UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX 15.773 -1,0%  MDAX 34.155 -1,3%  Dow 35.368 -1,5%  Nasdaq 15.211 -2,6%  Gold 1.814 -0,3%  TecDAX 3.502 -1,6%  EStoxx50 4.258 -1,0%  Nikkei 28.257 -0,3%  Dollar 1,1329 -0,7%  Öl 88,6 2,3% 

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 302 von 306
neuester Beitrag: 15.01.22 09:44
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 7644
neuester Beitrag: 15.01.22 09:44 von: Knuth Leser gesamt: 1903267
davon Heute: 203
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 300 | 301 |
| 303 | 304 | ... | 306  Weiter  

2070 Postings, 6498 Tage Cadillacweitere ca. 10% Minus heute

 
  
    
24.11.21 15:44
auf 7,75 ?

bald nur noch ein Pennystock?

Ich habe immer noch nicht verkauft ... .  

2 Postings, 142 Tage SUBUTAlCorestate (Ramsch-Anleihen?)

 
  
    
24.11.21 17:12
Die Anleihekurse sind natürlich auch nicht vertrauenserweckend. 1 Jahr Laufzeit und 18% Rendite O_o
https://www.finanzen.net/anleihen/...tate-capital-holding-sa-anleihen

Allerdings verstehe ich nicht ganz den Anleihekursverlauf in Relation zum Aktienkursverlauf...
Anleihe hat sich ja mehr oder weniger erholt, wenn man das überhaupt so nennen darf. (Edit: Nee, ist heute auch abgeraucht...)
Währenddessen die Aktien weiter auf Tauchkurs gehen.

Versteht das einer von euch und kann dazu etwas mehr Erläuterung geben? :)  

245 Postings, 765 Tage ohneerfahrung@Cadillac

 
  
    
1
24.11.21 17:26
Mein Beileid
Lieber ein Ende mit Schmerzen als .........
Das Management ist grottenschlecht bzw. hat das ausgeschiedene Management viel verbrannte Erde hinterlassen.
Ich habe auch 2019 bei 28,6? gekauft und den Ritt bis über 40? mitgemacht und dann auch den Absturz bis 22? ausgehalten, doch dann die Entscheidung zum Verkauf getroffen.
Und mit etwas Glück habe ich ein Invest gefunden, was mir die Verluste mehr als ausgeglichen hat.
Von daher Haken dahinter, Kopf hoch und ein besseres Invest suchen.
---- keine Handlungsempfehlung ----
nur ein gut gemeinter Rat aus eigener Erfahrung  

164 Postings, 4008 Tage JohnnyB@SUBUTAI: Anleihe vs. Aktie

 
  
    
24.11.21 20:16
Die Kurse von beiden kann man nicht wirklich miteinander vergleichen.

Bei der Aktie ist maßgeblich die mittel- bis langfristige Entwicklung der Profitabilität des Unternehmens relevant. Hier zählt vor allem (Gewinn-)wachstum. Davon ist bei CC aktuell nicht viel zu sehen, daher ist der Kurs im Keller. Der kommt da auch erst wieder raus wenn erkennbar die Profitabilität steigt.

Bei der Anleihe dagegen geht es letztlich nur darum, wie wahrscheinlich es ist, dass diese bedient wird. Aus sieht des Anleihegläubigers ist es egal, ob das Unternehmen langfristig wächst oder nicht, solange es genug liquidität / cash flow hat um die Zinsen und Ablöse zu zahlen. Außerdem ist die Anleihe sehr viel volatiler aufgrund des viel geringeren Handelsvolumens und der Stückelung. Der Markt sieht hier offensichtlich ein substanzielles Risiko, dass die Anleihen nicht bedient werden, daher der Zinsaufschlag. Raschniveau ist das aber noch nicht unbedingt, da der Kurs wie bereits gesagt sehr volatil ist.  

1841 Postings, 2049 Tage KorrektorDie Lage ist doch irgendwie klar

 
  
    
1
24.11.21 21:58
Wenn nicht HFS zeitnah zum Buchwert wieder verkauft wird, dann können die beiden in 11/2022 bzw. 3/2023 auslaufenden Anleihen nicht bedient werden. Das man auch nur 50 % des Buchwertes wird erzielen können, das erscheint mir illusorisch.

Ergo muss man davon ausgehen, das die Aktionäre noch im Jahr 2022 (fast) alles verlieren könnten. Was die Besitzer der beiden Anleihen noch bekommen könnten, das steht in den Sternen. Ich denke nicht, das die die Gesellschaft übernehmen werden. Es könnte eher auf einen Verkauf der Assets und dann eine Restaufteilung unter den Gläubigern hinauslaufen. Damit dürften auch die Anleihebesitzer sehr viel verlieren.

Der Vorstand sollte nicht weiter Blendgranaten mit "pille-palle-Mitteilungen" aussenden, sondern nachvollziehbar darlegen, wie er die ungeheuerliche Finanzverschuldung abbauen will, ohne das die Aktionäre (fast) alles verlieren werden. Viel Zeit bleibt dafür nicht mehr.

Ich notiere nur, das man offenbar mit dem heutigen Börsenmantel bereits absgeschlossen hat und sich für eine neue Zeit in einem neuen Rechtsrahmen mit neuen Eigentümern vorbereitet. Und vllt. sind die neuen ja auch wieder die ersten Eigentümer - wundern würde es nicht.
 

87 Postings, 204 Tage eisbaer1@Korrektor

 
  
    
1
24.11.21 23:24
Die alleinige Betrachtung der Nettofinanzverschuldung ist betriebswirtschaftlich unsinnig.
Betriebswirtschaftlich korrekt muss die Frage lauten, welche Verschuldung als wirtschaftlich tragfähig anzusehen ist. Immaterielle Vermögenswerte - so sie betriebswirtschaftlich korrekt bewertet sind (vgl. IDW S5) - repräsentieren den Barwert der über die reine Verzinsung des materiellen Eigenkapitals hinausgehenden Ertragskraft des Unternehmens. Sofern Corestate zukünftig nachhaltig ein über dem Zinsaufwand liegendes EBIT erwirtschaftet, kann sie sich die Verschuldung zum aktuellen Zinssatz unendlich lang leisten und wird kein Problem haben, Anleihen bei Fälligkeit durch Begabe neuer Anleihen oder Aufnahme von Bankdarlehen zu refinanzieren.

Die betriebswirtschaftlich optimale Verschuldung eines Unternehmens ergibt sich aus dem Vergleich der nachhaltig erzielbaren Gesamtkapitalverzinsung und des Fremdkapitalzinssatzes.
Solange gilt: Gesamtkapitalverzinsung > Fremdkapitalzinssatz, führt eine Erhöhung der Verschuldung (Leverage) zu steigenden Gewinnen.

Für Fremdkapitalgeber entscheidend ist allein die nachhaltige Schuldentragfähigkeit (Bonität) des Unternehmens. Ist diese gegeben, werden Schulden bei Fälligkeit typischerweise durch Aufnahme neuer Schulden refinanziert. Ist das Leverage aus Sicht des Kapitalmarktes hingegen überhöht, muss das Unternehmen die Nettoverschuldung durch Gewinnthesaurierung (-d.h. Verzicht auf Dividendenzahlungen), Veräußerung von Aktiva oder Eigenkapitalmaßnahmen auf ein als tragfähig angesehenes Level zurückführen.

Die für die Schuldentragfähigkeit betriebswirtschaftlich wichtigsten Kennzahlen sind der nachhaltig erzielbare Konzerngewinn und der nachhaltig erzielbare Free Cashflow des Unternehmens.

Die auf den unverändert gültigen Jahreszielen basierenden  Konsensschätzungen prognostizieren einen Konzerngewinn 2021 i.H.v. ca. 50 Mio ?.

Sollte Corestate tatsächlich einen den Jahreszielen entsprechenden außerordentlich erfolgreichen Dezember haben und die Gewinnprognose (unerwarteter Weise) tatsächlich erfüllen, dürften die riesengroßen Fragezeichen des Kapitalmarkts hinsichtlich der Werthaltigkeit der bilanzierten immateriellen Vermögensgegenstände kleiner werden.

Wird die Prognose hingegen deutlich verfehlt, ist Holland in Not...

So besch... der heutige Kursverlauf auch war, sollte niemand vergessen, dass die heute auf Xetra und Tradegate insgesamt gehandelten 419.165 Aktien nicht nur verkauft sondern auch gekauft wurden.
Sofern nicht sämtliche dieser Käufe auf Eindeckungen von Leerverkäufen zurückzuführen waren, gab es auch am heutigen Tag wieder Aktionäre, die ausgehend vom neuen Allzeittief 7,58 EUR auf einen Anstieg der Corestate Aktie spekulieren. Vom Tagestief 7,58 ? zum Xetra Schlusskurs 8,175 ? ist die Aktie bei hohen Umsätzen 7,85% gestiegen.

Die Zukunft ist und bleibt ungewiss...  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte"Reise nach Jerusalem"

 
  
    
25.11.21 08:49
... nennt sich ein allseits bekanntes Gesellschaftsspiel

Die Frage nach der Schuldentragfähigkeit hat der Vorstand bereits inzident beantwortet, ebenso der Kapitalmarkt.

Ich zitiere mal Eisbaer1, der theoretisch zutreffend schreibt:

"Für Fremdkapitalgeber entscheidend ist allein die nachhaltige Schuldentragfähigkeit (Bonität) des Unternehmens. Ist diese gegeben, werden Schulden bei Fälligkeit typischerweise durch Aufnahme neuer Schulden refinanziert. Ist das Leverage aus Sicht des Kapitalmarktes hingegen überhöht, muss das Unternehmen die Nettoverschuldung durch Gewinnthesaurierung (-d.h. Verzicht auf Dividendenzahlungen), Veräußerung von Aktiva oder Eigenkapitalmaßnahmen auf ein als tragfähig angesehenes Level zurückführen. ..."

Die Frage dürfte hier sein, welche Mittel Corestate real - als die Anwendung der Theorie auf die Praxis - hat:
- Verzicht auf Dividendenzahlungen? ... es gibt bereits keine Dividenden
- Veräußerung von Aktiva? ... da ist man beim Thema "immaterielle Vermögenswerte"
- EK- Maßnahmen? ... bei diesen Aktienkursen schwierig, man müsste exorbitant verwässern

Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich "die eigenen Baustellen" auf das business auswirken könnten, negativ.

VG
 

1394 Postings, 2848 Tage OGfoxdie frage die sich corestate gefallen lassen muss

 
  
    
25.11.21 10:58
ist "wieso sollte ich meine assests von jemanden verwalten lassen, der sich nicht mal selber verwalten kann"

Corona hat 2020 alle Branchen und Assetmanager hart getroffen. Dafür kann man Corestate nur bedingt einen vorwurf machen. Das einzige was man dort ankreiden kann ist, dass die 2020 Divi erst bestätigt wurde und dann 14 Tage später gestrichen. Das war damals ein erstes Warnsignal, dass die Situation falsch eingeschätzt wird.

Bezogen auf die Gegenwart muss man allerdings sagen, dass sich fast alle assetmanager erholt haben. es ist soviel Geld im Markt wie noch nie und trotzdem liefert Corestate bisher nicht ab.

Ich vermute daher, dass einige Kundenbeziehungen geschwächt wurden und man aktuell an allen fronten Brände löscht.

Persönlich habe ich allerdings meinen Short auf Corestate geschlossen und zumindest einen Teil meiner Verluste mit der Aktie wieder kompensiert.

Ausblick technisch spricht für mich die Anleihe Bände. Im Schnitt gibt diese für eine minimale Laufzeit 15 % Zinsen.

für die die Aktie noch halten bleibt nur zu hoffen, dass Corestate das beste Schlussquartal hinlegt. Betonung liegt dabei stark auf "hoffen", denn nachdem wie die letzten Monate kommuniziert wurde und was danach geliefert wurde. Erwarte ich eher, dass man nächstes Jahr die Gläubiger zusammenruft und sich restrukturieren muss.  

2 Postings, 7693 Tage mkletDumme Frage

 
  
    
1
25.11.21 15:59
Eine der beiden Corestate Anleihen ist doch eine Wandelanleihe mit dem Wandlungspreis von 55 Euro.
Warum wandeln die nicht einfach? Dann sind die Schulden im grünen Bereich und die Verwässerung ist auch nicht so krass bei dem Unterschied zum aktuellen Kurs.

https://corestate-capital.com/de/convertible/

 

21 Postings, 644 Tage schlongmklet: Dumme Frage

 
  
    
26.11.21 10:12
warum sollte jemand zum derzeitigen Preis wandeln?  

2 Postings, 7693 Tage mkletEntscheidet das nicht Corestate?

 
  
    
26.11.21 10:19

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte@mklet

 
  
    
26.11.21 10:43
... die Gläubiger entscheiden, ob Cash oder Aktien

VG  

4669 Postings, 7741 Tage Nobody IISteht in den Anleihebedingungen

 
  
    
26.11.21 20:55
-----------
Gruß
Nobody II

87 Postings, 204 Tage eisbaer1Analystenempfehlungen

 
  
    
26.11.21 22:49
Lt. Corestate Homepage sollen drei Analysten nach Veröffentlichung der Q3-Zahlen die Kursziele / Anlageempfehlungen überarbeitet haben.

  Institut§                                Analyst                           Datum                 Kursziel Anlageempfehlung
ODDO BHF                    Manuel Martin       23.11.2021                  20,00 ?             Buy
Kepler Cheuvreux    Thomas Neuhold       10.11.2021                  27,00 ?             Buy
    Pareto§                            Dr. Philipp Häßler      10.11.2021                  15,00 ?             Hold
 Berenberg§                    Kai Klose                       13.05.2021                  15,00 ?             Hold
Baader Bank            Andre Remke       15.01.2021                  17,00 ?             Sell

siehe: https://corestate-capital.com/de/aktionaere/aktie/#aktionaersstruktur

Wenn ODDO BHF tatsächlich in Kenntnis des Kursmassakers nach den Q3-Zahlen ein Kursziel von 20 EUR herausgegeben haben sollte, dann sieht Herr Martin offensichtlich ein Potential, das der aktuell von Daytradern und Shortsellern dominierte Kapitalmarkt nicht näherungsweise erkennt.

Eine offizielle Mitteilung zu den Analystenempfehlungen vom 10.11.2021 und 23.11.2021 ist leider nicht auffindbar. Möglicherweise haben die Analysten Hemmungen, sich ausgerechnet bei Corestate weit aus dem Fenster zu lehnen und klar gegen den aktuellen Markttrend Position zu beziehen.?.

Kann jemand die auf der Corestate Homepage veröffentlichten Analystenratings verifizieren?  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte@eisbaer1

 
  
    
27.11.21 08:49
... Analystenempfehlungen dürften grds. mit eine gewissen Skepsis zu bewerten sein ... und wenn noch nicht einmal der Grund für das Fazit bekannt ist, dann erst recht ... kontaktiere doch Corestate, die mutmaßliche Auftraggeberin (Spekulation)

Kam nicht RP von Oddo?

VG  

87 Postings, 204 Tage eisbaer1Neues Impfzentrum in der Galerie Neustädter Tor

 
  
    
27.11.21 15:06
https://corona.lkgi.de/...edter-tor-in-giessen-oeffnet-am-1-dezember/

Endlich einmal etwas positive Publicity für Corestate und das ungeliebte Einkaufszentrum in Gießen.  

155 Postings, 407 Tage DangliIm

 
  
    
27.11.21 18:23
MAI gab noch Analysten, die KZ von 36 ausriefen.   :))))    

55 Postings, 1213 Tage PachrImpfzentrum

 
  
    
1
30.11.21 11:19
wird mietfrei zur Verfügung gestellt. Die zahlen aber wohl immerhin die Nebenkosten, welche ansonsten auch in nicht unerheblichen Umfang beim Eigentümer kleben bleiben  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte@Pachr

 
  
    
30.11.21 15:33
... die Ansprüche sind ganz schön unterirdisch ... jemanden finden, der NK trägt ... hiess es nicht zuletzt noch, dass die Mieteinnahmen deutlich gesteigert werden sollen? ... und ich dachte, die Nettomiete sei damit gemeint gewesen
... vielleicht soll auch der traffic erhöht werden

Die Wandelanleihe (200 Mio EUR) ist nunmehr in weniger als 1 Jahr fällig.

VG  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte"Transformation"

 
  
    
01.12.21 08:40
... nennt die Adler Group SA den Verkauf von knapp 40% der bislang gehaltenen Einheiten ... was sagt man dazu?

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/...p;ID_NOTATION=136026168

... Es dürfte sich die Frage stellen: Was hat Corestate (im Zuge einer "Transformation") zu verkaufen?

VG
 

1291 Postings, 4664 Tage MENATEP@Turbocharlotte

 
  
    
01.12.21 08:53
man spricht sogar von einem MEILENSTEIN!!!  

5 Postings, 2050 Tage Alfred500Adler

 
  
    
01.12.21 08:56
Adler heute mit fettem Deal.
Das sollte Corestate Liquidität bringen  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte@MENATEP

 
  
    
01.12.21 09:01
was dürfte uns das sagen?
- "das Wasser dürfte Oberkante Unterlippe stehen bzw. gestanden haben" (Spekulation)
- es gibt unter diesem Blickwinkel zumindest 2 Arten von Transformation: die freiwillige/autonom eigenbestimmte und die unfreiwillige/fremdbestimmte Transformation

Wenn ich es richtig gerechnet habe, wird der qm bei BCP mit durchschnittlich 1.700 EUR/qm bewertet

@Alfred500
... was dazu wohl die FK- Geber der Adler sagen?

VG  

87 Postings, 204 Tage eisbaer1@Turbocharlotte

 
  
    
01.12.21 13:56
Der heutige Adler Deal ist eindeutig positiv für Corestate, da Adler die seit Monaten fälligen Mezzanine-Verbindlichkeiten über ca. 50 Mio ? nun mit hoher Wahrscheinlichkeit - wie von Corestate im Q3 Conference Call angekündigt - noch im Dezember begleichen wird.

Was Corestate als Adler FK-Geber vermutlich sagt... Gott sei Dank!

Um es noch deutlicher zu sagen... die Mezzanine Forderungen waren spätestens Ende September fällig...
Wenn Corestate Adler nicht einen weiteren Zahlungsaufschub gewährt hätte sondern knallhart den Zahlungsverzug geltend gemacht und Vollstreckungsmaßnahmen eingeleitet hätte, wäre Adler wegen Zahlungsunfähigkeit u.U. in die Insolvenz geschlittert.  

452 Postings, 1127 Tage Turbocharlotte@eisbaer1

 
  
    
01.12.21 15:01
... Du näherst Dich m.E. dem Problem: Interessenkonflikt
... ob Deine Vermutungen zur Rückzahlung des Mezzaninekapitals so eintreffen, weiss ich mangels Kenntnissen der existenten Vereinbarungen nicht ... wenn es so wäre, wäre das positiv, ja, aber halt "nur" i.H.v. ca. 50 Mio EUR (was sicherlich angesichts einer Liquidität von ca. 47 Mio EUR per 30.09.2021 ein "Batzen" ist)

VG  

Seite: Zurück 1 | ... | 300 | 301 |
| 303 | 304 | ... | 306  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben