geldverbrennungsöfen«.

"Jetzt gehe es darum, den Betrieb am Laufen zu halten, damit die Beschäftigten weiter bezahlt würden und der Konzern nicht in die Insolvenz gerate."

Insolvenz? So schlimm wird´s wohl nicht sein, bei dem Cash den Tesla hat. Vielleicht will EM nur die Erwartungen für Q2 dämpfen.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...3c-b2eb-5807c8c961ea

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Musk schiebt alles auf die Lieferkette

 
  
    
3
23.06.22 07:57
Dass Tesla inzwischen Überkapazitäten aufgebaut hat, spricht der Guru leider nicht an, sondern schiebt die Probleme auf Unterbrechungen der Lieferkette.

Dabei kann jeder Teslaboy bestätigen, dass Tesla alles in eigener Regie herstellt und Zulieferer gar nicht nötig hat.

 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Das riecht nach Gewinnwarnung

 
  
    
23.06.22 08:49
Musk: Grünheide und Texas "gigantische Geldverbrennungsöfen"

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...brennungsoefen-article23416623.html  

5016 Postings, 2502 Tage Winti Elite Bbörsianer1:

 
  
    
23.06.22 08:54
Genau wenn du Lieferprobleme hast musst du die Preise erhöhen !

Die Nachfrage ist so hoch das du die Teslas zur Zeit für jeden Preis verkaufen kannst.

Obwohl Tesla eine Produktionskapazität von 2 Mio. Autos im Jahr hat steigen die Preise immer höher und die Wartezeiten werden immer länger.

Tesla hat kein Nachfrageproblem sondern ein viel zu kleine Produktion.

Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !

Aber bestimmt hat dir der Diesel schon die Sinne vernebelt und du kannst die Fiktion nicht mehr von  der Realität unterscheiden.  

5016 Postings, 2502 Tage Winti Elite Bbörsianer1:

 
  
    
23.06.22 08:55
Das schönste für mich ist,  dass es bald keine Diesel mehr geben wird !  

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1@Winti, mein Gudschster

 
  
    
23.06.22 09:14
"Das schönste für mich ist,  dass es bald keine Diesel mehr geben wird !"

Ich habe zuhause einen EMT Plattenspieler, Audio Research Röhrenverstärker und einen AUDI Diesel.
Wie du siehst, ist das Bessere der Feind des Guten.

 

1268 Postings, 495 Tage maurer0229Ich denke, da liegst Du falsch.

 
  
    
23.06.22 09:15
Klar gibt es hohe Nachfragen. Nur bei einer Rezession wird sich der "Kleine" keinen überteuerten Tesla leisten können. Zumindest auf die nächsten Monate / Jahre.
Das Hauptproblem sehe ich darin, dass die Produktionsstätten mindestens 70-80% Auslastung haben müssen, um überhaupt kostendeceken / gewinnbringend laufen zu können.
Jetzt wenn man sich mal überlegt, wie groß die gesamte Produktionskapazität von Tesla ist, kann man sich einfach ausrechnen welcher Absatz mindestens notwendig ist.
Und daran zweifel ich durch die angespannte wirtschaftliche  und politische Lage schon.

Im Übrigen - eine Liga besteht immer aus mehreren Teilnehmern.
 

17070 Postings, 3552 Tage börsianer1Die Rezession klopft längst an

 
  
    
1
23.06.22 09:44
Die Rezession klopft längst an. Lindner sprich von einer langen Zeit der wirtschaftlichen Schwäche, Kredite werden teuren, die Preise steigen, Russland deht uns den billigen Öl.- Gashahn ab (Danke, Brüssel!).

Also wird es einen Kampf der KFZ Hersteller um die die sinkende zahlungskräftige Kundschaft  geben.
Chancen haben besonders die, die auch günstige KFZ im Programm haben. Also zum bsp. Renault mit Dacia oder VW.  
Es wird einen Preiskampf ums Überleben geben. Die Hersteller, die sowohl günstige Verbrenner als auch BEV anbieten, sind dabei im Vorteil.  

3570 Postings, 2548 Tage fränki1Nun stehen jedenfalls

 
  
    
1
23.06.22 10:00
übernächste Woche erst mal die Produktions - und Verkaufszahlen für Q2 an. Zumindest in Europa sind sie alles andere als gut zu erwarten. Ganze 4 Schiffe aus China sind angekommen, also wohl maximal  18000 Fahrzeuge. Die GF 4 steuert wohl ca. 5000 bei und einige wurden und werden noch aus den "Ecken" gekratzt. Das ist ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr.
Aber auch im einzigen Werk, was wirklich quantitativ und qualitativ auf Volllast läuft , die GF3 in China, gibt es pandemiebedingt ein erhebliches Fertigungsloch.
Die neuen "Superzellen" aus eigener Fertigung lassen auf sich warten und die Zulieferer werden wohl erst in Q4 hier echt Stückzahlen liefern. Von den einst propagierten Daten ist Tesla wohl auch noch ein gutes Stück entfernt. Das größte Problem ist aber, dass die GF 5 in Texas von Anfang an auf dieses neue Zellenmaß ausgerichtet wurde. Das behindert massiv den Hochlauf und die geplanten neuen Produkte.
So schreiben die beiden neuen Fabriken wohl in 2022 kräftig rote Zahlen.
Außerdem hängt ein gutes Jahresergebnis wohl fast ausschließlich am Q3 und Q4 in China.
Sollten dort dieses Jahr nochmals mehrere Wochen die Bänder stehen, dann gibt es wirklich Kaufkurse bei Tesla und unsere "Superoptimisten" sollten sich schon mal um ein Komma kümmern.
Im Zusammenhang mit der politischen und finanztechnischen Großwetterlage stehen die Zeichen zum Jahreswechsel wohl eher auf 50% vom AZH als auf große Anstiege. Nach dem Q3 Abschluss dürfte man klarer sehen.  

5654 Postings, 419 Tage Highländer49Tesla

 
  
    
23.06.22 12:46
Große Produktionsprobleme, Tesla-Chef Musk räumt ein: "Berlin und Austin verlieren Milliarden"
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...in-verlieren-milliarden  

687 Postings, 559 Tage Frauke60Grünheide 1.000 p. Woche

 
  
    
1
23.06.22 18:37
Kurz gerechnet macht das bei einer ÜBERLEGENEN* Produktivität von 90 sec. pro Auto eine tägliche Arbeitszeit von 300 Minuten = 5 Stunden x 5 Tage.

Kein Wunder, dass Elon Einsparpotential vermutet wenn TESLA täglich 8 Stunden bezahlen muss.

*Aussage unserer informierten User
 

Seite: Zurück 1 | ... | 3244 | 3245 |
| 3247 | 3248 | ... | 3276  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben